SSRI ?

Noch ist nichts  Genaueres über den Absturz des German Wings Airbus  bekannt. Wenn sich die bisherige Darstellung bestätigt, dass der Co-Pilot sich und 149 Passagiere absichtlich in den Tod riß, scheint diese Wahnsinnstat aber in ein Muster zu passen. Nämlich die starke Korrelation der ebenso wahnsinnigen und unerklärlichen Amok-Läufe an Schulen, wie sie immer wieder vorallem die USA erschüttern, mit der Einnahme bestimmter Psychopharmaka. Fast alle der jungen, männlichen Täter bei diesen “school shootings” waren zuvor mit  SSRI (“Selective Serotonin Reuptake Inhibitors” – Serotonin-Wiederaufnahmehemmern) – behandelt worden – Antidpressiva,  die die Serotonin-Konzentration im Gehirn erhöhen und zu einer verzerrten Realitätswahrnehmung und Selbstmord,-und Gewaltphantasien führen können. Tausende von Geschichten, die auf SSRI.org gesammelt sind, belegen diese offensichtliche Nebenwirkung der SSRI-Therapie.

Wenn der sympathische, zurückhaltende junge Mann, als der der vermeintliche Todespilot porträtiert wird, ebenfalls mit solchen Pharmaka behandelt wurde, wäre dies möglicherweise eine Erklärung für seine Motive.  Und für den unbegreiflichen Empathieverlust, ein Flugzeug mit 150 schreienden Passagieren gegen einen Berg zu rammen. Eine solche “Zombiefizierung” wird als Nebenwirkung der SSRI-Therapie durchaus beschrieben, hat aber dem weiter wachsenden milliardenschweren Markt keinen Abbruch getan. Wenn sich diese Erklärung bestätigt, sollten derlei Medikamente nicht nur für Piloten “off limits” sein, sondern für junge Menschen überhaupt. Nach dem Highschool-Shooting  in Newton 2012 schrieb ich hier, dass solche Massaker  “erst  “erfunden” wurden, nachdem die SSRI-”Medikamente” auf den Markt kamen. Schnellfeuerwaffen gab es schon viel länger, aber erst seit Mitte der 80er dieser Stoff auf den Markt kam ,werden sie auch an Schulen eingesetzt…”

20 Comments

  1. Sehr geehrter Herr Bröckers,

    bei aller Zustimmung zu Ihrem Vorsichtsgebot gegenüber den SSRI möchte ich auf die Untersuchungen von Jim Fetzer verweisen, in dessen Augen es fast lückenlos klar ist, dass Sandy Hook genau wie Boston eine gefakte Tragödie zur Mobilisierung (oder Sedierung) der Massen war.

    Ich würde mir wünschen, dass Sie sich in Sachen SSRI auf andere “Massaker” und Gewaltausbrüche (deren Existenz und Verbindung zur SSRI-Problematik ich für absolut plausibel halte) konzentrieren und vielleicht bei passender Gelegenheit die Hinweise auf FalseFlag sowohl zu Boston als auch Sandy Hook diskutieren. Man tendiert ja ohne Korrektiv mit der Zeit dazu, sich vielleicht etwas einseitig zu informieren (damit meine ich mich , nicht Sie). Deshalb, tun Sie das, was Sie so gut können: Tragen Sie Informationen zusammen und beleuchten Sie aus der Warte dessen, der Wesentliches erkannt und verlässliche Information von Spinnerei getrennt hat, was sich hier eigentlich ereignet hat.

    Denn immerhin wird in der ganzen Diskussion um die sich in letzter Zeit nun wirklich häufenden rätselhaften Flugzeugabstürze einmal mehr von den Medien systematisch unterschlagen, dass die A320 von aussen informationstechnisch angreifbar ist und so der Kontrolle der Piloten vollständig entzogen werden kann. Kevin Barretts These: Die Einschläge kommen näher, man will uns bestrafen oder einen Warnschuss gegen uns absetzen, hat etwas für sich. Auch wenn man schwerlich erkennen kann, wofür wir von wem bestraft werden sollten oder wer uns wovor warnen sollte. Aber klar muss doch auch sein, dass ein Selbstmordattentäter die Pinkelpause seines Chefs nicht planen kann.

     
  2. es sind ja noch fruehe tage in der untersuchung, dennoch sind die spekulationen schon kraeftig in gange. dwe ssri hinweis ist interessant, die behandelnden aerzte werden ja sicherlich bald dazu befragt werden. interessant auch die geschwindigkeit mit der der cockpit voice recorder trotz beschaedigung ausgewertet wird, im krassen gegensatz zum mh17 komplex. und dieser recorder hat auch nicht weite teile geschwaerzt…… ein weiterer positiver effekt der berichterstattung [der einzigste]: diesmal ist nich putin an allem schuld!

     
  3. Den Mangel an Sorgfalt und Verletzung gesetzlicher
    und prozessualer Vorschriften zur Ermittlung der Unglücksursache ” Wings over France” kritisiert WELT zu Recht :

    http://www.welt.de/wirtschaft/article138848917/Die-seltsam-schnelle-Festlegung-auf-eine-Wahrheit.html

    Ob mit der vorschnellen Festlegung auf A.L aus M.
    was vertuscht werden soll ? Was bei dem Crash tatsächlich im Spiel war, wird sich kaum über alle Zweifel ermitteln lassen.

    Danke lieber Blog-Chef in jedem Fall, für die notwendige “Cockpit-Entriegelung” SSRI befreffend.

    Bedenklich :
    Ein Bann über SSRI-Produkte für Piloten wurde in den USA eigens AUFGEHOBEN !!!

    http://abcnews.go.com/GMA/faa-ends-ban-antidepressant-pilots/story?id=10264194

    Hier ein SSRI-Schub-Umkehr-Artikel :
    http://www.rense.com/general65/lid.htm

    Bei der US-Pharma-Zulassungsbehörde FDA
    sitzt, diesem Interview mal folgend,
    kein Andreas L. aus M. sondern der
    “Gehörnte from Hell” persönlich im Cockpit
    http://www.youtube.com/watch?v=PbEp-Csl2WY

    Fakt oder Angstmache ?

     
  4. Den Voice-Recorder auszuwerten dürfte nicht soo wahnsinnig aufwendig sein. Man holt die Daten raus und hört sich die letzten 30 – 60 Minuten ( oder auch nur die letzten 8 Minuten) an. Im Gegenteil, für mich hat es besonders lange gedauert (37 Stungen um genau zu sein). MH 17 ist völlig aus Konkurenz, ganz klar. Da war ja fast von Anfang klar das was vertuscht werden sollte.

    Bzgl. SSRI – da sollte es ja eigentlich nicht schwer sein diese Theorie durch die behandelnden Ärzte zu bestätigen.

     
  5. Bei der Eisenbahn gibt es, mindestens seitdem das Führen von Fahrzeugen durch den Lokomotivführer allein, d.h. ohne Heizer oder Beimann möglich ist, eine Sicherheitsfahrschaltung (http://de.wikipedia.org/wiki/Sicherheitsfahrschaltung), die das Fahrzeug bei Handlungsunfähigkeit des Triebfahrzeugführers zwangsbremst.
    Jetzt weiß ich nicht genau wie das im Flugverkehr ist, ob da in so einem Fall wenigstens ein Notsignal gesendet und die Cockpittür freigegeben wird (Erste Hilfe durch Dritte, Brand löschen…).
    Steinigt, röstet, teert und federt mich Leute, aber ich würde die Cockpittür außen und das Cockpitinnere videoüberwachen und den Stream auf dem Voicerecorder aufzeichnen.
    Die Verletzung von Persönlichkeitsrechten sähe ich nicht als gegeben an, da ja der VRC verplombt ist, sich in bestimmten Zeitintervallen selbst löscht und nur durch die beauftragte Flugunfallbehörde geöffnet und ausgewertet werden darf.

     
  6. Schön die Leiche war immer der Mörder … *ROFL

    Es lebe die Diffamierung durch MSM.

    Ganz deutlich hörte ich auch im auf Radio Eriwan veröffentlichten Mitschnitt des Stimmenrekorder “pull up, pull up” des Radar-Altimeter (oder Radarhöhenmesser) und wie der Pilot mit lautem “Fuck off!” gegen den Sicherheits- & Autopiloten sein Fly-by-wire zur Bruchlandung durchsetzte.

    Da scheißen wir doch auf den geklauten Speicherschip des Datenrecorders.

    Logisch wollte auch keiner der Passagiere sich mit einem Selfi via Multimedia Messaging Service an seine Freunde verabschieden.
    Oder zumindest kurz nach Hause telefonieren.

    Mann oh Mann, Herr lasse Gras wachsen.

     
  7. Mir ist eine MErkwürdigkeit aufgefallen:

    Der Germanwings-Pilot Frank Woiton wurde in den sozialen Medien zum Helden, weil er zwei Tage nach dem Absturz des Germanwings-Airbus eine besondere Ansprache an seine Passagiere hielt. Woiton ist Vater von zwei Kindern und in Montabaur auch als DJ bekannt. Gestern hat er wieder Hunderte Germanwings-Kunden sicher an ihr Ziel gebracht – wie an jedem anderen Arbeitstag. Auf seiner Facebook-Seite hat er die bewegende Aktion kommentiert: “Es erfüllt mich mit Freude, wenn ich in diesen traurigen Zeiten für alle Opfer und alle Angehörigen dieses unfassbaren Ereignisses, für meine Firma, für meine Berufssparte, etwas Gutes tun konnte. Aber auch für Montabaur.”
    http://www.rp-online.de/politik/bewegende-rede-eines-germanwings-piloten-aid-1.4977634

    What are the odds of THAT?? Zwei Piloten aus demselben Pisskaff*, der eine Amok-Pilot, der andere Mitarbeiter des Monats! Sachen gibts.

    *Einwohner Montabaur 12.571 (Wiki)

     
  8. Und noch einen drauf:
    Wolfgang Eggert war auch wieder fleißig.
    Was zum Lesen und Gucken.

    http://nuoviso.tv/praktisches-einzelschicksal-nach-stunden-kein-terror-nach-tagen-selbstmord-eine-polit-kriminologische-spurensuche-im-fall-germanwings/

    Interessant das Augenmerk auf die Kontaminierung der Flugzeuginnenräume mit giftigen Öldämpfen, Abwiegelung und Nichtuntersuchung durch Hersteller und Betreiber von Flugzeugen.
    Keine VT, sondern u.a. aus Monitor-Sendung…
    Spannend.

     
  9. @Berndchen
    Genauso serious und weitaus plausibler, wie man uns glauben machen moechte, dass Kopilot und Kapitaen ueber Atemgeraeusche und Klopfen identifiziert wurden und beide nebst Passagieren keinerlei Worte verloren.
    Bitterboes und unserioes:
    http://amr.amronline.de/2015/03/27/atemgeraeusche-flog-darth-vader-die-german-wings-maschine/
    Und zu Serioesitaet die unserioese Jasinna:
    https://www.youtube.com/watch?v=4CeKs5gaU7s
    Also checken wir mal die Info!
    Das mit der Fernsteuerung von Flugzeugen hatte doch schon Mathias Broeckers in seinen Buechern zu 9/11 beschrieben.
    http://wallstreetbear.com/board/view.php?topic=132125

     
  10. Der Vorfall hat gewisse Ähnlichkeit mit den durch Herrn Bröckers bekanntgewordenen Anschlägen vom September 2001: a, die mörderische und selbstmörderische Verwendung eines Flugzeugs, b, die komplette Ahnungslosigkeit der Ermittler vorher, c, den sofortigen Durchblick derselben Ermittler hinterher, speziell das unablässige Behaupten ein und derselben, zunächst unbewiesenen Urherberschaft (damals O. B. L., heute A. L.). Außerdem d, die vorherige Ankündigung der Tat – damals nur in Regierungskreisen, heute offiziell im Netz – auf “Schall und Rauch” hat Freeman einen Screenshot der beiden Vorankündigungen stehen. Die Wahrheit wissen nur die Götter, sicher aber ist, daß zwischen 9/11 und 3/24 eine Zeitspanne von 13 Jahren 6 Monaten und 13 Tagen liegt. In Zahlen ausgedrückt: 13 # 6 # 13. Die doppelte Dreizehn wird kein Zufall sein, auch die UNO hat eine solche Doppelung in ihrem Wappen, und schließlich weiß ja jeder gottesfüchtige Zeitgenosse, daß die 26 die Gotteszahl im Alten Testament ist. – Die 6 in der Mitte soll vermutlich als Buchstabe gelesen werden, also als G. Mit G fangen viele schöne Wörter an, z. B. Gnom oder Geranie. Es gibt auch Kreise, die diesen Buchstaben besonders gernhaben. Vor diesem Hintergrund halte ich die Spekulationen einiger Kommentatoren für gerechtfertigt, daß hier ein Ritualmord durch einflußreiche Kreise vorliegt. Und das ist bestimmt erst der Auftakt.

     
  11. @ Herta Gromek

    Bei all den Zahlen- und Ziffernspielchen muss man zurückjhaltend sein in der Interpretation. Es gibt auch Zufälle. Es gibt wahrscheinlich nur wenige Zahlenpaare, die nach Umstellung und Quersummenbildung tralala keine solchen heiligen oder magischen Zahlen tuschieren würden, und – am wichtigsten – es gibt unter den üblen Leuten auch solche, denen es ein zusätzlicher Spass ist, hier den gesamten Illuminati-Mythos usw. zu parodieren. Womit nicht gesagt ist, dass es keine Freimaurer und keine Bilderberger gebe.

    Und die Querverweise auf 9/11 sind in der Tat nach meiner Ansicht sehr interessant. Also, immer vorausgesetzt, es war kein tragischer, in der Wahl des Zeitpunktes und der Begleitumstände völlig unabsehbarer Selbstmord: Das Flugzeug behält bis in geringe Meereshöhen seine horrende Geschwindigkeit bei. Wurde es deshalb noch vor dem Aufprall in Stücke gerissen wegen der aerodynamischen Kräfte? Falls nein, kommt es wie eine Replik gegen die Pilots vor 9/11 truth mit ihren Hüllkurven der Betriebszustände daher. Falls doch, wäre es auch eine Anspielung auf Pennsylvania, wo die Wrackteile auch weit verstreut lagen. Nach dem Motto: Und was ihr da immer von Abschuss und Rakete phantasiert – tss!

    Und dann der Aufprall auf festes Gestein. Von der Maische bis zur Jauche klingt das immer so, als gebe es nichts Selbstverständlicheres, als dass das Flugzeug dabei in unzählige Teile zersplittern müsste – gar nicht anders könnte. Hätte ja dann beim Aufprall auf einen Stahlturm vergleichbar sein müssen. Aber egal. Jetzt sammeln sie allen Ernstes Leichenteile. In Shanksville gab es keine. Die hatte der Erdboden verschluckt, mitsamt der Maschine, hiess es.

    Hier, in den französischen Alpen kann die Welt doch eigentlich auch lernen, dass Flugzeuge sich nicht im Aufprall in einen heissen Strahl geschmolzenen Metalls umformen (wie Mete Sozen allen Ernstes behauptet hat), dass die sterblichen Überreste der Passagiere nicht einfach instantan zum Rauch- und Flammopfer werden usw., usw.

    Also wenn dieser Absturz von langer Hand geplant war, dann passt er zumindest in das Schema des Satanismus und davon, dass jemand alles auf eine seiner letzten Karten setzt: Das “Inszenierte” enthält eine Menge an Enthüllendem und ist daher eine Offenlegung (Offenbarung des Üblen) und gleichzeitig verlangt es der Welt ab, einen Schwur zu leisten: Wir lassen uns diese “Tragödie”, dieses Narrativ auftischen, ohne unruhig zu werden oder in kritisierender Weise auf die Vorfälle von 9/11 zurückzukommen, dann haben wir auch das dortige Narrativ voll und ganz geschluckt. Uns fällt nichts auf. Wer immer 9/11 verübt hat und seither seine Täterschaft mit allen Mitteln verdecken muss, der hat mit dem jüngsten Unfall einen neuen Testballon steigen lassen und weiss jetzt: Die fressen mir aus der Hand, die haben noch nichts gemerkt. Denen könnte man sogar schon bald die nächste Steigerungsstufe verabreichen, und dann werden sie immer noch nichts merken.

    Und dass der Germanwings-Flug vom 24. März “unser Nine-Eleven” war, postet sogar Henryk M. Broder in der Welt. Auch hier: In-Stein-Meisseln, dass beim “Original” 19 Teppichmesser den Job gedone haben. Wer’s glaubt!

     
  12. @Herta Gromek am 30.03.2015 um 19:53 Uhr

    Sie kommen der Wahrheit sehr nahe.

    Es lassen sich bei größeren Katastrophen
    oft konstitutive Elemente aus dem Okkultismus
    finden, die für den “Nichteingeweihten”
    abenteuerlich und absurd klingen. Dabei
    herrscht auch im Bereich der “Schwarzen
    Magie” Logik.

    Die USA sind seit über 200 Jahren GENOZIDAL.. Heute sind deren innere Zirkel aber weniger vom historischen Freimaurertum ( nicht schlecht per se ) als mehr von Scientology und vom Satanismus bestimmt, was in den alten dynastischen Establishment-WASP-Pfründen…seit Anfang dieses Jahrtausends deutlicher sichtbar…

    ein soziopathisches Management in Militär-Politik-und Finanzwelt mit sich gebracht hat, nochmals entseelt durch deren Transhumanismus-Visionen und dem operativen Zugzwang zum “Endless-Wars-Demon-Feeding ” ( Blood-Sacrifice )

    Damit ist eine Meta-Ebene angesprochen, hinter den leichter auffindbaren, geo-strategischen
    “Full Spectrum Dominance”-US-Aktivitäten.

    Was sich erstmal schwachsinnig anhört, wird in diesem Buzzsaw-Interview sehr gut deduziert…und läßt sich auch verifizieren.

    http://www.youtube.com/watch?v=ACNt2uJb2cc
    http://www.youtube.com/watch?v=5729UOEj7SE
    http://www.youtube.com/watch?v=69WknK39Qhs

     
  13. @Markus Weber am 31.03.2015 um 16:39 Uhr

    Falls tatsächlich ein Notruf erfolgt sein sollte dann ist die Co-Pilot-Lubitz-Story…eher erfunden, und die Story “SSRI im Verbund mit A.L.aus M.”… ist eher falsch.

    Germanwing-Notruf N24
    http://www.youtube.com/watch?v=yMtKG8duBdo

    Oft sind es die allerersten Meldungen, die stimmen…die später dann verschwinden,
    oder von einem “Narrativ” überschrieben werden.

    CNN
    Authorities: Plane distress call ’emergency, emergency’
    http://www.youtube.com/watch?v=UkpptZ0gDWw

    CNN
    No evidence
    http://www.youtube.com/watch?v=j4McQKH077U

    Für ” Depressionen” haben Piloten samt Fluggäste allerding durchaus Gründe:

    Go : http://www.blackhat.com

    Go : Is it possible to “cyberjack” modern airplanes ???
    by Prof. David Stupples @SAIConference
    http://www.youtube.com/watch?v=uVWc9P4EiME

    Airlines:

    The easy Hacking-Shit
    http://heavy.com/tech/2014/08/airplane-wi-fi-hack-black-hat-researcher/
    http://www.wired.com/2012/07/adsb-spoofing/

    The advanced Hacking-Shit
    http://www.ioactive.com/pdfs/IOActive_SATCOM_Security_WhitePaper.pdf

    Für die Geübten und “Bad Mashies” aller Artung gibt es überall Elephantenlöcher.

    Ich gehe weiter zu Fuß und nehme noch nicht mal “Johanniskraut ” gerade weil die “ZAKA-Team-Lupen-Suche” AUSSCHLIEßLICH nach den Einzelteilen von Herrn Ejal Baum schon stimmungsaufhellend ist.

    “Kollege…das ist der falsche Fuß…den brauch ich nicht…gehen Sie mir mit Ihrer Schaufel aus den Augen…Shalom” 🙂

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/absturz-in-den-alpen/israelische-zaka-spezialisten-bergen-germanwings-opfer-13514293.html

     
  14. Ein interessanter Zusammenhang. Ich glaub aber nicht, dass SSRIs Menschen zu Zombies machen. Eher ist es so, dass schlimme Gedanken während einer Depression aufgrund der Inaktivität nur Gedanken bleiben. Wird die Depressivität nun aber durch Medikamente aufgehoben, während die seelische Krise, die auch zu einer Depression gehört,bleibt, werden diese Gedanken zu Taten.

     
  15. 18. Mai 2015, 16:52 Uhr
    Flugsicherheit
    Hacker soll Kontrolle über Passagierflugzeug übernommen haben
    http://www.sueddeutsche.de/digital/flugsicherheit-hacker-soll-kontrolle-ueber-passagierflugzeug-uebernommen-haben-1.2484129

    FBI beschuldigt Sicherheitsexperten, ein Flugzeug gehackt zu haben
    Florian Rötzer 17.05.2015
    http://www.heise.de/tp/artikel/44/44953/1.html

    Öffentlicher FBI-Bericht Hacker will Flugzeugkurs manipuliert haben
    http://www.berliner-zeitung.de/digital/oeffentlicher-fbi-bericht–hacker-will-flugzeugkurs-manipuliert-haben,10808718,30723172.html

    Flieger, grüß mir die … Germanwings-Flug 9525

    PS: wobei der uns gezeigte Kleinteilige Müll nie und nimmer einen Flieger ergibt 😀

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *