17
Jul, 2015

Unklar, womöglich, offenbar…die neuen MH-17 Fakten

categories Uncategorized    

MH17Zum Jahrestag des MH-17 Absturzes gibt es laut “Spiegel” neue Hinweise auf Abschuss durch Luftabwehrrakete. Das niederländische Ermittlerteam soll zum dem Schluss gekommen sein, dass eine BUK1 Rakete für den Absturz verantwortlich war:

“Ob das verwendete Buk-M1-Geschütz von Russland über die Grenze zur Ukraine gebracht wurde, ist unklar. Womöglich handelte es sich auch um eine Buk-M1, die die Separatisten von der ukrainischen Armee erbeutet hatten. Allerdings gibt es Hinweise darauf, dass Rebellen von russischem Personal im Umgang mit dem Buk-M1-System geschult wurden, offenbar auf russischem Territorium nahe der ukrainischen Grenze.”

Hmmh….unklar, womöglich, Hinweise, offenbar. Nach einem Jahr Untersuchung scheint die offizielle Ermittlung kaum weiter als nach einer Woche. Ob es bis zum Abschlussbericht, der im Oktober vorliegen soll, weiter bei Geraune und Gerüchteln  unterlegt mit Photoshop-Jobs wie von Bellingcat & Co. bleibt, oder noch ein wenig “Butter bei die Fische” kommt ? Wir sind gespannt. Zum Beispiel, die Funk,- und Radaraufzeichnungen des Kiewer Towers, mit denen die Aufnahmen und Aussagen des russischen Verteidigungsministeriums, das ein Kampfflugzeug in der Nähe der MH-17 geortet haben will, widerlegt werden können. Oder die kompletten Daten der Flugschreiber ? Oder die Fotos der amerikanischen Spionagesatelliten, die jeden Sonnenschirm auf der Erde sehen  und denen ein BUK-System nicht entgangen sei kann….

Unterdessen haben russische “Experten” noch einmal mit Hinweisen nachgelegt, nach denen eine Luft-Luft-Rakete für den Abschuss verantwortlich sein soll, was der ehemalige Pilot Peter Haisenko schon seit längerem für die wahrscheinlichste Ursache hält – und in den USA wollen Anwälte von einigen Opferangehörigen einen Separatistenführer auf 900 Mio. $ Schadensersatz verklagen. Was abgesehen von der Zuständigkeit des Gerichts wohl auch daran scheitern dürfte, dass außer “unklar…womöglich…offenbar..” noch kein Ermittlungsergebnis vorliegt – und gar nicht vorliegen kann, solange die o.g. Daten nicht bekannt sind.

Warum sie nicht vorliegen, warum auch nach einem Jahr der Tod vom 298 Menschen nicht aufgeklärt ist, hat weniger mit der schweren Zugänglichkeit der Absturzzone im Bürgerkriegsgebiet zu tun. Sondern mehr mit der Aufrechterhaltung des Narrativs (“Stoppt Putin jetzt!”), das die westlichen Medien sofort nach dem Unglück in die Welt setzten und das dazu diente, den Konflikt mit  Russland zu eskalieren. Unter anderem mit den Sanktionen, unter denen die EU jetzt leidet, wohingegen die US-Geschäfte mit den Russen florieren. Die Nicht-Aufklärung des MH-17 Absturzes hat also durchaus ihre praktischen Seiten und bietet die Möglichkeit, aus Kaffesatzleserei Pseudo-Fakten zu generieren und sie als Waffe im Informationskrieg einzusetzen.

Kommentare

6 Kommentare zu “Unklar, womöglich, offenbar…die neuen MH-17 Fakten”

  1. Oli Gulliver am 17.07.2015 um 21:58 Uhr 

    Hm … Wieso hast du russische “Experten” mit Tüttelchen verziert, der Herr Rötzer jedoch nicht?

    Es kommt noch besser, ein australischer Medienkonzern hat gestern ein Video veröffentlicht, in dem von einem 2. Flugzeug kurz nach Absturz die Rede war: http://www.rt.com/news/310082-mh17-video-another-aircraft/

     
  2. H.-J. Sagurna am 19.07.2015 um 00:07 Uhr 

    Der “Focus” und viele andere Systempresse-Organe meldeten die Smoking Gun… nur Broeckers ignoriert sie – weil offenbar nicht sein kann, was nicht sein darf, vulgo: Putins grüne Männchen ohne Hoheitsabzeichen die Schuldigen sind.

    „Das sind Zivilisten!“: Handy-Video zeigt Separatisten am rauchenden Wrack – Ausland – FOCUS Online – Nachrichten
    http://www.focus.de/politik/ausland/kurz-nach-abschuss-ueber-ostukraine-das-sind-zivilisten-handy-video-zeigt-separatisten-am-rauchenden-mh17-wrack_id_4821920.html

    Broeckers, Sie zensieren sich selbst. Es ist und bleibt mir ein Rätsel, was ausgerechnet Linke an diesem extrem nationalistisch-aggressiven Russland finden. Russland ist schon lange nicht mehr “links” im Sinne von mehr Menschenrechte – es unterstützt in Westeuropa enorm viel rechte Parteien, der französische Front National ist da an erster Stelle zu nennen. Putins Russland verfolgt Schwule und Nicht-Regierungsorganisationen, unterdrückt die Meinungsfreiheit ist sich für Annexionen und verdeckte Kriege im Nachbarland nicht zu schade. Das alles unter Angabe von völkischen Motiven. Von ganz links nach ganz rechts ist der Weg offenbar nicht so weit wie gedacht.

     
  3. Anonym am 19.07.2015 um 00:15 Uhr 

    Bekanntlich operieren russische Panzerverbände nie ohne eine angeschlossene mobile Luftabwehr. Das ist allgemeines NATO Wissen.

    Die ukrainische Luftwaffe konnte mit Hilfe der “Deckung” durch zivile Flugzeuge mehrere Panzer zerstören.

    Das wurde den russischen Offizieren offenbar zu viel und man entschloß sich, dem Spuk ein Ende zu bereiten.

    Als wieder ein ukrainischer Kampfjet mittels Deckung eines Passagierflugzeuges einen Angriff fliegen wollte, setzte man alles auf eine Karte und wollte den Kampfjet trotzdem abschießen.

    Das ging daneben…getroffen wurde die Passagiermaschine.

    Die Frage jetzt: Hat Kiew die Zivilluftfahrt absichtlich mißbraucht, um eigene Angriffe zu ermöglichen?

    Haben die russischen Offiziere mglw. sogar die Passagiermaschine abgeschossen, um ein Exempel zu statuieren?

    So, das ist die Erklärung. Man könnte höchstens noch fragen, warum die NATO die Fluggesellschaften nicht warnte.

     
  4. Kirk am 19.07.2015 um 10:45 Uhr 

    @Saguma: Die “smoking gun” bei Focus ist keine. Sondern leider nur einmal mehr ein aus dem Zusammenhang (eines 17-minütigen Videos) gerissene Propagandastück

    https://propagandaschau.wordpress.com/2015/07/18/ard-und-zdf-luegen-und-desinformation-angesichts-eines-neu-aufgetauchten-mh17-videos/#more-11929

    Die Echtheit dieses Videos ist ja noch zweifelhaft Wirklich interessant ist in dem veröffentlichten Transkript dieser 17 Minuten aber die folgende Passage:

    “Kommandeur: Ja, es wurden zwei Flieger runtergeholt. Wir brauchen das zweite.
    Hintergrund: Das zweite ist auch ein ziviles?
    Hintergrund: Der Kampfjet holte dieses runter und unsere Leute haben den Kampfjet runtergeholt
    Hintergrund: Sie haben sich entschieden, es so zu machen, damit es aussieht, als ob wir den Flieger [MH017] runtergeholt hätten.”

    http://vineyardsaker.de/ukraine/die-zweite-17-17-minuten-mh017-video/

     
  5. Berndchen am 19.07.2015 um 10:47 Uhr 

    @Anonym am 19.07.2015 um 00:15 Uhr:

    Vielleicht hätten Sie die unendliche Güte, uns noch mitzuteilen, ob diese Story Produkt Ihrer eigenen feuchten Träume ist oder, wenn nicht, wer Ihnen dies diktiert hat. Ich meine, Sie (oder wer auch immer) hatten ja jetzt ein Jahr Zeit, an dieser Version zu basteln. Fehlen halt nur noch die NATO-Satellitenaufnahmen und AWACS-Daten und diese Story wäre zu 125% perfekt. Aber diese nicht beschafft zu haben ist eine lässliche Sünde, geben Sie sich keine Mühe. Wir wissen ja alle, dass Pladimir Wutin der Wiedergänger von Hitolf Adler ist…
    Haben Sie übrigens letztens auch gelesen, dass die russischen Kosaken, die auf einem Gedenkritt nach Berlin anläßlich des Jahrestages des Sieges der UdSSR über den Hitlerfaschismus an der Grenze zu Polen ihre Pferde abgeben mussten?
    Es bestand nämlich der dringende Verdacht, dass als Flugsaurier getarnte russische Drohnen den Ritt aus der Luft überwachten und Scheuerfutz gaben. Deshalb wurde er als Autokorso fortgesetzt. Clever, nicht??
    Letzteres ist übrigens keine Verschwörungstheorie, da die Existenz von Drohnen ja als erwiesen gilt.

     
  6. Susanne Lüscher am 20.07.2015 um 08:58 Uhr 

    Peter Haysenko hat gut erklärt, wieso es keine BUK gewesen sein kann. Im Artikelvon Robert Parry: MH-17 Mystery: A New Tonkin Gulf Case? wird auch erwähnt, auf wen die Beweise zeigen, welche die USA hat.

     

Leave a comment!