Gespräch mit John Shipton

Noch immer sitzt der Gründer von Wikileaks, Julian Assange, in einen britischen Hochsicherheitsgefängnis. Es droht die Auslieferung an die USA wegen angeblicher Spionage. Doch die Unterstützung für ihn wächst. Wir hatten die Gelegenheit, seinen Vater John Shipton zu interviewen. Im Gespräch berichtet John Shipton über die grotesken Rechtsverstöße, die dafür gesorgt haben, dass sein Sohn noch immer im Gefängnis sitzt. Dabei verdient er für das, was er geleistet hat, eigentlich den Friedensnobelpreis. Bitte teilen Sie dieses Video – denn das Schicksal von Julian Assange könnte bald jeden Journalisten ereilen, der über Kriegsverbrechen der USA berichtet. Es wäre das Ende der Pressefreiheit – und das dürfen wir nicht zulassen. Das gesamte Interview ist nun auf Deutsch und Englisch auf ExoMagazin.tv verfügbar!

8 Comments

        1. Ick och nich.
          Da gibt es nur 1 Video, da hört man ab und zu etwas Englisch, aber alles immer mit Simultanübersetzung. Reines Englisch wäre schöner. Gibt’s nich.

  1. Bitte teilen Sie dieses Video – denn das Schicksal von Julian Assange könnte bald jeden Journalisten ereilen, der über Kriegsverbrechen der USA berichtet. Es wäre das Ende der Pressefreiheit – und das dürfen wir nicht zulassen.
    Um so beschämender ist es wie dieses Thema von den “Journalisten” der Mainstreammedien entweder total ignoriert oder es wird mit alten bereits wiederlegten Fakten darüber berichtet.

Leave a Reply to Maria T.G. Cancel reply

Your email address will not be published.