Nach Russiagate-Fake jetzt das “wahre Russiagate”

Sie machen einfach fröhlich weiter, die Russiagater, und klammern sich, wie hier schon gesagt, krampfhaft an den Strohhalm, dass ja tatsächlich  eine russische Einmischung in die US-Wahlen stattgefunden habe, da Sonderermittler Mueller ja 13 Russen angeklagt hat. Dass es sich dabei um eine Farce wegen ein paar Facebook und Google-Anzeigen handelt, die “Putins Koch und die Wilde Dreizehn” geschaltet und laut offiziellen Angaben keinerlei Einfluss auf das Wahlergebnis hatten – dieser Hinweis fehlt dann aber bei der Erwähnung des Tatbestands. Auch wenn Trump laut Mueller nichts damit zu tun hatte  und auch die Täterschaft vermeintlicher “russischer Hacker” in der Mueller-Ermittlung gar nicht untersucht wurde, bleibt die “russische Einmischung” Bestandteil des Narrativs. “So oder so” – da sind sich der Korrespondent des ehemaligen Nachrichtenmagazins und Paul Farhi, der Medienchef der “Washington Post”  vollkommen einig:

SPIEGEL ONLINE : So oder so, die Russen haben die US-Wahlen 2016 manipuliert.

Farhi: Und das ist das wahre Russiagate. Es gab eine Verschwörung auf russischer Seite, um sich in die US-Wahlen einzumischen und diese Wahlen Richtung Trump zu lenken. Trump will das nicht zugeben.

Das “wahre Russiagate” jetzt also, nachdem das falsche geplatzt ist , das Spiegel, WaPo & Co. zwei Jahre lang wie einen Ballon mit täglichen Breaking News aufgeblasen haben. Plopp!…. aber kein Drama. Wie bei der russischen Puppe in der Puppe gibt’s bei BreakingFakeNews den Ballon im Ballon: eine “Verschwörung auf russischer Seite” um die Wahlen Richtung Trump zu lenken. Und der will das nicht zugeben. Unverschämt! Da haben wir ihn wieder, diesen unflätigen, dreisten, lügenden Präsidenten, der diese seine Eigenschaften nicht einmal zugibt – während wir, die ehrenwerte “Washington Post”, die einst Watergate aufdeckte, uns auch bei Russiagate journalistisch natürlich nichts haben zu Schulden kommen lassen. Und keineswegs zwei Jahre lang unflätig und dreist eine Verschwörung von Putin und Trump zusammengelogen haben, weshalb auch keinerlei Grund besteht, sich beim zahlenden Publikum oder gar bei diesem Unflat Trump persönlich für irgendetwas zu entschuldigen.

“Mensch Bröckers, was regste dich so auf”,  raunt mir ein Kollege entspannt zu, als ich mich am Telefon über den Niedergang unserer Branche mal wieder echauffiere, “ist doch eh komplett gescriptet, dieses ganze Politiktheater. Russiagate ist erledigt, jetzt kommt die Fortsetzung. Neue Staffel im Real Game of Thrones.” Da hat er natürlich Recht – und irgendwie scheint sich im exzeptionalistischen Königreich schon ein Sequel anzubahnen. Nach dem Motto: ok, vergessen wir den Ultrabösen, selbst wenn er aus dem Hintergrund jederzeit als Großgefahr wieder aktiviert werden kann, und wenden uns anderen Leichen aus Donalds königlichem Keller zu – zum Beispiel den angeblichen Schutzgeld-Zahlungen, die sein Schwiegersohn von dem Scheich von Katar erpresst haben soll . Gegen die Blockade Katars durch den saudischen Knochensäger MBS soll Donald erst interveniert haben, nachdem der Scheich für 1 Milliarde $ einen maroden Wolkenkratzer aus dem Familienbesitz übernahm.
Auf ein kleines “Saudi-Gate” könnte auch die neuesten Enthüllungen des kahlköpfigen Jeff deuten, dessen  Liebesbotschaften an eine heimliche Geliebte unlängst samt Bildern im größten Klatschblatt des Königreichs veröffentlicht waren. Da dem ultrareichen Jeff nicht nur “Amazon” und die “Washington Post” gehören (von Donald nur noch “Amazon Post” genannt), sondern auch die Rechenmaschinen, auf denen die unsichtbaren Meister in den Tiefen des Reichs ihre Erkentnisse speichern, war schnell heraus zu finden, wer für den Diebstahl der amourösen Post verantwortlich war. Es war der Bruder der Geliebten, der sie von ihrem Zwitschergerät kopiert und an das Klatschblatt verscherbelt hatte. Jetzt aber will Jeff ermittelt haben, dass es gar nicht der künftige Schwager, sondern der saudische Geheimdienst war.  Kommen also nach den unsichtbaren russischen Häschern jetzt solche aus dem Reich der wahabitischen Wickelmützen in’s Spiel ? Wenn sie dem reichsten Mann der Welt die Post klauen können, sind sie jedenfalls nicht zu unterschätzen, zumal mit Hazma Bin Laden, Osamas Ältestem, jetzt auch wieder ein Megaschurke von Format am Start wäre, auf den schon 1 Mio. Kopfgeld ausgesetzt ist. Nachdem eine Verbindung Donalds mit dem ultrabösen Wladimir nicht nachzuweisen war, wäre eine mafiose Connection mit dem Knochensäger und Terrorfürsten jedenfalls keine schlechte Fortsetzung.  Aber noch immer glauben 84 Prozent aller Demokraten-WählerInnen an Absprachen zwischen Donalds Lager und dem Reich des Ultrabösen, zwei Jahre Vollwaschprogramm aus Brainwashington lassen sich eben nicht von heute auf morgen rückgängig machen. Zumal die Herolde der “Amazonpost”, die für ihre Russiagate-Berichterstattung den großen “Pulitzer”-Lautsprecherpreis gewonnen haben, den mit Fake News gedopten, toten Gaul noch eine Weile weiter reiten werden. Irgendwas mit Russen wird ja  schon gewesen sein…bis Gras drüber wächst…. oder der kleine Bin Laden es demnächst  mal  -“Hazma Bisschen Terror ?”-   irgendwo amtlich krachen lässt und “Saudi-Gate” richtig hoch gefahren werden kann…
Bis dahin aber – und darüber hinaus – sollte man auf der Suche nach Informationen über das exzeptionalistische Königreich alle McMedien-Outlets ignorieren, die uns zweieinhalb Jahre mit Breaking Fake News einer Großverschwörung gefüttert haben und sich auf jenen Stamm autonomer Heretiker verlassen, die diesen Spuk vom ersten Tag an durchschauten. Man musste dazu kein Hellseher sein, sondern sich nur weigern, politischen Verstand und journalistische Handwerksehre einfach an der Propaganda-Garderobe abzugeben. Umso tiefer freilich bleibt unsere Verachtung all jener Schreiberlinge, Leitartikler, Lallbacken und Pappnasen sowie ihrer Herren und Intendanten, die ungeniert und über Jahre mit diesem Bullshit die Gehirne ihres Millionenpublikums als Mülldeponie missbraucht haben….

6 Comments

  1. Der Gaul “Russiagate” wird geritten und geritten und ist einfach nicht tot zu kriegen. Eventuell liegt es auch daran, dass die Anti-Putin und Anti-Trump Medien deswegen nicht von dem Thema Russiagate lassen, weil sie jetzt eine Neue Mao Bibl zur Hand haben, welche sie in ihren Glauben und Handeln die Guten zu sein bestätigt und wieder mit Neuem Mut ausstattet. “Die Zukunft ist Geschichte: Wie Russland die Freiheit gewann und verlor” heißt das Machwerk von Masha Gessen, und wurde auf der Leipziger Messe prombt mit dem “Buchpreis zur Europäischen Verständigung” ausgezeichnet. (Die Nachdenkseiten berichteten am 21.03.19 darüber. Hier der Link: https://www.nachdenkseiten.de/?p=50350 ) Viel Verständigung gibt es in dem Werk nicht, “da Russland pauschal als verbrecherischer “Mafiastaat” gezeichnet” (T.Riegel) wird. Das Buch bekommt von unseren Leitmedien, viel positive Rezensionen. Klar, wird hier doch die Zeit unter Jelin als eine Zeit der Freiheit dargestellt, welche mit Putin endete. Ich weiß ja nicht was die Autorin geraucht oder an Spirituosen während des Schreibens zu sich genommen hat, aber mir sind da andere Dinge aus der Jelzin Ära in Erinnerung. Wie dem auch sei! Unsere Mainstreammedien haben was zum Feiern und können sich weiter über Putin den Ultrabösen auslassen, nach dem Motto, seht ihr wir hatten doch Recht. Wahrscheinlich ist die Freude über dieses Buch deswegen so groß, weil es als Gegenstück zu ihrer Neuauflage von “Wir sind “Immer” die Guten” gesehen wird? Wundere mich, dass man von Ihnen Herr Bröckers, bis dato, noch nichts über das Erscheinen diese Machwerks gehört oder gelesen hat?

  2. Dieser ehrenwerten Garde der “autonomen Heretiker” muss natürlich auch der hiesige Blog hinzugefügt werden, der seinem ketzerischen Motto “Question Authority – Think For Yourself” seit Jahren zuverlässig gerecht wird. Dass unabhängige, klar denkende Köpfe für die Konsensmanufakturen der “Leitmedien” untragbar sind ist ebenso traurig wie logisch, denn diese Medien liefern keine Fakten, sondern vermitteln eine Agenda. Wer das durchschaut und als FakeNews entlarvt untergräbt die Autorität der Heiligen Kirche und wird mit Ex-Kommunikation bestraft. Aber, wie an der verlinkten langen Liste zu sehen: die Garde der unabhängigen Selbstdenker und echten Journalisten kann sich durchaus sehen lassen. Es sind nicht die Letzten ihrer Art, sondern die Vorboten des Sturms, der die Glaubwürdigkeit der Mainstreammedien immer weiter erschüttert. Und wie jetzt wieder zu sehen, tuen sie nichts aber auch gar nichts sie wiederherzustellen. Und der idiotische Uploadfilter wird sie auch nicht retten. Wir holen unterdessen Popcorn, schauen uns den Niedergang und lesen weiter Bröckers….

  3. Die Menschen im Westen haben die Fähigkeit zur Vernunft verloren!
    #weiterschlafen #aufstehen #starten

    Solange wir in gesteuerter Demokratie selbst von der “Opposition” mit betreutem Denken verwöhnt werden.
    Egal ob Links oder Rechts Wagenknecht Bachmann Nerling wer von allen schafft einen Kanal zum Bürgerdialog wo man sich nicht bei der NWO-Gestapo-Tscheka mit seiner Telefonnummer melden muss?

    Sind alle nur Strohmänner / Strohfrauen des Systems der NWO?

  4. Hallo, Herr Bröckers!

    Treffliche Schilderung und Analyse. Ein Punkt kommt dabei aber in meinen Augen etwas zu kurz: Warum? Warum arbeiten die Mainstream-Medien sich an diesem “Russiagate” und an Donald Trump ab? Ist Donald Trump schlicht ein unmöglicher Kerl, auf den man am besten gar nicht hört, weil er so doof ist? Kann nicht stimmen, denn die deutsche Regierung macht einen Knicks nach dem anderen vor ihm und seinen Durchsagen, und die Relotius-Presse zeigt maximal etwas Mitleid, weil, tja, schlechte Zeiten eben, wird man wohl hindurch müssen…aber käme im Traum nicht auf die Idee, ernsthaft “beim dem piept’s ja wohl – und ob wir Nordstream 2 in Betrieb nehmen, der kann uns mal!” zu schreiben. Ist Donald Trump ein schrecklich ungebildeter Naivling, der einen bei dem Gedanken zusammenzucken läßt, daß er den Einssatz von Kernwaffen begfehligen kann? Nein! Seine Kriege, seine Drohnentoten, seine Angriffe und Erpressungen sind voll OK. Im Gegenteil: Wenn er ankündigt, sich z.B. aus Syrien zurückziehen, dann wird ihm gut zugeredet, doch noch ein Weilchen zu bleiben. Wenn er in Venezuela seinen CIA-Mann inthronieren will, überbieten sich dei Europäer darin, den Neuen möglichst schnell als “offizielles” Staatsoberhaupt anzuerkennen. Wenn jemand vor Gericht gegen die Rolle Ramsteins klagt, hofft die Presse mit der Bundesregierung, daß sie den Fall für die Amerikaner gewinnt. Und die Atomwaffen in Büchel? Gottlob haben wir die, denn der böse Russe ist ja im Anmarsch! Gibt es also eine Stimmung, eine allgemeine offizielle Auffassung, wonach der Typ da unmöglich ist und besser heute als morgen aus seinem Amt entfernt wäre? Gibt es auch nur ansatzweise eine Bereitschaft, auch nur von einer einzigen der vielen Gelegenheiten, ihm mal einen Knüppel in die Radspeichen zu werfen, Gebrauch zu machen? Ja und nein. Ja, er muß weg wegen all seiner charakterlichen Unerträglichkeiten. Und nein, falls er uns je abhanden käme, bräuchten wir sofort einen ansonsten baugleichen Imperator und Haudrauf als Ersatz. Dieses “schade, schade, schade, mit dem vollständigen Mueller’schen Bericht hätten sie endlich ein Amtsenthebungsverfahren gegen ihn einleiten können”, ist also verlogen wie nur was, es perpetuiert nur, daß man sich in der Welt, in der wir angekommen sind, durch Schrulligkeiten viel schneller und viel abgrundtiefer verhaßt machen kann als durch tatsächliches Brechen des Menschen oder Völkerrechts.

    Man will ihn nicht weghaben, sondern einfach nur in der Position des Geschwächten, Erpressbaren, damit er uns weiterhin mit Unappetitlichkeiten bedienen kann, für die sich ein gesitteter Mensch nicht hergeben würde.

    Und das Thema selbst? Hier wird gekonnt inszeniert: Die Regierung der US-Amerikaner und der oberste Befehlshaber der US-Streitkräfte werden gar nicht in einem astrein demokratischen Prozeß ins Amt gehoben? Was?!! Wo kämen wir denn da hin, wenn irgendwelche undurchsichtigen Figuren aus dem Ausland sich in das Wahl- und Stimmverhalten der Amerikaner einmischten, es also manipulierten! Dann wäre die Nation ja so gut wie verraten! Ans Ausland! Hat dieser Typ im Ernst so etwas Schwerwiegendes, Zersetzendes zugelassen oder sogar willentlich davon profitiert? Nein, ihr dürft euch alle beruhigen, hat er nicht. Könnt euch wieder schlafen legen.

    Dabei haben es Cynthia McKinney und jüngst Ilhan Omar mehr als deutlich gesagt: Ausländisches Geld und Einflüsterer mit mehr als nur US-amerikanischer Loyalität mischen sehr aktiv im Politzirkus der USA mit – fröhlich, unbeirrt, unbehelligt, jederzeit gern gesehen. Money is Free Speech. Es geht soweit, daß US-Politiker dazu gedrängt werden, ein Bekenntnis ihrer Loyalität zum Staat Israel abzulegen, so weit, daß mehr und mehr Staaten Gesetze durchwinken, wonach einen die Solidarität mit der BDS-Bewegung von Geschäften mit staatlichen Stellen ausschließt usw. usw. Geht es eigentlich noch deutlicher? Spekulation? Spekulation ist es erst, wenn wir auch noch die Manipulation der Wahlautomaten durch Softwarespezialisten und den eigenartigen Begriff von Privatheit eines Marc Zuckerberg und Co. als Parallelen hinzuziehen. Ja, es gibt durchs offene Tageslicht kaschierte Angriffe auf die Integrität des amerikanischen Staates und das Wohlergehen seiner Bevölkerung.

    Das Politgeschäft der USA ist mit Fremdeinwirkung und gestzesbrecherischer Manipulation durchzogen wie ein gespickter Rehbraten. Ein Tiefer Staat eben. Dafür von der Relotius-Presse nur Beifall. Vielleicht kann man jetzt auch die zahlreichen Andeutungen Donald Trumps, mit dem Tiefen Staat aufräumen zu wollen, besser einordnen ja, oder noch schlechter, weil er ja offenbar mitspielt. Das Mueller-Gehype hat weder zum Zweck, Donald Trump zu Fall zu bringen, noch den, ihn endgültig von allen Vorwürfen reinzuwaschen, sondern den, die Aufmerksamkeit von den wirklich wunden Punkten des Systems wegzulenken. Ein gekonnt inszeniertes Schmierentheater eben.

  5. Hier noch ein sehr interessanter Nachtrag. Auf den Nachdenkseiten erschien am 01.04.19 “US-Journalist sagte Russia-Gate drei Tage vor der Präsidentschaftswahl 2016 voraus”!!??? Vorsorgen hilft, sagt man!

Leave a Reply to Markus Weber Cancel reply

Your email address will not be published.