11
Aug, 2012

Die vierte Macht

categories Uncategorized    

“Professionelle Publizistik? Warum recherchieren und argumentieren, wenn man doch diffamieren kann? Seit den Terroranschlägen von New York habe der Begriff von der Verschwörungstheorie eine erstaunliche Karriere gemacht, sagt Bröckers. Vom neutralen Ausdruck zum Schimpfwort. Vom deskriptiven Begriff für eine auf Indizien und Spuren beruhenden Hypothesenbildung zur diskriminierenden Diskurskeule. Vom analytischen Werkzeug zum Tabu. Welcher Teufel scheint unsere Medien zu reiten, wenn es um die Klärung eines Falles geht, dessen Auswirkungen in den Demokratien der sogenannten freien Welt noch gar nicht abzusehen sind? Der wie kein anderer die Angst in den Gesellschaftskörper implantiert hat. Die Angst vor dem internationalen Terrorismus, der wir sukzessive und beständig unsere Freiheiten opfern, was den Medien, die sich doch gerne als demokratisches Kontrollorgan verstehen, eigentlich übel aufstoßen müsste.”

Was leider nur in den seltensten Fällen und in Sachen 9/11 gar nicht geschieht. Darüber und über die Rolle der Medien und die Pflicht des Journalisten bei der Suche nach “Wahrheit” auch in die Jauchegrube hinabzusteigen hat mich Dirk C. Fleck im vergangenen Dezember befragt – für ein Porträt über Journalisten in Zeiten der Krise. Zusammen mit Porträts 25 weiterer Kollegen ist es jetzt bei “Hofmann und Campe” erschienen: “Die vierte Machte – Spitzenjournalisten zu ihrer Verantwortung in Krisenzeiten”. Das Buch war heute morgen in der Post, ich nehme es jetzt mit in die Sonne – das Schlußwort von Dirk Flecks Vorwort, eine alte Londoner Redaktionsweisheit, hat mich mit den zu erwartenden lausigen Kollegen vorab zumindest ein bißchen versöhnt: “Journalism is a lousy job, but better than working.”

Kommentare

23 Kommentare zu “Die vierte Macht”

  1. gast am 13.08.2012 um 15:15 Uhr 

    Genau das denke ich, wenn ich ihre Texte lese:

    “Professionelle Publizistik? Warum recherchieren und argumentieren, wenn man doch diffamieren kann?”

    Herr Bröckers. Merken Sie denn gar keine Einschläge mehr?

     
  2. Tyler Durden Volland am 14.08.2012 um 04:09 Uhr 

    Auch wenns ein Klischee ist, aber das Ding hat zwei Seiten.

    “Unsere” Medien machen selbstverständlich Politik. Sie betreiben Manipulation und Meinungsmache. permanent. Sie sind ausnahmslos in Konzernbesitz, sie sind Konsumprodukte die neben der Meinungsmache auch noch die Aufgabe haben Profite zu erwirtschaften und sie versuchen natürlich die politisch/ökonomischen Interessen ihrer Besitzer zu vertreten, also der Konzerne, bzw. deren Shareholder.
    Man mag das alles für sehr unappetitlich halten, aber es ist legitim.
    Man könnte also in den gleichgeschalteten Medien, die ja nur eine ganz bestimmte Ideologie zu ihrem eigenen Vorteil vertreten, das Grundübel unserer Zeit sehen, weil sie in der Realität tatsächlich jegliche Änderung verhindern…

    Aber ist das wirklich so?

    Damit das System so funktioniert wie es das tut, ist da nicht etwas ganz anderes viel wesentlicher? Etwas, ohne das gar nichts so funktionieren würde, egal welchen Aufwand Medien betreiben mögen?

    Zum Funktionieren braucht man nun mal jede Menge Bürger, die das auch mit sich machen lassen, weil sie schlicht und einfach zu dumm sind dies zu durchblicken und ihre eigenen Interessen zu verstehen. Seit 30 Jahren sprechen die Wahlergebnisse = Kohl/Schröder/Merkel, eine unmissverständliche Sprache.
    Die Information wären vorhanden, sie sind erhältlich, aber der Urnenpöbel bleibt bei seinen Spiesserwerten, der Habgier und das in DE so beliebte Vorschreiben, wie andere gefälligat zu leben haben.

    Warum sollten Menschen ohne die ein solches System nicht funktionieren würde, Anspruch auf etwas Besseres haben? Warum verdienen die denn sowas wie Merkel nicht? Warum sollten nicht sie es sein, die die jetzt entstehenden Kosten der Euro Krise mit ihrem Geld und ihrer Arbeit zu bezahlen haben? Schliesslich war es niemand anderes als diese Bürger/Wähler/Steuerzahler, ohne die die jetzigen Zustande nicht möglich wären?

    Fargen, Fragen, hat jemand eine Antwort?

    PS: Bitte eine Antwort auf die Fragen die ich tatsächlich gestellt habe, nicht auf etwas anderes….

     
  3. Berndchen am 14.08.2012 um 12:16 Uhr 

    @Tyler:

    Schau Dir doch den DDR-Fernseh-Fünfteiler “Ich. Axel Cäsar Springer” (1968-70)an, den es seit kurzem im Handel gibt. Lass Dich nicht beirren von Schmähkritiken und “Bild” Dir selbst ein Urteil.
    Das könnte Dir vielleicht Antwort geben auf die Geschichte und geschichtlichen Hintergründe der westdeutschen Medienlandschaft.
    Ich hab meine Ausgabe übrigens sehr preiswert beim online-versand der Buchhandlung “thalia” bekommen.

     
  4. gast am 14.08.2012 um 13:10 Uhr 

    @Tyler Durden Volland

    die Kunst ist nicht die richtige Antwort zu geben. Du sieht ja, dass sogar Bröckers zu allem irgendwas sagt.

    die Kunst ist, die richtige Frage zu stellen. Das hast du nicht mal im Ansatz geschafft.

    Antwort auf solche Fragen ist immer: 42

    http://de.wikipedia.org/wiki/42_(Antwort)

    @Bröcker:

    warum filtern Sie so viele Kommentare raus?

     
  5. Tyler Durden Volland am 15.08.2012 um 03:53 Uhr 

    Ich nehme mal an, dass ich IM GEGENSATZ ZU DIR in den 60er und 70er Jahren, vor den Springerhäusern demonstriert habe?
    Wenn du meinst ich wüsste nicht was in DE läuft, dann irrst du dich aber gewaltigt. Ich nehme an du missverstehst den Punkt, den ich mache?
    Also nochmal, und auch gleich für:

    @gast am 14.08.2012 um 13:10 Uhr

    Ihr weigert euch das eigentliche Problem zur Kenntnis zu nehmen, wohl weil es politisch nicht korrekt genug ist…

    Nicht Bild ist das Problem, sondern die Millionen die es lesen und toll finden!

    Nicht Merkel oder die FDP sind das Problem, sondern die Millionen von Wählern.

    Nicht die Damen Mohn und Springer sind mit ihrer Meinungsmache und Manipulation das Problem, sondern die Millionen von Blöden die den Urnenpöbel in diesem Lande stellen, und die mit ihrer unsäglichen Dummheit für die heutigen Zustände gesorgt haben, und die mit eben dieser Blödheit auch jegliche Hoffnung auf die Zukunft vernichten!

    Kapiert ihr es jetzt, ihr Gut-Menschen?

    Ich lebe am Strand ganz wunderbar, habe mein ganzes Geld vor Jahren in Yen getauscht, und damit verdoppelt, während ihr jammert und jetzt die Konsequenzen der Transfer- und Schuldenunion finanzieren müsst!
    Aber ich will keinen von euch in seinem Tiefschlaf stören…

     
  6. Stefan Miller am 15.08.2012 um 12:18 Uhr 

    nicht um sonst wurde in die Infrastruktur zur Fernsehübertragung so viel Geld gepumpt. Das geht von Sendeanstalten bis zu Kommunikationssatelliten von weltweit verlegten Kabeln mal abgesehen. Nach dem zweiten Weltkreig gab es so gut wie kein Fernsehen aber die MAcher wußten schon, worauf es in Zukunft bei der Meinungsgestalltung kommt: Bildübertragung. Der heutige Stand ist mit dem Handy und Internet überall, im Bus, im Zug und im Park noch nicht abgeschlossen. Weiterhin werden Massen mit Hilfe der Massenmedien erfolgreich und wirksam manipulliert. Die meisten sind geneigt erst den Medien zu glauben selbst wenn das nicht geht, weil der Widerspruch zur Wirklichkeit zu offensichtlich ist. Was nicht in den Medien erörtert wird, das gibt es nicht. So lange in den Medien nicht ernsthafte Zweifel an der Mondlandung verbreitet werden, werden die meisten glauben, die Amis waren mal auf dem Mond ungeachtet alle Fakten, die dagegen sprechen. Medien, Politik und Großkonzerne bilden ein Konglomerat der Macht. Sie lassen uns glauben, Banken und Konzerne machen etwas, was die Politik nicht will und sie sind schuld an einer Krise, für die es eigentlich keinen Grund geben dürfte, weil sowohl die Agrar- als auch die technische Produktion weltweit blüht und gedeiht. Wir leben in Zeiten des Überflusses, noch nie wurden Ressourcen so effizient umgesetzt und es soll eine Kirse geben? Umgesetzt bedeutet nicht verbraucht, wohl gemerkt. Die Müllberge werden weltweit auch nicht größer sonder kleiner, weil immer mehr recycled wird und in den Produktionskreis zurückfliesst. Geplannte Obsoleszenz ist die Folge, denn damit es Arbeit gibt, muß weiter umgesetzt werden. Machen wir uns nichts vor. Wir sind die dummen, die frei nach Kant, sich des eigenen Verstandes nicht bedienen wollen obwohl nichts uns daran hindert.

     
  7. gast am 15.08.2012 um 16:29 Uhr 

    @Tyler

    ich teile Ihre Meinung, dass das Problem in der Welt, die Dummheit der Leute ist. Das glauben nicht nur wir, sondern alle auf diesen Planeten.
    Sie müssen also nicht so tun, als ob Sie der einzige wären, das das gemerkt hat. Wie gesagt, das ist eine Tatsache, die jeder weiß.

    wir können uns nur nicht einigen, wer nun wirklich die Dummen sind. Ich würde z.B. Herrn Brückers ganz weit oben in die Liste schreiben. Ich habe noch nie etwas annährend schlaues von im gehört. Alles dummes, einfaches, populistisches Gewäsch.

    Ihre Aussagen sind wahrscheinlich noch etwas flacher als seine.

    Oder lesen Sie mal, was Herr Miller schreibt. alles nach dem Motto: “ich habs verstanden und erkenne das Problem. Bin nur leider der einzige”

    Sie alle. Bröckers, Miller und Sie machen dann den großen Aufklärer. Tun so, als ob sie die einzigen wären, die den großen Sachverhalt verstehen. usw. usw.

    Sobald Sie jemand wiederlegt, was natürlich sehr einfach ist, kommt die Standart-Keule: “Ihr seit alle Gehirngewaschen, weil ihr der Presse ausgesetzt seit” usw. usw.

    und es tut mir natürlich Leid für Sie, dass Sie sogar seit 40Jahren nur wirren Kram glauben und erzählen. Aber es wird Sie niemand ernst nehmen.

    IHR NEHMT EUCH JA NICHT MAL GEGENSEITIG ERNST!!!!!

    jeder von euch behauptet den vollen und alleinigen Durchblick zu haben.

    ach mein Gott. Ich weiß nicht mal warum ich überhaupt versuche, mit Ihnen zu reden….

     
  8. gast am 15.08.2012 um 16:52 Uhr 

    @Miller:

    “werden die meisten glauben, die Amis waren mal auf dem Mond ungeachtet alle Fakten, die dagegen sprechen.”

    Sie glauben also Google hätte alles gefaked?

    http://www.google.com/moon/

    Sie haben den Preis für das dümmste Posting!

    Respekt! die Konkurrenz ist hier sehr groß, was das angeht.

     
  9. gast am 15.08.2012 um 18:20 Uhr 

    @Miller

    was halten Sie hiervon:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/erstes-farb-satellitenbild-von-mars-rover-curiosity-a-850227.html

    auch Fake?

    @Bröckers

    es braucht aber lange, bis die Kommentare “moderated” werden.

     
  10. Tyler Durden Volland am 16.08.2012 um 01:28 Uhr 

    @gast am 15.08.2012 um 16:29 Uhr

    sie sind der übliche Schwafler….

    Nicht eine einzige Antwort auf meine Fragen, aber sich drüber stellen wollen. Sie passen nach DE, ein Land voller linker und rechter Spiesser. Ab und zu mal ein wenig klugschei**en, aber natürlich ohne was zu sagen.

    Naja, ich schau mir das von weit weg an, das grosse Gejammer wird bei euch schon füher oder später ausbrechen, die Rechnungen werden sich nämlich sicher nicht in Luft auflösen….

    Mal sehen was der deutsche “Volkskörper” sich diesmal einfallen lässt wenns wirklich bergab geht.

     
  11. Stefan Miller am 16.08.2012 um 09:26 Uhr 

    @gast
    Sie sind der lebende Beweise aller meiner Thesen.
    Vielen Dank dafür.
    Gehirnwäsche merkt man erst wenn man sie los wird. Also arbeiten Sie dran.

     
  12. Stefan (der andere) am 16.08.2012 um 16:09 Uhr 

    Ich halte nichts davon, auf die dummen Massen zu schimpfen, denn diese sind auch Opfer. Wir sollten die jenigen, die manipulieren und täuschen, nicht von ihrer Schuld freisprechen. Selbst wenn die Massen weniger dumm wären, würden die Beherrscher mit Hilfe der Wissenschaft (mit Soziologen, Kommunikations- und Motivationsanalytikern) immer einen Weg suchen und finden, ihre Herrschaft zu sichern. Es wäre stets nur eine Frage von Aufwand und Geld.

    Entscheidend ist letztendlich, ob die Eliten (auch wenn der Begriff verpönt ist) ihre Fähigkeiten nur zum Eigenwohl (oder dem Wohl von ihresgleichen) einsetzen oder an das Gemeinwohl denken (im letzteren Fall führt das auch zu weniger Dummheit im Volk).

     
  13. Tyler Durden Volland am 17.08.2012 um 01:44 Uhr 

    @Stefan (der andere) am 16.08.2012 um 16:09 Uhr

    Natürlich geht es nicht ums Schimpfen, es geht darum herauszufinden ob mit (legalen) politischen Mitteln eine menschenwürdige Gesellschaft wenigstens in den Ländern der 1. Welt erreichbar ist. Und dazu muss man nun mal von der existierenden Realität ausgehen.
    Es geht nicht darum ob die blöden Schuld an ihrer Blödheit, oder gar um Freisprechung der Manipulierer und Lügner.
    Es geht um das begreifen dessen was ist. Dabei darf man sich auch nicht von den politisch korrekten Dummschwätzern irritieren lassen, die immer anfangen zu keifen, wenn man auf die generelle Blödheit verweist.

    Es sind keineswegs die Eliten, ich lehne es ab diesen Begriff zu missbrauchen, denn es gibt tatsächlich anders als das Gesindel das heute unter dieser Bezeichnung läuft, es sind schlicht und einfach diejenigen die unter den gegebenen Verhältnissen die Macht besitzen um Meinungen im grossen Stil zu manipulieren. Die Idee, dass diese Kaste ihre Meinung zum Gemeinwohl anstatt zum Eigenwohl verwenden könnte ist schon ein wenig kindisch, oder? Du scheinst gar nicht zu begreifen, dass die etwas ganz anderes unter Gemeinwohl verstehen als du, und dass die sogar ganz gute Argumente für ihre Sicht der Dinge haben.

    Man muss den kindischen Glauben aufgeben, dass sich an diesem, nun mal völlig legitimen Zustand etwas ändern lässt.
    Was sich wohl noch viel weniger ändern lässt, ist eben jene ungeheuerliche Dummheit.

    Womit sich nur noch die Frage stellt: Was tun?

     
  14. Stefan (der andere) am 17.08.2012 um 15:20 Uhr 

    Ich halte die Idee, dass eine herrschende Elite dem Gemeinwohl dienen könnte, nicht für kindisch. Auch glaube ich, dass die Geschichte Beispiele dafür kennt. Natürlich wäre dies nicht die jetzt herrschende Kaste, sondern die Personen müssten ausgetauscht werden und innerhalb des Kapitalismus kann es nicht dauerhaft funktionieren.

    Dass die Massen klug werden und ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen, halte ich nur für eine nette Utopie. Der Austausch der Eliten geschieht stets von oben oder von außen (durch Putsch, Revolution, Kriege, regime change etc.), das manipulierteVolk wird zwar als Schwungmasse dazu genutzt, mehr aber nicht (auch wenn Guido Knopp uns das Gegenteil erzählen möchte).

    Was tun? Ich denke, wir können nicht viel tun. Der einzige Weg wäre, selbst Teil der Elite zu werden und zu versuchen in das Räderwerk einzugreifen. Dieser Weg wird aber den meisten von uns versperrt bleiben.

    Im übrigen ist die herrschende Kaste gerade dabei, sich selbst und den Kapitalismus in seiner bisherigen Form – unfreiwillig – aufgrund nicht mehr zu lösender Widersprüche abzuschaffen. Große Umbrüche stehen bevor und andere Mächte (als der Westen) und mit ihnen deren Wertesysteme und Lebensweisen werden das Sagen haben. Ob dies für uns bzw. die Massen hier besser oder schlechter als der status quo sein wird und wie groß die Übergangsverluste sein werden, wird sich zeigen…

    PS: Ich verwende den Begriff Elite hier moralisch wertfrei und meine damit Personen, die aufgrund ihrer Stellung usw. großen Einfluss auf gesellschaftliche Entwicklungen nehmen können.

     
  15. gast am 17.08.2012 um 16:16 Uhr 

    @Miller

    “Sie sind der lebende Beweise aller meiner Thesen”

    merken Sie denn nicht, dass es umgekehrt genau so ist?

    gucken Sie doch mal, wer sich hier in den Kommentaren rumtreibt. Und vorallem wie. Es wird nicht diskutiert, sondern einfach mit der Keule verteilt. Nach genau diesem Motto:

    “ich bin der einzige, dem die Gehirnwäsche nichts ausmacht und bin daher auch der einzige, dem ihr zuhören solltet. Alle anderen sind, ohne es zu merken manupuliert”

    dann gibt es höchsten Leute, wie Stefan, dem diese Leute Leid tun. Immerhin. Er ist aber auch überzeugt, dass er als einziger, den Sachverhalt klar durchblickt. Alle andern sind gekniffen.

    und falls es Ihnen und Herrn Bröckers noch nict aufgefallen sein sollte. Hier posten seit sehr langer Zeit die selben Leute den gleichen Quatsch.

    warum werden eure “Anhänger” immer weniger? Warum kriegt ihr niemanden von eurem Schwachsinn überzeugt? Es waren ja mal mehr Leute mit differenzierten Meinung hier zu finden. Aber da ihr nicht diskutieren bzw. euch weiterentwickelt, hat keiner mehr Lust hier etwas zu schreiben.

    Herr Bröckers springt in seinen Theman ständig hin und her. Seine einzige Aussage ist, dass er die offizielle 9/11 Story nicht glaubt. und das wars auch schon. Ansonsten redet er, was er will, wann er will.

    Pro Assad. Pro Gadaffi. Aber Anti Bush und Obama. Warum? kann er nicht erklären. Wie auch.

    und zu so wirren Kram wie Tyler Durden, fällt einem gar nicth mehr ein.

    Ja, Tyler. ist klar. Die Eliten oder wie auch immer du sie nennen willst, sind natürlich Aliens wie bei “V-Die Auserirdischen” die unsere Gesellschafft untergraben wollen, um später die Macht zu übernehmen und uns allen in den Hals zu pupsen.

    Tyler. Ich glaube diese Theorie sogar. Nur mit dem Unterschied, dass ich dich für einen der Aliens halte, die Verwirrung stiften wollen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein normaler Mensch so einen Blödsinn glaubt.

    Ja. Die Bösen die das Gemeinwohl zum Eigenwohl verwenden….. Merkst du nicht, dass es die einfachste, dümmste These der Welt ist?

    und Tyler, ich habe deine Fragen beantwortet. und zwar mit: Ja, das ist alles falsch.

    meine Frage an dich: Warum glaubst du die Amis wären nicht auf dem Mond gewesen???

    man kann das Auto dort mit einen Thelesko sehen. Haben die das nachträglich hochgeschossen, oder wie erklärst du dir das?

    und was sagst du zur Landung auf dem Mars? ist auch Hirnfick?

    nur nebenbei. Bröckers glaubt schon, dass die Amis auf dem Mond waren. Immerhin…

     
  16. gast am 17.08.2012 um 17:58 Uhr 

    @Stefan (der andere)

    für den Begriff der Eliten, die so mächtig sind und alles steuern, gibt es einen Begriff. Man nennt sie Sith. Das sind die Gegner von euch. Euch nennt man Jedi.

    das ist der Ewige Kampf zwischen Gut und Böse. Beide Seiten benutzen das selbe: Die Macht! die Sith nutzen die dunkle Seite davon. Ihr, die Guten Jedi, nützt natürlich nur die gute, helle Seite der Macht.

    das nur, damit ihr es mit euren Begrifflichkeiten nicht so schwer habt. Es sind ja sehr, sehr einfache Klischees, die ihr bedient. Die lassen sich seht gut mit Hollywood-Begriffen beschreiben.

    also merken: Ihr seit die guten, ehrenhaften Jedi. Die anderen sind die bösen, gierigen, machthungrigen Sith.

    Bröckers ist Yoda oder Obi-Wahn-Kenobi. Das müsste er selber bestimmen.

    ich glaube, das ist sogar war für Bröckers nächstes Buch. Titel: Die dunkle Seite der Macht.

     
  17. gast am 17.08.2012 um 18:10 Uhr 

    @all

    gebt mal “Tyler Durden Volland” bei google ein und staund über den Blödsinn!

    mein gott, ist das geil dämlich. Klugscheißer ist mehr als untertrieben.

    Danke Bröckers. es ist doch wert hier ab und zu reinzuschauen.

     
  18. corblimey911 am 18.08.2012 um 17:23 Uhr 

    @gast
    Mach Dich erst einmal vertraut mit Syntax und
    Orthographie,Du armseliger Basher.

     
  19. Real Knowing am 19.08.2012 um 06:35 Uhr 

    Herr Broeckers kann auf seiner eigenen Website schreiben, was ihm gefaellt. So bloed werden die meisten, die das immer behaupten, die Beitraege wohl nicht finden, denn sonst wuerden sie sich ja nicht immer hier herumtreiben. Ich halte Herrn Broeckers fuer einen sehr klugen und originellen Journalisten, und ich freue mich immer auf neue Texte von ihm, auch wenn sie mich nicht alle in gleichem Masse interessieren. Was mir aber auch auffaellt, ist die grosse Diskrepanz zwischen der Qualitaet seiner Beitraege und der Kommentare seiner Leser. Ich wuerde mir auch mehr echte Diskussion und weniger Polemik wuenschen. Das waere schonmal ein guter Anfang in Bezug auf die Frage: Was tun?

     
  20. Benjamin am 19.08.2012 um 16:14 Uhr 

    Vierte Macht?! LOL
    Ist doch wie beim Kasperletheater; da gibt es auch Krokodilstränen (wenn z.B. jemand beim Abschreiben erwischt worden ist) die allwissende Großmutti (Merkel) EU-ropas die sich mit dem Wolf auf die Deutsche Bank legt oder den Wachtmeister Thomas D´Impflmoser aus der Law & Order-Fraktion, dann noch Teufel (mal gelb, mal rot, mal grün) und den Kasper (Gottschalk, Lanz und andere Vertreter der Qualitätsmedien – finanziert durch IHRE GEZ jaha!) …

    Und ja in der Tat haben die auch sehr wichtige Themen, z.B. wenn irgendeine Sportlerin die bei irgendeinem Wettbewerb Adidas vertritt und gleichzeitig irgendeinen Typ liebt der bei irgendeiner Gesinnungsgruppe abhängt die von irgendeinem Geheimdienst finanziert wird und dann mit irgendeinem Revolverblatt ein Interview führt, dass… ETC

    …oder es sind mal wieder die PÖHSEN Verschwörungstheoretiker!!1

    Merke(l): Wer auf einem Blog 9/11 in Frage stellt, der ist ja so viel gefährlicher für diese Welt als etwa… Krieg. Aber Krieg gibt es ja nicht mehr, gibt nur noch “militärische Lösungen” und “Brunnenbauen” und “Menschenrechte” blablabla

    Will mein Geld zurück 🙂

     
  21. gast am 20.08.2012 um 16:40 Uhr 

    @corblimey911

    wozu genau soll ich das machen?
    haben Sie Schwierigkeiten zu lesen?

    es tut mir sehr Leid, wenn Sie nicht gut lesen können. Aber es ist nicht üblich im Internet in Kommentaren so zu schreiben, dass auch ein 6 jähriges Mädchen alles versteht. Wenn Sie tatsächlich Schwierigkeiten haben, meine Texte zu lesen bzw. zu verstehen, müssen Sie wahrscheinlich was an sich selbst ändern, da es sehr viel mehr Leute gibt, die so schreiben. Bis jetzt hatte ich aber keine Probleme, dass mich Leute nicht verstehen.

     
  22. Rheinbogen am 21.08.2012 um 16:33 Uhr 

    Nur ums es nicht zu vergessen, ich habe in diesem Blog selten so gelacht, und das, obwohl sich hier ja immer wieder Selbstdarsteller tummeln. Aber das von diesem Tyler Vollrand ist schon einsame Spitze:

    “Kapiert ihr es jetzt, ihr Gut-Menschen?

    Ich lebe am Strand ganz wunderbar, habe mein ganzes Geld vor Jahren in Yen getauscht, und damit verdoppelt, während ihr jammert und jetzt die Konsequenzen der Transfer- und Schuldenunion finanzieren müsst!”

    Welch ein herrlicher Blödsinn! Na dann noch viel Spaß am Strand – und die Yen rechtzeitig in was anderes tauschen, aber du bist ja der Tollste, du wirst das schon richtig machen 😉 Ich muss den Namen übrigens nicht erst googeln, ist mir auch so klar, dass der ein Hartz 4-Empfänger ist, der den ganzen lieben langen Tag Zeit hat, um sämtliche Internetforen und -blogs vollzumüllen. Sein “Strand” ist eine Sozialwohnung in Bielefeld oder Zwickau, und verdoppelt hat er in den letzten Jahren allenfalls seinen Bierkomsum.

     
  23. gast am 22.08.2012 um 16:45 Uhr 

    @Real Knowing

    “So bloed werden die meisten, die das immer behaupten, die Beitraege wohl nicht finden, denn sonst wuerden sie sich ja nicht immer hier herumtreiben.”

    doch. Ich lese hier, weil ich es so blöd finde.
    ich lese z.B. auch immer pi-news.com, weil ich die so geil dämlich finde.

    da hab ich dann doch 1x die selbe Meinung wie Rheinbogen. man liest um sich zu amüsieren. Bröckers oder den Tyler Vollrand darf man nicht verpassen, wenn man einen schönen Lacher pro Tag braucht.

     

Leave a comment!