Armes Europa – “South Stream” versiegt

01.12.14 21:19-Bildschirmkopie

Im Mai 2014 waren us-amerikanische Armdrücker und IWF- “Hitmen” nach Bulgarien und Ungarn gereist, um die Regierungen zum Ausstieg aus dem Pr0jekt  der “South-Stream” – Pipeline zu zwingen.  Das hatte jetzt Erfolg – Russland hat das Ende des Projekts bekanntngegeben. In der Legende zu der Grafik über die verschiedenen Pipelineprojekte heißt es in unserem Buch :

“Die North-Stream-Pipeline liefert seit 2013 Erdgas direkt von Russland nach Deutschland durch die Ostsee. Die South-Stream-Pipeline befindet von russischer Seite im Bau und führt durch das Schwarze Meer über Bulgarien und Ungarn nach Österreich, mit einem Abzweig nach Italien. Die USA üben Druck auf die EU aus, die vertraglich vereinbarte Fertigstellung zu verhindern. Die Gazprom-Pipeline Blue Stream läuft bereits bis in die Türkei, ihre geplante Verlängerung nach Syrien und ans Mittelmeer spielt unter anderem auch für den dortigen Konflikt eine Rolle. Die Nabucco-Pipeline, von einem europäischen Konsortium unter Beteiligung der deutschen RWE projektiert, gilt seit 2013 als gestorben, weil Kasachstan seine Gasreserven an China und Russland verkauft hat. Mit der Eskalation des Russland-Konflikts machen sich die Planer aber wieder Hoffnungen. (…) Die durch das Schwarze Meer laufende (South Stream) Pipeline soll bis nach Österreich führen, ist von Russland mit den Transitstaaten vertraglich vereinbart und für den wachsenden Energiebedarf Europas ebenfalls sinnvoll. Dass die USA dagegen vorgehen und Brüssel zu ihrem Handlanger machen, liegt definitiv nicht im europäischen Interesse, sondern ist allein dem geopolitischen Ziel der einzigen Weltmacht geschuldet.”

That’s it.  “Eine persönliche Niederlage für Putin” freut sich die FAZ  –  ganz  auf dem Kindergartenniveau des transatlantischen Trendsports “Putin-Bashing”, und ohne eine Erwähnung, dass das Ende dieses Projekts eine politische Niederlage Europas bedeutet, das auf eine zuverlässige Energieversogrung angewiesen ist und deshalb schon mit der Sowjetunion und dann mit Russland seit Jahrzehnten einträglichen Öl,-und Gashandel treibt. Nach den von Washington angezettelten und durchgesetzten Sanktionen, mit denen sich die EU ins eigene Fleisch schneidet, ist das Ende von “South Stream” nun ein weiterer Schritt, mit dem sich Europa schwächt um der anglo-amerikanischen Dominanzdoktrin – Konfrontation und Kontrolle Russlands – Folge zu leisten.

Dass diese Politik nicht nur dumm, sondern auch gefährlich ist – gerade und vor allem für Europa, das 25 Jahre nach Fall der Berliner Mauer  mit den USA eine neue Mauer an der russischen Grenze hochzieht und im Falle eines Kriegs zum nuklearen Schlachtfeld zu werden droht – hat Pepe Escobar in einem aktuellen Artikel deutlich gemacht – und einen interessanten Vorschlag gemacht ( den Lars Schall dankeswerterweise gleich mal übersetzt hat), wie man dieses Problem zivilisiert lösen könnte:

Ein bescheidener Vorschlag

Der Spin in den USA ist unerbittlich gewesen; Russland expandiert zu einem Imperium des 21. Jahrhunderts.

Hier erklärt der russische Außenminister Sergej Lawrow im Detail, dass das unverdünnter Müll ist. Was tatsächlich passierte, ist, dass Moskau den Brzezinski-inspirierten Bluff in der Ukraine – mit all seinen Obertönen – geschickt durchschaute. Kein Wunder, dass das Reich des Chaos (Empire of Chaos) wütend ist.
Und doch gibt es eine Lösung, um den derzeitigen, hysterischen Sturm der Kriegslogik zu entschärfen. Hier habe ich im Detail untersucht, wie Washington russisches Roulette spielt. Jetzt ist es an der Zeit, einen bescheidenen Vorschlag vorzubringen – wie er von einigen besorgten Analysten aus den USA, Europa und Asien diskutiert wurde.
Im Wesentlichen ist es sehr einfach. Es liegt an Deutschland. Und es dreht sich alles darum, Stalin rückgängig zu machen.

Stalin nahm zu Beginn des Zweiten Weltkriegs Ostpreußen aus Deutschland heraus und zog den östlichen Teil Polens in die Ukraine. Die Ostukraine kam ursprünglich aus Russland; sie ist ein Teil von Russland und wurde von Lenin der Ukraine gegeben.

Lassen Sie uns also Ostpreußen an Deutschland zurückgeben; der östliche Teil Polens geht an Polen zurück; und der Osten der Ukraine sowie die Krim – die Chruschtschow der Ukraine gab – kehren nach Russland zurück.

Jeder bekommt seinen Anteil. Kein Stalin mehr. Keine willkürlichen Grenzen. Das ist, was die Chinesen als “Triple-Win-Situation” definieren. Natürlich würde das Empire of Chaos diese Lösung bis zum Tode bekämpfen; es gäbe kein Chaos mehr, das sich manipulieren ließe, um einen Kreuzzug gegen eine fingierte russische “Aggression” zu rechtfertigen.

Der Ball ist in der Spielhälfte Deutschlands. Jetzt liegt es an den Ostpreußen, Angela Merkel die Fakten zu präsentieren. Mal sehen, ob sie in der Lage ist, die Nachricht zu verstehen.

14 Comments

  1. Europa schwächt sich nicht, Europa schläft, wenn es nicht grad auf’m Weihnachtsmarkt shoppen geht. Europa wird geschwächt von einer Polit- und Medienkaste, die zum einen aus überzeugten Transatlanten und zum anderen aus feigen, egoistischen (gut bezahlten) Opportunisten besteht. Wir sind Europa und solange wir uns ablenken, spalten oder verar*** lassen, wird es so weitergehen.

    Heute meldet die spiegelblanke Hetzpostille, das Bundesverfassungsgericht untersagt die Auslieferung eines Cyber-Bankräubers an die USA! Wenn es also um gewöhnliche Kriminelle geht, entdeckt die Elite plötzlich ihre Liebe zum Grundgesetz. http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/cyber-bankraub-keine-auslieferung-von-hacker-findikoglu-a-1006072.html

    Wieso verdient der Gauner den Schutz Deutschlands, Edward Snowden aber nicht? Ganz einfach: Der Abzocker handelt systemkompatibel, indem er Habgier und Eigennutz auslebt. Snowden dagegen setzt sich für die Allgemeinheit, für die Rechte anderer ein. Wenn das alle machen würden, bräche das System zusammen. Deshalb verwirkt Snowden seine Schutzwürdigkeit.

    So deutlich wurde meine Überzeugung, dass es sich im Kern um ein Verbrechersystem handelt., lange nicht bestätigt.

     
  2. Seltsam, Seltsam!
    Wer den Video-Text bei ARD liest, bekommt den Eindruck, Putin hat aus purer Böswilligkeit das Aus verkündet!

    siehe ->
    http://www.ard-text.de/index.php?page=109
    (2. 12. 14 um 18:45 Uhr)

    Kritik an Aus für South Stream

    Die Ankündigung Russlands, die Gas-Pipeline South Stream zu stoppen, hat in Europa Enttäuschung ausgelöst.
    Vor allem Bulgarien, das ärmste EU- Land, und Serbien, EU-Beitrittskandidat, hatten sich von der Gas-Pipeline Tausende Arbeitsplätze und hohe Transitgebühren erhofft. Österreichs Außenminister Kurz betonte aber gegenüber der ARD, das Aus für South Stream sei noch nicht besiegelt.
    Mit der Pipeline sollte russisches Erdgas durch das Schwarze Meer und Osteuropa bis nach Italien geleitet werden.

     
  3. Das Problem ist doch das es den USA wirtschaftlich immer schlechter geht und wenn es Europa auch nicht so gut geht fällt es nicht mehr so auf wie schlecht es unseren “Verbündeten”, den USA wirklich geht. Der Frosch wird ganz langsam weichgekocht und dazu kommt noch ein zweiter Frosch, denn geteiltes Leid ist halbes Leid.
    Europa ist mit den USA mitgehangen und mitgefangen. Wer regiert denn Europa. Dragi bei der EZB von Goldman-Sachs. Obama-Verehrerin Merkel (mit Goldman-Berater Otmar Ising). Weitere Goldmänner in der griechischen, italienischen (Monti) Staatsführung.Borges als Berater bei den Portugiesen (vorher Frankreich). Belgien mit Eu-Kommisar Van Miert, Irland Sutherland, England (ohne Worte).
    Wahr ist aber auch das europäische Intelektuelle und und die europäische Mittelschicht sich bisher nicht wehren. Den Hintern nicht hochkriegen. Hilflos zuschauen. Uneinig und Zerstritten. Das wird ausgenutzt.

     
  4. Nachtrag: Am Ende heißt es doch bei den Europäern. Uns geht es immer schlechter, aber kuck, den US-amerikaner geht es auch nicht besser. Das gleiche Bild bietet sich dann auch aus amerikanischer Sicht. Anstatt dann mit dem Finger auf die Schuldigen zu zeigen und auf die Barikaden zu gehen, wird man wird vielleicht resigniert sagen, das muss wohl höhere Gewalt sein. Nix zu machen. Zumindest vermute ich dass das Kalkül der Mächtigen so aussieht. Ich hoffe aber doch trotzdem das es anders kommt als geplant.

     
  5. Um hinter die Kulissen der gegenwärtigen politischen Geschehnisse (Ukraine, ISS, Syrien, etc.) zu blicken, ist es wichtig genau diesen Aspekte genauer anzuschauen: die Pipelines bzw. die globale Energiepolitik. Um einen guten Überblick darüber zu kriegen, empfehle ich (als Zusatz zur Lektüre zu „Wir sind die Guten“) die Bücher von Ganser [1], Engdahl [2] und Nation [3]. Drei Aspekte scheinen mir besonders wichtig:

    (1) Damit die amerikanische Wirtschaft nicht völlig zusammenbricht, tuen sie alle was in ihrer Macht steht um das Petrodollar-System am Leben zu erhalten. Das Öl auf dem Weltmarkt muss in Dollar bezahlt werden – so die allgemeine Handlungsdoktrin. Dass nun Russland immer mehr in den EU-Markt drängt (South-Stream) und auch bilaterale Verträge mit Asien macht, ist für die USA ein rotes Tuch. Das Ziel der US-Geopolitik ist, dass (a) Europa letztlich durch eine neue Pipeline von Quatar versorgt wird (Quatar -> Saudi Arabien -> Jordanien -> Irak -> Syrien/Türkei/Libanon -> Europa), und dass (b) Asien bzw. China sich nicht zu sehr mit Russland und der EU verbündet (die Strategie der Eingrenzung von Chinas Einflusssphäre).

    (2) Um das zu realisieren wurde (a) der Ukraine-Konflikt ins Leben gerufen (durch die US-finanzierte Revolution bzw. den Putsch, in Zusammenarbeit mit Israel), und gleichzeitig (b) Syrien immer mehr destabilisiert (zuerst indem man eine Krieg zu entfachen versuchte [2013] und jetzt indem man die IS aufmarschieren lässt).

    (3) Die Folgen von (2) sind: (a) Die Ukraine-Konflikt begründeteren Wirtschaftssanktionen treffen Russland und die EU – insbesondere durch das Drücken des Ölpreises (was wohl Kerry im September diesen Jahres in Saudi-Arabien mit König Abdullah vereinbarte [die Medien sagten ja es ging bei dem Besuch um strategische Gespräche wir man die IS bekämpfen kann]. Das Aus der South-Stream Pipeline war wohl ein wichtiges Ziel dieser Aktion. Damit das realisiert werden konnte, halfen die USA sicherlich mit die EU zu überzeugen, dass sie Druck auf Bulgarien machen soll aus dem South-Stream Projekt auszusteigen. (b) Die IS destabilisieren Syrien – interessanterweise genau in diesen Gegenden wo die Pipeline laufen soll. Dmitri Minin hat dazu auf Global Research interessante Essays veröffentlicht. Gleichzeitig nutzen die USA die Gelegenheit ein paar weiter Profite aus dem Tumult rauszuschlagen: man klaut das Gold der Ukraine [4], erzeugt ein negatives Bild von Russland (und von Syrien) durch die Westpresse, und kreist Russland immer mehr durch die NATO ein. Zudem ist eine Schwächung Russlands natürlich auch im Interesse der USA da Russland aktiv an der neue BRICS Weltbank (als Konkurrenz zur US-Weltbank und dem IWF) arbeitet [5].

    Macht das Sinn? Ich denke schon. Aber klar, es ist nur ein Aspekt dieses Grossen Puzzles, wenngleich ein entscheidendes Puzzlestück meiner Meinung nach.

    [1] Ganser (2013). Europa im Erdölrausch: Die Folgen einer gefährlichen Abhängigkeit

    [2] Engdahl (2004). A Century of War: Anglo-American Oil Politics and the New World Order

    [3] Nation et al. (2014). Russian Security Strategy Under Putin: U.S. And Russian Perspectives – U.S. Interests In The New Eurasia – Russia’s Threat Perception And Strategic Posture

    [4] http://www.globalresearch.ca/ukraines-gold-reserves-secretely-flown-out-and-confiscated-by-the-new-york-federal-reserve/5373446

    [5] http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/3839011/BRICS_Konkurrenz-fur-Weltbank-und-IWF

     
  6. Ernsthaft? “Stalin nahm zu Beginn des Zweiten Weltkriegs Ostpreußen aus Deutschland heraus “?
    Und von diesem – nun ja, ich halte es für simplen Unfug – einmal abgesehen – Ostpreußen zurück an Deutschland? Komplett mit “polnischem Korridor”? Das ist ironisch gemeint, oder?

     
  7. > Nach den von Washington angezettelten
    > und durchgesetzten Sanktionen, mit
    > denen sich die EU ins eigene Fleisch
    > schneidet, ist das Ende von “South
    > Stream” nun ein weiterer Schritt,
    > mit dem sich Europa schwächt um der
    > anglo-amerikanischen Dominanzdoktrin –
    > Konfrontation und Kontrolle Russlands –
    > Folge zu leisten.

    Ich bin sehr froh, dass sich die USA – wie Sie schreiben – um die “Kontrolle Russlands” sich kümmern. Wenigstens einer! Das Einsammeln russischer Erde durch Putin ist völkischer Nationalismus. Russland drückt seinen Nachbarstaaten sogenannte territoriale Konflikte auf. Bröckers und die anderen Putinversteher meinen wohl, das ginge in Ordnung. Nee, geht es nicht. Man stelle sich nur mal den umgekehrten Fall vor: die Kiewer Putschregierung hätte, sagen wir, Rostow am Don annektiert und das Gebiet der Ukraine einverleibt. Was wäre das Geschrei hier groß.

     
  8. Die Frage ist doch, warum sich die EU so sehr ins eigene Fleisch schneiden läßt von den USA.
    Wie kommt das? Die EU Eliten sind doch sicher nicht so dumm die Konsequenzen dieser Russlandpolitik nicht zu überblicken. Sie wissen genau was passieren wird und machen es trotzdem. Warum?
    Werden Sie von den USA erpresst? Nach dem Motto, falls Ihr nicht mitmacht hat es extreme Folgen für die Weltwirtschaft weil sonst die USA und der $ untergehen wird? USA – to big to fail für die EU?
    Oder sind die EU-Eliten wirklich so stark von US-Leuten unterwandert das Sie hier schalten und walten können wie sie wollen?
    Die letzte Erklärung die ich habe ist die das was ich oben geschrieben habe. Die Bevölkerung klein halten.
    Hat jemand noch andere Idee warum die EU-Eliten diese Selbstschädigung hinnehmen, ja sogar selbst forcieren? Dummheit kann ich als Argument nicht akzeptieren.

     
  9. OT
    Weiterleitung einer dringlichen Eilmeldung
    Quelle: querdenker.tv

    Neue Virus-Epidemie noch viel schneller und ansteckender als Ebola – und “unheilbar”!

    27. November 2014 Der Erreger einer bisher vereinzelt und meist sehr isoliert vorkommenden Krankheit scheint jetzt mutiert zu sein. Ausgehend von gleichzeitig mehreren Ländern, darunter auch Deutschland, Österreich und Schweiz verbreitet er sich weltweit und anscheinend schneller als Ebola. Die AWAKEN-Flue (Aufwach-Grippe), wie der systembedrohende Virus von führenden Experten der WHO genannt wird, führt schlagartig zu einem klaren und wachen Verstand im Hier und Jetzt. Erst fängt es ganz harmlos mit dem ausschließlichen Genuss von gereinigtem Trinkwasser und dem Verzehr von Biokost an.

    Dann folgt meist eine ausgeprägte Abneigung gegenüber dem Konsum von Massenmedien. Schließlich gehen die Symptome über in ein gesteigertes Einheitsbewusstsein, eine vollständige Verbindung zur eigenen Seele und eine damit einhergehende bisher nicht gekannte Angstfreiheit.

    Schließlich endet die Krankheit in bedingungsloser Liebe, Demut und Dankbarkeit gegenüber sich selbst, seinem Schöpfer und dessen Schöpfung.

    Alle bisher bewährten Mittel wie HAARP, Chemtrails, Fußball-WM, ja selbst im Eilverfahren durchgewunkene Massenimpfungen, False-Flag-Operationen und Androhungen von globalen Kriegsszenarien usw. scheinen vollkommen wirkungslos zu sein. Die Elite ist völlig ratlos!

    Für diesen Virus wurde deshalb eigens eine neue Epidemie-Warnstufe der WHO ausgerufen, da es das Leben auf diesem Planeten grundlegend verändern kann! Selbst die erstmals weltweit an über 7 Milliarden Erdenbürger verschickte SMS-Warnung der WHO: “Bleiben Sie in ihrer Matrix, dort sind sie sicher!“ ist wirkungslos verpufft. Auch das bisher wirksamste Breitband-Antibiotikum (Übersetzung = gegen das Leben gerichtet), nämlich gehirnwaschender Einheitsbrei aus dem Massenmedien (permanente Wiederholung von schwachsinniger Desinformation), scheint erstmals wirkungslos zu sein! Schlimmer noch: die Infizierten entwickeln schnell eine unumkehrbare und vollständige Resistenz gegenüber jedweder Fremdmanipulation. Wer einmal damit infiziert ist, kann offensichtlich nicht mehr zu seinem alten, erlaubten Denkmuster zurückfinden.

    Der Erreger konnte schnell gefunden aber nicht isoliert werden. Er wird von den Experten das Truth- oder auch Akasha-Virus („Wahrheits-Virus“) genannt und ist im höchsten Maße ansteckend. Meiden Sie unbedingt den Kontakt mit selbstständig denkenden und verantwortungsvoll handelnden Menschen. Es besteht der Verdacht, dass das Virus auch durch Gedankenübertragung weiter verbreitet werden kann. Den letzten Untersuchungen zur Folge ist jetzt auch der exakte Übertragungsweg lückenlos aufgedeckt worden: Der Krankheitsverlauf beginnt meistens mit dem Lesen dieses entschlüsselten Textes! Die Inkubationszeit beträgt wenige Millisekunden … na hat es Klick gemacht?

    Herzlich Willkommen in der Freiheit!

    … und wir werden jeden Tag immer mehr!

    Quelle: Querdenker.tv

     
  10. @ M.M. am 03.12.2014 um 09:12 Uhr
    Möglicherweise findet sich eine Beantwortung Ihrer eingehenden Frage zum Thema “Armes Europa” ja in den folgenden, anonymen Zeilen, die mir zufällig heute jemand zugeschickt hat…

    //
    Leserbrief zum Thema “Luxusleben bis zum Untergang: Die sagenhaften Privilegien der EU-Politiker”

    So funktioniert die EU und sie hacken immer auf auf der Schweiz herum!!

    An: Neue Zuger Zeitung <redaktion@neue-zz.ch

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Als Abwechslung zur gegenwärtigen Debatte über die Abstimmung vom Sonntag möchte ich einmal mit ein paar Zahlen und Fakten aufzeigen, wie die uns heftig kritisierenden EU-Granden in Brüssel so leben und was sie verdienen. Die meisten Normalbürger, auch in der EU, dürften davon wohl keine Ahnung haben. Es würde mich freuen, wenn sie meinen Beitrag in Ihr Forum aufnehmen könnten:

    Aus dem seriös recherchierenden Internet-Wirtschaftsdienst ‑Deutsche Wirtschaftsnachrichten (4.2.2014) habe ich nachstehend einige Rosinen(Zahlenmaterial) über das sagenhafte, mit Privilegien überhäufte Luxusleben der Brüsseler Nomenklatura herausgepickt. Jetzt verstehe ich auch, warum diese EU-Granden ihre Pfründen mit Klauen und Zähnen verteidigen und warum es einige gut informierte Schweizer Regierungsmitglieder und Politiker so unwiderstehlich nach Brüssel zieht. Fangen wir doch ganz unten an: Ein EU-Abgeordneter verdient – unabhängig von fachlicher Kompetenz oder Leistung – monatlich 7956.87 Euro. Daneben erhält er eine sogenannte ‑allgemeine Kostenvergütung von monatlich 4299 Euro, steuerfrei.

    Zusätzlich stellt das Europäische Parlament jedem Abgeordneten monatlich 21209 Euro zur freien Verfügung für allfällige Mitarbeiter in Brüssel, Strassburg oder in seinem Heimatland (vielfach werden Verwandte beschäftigt!). Jedem Parlamentarier steht ein Taggeld von 304 Euro zu (nebst Grundgehalt), für jeden Tag, an dem er sich in Brüssel oder Strassburg in die offizielle Präsenzliste einträgt.

    Dazu gibt es noch eine ‑Residenz-Zulage von 15 % des Grundgehalts, eine monatliche Aufwandsentschädigung von 607 Euro (Vize 911, Präsident 1418 Euro) plus Kindergeld von 300 Euro pro Kind.

    Dann wäre da noch der Urlaubsanspruch von mindestens 10 Wochen für Beamte im EAD (Europäischer Auswärtiger Dienst). Es war in einer RTL- Reportage beschämend mitanzusehen, wie sich EU-Abgeordnete mit gepackten Koffern an einem Freitagmorgen in die Präsenzliste eintrugen, um die 304 Euro Sitzungsgeld zu kassieren, nur um danach sofort mit einer EU-Limousine zum Flughafen ins Wochenende zu verreisen.

    Gemäss EU-Selbstauskunft ‑verdienenallein 37 sogenannte Top-Beamte ca. 24000 Euro pro Monat (mehr als die deutsche Bundeskanzlerin). Am 22.11.2012 berichtete ‑Spiegel-Online von 214 ‑hochrangigen ‑ EU-Vertretern, die mit 220000 Euro pro Jahr mehr als der britische Premier verdienen. Nach Aussagen einer Wall Street Korrespondentin in Brüssel übertrifft sogar das Salär von 3000 EU-Beamten das Gehalt von David Cameron. Laut Umfragen verdienen auch über 5500 subalterne Beamte mehr als 10000 Euro im Monat. Wie man sieht, es wird nicht gekleckert, es wird bar jeglicher Vernunft geklotzt.

    Als Kommissionspräsident Barroso (bezeichnenderweise ein ehemaliger Maoist) forderte, das Budget für 2013 um 6.8 % anzuheben, rief er gleichzeitig sämtliche Mitgliedstaaten zu rigorosen Sparmassnahmen auf. Dabei ging wohl vergessen, dass die EU jährliche Verluste durch Korruption von 120 – 140 Milliarden Euro auszuweisen hat und der EU-Rechnungshof seit Bestehen noch nie eine Jahresrechnung abnehmen konnte.

    Die Liste liesse sich beliebig verlängern. Die Wahrheit ist: Es mangelt in Brüssel an jeglicher Selbstachtung, Integrität und ethischem Verhalten. Es ist ein Selbstbedienungsladen par excellence.

    Wer einmal den Sprung in den Kreis der Erlauchten geschafft hat, der wird in allererster Linie seine ganz persönlichen Bedürfnisse befriedigen, seien sie nun finanzieller oder machtpolitischer Natur. Er schwebt dann in höheren Sphären als Normalsterbliche, ist unantastbar, und seiner Willkür sind keine Grenzen gesetzt! Soll der Weg unseres teuren, geliebten Vaterlandes tatsächlich in diesen schmutzigen Korruptionssumpf nach Brüssel führen, so wie es uns einige Wirtschaftsbürokraten und Globalisierungsfanatiker vorschreiben wollen?
    //

    Wenn das die Mutti unseres ‘teuren, geliebten Vaterlandes’ wüsste!
    …Oder ist der gerade das – und damit auch all das, was aus einer lebendigen, zeitgenössischen und nichtkorrupten, nichtneoliberalen und nichtpostmodernen, konstruktiv-hellen Kritik von derlei (nach dem eigentlichen Verschwinden der Staaten, von dem die politische Literatur ausgeht, mit Ende des 2. Weltkriegs) freilich überkommener Begrifflichkeit erwachsen kann/könnte/hätte können – gar tutti completti und für alle Zeiten mit der DDR untergegangen?
    Der Wahnsinn…

     
  11. Herr Bröckers, verlassen sie ab und zu ihre Wohnung?

    wenn ja, sollte ihnen der Preis an den Tankstellen aufgefallen sein…

    jetzt rechnen Sie mal, was es den Russen bringt, so ein teure Pipeline zu bauen, die geplant war, als man davon ausging, dass Gas und Öl bis in alle Ewigkeiten teuer bleiben wird…

    jetzt haben die Leute gemerkt, dass es doch nur Öl und Gas ist. Dinge, die überall auf der Welt im Boden schlummern. Mit etwas Wasser und Druck, kriegt man es aus den Boden… Zauberei!

    auf jeden Fall ist eine Pipeline mehr als ausreichen.

    oder finden Sie das so traurig, weil der Southern Stream damals von Fischer eingefädelt wurde.

    die Schröder-Line steht und die Fischer-Line wird nicht gebaut… Warum wundert mich das nicht?

     
  12. @ Pecas

    Die Gier, Dekadenz und Gleichgültigkeit der Abgeordneten soll sie Blind machen für die Auswirkungen Ihrer Russlandpolitik machen?
    Das mag schon richtig sein, aber die Strategie in der Politik wird nicht von korrumpierten und korrupten Abgeordneten gemacht sondern inzwischen fast ausschließlich von der Parteiführung, so mein Eindruck und die Abgeordneten nicken alles ab. Aber die Parteiführung hat auch Ihre Einflüsterer (THink Tanks, Konzerne und richtig Reiche) und ich denke dass man da überlegen muss welcher Plan dort verfolgt wird. Die Abgeordneten sind in der Mehrzahl zu Karriere-Marionetten verkommen.

     
  13. @ M.M.
    Ja, ganz genau. Zu bestens geschmierten Karriere-Marionetten,
    die (sich) widerspruchslos aufs Tausendstel genau in das EU-Konstrukt (ein)passen, das wiederum perfekt in die mittlerweile planetar stehende Hierarchie und deren neoliberal-/postmoderne Globalisierungs-Agenda passt.
    Die Parteiführungen (der Regierungs-Parteien und derer, die in dieser Show unter ferner liefen auch mitmischen möchten) müssen nur – und das ist die Schnittstelle zu den regionalen/nationalen Medien bzw. den Pre$$titudes – eines tun in diesem blutigen Spiel: Einfordern, dass die durch “Think Tanks, Konzerne und richtig Reiche” generalstabsmäßig vorgegebenen und von der (sichtbaren) Avantgarde der nationalen Chefs und Chefinnen durchgereichten Begriffskorrekturen (d. h. -besetzungen) konsequent angewandt werden.
    Ergebnis: Der “kreative, intersubjektive Prozess als ein soziales Gewohnheitssystem des Denkens und der Wahrnehmung, aus dem sich die Begriffe [normalerweise in der Tat] ergeben” [1] wird flächendeckend sabotiert/ausgehebelt, die in der oben geschilderten, krassen Übung gewaltsam “universell” gesetzten Allgemeinbegriffe dominieren und verlangen/schaffen für alle Menschen gleiche Bewusstseinsinhalte … ganz nach der Zeichentheorie des Mittelalters [2] (und wie in den diversen dystopischen Romanen von Orwell, Huxley et al.).

    Das haben wir jetzt von der gerissenen “Wiedervereinigung” im Zeichen der “alternativlosen” CDU, und der Überschwemmung nicht nur Westdeutschlands, sondern ganz Europas durch die (alten und neuen) Profis des “wahren Kommunismus” (“Der wahre Kommunismus waren schon immer Wir!” – Karel Wojtyla ca. 1990), der die Bevölkerungen der Welt nachgaffen mit offenen Mäulern, während ihnen das flüssige Blei dieser Gehirnwäsche in dieselben läuft, ohne dass sie es zu bemerken scheinen.

    [1 und 2] Vgl. Karl-Heinz Brodbeck: Buddhismus interkulturell gelesen, Nordhausen 2005, p. 64)

     
  14. Zu dem “bescheidenen Vorschlag” Pepe Escobars muss schon noch ein bisschen etwas gesagt werden.

    Der weiß offenbar (noch) nicht, dass Deutschland gerade von einer ausgewiesenen Expertin für stalinistischen Terror regiert wird, und zwar tyrannisch nach allen Regeln dieser vermaledeiten, auch als gesellschaftlicher Reduktionismus (nämlich auf die Marx’sche Fehlanalyse der ausschließlichen Determiniertheit des Bewusstseins durch die gesellschaftlichen Verhältnisse – heute etwa: “aber der Fußball bei Uns, der ist wirklich super!” – beschränkte) altbekannten Kunst.

    Der “Spielball ist jetzt in der Hälfte Deutschlands” – und wenn schon, und wenn schon seit langem, so handelt es sich bei diesem “Ball” doch bloß um eine psychologische Größe (noch dazu im fragwürdigen, allzu engen, allzu kleinen Rahmen der Freudschen Theorie) namens ICH (gemäß Freud eben als “Spielball” lokalisiert zwischen den ererbten Triebtendenzen alias “ES” und den – propagandistisch von Agitations- und Propagandaexperten, wie jene Angela Merkel mehr oder weniger bekanntlich eine ist neben ihren ebenfalls erzdemagogischen Kollegen und Kolleginnen nicht nur in der Übersee-Zentrale der Macht jenes “einzigen Weltreichs”, sondern doch ganz gewiss auch in dem einen und dem anderen Land, der einen und der anderen Dependance desselben östlich von hier, also mehr oder weniger zynisch/sadistisch/gewalttätig gegen die wirklichen Interessen eines lebendigen Bewusstseins der Erdenbürger formulierten oder gar unter Anwendung eines staatsgewaltherrlichen Titels wie “Bundeskanzlerin” etc. sonnen-souverän vorgeschriebenen – “Forderungen der Gesellschaft” namens “Über-Ich”), und auf dessen Gesicht hockt in aller Öffentlichkeit – freilich alles unter dem dazugehörigen, gleichgeschalteten Gerausche von blindgestellten Medien verborgen, das hierzulande noch dazu hinterrücks von einem gewöhnlich unter einem Hosenanzug versteckten Weiberrock vollends zum Verstummen gebracht wird – der (hier eben in jener “Bundeskanzlerin” für “Deutschland”, der bereits zweimal von Forbes zur “mächtigsten Frau der Welt” stilisierten Marionette, betrugspersonifizierte) Anspruch des “Empire of Chaos” an seine “tributpflichtige(n) Vasallen” (Z. Brzezinski).

    Nein, “Ostpreussen”, “der polnische Korridor”, “Polen”, “Deutschland”, “Russland”, “USA”… das geht alles in die falsche Richtung, nach hinten los, selbst wenn, sagen wir mal, jener scheussliche Truchseß allenthalben weg wäre – was völlig fiktiv ist, solange sich nichts grundlegend ändert: dat Ding müsste ja gemäß Machtagenda sogleich durch ein neues Exemplar derselben Sorte ersetzt werden.

    Die einzige Möglichkeit, die die Menschen – auf der ganzen Welt, vollkommen unabhängig von der Ecke, in der sie gerade stecken – wirklich haben, liegt in der Kritik des Bewusstseins, in der Einsicht, dass “das Ego nur die Täuschung einer Selbstheit ist, die sich aus anderen (mentalen) Phänomenen aufbaut” [Karl-Heinz Brodbeck 2005 aaO, p. 54], die Täuschung einer Selbstheit, deren weitester und bislang erfolgreichster (deswegen aber auch nicht wahrerer) Rahmen der Nationalstaat ist.

    Die Europäer und ihre transatlantischen sowie auch ihre anderweitigen Verwandten, also auch Personen wie Pepe Escobar, aber auch die letztlich nach “deutschem”, Hegelschem Muster gestrickten bzw. mit aller Gewalt zu stricken versuchten Regime auf der ganzen Welt müssen sich von ihrer einseitigen, im planetaren bzw. kosmischen Rahmen vollkommen unzulänglichen Fixierung auf ihr beschränktes, auf individueller wie auf staatlicher Ebene traditionell europäisches, im einzelnen philosophisches, spirituelles und kulturelles Erbe frei machen.

    Und zwar dringend.

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *