Einladung

Seit 1992 Jahren leistet die Gemeinde der “12-Apostel-Kirche” was in ihrem von Prostitution und Suchtproblemen gezeichneten Kiez in Schöneberg am meisten Not tut: Drogenarbeit.  Diese 20 Jahre ehrenamtlicher Arbeit werden morgen nicht nur in einer kleinen Feier gewürdigt, Pfarrer Andreas Fuhr und seine Frau Mona haben mich auch eingeladen, über  “Die Drogenlüge” zu sprechen – jene das Elend und die Erniedrigung fördernde Politik der Prohibition und des “war on drugs”, die einen schadensmindernden Umgang mit Drogen nach wie vor verhindern. (Gemeindesaal, An der Apostelkirche 1, 10783 Berlin – Freitag 31.8.2012, 19 Uhr 30 – Plakat: Gerhard Seyfried)

Update: Passend zum Thema ein aktuelles Interview mit Dr. François van der Linde, der als Präsident der Präsident der “Eidgenössischen Kommission für Drogenfragen” die Schweizer Bundesregierung 30 Jahre lang beraten hat: «Drogen zu konsumieren 
sollte straffrei sein»

3 Comments

  1. «Drogen zu konsumieren 
sollte straffrei sein»

    Falsch!

    besser:

    «Drogen zu konsumieren 
sollte nicht strafbar sein»

    richtig:

    «Drogen zu konsumieren 
sollte legal sein»

     
  2. Hallo Broecki,

    in diesem Zusammenhang interessant:

    The Secret Heartbeat of America – American Drug Running

    Du kennst ihn persoenlich, glaube ich:
    Daniel Hopsicker.

    Uebrigens auch empfehlenswert:
    ‘The Clinton Chronicles’

    Gibt es auf Youtube oder Pirate Bay, weiss nicht mehr genau. Schauerlich-schoene VHS-Konversion 8-}
    Der Film belegt, dass geisteskranke Verschwoerungstheorien auch in gutbuergerlichen Haushalten vorkommen koennen: er war einer
    der Gruende Hitlary Clinton von ihrer ‘vast rightwing conspiracy’ faseln zu lassen!
    Sehr sehenswert!

     
  3. Ein dickes Kompliment einmal an den ohnehin schon stets wunderbaren Gerhard Seyfried für dieses besonders wundervolle Plakat.
    Ich höre die Käfer rauschen in dem Laternenlicht.

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *