Wir sind (immer noch) die Guten

22.07.15 16:30-Bildschirmkopie

Vor genau einem Jahr haben Paul Schreyer und ich unser Buch “Wir sind die Guten” abgeschlossen, das dann im  September 2014 erschienen ist. Während sich die Rezensenten der großen Medien mit der Erwähnung dieser Neuerscheinung auffällig zurückhielten – eine Sammlung der Rezensionen haben wir auf dem Blog zum Buch dokumentiert und kommentiert – stiess das Buch bei den Leserinnen und Lesern auf umso größeres Interesse. Dieses schlug sich in mittlerweile 155 Rezensionen beim Großversender Amazon nieder, von denen 133 das Werk als sehr gut oder gut beurteilen, sowie in sechs weiteren Auflagen, die in den ersten vier Monaten nach Erscheinen gedruckt wurden. Mittlerweile ist die achte Auflage im Handel und heute bekam ich die Nachricht, dass der Verlag die neunte in Auftrag gegeben hat.

Dass das Interesse an “Wir sind die Guten” nicht abreißt, hat außer mit der “Mund-zu-Mund”-Werbung  überzeugter Leser natürlich mit der Fortdauer des Konflikts in der Ukraine zu tun, dessen Ursachen und hintergründige Interessenlagen unser Buch beschreibt. Ebenso fortdauernd ist die sehr einseitige und polarisierende Berichterstattung der Mainstreammedien, die wir dokumentieren und die seitdem auch von einigen repräsentativen Umfragen zur Ukraine/Russland-Berichterstattung bestätigt wurde, die den Glaubwürdigkeitsverlust der etablierten Medien aufzeigen.

Insofern ist es also kein Wunder, dass unser Buch im Amazon-Ranking “Bestseller internationale Politik” ganz vorne steht (und als Hörbuch auf Platz 4) – zusammen mit “Mr.Dax” Dirk Müller und dem Friedensforscher Daniele Ganser – zwei Autoren, die sich ebenfalls mit Themen beschäftigten, die von den großen Medien ignoriert oder kleingeredet werden.  Dass zumindest in dieser Liste zwei reaktionäre Chef-Ideologen – Huntington und Sarrazin – auf die Plätze verwiesen wurden, ist ebenfalls erfreulich. Und zeigt: das lesende Publikum ist längst nicht so dumm, wie der Mainstream es gerne machen möchte.

2 Comments

  1. Ich schrieb es gerade bereits im KOPP-Verlag: nur durch die russischen Medien, allen voran “Ria Novostni” und “Russia Beyond The Headlines” (http://de.rbth.com/politik) habe ich gelernt, das komplette westliche System als keineswegs freie Demokratie zu sehen, sondern als ein knallhartes, faschistoides Regime mit aufgesetztem Lächeln! Ich sehe auch keine gebildeten ‘Politiker’, die schon um den Inhalt des geleisteten Eides wissen, ich erlebe professionell gesteuert Meineidler und Marionetten! Fast möchte ich Sigmar Gabriel und seine landesverräterische Arbeit für “TTIP” zum Synonym dieses Sachverhaltes machen! Wer meint, Russland sei ‘das Böse’, der hat die unfassbare Grausamkeit und den schieren Ausrottungswillen des entfesselten Kapitalismus noch nicht erkannt oder gehört einfach zum Regime! Heinrich Heine lässt grüßen!

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *