10
Jun, 2016

9/11: Die Saudi-Connection ist nicht alles

categories Uncategorized    

!!atta-Auch die Veröffentlichung von 28 geschwärzten Seiten des US-Kongressberichts zu 9/11 wird die Verbrechen nicht aufklären. Der Puzzlestein macht aber einmal mehr deutlich, dass von Grund auf neu ermittelt werden muss.

Dazu heute mein Gastbeitrag auf rt

Kommentare

4 Kommentare zu “9/11: Die Saudi-Connection ist nicht alles”

  1. Ralf Hessse am 11.06.2016 um 00:32 Uhr 

    Was steht wirklich in den 28 geschwärzten Seiten über die Verquickung von Bin-Laden und 9/11? – Wer die verschiedenen Bruckstücke, die bekannt gegeben wurden, verfolgt hat und diese eben als Bruchstücke und nicht die ganze Wahrheit betrachtet, kann nur zu einem Schluß kommen! – Es ging wohl nur um die Inszenierung des öffentlichen Theaters , wozu man eben 19 Araber und einen Big-Boss-Araber brauchte und um die Steigerung des Einflusses von USA u n d Saudi-Arabiens in Mittelost. – Erst durch das Theater im VORDERGRUND wird die Schmierenkomödie HINTER dem Theater richtig “schön” – Denn der hinter dem Theater spielt, kann sich so richtig ins Fäustchen lachen und wenn was schieflaufen sollte immer noch den Spieler AUF dem Theater vorne opfern, was woh JETZT angesagt ist, indem das Theater im Vordergrund, welches nur als Tarnung diente zur eigentlichen Wahrheit aufgewertet werden soll. Gleichzeitig eine SUPER-Option um diese frechen Saudis etwas zu dissen. Sie dazu auch:
    http://www.voltairenet.org/article191125.html

     
  2. Berndchen am 12.06.2016 um 14:44 Uhr 

    OT aber aktuell:

    Die fette Nachtigall hat es wieder einmal um die Erde geschafft, jetzt trapst sie massiv durch Frankreich. Angebliche Russen, die angeblich Hools gewesen sein sollen haben angeblich aus dem Nichts heraus angeblich massiv andere angebliche Fußballfans angegriffen. Beteiligt waren angeblich Engländer und Franzosen(angeblich besoffene, aber friedliche Fußballfans).
    Aus dieser Gemengelage heraus ermittelt die Staatsanwaltschaft jetzt selbstverfreilich ausschhließlich gegen die Russen. Logo.
    Was mir auffällt ist, dass die “Russen” so einheitlich schwarze Klamotten anhatten, die aus der Kleiderkammer von Charlie H. hätten stammen können.
    Kann mich aber täuschen.
    Schönes “Sport”ereignis allseits. Prost.

     
  3. Berndchen am 12.06.2016 um 15:14 Uhr 

    Die Bilderberger veranstalten in Dresden eine (Falsche-)Flaggen-Parade, an der sich Freeman, Alex Jones und Freunde abarbeiten können:
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/06/parade-der-bilderberger-zum-abendessen.html
    Sehr zur Freude der wahren Ganoven,die sich hinten im Herrenzimmer biegen vor lachen und von denen diese Herren hier sprechen:
    https://kenfm.de/kenfm-im-gespraech-mit-hermann-ploppa-die-macher-hinter-den-kulissen/
    und
    https://kenfm.de/kenfm-im-gespraech-mit-peter-koenig/
    Vielleicht könnten die Bilderberger nach nunmehr geänderter Taktik umbenannt werden in “Taschenberger”?
    🙂

     
  4. Berndchen am 14.06.2016 um 05:37 Uhr 

    ÜBRIGENS!!
    Mounir Al-Mottasadeq (“Hamburger Zelle”) könnte demnächst freikommen. Da er unschuldig zu langer Haft verurteilt wurde, nach deren Ende jedoch wieder ein freier Mann ist, dürfen wir gespannt sein, ob er aus dem Nähkästchen plaudert.

     

Leave a comment!