Nichts als die Wahrheit

google_cia_nsa6080spy-1

Wo wir’s doch gerade mit der Diskurshygiene in der Konsensfabrik hatten, kommt die Nachricht aus dem New Scientist, dass Google das Ranking seiner Suche nicht mehr nach Links und Popularität, sondern nach “Fakten” ausrichten will:

“The software works by tapping into the Knowledge Vault, the vast store of facts that Google has pulled off the internet. Facts the web unanimously agrees on are considered a reasonable proxy for truth. Web pages that contain contradictory information are bumped down the rankings.”

Das “Ministerium für Wahrheit” ist also in der Mache und wir dürfen gespannt sein, was der Suchmonopolist mit seinen Freunden von der CIA  da bastelt. Es wäre ja schon interessant, die wahren  “Fakten” über T-TIP, oder über 9/11 oder über die jüngste “Invasion” Russlands ganz schnell zu finden. Haben die Algorithmen-Wizzards bei Google tatsächlich eine “Fact Check”-Methode entwickelt, die zwischen Behauptung und Tatsachen unterscheiden und  Wahrheits-Wahrscheinlichkeiten berechnen kann ? Natürlich nicht…denn am Ende käme, wie bei Douglas Adams, sowieso nur “42” raus…

“Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners” – Heinz von Foersters Bonmot hatte ich 2002 meinem ersten Buch über die Verschwörungen und Verschwörungstheorien des 11.9. als Antidot vorangestellt, um deutlich zu machen, dass es sich beim Folgenden bei aller Akribie der Recherche nicht um die “Wahrheit” über diese Verbrechen handelt, sondern um eine Interpretation der als “Wahrheit” dargebotenen Fakten. Viele und entscheidende dieser Fakten waren  bei meinem “Fact-Check” durchgefallen – so wie zum Beispiel Hani Hanjour beim Test seiner Flugfähigkeiten, als er sich drei Wochen vor 9/11 eine kleine Cesna ausleihen wollte und nicht einmal eine Acht über dem Flughafen hinbekam, dann aber eine Boeing mit 800 km/h ins Pentagon gezirkelt haben soll. Die Wahrheits-Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei ihm um den Piloten gehandelt hat ging deshalb gegen Null – zumindest bei der Berechnung durch meinen persönlichen Algorithmus. Doch die 9/11-Untersuchungskommission rechnete anders  und benannte Hanjour als Piloten – basierend auf einer Aussage des 182-mal watergeboardeten Khalid Scheich Mohamed .  So steht es als “Fakt” mittlerweile in jedem Lexikon und gilt als historische Realität. Auch für die “Wissensgruft” von Google. Aktuell listet eine Suche nach Hanjour gleich unter dem Wikipedia-Eintrag einen Beitrag des 9/11-archiv.net über die zweifelhaften Flugfähigkeiten des vermeintlichen “Terrorpiloten”. So soll es sein – und bleiben. Nicht nur was die umstrittenen “Fakten” zu 9/11 betrifft, sondern grundsätzlich und überhaupt…

Zum 10. Geburtstag von Google schrieb ich 2008 in der taz:

“Auch wenn mittlerweile ganze Branchen versuchen, sich mit Suchmaschinenoptimierung in der Google-Anzeige nach oben zu manipulieren, lebt und gedeiht Google deshalb, weil es aus der nahezu unendlichen Vielfalt des World Wide Web auf mein Suchwort hin immer noch eine Vielfalt herausfiltert – und keinen Einheitsbrei aus Mainstream und Kommerz. Dass schon die schiere Größe und Marktmacht von Google dafür sorgen wird, dass dieser Brei mehr und mehr wird, dass sich die Firma in China und anderswo auf Zensur-Kompromisse mit Regierungen einlässt, dass niemand wirklich weiß, wie viel NSA, CIA und andere Dienste auf den Google-Servern abzapfen oder manipulieren?Auch kritische Google-Watcher, die solche Thesen vertreten, benutzen natürlich Google, denn kein Konkurrent, auch solche, die mit viel Geld und Getöse gestartet sind, konnte Google bisher das Wasser reichen. Das kann man beklagen oder aber schlicht feststellen, dass sich Gutes eben durchsetzt. Bis es von Besserem abgelöst wird. Und bis dahin werden wir googeln.”

Wenn diese Vielfalt nun durch CIA-geprüfte “Fakten” ersetzt wird, ist es wohl Zeit, es endgültig sein zu lassen…

3 Comments

  1. Heilige Scheiße.

    Das ist ‘ne völlig neue Liga der Realitätserschaffung. Eine orakelnde Wahrheitsmaschine. GANZ miese Science- Fiction- Story.

    “Ein Teufel ist ein schlafender Gott, der träumt, Realität existiere außerhalb seiner selbst.” (frei nach RAW)

    “GOOGLE is building the largest store of knowledge in human history – and it’s doing so without any human help.
    Instead, Knowledge Vault autonomously gathers and merges information from across the web into a single base of facts about the world, and the people and objects in it.

    The breadth and accuracy of this gathered knowledge is already becoming the foundation of systems that allow robots and smartphones to understand what people ask them. It promises to let Google answer questions like an oracle rather than a search engine, and even to turn a new lens on human history.”

    http://www.newscientist.com/article/mg22329832.700-googles-factchecking-bots-build-vast-knowledge-bank.html

     
  2. Nach Google Earth kommt Google Street
    Nach Google Street kommt Google Glass
    Nach Google Glass Kommt Google DNA

    Google And The Push To Control Your DNA
    http://www.youtube.com/watch?v=7wpGusciErA

    Ein Schelm, wer “Böses” dabei denkt

    “Don’t Be Evil ”

    Google sucht ein neues Motto:

    http://www.sueddeutsche.de/digital/internetkonzern-google-sucht-ein-neues-motto-1.2203790

    Vorschlag :

    “Just because you’re paranoid,
    doesn’t mean we’re not after you ”

    best regards from “Google Home” 🙂

     
  3. ich kann mir nicht vorstellen das google so dumm ist diese idee umzusetzen…mal abwarten.

    übrigens hindert uns auch niemand mal eine alternative suchmaschine auszuprobieren.
    ich empfehle z.b.
    https://duckduckgo.com/
    liefert ähnlich gute suchergebnisse wie google, spioniert den usern aber garantiert nicht nach…
    (tip für duckduckgo:
    einstellungen > sichere suche = off)

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *