Endspiel in Europa

27.06.13-2139-Bildschirmkopie-300x152Bevor auf diesem Blog für zwei Wochen Sommerpause ist, hier noch ein paar Prognosen und Hinweise:

– der Brexit wird heute knapp abgewählt, die Briten bleiben drin, was dann zum allgemeinen Aufatmen und fröhlichen “Weiter so!” in der EU führen wird. Aber nicht zu irgendeiner Lösung oder einem Stop der europäischen Disintegration.

– es wird auch weiterhin nichts Schlimmes geben, hinter dem nicht Putin steckt. Jetzt hat das ehemalige Nachrichtenmagazin “enthüllt”, dass auch die Hacker des IS “Cyber Kalifats” eigentlich Russen sind. Das Online-Magazin “Sputnik” hat mich  zu dieser neuen Volte im  kindergarten-artigen Russland-Bashing befragt.

– wie weltfremd, dumm und gefährlich naiv es ist, dass die deutschen und europäischen Satrapen des US-Imperiums dieses Spiel weiter mitspielen, wird deutlich in dem sehr ausführlichen und lesenswerten Interview mit dem in China lebenden “Weltbürger” Jeff Brown (Teil 1 und Teil 2) – über die chinesisch-russische Zusammenarbeit,  die  staatsmännischen Fähigkeiten der beiden Chefs, Xi und Putin, und vieles andere Wichtige (und hierzulande selten gehörte) über unsere kontinentalen Nachbarn – und den Irrsinn, sich auf Geheiss Washingtons mit ihnen anzulegen.

– letzteres hatte Präsident Obama wohl im Sinn, als er unlängst als erster Präsident der USA nach dem 2. Weltkrieg Japan einen Besuch abstattete. Nicht um sich für den Horror von Hiroshima zu entschuldigen, sondern um anzuregen, einen Artikel der japanischen Verfassung zu streichen, der Angriffskriege verbietet. Das ist nur der erste Kracher, den Ken Jebsen in seinem Monatsrückblick aufspießt – Endspiel in Europa: NATO gegen Frieden 1:0

– wie die transatlantischen Pre$$titutes, allen voran natürlich die Springer(-stiefel)presse, über Außenminister Steinmeier herfallen, weil er angesichts von Nato-Manövern an der Russland-Grenze  vorsichtig anmerkte, dass “Säbelrasseln und Kriegsgeheul” nicht angemessen seien für ein gedeihliches Miteinander, ist einmal mehr bezeichnend. Jetzt wagt es sogar SPD-Chef Gabriel, ins Reich des Bösen zu reisen – eine Blasphemie sondergleichen. Ob ZDF-Oberansager Kleber beim anschließenden Interview wieder erregt mit den Ellbogen wedelt wie ein Huhn auf  Cristalmeth –  so wie vor zwei Jahren, als der Siemens-Chef die Ungeheuerlichkeit begangen hatte, mit Putin zu sprechen – bleibt abzuwarten.

– Ein Wiedergänger von Dr. Strangelove hat im Pentagon verkündet, Amerika sei bereit “in Europa Krieg gegen Russland zu führen”. Irre – aber angesichts dieses Wahnsinns, der den Platz vor unserer Haustür zur atomaren Wüste machen wird,  bricht in den europäischen Großmedien kein Aufschrei der Entrüstung los. Offenbar sorgt der Weichspülgang aus Brainwashington mittlerweile überall in den Redaktionen für  fatalistische Schlachtbankstimmung. Kein Wunder, wenn sämtliche “Nato vs. Russia”-Planspiele im ThinkTank-Land nicht besser endeten als die bisherigen Versuche von Napoleon bis Hitler, Mütterchen Russland an den Kragen zu gehen. “Beware what you wish for: Russia is ready for war” schreibt Pepe Escobar deshalb allen krieglüsterenen Westlern ins Stammbuch.

– dem Urlaubsschmöker schlechtin, der Fortsetzung von Gregory David Roberts Bombay-Unterwelt-Thriller “Shantaram”, konnte ich leider nicht widerstehen. Als “Mountain Shadow” nach jahrelangem Warten vor zwei Wochen endlich ankam, mußte ich die 870 Seiten gleich in einem Rutsch weglesen. Wie so oft nach einem absoluten Welthit sind einige Fans vom Nachfolger enttäuscht, ich war aber sofort wieder drin in der Geschichte und wieder begeistert. Kommt im Herbst auch auf Deutsch.

– was die EM betrifft bin ich natürlich für Island, das “Darmstadt 98” Europas. Getippt habe ich allerdings wenig einfallsreich auf Spanien, die aber bis dato nicht wirklich überzeugen konnten. Ein Brexit ist hier allerdings überfällig: wenn Großbritannien mit England, Wales, Nordirland und den nur diesmal nicht qualifizierten Schotten antreten kann, wieso schicken wir dann nicht noch ne Abordnung aus Bayern, NRW und Hessen ? Die könnten gegen die Gurken von der Insel, die seit 50 Jahren nichts mehr gerissen haben – und 66′  (Wembley) auch nur mit Beschiss ! –  durchaus mithalten. Eigentlich fallen die Brits nur durch ihren dumpfen Hooliganimsus auf, bei dem sie mit den Russen und Kroaten das  Spitzentrio der europäischen Unsympathen bilden. Angesichts solcher Vollpfosten scheint es freilich um so dringender notwendig, aus der Tiefe des Raums an die Anweisung des Fußball,-und Faschismus-Experten Wolfgang Neuss zu erinnern: “Es ist Aufgabe des Fußballs, den Nationalismus in Folklore zu verwandeln!” Wir versammeln uns zu Hundertausenden, schreien “Sieg!”… und fallen danach nicht über Russland her, sondern gehen mit Iwan einen trinken.

12 Comments

  1. Die Rußland-Hetze ist einfach schon unterirdisch!
    Im online-SPEI.GEL vom 23.06.16 lesen unter der Überschrift: “TALKING POINTS: ZEHN SÄTZE, MIT DENEN SIE IN DER BREXIT-DEBATTE PUNKTEN KÖNNEN” zu einem dieser ‘Talking Points’:
    Und Putin wirds freuen. Der russische Präsident Wladimir Putin beobachtet schon seit Monaten mit Freude, wie sich Europa selbst zerlegt…..

    Ich ahne schon:
    Die deutsche Mannschaft verliert …. “Und Putin wirds freuen
    Merkel verstaucht sich den Knöchel ….”
    Und Putin wirds freuen

    “wirds” ist übrigens falsches Deutsch. Denn das schreibt man mit Dittscher – also: “wird’s”.
    Aber wenn man sowieso schon unten ist …

     

  2. Mathias, zu Shantaram faellt mir bloss ein: if it’s too good to be true, it probably is

     
  3. Geil…und Super-Geil !!!—-Die Briten sind draußen !!!

    Jetzt können die Engländer
    doch die Führung der Nato übernehmen 🙂

    Wir steigen dann auch aus….Good-Bye….EU + NATO ….
    und bilden zusammen mit Frankreich und Russland einen eigenen Wirtschafts-und Verteidigungsraum mit Polen inkludiert….

    Österreich/ Schweiz zusammen mit Ober-Italien …kommen eh alleine klar ….werden Assoziations-Partner

    und der Rest soll in seiner eigenen Währung
    Lira-Pesete-Drahme..etc….dann halt genau das machen
    was er will.

    Die USA sind schön weit weg, und die sollen sich, ….genauso wie übrigens die Türkei…..gefälligst um sich selber kümmern und andere Nationen nicht behelligen !

    So sieht wahre Friedenspolitik aus, ……Leute !!!!

     
  4. Die Briten haben für Brexit gestimmt.
    Auf http://finanzmarktwelt.de/hochinteressante-fakten-zur-brexit-wahl-35874/ lesen wir, daß Schottland in allen Wahlkreisen für(!) den Verbleib in der EU gestimmt hat. D. h. ein Abspaltungsvotum (von Großbritannien) der Schotten, das diesmal durchgehen und nicht scheitern wird, wie das letzte Mal, steht vor der Tür.

    Dieses zukünftige Abspaltung Schottlands ist m. E. auch das wirklich dramatische. Denn die – ohnehin knappe – Brexit-Entscheidung werden Regierung und Parlament in London mit Sicherheit ignorieren. Dies deshalb, weil Regierung und Parlament in London an ein Ergebnis einer Volksabstimmung nicht gebunden sind. Siehe: http://www.welt.de/politik/ausland/article156407529/Beim-Brexit-duerfte-das-Parlament-das-Volk-ignorieren.html .

     
  5. Lieber nicht zu früh freuen: Wohin soll das denn führen? Zurück in Zeiten konkurrierender Nationen, die ausschließlich ihre eigenen Interessen verfolgen? Und wenn sie im Streitfall keine Lösung finden, dann ist Krieg wieder die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln?

    Die Idee der EU an sich war schon richtig für ein Europa, das sich über Jahrhunderte immer wieder selbst zerfleischt hat. Aber die Umsetzung durch eine arrogante, ignorante Elite, der die Völker und kleinen Leute sowie deren Ängste völlig schnuppe sind, die eine schwachsinnige, aufgeblähte Bürokratie und Beamte beschäftigt, deren einziger Zweck darin besteht, den Alltag zu verkomplizieren, eine EU, die sich außenpolitisch von Washington demütigen lässt – f*ck the EU – und die Demokratie und Freiheitsrechte mit Hilfe erlogener Argumente immer mehr abbaut und sich ihre Verordnungen von neoliberalen Lobbyisten diktieren lässt – eine solche EU kann bei einer freien Volksabstimmung nichts anderes als ein “no” erwarten.

     
  6. Was heißt schon Europäer ????

    Europa is eine Landzunge Asiens und
    in 2000 Jahren gab es nur eine einzige
    einigende Idee in Europa:

    Und das war das Christentum,
    welches im 30-jährigen Krieg
    auch Millionen von Toten produziert hat.

    Außerdem sind die Millionen Tote von anne dunnemals eh scheiß-egal–denn schließlich
    wären diese heute auch alle längst tot 🙂

    Die Lehre des Friedensschlusses des 30-jährigen Krieges gilt es zu beherzigen :

    “Keine Einmischung in die
    inneren Angelegenheiten
    anderer Staaten ”

    ….denn sonst droht neues Ungemach

     
  7. Und es wird natürlich wieder gelogen.
    ARD-Falschmeldung über Brexit-Online Petition: Wunschdenken oder Dummheit: „Zwei Millionen fordern neues Brexit-Referendum“, heißt es auf Tagesschau.de,…„
    Siehe: http://www.achgut.com/artikel .

     
  8. es war ein “knapper” Entscheid, wie das heute so in den Wahlen der Fall ist. Die Wahl-Zahlen kann man ja beliebig manipulieren, da Wahlzettel immer nur häppchenweise zusammengerechnet werden, dann werden die Häppchen zusammengerechnet, usw, niemand hat den Durchblick. Aber das ist auch egal. Denn Wahlen ändern nichts. So wird auch Brexit nichts ändern, zumal es “Jahre dauern soll” bis alles abgewickelt ist. Und jetzt schon werden Forderungen laut, die Britten sollen weiterhin zollfrei aus der EU einkaufen dürfen, also was solls. Nach dem Brexit ist vor dem…wer kommt als nächster dran? Auch egal.

     
  9. Die EU kann nicht attraktiver werden
    genau sowenig wie eine Vettel sich in eine zauberhafte Jung-Maid zurückverwandeln kann.

    An der EU-Spitze vernagelte Ideologen–gekaufte Zombies und beinharte Dummköpfe.

    In der Masse des Volkes das Übliche :
    Angenehmes Leben ohne eigene Anstrengung als „Geburtsrecht“ behaupten…und die irrlichternde Suche nach „Führung“

    “Let em’ all die” ….das wird kommen

    The Empire is laughing

    DEIX auch noch tot….Scheiße !
    https://de.wikipedia.org/wiki/Manfred_Deix

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *