Break On Through – R.I.P Ray Manzarek

Seine Orgel war der Signatur-Sound der “Doors”, die er 1965 mit Jim Morrison gründete – jetzt ist Ray Manzarek 74-jährig gestorben. Mit dem Gitarristen Robby Krieger spielte er in den vergangenen Jahren noch oft viele der “Doors”-Klassiker, hier in Daryl Hall’s Haus einen ihrer größten: “Break On Through”….Möge er auf der anderen Seite in Frieden ruhen:

6 Comments

  1. The Doors hatten der Welt eine recht einfache Musik präsentiert, die mit der sog. “Poesie” des nixkönners Jim Morrisons aufgepeppt werden sollte. Die beiden Musiker konnte nur einfache Akkorde spielen, waren keine Virtuosen seiner Instrumente. Der legendäre Jim Morrison kam aus dem Edel-Millitär Millieu. Sohn eines Admirals, der nie irgendwelche Interessen für Musik zeigte, gar nicht singen konnte, wurde plötzlich zum Superstar gemacht bis er dem Druck nicht standhielt und sich verabschiedete. Siehe auch die Laurel Canyon Geschichte von Dave McGowan.

     
  2. @Miller: Welche Rockmusiker waren den Virtuosen bitte schön ? – eine Handvoll vielleicht. Mit einfachen Akkorden und einprägsamen Versen große Songs machen – das ist die Kunst. Und die beherrschten neben den Beatles und den Stones u.a. die Doors:

    Woke up this morning and I got myself a beer – The future’s uncertain and the end is allways near – Let it roll Baby, roll”

    http://www.youtube.com/watch?v=NV4odmYpzOw

    heißt es im “Roadhouse Blues” von Morrison. Simple geniale Zeilen. Dass sein Papa Admiral war – so what ?, dein Opa war Nazi, oder? Und dass die ganze Rockmusik von der CIA erfunden und gesteuert war – wie dieser Mc Gowan meint – ist imo astreiner Verschwörungs-Bullshit.

     
  3. @OBI: simple Zeilen ja, genial nein. Ich kenne viele Virtuosen unter den Rockmusikern, The Doors zählen nicht dazu. Es gab übrigens eine ganze Reihe von solchen möchtegern Künstlern in den 60-ern und frühen 70-ern, die in der selben Region von Kalifornien zu Stars auserkoren wurden. Die Medien machen die Stars. Wer ständig von den “Kritikern” gelobt wird, der muß schlieslich “gut” sein. Dafür wurden auch Hitparaden erfunden. Lesen Sie sich durch, was Dave McGowan über Laurel Canyon und dem Ursprung der Hippie Bewegung herausgefunden hat. Das ist so bizarr, daß man es kaum glauben möchte, ist aber alles wirklich passiert, was man auch leicht googeln kann.

     
  4. Die Doors waren für mich die Virtuosen eines akustischen, vielleicht besser gesagt emotionalen Netzes; wer es nicht selbst erlebt hat, kann sich nicht vorstellen, was es damals für den boiling frog (greetings to Sibel) in der zwangsneurotischen Suppe “westlicher, im schlimmsten Falle deutscher Kultur” (des niemals endenden romantischen Infernos oder was) bedeutete, wenn plötzlich Dinge wie ‘Riders On The Storm’

    https://www.youtube.com/watch?v=lS-af9Q-zvQ

    mit ihren Morrison-zerwühlten und geglätteten, getoppten und besurften Manzarek- und Krieger-Kaskaden über einer californisch-warmen drum- & bass- Lage aus irgendwelchen Lautsprechern träufelten, perlten und schrien…

    Du warst auf der Stelle weg und mit denen unterwegs, egal ob du gerade noch in Bayern oder Berlin gestanden hattest (oder in Washington und Hanoi), aufgenommen in eine unauslotbare, geheimnisvolle Tiefe — in eine Kirche ohne Mauern und Dogmen, in die church of sound (wie mir vielleicht nur in diesem Zusammenhang einfallen kann), deren immer offene Tore dir auf einmal die Doors aufgewiesen hatten…

    “Stars” – um diesen Vermarktungsindustriebegriff, welcher möglicherweise Jim Morrison das Leben gekostet hat, bei der Gelegenheit zu deobjektivieren -, deren Programm es gerade in diesem Sinn gewesen zu sein schien, über sich selbst hinauszuweisen, auf die andere Seite der Gefängnismauern des Ego und, wenn man den Poeten Morrison (sowie den Sinn des als Motto der Band, vermute ich, genommenen “Doors of Perception”-Spruches von Huxley) so ansieht, sogar der Sprache selbst, “the other side”…

    Das war große Kommunikation.
    Ein unermessliches Verdienst.

     
  5. @OBI am 21.5. 16:38,

    “…Rockmusik von der CIA erfunden und gesteuert…” nicht: Nein, genutzt und beeinflusst: Ja. Wobei nicht (nur) unbedingt von der CIA und auch nicht unbedingt nur die Rockmusik.
    Ai Wei Wei beispielsweise ist wohl jetzt nicht DER Rockmusiker…

     
  6. Wieso mußte eigentlich NIEMAND von den Bands und Musikern der Woodstock-Generation jemals nach Vietnam zum Vietcong-Killen ?
    Es herrschte damals allgemeine Wehrpflicht
    in den USA.

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *