“It’s a leak, not a hack!”

27-11-16-1105-bildschirmkopie

Hat der laufende Irrsinn seit der Trump-Wahl irgendwie den Turbo eingelegt ? Es scheint so, denn anders als mit einem bizarren Hyper-Modus kann man kaum erklären, was Medien und Politik derzeit produzieren:  Großwarnungen vor  dem “postfaktischen Zeitalter” und “Fake News” einerseits – bei gleichzeitig permanenter Großproduktion derselben durch Verbreitung der Verschwörungstheorie, dass die US-Wahlen durch russische Hacker manipuliert worden seien.  Dass die von Wikileaks publizierten emails der demokratischen Parteizentrale Hillary Clinton geschadet haben ist zwar ziemlich sicher,  aber weder handelte es sich dabei um “Fakes” – keines der von Wikileaks seit zehn Jahren publizierten Dokumente hat sich bisher als Fälschung erweisen – noch liegt bis heute irgendein Belege vor, dass die Daten gehackt wurden,  dass es sich bei den Hackern um russische Staatsbürger handelt und dass sie gar im Auftrag ihrer Regierung gehandelt haben. Die gesamte story beruht einzig auf Behauptungen von  anonymen “senior officials” der CIA  und “17 US intelligence agencies” , doch selbst wenn es nächste Woche alle 24 Schlapphut-Dienste der USA wären  und nochmal hunderte Artikel und Sendungen mit demselben Geschwalle durchgenudelt werden, wird es davon nicht wahrer. Dass der Kreml bestreitet, mit der Sache zu tun zu haben – geschenkt; dass Julian Assange mehrfach klargestellt hat, dass die Quelle der Mails keine russische sei, ist  dagegen schon deutlich schwerwiegender, zumal wenn ein weiterer, sehr glaubwürdiger Zeuge – der Universiätsprofessor und ehemalige britische Botschafter in Usbekistan Craig Murray – Assanges Aussage explizit bestätigt. Murray hat die Quelle der DNC-Mails persönlich getroffen und sagte es sei ein Insider gewesen.  Der “Guardian” brachte dieses Zitat Murrays am Sonntag für drei Stunden auf der Startseite, um den Artikel dann schnell mit einem “passenden” zu ersetzen, der die Russenstory weiterspinnt. Craig Murray sagte:

“I’ve met the person who leaked them, and they are certainly not Russian and it’s an insider. It’s a leak, not a hack; the two are different things. If what the CIA are saying is true, and the CIA’s statement refers to people who are known to be linked to the Russian state, they would have arrested someone if it was someone inside the United States. America has not been shy about arresting whistleblowers and it’s not been shy about extraditing hackers. They plainly have no knowledge whatsoever.”

Craig Murray war 2004 von seinem Job als Botschafter zurückgetreten, nachdem er den massenhaften Herointransport über die afghanisch-usbekische Grenze dokumentiert hatte, die Blair-Regierung aber nicht dagegen einschritt, weil sie ihren Warlord General Dostum damit finanzierte ( in “Die Drogenlüge” habe ich ausführlich darüber geschrieben) – der Mann kennt sich aus im “deep state”. Ebenso wie Edward Snowden, der schon im Juli mitteilte, dass die NSA den DNC-Hack durchaus attributieren kann, also weiss wohin die Datenpakete gegangen sind.  Ein weiterer NSA-Whistleblower, William Binney, sagte dasselbe.

Diese namhaften Zeugen und Sachverständigen müssen nicht zwingend recht haben, aber vertrauenswürdiger als die notorisch anonymen “senior officials”  der CIA sind sie allemal. Und wenn selbst schon der für ein Ministeramt im Trump-Team gehandelte Neocon (und somit False Flag Spezialist) John Bolton laut “False Flag” ruft, sollte man den russsichen Hack definitiv in die Tonne treten. Aber nein, die Spindoktoren sind im Hyper-Mode und stricken das Garn jetzt auch nach Europa und Deutschland weiter: der böse Dr.Putin und seine Cyberarmeen planen auch hier den Umsturz. „Es ist schon jetzt absehbar, dass von Russland gesteuerte Online-Medien Fehldeutungen und Falschinformationen verbreiten. Das ist die Spitze des Eisbergs. Damit soll unser Land destabilisiert und die AfD gestärkt werden.“ Nötig seien „Qualitätsmedien“,  so FDP-Chef-Lindner .Letzterem stimmen wir vollen Herzens zu, sobald dieselben aufhören, uns nicht nur permanent Fehldeutungen und Falschinformationen zuzumuten, sondern auch 100-prozentigen Bullshit wie diesen Russenhack für “Qualität” halten.

10 Comments

  1. Tja, das bisherige Establishment steckt immer mehr Niederlagen ein (Syrien, EU, Trump) und greift deshalb zunehmend verzweifelter zur Propagandawaffe. Da ist dann wirklich nichts zu grotesk und zu lächerlich, um nicht auch noch rausgeblasen zu werden. ALLES MUSS RAUS – so ist das nunmal beim Räumungsverkauf bevor der Laden endgültig schließt.

    Und wir wissen ja von der Flintenuschi, dass Aussagen von Fachleuten, egal ob deutsche Ex-Generäle oder amerikanische Whistleblower-Insider, höchstens “Talkshowcharakter” haben. Für die Elite ist – nach eigener Aussage – die Wahrheit nur dann relevant, wenn sie “politisch verwertbar” ist. Ansonsten darf es gerne auch das Gegenteil sein. Also über nichts mehr wundern…

     
  2. Manchmal kann man nicht entscheiden, ob etwas wahr ist oder FakeNews-Propaganda. Weiter kommt man häufig mit der Prüfung , ob bei dem jeweiligen Thema mit “zweierlei Maß” gemessen wurde.
    Nehmen wir nur einmal die Behauptung, ‘die Russen’ hätten sich in die US-Wahl eingemischt. Die FakeNews Medien jaulen ja auf!
    In seinem Artikel auf http://www.counterpunch.org/2016/12/12/the-fake-campaign-to-blame-the-russians/ weist Dave Lindorff ebenfalls darauf hin, daß die Behauptung russischer Einmischung in die US-Wahl frei erfunden ist. Noch wichtiger ist jedoch sein Hinweis, daß sich doch die USA schon seit Jahrzehnten ständig in die Wahl andere Länder – ja sogar in den Sturz bereits gewählter Regierungen – einmischt! Und das wir doch vom jetzt aufjaulenden Fake ews Mainstream zu keinem Zeitpunkt gerügt und zum Thema gemacht!

    Dave Lindorff
    Meanwhile, the media feeding frenzy over unsubstantiated claims over Russian subversion of our last election ignores the reality that this kind of thing is something the US has been doing abroad at least since the end of World War II and the onset of the Cold War. Not content to just undermine elections through dirty tricks, fake news and secret payments in Europe, Latin America, later in Eastern Europe and Russia, and in Asia, the US has also fomented countless coups to overthrow or attempt to overthrow existing elected governments, most recently in Honduras, Ukraine, Venezuela and Brazil, and so has no grounds to complain by claiming that the Russians were allegedly doing the same thing here.

    Übersetzung:
    Mittlerweile ignoriert die die Medien am brodeln haltende Raserei mit unbegründeten Behauptungen über eine russische Subversion unserer letzten Wahl die Tatsache, daß dies etwas ist, was die USA zumindest seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs und dem Beginn des Kalten Krieges im Ausland ständig machte Nicht zufrieden damit, die Wahlen durch schmutzige Tricks, falsche Nachrichten und geheimen Zahlungen in Europa, Lateinamerika, später in Osteuropa und Rußland und in Asien zu untergraben, haben die USA darüber hinaus auch unzählige Putsche angefacht, um die bestehenden gewählten Regierungen zu stürzen oder es zumindest zu versuchen diese zu stürzen Vor kurzem erst in Honduras, der Ukraine, Venezuela und Brasilien. Die USA hat daher keinen Grund, sich zu beklagen, indem sie behaupteten, dass die Russen hier angeblich das Gleiche tun würden.
    :

    Übrigens: Hier ein Interview mit Trump: https://www.youtube.com/watch?v=HvqRRXkfOfY

     
  3. Wer bisher Zweifel daran hatte, daß der Mainstream “gleichgeschaltet” ist, bzw. nichts als eine von Geheimdiensten (CIA / NSA – bei uns: BND & Co) gelenke “Querfront” ist, den fordere ich auf, zumindest für die letzen paar Tage (ich rede von TAGEN – nicht von Monaten oder Jahren!) wenigstens einmal sein Erinnerungsvermögen in Anspruch zu nehmen:

    1.) Auf den Trump-Sieg – bzw. besser: die Clinton-Niederlage – wurde, vor nur ganz wenigen Tagen noch, die “Wahlfälschung”s-Kampagne durchgezogen (Ihr erinnert Euch doch noch an diese US-“Grüne”, die eine Wahlzettel-Nachzählung – mit vielen Millionen(!) an ‘gespendeten’ Dollars – beantragt hatte). Diese Medien-Kampagne wurde flächendenkend durchgezogen. Man konnte dieser “Wahlfälschungs”s-Kampagne doch gar nicht entkommen!

    2.) Dann wurde – von einem Tag auf den anderen – die “Populismus“- und “postfaktisch“-Kampagne durchgezogen. Der Trump-Sieg (besser: die Clinton-Niederlage) wurde propagandistisch damit delegitimiert, daß dieser durch und durch anstößig sei. Denn Trump-Sieg/Clinton-Niederlage sei nur dadurch zustandegekommen, daß man in geradezu sittenwidriger Weise die primitivsten Instinkte des primitiven Wahlvolkes ausgenutzt worden seien.
    Hier spaltete sich die Synchronität des Mainstreams überraschender Weise auf: Denn teilweise wurde der “Rechtspopulismus”angeprangert. Ein anderer Teil des Mainstreams fuhr hingegen auf den “Identitätspopulismus (“cultural populism”) ab.
    War diese Dissynchronität ein Lichtblick/eine Chance für eine vielleicht doch noch ein bißchen “Freie Presse” bzw. ein Zeichen des Aufbrechens der Mainstream-“Querfront”? Ich glaube nicht. Ich glaube, daß die CIA/BND-Lenker lediglich zu doof waren, den Unterschied zwischen “Rechspopulismus” und “Identitätspopulismus” zu durchdenken. Und sie haben dann einfach gedacht, “ist doch scheißegal!”.
    Auch diese Kampagne war absolut flächendeckend. Und die Umstellung praktisch sämtlicher Medien von Kampagne 1 (“Wahlfälschung”, s. o. “1.”), zu Kampagne 2 (“populistisch”/”postfaktisch”) erfolgte völlig synchron – gleichsam als wenn nur ein einziger Schalter umgelegt worden wäre.

    3.) Dann wurde – von einem Tag auf den anderen – die “Fake News”- & “pizzagate“-Kampagne angefahren.
    Auch diese Kampagne war absolut flächendeckend. Und die Umstellung praktisch sämtlicher Medien von Kampagne 2 (“populistisch”/”postfaktisch” – s. o. “2.”), zu Kampagne 3 (“Fake News” & “pizzagate”) erfolgte völlig synchron – gleichsam als wenn nur ein einziger Schalter umgelegt worden wäre.

    4.) Dann wurde – von einem Tag auf den anderen – die “Rußland hat die Wahlen manipuliert“-Kampagne angefahren.
    Auch diese Kampagne war absolut flächendeckend. Und die Umstellung praktisch sämtlicher Medien von Kampagne 3 (“Fake News” & “pizzagate” – s. o. “3.”), zu Kampagne 4 erfolgte völlig synchron wiederum binnen nur weniger Stunden – gleichsam als wenn nur ein einziger Schalter umgelegt worden wäre.

    Resümee: Wo so etwas möglich ist, existiert keine Demokratie!
    (Ein Nebenaspekt: “Demokratie” besteht ja nicht nur aus Wahlen, sonder umfaßt viele weiter Themengebiete. Hier nur einer – die Staatwirtschaft:: Wir haben auch längst eine liberalistische Planwirtschaft (Merkel-Schäubles Banken-Bail-Out 2009; deren Griechenlandausverkauf/-zerstörung; oder EZB / Mario Draghi – http://investmentwatchblog.com/so-who-gets-to-pay-for-italys-banking-crisis-the-answers-are-beginning-to-take-shape/ ).

    Zum Vorstehenden zwei prima Artikel:
    Wayne Madsen: “FROM ‘FAKE NEWS’ TO ‘FAKE INTELLIGENCE’ “- http://www.strategic-culture.org/news/2016/12/13/from-fake-news-to-fake-intelligence.html
    und
    “PURVEYORS OF FAKE NEWS WARN OF DANGERS OF FAKE NEWS” – http://patriotrising.com/2016/12/13/purveyors-fake-news-warn-dangers-fake-news/ .

     
  4. @jörg:

    > 3.) Dann wurde – von einem Tag auf
    > den anderen – die “Fake News”- &
    > “pizzagate“-Kampagne angefahren.

    stellst du in abrede, dass schwachsinnsmeldungen im wahlkampf keine rolle spielten? am ende spazierte jemand mit einer knarre in die washingtoner pizzeria und wollte nach dem rechten sehen (angebliches pedo-netzwerk; infowars berichtete). sollte man über die mindfuck-meldungen, die jones zuletzt verbreitete, nicht berichten (z.b. obama stink nach schwefel)? und darüber, dass mike flynn jnr., der filius von trumps neuem national security advisor, die story retweetete? wie naiv ist es zu glauben, dass das keine story für den mainstream ist?

     
  5. @ michael siedler
    Komme zufällig hier noch mal vorbei. Na, denn will ich mal antworten

    1.) “stellst du in abrede, dass schwachsinnsmeldungen im wahlkampf keine rolle spielten?
    Ja, stelle ich in Abrede. Denn sie spielten/spielen ein Rolle – zumindest die von mir angesprochenen Kampagnen.

    2.) “am ende spazierte jemand mit einer knarre in die washingtoner pizzeria und wollte nach dem rechten sehen (angebliches pedo-netzwerk; infowars berichtete)
    Das war wohl ein gezielter Fake ! Siehe http://nodisinfo.com/hoax-d-c-pizzagate-shooting/ .

    3.) “dass mike flynn jnr., der filius von trumps neuem national security advisor, die story retweetete?
    Nein, er “retweetete” das nicht. Vielmehr kommentierte er:
    Michael G Flynn
    (@mflynnJR)
    Until #Pizzagate proven to be false, it’ll remain a story. The left seems to forget #PodestaEmails and the many “coincidences” tied to it. https://t.co/8HA9y30Yfp
    December 5, 2016

    … und wo er recht hat, hat er recht! Und daß Flynn jun. allein wegen seines doch sehr maßvollen Kommentars umgehend von Trump gefeuert wurde, belegt doch sogar, daß dieser abscheuliche Kindesmißbrauch- und Satanismus-“Kult” real ist. Trump weiß, daß er diesem – nicht nur perversen, sondern auch mächtigen – Pack nicht gewachsen wäre, und hat mit dem völlig übertriebenen sofortigen Feuern(!) von Fliynn jun. blitzschnell klargestellt, daß er dieses Thema (und die mächtigen Leute dort) auf keinen Fall anfassen wird.

    Wir blenden so was aus, weil es wie von einer andern Welt ist – und auch weil es so grenzenlos widerwärtig ist. Aber so etwas gibt es nun einmal. Auch in Europa: Siehe z. B. (Dutroux): http://www.aufklaerungsgruppe-krokodil.de/2013/06/der-fall-marc-dutroux/

    Auch bei uns in Europa hat doch auch niemand gewagt, die Dutroux-Sache wirklich aufzuklären!
    Hier ein in sarkastisch-bitterböser Artikel vom letzten Jahr über diesen durchgeknallten Teil der “Oberen 10.000”: http://www.neopresse.com/gesellschaft/anotherview/brief-eines-superreichen-plutokraten-den-poebel/ .

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *