Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 50

Während in den russisch kontrollierten Gebieten der Ukraine Referenden über den Beitritt zu Russland durchgeführt  werden, hat Wladimir Putin am Mittwoch eine Teilmobilisierung der Streitkräfte verkündet.  Da absehbar ist, dass die etwa 15 Millionen Bewohner im Osten und Süden des Landes mehrheitlich nicht für einen Verbleib unter der Regierung in Kiew abstimmen werden, wird dieses Votum vom “kollektiven Westen” nicht anerkannt und der Beschuss dieser Regionen fortgesetzt werden. Wenn Moskau den Beitrittsersuchen dann nachkommt,  kann aus der “Speziellen Militäroperation” leicht ein offizieller Krieg werden, weil jeder Angriff auf die “Volksrepubliken” dann ein direkter Angriff auf Russland und seine Grenzen wird. Das russische Verteidigungsministerium will jetzt 300.000 ehemalige Berufssoldaten “nach und nach” einberufen, “ein Mähdrescher mit extrabreitem Einzug”, so Minister Schoigu laut TASS, sei aber “nicht vorgesehen”. Unterdessen drohte die die ukrainische Vizepremierministerin Irina Wereschtschuk, dass die Teilnahme an den Referenden mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren geahndet wird und forderte die Bewohner auf, diese Regionen zu verlassen. Da am Dienstag mitten in Donezk 13 Zivilisten von westlichen  Rakten zerstückelt wurden, werden sie das aber sicher nicht in westliche Richtung tun. Dass die “Scheinreferenden und Mobilisierung” ein “Zeichen der Schwäche” Russlands seien wird derweil aus Berlin und anderen westlichen Regierungssitzen betont: „Das alles kann man sich nur erklären vor dem Hintergrund der Tatsache, dass der russische Angriff auf die Ukraine nicht erfolgreich verlaufen ist“, so ein Sprecher von Olaf Scholz. Das ist er bisher sicher nicht, wobei es schon darauf ankommt, wie “Erfolg” definiert wird.

Erstmals seit Beginn der “Militäroperation” hat der russische Verteidigungsminister konkrete Zahlen über die Verluste genannt – danach seien 5.937 seiner Soldaten bisher ums Leben gekommen. Die Verluste der ukrainischen Seite bezifferte Shoigu auf 61.207.  Auch wenn diese Angaben im Nebel des Kriegs nicht überprüfbar sind, scheinen sie mir halbwegs realistisch. Zumal wenn man sie in Relation damit setzt, dass Russland bisher nur 10-15% seiner Streitkräfte gegen eine personell überlegene ukrainische Truppe eingesetzt hat, die von der NATO zur größten Landstreitmacht Europas hochgerüstet worden ist. Sie wollten Krieg und auch nicht auf Putins letzte Ansage vom 7. Juli –  hören“ – ….jeder sollte wissen, dass wir  – im Großen und Ganzen – noch gar nicht richtig angefangen haben.”– und jetzt bekommen sie ihn.

Und man kann allen Brüdern und Schwestern in NATOstan nur noch zurufen: zieht euch warm an! Und das nicht nur, weil Gaspreise und Heizkosten sich weiter vervielfachen und die ganze Ökonomie an die Wand gefahren wird, sondern weil ihr sogenanntens “Verteidigungsbündnis” schon mit seinen Kriegen gegen Jugoslawien, Irak, Libyen, Syrien, Afghanistan weder Sicherheit noch Frieden, sondern nur Zerstörung, Chaos und Krieg in Permanenz verbreiten konnte. Dass es sich dabei um weitgehend wehrlose Nationen handelte, von denen für NATOstan keinerlei Gefahr ausging, macht die blutige “Erfolgsbilanz” dieser Truppe noch unansehnlicher. Und niemand sollte darauf setzen, dass diese Gurkentruppe, nach den Debakeln gegen dritt,-und viertklassige Amateurclubs, jetzt gegen die Profis eines mehrfachen Champions-League-Siegers ( über PSG Napoleon 1812, und SS Hitler 1945) militärisch  irgendetwas reißen könnte.

Dass Russland jetzt  300.000 (von insgesamt 25 Millionen Reservisten)  als zusätzliche Kräfte in der Ukraine einsetzt, war nach der “Gegenoffensive” der letzten zwei Wochen ein erwartbarer Schritt, der die Kämpfe an der 1000 Kilometer langen Front nun deutlich intensivieren wird.  An den bisher weitgehend mit den Milizen der “Volksrepubliken” besetzten Grenzen im Donbass wird jetzt die russische Armee präsent sein. Für die eingebunkerten ukrainischen Truppen kann das nur  unangenehm werden – Russland wird ernst machen, denn anders als der semi-debile Joe Biden und sein durchgeknallter Präsidentendarsteller Zelensky ist Putin kein Schwätzer. Und NATOstan hat keine weiteren Trümpfe im Ärmeln, als neben ukrainischem Kanonenfutter weiteres Material in die Schlacht zu werfen und verschrotten zu lassen – wie gestern 28 Exemplare der Wunderrakete “HIMAR” und den 5202. Panzer.  Werden ein paar mehr davon jetzt aber wirklich zum “Game Changer”  und die Schlacht entscheiden ?  Selbstverständlich nicht. Sie werden sie nur verlängern und weitere 100.000 Tote und Verwundete kosten. Die Rüstungslobbyistin Strack-Zimmermann trommelt indessen weiter für schwere Waffenlieferungen: “Wenn wir den russischen Präsidenten Putin nicht stoppen, und zwar politisch und militärisch, wird er als Nächstes in die Westukraine gehen und irgendwann ist das Baltikum dran. Jetzt ist Schluss.” Dass man sich in Russland auf diese Ansage der FDP-Vampirette dreimal bekreuzigt und dem Befehl folgt ist freilich nicht zu erwarten.

“Das Glück ist immer auf der Seite der großen Bataillone” – die vom Preußenkönig Friedrich II. überlieferte französische Redensart muss im 21. Jahrhundert umformuliert werden. Nachdem The (Real) Revolution in Military Affairs stattgefunden hat, so das gleichnamige Buch von Andrei Martyanov (2019), ist das Kriegsglück jetzt auf der Seite der »hypersonischen Waffen«: Präzisions-Raketen, die aufgrund ihrer extremen Geschwindigkeit von keinem Luftabwehrsystem abgefangen werden können und ihr Ziel aus tausenden Kilometern Entfernung auf den Meter genau treffen. Da nur Russland (und demnächst auch China) über solche Waffen verfügt – und ganz abgesehen davon, dass diese Raketen auch mit Nuklearsprengköpfen ausgestattet sein können – sind USA und NATO in jeder direkten militärischen Auseinandersetzung unterlegen. Auch ihre vielfach größeren Bataillone können da nicht helfen. Selbst ein massiver nuklearer »Erstschlag« auf Moskau und Sankt Petersburg kann eine durchschlagende Antwort auf Washington, New York oder London nicht verhindern – gegenseitige Vernichtung ist garantiert. Oder besser: war garantiert. Denn die überlegenen Luftverteidigungs-Systemen (S-400 / S-500) können den russischen Luftraum für ballistische Raketen schließen und den »Erstschlag« wahrscheinlich abfangen. Doch auf den russischen Gegenschlag gibt es im Westen keine Verteidigung. Deshalb wird  NATOstan in der Ukraine militärisch nicht direkt eingreifen, sondern weiter “bis zum letzten Ukrainer” kämpfen lassen. Wenn NATO-Sprecher Stoltenberg behauptet, dass Russland einen nuklearen Konflikt “nicht gewinnen” könne, ist das nicht mehr als ein Pfeifen im Walde.

(wird fortgesetzt)

Alle bisher erschienen “Notizen” hier
Das Buch über die Geschichte und Hintergründe des Ukraine-Kriegs:

Mathias Bröckers/Paul Schreyer: Wir sind IMMER die Guten – Ansichten eines Putinverstehers oder wie der kalte Krieg neu entfacht wird, Westend Verlag (2019)

 

 

 

 

 

115 Comments

  1. Ganz so optimistisch vom Abfangen durch S-400 und S-500 wäre ich nicht.

    Ein Atomkrieg wäre das Ende für die Menschheit auf dieser Welt, mindestens aber für die Zivilisation wie wir sie kennen.

    Ich empfehle dazu folgendes Interview mit Ted Postol:

    https://scheerpost.com/2022/03/25/ted-postol-what-you-really-need-to-know-about-the-threat-of-nuclear-war/

    Ted Postol, Physiker und Atomwaffenexperte sowie emeritierter MIT-Professor, erklärt Robert Scheer in der aktuellen Ausgabe von “Scheer Intelligence”, wie tödlich die derzeitige Brinkmanship zwischen den USA und Russland wirklich ist. Postol hat vor seiner Zeit am MIT an der Stanford University und in Princeton gelehrt und war außerdem wissenschaftlicher und politischer Berater des Chefs der Marineoperationen sowie Analyst im Office of Technology Assessment. Sein Fachwissen über Atomwaffen veranlasste ihn, die Behauptungen der US-Regierung über die Raketenabwehr zu kritisieren, wofür er 2016 den Garwin-Preis der Federation of American Scientists erhielt

  2. Die Denkweise einschlägig indoktrinierter Brzezinski- und Friedman-Fan’s unter Yale-Professoren, NATO-Clowns und anderen gekauften Zynikern ist längst hinlänglich bekannt.
    Das seit Langem erklärte Ziel der Zerstörung der deutschen und europäischen Wirtschaften und Gesellschaften wird ihnen, nicht zuletzt mit gütiger Hilfe der Schwab’schen WEF-Verbrecher, vermutlich gelingen.
    Aber diese Hegemonen werden ihre Lektion noch lernen. Die Antwort der russischen Führung in Form der Teilmobilmachung zeigt die Richtung an. Leider wird man im Wertloswesten auch diesmal nicht auf die eindringlichen Warnungen von Präsident Putin hören. Was auf Europa – und die USA – zukommt, hat man sich zu 100% selbst eingebrockt.
    Ich verweise auf die sehr informative Zusammenfassung einer Studie der einflussreichen RAND-Corporation vom 25. Januar 2022. Die deutsche Übersetzung ist hier nachzulesen:
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/mit-hilfe-der-gruenen-die-usa-planen-die-zerstoerung-der-deutschen-wirtschaft/
    Dies sollte eigentlich zur Pflichtlektüre im deutsprachigen Raum werden!!! Und wem das noch nicht reicht, der gucke mal hier rein:
    https://www.youtube.com/watch?v=krWiNBzcMto&t=898s
    Der von Idioten wie Stoltenberg, Strack-Zimmermann und anderen stets gerne beschworene Nuklearschlag ist für NATOstan absolut keine Option und das wissen die Verantwortlichen in Washington und London sehr genau: Jener Geistesgestörte, der den ominösen roten Knopf drückt, wird den Einschlag seiner Raketen oder das Abfangen derselben dank russischer Hyperschallwaffen und Abwehrtechnik nicht erleben.
    Die westlichen, grossmäuligen Proleten sollen mal die Frage beantworten, was sie denn an Militärtechnik noch als Unterstützung an den Kiffer in Kiew liefern wollen: Die westlichen Arsenale sind leergeräumt und auch das weiss man in Moskau.

    1. @Heiri Wohl wahr.

      Eigentlich kommt dieses Leerräumen der randvoll mit veralteter Ware zugestellten Waffenarsenale der Rüstungslobby wie gerufen, ja gar heiß ersehnt (und deshalb auch in so sinnfreier Weise betrieben, wie das Gelumpe zum Einschmelzen in die neue Schmiede von Mariupol auf Umweg über die Frontlinie zu bringen).

      Kleines Problem bei diesem Plan: Der Westen ist ratzfatz pleite, und daran wird sich in Europa auch nichts ändern, solange es das russische Erdgas auf fantasievolle Art via China/Shanghai mit LNG-Tankern nach Europa karren läßt, anstatt die Ökopipelines Nord Stream 1+2 zu nutzen! (Davon profitiert immens das Versicherungsgeschäft der City – nichts ist teuerer prämiert als Öl- und Gas-Tankerversicherungen. Das Geld landet bei den Oligarchen, und die Trottel zahlen’s. Und in Europa geht das Gas erst an den Spotmarkt zum Brutalohochspekuliert werden. Bingo, win-win-win-win-win, so klingelt das Geld in der Kasse der Finanzmafia. Krieg? Welcher Krieg? Doofdeutsche, ihr werdet ausgezogen bis auf die nackte Haut!)

      Das, meine lieben Freunde, ist Wirtschaften in den Dimensionen jenseits des Wahnsinns. Dass sich eine Zivilisation selbst vernichtet, kollektiven Selbstmord begeht, hat es in der Geschichte der Menschheit nicht oft gegeben. Möglich macht diesen Unfug

      – Die DEUTSCHE SCHULD! Unglaublich. Un-glaub-lich. Da könntest im Strahl kotzen, was dir als Kind im Geschichtsunterricht für ein erbärmlicher Stuß und Scheißdreck erzählt wird! Abartig, die eigenen Kinder so zu vernichten. Mind Games of The West. Schämt euch, ihr Toren, die ihr nicht Wahrheit lehren dürft – und den Job trotzdem macht, und die Lüge der Kolonialwarenhändler auf die Kinder loslasst! Ihr seid Dreck.

      – ein Netzwerk aus Erfüllungsgehilfen der westlichen Sekten von Schwab und Soros, die allesamt nur den Diebstahl predigen, in jeder Regierung des derzeitigen Wertewestens, sei es Jacinda Ardern, Trudeau, Marin, Macron, etc. Während Deutschland gänzlich auf eine Regierung verzichtet hat und nur noch Knalltüten in Ämter wählt, über die sich der Rest der Welt kaputt lacht

      – Ein nur noch Vollrohr auf Verblödung der Trottel auf den Fernsehcouches dienendes Idiotenfernseh aus wertlosen Müll und subtilen Botschaften sowie Nachrichtenberichte aus irgendeiner okkulten Paralleldimension, die mit den tatsächlichen Ereignissen nicht mehr verknüpft sind

      – ein komplett durch die Oligarchen des Westen gleichgeschalteter Medienapparat von Abnickern, Wortklaubern und Tatsachenverdrehern bis hin zum komplett übernommenen akademischen Apparats zur Unfugschmiede der Kasperclowns der Nonsenswissenschaften

      – ein nurmehr als Erfüllungsgehilfe funktionierender, weisungsgebundener Justizapparat

      – radikales Ausräumen der manipulativen, aus der Verhaltungforschung stammenden dreckigen PsyOps-Tricks, an das wir uns seit Corona als Dauerzustand erfreuen dürfen – falls sich den Dreck aus TV und Twitter noch jemand antut. Was, die Mehrheit macht das immer noch? Euch ist nicht zu helfen, Doofdeutsche. So fahret denn hin! Wer in der Diktatur lebt, und glaubt, es wäre freiheitliche Demokratie, ist dümmer als Ochs und Esel zusammen! Die wissen wenigstens, daß sie im Stall stehen.

      Es ist eine Bizarrowelt im Westen. 15% der Weltbevölkerung sind in den Klauen des Wahnsinns gelandet – und haben nichts dagegen, solange Fußball läuft. Da weiß man echt nicht mehr weiter. Ich dachte, daß im Sommer bereits die Rathäuser brennen. Aber – nichts. Nada, als wären Diebstahl und Vernichtung des Wohlstands der Häuslebauer etwas so unvermeidliches wie das Wetter. Das Wetter, daß sich ja noch dazu angeblich ändert, weil Umwelt und so, weshalb Zillionen an Geld nun über die Werbeagenturen verklappt werden, um alles im Westen mittels Neurosenstimulation Grün zu waschen. Motto: Öko ist, wenn ich meinen Tesla mit dem Benzin betriebenen Generator auflade.

      Wie meschugge muß man eigentlich sein, wenn man diesen ganzen geballten Stuß aus Klima, Corona(maßnahmen) und Krise wg. Putin im Wertloswesten, dessen einziger Zweck es ist, der Bevölkerung alles zu stehlen, was sie noch haben, und in Konzernbesitz umzuwandeln – glaubt? Antwort: so irre wie ein Iltis im Hühnerstall.

      Ich habe nach 50+ Lebensjahren keinerlei Illusionen mehr über den manischen Westen der Diebe und Raubmörder. Die Leute haben ihre selbstbestimmte Haltung an den Nagel gehängt und lassen sich alles befehlen was ihnen erzählt wird.

      Und die Demonstrationen überall?

      Welche Demonstration? 0,001% der Bevölkerung? Na die können glatt auch noch zuhause bleiben, diese Besserwisser. Harr harr.

      Die sozialistischen, kämpferischen Arbeiter vor hundert Jahren hatten wenigstens Würde! Und aus wurde aus ihnen? Sie wurden von den Freikorps der Bourgoisie einfach über den Haufen geschossen! Was für ein beispielloser Akt der Barbarei, die aber makellos den Schwindel des Westens verdeutlicht: er war und ist nie gütig, er ist vor allem brutal, so brutal, daß sich die Haare und die Feder sträuben. Und wenn mal wo ein Aufstand war, hat den Regime Change garantiert das koloniale Finanzkapital bezahlt, siehe Zar Nikolausi.

      Weißt was, Wertewesten: es ist mir eine innere Freude und ein Hochgesang, zu sehen wie du untergehst mit Weib und Kind und Maus und Mann! Das wird noch richtig lustig werden die nächsten Jahre – falls ich mir diese Shitshow solange gebe, weil ehrlich: es ist zum Seele rauskotzen. Wie gut daß ich kein Arzt hab, der würde mir glatt die Pillen nach Dupont Chemie aufschreiben, ganz wie der korrupte gleichgeschaltete Wertewesten es ihm befielt. Da lohnt sich der Weg noch Osten, Richtung Samarkand, wo Nägel mit Köpfen verwendet werden – und nicht sophistische Spinnereien als Credo und Regeln gelten.

      Regel, für die sich die Toten schämen würden.

      PS.: Heiri, da kannst ruhig Kokser in Kiev schreiben. Wow siehste im Wertewesten kann sogar sowas wie Selensky als Held und Gutmensch verkauft werden – und die Leute glauben’s! Denen kann man doch wirklich jeden Scheiß erzählen. Unglaublich.

      Die Konsequenz der Verblödung durch’s Internet of Things. Hihi, das Internet der Dings – bringt’s das nicht komplett auf den Punkt? Das Internet der Dings. Und bums. Und Rumms. Aus die Maus, also Masken auf und durch, vorwärts im Namen des Unfugs – wer nicht hören will, muß fühlen.

      PS.: Soweit ich weiß, sollen die zusätzlichen Resevisten zunächst nur den reibungsfreien bzw. Bombenterror freien Verlauf der Reverenden gewährleisten. Militärisch werden die nicht eingesetzt, nur ordnungstechnisch. Aber das wird sich zeigen.

    2. Die Einachätzung ist das Eine. Wenn aber Wahn hinzukömmt…

      Wie funktionieren Kriege bzw – nehmen wir mal nur konkret diesen Fall – wie hetzen die USA Andere so auf, dass sie für die Kriege im Auftrag führen? Richtig. Man erzählt ihnen wie überlegen man eigtl ist.

      Und was ist das Motiv des Krieges in der Ukraine? Russland soll geschwächt werden. Das sagen unsere Westpsychopathen auch genau so. Nur warum wird Russland eigtl so sehr als Widersacher angesehen? Wenn man so will, ist es nichts Neues. Lenin soll zwar mit westlicher Hilfe an die Macht gekommen sein, aber er entschied sich am Ende doch gegen seine Sponsoren. Dh Russland hat einfach einen zu großen Drang nach Unabhängigkeit. Und dann sind sie auch noch so frech sich dem westlichen Faschismus/Kolonialismus in den Weg zu stellen. Das war im spanischen Bürgerkrieg 1936 so, das war spätestens ab 1942 im zweiten Weltkrieg so, danach ebenso, zB in Vietnam, in Afrika, zuletzt in Syrien und heute in der Ukraine. Und da das Selbstverständnis des Westens nunmal (nach 5-600 Jahren) auf Kolonialismus, Krieg, Gewalt und Lügen (zB von der eigenen Zivilisiertheit) basiert, greift Russland da quasi den Kern der westlichen Identität an.

      Vor allem die USA bestehen im Wesentlichen nur aus zwei ineinandergreifenden Wirtschaftszweigen (die Filmindustrie, big tech, vll auch big pharma kann man diesen auch zurechnen): Krieg und Wallstreet / US-Dollar.

      Der Krieg sichert den US-Dollar und umgekehrt. Und für beides schließt sich das Fenster. Die Russen wollen keinen Krieg (sprich sie stellen sich den westlichen warlords an diversen Orten dieser Erde in den Weg: Venezuela, Syrien, Libyen, ein bisschen auch Iran; den ukrainischen Krieg hat man ihnen aufgezwungen, was Westpolitiker auch immer wieder durchscheinen lassen, Stichwort “wir wollen Russland vernichten / schwächen” etc), die Chinesen können ihn nicht gebrauchen, weil sich stabiler Handel – zumindest wie er China vorschwebt (keine Einbahnstraße) – nur mit stabilen Ländern führen lässt.

      Kurz – neben einer noch hinzukommenden exorbitanten Verschuldung ohne (zB industriellen) Gegenwert, außer der Verbreitung: die USA sehen sich in ihrer Existenz bedroht, und zwar grundlegend, also auch ideologisch. Nimm ein Land, welches gewohnt ist seinen Reichtum aus Raub und unendlich druckbarem Papiergeld zu schöpfen.

      Sagen wir so: bei der Ukraine geht es möglicherweise nicht nur darum, dass sie den Verlust dieses Krieges sich eingestehen müssten. Sie müssten sich auch davon verabschieden Europa – welches sie in ihren Augen fast schon soweit haben für sie auf dem Schlachtfeld zu sterben – als ihre Chance (…) anzusehen… Wirtschaftlich rennt das treu doofe Europa gerade schon in den eigenen Selbstmord (was den USA freilich auch schon eine Menge Geld einbringt; Spekulationen gehen in die BILLIONEN!!). Was wohl das Gravierendste für sie wäre, wäre es sich von ihrer ideologischen Ausrichtung (Kolonialismus, Raub, Krieg, Lügen, Geld drucken – kurz: das Leben auf Kosten Anderer mit der Option die eigene Neigung zu Gewalt und Sadismus in Kriegen auszuleben) zu verabschieden. Und das kennen sie praktisch nicht anders, seit der Entdeckung Amerikas und dem defacto Raub dieses Landes. Sie müssten sich also an einer Stelle neu erfinden, wo ich es kaum für möglich halte, nicht unmöglich, es gibt ja viele Köpfe in den USA. Aber in den sehr mächtigen, tonangebenden Kreisen nahezu unmöglich.

      Und was denkst Du…jemand der auch an anderer Stelle immer wieder flunkert wie ein Weltmeister…jemand, der DAS hat und der Aussicht es bald vll nicht mehr zu haben…ein möglicher Finanzkollaps wäre da nicht einmal das schlimmste Übel, solange man weiß, dass man sich mit der alten Masche wieder aus dem Dreck ziehen könnte (wie schon einmal, als die USA nach einem verheerenden Krieg, 6 Mio tote Juden und ua 27 Mio tote Russen später als reichstes Land der Erde hervorgingen). Wenn aber diese Masche versiegt….ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass so jemand (psychisch labil) sich an anderer Stelle vll doch zurecht lügt eine Chance zu haben, obwohl er keine hat, einfach weil man es so haben will, die “drohende” Alternative nicht erträgt und zudem auch einfach der Horrizont für eine andere Sichtweise fehlt. Sagen wir so: ich sehe diese Gefahr im Raum stehen.

      https://www.heise.de/tp/features/Atlantic-Council-US-Praesident-sollte-Russland-mit-atomarer-Vergeltung-drohen-7271208.html
      Ich hab den Artikel nicht gelesen, da mir auch tp inzwischen zu toxisch (mindestens tendenziell staatstragend, pro Nato) ist. Die Überschrift reicht mir.

      1. Was meinen Sie, die sechs Millionen Juden, die laut NY Times Titelseite von 1911 akut von Pogromen und Hungertod bedroht sind – in Rußland?

        Da wüsste ich was dazu, falls Sie Englisch können. Aber obacht, wir haben einen restriktierten Diskurs in D. Handle with care. Schauen’S was sie mit David Irving gemacht haben!

        https://www.unz.com/article/breaking-the-spell/

        PS.: Das einzige, was der Präsi der USA derzeit androhen kann, ist seine Windel voll zu machen. Der Westen als Lachnummer für’s Clownszelt, so kann’s gehen.

      2. “was ist das Motiv des Krieges in der Ukraine? Russland soll geschwächt werden.” wenn dem so wäre, warum beginnt dann putin vor 6 monaten den angriffskrieg? merken Sie nicht, dass Sie sich selbst widersprechen. niemand hat putin gezwungen, loszuschlagen. nun hat er den salat.

        1. @markus adam
          Was soll der hetzerische Unfug mit: “warum beginnt dann putin vor 6 monaten den angriffskrieg?“??
          Rußland hat gerade keinen “Angriffskrieg” betrieben! Vielmehr führt die kiewer Diktatur bis heute(!) einen mörderischen ethnischen Säuberungskrieg gegen die Bewohner im Donbaß und bombardiert und ermordet diese massenweise .
          Sogar in einem Artikel des System-Blatts “Die Zeit” aus dem Jahr 2016 – also ein Jahr nach dem Minsk 2-Vetrag – lesen wir :
          Und nur ganz wenige der 2 bis 2,5 Millionen geflüchteten Ukrainer konnten in ihre Heimat zurückkehren. Bis zum Tag der Unterzeichnung des Abkommens vor einem Jahr starben etwa 5.700 Menschen, danach 3.400.” – https://www.zeit.de/politik/ausland/2016-02/minsk-2-ukraine-putin-russland-grenze-abkommen-krieg-frieden

          Und daß im Februar 2022 diese Zahlen deutlich höher waren als noch 2016, ist ja wohl klar.

          Rechtlich ist es allein wie folgt: Die dem ständigen Massaker durch das Nazi-Regime ( https://orbisnjus.com/2022/05/13/ss-tweet-von-selenskyj-bestaetigt-schilderungen-von-augenzeugen-nazi-ideologie-in-der-ukraine-allgegenwaertig-videos/ ) in Kiew ausgesetzten Bewohner von Lugansk und Doniezk haben ihre Regionen (nach einer Abstimmung) zu selbstständigen Republiken erklärt. Moskau hatte diese im Februar 2022 anerkannt und zugleich mit diesem ein Verteidigungs(!)bündnis abgeschlossen.
          Diese Rechtslage erklärt auch die Tatsache, warum das russische Militär die Ukraine nicht einfach eingenommen hat, sondern – im Rahmen des “self defense” und “preemptive defense” – die einzelnen Massierungen der ukrainischen Armee jeweils umzingelt und aushebt. Die russische Regierung hat es also peinlichst vermieden, die ganze Ukraine einfach einzunehmen. Dies weil sie sich an das Völkerrecht hält und dies auch dokumentieren will.

          Zur Frage der Rechtmäßigkeit der russischen Militäraktion in der Ukraine hier von Scott Ritter eine ausgezeichnete völkerrechtlich Beurteilung. Und zwar im Video “A CONVERSATION WITH SCOTT RITTER” ab 37:37 – https://www.youtube.com/watch?v=OdM5Pkyl0_8

          Um es auf den Punkt zu bringen: Aus den Ausführungen von Scott Ritter ergibt sich, daß die deutsche Regierung, die Waffen an das Kiewer Regime liefert, sich der Beteiligung an einem “Angriffskrieg” schuldig macht.
          Jetzt könnte man erwidern, daß die völkerrechtlichen Ausführungen von Scott Ritter (auch zum Thema Völkerrecht und “Sezession”) rechtlich vielleicht streitig seien. Gerade aber gegenüber den Nato-Staaten – und damit auch der BRD – sind sie es nicht. Denn der “Kosovo-Krieg” wurde genau mit der Rechtsauslegung von Scott Ritter begründet. Hier gilt deshalb der rechtliche Grundsatz “volenti non fit inuria”. D.h.: da die Nato-Staaten sich auf genau diese rechtliche Auslegung des Völkerrechts beriefen, können sie jetzt nicht die gegenteilige Ansicht vertreten.
          Hinzukommt, daß die angebliche Verfolgung von Albanern im Kosovo durch die Regierung Milosevic (“Hufeisen Plan”) ERLOGEN war. Hinzukommt – Scott Ritter vergißt dies leider zu erwähnen – daß Moskau die Donbaß-Republiken vor(!!) der Militäraktion anerkannt hatte. Und das ist völkerrechtlich für das Prinzip des “Self Defense” und “Preemptive Strike” Voraussetzung! Die Nato aber hatte damals beim Zerstörungskrieg gegen die Bundesrepublik Jugoslawien (Serbien & Montenegro) den Kosovo noch überhaupt nicht anerkannt! DAS war ein ANGRIFFSKRIEG!

          1. @Jörg Wobei Russland Orte in der Ukraine außerhalb von Donesk und Lugansk angegriffen hat, z.B. Kiew, das ist auf jeden Fall völkerrechtswidrig.

        2. @marcus adam

          festzustellen bei ihrem Erguss bleibt, das auch sie – ganz BRD-Regime-treu- strikt die Tatsache übersehen, das die Ukraine schon seit inzwischen fast 9 Jahren einen Angriffskrieg gegen die russischen Regionen ihres Landes führt mit inzwischen fast 20.000 Toten im Donbass (also lange vor dem russischen Einmarsch, der nichts als blanke Notwehr war!).

          Posts wie ihre sind daher als die übliche westliche “Desinformation” einzustufen.

  3. Ich freue mich auf den Atomkrieg. Ein kräftiger Enthauptungsschlag gegen Moskau und Petersburg, ein paar Nukes gegen die Rückzugsgebiete im Ural – Russland ist deaktiviert. Dafür lungern seit Monaten französische und britische Atom- U-Boote vor den Küsten Russlands im Norden und im Schwarzen Meer herum. Unsere amerikanischen Freunde sind natürlich auch dabei.
    Den Franzosen gönne ich den ersten Treffer, am Ende können sie dann sagen: am Ende hat es mit Russland doch noch geklappt! Selbst im Winter.

    Viele Grüße aus NYC
    M.N.

    1. Wenn das ein Witz ist, ist es ein schlechter. Wenn es ernst gemeint ist, müsste ich Dich A…loch nennen.

      1. Wieso ein Witz? Wer glaubt denn ernsthaft daran, dass der Russe seine Raketen und vor allem Sprengköpfe in den letzten 30 Jahren gewartet hat. Die ICBMs sind wahrscheinlich sogar an den Silos festgerostet.
        Also: Wenn der Russe auch nur in der Nähe seines Atom-Abfalls in die falsche Richtung Wasser lässt, dann tritt das von mir beschriebene Szenario ein. Wir sehen alles!

        Viele Grüße aus NYC
        M.N.

        1. Ich glaube, sie haben die durchaus nachvollziehbaren und zu 100% logischen Erklärungen des Blog-Masters nicht verstanden.

          Putin hat ja noch die Handschuhe an. Sobald er die ablegt, funktioniert alles wie eine Eins.

          Die Atombomben funktionieren genauso gut wie die Ultraschallraket uns alles andere was die Russen aufgefahren haben.

          Und wenn sie etwas aufmerksamer gewesen wären, würden sie wissen, daß die Spezialöperation komplett nach Plan läuft.

          Putin hat das doch alles schon vorhergesehen. Er spielt doch Schach und ist schon 10 Züge weiter als der Gegner.

          Putins Wege sind nun mal unergründlich. Aber immer siegreich.

          1. @Günter H.

            “…Putin hat das doch alles schon vorhergesehen. Er spielt doch Schach und ist schon 10 Züge weiter als der Gegner. …”

            Ne, hadder nicht, zumindest die massive Nato-Beteiligung an diesem Krieg, der ihn unnötig hinausgezögert hat, wurde vom Russischen Generalstab nicht vorhergesehen, die ukrainische Armee war schon lange geschlagen, da ihre Waffen alle verbraucht waren. Bis dahin war die russische Kalkulation also sogar korrekt.

            Es wird nun blutiger werden und länger dauern, aber am Ergebnis wird sich nichts ändern. In 2-3 Monaten gibt es die Ukraine in der bisherigen Form nicht mehr.

            Der Grund: Russland hat mit über 20 Millionen Reservisten (und vielen Waffentypen, die noch gar nicht im Einsatz waren!) noch viele Eskalations-Stufen, die Ukraine nicht, der laufen momentan auch die Soldaten davon, weil viele “wehrfähige” Männer sich über Polen in Sicherheit vor dem Verrückten in Kiew bringen. Irgendwann werden dem Westen dann auch die Waffen ausgehen, weil ohne russisches Erdgas die Stahlindustrie bei uns und anderswo (z.B. Schweden!) in Europa dicht machen kann.

            Naja sie können ja mit Günni zusammen probieren Plastik-Panzer und Plastik Haubitzen zu bauen 😀 . Heckler und Koch hat sowas ja mal mit dem G-3 Nachfolger probiert. Wir erinnern uns, das MG- wo man nur wirklich in Sicherheit war, wenn man genau hinter der Knarre stand.

          2. Herr Hauch, danke für die Stichworte. Nichts liegt mir ferner als alles schlecht zu machen, was der Russe besitzt. Superyachten, Gasturbinen und Villen an der Côte d’Azur werden natürlich fachgerecht gewartet und befinden sich dementsprechend in hervorragendem Zustand!

            Viele Grüße aus NYC,
            M.N.

        2. @mini nuke
          Soviel zu den Fieberträumen aus NYC.

          Wieso wollen denn deine “tapferen US-Boys” (die meist gerne andere für sich bluten lassen 😀 ) auf keinen Fall einen A-Krieg mit Russland?

          “…Wer glaubt denn ernsthaft daran, dass der Russe seine Raketen und vor allem Sprengköpfe in den letzten 30 Jahren gewartet hat. Die ICBMs sind wahrscheinlich sogar an den Silos festgerostet….”

          So nachlässig waren wohl nur deine US-Boys, als sie von einer Barfuss-Armee mit alten Kalaschnikows aus Afghanisten mit krätigem Tritt in den fetten Ronald McDonald Hamburger-Hintern davon gejagt wurden.

          Mal ganz abgesehen, das die Papiertiger aus den USA noch NIE einen Krieg alleine gewonnen haben (siehe auch Vietnam).

          Sowas will Russland und China schlagen? Man liegt hier am Boden vor Lachen. 😀

    2. Na klar, genauso wird’s laufen!
      @alle anderen: Seht ihr was ich meine? Ist doch fabelhaft! Das nenne ich mal ein blitzblank gewaschenes Gehirn. Alles so blitzblank, da kann sich kein Gedanken mehr halten.

      Ich sehe das Zimmer richtig vor mir, die Marvel-Comics, die Zockerconsole, den Twitteraccount mit der ukrainischen Flagge.

      Your parents must be flip high proud of you, Mini Puke.

      1. @hung time: ja, sehe ich, was sie meinen.
        comics sind Gehirnwäsche. Allgemein alles was aus dem westen kommt, ist so lalö

        1. Nee, Sie sehen nicht was ich meine. Ich hab ne Menge Comics daheim – Marvel/DC sind keine dabei. Schuiten, Gotlib, Shelton, Sheridon, Bilal, Reiser, Seyfried, Corben, Solé, Wood, Cristin/Mezière etc.pp. Lebt von denen noch einer? Kennt die noch jemand? Ergo conclusio est: Manche Comics sind Gehirnwäsche, aber wie heißt es so schön: Der endgültige Kaufentscheid liegt beim mündigen Verbraucher. Harr, harr.
          Wenn der Agendaentscheider die Welt mit Müll zuscheißt, und die Talente auf Hungerkost schickt, bedeutet der Kaufentscheid einen Sch..ß.

          1. @hung time

            Thema Comics: Ich kann mich gut an die 60er erinnern, in denen ich meine Kindheit hatte. Damals sind die Marvel-Heftchen in Deutschland erstmalig aufgetaucht.

            Als 8-10 jährige Buben (!) haben wir uns halb tot gelacht über das unsägliche Niveau und die wirklich sehr schlechten Zeichnungen. Bei Erwachsenen galten sie sowieso als übelster Schund. Damals waren die Leute – egal welchen Alters – viel gebildeter und klüger als heute.

      2. @hung time
        “…Ich sehe das Zimmer richtig vor mir, die Marvel-Comics, die Zockerconsole, den Twitteraccount mit der ukrainischen Flagge…”

        Er nennt sich bald “the incredible Günni” (wahlweise käme auch “Captain NATO” infrage)

        1. Hey Walty,
          Sie haben ja Humor, ja glaub ich’s denn! Schön, freut mich sehr.

          Meinen Erstkontakt mit Marvel/DC hatte ich etwa Ende der 70er, bei nem Nachbarn von uns. Wir, d.h. meine 2 Brüder und ich, kauften nur Zack!, Fix+Foxi, Mad Magazin, und die Disney Folianten beim Buchclub, gebunden, Carl Barks Meisterwerke, sowie Disneys Lustige Taschenbücher.

          Meine Brüder wurden erwachsen, ich nicht – kein Bock auf den Schwund. Als ich etwa 12jährig das erste Mal nen Superheldencomics las, habe ich das nicht verstanden. Hitzeblick? Feuer das aus den Händen schießt? Was soll der Käs?

          Hab’s einfach fallen lassen. Sie wissen ja, wenn ein jemand fragt: “Kannst es dir borgen, wenn du willst.” – “Och nöö.”

          Also was solls. Den Volksverlag haben sie bekriegt, bis zum Ruin. Das war Ende der ’80er. Seitdem weiß ich, daß Deutschland eine Diktatur ohne Meinungsfreiheit ist. Alles was ich noch sehen möchte auf der Welt, ist der vollständige Kollaps des Wertewestens, dieser Ausgeburt des Teufels.

          Mit freundlichem Gruß,
          HU

    3. Zitat: “Viele Grüße aus NYC”

      Sorry. Du erfüllst gerade alle Klischees eines US-amerikanischen Hitlers. Genau das ist die rassistische Menschenverachtung, die ich an Euch NAZiOnalsozialisten so liebe……..NICHT!!!

  4. Ob und wie sich Waffensysteme in der Praxis auswirken, sieht man im Ernstfall. Vor 80 Jahren war die Spitfire plötzlich der Me-109 überlegen, weil sie einfach wendiger war und der T-34 zunächst nur durch 8,8er kaputt zu kriegen. Insofern wäre ich mir nicht sicher, ob russische Hyperschall-Technik die totale Überlegenheit garantiert. Mit “Dark Eagle” gibt übrigens mittlerweile auch ein amerikanisches Pendant.

    1. Bloß, dass das amerikanische Pendant noch nie funktioniert hat. Und selbst wenn es funktionieren WÜRDE, sind die russischen Hyperschallwaffen derzeit trotzdem nicht abfangbar. Es gibt nichts Schlimmeres als Leute, die glauben überlegen zu sein und das als Grund sehen Krieg zu führen. Sich die Dinge schön zu reden gehört dazu. Die USA sollen es einfach bleiben lassen mit ihren Kriegen und auch damit nach Gründen für Kriege zu suchen (sowie sich freuen wie ein Idiot über jeden Grund, der ihnen vermeintlich oder tatsächlich geliefert wird; Bsp 9/11, was ich für einen inside job halte, was aber auch egal ist, weil….worum es mir an dieser Stelle geht, ist, zu sagen, dass man auf 9/11 auch anders hätte reagieren können ja müssen, wenn man auch meint, was man sagt in Bezug auf zivilisiertes Verhalten als einfach nur Krieg zu brüllen wie ein Neandertaler und mehrere Mio Menschen zu eemorden und mehrere Länder mal mehr mal weniger vollkommen zu verwüsten)

    2. Das “Pendant” ist immer noch in der Testphase, welche nach den letzten Meldungen nicht eben erfreulich verliefen. Die Einführung bei den Truppen war für 2023 vorgesehen, wobei sich der Sprecher nicht genauer festlegen wollte – oder konnte.
      Parallel einhergehend mit der Entwicklung neuer Systeme geht auch immer die Entwicklung von Systemen zur Abwehr derselben. Wir können davon ausgehen, dass sowohl Russland wie auch China diesbezüglich auf Trab sind und insgesamt sehe ich einen technologischen Vorsprung gegenüber den USA von 3 bis 5 Jahren.
      Die grossmäuligen Ami’s werden diesen Rückstand mit einschlägiger Propaganda spielend wett machen…. Richtig ist, die Wahrheit zeigt sich im Ernstfall.

      1. @Heiri Kugler

        Selbst wenn denen ihr Pendant zu den russischen Hypersonics mal funktionieren sollte, muss es noch zur Serienreife entwickelt und vor allem überall eingebaut werden! (die Russen haben das alles schon hinter sich). Das wird noch Jahre dauern.

        Aber immerhin! sie haben schon einen tollen, fetzigen Marvel-Namen für ihre möchtegern-Hypersonics. Da werden die Russen jetzt bestimmt mächtig “Schiss in der Bux” kriegen 😀

    3. Man sieht doch, wie ineffizient die US Waffen sind…

      Über 60.000 tot Ukrainer und nur 5900 tote Russen.

      Das sagt doch schon alles aus. Ähnlich wird mit den racketen sein. Die US Raketen können gar nichts. Die russischen treffen alle zu 100% präzise und zeigen es täglich

      1. Für das “nur” würde ich dir eine wischen, wenn ich könnte. Hüten Sie bitte Ihre Worte, Günther, denn sie verraten der Welt Ihren Geist! Wählen Sie sie mit Bedacht.

        1. Das “nur” soll die Differenz zwischen 60.000 und 6.000 hervorheben.

          Die einen haben X Tote, die anderen haben “nur” ein Zehntel davon.

          sorry, ich wollte Sie jetzt nicht verärgern mit dem durch aus missverständlichen Ausdruck.

          1. Ist gut Günther, da habe ich Sie wirklich mißverstanden. Naja, die Nerven liegen halt blank bei dem ganzen medialen Stuß. Ich möchte Sie in aller From um Verzeihung bitten für meine Unterstellung.

  5. Wenn der viel geschmähte Friedrich schon erwähnt wird: Hier die “Aussprüche und Gedanken Friedrichs von Preußen”
    https://www.directupload.net/file/d/6680/crbrxf42_pdf.htm

    Das kleine Büchlein, daß ich vor etlichen Jahren zum PDF gescannt hatte, stammt aus der Wilhelm II-Zeit (von wann genau ist dem Buch nirgendwo zu entnehmen). Ein ätzend-deutschtümelndes, seitenlanges Vorwort hatte ich damals verärgert weggelassen.
    Das pdf ist ca. 30 MB groß.

    1. Nachtrag: Was im Büchlein in altdeutscher Schrift (heißt, glaube ich, “Fraktal”) erscheint, sind Friedrichs Aussprüche auf Deutsch. Was in lateinischen Buchstaben wiedergegeben wird, sind Friedrichs Aussprüche auf Französich.

    2. Das war doch der Typ, der meinte, er möchte daß seine Untertanen lesen können (z.B. wie man einen Granatwerfer bedient), aber nicht schreiben (z.B. darüber, was für eine Verarsche der Wertewesten ist). OK, der ogroße Fritz hatte eine kreuzerbärmliche Kindheit. Die Adelsmonster-Fabrik, von der uns seine Schwester Wilhelmine erzählt hat. Ergebnis der Historiker: “Das war Projektion, Wilhelmine hat Träume und bla-bla-bla”

      Ich zitiere “Ein Streit in der Hölle” von Maurice Joly.

      Machiavelli: “Wer hat mir in Ihrer Zeit eine glänzendere Huldigung dargebracht als Friedrich II? Er widerlegte mich in seinen Schriften im Interesse seiner Popularität, und in seiner Politik hielt er sich streng an meine Lehren.”

      Auf gut Deutsch: F. II ist ein famoses Beispiel der geistigen Degeneration des europäischen Hochadels und ihrer seelischen Verwirrung. Der ist nicht groß, der war mini. Furz im Wind, bestenfalls. Schlimmer als der war höchstens noch Blutsäufer und Erzganove Karl I Charlemagne, der ein echter Scheißdreck vor dem Herrn war.

      Mit Joachim Fernau sage ich: (er spricht von Solon): “Ganz anders beginnt Griechenlands klassische Zeit. Sie beginnt mit einem Mann, auf dessen Leben Sie den Scheinwerferstrahl, wohin auch immer, richten können, ohne daß Sie erbleichen oder er erröten müssten. Sie werden zugeben müssen, daß das fast ein Wunder ist. Ich kenne nur zwei Menschen der Alten Welt, bei denen das zutrifft: ihn und Otto den Großen.”

      Der der einzige ist, den ich hier aus 1500 Jahren Deutschtum “Groß” nenne. Der Rest der Bagage ist Quark im Schaufenster, abgesehen von Wilhelm II, der das Rechte wollte und keine Chance hatte. Kaum war Wilhelm weg und Deutschland Demokratie, wurden 3500 protestierende hungernde Arbeiter auf den Straßen durch Freikorps mit Gewehren niedergemetzelt, als wäre es “Die Erschießung der Aufständischen” von Francisco de Goya.

      DAS ist die deutsche Schuld. Eine andere gibt es nicht. Deutschlands Schande ist die Operation Barbarossa, im Auftrag des Imperiums der Rohstoffdiebe – und was haben sie uns ausgebombt dafür, Mr Thomas Harris, der ohne Ehrengeleit aus dem Dienst entlassen wurde, Vater des Bombenkriegs.

      Doch ja, eine historisch korrekte, fachkundige Aufarbeitung der Geschehnisse des 20. Jahrhunderts wäre überfällig. Ich hab nämlich manchmal den Eindruck, ich würde gebildeten Toren lauschen. Das macht gar kein Vergnügen, das ist eigentlich nur öde.

      Danke Matthias, daß du uns hier ne Möglichkeit gibst. Deine Worte sind sehr erfreulich zu lesen. Bester Gruß,
      Hung
      https://www.deviantart.com/hu-zeit/art/American-Hoboland-930457751

      1. @hung time
        Leider nicht das erste Mal, daß Sie, hung time, Unfug vom Stapel lassen.
        1.) Zu “Das war doch der Typ, der meinte, er möchte daß seine Untertanen lesen können (z.B. wie man einen Granatwerfer bedient), aber nicht schreiben“:
        a) “Granatwerfer gab es damals noch gar nicht.
        b) Auch wurde man z. B. an Kanonen nicht durch “lesen” sondern allein durch praktische Anweisung ausgebildet.
        c) Völlig haltlos und reine Erfindung Ihre Hetze, daß Friedrich gewollt habe, daß die Bürger nur “lesen … aber nicht schreiben” können sollten. Absurd!

        Übrigens: Die allgemeine Schulpflicht/Unterrichtspflicht wurde nicht von Friedrich, sondern bereits von seinem Vater im Jahr 1706 eingeführt. In England (auch Großbritannien?) z. B. erst hundert Jahre später. (gut zum Vater Friedrichs das Buch: “Wolfgang Venohr: Der Soldatenkönig”)

        2.) Zu “Machiavelli: Wer hat mir in Ihrer Zeit eine glänzendere Huldigung dargebracht als Friedrich II?“:
        Machiavelli lebte 200(!) Jahre vor Friedrich und konnte derartigen Unsinn gar nicht geäußert haben.

        3.) Zu “Der der einzige ist, den ich hier aus 1500 Jahren Deutschtum
        Völlig durchgeknallt!
        “Deutsche” gibt es erst seit 150 Jahren – nicht seit “1500 Jahren“!
        Bis ins Jahr 500 n. Chr. zurückzugehen (als es natürlich auch noch kein “Frankreich” und kein “England” gab) entblößt Ihren irren Deutschnationalismus.
        Sogar Ihre deutschtümelnden geistigen Väter im 18. Jahrhundert mochten eine Pseudogeschichte eines – angeblich – ‘historischen’ “Deutschland” nur bis zum 15. Jahrhundert zusammenlügen. Dies mit der frei erfundenen Formulierung “”Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation”. Nur etwa hundert Jahre lang (im 16. Jahrh.) wurde ein paar Mal in Schriftstücken die Formulierung “Sacrum Romanum Imperium Nationis Germanicae” erwähnt und verschwand dann wieder .
        Mit “Nationis” ist nicht das heutige Wort “Nation” gemeint. Vielmehr heißt “Nationis” ‘der Geburt’. Mit “Germanicae” ist auch mit Deutschland gemeint, vielmehr das Gebiet, welches die alten Römer “germania” nannten – also alles im Norden jenseits von Gallien und Albion (brit. Inseln). Mit der Formulierung wollte man offenbar die italienischen Fürsten, die ja nicht im “Germania” (des röm. Reiches!) geboren waren, vom Wahlrecht ausschließen. Das vermute ich jedenfalls.
        Übrigens: Das Wort “deutsch” steht ursprünglich etymologisch für das Wort “Volk” (s. “Kluge, Etymologisches Wörterbuch”) – und es hat mit “Deutschland” überhaupt nichts zu tun. Das sieht man u. a. auch daran, daß das englische Wort “Dutch” (etymologisch exakt dasselbe Wort wie “deutsch”) nicht die Bundesbürger, sondern die Bürger der Niederlande meint.

        4.) Zu: “Wilhelm II, der das Rechte wollte und keine Chance hatte
        Daß Sie, hung time, ausgerechnet den Kasper Wilhelm Zwo zum Helden erklären, sagt schon alles!
        Und nein, “Recht wollte” der nicht. Schon daß er dem üblem Raub von Elsaß-Lothringen durch den Versailler Vertrag nicht rückgängig machte, spricht doch Bände. Kein Wunder das der Friedensvertrag vom WKI nicht in London, Paris, Washington abgeschlossen wurde, sondern ebenfalls in Versailles! Und daß dem Deutschen Reich nun der “Korridor”(Westpreußen) ebenfalls ohne Abstimmung durch die Bewohner entrissen wurde (wurde Polen zugeschlagen), zeigt, daß Frankreich diesen Landraub nie verziehen hatte.

        Schluß:
        Friedrich hatte doch mit einem “Deutschland” (das es noch nicht einmal gab, damals) nicht das geringste zu tun! Er war PREUSSE!
        Anders als die “Deutschen” hat er auch nicht fortlaufend Kriege führt. Allein die Kriege der BRD seit dem WKII, die ich erleben mußte: Somalia (1991/92), Jugoslawien (Ende der 90er), Afghanistan (der längste Krieg der deutschen Geschichte), Syrien (deutsche Patriot-Bundeswehreinheiten an der türkischen Grenze zu Syrien unterstützen 2014 den Einmarsch der Türkei nach Syrien = Kriegsbeteiligung).
        Friedrich hat auch nur den Schlesienkrieg geführt. Und drei Kriege wurden daraus auch nur, weil Maria-Theresia zweimal einen Friedensvertrag mit Anerkennung Schlesien als preußisch unterschrieb – nur um sogleich wieder mit Krieg anzufangen. Erst nach dem Dritten Friedensvertrag war dann wirklich Schluß. (Der zweite schlesische Krieg erfolgte deshalb weil Maria Theresia bereits zwei Tage nach dem Friedensschluß von Berlin im mit Preußen verbündeten Bayern einfiel – das Kurfürstentum Bayern hatte den Friedensvertrag mitunterzeichnet).
        An seinem Totenbett zwang der Vater Friedrichs diesen einen Eid abzulegen, daß er niemals einen ungerechten Krieg führen werden. Und Friedrich hat sich daran gehalten.
        Schlesien gehörte zu Brandenburg/Preußen aufgrund des Vertrags der “Liegnitzer Erbverbrüderung”.

        1. @Jörg Sie korrigieren zwar die groben Schnitzer von hung time, lassen aber gleichzeitig selbst Unfug vom Stapel. Nur kurz für Überflieger aus “Körners endgültige Geschichte der Deutschen”, Econ,1994: “Friedrich der Große war von seinem Vater seelisch und von seinen Ärzten körperlich verstümmelt. Das erklärt möglicherweise die zahlreichen Angriffskriege Friedrichs II., durch die Preußen zur europäischen Großmacht wurde. Während die anderen deutschen Souveräne die Barock-Kultur Tag und Nacht genossen, hatte der Preußenkönig Langeweile und trieb seine Soldaten von einem Schlachtfeld auf das nächste, um wenigstens damit seine Männlichkeit zu beweisen.”

          Und zum Eid am Totenbett von Papa, niemals “ungerechte Kriege” zu führen, an den sich Fr.II Ihrer Ansicht nach brav gehalten hat: Gerechte Kriege gibt es damals wie heute nicht. Seit Gründung der UNO existiert ein weltweites Gewaltverbot, festgelegt in Art.2 der UNO-Charta. Es gibt nur zwei Ausnahmen: Bei Angriff darf sich ein Land verteidigen, und es darf Krieg gegen ein Land geführt werden, wenn ein Mandat des UNO-Sicherheitsrates vorliegt. Alle anderen Kriege sind illegal.

          Und hier vergaloppieren Sie sich vollkommen: Anstatt Wilhelm den Zweiten anzuprangern als einen der Hauptverursacher des ersten Weltkrieges, monieren Sie, dass er den “üblen Raub von Elsaß-Lothringen durch den Versailler Friedensvertrag nicht rückgängig machen wollte”. Zum Zeitpunkt des Versailler Vertrages war die Republik ausgerufen, Wilhelm II konnte heilfroh sein, dass er noch am Leben war und in Holland Unterschlupf gefunden hatte. Ebenfalls daneben ist es, bei der Zusprechung von Elsaß-Lothringen an Frankreich durch den Friedensvertrag von “üblem Raub” zu sprechen, nach einem verlorenen Krieg hat man halt nicht viel zu melden. Wenngleich für Deutschland die Auflagen unzumutbar hart waren, was dann zum Aufstieg der Nationalsozialisten erheblich beitrug.

          1. @Dagmar
            Das mit “Unfug vom Stapel” lassen gebe ich zurück. Ihre ganze Einlassung ist nur ein Schwall von Unsinn!
            Einen “Körner” und sein Buch kenne ich nicht. Und weil irgend jemand irgendwo etwas behauptet hat, ist daß doch nicht Fakt und auch kein Argument! Denken Sie, Dagmar, doch mal selbst! Nur weil etwas in der Tagesschau gesagt oder im SPEIGEL, der ZEIT, den frankfurter- und den SPRINGER-Blättern etwas geschrieben steht, ist das doch nicht gleich wahr und Tatsache! Lernen Sie doch mal, sich ein eigenes Urteil zu bilden!
            1.) Aber gut – zu “Körner:
            a) Friedrich war nicht “körperlich …verstümmelt“! Inwiefern denn? Völliger Quatsch! .
            b) Friedrich war nicht “seelisch …verstümmelt“! Lesen sie sich dazu doch mal die von mir auf dieser Seite bereits angegebenen Downloads durch:
            https://www.directupload.net/file/d/6680/crbrxf42_pdf.htm
            und
            https://www.directupload.net/file/d/6684/8ezu3jc2_pdf.htm
            c) Anders als die BRD (s. u. meine Kommentierung “24/09/2022 at 16:31” letzter Absatz) hat Friedrich auch keine “zahlreichen Angriffskriege” geführt! .
            Diskutieren könnte man allenfalls über einen einzigen: den ersten Schlesienkrieg. Aber Schlesien gehörte nun einmal zu Brandenburg/Preußen aufgrund des Vertrages der “Liegnitzer Erbverbrüderung”, der vom brandenburgischen Kurfürsten Joachim und den schlesischen Piasten abgeschlossen worden war. Trotz fortlaufender Aufforderung wollten die Habsburger aber Schlesien nicht rausrücken. Diesen “Angriffskrieg” halte ich für legitim. Auch wenn die hawaiianischen Ureinwohner (deren Land brutal von den USA erobert wurde und dessen Ureinwohner letztlich alle enteignet wurden) einen “Angriffskrieg” gegen die USA beginnen würden, würde ich das für legitim halten.
            Im Friedensvertrag nach dem 1. Schlesienkrieg wurde Schlesien völkerrechtlich (damaliges Völkerrecht) als preußisch unwiderruflich anerkannt. Es waren die Habsburger – nicht Friedrich! – die den Angriffskrieg des 2. Schlesienkrieges begannen! Und als an dessen Ende in einem Friedensvertrag erneut(!) Schlesien als preußisch unwiderruflich anerkannt wurde, begannen die Habsburger(!) kurz darauf den dritten Schlesienkrieg!
            d) “Angriffskriege Friedrichs II., durch die Preußen zur europäischen Großmacht wurde
            Großmacht (wenn auch nicht ‘Supermacht wie Frankreich, Rußland, Habsburg, England) war Preußen durch Fritzens Papa, Friedrich-Wilhelm I., geworden. Mit dem preußischen (nicht dem franz., niederl., engl.) Merkantilismus hatte Friedrich-Wilhelm I. das völlig veramte Preußen nach vorne gebracht. Verarmt war Preußer gerade durch seinen Vater, Kurfürst Friedrich III. = König: Friedrich I., der sich auf Kosten der Bevölkerung ein üppiges Leben spendierte. Eben einer nach dem Geschmack dieses “Körner”: “Während die anderen deutschen Souveräne die Barock-Kultur Tag und Nacht genossen
            Zum Vater Friedrich, dem “Soldatenkönig”, empfehle ich (antiquarisch erhältlich) dieses Buch: https://pictures.abebooks.com/inventory/md/md22506538783.jpg

            2.) Zu Ihren Ausführungen zu Wilhelm Zwo: “Zum Zeitpunkt des Versailler Vertrages war die Republik ausgerufen
            Sie haben ja noch nicht einmal begriffen, daß ich in meinen Ausführungen darauf verweise, daß es 2 – in Worten: zwei – Versailler Verträge gab.
            Mit dem ersten Versailler Vertrag annektierten die landräuberischen (später gab es noch ein “Lebensraum im Osten”) Deutsch-Identitären einfach mal eben Elsaß-Lothringen. Und allein zur Erinnerung an dieses schamlose Verbrechen von 1871 wurde der Friedensvertrag zum 1. Weltkrieg ebenfalls in Versailles (und nicht Paris, London Washington, Moskau) abgeschlossen!
            Ihre, Dagmar, Rechtfertigung des üblen Landraubs von 1871 mit den Worten: “Ebenfalls daneben ist es, bei der Zusprechung von Elsaß-Lothringen an Frankreich durch den Friedensvertrag von “üblem Raub” zu sprechen, nach einem verlorenen Krieg hat man halt nicht viel zu melden” ist einfach nur widerlich!

          2. Jetzt erst – also nach meinem Kommentar von 27/09/2022 – at 10:46 – verstehe ich, daß Sie glauben, ich kritisierte die Rückgabe von Elsaß-Lothringen an Frankreich im Jahr 1918. Ganz im Genteil! Ich kritisiere den Raub von 1871!

  6. Anmerkung zu obigen/ Teilmobilmachung russischer Reserve von 300.000 Mann von Andrei Martyanov: “Do not forget also that by October 1 there will be more than 100,000 square kilometers and more than 5 million people added to Russia.” – “Vergeßt auch nicht, daß ab 1. Oktober mehr als 100.000 Quadratkilometer und mehr als 5 Millionen Menschen zusätzlich zu Rußland gehören werden.”

    Und da dort nach wie vor Kriegszustand herrscht mit terroristischen Angriffen auf die Zivilbevölkerung, ist zu derem Schutz eine gesonderte militärische Präsenz erforderlich, solange der Donbas die dazu notwendigen Kapazitäten an der Front einsetzt – im Kampf gegen einen Gegner, der acht Jahre Zeit hatte, seine Stellungen zu befestigen. Vor allem um die Stadt Donezk, die direkt an ein labyrinthartiges Festungsnetz der Ukros grenzt, weit innerhalb der Reichweite moderner Raketenwerfer wie HIMARS (danke EUSA!), vor der aus die Donezker Zivilbevölkerung tagtäglichen Granatenbeschuß ausgesetzt ist, wie von Matthias ja völlig richtig angeprangert. Das ist keine Kriegsführung der Ukraine, das ist gezielter Terror gegen die Zivilbevölkerung. Was ein Kriegsverbrechen ist.

    Also werden die russischen Reservisten vor allem als Friedenstruppe zum Schutz der Zivilbevölkerung eingesetzt. Es gab unlängst einige tödliche Anschläge auf Bürgermeister und Staatsanwälte im Donbas. Diese Teilmobilisierung ist also -wie alles andere dort auch- eine schlichte Reaktion Rußlands auf die Rechts- und Regelbrüche seitens der UkroNATO. Der “Wertewesten” befindet sich im freien Fall!

    https://smoothiex12.blogspot.com/2022/09/me-with-some-comments-today.html

    1. “there will be more than 100,000 square kilometers and more than 5 million people added to Russia.” ein imperium mit der eh schon größten landfläche der welt erweitert sich aggressiv und völkerrechtswidrig — und das alles wird hier beklatscht? man stelle sich vor, die usa würden gerade dasselbe machen. dieselben leute, die putin hier lobpreisen, würden biden zum abschuss freigeben, mindestens aber mal eine zelle in den haag für ihn fordern. mehr doppelmoral als dieses blog ist im deutschsprachigen raum nicht vorstellbar.

      1. Was ist daran “Völkerrechtswidrig”? Das Völkerrecht sieht ausdrücklich einen Passus vor, der es Volksgruppen erlaubt sich unabhängig für einen Staat zu entscheiden.

        Wenn das “Völkerrechtswidrig” wäre, dann ist auch der Kosovo illegal “unabhängig” und müsste heute zu Serbien gehören. Da wurde noch nicht mal das Volk befragt, es wurde einfach im Parlament – ohne Wahl! – entschieden.

        Informieren sie sich lieber mal politisch und belästigen die Leute hier nicht mit falschen Unterstellungen. Hier wird gar nichts beklatscht! Es ist nur an der Zeit das die ständige Bombardierung der Zivilbevölkerung (viele tote Kinder!) endlich aufhört, und dafür kann nur die russische Armee sorgen.

        Die Leute können sich gegen die Ukrainischen Terroristen, die vom Westen mit weitreichender Artillerie ausgerüstet werden anders einfach nicht wehren!

        Sie schreiben unverantwortlichen Stuss, der im Ergebnis dazu führen würde, das noch Jahrelang im Donbass Zivilisten von den Ukrainischen Nazi-Terror Truppen vernichtet werden. Oder wollen sie den Tod von Frauen und Kindern weil es in ihren Augen “Russische Untermenschen” sind?

        OK dann würde der Blödsinn, den sie oben geschrieben haben Sinn machen.

      2. “…Die USA würden gerade dasselbe machen?”
        Ich glaube, dein Kompass ist verrutscht. Die USA machen ständig dasselbe, z. B. mehr als 70 Kriege und kriegerische Auseinandersetzungen mit mehr als 20 Millionen Toten allein seit WK2 angezettelt. Wo war denn da Dein hysterisches Gekreische?

      3. Nein, es wird hier nicht allgemein beklatscht, dass Russland einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Ukraine führt. Wie ich in meiner Antwort auf Jörg kurz zuvor erläutere, lässt Herr Bröckers hier viel zu viele ich sag mal vorsichtig unqualifizierte Leute zu Wort kommen, die die Szene inzwischen dominieren (weshalb sich auch andere zurückziehen). Die meisten in Herrn Bröckers Verteiler lesen nur seinen Beitrag, in dem er in erster Linie berichtet. Als weltbekannter, geschätzter Autor und Journalist ist die Zahl seiner Fans mindestens vier- bis fünfstellig. Ich empfehle Ihnen den von ihm in Zusammenarbeit mit dem freien Journalisten Paul Schreyer geschriebenen Bestseller “Wir sind immer die Guten”, den ich bereits etliche Male verschenkt habe. Wie auch das neue Buch des Schweizer Historikers und Friedensforschers Dr. Daniele Ganser “Imperium USA. Die skrupellose Weltmacht.” Da gehen Ihnen die Augen über.

        Russland ist genau wie die Volksrepublik China nämlich kein Imperium und will auch nicht sein Gebiet erweitern (es gibt nur e i n Imperium, s.o.), sondern vorrangig, dass die Ukraine wieder neutral wird (Neutralität war in der ukrainischen Verfassung seit Beginn der Unabhängigkeit verankert, erst nach dem Putsch geändert). Es soll verhindert werden, dass ein weiterer US- oder NATO-Stützpunkt vor ihrer Nase oder gar auf der Krim eingerichtet wird und die russisch-stämmigen Bewohner in Donesk und Lugansk sollen in Frieden leben können.

        Die USA haben diesen Krieg lange vorbereitet mit Hilfe der berühmt-berüchtigten verdeckten Aktionen ihrer CIA und “Schatten-CIA”. 2014 inszenierten sie in Kiew den völkerrechtswidrigen Putsch, die neue Regierung besteht vor allem aus Rechts-Nationalen und aus von USA/NATO/EU unterstützten, scharf formuliert, Marionetten. Keineswegs will Russland weiteres Gebiet erobern! Es hat jahrelang Zusage- und Vertragsbrüchen, Provokationen, unzulässigen Einmischungen, Absagen hinsichtlich einer gemeinsamen Sicherheitspolitik und eines gemeinsamen Wirtschaftsraums zugeschaut und dann militärischer Logik der atomaren Großmächte entsprechend diesen Krieg begonnen. Niemals würden die USA z.B. einen russischen oder chinesischen Militärstützpunkt in Mexiko dulden siehe auch die Kuba-Krise 1962, die die Welt an den Rand eines Atomkriegs führte.

  7. Mir geht das dummdreiste Geschwafel unserer Politclowns im sogenannten “Wertewesten” so was von auf den Senkel, dass ich mich frage: Was muss noch passieren, bevor der schnarchnasige Deutsche oder das Volk einer anderen Nation hier in Europa auf die Barrikaden geht? Wir sitzen mehr oder weniger im gleichen Boot und das ist dabei durch zu kentern! Also worauf warten wir? Darauf, dass die erste Hyperschallrakete einschlägt? Hat erst dann auch der letzte “Gutgläubige” erkannt, dass es hier um mehr als die “Animation eines Computerspiels” geht.

    Es ist völlig belanglos, ob Russland oder die Ukraine die besseren Karten in der Hand hat und dieses Abschlachten von unschuldigen Zivilisten gewinnen wird. Hier wurde von westlicher Seite bewusst ein Krieg vom Zaun gebrochen. Von genau den Strategen, welche bereits all die anderen “Völkermordkriege” der letzten Jahrzehnte verursacht haben. Die Persiflage mit dem NATO-Messer spricht da Bände. Hier geht um Geostrategie und den Erhalt der Macht des “Nochhegemons” USA um nichts anderes. Welcher wieder mal sein altes Spiel mit Namen “Die Vernichtung Russlands und Aufteilung seiner Rohstoffe” spielt.

    Um so schlimmer ist es, dass wir hier in Europa nur noch Marionetten an den wichtigen Schaltstellen haben, welche von den USA geschult und indoktriniert wurden. Von den Medien, die aus meiner Sicht nicht einmal mehr den Namen verdienen, will ich erst gar nicht anfangen. Es ist zum Fremdschämen und Haareraufen, was hier täglich über den Äther gesendet wird. Das Niveau ist auf unterster Ebene einer “Kriegs- und Hetzpropaganda”. Und die Personen, welche uns damit malträtieren, lächeln dabei, als ob es sich um die Verlesung von banalen Nachrichten handelt. Ich frage mich, was sind das für Menschen, die diesen Mist täglich vermelden, ohne dagegen aufzubegehren? Sind sie das Abbild für die schweigende Masse? Sollte es so sein, gehöre ich nicht dazu!

    Wie lange wollen wir uns diesen Schwachsinn vonseiten der Regierenden noch anhören? Diese Verdrehung von Fakten, das Russland an den steigenden Energiepreisen in Europa schuld wäre! Das Russland uns mit der Lieferung von Energie und Rohstoffen politisch abhängig machen will und Druck ausübt! Wer übt denn hier an wen Druck aus? Ich kann mich nicht daran erinnern, dass Russland jemals Forderungen an uns gestellt hat, welche unsere Art zu leben oder die Änderung unseres Wirtschaftssystems betrafen. Im Gegenteil. Wir waren es im Verbund mit unserem großen Vorbild, den USA, welche stets Forderungen an andere stellten, welche um unsere Unterstützung baten. Man muss nur in Afrika, in Nahost oder in Mittel-und Südamerika nachfragen, da können mehrere Staaten ein Lied davon singen, was es heißt, vom Westen Hilfe zu bekommen. Jetzt fällt das Auftreten in Manier der Großherrenart von einstigen Kolonialmächte auf uns zurück und viel Nationen wollen mit den “Werten” des Westens nichts mehr zu tun haben. Sie machen lieber Geschäfte mit Russland oder China. Warum wohl?

    Wenn man nur mit sich beschäftigt ist und so wie viele US-Amerikaner für den Nabel der Welt hält, um den sich alles dreht, dann ist es auch nicht verwunderlich, dass man uns täglich erzählen kann, dass Russland und China isoliert dastehen. Leider erinnert dieses Gelabere immer mehr an den Tanz um das Goldene Kalb und die Masse hat noch nicht begriffen, dass wir dabei sind, unseren Untergang zu zelebrieren. Da uns Augen und Geist in Form von Nachrichten und anderen Nebensächlichkeiten vernebelt und verblendet werden. Erst war es Corona, dann etwas Venezuela, Syrien, Afghanistan, Ungarn, Weißrussland, dann Russland und die Ukraine, und jetzt wieder Corona! Aber immer unter der Prämisse “Wir sind die Guten”! Es wird Zeit, diesen “Goldenen Käfig” der Gutmenschen zu zerschlagen, den man uns täglich weiß machen will. Da sonst das Erwachen ein Böses sein oder nicht mehr stattfinden wird.

  8. kein comment: Sehr geehrter Herr Broeckers, zunächst bedanke ich mich dafür, dass Sie meine beiden Nachrichten vom Montag, Urania in Rage und mushroom, verhindert haben. Ich will in Kürze einen comment zu Mini Nuke abgeben, aber nicht sachlich-verständnisvoll als Urania, die der Liebes- und Himmelsgöttin nacheifert, sondern als ‘Anne’, die angewidert und verstört ist. Mein amtlicher Name lautet Anne von Grudzinski, mein ebenfalls in Personalausweis und Pass eingetragener spiritueller Künstlername Urania Grudzinski. Ansonsten: der neue heutige post beunruhigt sehr, makaber-scharfsinnig der “Comic” mit der roten Infusion der Amis und der adlig-blaublütigen von Old Europe.

  9. @ Mini Nuke Gehts noch?? Ein verseuchter durchgeknallter Psychopath… Sowas können wir jetzt wirklich nicht brauchen, ich finde das zuviel der Toleranz und bitte Sie von Herzen, Herr Broeckers, diese atomare Lichtgestalt umgehend auszusperren

    1. Verzeihung bitte Urania Anne,
      Sie möchten bitte die Meinungsfreiheit respektieren!
      Wenn Sie Cancel Coulture möchten, gehn Sie doch zu Twitter.
      Hung Time

  10. Liebe Leute,
    als langjähriger Leser und seltener Beiträger dieses Blogs habe ich ein Bitte: füttert bitte nicht die Trolle!
    Dass Mathias Gestalten wie Herrn Hauch oder Herrn Mini Nuke hier posten läßt zeugt zwar von souveränem Humor, dass ihr aber auf den Schwachsinn dieser Trolle ernsthaft eingeht ist einfach dumm.
    Cheers!
    OBI

    1. Humor? Ich glaube, sie erkennen den ernst der Sache nicht.

      Und mich mit Herr Nuke zu vergleichen ist ja wohl eine frechheit. Ich bin stramm loyal zu Putin und seinen Anhänger. Und ich habe die Befürchtung, dass der Herr Nuke ein Wertewestler ist. Ich will ihn aber jetzt nicht in eine Schublade stecken.

      1. @Günther H.

        Als Dieter Nuhr Verschnitt machen sie sich schon recht gut. An den erinnert ihre dümmlich hohlen Ironie-Versuche, die sich stets in die falsche Richtung wenden.

        Es gibt halt Satiriker und Satiriker. Die ersten sind solche wie Volker Pispers, die echte Polit-Satire machen und den Finger in die gesellschaftlichen Wunden legen. Und es gibt die “Dieter Nuhrs”, die unter Satire verstehen, sich über die Kritiker eines grundfalschen Systems lustig zu machen. Die intellektuellen Speichellecker der wirklich Mächtigen.

        Die die Eliten-“Satire” machen und sich gerne übers “dumme Volk” köstlich amüsieren können, weil sie die Basis vergessen haben, von der sie leben und so selbstverliebt in ihre verbale Eloquenz sind, das sie auch vergessen haben, das sie selbst mit untergehen werden (da helfen die ganzen Späßchen nichts), weil sie den tatsächlichen Eliten einfach nicht wichtig genug sind. Sie waren ihr nützliches Werkzeug, aber eben nicht mehr.

        Die Späßchen werden auch Möchtegern-Satirikern im Auftrag der Herrschenden, wie einem Dieter Nuhr vergehen, soviel ist sicher.

        1. Der Nuhr war noch nie ein Satiriker, immer nur ein “Comedian” der jämmelichsten Sorte.

          1. Naja, Nuhr äußert sich auch sehr viel zu politischen Themen und bezieht deutlich Stellung, insofern ist er auch ein Art “Satiriker” (eben eine Art “Hofnarr der Mächtigen”). Nuhr macht “Eliten-Satire”.

            Als reine Comedians würde ich eher Brösel oder Dieter Hallervorden ansehen.

    2. Äähm das nennt sich Diskurs. Ich weiß schon, das kennt ihr nicht mehr heutzutage. Voll Cancel Culture etc. Dass da ein paar wackere Gesellen so wortreich darauf einsteigen, ist doch nicht dein Problem, Obi, noch meins.
      Dumm ist nur Ignoranz. Was noch dumm ist, wenn kleine Pukes aus NY denken, sie hätten unter Erwachsenen was mit zu reden. Jaja, die Doofheit der doofen Jugend, ein 15-jähriger mit nem Laptop/Smartfon/Hohlbirne.
      Nur schau mal Obi-wan: was bist’n du für’n Oberschlauer? ‘N Pfifferling?
      Deine Weisheit ist nichts wert.
      Hast sonst noch was zu melden? Das wäre hilfreich.
      Falls dein Diskussionsbeitrag ehrlich ist, keine Diskussion zu machen: Geh nach Twitter/Fazelbook/Zeit/Welt/FAZ/ARD/ZDF/etc.
      Ansonsten auf Wiedertschüß, OBI Möbeldiscount – Sayonara.

    3. Du hast sogar Matthias falsch geschrieben! Gott ist das peinlich. Wir begrüßen feierlich einen FBI-Shitpost von nem alias “Obi”. Ich geh jetzt mal in Keller und lach mir den Arsch ab. Sayonara, Trollofarmia Obi-Wan Dünnbrettbohrer mit nem Gefolge namens CIA-Chris.
      Da muß ich gleich nochmal in Keller!

      1. Den CIA-Chris verbiete ich mir!

        Ich bin nur der Auffassung, dass es sich nicht wirklich lohnt, auf mini-nukes unqualifizierte Äußerungen einzugehen, Paranoiker, alter…

        1. Wenn Kommentatoren auf etwas eingehen wollen, dann hast DU nicht zu entscheiden, ob sie das tun sollten! Capise?
          Wenn du also bevormunden möchtest, bekommst du von mir die Quittung, Bubi. Also spar dir den Paranoiker PsyOps-Quark, CIA-Chris, und maße dir nicht an, was dir nicht zukommt.
          Hung

          1. ich habe überhauptnichts für niemanden entschieden, ich habe nur einem kommentator zugestimmt, sprich auch nur meine meinung zum ausdruck gebracht. wenn dir die nicht passt, dein bier.
            und wenn hier jmd. bevormundend, unterstellend und wertend unterwegs ist, dann ja wohl du.
            ein wenig selbstreflektion stünde auch dir gut.

  11. Herr Broeckers,
    Sie schreiben:
    “Oder besser: war garantiert. Denn die überlegenen Luftverteidigungs-Systemen (S-400 / S-500) können den russischen Luftraum für ballistische Raketen schließen und den »Erstschlag« wahrscheinlich abfangen.”

    Ihren Optimismus in allen Ehren und ich wäre der Letzte, der sich Ihre Wünsche in Realität nicht wünschen würde. Doch zum einen gibt es keine 100% bei der Abwehr von irgendwas. Und zum anderen: Selbst wenn, dann wird die Erde dennoch devastiert und verstrahlt…

    Niemand gewinnt einen Atom-Krieg. Niemand …

    1. Ja. Aber weil man den Atomkrieg nicht überlebt, ist es doch egal, ob man gewinnt oder nicht. Hauptsache der andere verliert.
      Jetzt heißt es halt, wer hat die dickeren Eier. Entweder der Westen gibt auf und kommt angebrochen oder der Osten vernichtet die ganze Welt. Zumindest die nördliche Hälfte. oder wollen sie in so einem versäuchten Gender-Wertrwesten voller Weicheier leben?

      ne. Ich glaube, so ein Atomkrieg kann Wunder bewirken. Da könnte der Mini Nuke schon recht haben. Aber er wird sich noch wundern, wer zu letzt lacht.

      1. @Günter H.

        “Ja. Aber weil man den Atomkrieg nicht überlebt, ist es doch egal, ob man gewinnt oder nicht. Hauptsache der andere verliert.
        Jetzt heißt es halt, wer hat die dickeren Eier.”

        Bravo, die US-Amerikanische Denkweise exakt beschrieben 😀

        Die Russen haben nie Krieg gewollt, erst recht nicht so einen. Aber sie wollen halt nicht, das die USA ihr Land erobert und zerstückelt, wie sie es seit neuestem dauernd vollmundig und in maßloser Selbstüberschätzung ankündigen.

        Vielleicht auch nur das bekannte “Pfeiffen im Wald” weil sie wissen, das sie in jedem Falle VOR Russland untergehen.

        1. Natürlich hat Ruhestand nie Krieg gewollt. Aber es hat ihn bekommen. Wollen sie sich jetzt vor den Amis verstecken, weil das verrückte Irre sind, denen man alles zutrauen muss. inklusive der Invasion Russlands.

          Die Frage ist, soll Russland so lange warten, bis es zu spät ist oder sollen sie proaktiv handeln?

  12. Leute, ich verschwinde wieder. Konnt die Herzpillen im Schrank zurück stellen.

    “Go bravely to fulfill your military duty.And remember that if you die for your country, you will be with God in his kingdom, glory and eternal life”

    Akaba!!!

    Viele Grüße aus NYC,
    M.N.

    1. Just leave and don’t let the door hit you in the butt on your way out. Good riddance. Unwelcome guests are like fish, after three days they start to stink.

  13. broeckers.com war bisher eine der wenigen Seiten, die ich noch lesen wollte: sachlich und informativ. Auch die vielen spannenden Leserbriefe.
    Leider ändert sich das gerade. Das Fluchen und die beleidigenden Angriffe unter der Gürtellinie nehmen massiv zu.
    Ist das Absicht?
    Ich schaue mir das noch ein paar Tage an und hoffe sehr, dass sich das wieder bessert.

    1. Es ist Krieg, da werden die Debatten hitziger. Wenn ihr die Wärme nicht ertragt, geht weg vom Feuer. Viel Spaß in der Kuschelzone, hoffentlich plumpst keine Granate der UkroNATO in euer Wohnzimmer. Ehrlich, Leute…

  14. Wenn das deutsche (Rest-) Verfassungvolk denn Knall immer noch nicht gehört hat, dann ist hierzulande schon bald die ultimative Show angesagt – spannend im eigenen Wohnzimmer; aber ganz ohne Kartoffel und Chips, aber trotzdem wie gewohnt ganz live und in Farbe! … Und wer weiter fabuliert, “unser” Rechtsstaat ist abgeschafft (!), liegt ebenso falsch. Denn die Bundesrepublik Deutschland war nie einer. Die BRD ist ein privatrechtlich-fremdbestimmtes Arbeitslager zur Ausplünderung des deutschen Verfassungsvolkes für (hauptsächlich) feindliche Überseeinteressen. Hierzu wird jetzt Chaos zum endgültigen Ausschlachten erzeugt, u.a. mit der Vernichtung der Lebensgrundlage (Wirtschaftskraft). Das Vehikel dazu ist die “höhere Gewalt”, Corona und die Russlandsanktionen. Das Ziel ist die NWO inkl. des Great Reset. JA, es herrscht Krieg. Und zwar nach 1945 bis heute! Die staatliche BRD-Souveränität mit der Friedensregelung, die sog. 2+4 Verträge, waren nur Opium fürs Volk – ein böser Trick!

    Der heutige, offenkundig-totale BRD-Rechtsbankrott, ist nur die Begleiterscheinung zum endgültigen Ausschalten der deutschen Schaffenskraft als lästige Wirtschaftskonkurrenz. Kaum zu glauben? Schon der Bundeskanzler-Amtseid ist verräterisch-entlarvend: “Ich (…) meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, (…) werde…”. Genau aufgepasst! Der BRD-Politiker schwört hier nicht, daß er dem Wohle des Deutschen Volkes nutzen wird. Er schwört hier, daß er dessen NUTZEN FÜR ANDERE mehren wird! Jede weitere Diskussion ist Zeitverschwendung und tödlich. Wer also überleben will, wird hieran nicht vorbeikommen: unsere Nationalversammlung Deutschland (VV),
    http://www.bundesstaat-deutschland.de/ !

    Selbst das Bundesverfassungsgericht bestätigt in seinem Urteil BVerfG 2 BvG 1/51, II. Senat, Leitsatz 21: “Eine verfassunggebende Versammlung ist ein weltweit anerkannter, völkerrechtlicher Akt und hat einen höheren rechtlichen Rang als die auf Grund der erlassenen Verfassung gewählte Volksvertretung. Sie ist im Besitz der verfassunggebenden Gewalt des Volkes.” WICHTIG ist: überhaupt Verfassungsvolk zu sein. JETZT! Denn die BRD-Menschen mit Personalausweis haben nicht einmal eine Staatsangehörigkeit und sind damit KEIN Verfassungsvolk. Um den Rechtskreis zu wechseln, ist eine Registrierung im Bundesstaat Deutschland ohne Alternative…
    http://www.bundesstaat-deutschland.de/meldestelle.html

    1. Schauen’S, Rainer, Sie haben ja durchaus den rechtsfreien Raum BRD/Dtl. verstanden.

      Angefangen hat das allerdings bereits vor 1914. Was mich wirklich deprimiert ist, daß Rußland UNSEREN Befreiungskrieg führt – und wir glotzen blöd aus der Wäsche und sagen: “Waaaaas? Seid doch bitte bubunett zueinander, ihr bösen schlimmen Kerle.”

      Als ob die Leute in einer PsyOps-Blase leben würden, sowas wie in Matrix, nur ohne den High-Tech-Unfug einer generierten Computerwelt aus menschlichen Batterien.

      Die Leute im Westen haben das Gehirn an den Hutständer am Eingang gehängt; jetzt wissen sie nicht mal mehr, was Denken bedeutet. Vielleicht mal ein Buch lesen? Kierkegaard? Feuerbach? Maurice Joly? Karl Kraus?

      „Das Genie ist wie das Donnerwetter: es schreitet gegen den Wind, erschreckt die Menschen und reinigt die Luft. Das Bestehende hat dagegen allerlei Blitzableiter erfunden.“
      — Søren Kierkegaard

      „Das Blatt, auf dem die Raupe lebt, ist für sie eine Welt, ein unendlicher Raum.“
      — Ludwig Feuerbach

      “Der Skandal fängt an, wenn die Polizei ihm ein Ende macht.”
      — Karl Kraus

      “Der bloße Wechsel des Gesichtspunktes bringt oft schon einen Abscheu vor dem hervor, was wir zu sehen bekommen.”
      — Maurice Joly

      “die konversation, die ich mit der toten frau führte, betraf die veränderung der gesellschaft durch die umstrukturierung der produktionsprozesse.”
      — Christoph Bauer, paranormal

      Und denkt immer an meinen allerliebsten Freund, den Herrn Oskar Panizza, Autor des schönsten deutschsprachigen Buchs “Das Liebeskonzil”.

      “Vivat für die, denen es fehl schlug!
      Und für die, deren Schlachtschiffe auf der See sanken!
      Und für die, die selber in der See ertranken!
      Und für alle Generale, die Schlachten verloren, und für alle edlen, besiegten Helden!
      Und den zahllosen unbekannten Helden gleich den größten, die man kennt!”
      Walt Whitman, Gesang von mir selbst, in: Grashalme

    2. “BRD-Menschen mit Personalausweis haben nicht einmal eine Staatsangehörigkeit und sind damit KEIN Verfassungsvolk. Um den Rechtskreis zu wechseln, (…)”
      … sollte man bei der Meldestelle für angehende “Reichsbürger” vorstellig werden?

      Und doch, es gibt eine “Registrierungs-Alternative”: Man könnte sich nämlich auch gleich melden bei den besonders anhänglichen Freunden des “Bundesstaats Deutschlands”:
      https://www.verfassungsschutz-bw.de/,Lde_DE/BSD+Online-Schule+der+_Verfassunggebenden+Versammlung_
      Verfassungsschutz und Verfassunggebende Versammlung, das passt gut. Da sind spannende Dialoge vorprogrammiert …

      Das Abrutschen in die falsche Filterblase kommt übrigens in den besten Familien vor:
      Polit-Posse in Moskau: Wagenknecht-Ex spielt in Russland den “Exil-Kanzler”,
      https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/aussenpolitik/id_100050500/ukraine-krieg-wagenknecht-ex-spielt-in-russland-den-exil-kanzler-.html

      O.k., es ist unfair und sensationsheischender Boulevard, wenn t-online den Bericht über einen Hochstapler mit dem Namen Wagenknecht aufmacht, die seit neun Jahren von ihm geschieden ist und schon zuvor nicht viel von ihm zu erwarten hatte:
      Die drei während der Ehe gezeugten Kinder hatte er nämlich nicht mit Wagenknecht, sondern mit anderen Frauen.

      Das große Foto am Artikelbeginn zeigt von links Lawrow, Niemeyer und Wagenknecht nebeneinander. Ganz winzig dagegen in der Foto-Unterschrift das eingeklammerte und natürlich völlig unwichtige Wörtchen “Kollage”.
      Wenn t-online sich wenigstens die Mühe gemacht hätte nachzuprüfen, ob wirklich namhafte Größen in Russland Ralph T. Niemeyer als “Vertreter der deutschen Exilregierung” empfangen haben – als Quelle der ausschweifenden Darstellungen hat t-online nämlich niemand anderen als den “Exil-Kanzler” selber!

      Die Bezeichnung “Hochstapler” ist übrigens von mir; t-online formuliert (des schönen antirussischen Scheins wegen? aus “Quellenschutzgründen”? als Teil des Honorars?) etwas vorsichtiger:
      “Wenn seine Schilderungen stimmen, dann hat Russland sich gezielt einen Mann eingeladen, …”
      Tja, manchmal können sogar “Reichsbürger” den Mainstream “entzücken” – wenn er sie in schräge Reportagen einbauen kann.

    3. Als stolzer “BRD-Mensch mit Personalausweis” fühle ich mich immer wieder geschmeichelt, wenn “Selbstverwalter” mich verwechseln mit “Personal” des Staates, von dem ich nur den Ausweis (aber halt keine Gage) bekomme.

      Könnte es möglicherweise sein, dass PERSONAL… in der Ausweis-Bezeichnung nicht das Hauptwort meint (englisch: staff), sondern einfach für das Eigenschaftswort “persönlich” steht – und ich somit einen schlichten “persönlichen Ausweis” (englisch: “personal document” alias “identity card”) in der Hand halte?

      Gewiss, eine kühne Idee, die u.U. den reichsbürgerlichen Staatstheorien den ideologischen Boden wegzuziehen droht. Aber es gibt in der Tat Indizien dafür, dass auch in Deutschland manchmal statt “persönlich” das gleichbedeutende “personal” als Eigenschaftswort zum Einsatz kommt, womit der Sprachgebrauch dem Englischen angenähert wird – was z.B. bei Reisen die Kommunikation erleichtert (außer man reist in “selbstverwaltete” Königreiche etc.).

      Das SPEKTRUM-“Lexikon der Psychologie” meldet z.B. unter “Personale Konstrukte”, dass sie den Umgang mit der Umwelt erleichtern und verortet sie thematisch unter “Differentielle Psychologie, Personal Construct Theorie”,
      https://www.spektrum.de/lexikon/psychologie/personale-konstrukte/11347

      “Personale Konstrukte” kann sich aber jeder Mensch zulegen – ein Arbeitsverhältnis bzw. eine Personalverwaltung braucht es dazu nicht!

      Zum verwandten Thema, ob Deutschland eine GmbH sei oder nur eine solche hat:
      https://anwaltauskunft.de/magazin/gesellschaft/staat-behoerden/ist-deutschland-eine-gmbh?full=1

      Es geht also um eine lächerliche Schein-Diskussion, die aber dadurch ärgerlich wird, weil das reale Thema – inwieweit müssen wir nach der Pfeife des großen Hegemon tanzen – vom heißen politischen Hauptthema zum bloßen “Unterthema” der lächerlichen, pseudo-juristischen GmbH-Diskussion verniedlicht wird:
      “Als Gründer der GmbH nennen interessierte Kreise beispielsweise die Vereinigten Staaten, die mit dieser Institution das deutsche Volk seiner Souveränität berauben und es ausbeuten wollten.”

      1. Danke @bekir, für diese umfassende und brilliante Antwort für ein Thema, für das ich nur noch Gelächter übrig habe. Die “Meldestelle für Reichsbürger” begeistert mich. Mal in den Gelben Seiten nachsehen, wo die nächste zu finden ist.

        Auch sehr schön Ihre Betrachtung der völlig kaputt gegangen Westmedien wie t-online. Ich lese den Quark ja schon lange nicht mehr, völlig sinnloser Nonsens von Zeilenschindern, die für den Wortpfennig schreiben. Pure Zeitverschwendung, aber Sie vermögen darin Gelächter zu entdecken. Ich wusste noch nicht, daß Berichterstatter Fotos montieren dürfen! Das ist absurd. Da kann ich mich ja auf ein Foto mit Putin als Beweisbild unseres Treffens montieren, und mir ein Interview mit ihm frei ausdenken, wenn ich einfach daneben in Klammern (Kollage) schreiben darf und presserechtlich alles gut ist. Wow, sind die kaputt gegangen…- eine völlig verwahrloste, verlogene Bande von schäbigen Propagandisten des “Corporate Fascism”.

        Was macht eigentlich Kumpel Relotius zurzeit? Arbeitet er als Dozent der Journalistik an der “‘Spiegel’-Akademie für frei erfundene Fakenewserei”? Besser ist seitdem eigentlich nichts geworden, eher das Gegenteil. Na ja spielt eh keine Rolle, denn die Deutschland AG befindet sich auf dem Weg zum Konkursverwalter, und dann ist die DM wieder da, sobald das neoliberale Konstrukt EU völlig bankrott im Mülleimer der Geschichte gelandet ist. Wielange das dauern wird, liegt an Bürgern wie Herrn vom Tiefensee – rechnen wir also eher mit ein mehreren Hungerjahren.

        Hunger ist ja angeblich der beste Lehrmeister.

  15. “dass Russland einen nuklearen Konflikt “nicht gewinnen” könne” :

    Die ironische Antwort in den russischen Telegram-Kanälen war: Ja. Es wird keine Nato geben, um die Kapitulationsurkunde zu unterschreiben. In dem Sinne ist die “Champions-League” dann doch eine recht gewagte Metapher.

    N.B. Das Online-Wörterbuch kennt keine Kapitulationsurkunde. LOL – ich gestehe, eher zum Weinen.

    1. Ich möchte in Erinnerung rufen, wie das Vorbild der NATO, der attische Seebund, geendet hat: durch einen Friedensschluß mit Persien wurde er obsolet.

      Sobald eine gültige Auseinandersetzung, vulgo Kriegszustand zwischen der NATO und Rußland erklärt wurde, und es kommt zu einem Friedensschluß/ Kapitulationserklärung der westlichen Partei (und ehrlich gesagt ist derzeit kein anderes Ende solches Konflikts vorstellbar), führt dies automatisch zum Ende der NATO.

      1. Haha, Dagmar. Hahaha. “Geblubber” – was für ein drolliger Schalk Sie sind. Eine neue Tilla Eulenspiegel, fürwahr.

        Wenn Sie genau hinsehen, ist erkennbar, daß morepain4cakes am 23. eine direkte Antwort auf Rainer v Tiefensees übergestellten Comment vom 23. gibt. Mein Geblubber vom 24. spielte bei seinem Kommentar keine Rolle. Er konnte es in seinen Comment nicht einbeziehen, denn es war noch gar nicht da.

        Sie haben sich aufgrund persönlicher Abneigung zu einer Fehlbeurteilung der Situation verführen lassen – so kann’s gehen, wenn man nicht aufpaßt. Deshalb soll man die persönlichen Präferenzen auch nie in eine taktische Analyse einfließen lassen.

        Die schönen Zitate waren eigentlich zur Erbauung gedacht. Was los, mögen Sie keine Philosphen? Weltgeschichte ist Ihnen egal? Das ist schade. Aber eine Meinung zu haben ist natürlich das Wichtigste. Ob zutreffend oder nicht ist im neuen neoliberalen faktenfreien Universum ganz egal, Hauptsache online damit schnell schnell. Da passen Sie ja prima hinein, in diese Welt des verwahrlosten Denkens. Eine Frau ganz wie Annalena.

        1. Ihre Meinung – verehrtester hung time – ist mir so wurscht wie wenn in China ein Radfahrer pupst. Was Sie mit ein wenig Innehalten und Reflektion an der Wortwahl “Geblubber” hätten leicht erkennen können. Gönnen Sie sich doch mal eine Auszeit, ehe von der Blogverwaltung unversehens aufploppt: Your comments are no longer permitted

  16. @R.v.Tiefensee Richtigstellung: Deutschland hat gar keine Verfassung. Grundgesetz, Art.146 (der letzte), in Klammern Gesetztes von mir: “Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit (!) und Freiheit (!) Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt (für viele Deutsche, z.B. in anderen Ländern lebende, gelten andere Gesetze), verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.” Das Grundgesetz trat am 24.5.1949 in Kraft, im Saarland nach einer Volksabstimmung am 1.1.1957. 1949 war Deutschland von den damaligen vier Alliierten besetzte Zone. Heute, so würde ich salopp behaupten, nur noch von den U$A besetzt.@Danke Jörg für dieses wichtige wahrscheinlich längst vergriffene historische Dokument mit Zitaten von Friedrich dem Großen, habe schon meinen Mann gebeten, es auszudrucken, was noch etwas dauern wird, da wir an diesem WE seinen 83. feiern und die Druckerpatronen leer sind.

    1. Ich hoffe ihr hattet eine fröhliche Feier!
      Hier noch ein Upload zu Friedrich – von einer Seite, die leider inzwischen gelöscht wurde. Die bei mir abgespeicherte 10 Jahre alte Internetseite habe ich deshalb in pdf umgewandelt und hochgeladen.
      Vielleicht hat Dein Mann Spaß daran.
      “Was waren die wirklichen Ziele vom Preußenkönig Friedrich der Große.pdf” – ca. 200 KB:
      https://www.directupload.net/file/d/6684/8ezu3jc2_pdf.htm

    2. Wenn das Grundgesetz keine Verfassung wäre, dürfte das Bundesverfassungsgericht ja nicht so heißen. Die “Väter und Mütter” des Grundgesetzes wollten aber nicht etwas ganz anderes schaffen, sondern nur den besonderen, vorläufigen Charakter ihres Verfassungswerks betonen. Der Name “Grundgesetz” war innenpolitisch motiviert, also nicht von außen aufgezwungen (die Alliierten hätten nichts gegen die Bezeichnung “Verfassung” gehabt).

      Sehr viele Deutsche hofften nämlich unerschütterlich auf eine baldige Wiedervereinigung aller drei Gebiete: Westdeutschlands, “Mitteldeutschlands (=DDR) und der “polnisch verwalteten” Ostgebiete – Kriegsverlierer Deutschland sollte in den Grenzen von 1937 wieder erstehen, als hätte es keinen von Deutschland begonnenen und verlorenen Krieg gegeben.
      Bezüglich der Ostgebiete war die Hoffnung aber völlig illusionär: Weder Stalin noch die Westmächte waren im geringsten bereit, die von allen vier Besatzungsmächten abgesegnete “Westverschiebung” Polens samt Vertreibung der Ostdeutschen rückgängig zu machen – und erst recht nicht die Polen. Nur in den Köpfen der Deutschen sollte die “polnische Verwaltung” der verlorenen deutschen Ostgebiete so vorläufig sein wie die nur für Westdeutschland “vorläufig” gestrickte Verfassung mit dem “Arbeitsnamen” Grundgesetz.

      Dass die Rückgewinnung der Ostgebiete pure Illusion war, wussten Adenauer und alle klugen Politiker natürlich – sie konnten es aber nicht offen aussprechen, denn viele Millionen von Vertriebenen hielten eisern an der Illusion fest und hätten jeden deutschen “Verzichtspolitiker” politisch (und vielleicht auch physisch?) zur Strecke gebracht.

      Die Westalliierten beschwiegen daher einvernehmlich mit Adenauer das Thema “Wiedervereinigung gibt es nur bei Verzicht auf die Ostgebiete” oder gaben im beginnenden Kalten Krieg “heuchlerisch” den bösen Sowjets die pauschale Schuld an der ausbleibenden Wiedervereinigung.

      Statt “heuchlerisch” könnte man auch sagen: unter Verwendung einer Notlüge. Denn die Lebenslüge der Vertriebenen, die Folgen eines verlorenen Krieges ungeschehen machen zu können, war zu stark und (hinsichtlich Unruhen etc.) auch zu gefährlich für eine offene und ehrliche Diskussion. Man fand es passender, die Leute abzulenken mit “Kaltem Krieg”. Und später mit dem Wirtschaftswunder, das den West-Deutschen die Westintegration schmackhaft machte und die wehmütig ersehnte Re-Integration des (ganzen) Ostens langsam vergessen ließ.

      Dass die Schaffung staatlicher Strukturen in den westlichen Zonen (=BRD) zur spiegelgleichen Reaktion in der Ostzone (=DDR) führen werde und damit zur Vertiefung der Spaltung führen kann oder wird, war 1949 Politikern wie Öffentlichkeit klar. Die “vorläufige” Verfassung Grundgesetz erhielt daher gleich zwei “Öffnungsklauseln”:

      – Artikel 23 (a.F.) zählte die (westlichen) Bundesländer auf und schuf die Möglichkeit, dass weitere (Bundes-)Länder beitreten. Mit dem Saarland gab es ja schon einen konkreten, damals noch bevorstehenden Anwendungsfall.

      – Artikel 146 beschrieb die nicht konkret bevorstehende “große” Wiedervereinigung (also mit den Ostgebieten, was aber nicht ausdrücklich drin stand). Der Text wurde sehr “pathetisch” formuliert – vermutlich um den Vertriebenen einzuschmeicheln, ihnen ihre Lebenslüge zu lassen und ihr Misstrauen abzubauen.

      1990 fand man es im größeren und erfolgreicheren Westen attraktiver, den bedürftigen östlichen Bruder einfach beitreten zu lassen (zu den Bedingungen des Westens, versteht sich), statt mit ihm auf Augenhöhe lange was Neues aushandeln zu müssen.
      Und im Osten wollte man die Sache ja auch schnell über die Bühne bringen:
      “Kommt die D-Mark nicht nach hier, dann gehen wir zu ihr.”

      Die Wiedervereinigung geschah daher nicht nach Art. 146, sondern als Beitritt (analog Saarland) nach Art. 23. Die Vertriebenen und ihr Beharren auf “ganz Deutschland” als Gegenstand der Wiedervereinigung – also inklusive Ostgebieten – war (fast) kein Thema mehr.

      1. @bekir Ihre Ausführungen bestätige ich voll und ganz. Dennoch meine ich, dass ohne eine in freier Entscheidung von der deutschen Bevölkerung beschlossene Verfassung (oder einen Akt gesetzgeberische Umwandlung des Grundgesetzes zu einer Verfassung durch das Parlament) wir tatsächlich dem provisorischen Grundgesetz zu folgen haben bis eine neue Verfassung erstellt und von der Bevölkerung abgesegnet wird. Was ich gut finde und was auch dringend nötig ist, da ja das Grundgesetz in patriarchal-autoritärem Geiste entstanden und völlig unzulänglich ist. Dass das “Verfassungsgericht” so heißt, ist ja kein Argument dafür, dass es tatsächlich eins ist. Hinter vielen Begriffen verbirgt sich etwas ganz anderes. Bei dem Begriff “Demokratie” ist es eklatant, ein technisches ferngesteuertes Fluggerät ist keine Drohne (Arbeitsbiene) etc. Und Grundgesetzgericht klänge ja auch etwas mickrig und unvollständig…

        An dieser Stelle – damit sie angesichts der vielen Kommentare nicht untergeht – nochmal meine Frage, ob Sie einen validen Nachweis dafür haben, dass Habeck als Umweltminister in Schles-Holst. bereits Genehmigungen für Fracking-Gas-Terminals erteilt hatte. Ich finde das ungeheuerlich

          1. @Heidi Walter Großartig! Nächste Woche schau ich’s an, DANKE!

          2. Liebe Heidi, ich habe gerade gründlich den ersten Ihrer für meine nächsten Veröffentlichungen (Leserbriefe an den intellektuellen Stürmer SZ, an TAZ und FAZ) höchst nützlichen Links zu Habeck gelesen (und schäume vor Wut): Da hat er – als Landesumweltminister … /DIE GRÜNEN – ja bereits 2013 nicht nur die Terminal-Genehmigungen für die jetzigen Gas-Hilfslieferungen unserer US-“Freunde” vorbereitet, sondern Fracking in Deutschland selbst, was sich damals nicht mal die FDF laut zu äußern traute! Vermutlich war das ein (kriminelles, ja mörderisches) Zugeständnis an das Zustandekommen der sehr knappen Ampel-Koalition in Schl.-Holst. Und eine kompetentere Quelle als die Bundesvereinigung der Bürgerinitiativen Umweltschutz – BBU – gibt es wohl kaum, denen hab ich auch schonmal hier wg AKW Neckarwestheim II gespendet anlässlich 10 Jahre Fukushima. Danke nochmal!

  17. Hat jemand eine Ahnung, warum hung time zum Lachen immer in den Keller geht?? Darf er oben nicht rauchen und muss unten erst einen kiffen, um in heitere Stimmung zu kommen? Aber Spaß beiseite, in einem seiner Sermone äußerte er “Ihr seid Dreck”, ich bitte unseren hochgeschätzten Blogchef dringend, ihn sowie Mini Nuke kleine Atombombe und den Kriegsstrategen WKlackton aus dem Verkehr zu ziehen.

    1. @Agnes
      Es ist schon absurd, daß Sie und ein paar andere unter den ‘Neulingen’ hier nach der Zensur und dem Ausschluß von anderen aus dem Blog rufen.
      Ja, seit nicht so langer Zeit treten hier Trolle auf. Der Regierungsschutz (vormals “Verfassungsschutz”) arbeitet natürlich längst mit CoIntelPro.
      Walty Klacktons Kommentare lese ich übrigens sehr gerne. Daß Sie, user Agnes, ihn “aus dem Verkehr ziehen wollen“, läßt mich denken, daß Sie und ein paar andere unter den ‘Neulingen’ auch zu den Trollen gehören.
      Auch user “Anne” mit dem Kommentar (22/09/2022 at 13:31) “ich finde das zuviel der Toleranz und bitte Sie von Herzen, Herr Broeckers, diese atomare Lichtgestalt umgehend auszusperren” haut doch in dieselbe Kerbe. In den vielen Jahren, seit ich hier lese, habe ich solche Zensur-Forderungen von usern an den Blog-Chef noch nie gelesen. Und die Häufung seit kurzem fällt einfach auf!
      Trolle hat man anzugreifen – und nicht mit Zensur-Forderungen anzujammern! Und ich hoffe, daß die Taktik, die user hier aufeinanderzuhetzen, scheitern wird.

      1. exakt!

        @agnes:
        nach zensur zu rufen ist der letzte hilferuf der machtlosen.
        einen auch teils rüden umgangston muss man aushalten können (oder sich entsprechend wehren), von allem wenn es um so exitstenzielle sachverhalte geht wie derzeit.
        wollen wir nicht besser sein als eine regierung, die mit dem empfangsverbot von rtde genau diesen weg geht, missliebige meinungen und ansichten einfach auszublenden oder bessere gesagt, dem mündigen medienkonsumenten vorzuenthalten?
        wehret den anfängen könnte mann sagen, wenns nicht schon lange angefangen hätte und wir schon mitten drin sind im ‘dreck’…

        p.s. ja ich weiß, wie man die ‘sperre’ umgeht, aber viele andere wissen das nicht…

        1. @chris Richtigstellungen: 1. Niemand “muss” nirgends einen “rüden Umgangston aushalten können” außer im Knast, unter Folter etc. 2. Wenn ein “Medienkonsument” mündig wurde, ist er ein Mediennutzer 3. Lustiger Flüchtigkeitsfehler “exit-stenzieller” 4. “wenn wir schon mitten drin sind im ‘dreck'”, bitte sprechen Sie nur für sich, in Uraniaburg ist es grad relativ sauber. – P.S. Gratuliere dazu, dass Sie wissen, wie man die RT-Sperre umgehen kann, aber verraten Sie es bloß nicht weiter… Also SIE möchte ich aber auch nicht als “besseren” Bundeskanzler haben!

      2. Es geht mir nicht darum, die besagten Personen sowie etliche andere wegen ihrer Meinung auszuschließen! Es ist ja oft gar nicht zu erkennen, was die genau meinen. Sondern wegen der menschenverachtenden Inhalte in ihren Kommentaren und eines unsäglich primitivst-arrogant-aggressiven Umgangstons miteinander, der die Grenze des Erträglichen nicht nur für mich überschreitet, “unter der Gürtellinie” so nannte es ich glaube Chris. Und ich verschwende meine Zeit doch nicht damit, jemanden der mich “Dreck” nennt und einen ganz offensichtlichen Hau hat, “anzugreifen”, wie Sie es postulieren oder mit dem zu diskutieren. Meiner Ansicht nach sind das auch nicht BKA-Agenten oder sonstige Schnüffler – bis auf den, der “Queen Over” bei der Twitter-Zensur angezeigt hat – sondern unglückliche Menschen, die sich hier selbstdarstellen, ihre gestauten negativen Gefühle destruktiv ausagieren und Einsamkeit überspielen wollen. Mir tut sowas nicht gut und manchmal richtig weh, besonders angesichts der aktuellen brandgefährlichen Situation in Europa. Nach dem Beitrag von Mini Nuke, der sich auf den Atomkrieg freut und von “kräftigen Enthauptungsschlägen” sprach, war ich für den Rest des Tages so entsetzt und durcheinander, dass ich nicht mehr wusste, wo ich meinen Smartie geparkt hatte und eine Viertelstunde suchte, am Ende dermaßen genervt, dass ich eine wichtige politische Abendveranstaltung absagen musste. Oder auch was letztens schon angesprochen worden war, diese Diskussion zwischen wklackton und jemandem, inwieweit Russland bedenkenlos große Gebiete zusammenbomben sollte. Und lesen Sie mal die Antwort von ghauch auf Mini Nuke am 22.9. um 15.28 Uhr!

        Das ist doch alles gequirlter Schwachsinn oder so gefühlskaltes sinnloses Schwadronieren, dass ich mir überlege, die Kommentare gar nicht mehr zu lesen, denn man weiß ja vorher nicht was drin steht. Ich bin übrigens kein Neuling, sondern seit einem dreiviertel Jahr dabei und für eine Beteiligung zu beschäftigt.
        Diese Häufung der Beschwerden und der Ruf nach mehr “Zensur” in der letzten Zeit haben ganz sicher damit zu tun, dass die Negativ-Beiträge zunehmen und vielen TeilnehmerInnen zunehmend auf die Nerven gehen.

        Auch möchte ich Sie darauf hinweisen, dass das hier kein öffentlich-rechtlicher Raum ist, sondern ein privat-ehrenamtlicher. Es steht absolut im Ermessen von Herrn Bröckers, bestimmte Kommentare und “Meinungen” zuzulassen oder nicht, etliches erspart er uns ja bereits, eine Zensur findet also sowieso schon statt, vermutlich hat er z.B. Agent Morpheus inzwischen gesperrt. Ich möchte ihn darin bestärken, deutlich härter vorzugehen, denn solche pestigen Beiträge erzeugen schlechte Stimmung, verwirren, lenken ab, erschrecken neue Personen. Wenn das mein Blog wäre, würde ich gewaltig aussortieren. Lieber 10 gescheite fakten- und lösungsorientierte Kommentare als 100, von denen die meisten chaotisches Gefasel auf Förderschulniveau sind oder intellektueller Schlagabtausch ohne Herz. Ich kann diesen Blog so niemandem empfehlen. Um jedes Missverständnis auszuschließen: Es geht mir nicht darum, Personen komplett von allem auszuschließen, sondern gezielt von der Möglichkeit, Kommentare zu schreiben. Dann können sie immer noch alles verfolgen und möglicherweise lernen, wie man sachlich-geistreich debattiert. Auch könnte Herr Bröckers ihnen nach einer gewissen Zeit ja wieder eine Chance geben…

        1. @Agnes @Chris in der causa @mininuke
          Es wäre eigentlich für Sie am besten, die Kommentarsektion einfach nicht mehr zu lesen und mit Ihren Hetzschriften contra Meinungsvielfalt, pro Zensur gegen alles und jeden, also mit dem Aufruf, das, was IHNEN nicht passt, aus dem Diskurs zu entfernen, woanders hin zu gehen. Sie haben hier keine Gebietshoheit. Was bilden Sie sich eigentlich ein? Überlassen Sie das dem Moderator, er ist sehr gut, und wählt präzise aus, was nicht zur Veröffentlichung taugt. Dafür bin ich dankbar, jeder schreibt mal Stuß. Shit happens.

          Ich freue mich sehr, Ihre Hetzschrift lesen zu dürfen, Agnes, und muß begeistert fest stellen, daß Sie das Einmaleins der Diffamierung tatsächlich beherrschen. Ein einmaliger, irrelevanter Kommentar eines m.W. vorher nicht in Erscheinung getretenen Kommentators namens mini nuke aus laut Selbstauskunft NY/USA, der von Infantilität nur so strotzte und der komplett auf Grundschulniveau Frankreich, England und die USA zum Nuklearangriff auf Rußland aufforderte (eine Einstellung, mit der er hier vollkommen alleine steht!) wird von ebenfalls Leuten, die ich hier noch nicht besonders wahrgenommen habe, in einer durchaus als konzertiert wahrnehmbaren Aktion als Auslöser genommen, eine Debatte pro Zensur anzuzetteln.

          Die Bösartigkeit dieses Angriffs wird durch das geschickt zwischen Opferrolle (die arme Agnes, die von der Gemeinheit eines Kommentars so verwirrt ist, dass SIE IHR AUTO NICHT MEHR FINDET? HALLOOO? Sollte so jemand eigentlich besser gar keinen Führerschein mehr besitzen? Was wäre gewesen, wenn Sie Ihr Auto gefunden hätten? Wären Sie dann damit in die Kirche gefahren, weil Sie dachten, das wäre die Einfahrt zum Parkhaus?) und Diffamierung und bösartigen persönlichen Unterstellungen, seltsamerweise größtenteils gegen mich gerichtet, wechselnde, manipulative Gerede deutlich, das so ganz harmlos wirkt und doch so präzise formuliert ist. Das wirkt auf mich durchaus professionell gestaltet.

          Hallo Jungs vom Deep State. Wird euch das nicht langweilig, euer Unfug? Solange hier keine straftatbewehrten Aktionen laufen – wieso schert ihr euch dann nicht dahin, wo der Pfeffer wächst? Vornamenaccounts, das lachen ja die Hühner! Und dann noch lamentieren, daß ihr die Opfer seid. Das seid ihr nicht – ihr seid die Täter. Ihr seid die Gedankenpolizei. Ihr seid das Gift, das diese Gesellschaft durchdringt. Ihr seid ihre schlimmste Bedrohung: die Vernichter der freien Rede, der eigenen Gedanken, des freien Informationsaustausch. Und darüber könnt ihr jetzt plappern wie ihr wollt – sogar hier! Ist das nicht toll, seine Meinung sagen zu dürfen, “Agnes”? Sogar die Meinung, daß andere ihre Meinung nicht sagen dürfen sollten, weil sie Ihnen nicht passt?

          In Ihrem Kopf, in Ihrer finsteren Gedankenwelt möchte ich mich wirklich nicht befinden. Das ist ja schlimm – was für ein dunker Ort Ihre Gedankenwelt doch ist!

          Durch höhnische Gemeinheiten und bösartige Unterstellungen und Wortverdrehungen werden sie sich nur noch mehr verirren, Agnes. Dann finden Sie Ihren Smartie nie mehr, und sind dazu verurteilt, auf ewig das finstere Gemäuer der Tiefgarage zu durchwandeln, zusammen mit Papageno. Aber vielleicht erbarmt sich ja ein gütiger Priester und geleitet Sie hinaus aus der Finsternis. Mir ist das egal, mein Nervensystem ist robust, Gemeinheiten schrecken mich nicht, und ich geh jetzt auf die Montagsdemo. Und zwar fahre ich mit meinem Fahrrad dort hin. Schönen Tag auch, Agnes.

        2. lassen Sie sich nicht von solchen Leuten, wie den Mini Nuke unterkriegen. Der hat bald seine letzte LGBTQ+ Veranstaltungen besucht.

          Sie werden es noch erleben, dass in Europa Zucht und Ordnung herrscht und nicht so ein Durcheinander wie zur Zeit.

          Ich verstehe es auch nicht, warum solche Mini Nukes lieber einen Atomkrieg hätten, als endlich von Putin und dem russischen Volk befreit zu werden. Die opfern sich für unsere Zukunft und die Leute merken das nicht mal. Die Propaganda ist wirklich sehr einflussreichen hier im Westen. Aber gegen Hyperschallreketen hat sie auch nichts.

    2. @Agnes

      Aus dem Verkehr ziehen wollten mich schon viele 😀 Viel Spass noch! Ihr seid schon tolle Demokraten hier im Westen 😀

      Alle sind für “freie Meinung” aber es muss dann schon auch die RICHTIGE FREIE Meinung sein gell?

      Ich rief nie zur Gewalt auf, nur mit meinen “Stragegien” dazu, sie so schnell wie möglich zu beenden, das geht nun mal nur mit Friedensverhandlungen, die aber von westlicher und ukrainischer Seite leider völlig unerwünscht sind. Also muß man sie durch Kapitulation erzwingen (weil sonst noch viele tausend mehr sterben!). Oder sehen sie einen anderen Weg zum Frieden?

  18. Kapitalismus at it’s best: Merit-Order-Prinzip im Strommarkt

    Dirk Müller: Skrupellose Wirtschaftszerstörung – DESWEGEN sind die Strompreise so hoch!

  19. In den Horror-Talkshows des Jahres 2022 geben sich die altbekannten Waffenliefer- und Eskalations-Zombies allabendlich die Klinke in die Hand: Marie-Agnes Strack Zimmermann (FDP), Roderich Kiesewetter (CDU), Anton Hofreiter (Grüne) – wer kennt nicht ihre “Diskussionen”: fünf Teilnehmer, eine Meinung.
    Annalena Baerbock hat eine größere Bühne; sie tritt regierungsamtlich verlautbarend vor die Mikrofone und fordert Waffenlieferungen bis zu zum (ggf. fernen) Endsieg nach den Wünschen “der Ukrainer” (genauer: des Kiewer Regimes). Und damit das auch der letzte versteht, versichert sie ausdrücklich: die Wünsche ihrer eigenen Wähler seien ihr dabei völlig wurscht.

    Ein prominenter Regierungsvertreter hält sich als Waffenschiebe-Promotorr auffällig zurück und dies scheint zu seiner weinerlich klingenden Stimme zu passen:
    Robert Habeck.
    O.k., Wirtschaft ist nicht gerade sein Thema (aber leider sein stressiges Ministerium) und die erfolglosen Gasbettel-Reisen sind auch nicht so erquickend wie Annalenchens salopp-unverbindliche Sprücherklopfer-Reisen.

    Steigen wir aber mal in die Zeitmaschine und reisen zurück ins Jahr 2021 – lange vor Putins Einmarsch und auch noch vor der Bundestagswahl mit Regierungswechsel – dann kommen wir aus dem Staunen nicht mehr raus, wie die (deutsche) Welt sich doch so verändert hat und welche “Polsprünge” die genannten Politiker vollzogen:

    “Grüne-Spitzenpolitiker weisen Habecks Vorstoß für Waffenlieferung an Bürgerkriegsland Ukraine zurück” (27. Mai 2021),
    https://pressefreiheit.rtde.tech/inland/118100-minsk-statt-waffen-auch-gruenen-gegen-habeck/

    Ja, der sanfte Robert preschte so doll voran, dass man ihn wieder “einfangen” musste!

    Er startete sozusagen einen unprovozierten verbalen Angriffskrieg gegen Putin, wie man das in der Sprechweise des Jahres 2022 ausdrücken würde. Wollte er sich beim damals noch neuen Trump-Nachfolger und Scharfmacher Joe Biden einschmeicheln?
    Unterstützte er den neuen Wind aus Kiew, wo Selinski zwei Monate zuvor mit dem Dekret Nr. 117 feierlich “Minsk” zerriss und die Vorbereitung der Donbas-Rückeroberung angeordnet bzw. angekündigt hatte? Wie genau kam der Philosoph und Kinderbuchautor zu seinem unvermuteten bellizistischen Alleingang?

    Es war jedenfalls nicht nur der Altgrüne Jürgen Trittin, der damals tadelte, man schicke keine Waffen in Kriegsgebiete und dass der Konflikt nur politisch (mit Umsetzung des Abkommens von Minsk) zu lösen sei.
    Auch die Rüstungsexpertin der Grünen, Katja Keul, äußerte ähnliche Bedenken.
    Und ebenso – man höre und staune – die designierte grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock. Diese bekräftigte die ablehnende Haltung ihrer Partei zu Waffenlieferungen in Kriegsgebiete: “Das steht auch in unserem Programm, und das sehen wir als Parteivorsitzende beide so”, erklärte sie in der ARD-Sendung Maischberger mit einer den wild gewordenen Robert schier entmündigenden Entschlossenheit.

    Der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestags­fraktion, Nils Schmid, sagte laut RND, Waffenlieferungen in die Ukraine stünden “nicht auf der Tagesordnung”; SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich stellte die Regierungsfähigkeit und die Aufrichtigkeit der Grünen in Frage.

    Politiker von CDU, FDP und Linken warnten vor einer weiteren Eskalation des Konflikts mit Russland um die Ost-Ukraine. Der Konflikt sei nicht mit Waffen zu lösen, sagte etwa die verteidigungspolitische Sprecherin der FDP, Marie-Agnes Strack Zimmermann. Roderich Kiesewetter, ehemaliger Generalstabsoffizier und CDU-Bundestagsabgeordneter, kritisierte Habecks Forderung nach Waffenlieferungen an die Ukraine ebenfalls.

    Direkt harmonisch zu diesen Äußerungen passte (allerdings nur damals, denn sie hat ihre Meinung beibehalten) Sevim Dağdelen, Außenpolitikerin der Linken.
    Sie betonte, ihre Partei spreche sich gegen “grünes Zündeln in der Ukraine durch deutsche Waffenlieferungen” aus und meinte, dieser aktuelle Standpunkt des Grüne-Vorsitzenden entlarve “die bellizistischen … Grundzüge der grünen Außenpolitik gegenüber unliebsamen Staaten”. Habecks Frontbesuch (!) bezeichnete sie als “außen- und sicherheitspolitischen Offenbarungseid”. “Wer von Russland-Hass verblendet die ultrarechten Milizen in der Ukraine ignoriert und behauptet, das Land verteidige die Sicherheit Europas und müsse daher aufgerüstet werden, ist eine reale Gefahr für die Sicherheit in Deutschland und Europa.”

    Die Wandlungen des öko-zentrierten Philosophen und “Schweinebauers” (Zitat Baerbock) kamen mir schon immer verdächtig vor:
    Wieso “schoss” er schon vor Jahren gegen Putins Pipeline-Gas (das dieser bei Nicht-Abnahme nicht stoppen kann, sondern austreten lassen oder abfackeln muss)?
    Wäre nur die tiefe Abneigung gegen fossile Energien der Grund, dann hätte er erst recht das noch umweltfeindlichere (und teurere) Fracking-Gas aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten ablehnen müssen, denn das tritt nicht sowieso an die Oberfläche, sondern erst nach aufwändigen Bemühungen – mit per Hochdruck in den Untergrund gepressten Giftstoffen.

    Genau letzteres tat er aber nicht – im Gegenteil: als Landesminister in Schleswig-Holstein (2012-2017) gab er eher unauffällig grünes Licht für den Bau von LNG-Terminals zur Anlandung des US-Frackinggases. Von der sanktions-bedingten Gas-Not des Jahres 2022 konnte er eigentlich noch nichts ahnen – oder doch? (Hatte er geopolitische Einflüsterer, die ihn in die US-seitig geplante künftige strikte “Entkopplung” Russlands einweihten?) Auch hier wäre ein Blick in den Kopf des sanften Robert hochinteressant – was genau trieb ihn an?

    Da er nichts Gegenteiliges verlautet, sondern sogar noch seine “führende dienende Rolle” betont, bleibt nur der Schluss: als Diener fremder Interessen führt er das eigene Volk – gezielt gegen dessen Interessen und möglicherweise bis in den Abgrund.

    Interessant auch, dass beim Duo Habeck/Baerbock nicht nur die Eskalationsbereitschaft so gegensätzlich war – und nach beiderseitigem “Polsprung” wieder ist.
    Sondern dass die Eskalationsbereitschaft an die Rolle innerhalb des Duos gebunden scheint: Solange Baerbock Kanzlerkandidatin war, sollte sie offensichtlich “den Scholz machen” (d.h. behutsam Eskalationswünsche abfedern) und Habeck sollte den Scharfmacher geben.

    Da Plappermäulchen Annalena zu sehr ihre “Fressefreiheit” auskostete und von einem Fettnapf in den nächsten trat, musste sie das Amt des Vizekanzlers (und damit: des moderaten Scholz-Vertreters) dann nach der Wahl Habeck überlassen. Und der musste – entgegen dem allgemeinen Trend seiner Berliner Berufskollegen – zum sanften Robert werden, wie wir ihn schon immer zu kennen glaubten.

    Die moderate Rolle von Kanzler und Vizekanzler sind auch unserem Hegemon bestimmt ein Anliegen: Bei aller Kriegshetze – der Krieg soll ja gar nicht schnell enden, sondern lange sprudelnde Profite für die Waffenschmieden bringen, Russland zermürben und endgültig stigmatisieren und die Führungsrolle des schwächelnden Hegemons absichern.

    1. Danke für diese sehr informative Rückschau, @bekir.
      Ja, das eigentliche Problem, das mir diese offensichtliche Unfugsshow dieser Handpuppen bereitet, ist daß sie diese Unfugsshow im Auftrag von knallharten Naziideologen und Malthusianern wie dem Sektenführer und Verkünder der Oligarchischen Weisheiten Schwab tun.
      Und da ist ja von einem Grundlegenden Bevölkerungsschwund (Great Reset) die Rede.

      Das macht es um vieles weniger humorig, Habeck und Bärbock als sanft, oder plappernd abzutun. Das sind knallharte Egoisten die beiden! Genauso wie Fischer oder Fauchi, denen ist doch egal was aus der Menschheit wird, Hauptsache sie haben sich ihren Platz auf der Arche gesichert. Sollen die anderen doch ersaufen!

      Da würden die beiden doch glatt noch den Hahn aufdrehen, die beiden Speichellecker! Das sind doch keine Unschuldslämmer oder Doofies, die verarschen ihre Mitmenschen wie sie’s brauchen! Schau dir doch ihr Verhalten mal genauer an, das so betont schusselig und naiv wirkt – das ist alles Mache! Das sind hochintelligente – Puppen.

      Da möchte man doch gerne den Puppenspieler kennenlernen. Aber nicht zum Spazierengehen im Dunkeln. 😀

  20. @bekir Das ist ja der Hammer mit Genehmigungen für LNG-Terminals während Habecks Zeit als Umweltminister in Schleswig-Holstein!! Haben Sie da eine verlässliche Quelle? @Jörg Wichtige Reportagen von der UN-General-Assembly, danke, Jörg! Scott Ritter ist klasse und natürlich: Lavrov!! Unglaublich, was uns von den Mainstream-Medien vorenthalten wird @O. Dirk Müller auch immer gut…

    1. Im Juni 2019 gab es bei Telepolis einen Artikel über Habecks (bundes-)politischen Ehrgeiz im Vergleich zu seinen realen Begabungen (kommt einem irgendwie aktuell vor?);
      interessant sind die zwei Teil-Überschriften:
      – “Denn Worte zählen mehr als Taten”
      – “Mangelndes Interesse an echten Fakten”

      Zum angesprochenen Thema Frackinggas / LNG-Terminals:

      “Habeck war von 2012 bis September 2018 stellvertretender Ministerpräsident sowie Minister für Energiewende und Umwelt in Schleswig-Holstein. In diesen Funktionen stand er für den Neubau eines LNG-Terminals in seinem Bundesland, das offenkundig auf Drängen von Donald Trump und der US-Fracking-Industrie gebaut werden soll.”

      https://www.heise.de/tp/features/Habeck-for-president-4445443.html

      Das mit der “Genehmigung” muss ich einschränken: Er hat sich dafür stark gemacht, aber zum einen wechselte der Aufsteiger schon 2018 von der Landes- in die Bundespolitik und zum anderen konnte er sich in dieser Frage auf Landesebene nicht gegen seine eigenen Parteigenossen durchsetzen.
      “Nord-Grüne bekräftigen Nein zum LNG-Terminal” – dies sogar noch vier Tage vor Putins Einmarsch,
      https://www.zfk.de/politik/deutschland/nord-gruene-bekraeftigen-nein-zum-lng-terminal

      Den Titel “Olivgrüner” hat er sich aber jedenfalls sowohl durch seine (anderweitig damals nicht nachvollziehbare) Frackinggas-Position verdient, als auch durch sein langjährig verfestigtes, klares geopolitisches Feindbild:
      Noch im April 2022 erinnerte der STERN an Habecks (und Baerbocks) langjährige Putin-Feindlichkeit,
      https://www.stern.de/politik/robert-habeck–altes-video-zeigt–wie-er-klartext-in-richtung-putin-spricht-31779662.html

      1. DANKE!! Da sollte wohl was dabei sein… Es wird wirklich immer abgründiger mit diesen Oliv-Grünen, beim Schattenboxen im Fitnesscenter stell ich mir oft deren beider Visagen vor, das powert ungemein

      1. Das Schlimme ist, er stellt es so dar, als habe seine Partei nicht das Geringste damit zu tun 😀

  21. @walty klackton Da Agnes schätzungsweise nicht antworten, bzw. die comments gar nicht lesen wird (beschäftigt, und nicht an Diskussionen im Chat interessiert), erlaube ich mir meinerseits auf Ihre Frage zu antworten: Ja! Wenn Sie es wirklich wissen wollen, kommen Sie selber drauf.

    1. @Dagmar

      Ich vermute sie meinen die Letzte der beiden Fragen. Es bleibt dabei, es gibt eigentlich nur 2 Wege zum Frieden entweder ehrliche Friedensverhandlungen (die sind von den USA und daher auch von der Ukraine ausdrücklich nicht gewollt) oder weiter kämpfen bis eine Seite aufgibt.

      Vielen “aufrechten Gutmenschen” ist einfach nicht klar zu machen, das die USA in Europa keinen Frieden will, unter gar keinen Umständen! (weil das nicht in ihr völlig fehlgeleitetes “Strategisches” Konzept passt). Seht der Realität doch endlich mal ins Auge, die USA ist nicht unser Freund! Wir in Europa sind für sie immer Kanonenfutter gewesen seit dem 1. und 2. WK die sie auch beide angezettelt haben.

      Man kann nicht ehrlich miteinander diskutieren, wenn man die historischen Realitäten nicht erkennen will.

  22. Ich war eventuell etwas ruppig im obigen Verlauf der Debatte. Ob zu ruppig oder nicht, ist mir ehrlich gesagt egal. Gönnerhaftes Getue ist mir zuwider, also lasse ich ein ukrainischen Mädchen ihre Sicht der Dinge erzählen. Danach ging ich mein Fahrrad suchen, denn bei der gestrigen Montagsdemo hatte ich tatsächlich den Eindruck, ein Wolf unter Schlafschafen zu sein. Aber jetzt lassen wir mal den Donbas sprechen, an alle autosuchenden Gutmenschen aus Lehm/Dreck – kennt ihr eure Rituale nicht? Aus der Erde kommt ihr, und zur Erde werdet ihr dereinst zurückkehren, oder wie es der Pfarrer sagt: “Aus der Erde sind wir genommen, zur Erde sollen wir wieder werden, Erde zu Erde, Asche zu Asche, Staub zu Staub”. Und jetzt lasst mich in Ruhe.

    Faina Savenkova beim Saker, veröffentlicht am 26. 09. 2022

    “by Faina Savenkova for the Saker blog

    For three years now I have been telling you about what is happening in Lugansk. About the war in which I live, about sorrows and joys. A year ago, the Peacemaker website published my personal data. I have written many letters to world leaders and artists in Western countries. I had only two requests: to delete the personal data of all the children from the “Peacemaker” and to help the children of Donbass to find a peaceful life so that we would not be killed. When the confrontation with the “Peacemaker” began, my friends – Ukrainian journalists asked me why I did not write a letter to Zelensky, but only mentioned him in an interview. At that time it was difficult for me to answer; I still naively believed that there could be peace between Ukraine and Donbass and that UN Secretary-General Guterres and UNICEF, as world-renowned organizations, would help me. But, unfortunately, I was wrong. Everything I asked for was ignored by these organizations, and Ukraine decided that we could be captured by force. My efforts and dreams have remained dreams. The only thing I’m glad about is that I didn’t write to Zelensky at that time. And now I understand why: you can’t write and ask not to kill children to someone who gives orders to shell Donetsk, Gorlovka, Alchevsk and other cities. You cannot write to a president who sends thousands of his soldiers to their deaths without sparing them, gives orders for terrorist acts and the murder of children. You can’t write to the president who started this massacre and lost half of his country. You can’t write to a loser. Every day children die in the Donbas, Kherson and Zaporozhye. And he has only himself to blame. A president who will lose everything…

    Well, what about UNICEF, the UN, Amnesty International? Did they say anything about the children killed by the Ukrainian army? No, of course not. They reacted the same way to the story of the Peacemaker. They know. But they remain silent or express “concern”. They are silent always and everywhere. When the children of Yugoslavia, Syria, Palestine, Afghanistan, Iraq and Libya were killed, they were silent. And if such respected organizations turn a blind eye to the brutal murder of children, do they have anything to say about the story of the “Peacemaker”? I think not. After all, according to UNICEF and Amnesty International, we are the wrong children, born and living in the wrong place. One of my essays says that children of war behave quietly because adults do not hear them. They are. Unfortunately, we children are not interested in these adults. We are not like them. They seem to think it’s okay to kill us, they just need to do it quietly so as not to disturb others with our cries for help. I’m sorry this is happening. I am sorry that the country in which I was born is shelling and trying to destroy everything that is dear to me and everything that I love, under the approving smile of those who can, but do not want to stop this war. Unfortunately, all those who help Ukraine do not realize that the war is coming to them.

    Ordinary people in the United States and Europe are mostly unaware of the atrocities of the Ukrainian army, the brutal shelling and killing of civilians. People are told that we are shooting at ourselves or that the Russian army has been shooting at us for eight years. Apparently, that’s why we expected Russia to come here in 2022, right? This is a different reality.

    But I’m sure it won’t always be like this. The truth will win anyway.”

  23. Und noch etwas, das ich vergaß zu erwähnen:
    ” Putsch oder Bürgerkrieg – was läuft denn eigentlich in den USA derzeit?

    UKColumn hat in der gestrigen Fr. Nachrichtenzusammenfassung von einer interessanten Entwicklung in den USA berichtet. Wie es aussieht, sind die USA in der Aufwärmphase zum Bürgerkrieg zwischen den beiden politischen Lagern angelangt.

    Dort hat die DNC (Democrats/ Partei der Demokraten) die Spaziergänge von Demonstrierenden im Kongreßgebäude (“Insurrection”/ Erstürmung am 6. Januar, ermöglicht durch absichtsvoll geöffnete Absperrgatter) zum Anlaß bundesweiter Strafverfolgung und mehreren Anhörungen (Congeressional Hearings) von Angeklagten verwendet; bei vollster Medienberichterstattung mit bundesweiten Liveübertragungen.

    Ein jetzt an die Öffentlichkeit getretene FBI-Beamte mit 12jähriger Berufserfahrung beschuldigt die Regierung der USA und die Demokratische Partei insbesondere, eine größere Datenerhebung als nach 9/11 durchgeführt zu haben, und zwar mit Schwerpunkt auf sog. ‘Domestic Terrorists’ aus dem rechten, oder der GOP, (Republicans/ Partei der Republikaner) zugehörigen Wähler. Die Bundes-Strafverfolgungsbehörde FBI hatte teilweise Stattsbürger vor den Untersuchungsaussuß zur Aussage verpflichtend zitiert, die sich am 6. Januar nicht einmal in der Nähe des Kongreß, oder D.C, (Washington) befanden.

    Nun fordert die GOP, das dem FBI die staatlichen Mittel entzogen werden, mit der Begründung, daß die Bundesbehörde zur Verfolgung von Bundesverbrechen offensichtlich vom blauen, demokratischen Lager usurpiert, oder korrumpiert wurden.

    Die Whistleblower FBI Special Agent Steve Friend erhob laut einem Artikel der NYPost schwere Vorwürfe gegen die Agency. https://nypost.com/2022/09/21/fbi-hero-paying-the-price-for-exposing-unjust-persecution-of-conservative-americans/

    Quelle: https://www.ukcolumn.org/video/uk-column-news-23rd-september-2022
    https://nypost.com/2022/09/21/fbi-hero-paying-the-price-for-exposing-unjust-persecution-of-conservative-americans/

    PS.: Link zu Faina Savenkowa, obig: http://thesaker.is/banderastan-sitrep-by-faina-savenkova/

Leave a Comment

Your email address will not be published.