Rezo rockt immer noch!

Dass wir im “3. Jahrtausend” den Youtuber Rezo und sein Video “Die Zerstörung der CDU” gelobt haben, wurde von den Zuschauern schwer übel genommen. Von über 1200 Youtube-Kommentaren, die dort seit Freitagabend eingingen, bekunden  gefühlt über 1000 ihre Abneigung gegen Rezo und unser Lob und die Ansicht, dass der junge Mann doch nur die Marionette eines Werbekonzerns sei, wie man dem Impressum seiner Plattform leicht entnehmen könne. Auf Facebook habe ich darauf geantwortet:

So what? Das “3. Jahrtausend” wird bei Google/Youtube publiziert – aber hat dieser Großkonzern uns deshalb “beauftragt” ? Ich kannte Rezo bis vor ein paar Tagen nicht, auch nicht die Musikvideos die er für einen Online-Konzern produziert und damit Geld verdient. Jetzt macht er ein Video mit politischen Themen und seine Fans – und viele andere, ich auch – finden es prima. Er redet Klartext und belegt seine Aussagen – was kann man denn mehr verlangen ? Seine Ansichten muss niemand teilen, aber er hat die von sehr vielen Zuschauern offenbar auf den Punkt gebracht, die das Video geliked und weiter empfohlen haben. Wer da gleich wieder Großverschwörungen wittert sollte mal einen Allergietest beim Konspirologen machen…”

In den Shitstorm-Kommentaren ist von den vielen Themen, die Rezo in seinem Video anspricht, kaum die Rede, außer von seinem Rant zum Thema Erderwärmung und CO-2. Der hat die Freunde des fröhlichen Verheizens derart aus dem Häuschen gebracht, dass sie wie der Schnarchsack Altenbrockum in der FAZ glauben  “Jeder Like ist ein Armutszeugnis” – und genau wissen, dass es hier um “Propaganda der ganz feinen Sorte” handelt.

Ok, Leute, wenn es so sein sollte, dann will ich jede Woche  was von dieser “ganz feinen Sorte” – und mir ist völlig wurscht, welche dunklen Mächte da möglicherweise, eventuell, ganz bestimmt dahinter stecken. Denn wer hinter den selbst ernannten “Klimaskeptikern” steckt, weiß ich, und ich weiß auch, dass von dieser Bande absolut nichts Gutes zu erwarten ist. Und schon gar nicht, Ramstein und den Drohnenmord zu stoppen, die Drogenpolitik zu reformieren, die Bildungspolitik zu stärken, für soziale Gerechtigkeit zu sorgen usw. usf., wie Rezo es in seinem Video fordert. Ok, es ist nicht die Weltrevolution, es gibt noch viele andere wichtige Probleme, aber für den Anfang – Hallo, SPD, wie tief wollt ihr eigentlich noch abstürzen ? – wär das doch schon mal was. Cui bono Rezo ? Der Bevölkerung, würde ich sagen. Cui bono Klimaskepsis? Big Oil! 

46 Comments

  1. O.k. sorry!
    Mein Kommentar unter dem vorherigen Beitrag war vielleicht etwas voreilig und von meiner Abneigung gegen Youtuber geprägt. Natürlich ist es toll das sich dieser junge Kerl engagiert und seine “Opfer” sind auf jeden Fall die richtigen.
    Trotzdem bleibt mir die Sorge, dass nun viele dafür die Grünen oder, Göthe bewahre, noch schlimmer die FDP wählen (bzw. gewählt haben).
    Nichtmal die Linke geniesst mein vertrauen.
    Wenn jetzt alle dafür Die Partei gewählt hätten… Haben sie aber nicht.
    Ich bin nun mal besorgt, dass etwas ähnliches passiert wie bei Trump, den viele für eine echte Lichtgestalt gehalten haben ( ich nicht ! ), der dem Estabishment mal ordentlich den Kopf wäscht ( oder gleich abhackt ).
    Ich bin der Überzeugung, dass nur ein umfassender Wahlboykott in Verbindung mit persönlichem bewussten handeln weiterhilft. Aber was weiß ich schon.
    Bezüglich der ganzen Klimawandel geschichte bin ich zwiegespalten. Ich fürchte, beide Seiten haben da ein bisschen recht. Es ist nicht zu leugnen, dass es den Kimawandel, menschengemacht! gibt. Es ist jedoch genausowenig zu leugnen, dass die üblichen verdächtigen erfolgreich versuchen, auch daraus Kapital zu schlagen.
    Für mich ist es entsetzlich, dass seit Umweltzerstöhrung Klimawandel heisst und alle von erneuerbaren Energien reden es kaum noch um Energie sparen geht. Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf eure Sondersendung zu dem Thema.
    Soweit von mir, dir lieber Mathias vielden Dank für deinen unermüdlichen Einsatz, gib nicht auf und bleib am Ball, auch wenn die Leute immer absurder werden.

    Benni.

    P.S.: Ich habe vor Jahren all meinen bescheidenen Besitz aufgegeben und mit 30 nochmal eine Ausbildung beim Demeterverband zum Biologisch-Dynamischen Gärtner und Landwirt gemacht ( staatlich nicht anerkannt ) und lebe und arbeite mit meinen ungeimpften Kindern auf einem Biohof. Das ist was ich mit persönlichem bewussten Handeln meine. Man kann halt nur sein eigenes Handeln bestimmen und hoffen damit anderen alternativen vor zu leben. Klappt bisher ganz gut…
    Daher war ich auch freudig überrascht über dein neuestes Buch, der Steiner hat das schon damals erkannt und hat mit der anthroposophischen Bewegung einen tollen Keim gesetzt, auch wenn man diese auch differenziert betrachten muss. Sehr interessant ist auch sein alternatives Gesellschaftsmodell, die soziale Dreigliederung.
    Lohnt sich, damit mal zu befassen.

    1. Hallo Benni, spät, aber doch wil ich Ihnen sagen, dass ich Ihre Lebensentscheidung mit 30 Jahren für den Berufswechsel zum biologisch dynamischen Gärtner und Landwirt und den damit verbundenen Lebensweg viel höher schätze, als unsere ganzen Schreibereien hier – im Sinne von heilsam für unseren Planeten !
      Und: Rudolf Steiner ist auch fast 100 Jahre nach seinem Tod immer noch völlig wegweisend. Total schade, dass er so wenig gelesen wird.

  2. Hallo!

    Dass Rezo selbst oder zumindest alleine den politischen Beitrag erstellt hat, wird von den Kommentatoren angezweifelt. Nachvollziehbar. Hinzu kommt der große Erfolg, hier wurden hüchstwahrscheinlich vorhandene Strukturen genutzt, um das Video zu pushen. Was sind das für Strukturen? Es ist mit Ströer ein Teil der deutschen Elite der Public Relations, die auf Basis von Bernays und ähnlichen die Methoden der Massenbeeinflussung perfektioniert haben. Diese Methoden stehe ich grundsätzlich kritisch gegenüber, auch wenn die Beeinflussung in eine willkommene Richtung geht. Ob da Geld geflossen ist, halte ich fast für zweitrangig, aber man möge sich den Rezo’s Wortlaut zur Monetarisierung anhören und danach gegebenenfalls den Begriff “überspezifisches Dementi” nachschlagen. Dass die Methode gewirkt hat, wird in fefes Blog (nicht repräsentativ: http://blog.fefe.de/?ts=a215a302) und nicht zuletzt auch durch das Wahlergebnis dokumentiert.
    Die Macht eines einzelnen professionell lancierten Videos macht mich nachdenklich. Die Bereitschaft der Medienlandschaft bei willkommener Botschaft die Methoden der Übermittlung nicht zu beleuchten ebenfalls, ein Zeichen dafür, wie Tief die Stukturen der PR in unserer Gesellschaft bereits verankert sind.

  3. also da steht es sogar schwarz auf weiß: der Rezo arbeitet für die Medien und wir sollen ihm vertrauen, daß er von denen nicht bezahlt wird? Verträge mit den Medien sind ja bekanntermassen so dicht, daß er auch gar nicht anders darf. Alles was der von sich gibt, macht er im Auftrag der Medien für die er arbeitet. Es kommt gar nicht darauf an, ob er dabei etwas weiß oder schwarz waschen will. Die Medien kümmern sich immer um beides.

  4. Zu dem “Argument”, Klimawandel habe es schon immer gegeben – auch ohne menschliches Zutun, ist zu sagen, daß das natürlich stimmt! Aber es kann doch im Ernst niemand behaupten, daß das CO2, das einst von der Natur über JAHRMILLIONEN hinweg in den fossilen Brennstoffen eingelagert wurde, und das die Menschheit nun innerhalb kürzester Zeit wieder in die Luft bläst, keine Auswirkungen auf das Klima haben soll! … Oder habe ich da etwas übersehen bzw. nicht bedacht?

    1. Wenn Erdöl und Kohle wirklich komplett fossilen Ursprungs sind (wie nicht alle, aber die Mehrheit der Wissenschaftler annehmen), dann muss alles in ihnen gebundene CO2 am Beginn des irdischen Lebens mal in der Atmosphäre gewesen sein. Dort kann es dem Leben nicht geschadet haben, denn dieses gedeiht bis auf den heutigen Tag und hat ja gerade dadurch das viele CO2 erst unter die Erde gebracht.
      Inwieweit es das Klima beeinflusst hat (Stichwort Krokodile in Deutschland, siehe Grube Messel), ist damit noch nicht geklärt, denn weitere Faktoren der Erdgeschichte (Polwanderungen /-sprünge, Verschiebung der tektonischen Platten, Einschläge von Meteoren usw.) spielen auch eine Rolle.

  5. Mit dem erfolgreichen Aufruf, keinesfalls CDU oder SPD zu wählen, wird das politische Machtgefüge – scheinbar jedenfalls – weiter erschüttert. Dennoch: Als Protestpartei eignen sich ausgerechnet die Grünen eher nicht.

    Selbstverständlich sind sie vollkompatibler Teil des herrschenden Establishments, spätestens seit der stramm bellizistisch-transatlantischen Linie im Kosovo-Krieg unter ihrem Idol Joschka F. sollte man sich da keine Illusionen machen. Die Grünen sind die Partei der Besserverdienenden, der Russophobie, eines “progressiven Neoliberalismus”.

    Hochoffiziell hat die Forschungsgruppe Wahlen gestern verlautbart, dass für ca. 50% der Befragten die Grünen für eine „moderne, bürgerliche Politik“ stehen. Mich hat diese Ehrlichkeit verblüfft – die werden jetzt ganz offiziell also nicht mehr als “links” verkauft, sondern als “bürgerlich”!?

    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Waehlerwanderung-Die-Generation-Rezo-waehlt-Gruen-Oekopartei-luchst-Union-und-SPD-Stimmen-ab

    Sie sind demnach die Wachablösung der CDU (und ein kleines bisschen auch der SPD) mit einem jüngeren, unverbrauchteren Image und dem besseren Polit-Marketing. Aber die “alternativlose” Mainstream-Agenda von “marktkonformer” (Pseudo-)Demokratie – im trüben Fahrwasser des Großen Bruders schwimmend und mit sozialdarwinistischer Herablassung gegenüber den “deplorables” auftretend – werden sie fortsetzen wie ihnen zugedacht.

    Den jugendlichen Youtubern und deren Fans sei zugestanden, dass sie wohl tatsächlich aus ehrlicher Sorge um die Zukunft des Planeten handeln und glauben, die Grünen wären idealistische Umweltschützer (deren Mitgliederbasis ist es vielleicht noch). Man sollte ihnen nicht vorwerfen, dass es Zeit braucht, bis man erahnt, wie das manipulative Machtmanagement der Demokratiesimulation funktioniert.

    Und ja: wie so oft schon, hoffe ich zu irren…

  6. Äusserst komisch, diese Heuler, nicht, die ihren Shit bloß immer auf das CO-zwo- Thema bzw. auf die Überbringer der schlechten Nachrichten beschränken; als gäbe es den alljährlichen Schwefeldioxid-Milliardentonnen- Ausstoß in die Atmosphäre, den Nano-, Nuklear- und Pharma-Fallout, den Toxine-Feinstaub in tausenderlei Cocktailnoten nicht – um nur noch ein bisschen von dem verordnet-blindwütig menschgemachten Dreck aufzuzählen, der die Lebensgrundlagen auf dem Planeten Erde so rapide plattmacht, daß es einen schon kaputtmanipulierten, einen krank gemachten Geist braucht, nichts davon wahr- bzw. zur Kenntnis zu nehmen, geschweige denn das ganze Ausmaß des Desasters nicht langsam begreifen zu wollen.

  7. Lieber Herr Bröckers,

    Ihre Behauptung, Sie wüßten, wer “hinter den selbsternannten “Klimaskeptikern” steckt, ist verwunderlich – wo Sie doch bei den Ereignissen von 9/11 sorgfältiger seit 18 Jahren geforscht haben – und dennoch bis heute vorsichtiger formulieren und nicht behaupten, Sie wüssten, wer’s war.
    Ich bin der Meinung, dass Sie sich mit Ihrem ” weiß ich, ” ganz gründlich irren

    So eine forsche Behauptung “Ich weiß…” und solche platten Pauschalisierungen wie “selbsternannte “Klimaskeptiker” und den ganzen folgenden Abschnitt aus Ihrem Kommentar… https://www.broeckers.com/2019/05/16/safety-glasses-off-motherfuckers/
    “Hlfreich für die Debatte und das fröhliche “Weiter so!” beim Verheizen ist es auch, nicht von Kohle und Öl, sondern streng wissenschaftlich stets von “CO-2” zu sprechen, das anders als Rauch und Russ aus Schornsteinen und Auspuffrohren unsichtbar ist und ihm übrigen nur 0,4 Prozent der Atmosphäre ausmacht. Also quasi ein “Hühnerschiss”, weshalb die hiesigen AfD-Experten auch darauf hinweisen, dass CO-2 “gut zu Pflanzen” ist. Wer da noch von “Treibhausgas” und “Klimagift” spricht, der hat sich von der “Erderwärmungssekte”, dem Weltklimarat (IPCC), einfach Märchen erzählen lassen. Denn “Klimawandel” gab es schließlich schon immer und wie Professor Rumpeldipumpel vom Exxon-Mobil-Institut gerade wieder aufgezeigt hat: ob CO-2 dabei irgendeine Rolle spielt ist gar nicht bewiesen! Das wird man doch wohl noch diskutieren dürfen! Wir brauchen solide Wissenschaft – statt der kaputten Thermometer der Klimaforscher, die uns seit 40 Jahren falsche Daten liefern und Märchen erzählen. Und bevor es wissenschaftlich defintiv feststeht ist es absolut unverantwortlich, irgendwelche Maßnahmen zu ergreifen.”
    …so übles und plattes Vermischen und Diffamieren hab ich in all den Jahren, die ich Ihre Kommentare sehr zu schätzen gelernt habe, von Ihnen noch nie geliefert bekommen. Sorry.

    Ich bin natürlich für die möglichst schnelle und vollständige Ersetzung der Atomenergie und der fossilen Brennstoffe durch die Erneuerbaren. Und ich teile die Meinung , dass das Weltklima wärmer wird. Und ich bin der Meinung, dass wir alles uns mögliche tun sollen, die Verschmutzung des Wassers, der Erde, der Luft, der Ozeane, die ganze Naturzerstörung zu beenden. Soweit bin ich ganz bei Ihnen, Herr Bröckers.
    Und: da bin ich der Meinung, dass Benni oben mit seinen Lebensentscheidungen einen Superbeitrag genau dazu leistet.

    Gleichzeitig halte ich das, was Rezo – neben all seinen klasse Aussagen zur Merkel-, Seehofer-, von der Leyen-, Nahles- Politik – zum Klimawandel sagt, nämlich, dass er 100 % menschengemacht sei, für kompletten Unsinn. Ebenso seine Aussage „Es gibt keinen einzigen seriösen Wissenschaftler, der das Gegenteil behauptet. […] Es gibt vielleicht so ein paar Dullis, die bezahlt wurden von der Ölindustrie, aber eigentlich macht da kein seriöser Wissenschaftler mit.“
    Natürlich gibt es die seriösen Wissenschaftler, die die CO ² Hysterie nicht mitmachen. Etliche kommen im Film https://www.youtube.com/watch?v=dcQP0CEpLOQ ‘The great Global warming Swindle’, mit deutschen Untertiteln; 1:16 Std.; 20.1.13 zu Wort, andere in dem Video

    Ilmastogate – Klimagate , eine 30 minütige Dokumentation über den Klimagate-Skandal der finnischen staatlichen Rundfunkgesellschaft YLE mit deutschen Untertiteln.

    Wer bemüht sich denn mit allen Propagandamitteln um die saubere Trennung der Klimakatastrophe durch den CO²- Anstieg von den allgegenwärtigen Katastrophen der Umweltverschmutzung und Naturzerstörung, der Kriege, der Entdemokratisierung und Oligarchisierung aller Gesellschaften ? Wer macht das ? Das sind doch genau die, die Sie Herr Bröckers meinen mit Ihrem Kommentar ‘safety-glasses-off-motherfuckers’
    die Reagans, Bushs, Rockefellers, Exxons, Nestles, Monsantos….

    Diese Personen und Firmen sind es, die alles dafür tun, dass die Öffentlichkeit glaubt, dass das CO² der Haupverantwortliche für die drohende Klimakatastrophe sei.

    Deswegen ist das Weltklima plötzlich Lieblingskind aller Politiker von Merkel bis Macron (nur Trump schert natürlich wieder aus). Damit sie die Aufmerksamkeit wegziehen von den tatsächlichen Katastrophen – nach dem Motto: wenn wir den CO² Ausstoß reduzieren, dann haben wir die Welt gerettet. Lasst uns den Gürtel enger schnallen – und CO² Steuern einführen. Das hilft.

    Darum geht es: dieses Märchen – den CO² Frame: das CO², und damit wir alle, die Fleischesser, die Autofahrer, die Öl-, Gas- und Stromverbraucher, sind die Schuldigen – zu entlaven – worin die Oligarchen, Politiker und Firmen, die verantwortlich sind für die tatsächlichen genannten Katstrophen, außen vor bleiben.

    Ich muss hier hoffentlich nicht wiederholen, was ich oben geschrieben habe, dass jeder von uns natürlich sein Möglichstes tun soll zur Gesundung des Planeten. Und dass das hier kein Plädoyer für “… das fröhliche “Weiter so!” beim Verheizen…” ist, sondern ein Plädoyer für das wissenschaftliche Herausfinden der Ursachen für die Erwärmung des Weltklimas seit einiger Zeit.

    Wir müssen die wahren Katastrophen angehen. Und nicht die – von den üblichen Verdächtigen – mit allen Mitteln aufgebaute Scheinkatastrophe, dass uns unsere eigene CO ² Produktion in die Katastrophe führte.
    Die CO² Scheinkatastrophe erinnert mich an Herrn Turtur, Michel Endes Scheinriesen.

    Jetzt noch zum IPCC. Die genannte Dokumentation Ilmastogate – Klimagate zeigt, mit welchen Methoden eine Kerngruppe von – durch die üblichen Verdächtigen ? – politisch motivierten Wissenschaftlern im IPCC mit unerwünschten Fakten und andersdenkenden Kollegen umgehen. Das Stückchen, über das sie stolperten , war ihre Hockeyschläger – Darstellung der durchschnittlichen Welttemperatur in den letzten 1000 Jahren. Diese Graphik der IPCC-‘Hockey-Teams’ ist bei Wikipedia vollkommen ok ( “Das Hockeyschläger-Diagramm wurde von verschiedenen Seiten mehrfach auf Fehler überprüft. Die Ergebnisse von Mann et al. wurden damit mehrfach bestätigt.”) – erstaunlicherweise in trauter Einigkeit mit Ihnen, Herr Bröckers (“… dass sich der Temperaturanstieg auf dem meistkristisierten Wissenschaftsdiagramm aller Zeiten – Michael Mann’s Hockeyschläger – seit 20 Jahren immer wieder bestätigt hat…”).
    Zeit, die Leute von Wikihausen mal auf diese Spur zu setzen…

    Die finnische Dokumentation zeigt, wie Mann et al. die Graphik manipulierten, um die gewünschte Temperaturerhöhung zu erhalten. Sie kann hier mit dem vollständig transskibierten und übersetzten Text nachgelesen werden http://www.science-skeptical.de/blog/ilmastogate-finnische-doku-zu-klimagate-mit-deutscher-ubersetzung/001579/
    Hier der einleitende Text:
    “Am Donnerstag, den 19. November, wurden Dateien und E-Mails von der britischen Climate Research Unit (CRU) auf einen russischen Internet Server hochgeladen. Der bislang unbekannte Hacker oder Insider erklärte sein Handeln in folgender Botschaft (the Air Vent):

    „Wir glauben, dass die Klimawissenschaft in der momentanen Situation zu wichtig ist, als dass man Sie geheim halten sollte. Hiermit veröffentlichen wir eine zufällige Auswahl an Korrespondenz, Codes und Dokumenten. Hoffentlich ergibt sich daraus ein Einblick in die Wissenschaft und die Menschen dahinter.“

    “We feel that climate science is, in the current situation, too important to be kept under wraps. We hereby release a random selection of correspondence, code, and documents. Hopefully it will give some insight into the science and the people behind it. This is a limited time offer, download now: http://ftp.tomcity.ru/incoming/free/FOI2009.zip

    Die Daten geben einen Einblick darüber, wie die CRU intern arbeitet, einer wissenschaftlichen Bastion des IPCC, des Weltklimarates. Sie enthüllten Geheimhaltung, Feindschaft, Intrigen und die Manipulation von Forschungsergebnissen hinter der Fassade von Klimawissenschaft.

    Die Aufdeckung hat auch die Frage aufgeworfen, ob die Führer der Welt, die sich in Kopenhagen versammelt hatten, von den Wissenschaftlern in die Irre geführt worden waren. Professor Phil Jones, der Direktor der Climate Research Unit CRU der University of East Anglia, lehnte unsere Anfrage für ein Interview ab und wollte auch keine schriftlichen Fragen beantworten. Die Pressestelle der Universität teilte uns mit, dass man uns keine Antworten geben könne…”

    Und zu guter Letzt ein link zu einem Artikel, den ich erst kürzlich entdeckt habe und der mir gute Informationen zu liefern scheint zu dem wahrlich komplexen Thema Weltklima. Er sieht die Klimaerwärmung als Teil gewaltiger kosmischer Veränderungen, die sowohl russische wie US-amerikanische Wissenschaftler seit 1995 beobachten und mitteilen.
    Menschengemachte Anteile an den Ursachen der Erwärmung werden gesehen, aber als gering eingestuft – zumal der Anteil des erhöhten CO² Austoßes. http://www.hores.org/artikel.html?file=tl_files/hores/PDF/Problemfall_Kohlendioxid.pdf 8 seitiger Artikel von Dipl. Ing. Axel Klitzke: Wer ist an der Klimaerwärmung wirklich schuld? Juni 2012.

    1. Neueste Nachricht: Exxon spricht sich für die CO2-Steuer aus. Laut fefes Blog wohl deshalb, um nicht von jeder Kommune einzeln mit Regelungen und Gebühren überzogen zu werfen. Da die CO2- wie die Mehrwertsteuer als Verbrauchssteuer eher den kleinen Leuten wehtun wird als den Reichen, sind auch notorische Steuersenker-Parteien wie die FDP von ihr begeistert.
      Wenn’s dem Staatssäckel nützt, wird es bestimmt auch der Umwelt helfen. Business as usual scheint jedenfalls nicht so stark in Gefahr zu sein, wie sich das manche erhoffen.

  8. Mit den “Klimaleugnern” – mir gefällt der Begriff auch nicht, aber jeder weiß, was gemeint ist – kann man nicht vernünftig diskutieren. Deren “Argumente” wie “das CO2 hat einen so geringen Anteil, dass es gar keinen bedeutenden Einfluss haben kann” wurden schon tausendfach ad absurdum geführt. Es handelt sich bei diesen Leuten um eine neue Art von Sekte und es geht um Dogmen – was nicht sein darf, kann auch nicht sein. Zur selben oder einer nahen Verwandten dieser Sekte gehören auch diejenigen, die immer dann, wenn Leute konkret etwas tun – Greta Thunberg, Rezo – sofort reingrätschen und diese Leute mit regelrechten Hasstiraden überziehen. Die Sektenmitglieder bezeichnen sich selber gerne als “aufgewacht”, nur bedeutet für sie das noch lange nicht, jetzt auch mal den Allerwertesten hochzukriegen und gegen die erkannten Missstände anzukämpfen. Lieber geht man brav zur Wahl und kreuzt die AfD an, damit fühlt man sich offenbar wohl, die AfD wird’s schon richten. Was eigentlich?

    Wie gesagt: So schade es ist, aber sich mit solchen Leuten auf Debatten einzulassen, führt genau so weit, wie wenn man einem evangelikalen Christen-Fundi erzählen will, dass die Bibel an allen Ecken und Enden widerlegt wurde. Auch das ist fruchtlos und damit sinnlos.

    1. Hallo Rheinbogen, ich bin einer von denen, die die sogenannten Treibhausgase, zumal das CO2, nicht als Ursache der Klimaerwärmungfür ansehen. Sie haben einen geringen Anteil daran, die eigentlichen Ursachen liegen woanders.
      Vielleich lesen Sie meinen Beitrag oben, wenn es Sie interessiert.
      Allerdings passe ich nicht in die typische Schublade, die Sie für die bereit halten, die den menschengemachten Anteil an der Klimaerwärmung für gering halten.

      1. Na ja…. Also Aussagen wie “…von “CO-2” zu sprechen, das …im übrigen nur 0,4 Prozent der Atmosphäre ausmacht…” oder “…politisch motivierten Wissenschaftlern…” passen leider ganz exakt in die typische Schublade. Warum solche Sprüche unsinnig sind, erkläre ich jetzt aber nicht zum x-ten Mal, aus in meinem Beitrag ja ausführlich erläuterten Gründen. Es reicht auch, dort nochmal den letzten Absatz zu lesen.

        Dipl. Ing. Axel Klitzke ist wahrscheinlich ein netter Mensch, aber mit dem “Geheimcode der Dollarnote” oder dem “Rätsel der Zahlen 12 und 13” oder dem “Wissen im Stein (der Pyramiden) – das Maß Gottes und die Apokryphen” und ähnlichen Themen hab ich es persönlich nicht so. Ich bitte um Nachsicht, dass ich mit damit aus Mangel an Zeit und Interesse nicht auseinandersetzen werde. Das PDF habe ich überflogen, ist aber nichts Neues. Interstellare Materie ist ein spannendes Thema, ein Einfluss auf das Erdklima kann selbstverständlich nicht ausgeschlossen werden. Die Hauptursachen der Erderwärmung sind aber als menschengemacht hinlänglich identifiziert. Da mögen sich alle Skeptiker noch so an jeden Strohhalm klammern und unbedingt recht haben wollen.

        Aber ich ertappe mich selber dabei, schon wieder zu argumentieren und diskutieren, dabei habe ich doch verstanden, dass es nichts bringt. Ich beende das hiermit.

          1. Ach das ist viel zu viel der Ehre. Es reicht doch, 1 und 1 zusammenzuzählen. Dafür braucht’s keine Überflieger. Nach meiner Erfahrung genügt in vielen Lebenslagen der gesunde Menschenverstand.

      2. Twickel, was ist ein Treibhausgas, wie funktioniert das Treiben darin oder was wird da getrieben und nicht zuletzt, wieso ist CO2 ein solches Gas? Können Sie das mal erläutern? Ich kenne nur den Treibhauseffekt, wo in einem geschlossenen durchsichtigen Objekt die hochfrequenten UV Strahlen der Sonne in niederfrequente Infrarot Wärme umgewandelt und kummuliert werden. diese können dann nicht ohne weiteres die durchsichtige Hülle des Objektes verlassen außer nur mühsam durch Abkühlung. Wie kann sowas in der thermisch na oben offenen Atmosphäre funktionieren? Woher weiß man, wie die Temperatur sich vor Beginn der Messungen, also etwa am Anfang des 20-ten Jahrhundert, verhalten hat? Aus Baumringen? Wie kann man daraus Temperaturschwankungen von etwa 0.1 Grad ermitteln, wo die absolute Genauigkeit der heutigen Thermometer darunter liegt? Fragen über Fragen.

        1. Genau, Herr Miller !

          Und hier mal etwas Entspannteres, aber auch Gutes zum Thema:

          “Klima

          Als ich in den 60er Jahren die Landwirtschaftsschule besuchte, war CO2 farblos, geruchlos, geschmacklos und schwerer als Luft. Es fiel nach unten und wurde von den Pflanzen aufgenommen.

          In der 80er Jahren begann auf der politischen Bühne das Waldsterben. Damals stieg das CO 2 in die Luft, verband sich da mit der Luftfeuchtigkeit zu H2CO3 und fiel als saurer Regen vom Himmel.

          Heute steigt das schwere CO2 nach oben, bleibt da, meidet die Feuchtigkeit und führt zum politischen Treibhauseffekt.

          Ich frage mich: wie weiß das CO2, was es gerade machen soll?”

          Unbekannter Autor, danke an N.
          (Gefunden auf der Seite von http://www.steinbergrecherche.com )

          1. P.S. Die Seite http://www.steinbergrecherche.com ist seit 2013 vom Netz. Herr Steinberg hatte genug und wollte sich Anderem zuwenden – verständlich, aber auch leider. Seine Analysen und Kommentare hab ich sehr geschätzt.

        2. Gähn, dass der Begriff Treibhausefekt etwas irreführend ist das er eben ganz anders als ein Glashaus funktioniert wurde doch schon lange zig mal geklärt. Bei der Reflektion von sichtbarem Sonnenlicht auf der Erde das für Teibhausgase transparent ist wird ein Teil in Infrarot und Wärmestrahlung umgewandelt. Davon wiederum werden bestimmte Frequenzberiche absorbiert.
          Auch hier rufe ich auf, dass ein alternatives Medium wieder mal nen Forum aufmacht wie es in den Nuller Jahren zu 9/11 mehrere gab. Das war echtes bidirektionales Internet wo man sich in zentralen threads austauschen konnte. Diese Medien sind fast nur nur auf youtube und co also Fersehen 2.0 mit Filternblasen und wo man mangels zentralen threads sich immer wieder neu wiederholen muss!

          1. Ausgeschlafen, Mr Mindcontrol ? Ich wär Ihnen dankbar für ein link zu einer gescheiten Info zum Punkt Treibhauseffekt – so wie Sie das hier skizziert haben.
            Das alternative bidirektionale (was für ein Wort) Medium, das Sie sich wünschen, ist wohl im Entstehen: https://kenfm.de/multipolar/

    2. Hallo

      Genau so geht es mir oft bei der Diskussion mit Menschen die 100 % von menschengemachten Klimawandel überzeugt sind. Inhaltlich und argumentativ kennen sich diese sehr oft überhaupt nicht mit dem Thema aus. Es wurde aber so oft in das Hirn gehämmert bis sie diese Überzeugung teilten aber faktisch oft nichts entgegnen können

        1. Das wirkt jetzt aber sehr verbissen. Schauen Sie, der Unterschied zwischen uns ist doch der: Sie suchen verzweifelt nach Argumenten, die GEGEN die menschliche Verantwortung für den Klimawandel spricht. Wohl gemerkt: Erst, nachdem der Versuch, einen Klimawandel grundsätzlich zu negieren, längst gescheitert ist, denn ursprünglich kamen von der von Ihnen vertretenen Seite ja immer solche Sachen wie “huch, es ist April und hat geschneit, von wegen Erderwärmung!”. Das begann mit dem ewigen Nicht-Argument, der CO2-Anteil in der Atmosphäre sei doch viel zu gering. Es dauerte lange, diesen Unfug halbwegs aus der Welt zu räumen, so ganz ist er bei vielen ja immer noch nicht weg. Bei Ihnen bin ich mir auch nicht sicher, s.o. Dann kamen immer neue irgendwo ausgegrabene Theorien, bis hin zu kosmischen Nebeln. Das Schöne daran – für Sie – ist ja, dass nichts davon auch nur ansatzweise be- oder widerlegt werden kann. Damit wird aber alles, was sehr wohl wissenschaftlich hinreichend bewiesen werden kann und FÜR eine menschliche Verantwortung spricht, beiseite gewischt.

          Ich hingegen bin der Ansicht, dass wir, so lange es auch nur klare Indizien FÜR eine menschliche Verantwortung (oder Mitverantwortung) des Klimawandels gibt, wir handeln müssen. Und ich bin weiterhin der Meinung, dass wir froh sein können, wenn wir durch unser Handeln überhaupt etwas zu unseren Gunsten verändern können. Interstellare Materie werden wir leider nicht beeinflussen können. Für Sie ist das ganz praktisch, dann können wir die Hände in den Schoß legen. Ich hingegen halte genau das für einen schweren Fehler. Das ist der Unterschied.

          @ Thomas Anders: Ich kenne niemanden, der zu “100% überzeugt” ist. 100% gibt es in der Wissenschaft nicht. 100% gibt es nur auf Ihrer Seite. 100% gibt es auch beim Gottglauben und solchen Dingen. 100% gibt es nur bei Dogmen. Diesen Dogmen kann man selbstverständlich immer und überall “faktisch entgegnen”, aber es kann nicht bewiesen werden, dass es KEINEN Gott gibt. Ebenso wenig kann zu 100% bewiesen werden, dass der Mensch NICHT für den Klimawandel verantwortlich ist. Das liegt nunmal in der Natur der Sache. Es wird von Ihrer Bewegung entsprechend ausgenutzt. Alle paar Monate eine neue Theorie – Sonnenflecken, Abstand der Erde zur Sonne, El Nino, kosmischer Nebel, Aliens, Pipapo. Hauptsache nicht der Mensch. Welche Motive gewisse Konzerne und Politiker haben, ist mir klar. Bei allen verstehe ich diese Haltung nicht und kann sie mir nur mit dem Phänomen erklären, das auch bei Sekten u.ä. anzutreffen ist.

    3. @Rheinbogen – „Mit den ‚Klimaleugnern‘ – mir gefällt der Begriff auch nicht, aber jeder weiß, was gemeint ist – kann man nicht vernünftig diskutieren.“ – Mit mir schon, jederzeit.

      „Es handelt sich bei diesen Leuten um eine neue Art von Sekte und es geht um Dogmen – was nicht sein darf, kann auch nicht sein.“ – Oh. Sollte ich in mich gehen?

      „Zur selben oder einer nahen Verwandten dieser Sekte gehören auch diejenigen, die immer dann, wenn Leute konkret etwas tun – Greta Thunberg, Rezo – sofort reingrätschen und diese Leute mit regelrechten Hasstiraden überziehen.“ – Greta „streikt“. In meinem Verständnis das das genaue Gegenteil von „tun“. Und, ihre Forderung lautet ausdrücklich, du und ich mögen bitte in Panik ausbrechen. Panikreaktion krankt an Zielrichtung und ist abzulehnen.

  9. Uih, das könnte für Rezo, Bröckers, Jebsen & Co demnächst wohl etwas wärmer werden. Nein jetzt nicht wegen der umstrittenen Klimaerwärmung und was deren wahre Verursacher betrifft. Es kommt viel schlimmer. Frau Kramp-Karrenbauer hat die unabhängigen Aufklärer aus dem Internet als die Schuldigen für das schlechte Wahlergebnis der CDU/CSU entlarvt und will in Zukunft dafür sorgen, dass so eine Beeinflussung der Wähler nicht mehr vorkommen darf. Wahlempfehlungen stehen nur unseren offiziellen und “Unabhängigen” Leitmedien zu. Also den von Liz Mohn, Friede Springer und Co! Bin gespannt wie die Weltweite Internetgemeinde auf die evtl. anstehenden Säuberungsaktionen, für die angepasste Meinung des Mainstreams reagieren wird.
    Zu erlesen ist das Ganze auf den Nachdenkseiten, Herausgegeben von Albrecht Müller welcher auch den Beitrag schrieb. —–> Katholische Priester auf der Kanzel – das waren die YouTuber der CDU/CSU. YouTuber, die vor der Union warnen, sollen gegängelt werden. – https://www.nachdenkseiten.de/?p=52137
    Hinweisen möchte ich noch auf die herrliche Glosse von Jens Berger. Er hat es wieder getan unser Erzfeind der “freien” westlichen Hemispäre. Der Ultraböse hat den (Violet) Grünen zum Wahlsieg verholfen! —–> Was hat sich Putin nur dabei wieder gedacht? – https://www.nachdenkseiten.de/?p=52131

  10. Lieber Mathias,

    das mit den gefühlten 1000 Abneigungen war klar als ihr Rezo im 3. Jahrtausend nicht mitgeschlachtet habt.
    Mir fällt schon seit einiger Zeit auf, dass sobald in den freien Medien der Klimawandel in Verbindung mit CO² und/oder menschgemacht auftaucht, wird draufgehauen.
    Das ist mit Greta und den fridays for future kids und deren Befürwortern so und jetzt auch mit Rezo.
    Statt auf die Leute zuzugehen und ihnen noch mehr Stoff für eine bessere Zukunft, denn man ist ja angeblich aufgewacht, zu liefern wird auch da schön brav die Teile-und-Herrsche-Nummer mitgespielt.
    Was wir brauchen um überhaupt eine Chance auf eine Zukunft zu haben, ist Solidarität untereinander, das haben bislang leider nur sehr wenige kapiert.
    Wer glaubt irgendeine Partei könne oder wollte da irgendetwas richten ist völlig auf dünnem Eis.

    1. Wer hat denn hier auf Rezo oder Greta oder die anderen kids draufgehauen, Olles Muttchen ? Hab noch niemand ausgemacht.
      Solidarität ist schön, klar. Aber wie geht die, wenn Sie Ihrer Meinung sind und ich meiner, und Ihre Überzeugung das Gegenteil von meiner sagt ?
      Da gibts einfach eine krasse Differenz.
      Und die billige Polemik von Herrn Bröckers hat mir genauso wenig wie Ihr Beitrag neue Gesichtpunkte eröffnet.

  11. In den Kommentaren sieht man gut die neue Strategie der Kimawandelleugner.

    Sie versuchen alternative Plattformen zu infiltrieren. Da wird NDK zitiert. Da wird fefe zitiert. Weder NDK noch fefe leugnen wie ihr den Klimawandel. Ihr manipuliert die Quellen, die euch angeblich zustimmen. Eure eigenen Quellen könnt ihr auch nicht nehmen, denn dann fällt sofort auf, warum ihr das hier alles veranstaltet und dass ihr keine seröse wissenschaftliche Basis habt.

    Ich kenne dieses Lobbygetöse, diesen Mob schon seit mehr als 20 Jahren. Schon damals bei der Diskussion, ob AKWs abgeschaltet werden sollten, malten sie Horrorszenarien vom Blackout etc. an die Wand. Ich erinnere mich für immer an einen Diskussionsbeitrag in einem Politikforum, der über 500 Seiten hatte. Trotzdem hatte eine Seite total Unrecht. Darum geht es aber nicht, sondern um Dagegenhalten, Abschreckung, Störfeuer und Ekel zu erzeugen. Die Strategie ist rein destruktiv.

    Bei Bröcki und NDK gibt es übrigens eine Schwachstelle:

    Das ist die Pipeline Nordstream II, an die auch so viel der “Russlandfreundschaft” geknüpft wird nach dem alten Slogan “Technologie für Rohstoffe”.

    Erdgasverbrauch produziert auch CO2 und teilweise viel Methanfreisetzungen, was noch viel schlimmer ist. Eigentlich dürfte es diese Pipeline auch nicht geben, wenn wir den Klimawandel verhindern wollen. Das ist wie Clinton’s “fracking as bridge technology”. Der einzige Lichtblick von Pipelinistan ist, dass man diese benützen könnte für das Speichern und Durchleiten von Kraftstoffen aus EE erzeugt.

    Ich finde auch immer traurig wie wenig die Russen auf dem Gebiet wissen. Sollten sich die EE kurzfristig durchsetzen – und das muss quasi zwangsläufig kommen – dann ist bei denen mal wieder massive Krise und Kollaps angesagt. Die Russen sind sowieso sehr selbstzerstörerisch. Denn der menschengemachte Klimawandel trifft die Polarregion härter. Sie holzen auch ihre borealen Nadelwälder ab, die langsamer nachwachsen werden als Wälder in den Tropen oder bei uns. Die denken noch wie früher. Ihr Land ist ja sehr groß und im Verhältnis dazu sind sie nicht so Viele.

    1. Wenn ich “fefe” zitiere, habe ich ihn damit noch lange nicht für irgend etwas vereinnahmt.
      Wenn Sie dagegen mit “lagerübergreifenden” Zitaten nicht klarkommen (und gleich eine Unterwanderung wittern), dann zeigen Sie den
      rechtgläubigen Dogmatismus und Ketzerverfolgungswahn, der zu einer nicht diskussionsfähigen /-willigen (Klima-)Sekte eben gehört.

      Damit ersparen Sie sich ein inhaltliches Eingehen auf vorgetragene Fakten: Wenn sogar schon Ölkonzerne die CO2-Steuer fordern (ohne erkennbar das eigene Geschäftsprinzip aufzugeben), dann kann es mit der Lenkungswirkung dieser Steuer nicht weit her sein – sie hat nur Ablenkungs- und Alibifunktion. Moderner Ablasshandel, der der Inbrünstigkeit der modernen (Klima-)Religion entgegenkommt, aber in der eigentlichen Sache wirkungslos bleibt.

      Ein würdiger Nachfolger für die börsengehandelten Verschmutzungsrechte, denen der Wanderprediger Al Gore ins Leben verhalf. Dessen Film “unangenehme Wahrheit” predigte die globale Erwärmung der Weltgemeinschaft ab 2000, also ausgerechnet ab dem Beginn der bis 2013 dauernden Erwärmungspause. Viel Spott seitens einer kleinen aufmerksamen Minderheit (der sog. Al-Gore-Effekt besagte, dass ein Ort nach seinem Auftritt mit neuen Kälterekorden rechnen musste) konnte nicht die weltweite Klimaerwärmungspanik verhindern. Mit dem Film, teuren Vorträgen und dem Handel mit den letztlich ökologisch nutzlosen Verschmutzzungsrechten wurde dieser vermeintliche Franz Alt der Klimabewegung vom 10-fachen Millionär annähernd zum Milliardär.

      1. Zur (zweifelhaften) Lenkungswirkung der angedachten CO2-Steuer hat sich auch SPIEGEL-Wirtschaftskolumnist Thomas Fricke Gedanken gemacht,
        https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/co2-steuer-eine-steuer-wird-das-klima-nicht-retten-a-1266673.html

        Da der Umstieg vom Auto z.B. aufs Rad oft nicht möglich ist (Wetter, Alter, Entfernung etc.), sieht er anstelle bloßer Strafsteuern es als sinnvoller an, dass zunächst echte Alternativen bereitstehen bzw. durch politische Entscheidungen bereitgestellt werden.
        “Erst wenn die Menschen eine reale Chance haben, als Alternative günstig und einigermaßen flächendeckend Bahn zu fahren, ergibt es wirklich Sinn, sie über eine höhere CO2-Steuer dazu zu drängen, das Auto stehen zu lassen.”

      2. Doch, du hast ihn vereinnahmt. Er ist wie ich in der “Klimasekte mit dem Al-Gore-Effekt”. Du brauchst mich auch nicht zu Sietzen. Deshalb nimmt dich trotzdem niemand Ernst. Du bist was du bist, im bestenfalls eine leicht beeinflussbare Witzfigur.

        Na klar, die Erwärmungspause wegen Sonnenaktivitäten. Es ist immer das gleiche Erbrochene. Aus statistischen Reihen werden kurzfristige Muster rausgenommen, die dann scheinbar eure Gegenthese unterstützen. Ihr seid keine Wissenschaftler, ihr seid Fälscher von Daten, die ihr natürlich nicht erhoben habt, und bezahlte PR-Agenten. Ihr baut darauf, dass es genügend Menschen gibt, die nicht wissen wie man google benützt oder was Astroturfing ist und die ihren Physikunterricht schon lange vergessen haben.

        Ihr seid wie die Tabakindustrie, die auch nicht wahrhaben wollte, dass Rauchen krebserregend ist. Folglich arbeiten für euch auch teilweise die gleichen PR-Manager, die für die Tabakindustrie gearbeitet haben. Deshalb sind dir die Steuern und dein Geldbeutel auch viel wichtiger als irgendwelche wissenschaftlichen Erkenntnisse. Die echten Wissenschaftler verachtest du.

        1. nochwas, was ich immer wieder von euch Astroturfern wiederholt sehe:

          Ihr solltet mal aufhören mit euren ewigen Kategorienfehlern.

          Entweder gibt es einen menschengemachten Klimawandel oder es gibt ihn nicht. Es kann nicht keinen Klimawandel und keinen menschengemachten Klimawandel zugleich geben.

          Ihr entlarvt euch selbst, indem ihr am liebsten den Klimawandel ganz leugnet (Erwärmungspause etc.), aber wenn das nicht klappt, dann waren es nicht die Menschen. Und wenn es die Menschen nicht waren, Deutschland ist doch so klein. Da können wir doch nix tun.

          Das ist schlicht unehrlich von Anfang bis Ende. Deutsche waren einer der Hauptverursacher des Klimawandels durch die deutsche Industrialisierung und Lebensweise. Daran sind nicht der böse Al Gore oder die böse Hillary Clinton von der anderen Seite des großen Teiches, aus dem aus deiner verengten idologischen Sicht feindlichen Lager schuld, sondern du hast auch deinen Teil dazu beigetragen, tust das weiterhin und willst nichts ändern, auch wenn es das Ende der Menschenheit bedeuten würde. Geld ist dir wichtiger.

          1. @Kugelfisch – ok, du glaubst dran. (Ich nicht.) Alles ist gut!

            „Ihr entlarvt euch selbst, indem ihr am liebsten den Klimawandel ganz leugnet (Erwärmungspause etc.) …“ – also leugnen tu ich ihn sicher nicht angesichts der Warmzeit vor ca. 2000 Jahren.

            „Und wenn es die Menschen nicht waren, Deutschland ist doch so klein. Da können wir doch nix tun.“ – Das ist nicht contra Klimawandel, sondern pro Angemessenheit der Mittel. Die Zahlen sind öffentlich verfügbar. Es steht dir natürlich frei, diese zu ignorieren oder weg zu interpretieren.

            Und tschüss.

          2. Zur Klimapause „als Pause der globalen Erwärmung“ und für die Zeit zwischen 1998 und 2013 gibt’s bei Onkel Google jede Menge Futter – und auch (vorerst noch?) bei Wikipedia; das ist mitnichten eine Erfindung der „Klimaskeptiker“.

            Du akzeptierst nur Aussagen deiner Klimakirche? – kein Problem:
            „Derzeit allerdings hat die Erwärmung eine Pause eingelegt“, bestätigt der Meteorologe Mojib Latif vom Kieler Leibniz-Institut für Meereswissenschaften, einer der bekanntesten Klimaforscher Deutschlands. Mit Blick auf die Temperaturkurve spricht er von einem „Plateau“, einer Stagnation auf hohem Niveau: „Da ist nichts dran zu deuteln, dem müssen wir uns stellen.“
            https://www.spiegel.de/spiegel/a-661308.html

            Der SPIEGEL protokollierte dieses Latif-Eingeständnis bereits 2009 – zur Halbzeit der Pause!
            Dies ist besonders erwähnenswert, weil das Erinnerungsvermögen der Klimapaniker nach Abschluss von lästigen Phasen meist enorm nachlässt.

            So wie z.B. nach der Abkühlungsphase von 1940 bis ca. Mitte 1970er Jahre.
            Noch gegen Ende dieser Phase konnten vermeintlich „wissenschaftliche Klimaexperten“ nicht laut genug vor einer bevorstehenden Eiszeit warnen, wofür die WELT reichlich und genüsslich zeitgenössische Quellen verlinkt:
            https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article5489379/Als-uns-vor-30-Jahren-eine-neue-Eiszeit-drohte.html

            Es kam bekanntlich ganz anders, aber für diejenigen, die auf Panik stehen, ist das natürlich kein Problem. Heute tut man so, als gäbe es seit 1850 einen fast kontinuierlichen Anstieg und als hätten die Wissenschaftler diesen Anstieg auch schon ähnlich lange mit Sorgenfalten beobachtend begleitet (denn die als Verursacher geltende Industrialisierung gibt es ja nicht erst seit 1970, als andere – bessere? – Wissenschaftler schon dabei waren, Mondflüge zur Routine zu machen).

            Die Erinnerung an die Klimapause zwischen 1998 und 2013 wird seit deren (vorläufigen?) Ende in 2013 auch schon schwächer – und sie wird aktiv „nachbearbeitet“:
            Die volkserzieherische Seite „Klimafakten“ behauptet nun keck, nicht die Erwärmung habe pausiert, sondern nur das Tempo der Erwärmung.
            (Das klang bei Mainstream-Vertreter Latif 2009 noch deutlich anders.)

            Weil man sich wohl nicht ganz sicher ist, schiebt man noch zwei interessante „Argumente“ hinterher:
            Während man nämlich sonst immer auf den berüchtigten tödlichen zwei Grad Welt-Durchschnittstemperatur herumreitet (mit der Menschheit als quasi alleinigem Verursacher), entdeckt man zur Erklärung der Pause nun auf einmal die sonst den „Klimaskeptikern“ als Totschlag- und Lügenargument unterstellten „natürlichen Schwankungen“.

            „Für aussagekräftige Einschätzungen aber müssen längere Zeiträume betrachtet werden“ – als wären 15 Jahre Pause ein Wetter- und kein Klimaphänomen und als hätte Mainstream-Guru Mojib Latif 2009 voreilig Eingeständnisse an die „Skeptiker“ gemacht. Die insoweit fällige Kritik an Latif unterbleibt natürlich, gehört er doch zur eigenen Kirche.
            https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-die-globale-erwaermung-stoppte-1998-0

            „Geld ist dir wichtiger.“ – Gerne darf dir Moral wichtiger sein als Geld, für mich steht (Fakten-)Wahrheit an erster Stelle. Denn kopfloser Aktionismus wird Geld kosten, aber wenig bis nichts nützen.
            Und was dein moralisches Überlegenheitsgefühl heben mag (was in einer Panikkirche und ähnlichen Filterblasen ja nicht ganz unwichtig ist), kann sogar schaden: „Kühlende Aerosole“ in die Atmosphäre spritzen, ist ein ernst gemeinter Vorschlag klimapanischer Wissenschaftler, die „vergessen“ haben, dass ihr „Heilmittel“ in der 1980er Jahren als Ursache des Waldsterbens galt.

          3. „Kühlende Aerosole“ in die Atmosphäre zu spritzen müsste – mit Blick auf das erwähnte Waldsterben – auch im klimapanischen CO2-Narrativ nicht nur als Schwachsinn, sondern als kriminell gelten: Sind Wälder doch die grüne Lunge und der „natürliche CO2-Filter“, den man dadurch beschädigen würde.

            Solche Ideen stehen zwar zum Glück noch nicht auf der Tages-Agenda von Medien und Politik. Alle paar Jahre tauchen sie aber wieder auf und werden in den Medien erstaunlicherweise nur sehr zaghaft kritisiert. Als glaube man, im Falle der ganz großen Krise künftig doch noch darauf zurückgreifen zu müssen. Als wäre das Motto: Wenn schon menschengemachter Untergang, dann mit richtig großem Showdown.

            Wenn ihr singend und betend auf den Untergang wartet, denkt daran:
            Man kann nicht nur Geld nicht essen, sondern auch (irrige) Prinzipien.

  12. Gestern hatte ich mich gefreut, dass es eine neue Folge 3. Jahrtausend gibt und war dann ob des ersten Themas wie schon bei Kens Tagesdosis irriertiert und hab dann zum erstem mal fast die kompletten ersten 45 Minuten übersprungen.

    Zu diesem Rezo: ein Typ, der keinen geraden deutschen Satz herausbringt, soll ein Ding mit 250 Quellen mit Jahrzehnten bekannten Fakten über die Schandtaten deutscher Parteien erstellt haben, aber lässt die Grünen umd deren Neoliberalismus und Kosovokrieg geflissentlich aus? Vor allem: warum hypen die Mainstream-Medien das so? Sonst wird doch jede Kritik an der von den Mainstreamern aufgebaute CDU totgeschwiegen oder bekämpft. Die Fanboy-Position der drei Herren im 3. Jahrtausend kann ich nicht nachvollziehen.

    Ebenso wenig ihr unabänderliche Glaube an die CO2-Sekte. Dass es hier nur im Glaube und Geldmache geht, zeigt heute ein Artikel in der SZ. Wer fliegt, soll bitte eine Kompensation, ergo Ablass zahlen. Wenn es wirklich ernst wäre, würde man alle Flüge, Kreuzfahrtschiffe, Autos etc. verbieten. Nebenbei auch gleich die Reproduktion. Denn alle Menschen sind produzierende und verbrauchende CO2-Schleudern. Auf diese Lebensteuer kann es ja noch hinauslaufen.

    Da nichts wirklich in Sachen Umweltschutz passiert, außer diesen Ablasszahlungen der kleinen Leute, zeigt für mich, dass hier für die Herrschenden kein wahres existenzielles Problem besteht, sondern nur eine Einnahmequelle generiert wird. In den 70ern neue Eiszeit. Dann “global warming” jetzt da es mit einer stringenten Erwärmung nicht klappt halt “climate change”. Neuer Name. Altes Produkt. Es ist für mich Hybris einem chaotischen System ein Ziel aufzuotrokyieren
    Das müssen die gleichen Neoliberalen sein, die nach stillstehenden Gleichgewichten in lebendigen Wirtschaftssystemen suchen.

    Und dieses Thema hat wohl zum Ziel die Kirche der Angst nach dem ausgelutschten Terror weiter zu bedienen.

    Nicht umsonst heißt es Klimasünder. Klimaleugner. Alles Glaube und Spaltungsmittel und sonst nichts.

    Amen.

    1. “Denn alle Menschen sind produzierende und verbrauchende CO2-Schleudern.”

      Ah genau, dieses dümmliche “Argument” hatte ich oben noch vergessen. Wobei ich noch mit mir selber ringe, ob das oder die Sache mit dem “geringen Anteil des CO2” das dümmste ist. Die beiden schenken sich wenig.

      “..ein Typ, der keinen geraden deutschen Satz herausbringt, soll ein Ding mit 250 Quellen mit Jahrzehnten bekannten Fakten über die Schandtaten deutscher Parteien erstellt haben…”

      J nu, wenn es schon so lange bekannt ist, dann stimmt es also? Was ist dann also falsch daran, nur weil es “ein Typ, der keinen geraden deutschen Satz herausbringt” geschafft hat, damit endlich mal Aufmerksamkeit zu erregen?

      “…aber lässt die Grünen umd deren Neoliberalismus und Kosovokrieg geflissentlich aus…”

      Was hindert eigentlich dich daran, das jetzt nachzuholen? Nur, weil er etwas NICHT gesagt hat, ist das, was er gesagt hat, noch nicht falsch. Es kann ja ergänzt werden, man könnte auch versuchen, mit ihm in einen Dialog zu kommen, ihn zu fragen, ob ihm das bewusst ist. Aber genau das wollt ihr ja gar nicht, ihr wollt nur motzen. Armselig!

      “Da nichts wirklich in Sachen Umweltschutz passiert…”

      Völlig richtig. Und wenn man nur aus dem Sessel furzt, wird auch weiterhin nichts passieren. Rezo macht auf seine Art etwas, Greta Thunberg auf ihre. Jeder kann etwas auf seine Weise tun, aber ihr könnt nur diejenigen, die etwas tun, diffamieren. Und abschalten, wenn ihr etwas nicht hören wollt. Ihr seid diejenigen, die den Eliten in die Hände spielen. Und ihr merkt es kein bisschen.

      1. Hallo Herr Rheinbogen,
        sicher meinen Sie es gut. Das ehrt Sie, wobei, die Pegidagänger meinen es wahrscheinlich auch gut. Manchmal reicht es eben nicht es gut zu meinen. Hier ist ein Film über die Strippenzieher der Globalwarming- oder dann, weil es einfach nicht so richtig warm werden will, Climate-Change-Ballade. Sorry, wollte nicht sarkastisch werden. Nehmen Sie sich die Zeit. Es lohnt sich:

  13. Rezo ist ein Meister des Schnellsprech. Die wichtigen Zusammenhänge lässt er aus „Zeitgründen“ außen vor, er will die Jugend nicht überfordern, deren Hirnchen könnten Falten werfen.

    Dass die Grünen in seiner Ablehnungsliste fehlen, mag ja noch angehen (Dummheit ist ein Menschenrecht).

    Aber über das Klima schwallt er Unfug dass die Schwarte kracht. Da stimmt nichts (buchstäblich).

    Andererseits. Rezo ist eine Kunstfigur. Eine Diskussion mit dem müsste zuerst mit dem Drehbuchautor durchgesprochen werden, sonst gibts einen PR-Flop.

  14. Thema Klimawandel: der ist nicht menschengemacht, sondern naturgegeben. Ich habe die verfügbaren Daten recherchiert (mit Grundverständnis zu Mathe und Statistik), habe die Vorträge gesichtet und bewertet.

    Selbst bin ich nicht Experte, sondern ich klopfe die vorgefundenen Daten mit meinem Schulwissen auf Plausibel ab. Rate ich jedem anderen auch. Meine Folgerung: Klimawandel ja, anthropogen nein.

    Ich bin Wolf-Dieter Busch, wenn du bei Google meinen Namen eingibst, findest du mich. Ich bin nicht vom Öl finanziert. Ich bin jederzeit zu fairem Dialog bereit.

  15. Zum “CO2-Syndrom” finden sich auf Telepolis einige interessante Aspekte
    (die “gute” und die “schlechte” Seite des zweigesichtigen CO2, der kleine – und sinkende – Anteil Deutschlands etc.):
    https://www.heise.de/tp/features/Das-CO2-Syndrom-4418663.html

    Längst bekannt ist zwar, dass nach Aussage des IPCC die durchschnittliche globale Temperatur im Vergleich zur vorindustriellen Zeit seit 1850 um ca. 1 Grad gestiegen sei – aber ebenfalls laut IPCC könne der aktuelle absolute Wert der globalen Erdmitteltemperatur nur mit einer Genauigkeit von “ungefähr 15 Grad” angegeben werden. (Motto: Wir kennen nicht den exakten aktuellen Stand unseres Familienvermögens, wissen aber genau, um wieviel Euro es in den letzten 170 Jahre gestiegen ist?)

    Dieser Kontrast wird gekrönt durch eine dritte Textstelle: Die “kleine Eiszeit” von 1350 bis 1850 auf der Nordhemisphäre war mit 1 Grad kälter als heute. Hoppla – ohne das “menschengemachte” eine Grad Erwärmung seit 1850 wären wir also immer noch in der “kleinen Eiszeit” von Kolumbus und Luther, als heute eisfreie Flüsse und Kanäle öfters mal zufroren? Hat die Menschheit es also geschafft, eine Eiszeit zu beseitigen? Aber sind Eiszeiten überhaupt erhaltenswert? Und werden wir nach Lösung des CO2-Problems in die “kleine Eiszeit” zurückfallen?

    Unter der Teil-Überschrift “Probleme von Prognosen und Projektionen” zieht der Autor ein bezeichnendes Resümee: “Viele Faktoren können das Klima zwar beeinflussen, der Faktor menschengemachter Treibhausgase gilt aber für die Gegenwart als der ausschlaggebende wissenschaftlich erkennbare Grund für den Temperaturanstieg.”

    Die Dominanz des menschengemachten Anstiegs “ist” also nicht, sondern “gilt” nur als ausgemacht, allerdings nur für die “Gegenwart” und nur soweit “wissenschaftlich erkennbar”. Aber wie wissenschaftlich sind “ungefähr” 15 Grad (Bestands-)Temperatur, wenn man Jahrhunderte zurück deuten und Jahrhunderte im Voraus prognostizieren will und bereits “ungefähr 1 Grad” Änderung als weltbewegend gilt?

    Handeln statt grübeln ist für viele angesagt, 95 % der Wissenschaftler können schließlich nicht irren. Stehen diese 95 % aber wirklich hinter der Leitmeinung der Mainstream-Lemminge oder trauen sie sich nur nicht, in diesen inquisitorischen Zeiten Widerspruch und Zweifel anzumelden? Klimasensiblen Studienprojekten stehen Fördertöpfe und Karriereleitern schier schrankenlos zur Verfügung – dass es “Klimaskeptiker” nicht so gut haben, bestreitet niemand; viele heißen es sogar ausdrücklich gut (manche Eiferer haben schon die “Todesstrafe für Klimaskeptiker” gefordert).
    Sie bedenken nicht: Das Gegenteil von Vielfalt ist oft Einfalt und der vermeintliche Kampf für eine “unbequeme Wahrheit” entpuppte sich schon des öfteren im Nachhinein als ein Kampf gegen eine solche.

    Allen Hauptsache-handlen-Aktivisten sei in Erinnerung gerufen: Gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht. “Klimaretter” mit Wissenschaftler-Status wollen allen Ernstes “kühlende” Aerosole in die Atmosphäre spritzen (d.h. mit dem Dreck, der in den 1980er Jahren als Waldsterben-Ursache galt, einen künstlichen Smog herbeiführen). Andere (auch Klein Greta verplapperte sich mal in diese Richtung) befürworten eine Renaissance der Kernkraftwerke.

    Wieder andere wollen CO2 unterirdisch lagern: “Diese Technologie wird derzeit im industriellen Maßstab erprobt”, meldete 2010
    https://www.co2online.de/service/klima-orakel/beitrag/laesst-sich-co2-unterirdisch-lagern-10546/
    Das erinnert irgendwie an die Schildbürger, die für ihre neues dunkles Rathaus Sonnenlicht einfangen und einsperren wollten. Denn wenn ich CO2 produziere, indem ich (Nutz-)Energie freisetze, dann müsste das Rückverwandeln wohl wieder genauso viel Energie fressen und ich kann beide Schritte von vorne herein bleiben lassen.
    Beim bloßen unterirdischen “Verpressen” von Gas kommt dagegen entweder giftige Chemie zum Einsatz. Oder “Depots” entstehen für künftige tödliche Gasentweich-Katastrophen wie 1986 beim Nyos-See in Kamerun – eine vermeintliche Zeitbombe wird sozusagen durch eine echte ersetzt, der Klimagott will es halt so.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *