Russisches Roulette – mit voll geladenem Revolver

Bo(mb)russia Dortmund hat sich mit dem Panzerhersteller Rheinmetall den falschen Sponsor ausgesucht und wurde vom Fußballgott prompt bestraft: zwei quasi 100-prozentige gingen in der ersten Halbzeit nicht rein und in der zweiten reichten zwei kleine Abwehrfehler und die künftigen Russenbomber waren besiegt. So wie die Top-Produkte ihres Sponsors, die “Leopard”-Panzer, die derzeit als Trophäen in einer Ausstellung in Moskau gezeigt werden, zusammen mit den anderen “Wunderwaffen” und “Game Changern”, mit denen die westlichen Waffenschmieden die russische Verschrottungsanlage  in der Ukraine bestücken. Schneller und schöner hat es in ihren Kassen seit Jahrzehnten nicht mehr geklingelt: “Insgesamt wurden während der militärischen Sonderoperation 609 Flugzeuge und 274 Hubschrauber, 25.014 unbemannte Luftfahrzeuge, 526 Flugabwehrraketensysteme, 16.228 Panzer und andere gepanzerte Kampffahrzeuge, 1.327 mit MLRS ausgerüstete Kampffahrzeuge, 10.024 Feldartilleriekanonen und Mörser sowie 22.212 Einheiten spezieller militärischer Ausrüstung zerstört….”. Die aktuelle Statistik des russischen Verteidigungsministerium macht deutlich, was für die Rüstungskonzerne in NATOstan an Nachbestellungen schon fällig geworden ist und es ihnen nur recht sein kann, dass bei dem geplanten “Friedensgipfel” in der Schweiz nur eine Piss-Konferenz aber kein Peace herauskommt. Sondern nur Gemauschel über weitere Eskalationsmöglichkeiten und wie den Steuerzahlern noch mehr Geld für Rheinmetall, Lockheed, Raytheon & Co. und deren überteuerte und ineffektiven Produkte aus den Taschen gezogen werden kann. Und die Welt in ein nukleares Armageddon.

Die Gattin des Koks-Cowboys in Kiew, Olena Zelenska,  hat unterdessen für 170 Millionen Euro ein 5-Sterne-Hotel auf  Zypern gekauft, ein Haus mit angeschlossenem Casino, was nicht nur als Fluchtresidenz für den seit 21. Mai abgewählten, nur noch unter Kriegsrecht amtierenden Präsidentendarsteller, sondern auch als Geldwaschanlage recht passend scheint. Wie lange sich Zelensky in dieser Rolle noch halten und die täglichen 1500 Toten und Schwerverletzten an der Front “aussitzen” kann, ist fraglich. Weil nicht nur in der Armee, sondern auch in Wirtschaft und Institutionen  das Personal ausgeht, geht bald gar nichts mehr in der Ukraine und spätestens dann wird ihn die Bevölkerung vom Acker jagen.

Weil die nächste Runde westlicher “Wunderwaffen”, die F-16 Kampfjets, jetzt aus den USA und von einigen europäischen Ländern für Attacken auf Russland “freigegeben” wurden, obwohl die Russen lange und deutlich erklärt haben, dass bei ankommenden F-16 wegen deren möglicher Nuklearbewaffnung die Doktrin für einen Gegenschlag in Kraft tritt, geht die Eskalation in eine neue Alarmstufe. Da die F-16 nur auf sauber gewischten Startbahnen abheben können, die in der Ukraine kaum noch existieren, würde der erste russische Gegenschlag wahrscheinlich dann die Airbase in Polen oder Rumänien treffen, wo die Jets gestartet sind, was wiederum den NATO-Beistand nach Artikel 5 heraufbeschwören könnte: Willkommen im 3. Weltkrieg! 

Da kriegführende Präsidenten  selten abgewählt werden, könnte das Team Biden auf die Idee kommen, diesen letzten Strohhalm zu nutzen, um “Sleepy Joe” weiter  im Amt zu halten, wobei: mit dem PR-Effekt, dass Trump als Freigänger tagsüber Wahlkampf macht und für ein paar Wochen im Knast übernachtet, könnte selbst ein veritabler Krieg nicht helfen.  Zu dem wird es hoffentlich nicht kommen, weil außer den wahnsinnigen Neocons  im State Departement im Pentagon wohl noch ein paar Vernunftbegabte sitzen, die mittlerweile kapiert haben, dass NATOstan einen Landkrieg gegen Russland nicht gewinnen kann und dass es gegen Sarmat, Kinzhal & Co. in der Luft über Washington, London, Paris und Berlin keine Verteidigung gibt. Und man es nicht darauf ankommen lassen sollte, Russland durch weitere Angriffe zu einem solchen Schlag herauszufordern. Nicht nur weil ein interkontinentales Monster wie Sarmat (NATO-Code:”Satan2″) und seine 12 nuklearen Sprengköpfe mit einem Schlag aus der gesamten britischen Insel ein Hiroshima machen würde, sondern weil Russland auf einen Angriff auch konventionell antworten könnte – asymmetrisch und nur etwas weniger fatal. Bevor der gefährlich unterbelichtete Ex-Vizekanzler Sigmar Gabriel, der neuerdings “Russland niederkämpfen” will, auch nur aus dem Sessel hoch ist, hat es auf seiner “Atlantikbrücke” schon Wumms gemacht.

Dass die Spannungen sich gefährlich dem Knackpunkt nähern, darüber sind sich die Analysten meines Vertrauens allesamt ziemlich einig: Pepe Escobar aus Moskau, Larry Johnson aus St.Petersburg und Scott Ritter aus New York, dem man am Flughafen den Pass abnahm und an der Reise zum “International Economic Form” in Petersburg hinderte, ebenso wie Alastair Crooke und Dmitry Orlov. Man kann den suizidalen Schlafwandlern in Deutschland – den Gabriels, Kiesewetters, Hofreiters und Strack-Zimmermanns – sowie ihren kriegsbesoffenen Kollegen in NATOstan nur zum Zuhören raten. Letzte Woche hat China uneingeschränkte militärische Kooperation mit Russland verkündet – also das genaue Gegenteil dessen, was die letzten US-Mahnungen an Peking erreichen wollten. Um zum Fußball zurückzukommen stellt sich die Lage jetzt also so dar, dass “Bo(mb)russia” allein gegen Real Madrid und FC Barcelona zusammen antreten muss. Da kann auch  ein Panzer im Sturm  nicht helfen, zumal in Russland aktuell in einem Monat so viele von diesen Dingern vom Band laufen wie in ganz NATOstan in einem Jahr; was die Munition betrifft, produzieren die Russen zwar “nur” 4-mal soviel wie der Westen, allerdings zu einem Viertel der Kosten. Hilfreich könnte indessen ein Blick in die Heimspiel-Statistik sein, wo Team Russia  zu Hause seit 300 Jahren unschlagbar ist, wie Karl XII. und seine Schweden, die “Grande Armee” des FC Napoleon und im letzten Jahrhundert die deutschen Nazitruppen schmerzlich erfahren haben. Es jetzt ernsthaft noch einmal zu versuchen und zu glauben, dass es unter der dementen Führung eines Joe Biden dieses Mal besser läuft  – angesichts einer  NATOstan- Gurkentruppe, die zuletzt von einer Sandalenarmee aus Afghanistan verjagt wurde und sich von den Houhtis und  ihren “Moped-Drohnen” am Roten Meer gerade den sechsten “Reaper”-Aufklärer (Stückpreis 30 Mio. $) abschießen ließ – ist nichts anderes als russisches Roulette mit voll geladenem Revolver.



*

Wenn Sie die Arbeit an diesem Blog unterstützen wollen: kaufen, empfehlen, verschenken Sie meine Bücher. Vielen Dank!

Am 10. Juni 2024 erscheint:

 

 

 

 

 

 



Mathias Bröckers: Inspiration – Konspiration – Evolution. Gesammelte Berichte aus dem Überall, Fifty-Fifty (Juni 2024), 464 Seiten, 30 Euro

 

 

 

Mathias Bröckers : Vom Ende der unipolaren Welt, ‎ Fifty-Fifty (Oktober 2022),  288 Seiten, 20 Euro

 

27 Comments

  1. So langsam wünscht man sich eine härtere Reaktion von Seiten Russlands, um all die kriegsgeilen Krakeler hier in der NATO-Resterampe für verlogene Werte zum Schweigen zu bringen. Die Diskrepanzen zwischen dem was berichtet wird und dem was wirklich abläuft werden immer größer. Aber in unseren zutiefst embedeten Medien herrscht immer noch eitel Sonnenschein, nach dem Motto “Strahlend wird die Zukunft sein. Nach der Legalisierung von Cannabis, werden in den Redaktionen bestimmt genug Loungen zur Verfügung stehen wo man das Zeug konsumieren kann, um die Träume der mittlerweile völlig zugekoksten Führungseliten weiter aufs Papier und unter das Volk der gehorsamen Lemminge zu bringen.
    The Show must go one! So oder ähnlich scheint dabei auch ein großer Teil des “Souveräns” zu ticken. Weil ihm der jahrelange Konsum des Trash-Mülls aus Hollywood sämtliche Synapsen im Hirn zugekleistert hat, glaubt man, ähnlich wie die abgehalfterten Stars aus der Traumfabrik, jeden auf diesem Planeten platt machen zu können. Jemand sollte diesen “Visionären” und ihren Jüngern mal stecken, dass es sich hierbei um Träume handelt. Die Realität dagegen, wird ein mehr als böses Erwachen für diese Traumtänzer bereit halten, wenn das Armageddon über sie herein bricht.

    1. Nachtrag!
      Schon die Römer wussten um die Wirkung des von ihnen kreierten “Panem et circenses”. Um den Plebs bei Laune und ruhig zu halten fanden diese blutigen “Happenings” in regelmäßigen Abständen statt.
      In unserer so” aufgeklärten” westlichen Gesellschaft ist das blutige verpönt – außer wir führen mal wieder einen Krieg um “Werte und Freiheiten ” in entfernten Regionen die uns aufgrund ihrer Rohstoffe oder des Bodens (Ukraine) sehr am Herzen liegen. Darum lassen wir alle zwei Jahre (zu)gut bezahlte Ballartisten über den Rasen laufen, welche die Presse zu Halbgötter hoch stilisiert.
      In wenigen Tagen ist es wieder soweit . Dieses Mal findet das Event hier in “Schland” statt. Über die Medien versucht man den Geist von 2006, ergo das kollektive wegtreten und weggucken einer Gesellschaft von der Bühne der internationalen Politik, wieder zu beleben, damit der in der Ukraine stattfindente “Tanz auf dem Vulkan” in höhere Sphären getrieben werden kann.
      In der Hoffnung den Russen reißt irgendwann der eiserne Geduldsfaden. Natürlich sollte das erst nach dem kollektiven Massenbesäufnis stattfinden, damit man dem verkaterten Souverän mit einfachen Worten und ohne Angst vor zu heftigen Gegenreaktionen, den erneuten Waffengang gegen Russland besser verkaufen kann.
      Genauso wie der Gute Herr Watzke mit mehr als schlichtem Gemüt erklärte, das Rheinmetall als Sponsor einer Fußballmannschaft doch das normalste auf der Welt sei. Das ein Großteil der Artisten auf dem Platz eher auf der geistigen Ebene des Beckenbauer-Meridians einzuordnen ist war bereits hinlänglich bekannt, dass selbst der Bereich des Managements auf dieser Ebene fungiert ist neu, darf aber angesichts der sonstigen kriegsgeilen Koryphäen vom Schlag einer Strack-Zimmermann, eines Kiesewetter, Pistorius, eines Hoffreiter und unsere famose Diplomatin – die Abrissbirne für äußere Angelegenheiten – Baerbock nicht verwundern.
      Hoffen wir das uns statt der Bälle, nicht demnächst Kinshal, Schamal und andere russische Gamechanger um die Ohren fliegen. In diesem Sinne!

  2. Wieder einmal eine Sicht auf das kriegerische Geschehen, das zumindest mir Mut macht in dieser Zeit. Vielen Dank!

  3. Es wird immer offensichtlicher, dass Russland zu einem Angriff auf die NATO provoziert werden soll, um den aggressiven Bären mal wieder vorführen zu können, der endlich den auf der SIKO 2024 beschlossenen Totalen Krieg gegen Russland rechtfertigen soll.

    Und das deutsche Volk beschwichtigt sich selbst mit dem alten Slogan: “Die wollen ja nur spielen.”

  4. Schalke 04 hatte Gazprom. Ist doch klar, dass der BVB dann Reihnmetall will.

    Wer sich darüber wundert, hat ja mal gar keine Ahnung vom deutschen Fussball.

    einfach mal weniger Kiffen und mehr Saufen, dann versteht man das auch

  5. Ich schätze so weit werden es die westlichen “Fuhrer”* nicht kommen lassen. Oder doch? Ja. Vermutlich schon. Das Problem ist komplex und die westlichen Führer nicht besonders helle. Die verwechseln andauernd Gewalt mit Intelligenz. Sie glauben je gewalttätiger sie daherkommen, umso intelligenter erscheinen sie. Das ist jedoch ein Trugschluss (außer bei den hochgradig fanatisierten Anhänger und Mitläufer, zB bei der Transatlantifa; die würden ihrem heiligen Führer lieber in den Tod folgen als das Hirn (falls vorhanden) einzuschalten).

    Also…legen wir mal alles auf den Tisch: da wäre also zum Einen die ausgesprochene Dummheit westlicher Führer, zum Anderen so Faktoren wie “das haben wir immer schon so gemacht, so und niemals nicht anders” alias seit mindestens 500 Jahren genozidieren diese Verrückten auf der Welt die Völker in ihrem kolonialen Eifer, und außerdem sind die USA hoch verschuldet…

    …wie man hört steigen ihre Schulden aktuell alle 100 Tage um eine BILLION Dollar, will sagen: sie sind nicht mehr in der Lage die Zinsen auf ihre fast 35 Billionen Dollar zu bezahlen ohne sich dabei neu und noch ein bisschen mehr zu verschulden. Dass das Kartenhaus zusammenbricht, ist absehbar. Hinzu gesellen sich so Probleme wie Dedollarisierung, vergleichsweise keinerlei Produktion in den USA etc. Kurz: die einstige hegemoniale Macht des Westens schwindet auf sehr vielschichtigen Ebenen.

    Gegen die Verschuldungsproblematik könnte man ja was unternehmen, aber das wird dem militärisch industriellen Komplex gar nicht schmecken. Der stellt schließlich die Regierung UND den tiefen Staat im Westen. Und sie bekommen soviel Geld jedes Jahr, dass so ein dritter Wk durchaus attraktiv erscheinen könnte, attraktiver noch als der absehbare Niedergang.und völlige Machtverlust.

    Kurz: da sind eine Reihe Verrückter am Werk, die über die Jahrhunderte nichts Anderes gemacht haben als Menschen hinzumetzeln, auszurauben, versklaven und die noch über jede Menge Mittel verfügen, die sie auch nicht aufgeben wollen.

    Dennoch…. dass sie die Uhr zurück gedreht bekommen, kann man ausschließen. Das funktioniert nicht, ua nicht auf militärischer Ebene. Dh da schreien einige auch lauter als es zu ihren Möglichkeiten passt.

    1. Sehr gut zusammengefasst, das sehe ich sehr ähnlich. Trotzdem bin ich immer mehr überzeugt, dass noch etwas anderes im Gang ist, was nicht so einfach einzuordnen ist. Selbst jetzt, wo weitreichende Waffensysteme von der Nato in der Ukraine eingesetzt werden, was eine offizielle Beteiligung von Nato-Soldaten erfordert, und wo Deutschland erlaubt hat, dass auch Ziele in Russland angegriffen werden dürfen, bleibt der Bär sachlich & ruhig. Russland hat beim Weltwirtschaftsforum angekündigt darauf (lediglich) mit eigegen Waffenlieferungen an Drittländer zu reagieren, welche dem Westen nicht ganz so wohlgesonnen sind. Also entweder ist der russische Geduldsfaden tatsächlich aus Stahl, oder sie verfolgen gemeinsam mit China einen anderen Plan, lassen sich zugunsten dieses Planes nicht provozieren, und sitzen die Situation so lange einfach aus, bis der Westen pleite ist. Die aufstrebende Weltmacht China kann kein Interesse an einem Weltkrieg haben, da darunter nur die Handelswege & Absatzmärkte leiden würden. Meinem Eindruck nach setzt China mit seinen Verbündeten derzeit alles daran, einen Weltkrieg zu verhindern. Als die Situation zwischen Israel & Iran brenzlig wurde, ist China für Gespräche in den Iran geflogen, danach gab es trotz erneutem Beschuss durch Israel keine Gegenreaktion mehr vom Iran. Nur ein Zufall? Ich glaube nicht, viel mehr klingt das für mich, als stünde da ein Plan dahinter. Der Westen ist so hoch verschuldet, wenn 3/4 der Welt sich nun auch noch vom Dollar als Handelswährung abschneidet, dann braucht es keinen Krieg, die Zeit spielt für die BRICS+ Staaten, sie dürfen sich bloß nich in einen großen Krieg hetzen lassen, dann stehen sie früher oder später auf der Gewinnerseite und können dabei zusehen, wie sich der Westen ganz von selbst strangguliert. Man könnte darüber lachen, wenn es nicht so ernst wäre: Wir stellen Russland ständig Fallen, und hoffen, dass wir mit einer möglichen rissischen Gegenreaktion einen großen Krieg gegen Russland rechtfertigen können, und merken nicht, dass wir dabei selbst in die Pleite-Falle tappen. Hoffen wir mal, dass der russische Bär weiterhin so besonnen reagiert, und sich nicht provozieren lässt. Und hoffen wir mal, dass der russische Geheimdienst gut genug ist, um auch sämtliche False-Flag Aktionen zu vereiteln, denn unserem Wertewesten trau ich alles zu, wenn Russland sich nicht provozieren lässt, dann wird eben etwas fingiert.

  6. Das 5-Sterne-Hotel mit Casino auf Zypern ist zwar bereits als Ente entlarvt, aber ansonsten wieder köstlich zu lesender Wahnsinn.
    Weitermachen, Bröckers, ansonsten gibt’s ja nix mehr zu lachen!

  7. “Die Gattin des Koks-Cowboys in Kiew, Olena Zelenska, hat unterdessen für 170 Millionen Euro ein 5-Sterne-Hotel auf Zypern gekauft”.
    Das war wohl eine Ente, wie man heute bei transition.news nachlesen kann.

    Ansonsten: auch nichts Neues. Die immer beschworene Aussage, dass NatoStan Russland nicht besiegen kann, hilft wenig gegen die Depri angesichts dieser Lage.

  8. Den Kriegsgrund, oder die Kriegsgründe Russlands kennen wir. Und sie sind plausibel. Es sei denn, man will grundlegende Tatsachen nicht anerkennen, z.B. die Ausdehnung des Natoblocks gegen das diplomatische Versprechen, Schutz von Menschen, Mißhandlungen, Verhinderung eines Genozids.
    Was ist aber der Kriegsgrund für die Westalliierten? Uns werden Eroberungsambitionen seitens Russlands eingeredet, die Waffenlieferungen in ein Kriegsgebiet vor unserer Haustür rechtfertigten. Was ja schon per se hahnebüchen ist, weil solche Waffenlieferungen verboten sind. Es kann natürlich sein, aber warum kriegen wir nur Zellulose als Beweis?
    Was ist so essentiell, daß sich sogar die totale Zerstörung lohnt?
    Ich dachte immer ans Öl, aber was ist, wenn es ein Ablenkungskrieg ist? Daß wir denen mittlerweile alles zutrauen, sagt mehr über die als über uns.

    1. Der eigentliche Grund dürfte ihr weltweiter Machtverlust sein und damit auch der Verlust von Geld. Eine der Hauptregionen kolonialer Ausplünderung wendet sich vermehrt Russland zu und setzt die westlichen Akteure vor die Tür: Afrika.

      Etwa 7 Mrd Menschen streben eine andere Richtung an, als unter der Knute des Westens dahin zu darben. Hinzu kommt noch die hohe Verschuldung des Westens (die man sich im Grunde nur aufgrund des fortbestehenden Kolonialismus leisten kann, sprich wenn das wegbricht…) und ein militärisch industrieller Komplex, der den Hals nicht vollbekommt und im Grunde auch die Regierungen samt tiefem Staat im Westen stellt. Die wollen natürlich keine Änderung des status quo….der aber unweigerlich kommen wird.

      1. Völlig richtig. Die Leute wollen die Freiheit, die nur Russland, Iran und Nordkorea bieten können.
        Den meisten ist sogar China zu LGBTQ+ geworden.

        Ich würde am liebsten einen Kim haben, der über Europa regiert. Dann haben wir auch nicht mehr solche Probleme und der HSV hätte auch wieder eine Chance aufzusteigen

  9. Wenn sich das Karussell immer schneller dreht feiert der Wahnsinn fröhliche Urständ.

  10. Indem er gegen immer mehr Länder Sanktionen verhängt, isoliert sich der Westen zunehmend selbst, ohne die gewünschte Wirkung zu erzielen,
    https://www.manova.news/artikel/amerika-igelt-sich-ein

    Russland jetzt viertgrößte Volkswirtschaft weltweit – historische wirtschaftliche Abkoppelung vom Westen dürfte sich erfolgreich gestalten,
    meint Ökonomieprofessor Glenn Diesen,
    https://tkp.at/2024/06/07/russland-jetzt-viertgroesste-volkswirtschaft-weltweit/

    „Während die westlichen Staats- und Regierungschefs über die Ausweitung eines Militärblocks, den Sieg über Russland auf dem Schlachtfeld, die Zerstörung seiner Wirtschaft, den Regimewechsel und die Demontage des Landes sprechen, kommt der wirtschaftlich dynamischere und freundlichere Osten Russland entgegen. Vielleicht ist es an der Zeit, unsere Entscheidung nach dem Kalten Krieg zu überdenken, Europa neu aufzuteilen und die militarisierten Trennlinien allmählich in Richtung der russischen Grenzen zu verschieben. War dies ein Rezept für den Frieden? Wird dadurch unsere Sicherheit, unsere Wirtschaft, unser politischer Einfluss in der Welt gestärkt? Vielleicht ist es an der Zeit, die Diplomatie wieder aufzunehmen und nach posthegemonialen Wegen für eine friedliche Koexistenz zu suchen (ohne Russland mit militärischer Infrastruktur der NATO zu umgeben)?“

    Die transatlantischen Bücklinge werden zu Lemmingen (billig-williges Kanonenfutter aus Sicht der USA):
    Pistolius will uns kriegstüchtig machen, denn in fünf bis acht Jahren fürchtet (oder erhofft?) er Krieg mit Russland. Macron kann es schon jetzt kaum erwarten und Selenski bombardiert bereits (mangels Soldaten an der landesinternen Front) in Russland die atomaren Vorwarn-Anlagen, so dass laut General a.D. Kujat die atomare Gefahrenlage inzwischen brenzliger sei als während der Kuba-Krise 1962.

    Die Europäer schlafwandeln wie 1914 in den Krieg,
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=116264
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=116326
    https://www.n-tv.de/politik/Bedrohung-aus-Russland-Boris-Pistorius-will-Deutschland-kriegstuechtig-machen-article24991691.html

    Im Krieg werden auch die Guten schnell zu Bösen, da können die hübschen Feiern zur Normandie-Landung (“Sieg von Freiheit und Demokratie”) vor 80 Jahren nicht drüber hinwegtäuschen:
    Ein falsches Hurra den wertewestlichen Befreiern – Französinnen wurden
    “Von US-Soldaten nach dem D-Day vergewaltigt”, erinnert das biedere ZDF,
    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/d-day-vergewaltigung-frankreich-100.html

    Gewalt durch Mobilisierungskommandos sorgt in der Ukraine für Empörung
    (Berliner Zeitung / Bezahlschranke):
    Immer mehr Bürger widersetzen sich der Polizei und Mitarbeitern der Einberufungsämter. Es kommt zu Gewaltszenen. Das rabiate Vorgehen der ukrainischen Behörden sorgt derweil für Bestürzung und Wut in Odessa, Charkiw oder Kiew. In den sozialen Netzwerken spricht niemand mehr nur von Einzelfällen.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=116261#h06

    @Hubert Burghardt:
    Die Frau des obersten Ukro-Clowns bekommt also nicht ihr Hotel?
    Bekommt dann die Ukraine wenigstens die erhoffte Nato-Mitgliedschaft?
    Biden sagt jetzt laut Focus: nein.
    https://www.focus.de/politik/gegen-nato-isierung-der-ukraine-biden-schliesst-buendnis-beitritt-der-ukraine-aus_id_260006898.html

    Das wäre ja noch schöner – dann könnte ja das Kanonenfutter dem Kanonier das Versagen auf dem Schlachtfeld in die Schuhe schieben. Schlechte Presse hat Biden schon genug:
    “Ukraine-Krieg: US-Waffen scheitern zuhauf – und alle Welt schaut zu”
    https://www.telepolis.de/features/Ukraine-Krieg-US-Waffen-scheitern-zuhauf-und-alle-Welt-schaut-zu-9748083.html

    Aber wollten wir nicht wenigstens quantitativ die Munitions- und Waffenproduktion gewaltig steigern? Sogar Habeck, die alte Wärme- bzw. Heißluftpumpe, sieht sich stolz vom Klimaminister (grün hinter den Ohren) zum stählernen olivgrünen Rüstungsminister mutieren,
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/habeck-klimaminister-ruestungsminister-baerbock-putin-energiewende-waermepumpen-kernenergie/

    Hm. Kann was werden, was Habeck anfasst?
    Eher nicht – Militärexperte erklärt, warum uns im Waffenliefer-Poker mit Putin bittere Folgen drohen: „Wir haben ein leeres Blatt“,
    https://www.focus.de/politik/wir-haben-ein-leeres-blatt-militaerexperte-erklaert-warum-uns-im-waffenliefer-poker-mit-putin-bittere-folgen-drohen_id_260002574.html

  11. Die Ukraine ist weder EU noch Nato-Mitglied…liegt also der Jure bereits…außerhalb des mandatierten Zuständigkeit-Bereichs der europäisch-transatlantischen Demokratien

    Welche Partei steht nun zur Europa-Wahl…die die 100% klima-neutrale
    Abwahl der Ukraine als Dauer-Kostgänger und Freeloader im Programm hat
    Eine Partei die somit nachhaltig un-erneuerbar und komplett anti-fossil RECHTSSTAATLICH argumentieren würde ?

    Kommen für dieses Ziel
    Grüne, SPD, CDU, FDP Linke-AfD in Frage ?

    In dieser Analyse –Kanal Krall & Bubeck…2.Zeile
    http://www.youtube.com/@Krall_und_Bubeck
    bleiben bei allen Parteien < 5% hervorragende Argumente übrig

    also in etwa genau so viele Prozent die einen "Kinzhal-Minute-Men"-Schlagabtauch
    in Zentral-Europa überleben würden ….was Gaia und dem Welt-Klima naturlich nur dienlich sein kann Ironie off

    1. Was sind den EU und NATO?

      Ukraine ist in der UEFA und bei Eurovision. Qualifiziert sind sie auch. Was reden Sie dann da? Macht ja gar keinen Sinn.

      Seit das Kiffen erlaubt ist, wird es hier wirklich komisch

  12. «Die USA und die NATO haben Russland zum Angriff provoziert»
    Von einem «unprovozierten» Angriffskrieg zu reden, sei «falsch», sagt Professor Jeffrey Sachs von der Columbia University in N.Y.,
    https://www.infosperber.ch/politik/welt/die-usa-und-die-nato-haben-russland-zum-angriff-provoziert/

    «Wenn die USA ihre NATO-Partner in Europa im Stich lassen:
    Sollte Russland in Europa taktische Atomwaffen einsetzen, können sich die USA aus einem Atomkrieg mit Russland raushalten»
    https://www.infosperber.ch/politik/welt/wenn-die-usa-ihre-nato-partner-in-europa-im-stich-lassen/

    … sind aktuell die zwei meist gelesenen Artikel des Schweizer Portals, dem man viele Leser aus dem Mainstream wünschen kann – und aus der Politik, Macron und Scholz voran.

    Eingefleischte Bellizisten wie Lithium-Roderich, Highländer-Toni, Rheinmetall-StraZi lässt das natürlich kalt. Sie haben ein flexibles Rückgrat – so wie das aktuelle Kriegskabinett überwiegend aus gewesenen Kriegsdienstverweigerern besteht.

    Aber was ist z.B. mit Politikwissenschaftler und Macchiavelli-Forscher Herfried Münkler (“Putin hat postimperiale Phantomschmerzen”) und dem EU-Außengärtner Josep Borrell?
    Hat nur (und erst) der vermeintlich unprovozierte Angriffskrieg / Imperialismus Putins sie in die ideologischen Schützengräben des offiziellen Narrativs gebracht?
    Lehnen sie konsequent jeglichen (auch westlichen) Imperialismus ab?

    Peter Frey findet interessant, wie beide den Herrschaftsanspruch der eigenen Hemisphäre moralisch reinzuwaschen versuchen, während sie gleichzeitig Machtansprüche anderer Akteure verurteilen. Er macht diese Doppelmoral an einer Reihe von Beispielen deutlich,
    https://www.manova.news/artikel/wachter-der-alten-ordnung

    Geschichte wiederholt sich:

    “Tödliches Aufbegehren
    Das Schicksal des kongolesischen Ministerpräsidenten Patrice Lumumba [ermordet 1961] zeigt im Brennpunkt Afrikas Befreiungskampf und die Skrupellosigkeit der Kolonialmächte”,
    https://www.manova.news/artikel/todliches-aufbegehren

    2024:
    Auf der Abschussliste – EU und NATO drohen nun ausländischen Staatschefs mit „Robert Ficos Schicksal“,
    https://www.manova.news/artikel/auf-der-abschussliste

    Neu daran sei allerdings, dass man (statt der bisherigen Sanktionierung nicht konformer Vasallen- und Satellitenstaaten in den letzten Jahren) nun zu direkten Angriffen auf die politische Führung greife.
    Dies offenbare die Verzweiflung des politischen Westens, während Länder (wie Georgien) ja einfach nur vermeiden möchten, in eine direkte Konfrontation zwischen Supermächten zu geraten.

  13. @Günther Hauch
    08/06/2024 at 16:00

    Bröckes ist eindeutig überholt und langweilige-Text-Riemen a la bekir…
    liest eh keiner mehr ( Tick-Tock rules….babes )

    Bleiben Sie…lieber Günther… mit ihren Kurz-Ejakulationen
    einfach der total erfrischende Voll-Depp der Sie …” Alternativlos ” …einfach sind
    Gut war auch immer der Mister “Mini-Nuke” …wo steckt der überhaupt ?

    Ich kann auch nichts dafür…dass Sie den Hauptschul-Abschluss nicht gepackt haben
    und mit Schimpf und Schande aus der Sonderschule entfernt wurden…lieber Günther

    Zum deutschen Bundeskanzler sollte das aber allemal reichen !!
    Fummeln Sie sich das entsprechende Setting in ihrer China- Matrix
    bitte zusammen…Simply Try !

  14. @Inge
    08/06/2024 at 03:30

    Inge… you are “Spot on”…

    Das Risiko ist halt..dass Putin abgesägt wird und die Hardliner-Russen Nuklear antworten…also genau in die Fall gehen ..die Nato und die US-Neocons extra gestellt haben …obwohl die außer “Europäischen Opfern” absolut NICHTS zu Bieten haben
    und 33% der USA-Bevölketung gnädig Überleben dürften ..falls es zum trans-atlantischen ” Schwur ” kommt …Europa Null %
    https://www.youtube.com/watch?v=6rLghciAINs

  15. “Frieren für die Freiheit” – das verlangten nur pensionierte Politiker wie Panzerfaust-Pastor Joachim Gauck von uns. Aktive Politiker legten wert darauf, dass immer Putin als Hauptschuldiger da steht. Kein Gas aus Nord Stream – Putin ist schuld, er will uns quälen.

    Jetzt, da die Gasversorgungs-Mangellage nicht akut ist, kann man ein Stückchen Wahrheit rauslassen – und sogar noch eine Helden-Story will man draus machen.

    “Die Gaspipeline Nord Stream 2 gilt als einer der großen Irrtümer der Ära Angela Merkel. Nun zeigen Dokumente, wie Robert Habeck die Pipeline kurz nach Amtsantritt stoppte.”

    … meldet das Stroer-Medium t-online. Zweideutige Überschrift:
    Robert Habeck und Nord Stream 2: “Das ist natürlich eine politische Bombe”

    Interessanter als Habecks erwartbare transatlantische Unterwürfigkeit (“dienen in führender Rolle”) ist jedoch die Info, dass die Große Koalition bis ganz am Schluss sich schier verzweifelt dem Ausverkauf und Verrat deutscher Interessen entgegen stellte:

    “Noch am letzten Tag im Amt versucht die Große Koalition Fakten zu schaffen. Das Wirtschaftsministerium bescheinigt Nord Stream 2 am 26. Oktober 2021 im sogenannten Versorgungssicherheitsbericht, dass die Pipeline die Widerstandsfähigkeit des europäischen Gasversorgungssystems sogar noch erhöhe. Und wischt damit alle internationalen Bedenken beiseite.”

    Ganz anders Habeck – der neue Minister zeigte durch Wort und Tat, dass schon immer “öko-grün” bei ihm nur die äußere Fassade war – und er tief drin gänzlich oliv-grün ist:

    “Es ist dieser Bericht, der der Bundesnetzagentur unter anderem gefehlt hatte, um den Betrieb von Nord Stream 2 zertifizieren zu können. Und es sind genau diese 54 Seiten, die Robert Habeck an Weihnachten 2021 durcharbeitet und kommentiert. Ohne den Bericht keine Inbetriebnahme, so das Kalkül.”

    Energiepolitik sei aber immer “auch Sicherheitspolitik”, sagte Habeck, und: Es wäre klüger gewesen, Nord Stream 2 nicht zu bauen.

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_100419068/nordstream-2-wie-robert-habeck-die-pipeline-stoppte-.html

    Mehr Konkurrenz (=mehr Pipelines) belebt das Geschäft, sagen Marktwirtschaftler.
    Der berühmt-berüchtigte Insolvenz-“Experte” kennt alternative Wahrheiten:
    “Robert Habeck und seine Grünen hatten seit vielen Jahren Bedenken, dass Deutschland durch Nord Stream 2 die hohe Abhängigkeit vom billigen russischen Gas noch verstärken würde.”

    Wie erleichternd, dass wir in die Abhängigkeit vom teuren dreckigen US-Frackinggas wechseln durften!
    Ob t-online 6 Tage vor der Europawahl mit diesem Bericht wirklich einen Dienst erwiesen hat?

  16. Ein Konflikt – drei Sichtweisen:

    1.: Dmitri Trenin, der russische Politologe und Wirtschaftswissenschaftler, prophezeit für Europa eine schwerwiegende Entscheidung. Will Europa weiterhin eine Weltordnung, die von einer Supermacht – den USA – dominiert wird, oder schließt sich Europa eines Tages der Organisa-tion BRICS und/oder der «Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit» SOZ an, die beide die Hegemonie eines einzelnen Staates ablehnen und eine multipolare Welt anstreben?
    ttps://globalbridge.ch/us-weltherrschaft-oder-multipolare-welt-europa-wird-entscheiden-muessen/

    2.: Die transatlantische Berliner Denkfabrik steht für die von Washington propagierte Version der pseudo-“selbstbewussten” Europäer, die als todesmutige Lemminge den Amis die Kartoffeln aus dem Feuer holen. Denn die Amis haben Wichtigeres vor: Sie wollen Krieg machen in Gaza (plus Nachbarländer?) und gegen China.
    Da müssen selbstverständlich wir Europäer die Ukraine alleine retten, egal ob Trump oder Biden die Wahl gewinnt!
    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/9579

    3.: Deutschland ist ein naiver Spielball der USA ohne Kraft zur Kehrtwende:
    “Deutschland hat noch immer nicht gemerkt, dass die USA nicht ihre Freunde sind, sondern die stolze und grossartige (vormalige) Industrienation für die Durchsetzung eigener Ziele kalt-blütig ins Verderben treiben.”
    https://seniora.org/politik-wirtschaft/deutschland-ist-ein-naiver-spielball-der-usa-ohne-kraft-zur-kehrtwende

    In Berlin ist man immerhin schon so weit, sich an den letzten Krieg zu erinnern und zu grübeln, wie man die damaligen Fehler vermeidet. Den Krieg verloren hatten wir damals nämlich nur, weil der Volkssturm zu lasch war und den Führerbunker nicht richtig verteidigt hat.
    Das wird uns nicht mehr passieren:

    Kommandeur Jürgen Karl Uchtmann spricht über das geplante Heimatschutz-Regiment, über Sirenen, Cholera-Gefahr – und warum die Armee nicht mehr in jedem Fall kommt, wenn sie gerufen wird.
    Der Mann, der für die gewünschte “Kriegstüchtigkeit” der Berliner Zivilbevölkerung sorgen soll, verrät leider nicht, gegen wen oder was konkret die Frauen und Männer Objekte in Berlin schützen sollen – abgesehen von der Angst vor Putin.

    Fast schon lustig wirkt daher am Ende des Interviews die Aussage, “Angst bekommt man nur weg durch klare Ansprache, indem man deutlich macht, welche Schritte nötig sind”.
    Denn zur Angstbewältigung durch Sprechen fällt ihm leider nicht ein, dass auch mit Russlands Präsident Putin gesprochen werden könnte.
    (Wobei das Raus-Bellen von Befehlen oft keine geeignete Ansprache ist – aber sag das mal einer einem eingefleischten Militär.)
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=116536#h05

    Während Brigadegeneral Uchtmann die nächste Schlacht um Berlin plant, erinnert sich der katholische Klerus an eine seit dem 1. Weltkrieg etwas in Vergessenheit geratene Tradition: die Segnung der Waffen bzw. – etwas moderner – die Rechtfertigung von Krieg und Hilfe zur Kriegsverlängerung.
    Globalbridge: Wer Waffen liefert, will töten helfen!

    «Der deutsche Militärbischof Franz-Josef Overbeck bekräftigt, dass aus christlicher Sicht Waffenlieferungen an die Ukraine „ethisch vertretbar“ sind. Das sagte er jetzt in einem Interview mit Radio Vatikan.» So war es vor ein paar Tagen auf «Vatican-News» zu lesen.
    https://globalbridge.ch/wer-waffen-liefert-will-toeten-helfen/

    Gemeinsam antreten mit so grundverschiedenen Unterstützern wie Kickern, Vampiretten und frommen Bischöfen – dem Rheinmetall-Sieg steht nichts mehr entgegen! Der Bilanzbuchhalter ordert schon mal die Champgner-Flaschen.

  17. Habe ich Habeck Unrecht getan, als ich ihm unterstellte, er habe Nord Stream schon immer gehasst (sowie sich 2022 über deren Sprengung gefreut) und schon 2016 schmutziges US-Frackinggas lobbyiert? Und als ich darüber lachte, wie er als woker Gründemokrat sich ganz tief verbeugte vor dem telefonierenden Scheich, der den als Putin-Hasser auftretenden Gas- & Klima-Junkie herablassend empfing?

    Er sucht nämlich gerade nach Lösungen für den Transit von (russischem!) Erdgas durch die Ukraine, die ja bekanntlich den Transitvertrag mit Russland zum Jahresende auslaufen lassen will (oder auf US-Anweisung: auslaufen lassen muss?).

    Habeck ist nicht alleine: Die sanktionswütige
    “EU verhandelt wohl über längere Gaslieferungen über russische Pipeline”.

    Die Europäische Union ist nach wie vor auf russisches Erdgas angewiesen, obwohl sich die meisten EU-Staaten davon emanzipieren wollten. Man wollte schließlich nicht die Kriegskasse des Kremls füllen. Dieses Versprechen konnten die EU-Staaten nicht halten. Einige kaufen verflüssigtes russisches Erdgas (LNG), andere sind weiterhin auf Importe über Pipelines angewiesen.

    Die konservative (aber selber Washington-hörige) WELT spottet:
    “Jetzt plant die EU Gas-Sanktionen, die Russland wirklich wehtun”

    Links zu Handelsblatt, Bloomberg, Telepolis, WELT unter:
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=116574#h05

    Da wird die EU das Anknabbern der eingefrorenen russischen Staatsguthaben wohl noch etwas aufschieben müssen (sofern Washington es erlaubt)?

    Man darf gespannt sein auf die Gesprächsthemen bei der demnächst in der Schweiz anlaufenden “Friedenskonferenz”, die ja ohne die aktuell siegreiche Kriegspartei Russland verhandeln will – bekanntlich kann man mit Putin ja nicht verhandeln (er verstehe nur die Sprache von Gewalt und Stärke).

    Die in den Schützengräben sterbenden Ukrainer werden bestimmt vor Rührung Tränen vergießen, wenn sie erfahren, dass Putin wenigstens für die Gas-Nöte des Westens Herz und Verhandlungsbereitschaft zeigt. Und dass der Westen für dieses wirklich elementar wichtige Anliegen mit Putin ganz unkompliziert ins Gespräch kommt.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *