Die Globalisierung ruft nicht mehr, sie kommt…

Die fortgesetzen Anschlägen auf die Flüchtlingsunterkünfte zeigen, wie dünn der Firnis ist, der hinter dem Gesicht des besorgten Bürgers die Fratze des Terrors verbirgt. Und wie leicht es ist, aus dem harmlosen Spießer einen  rasenden Mitläufer zu machen, vielleicht noch zu feige um selbst zu zündeln, aber mit Sympathie für  die Brandstifter.
Ebenfalls gut erkennen konnte man in den letzen Wochen, wie falsch Sicherheitsbehörden gepolt sind, die etwa bei einer Demo gegen das Kohlekraftwerk Garzweiler hunderte Festnahmen und Strafanzeigen für notwendig halten und in Heidenau nur eine einzige.
Klar wurde auch,  das Hass und Hetze in den digitalen Medien dieselben strafrechtlichen Folgen haben müssen wie in der analogen Öffentlichkeit.
Wenig hilfreich – wenn auch emotional  verständlich – war es da, dass Vizekanzler Gabriel angesichts der Vorfälle in Heidenau von “Pack” gesprochen hat. Bei aller Wut über die terroristischen Täter und ihre Claquere darf Kritik den Gegner nicht entmenschlichen, sonst begibt sie sich schnurstracks auf dasselbe niederträchtige Niveau, das sie bekämpfen will. Auch Bundespastor Gauck betreibt mit der geographischen Ansiedlung ihres Treibens in “Dunkeldeutschland” – einst als Unwort des Jahres für den deutschen Osten nominiert –  einmal mehr eher Spaltung statt Versöhnung

Rassisten, Rechtsradikale und andere zurückgebliebene Zeitgenossen sind keine “Schweine”, keine “Ratten”, kein “Pack” und leben auch nicht in einem dunklen Reich des Bösen; solange sie sich an die Gesetze halten, gelten auch für Nazis Meinungs,- und Versammlungsfreiheit. Wenn sie aber andere Menschen bedrohen, beleidigen oder zum Hass anstacheln ist der Rechtsstaat gefordert entschieden einzuschreiten – nicht weil es sich um dunkeldeutsches Pack handelt, sondern weil Gesetze übertreten werden. Punkt. Nicht mehr – aber auch nicht weniger – hat die Regierung angesichts der katastrophalen Lage zu allererst zu tun, um Leib und Leben der Flüchtlinge zu schützen. Das scheint an manchen Stellen noch  schwer zu fallen – soeben gibt sich  der sächsische Verfassungschutzchef Meyer-Plath überrascht, dass die Rechtsxtremisten derart über die Stränge schlagen, die doch sonst immer “das Bild des Saubermanns” abgegeben hätten. Meyer-Plath kennt sich da aus, er hatte u.a. einen wegen Mordversuch an einem Asylbewerber einsitzenden Neonazi als V-Mann rekrutiert. Angesichts der zumindest teilweise offen gelegten Abgründe des NSU-Sumpfs wäre es interessant zu wissen, wie viele staatlich finanzierte V-Männer bei den Protesten mitmischen.

Der häßliche Deutsche

Der “häßliche Deutsche” ist ein altes Klischee, vor dem ersten Weltkrieg in England zwecks Feind-Propaganda erfunden, von Hitler und seinen Horden dann auf schreckliche Weise verifiziert, seitdem von Hollywood als Mythos verewigt – und immer wieder gern bemüht, wenn sich Deutschland mal wieder daneben benimmt. Wie zuletzt Wolfgang “Gollum” Schäuble, als er  Griechenlands Widerstand gegen die Klauen der Finanzdiktatur gnadenlos überrollte. Und wie  jetzt die “besorgten Bürger”, die mit der Selbstbezichtigung “Wir sind das Pack” demonstrieren.
Nun ist es in der Tat häßlich, widerwärtig und brutal, was da in Heidenau und anderswo  geschieht – aber  Rassismus und gewalttätige Fremdenfeindlichkeit sind keine speziell deutsche Eigenart. “Jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift als letztes Mittel auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein,” wußte schon Arthur Schopenhauer – und weil die erbämlichen Tröpfe überall auf der Welt nicht weniger geworden sind, gibt es Rassismus, Nationalismus, Patriotismus  bis heute. Anders als in Deutschland hängen diesen Ideologien in vielen Ländern sogar noch große Mehrheiten an, hier ist es mittlerweile nur noch eine kleine Minderheit. Und verglichen mit den anderen europäischen Ländern, die die Aufnahme von Flüchtlingen ablehnen,  verhält sich die große Mehrheit der Deutschen fast schon vorbildlich.

Dass der Solidargedanke in Europa kaum weiter als bis zum eigenen Portemonaie reicht, wurde im Zuge der Griechenland-Krise zwar schon hinreichend klar, mit der Flüchtlings-Krise steht aber nun ein echter Test an, wie weit es mit der Solidarität in Europa reicht. Die Globalisierung ruft nicht mehr, sie kommt. Und sie kommt in Massen. Nicht freiwillig, sondern als Ergebnis der Kriege und der Politik, die Europa und die USA im Nahen Osten und auf dem Balkan angerichtet haben.
Ein Land allein kann die mittel,-und langfristig in Massen von Flüchtlingen enstehenden  “Kollateralschäden” nicht auffangen, hier ist zur Bekämpfung der akuten humanitären Katastrophe die EU gefordert. Und es wäre zu wünschen, dass Deutschland  da genauso unachgiebig auftritt wie im Zusammenhang mit Griechenlands Schulden. Eine gerechte Verteilungsquote der Flüchtlinge ist da nur der der erste Schritt. Der zweite wäre die Erkenntnis,  dass Verschärfung der Grenzkontrollen und schnellere Asyl,- bzw. Abschiebeverfahren, wie sie einige Politiker lautstark fordern, keine Lösung ist, sondern allenfalls ein Herumdoktoren an Symptomen. Denn die Ursachen für die neuen Völkerwanderungen würden nicht beseitigt, selbst wenn Europa sich komplett einmauern könnte. Notwendig ist eine komplette Neuausrichtung der Militär-, Bündnis- Entwicklungs- und Einwanderungspolitik. Wer weiter nach Gusto Länder bombardiert, entstaatlicht und Chaos produziert, wie das US-Imperium und seine europäische Gehilfen das seit Jahrzehnten tun, muss sich über Flüchtlingsströme nicht wundern. Vielleicht müssen sie noch größer werden – mindestens 2 Millionen UkrainerInnen würden ja zB auch gerne kommen – bis diese Neuausrichtung endlich beginnt.

11 Comments

  1. “Der harmlose Spießer”, der zum “Mitläufer” wird.. ach je, warum denn bei der Spalterei mitmischen?

    Also es gibt da ein paar Leute, die ich für mich als Kindermörder bezeichne. Die gehen auf die Schwachen los und zünden Asylheime an usw.

    Genausowenig wie wir früher akzeptieren wollten, daß durch ein paar bekloppte (kreuzberger) Autonome, deren vordergründigste Berufung es war, “ihren eigenen” Heimatbezirk in Brand zu setzen und des Nachbarn heilige Kuh (sein Auto) zu vernichten, das Demonstrieren nicht mehr möglich ist, wollen die Empörten einfach nach hause gehen, weil da ein paar wirklich eklige Figuren (aka Kindermörder) rum rennen.

    Ich z.B. habe wenig Sympathien mit z.B. den Müttern, die mit ihre Kindern vor dem Praktiker-Markt in Heidenau protestieren. Aber Mitleid und mehr: als ich im Alter von ca. zehn/elf Jahren von einem anderen Kind aufgefordert wurde, mit zu kommen zum “Kanacken verkeilen”, da stellte ich mit eine heldenhafte Schlacht vor. Gegen die doofen Türken, die einen ständig schikanierten. Es “denen” mal so richtig zeigen. Als der Junge dann anfing auf einen viel kleineren türkischen Jungen einzutreten (am oberen Teil des Mariannenplatzes war das, da wo gleich die Apotheke ist – ca. 1974/75), konnte ich das erst gar nicht fassen. Ich habe ihn gefragt, ob er bescheuert ist und versucht ihn fest zu halten. Zum Glück kam recht bald eine Horde Türkenmuttis herbei geeilt, vor denen wir flüchteten. Ich habe mich nie wieder an irgendetwas Vergleichbarem beteiligt.

    Ich bin sicher, viele haben da jetzt schon einen Kater.

    Die wirklich große Scheiße ist doch, daß man sich entweder als irgendwie “für die Asylanten” bekennen muß, oder gleich zu den Kindermördern gerechnet wird (oder zu deren Sympathisanten, die “noch zu feige sind”). Und der Bröckers – eigentlich ein wirklich guter Mann – macht da mit!

    “Deutschland ist nicht ausländerfeindlich” weiß ein Rotes-Kreuz Präsident. Da Ausländer Menschen sind und Deutschland eindeutig menschenfeindlich ist… An vierter Stelle bei den Rüstungsimporten, treuer Bündnispartner bei den Ami-Kriegen, Kinderarmut nimmt immer mehr zu, Altersarmut für ehemals Arbeitende wird der Normalfall…

    Und jetzt sagen wir der Mutter, die sich nichts zum Anziehen leisten kann, und Ihre Kinder mit Lidl-Dreck ernähren muß, deren Eltern unter mehr als prekären Verhältnissen im Altersheim dahinsiechen und deren arbeitsloser Mann dazu verdonnert wird, soundviele sinnlose Bewerbungen an Firmen zu versenden, die davon eh nur genervt sind (sonst “Einstellung von Leistungen”): du mußst jetzt deinen Wohnbezirk mit Leuten teilen, die sobald sie ein paar Brocken Deutsch gelernt haben, entweder abgeschoben werden, oder woanders hin ziehen. Und die Kinder, die schon genug Probleme in der (unter CDU-Regierungen komplett verwahrlosten sächsischen) Schule haben, sollen noch mit den entsprechend des Deutschen ohnmächtigen Kindern die Klassen teilen.

    Die Leute sind vielleicht doof genug, mal (ja, NUR MAL) mit den Kindermördern zu heulen. Aber diese Scheinheiligkeit erkennen die haarscharf! So schlicht sie auch sein mögen.

     
  2. +++ EILMELDUNG +++

    Das wird Hopsicker aber freuen: Tom Cruise spielt den CIA-Agenten Barry Seal! Die Dreharbeiten finden gerade in Kolumbien statt…

    Getarnter Journalist bei Cruise-Film über Pablo Escobar ertappt

    Ein kolumbianischer Journalist ist als Statist getarnt im Filmset von Tom Cruise (53) in Medellín entdeckt worden. Der US-Star von „Mission Impossible“ dreht zur Zeit in Medellín Szenen des Films „Mena”“ über einen US-Piloten, der in den 80er Jahren für den Drogen-Zar Pablo Escobar Kokain in die USA schmuggelte. Dem Sicherheitspersonal fiel auf, dass einer der Komparsen eine leicht unterschiedliche Uniform trug. Der Mann, der eine Kamera versteckt hielt, wurde als Reporter des Fernsehsenders RCN enttarnt und der Polizei übergeben, berichtete die Zeitung „El Espectador“. Die Staatsanwaltschaft sah jedoch keinen Anlass für Ermittlungen. RCN hatte bereits Bilder der von der Presse abgeschotteten Dreharbeiten ausgestrahlt, die mutmaßlich von dem als Statist verkleideten Journalisten aufgenommen worden waren. Tom Cruise spielt in „Mena“ unter der Regie von Doug Liman („Fair Game“) den Piloten Barry Seal, der als CIA-Informant das Medellín-Kartell unterwanderte. Der Thriller soll Anfang 2017 in den USA in die Kinos kommen.

     
  3. Ja – tatsächlich diese Attaken sind nicht akzeptabel
    allerdings ist es zweifelsfrei auszuschließen das dahinter nicht eine weitere BND-Operation steht? – Wie bei den “Dönermorden”? bei den Anschlägen in Italien -Stichwort: Gladio?

     
  4. das sind doch gezielte Provokationen. Man will auf diese Art die berechtigte Empörung der Bürger, die durch die inszenierte Völkerwanderung, ihre Altersicherung in Gefahr sehen, im Vorfeld schon in Verruf bringen. Das selbe passierte schon bei den Pegida und co. Demos. Es gibt keine Möglichkeit mehr, friedlich zu demonstrieren, denn jede nicht triviale Demonstration wird mit Agenten Provocateuren durchsetzt, die dann für nötige Eskalation sorgen. Heute wird nicht mal mehr abgestritten, daß die Linksextremisten auf Staatskosten mit Bussen quer durch Deutschland kutchiert und vor nichts ahnenden Polizei gewarnt werden. Der Schwarze Block ist ein weltweiter Phänomen, in ganz Europa wie auch in den USA (s. Fergusson) vertreten.

     
  5. Das Aufkommen massiver Flüchtlingsströme innerhalb kurzer Zeit ist immer Vorbote großer gewaltsamer Veränderungen und wird grundsätzlich inszeniert und geschürt.
    Ich rätsele aber noch durch wen und zu welchem Zweck.

     
  6. @Berndchen am 31.08.2015 um 20:03 Uhr

    …Ich rätsele aber noch durch wen und zu welchem Zweck…
    Aah, ich habs:
    “Man wundert sich, woher die vielen Fremden so urplötzlich in dieser gewaltigen Masse herkommen. Wer gab grünes Licht, bzw. wer organisierte diese Ströme von Menschen? Oder soll es Zufall sein, dass sie sich zeitgleich besinnen, ihre Heimat zu verlassen? Ist es auch Zufall, dass diese Leute alle ein Smartphone mitbringen, obwohl in Afrika nur etwa zwanzig Prozent der Menschen ein Mobiltelefon besitzen? Und woher hat ein jeder der sogenannten Armutsflüchtlinge das viele Geld, welches sich die, von wem auch immer gelenkten Schleuserbanden, cash in die Hand zahlen lassen? Wer steckt hinter dieser beispiellosen Aktion?”

    https://www.compact-online.de/fluechtlings-chaos-ein-merkwuerdiger-plan/

     
  7. die Indianer in Nordamerika konnten die Einwanderung des weissen Mannes seinerzeit auch nicht stoppen. Heute leben sie in Reservaten.

     
  8. Ähem, Bröckers seien Sie doch nicht so blauäugig! Die Mehrheit der Flüchtlinge sind Witschaftflüchtlinge die übgrigens meist so viel Geld an Schlepper bezahlen müssen was eigentlich gar nicht haben könnten wenn Sie so arm sind. Warum ist ein so großer Teil der Flüchtlinge kriminell? Wäre ich wirklich verfolgt wäre es mir die Vorstellung wirklich sehr fremd ausgerechnet in dem Land kriminell zu werden was mich aufnimmt. In Gebieten wo Flüchtlingsheime sind machen die Läden zu weil sich das Geschäft wegen dem Diebstahl durch Flüchtlinge nicht mehr lohnt. Warum wird sowas unter den Teppich gekehrt aber dann von Politikern bei den Demonstranten von Freital und Heidenau ( wo sicher einige überreagieren gesagt “haltet den Dieb”?
    Mal ein politisch unkorrekter Doku-Film von Jasinna die selbst ein Migrationshintergrund hat:

     
  9. Nochmal zum Thema Patriotismus: Patriotismus ist nicht das Selbe wie Nationalismus oder gar Rassismus. Es ist Heimatliebe, man steht zur Heimat es gibt auch Lokal-Patriotismus muss also mit der Nation nichts zu tun haben. Patriotismus bricht aber massiv bei Fussball-WM und EM der Deutschen durch. Auch kommt mir ihre Aussage dass es in den anderen Ländern die Mehrheit ist in D. aber nur ne kleine Minderheit selbst chauvinistisch überheblich vor, man kann darunter verstehen dass es in diesen anderen Länder viel mehr dumme arme Tröpfe die das nötig haben gibt als bei uns. Dabei wurde uns der Patriotimus durch die Umerziehung abtrainiert aus den USA, einen Land wo die Schulkinder jeden Morgen ihr Herz zur Nation schwören müssen. Warum machen die das wenn die uns erzählen dass Patriotismus dumm und böse ist?
    Menschen brauchen Identität, und ein Teil davon stammt auch von deren Herkunft, Geburt, Wohnort etc. Kann es sein dass uns Patriotismus als böse verkauft wird um die Leute zu verunsichern und damit zu destabilisieren? Wäre das so schlecht würden die Umerzieher das auch für die USA fordern.
    Franzosen , Briten , Griechen, Spanier etc. sind selbstverständlich angehörige ihrer Nation, politisch korrekte Deutsch gegen sich aber als Weltbürger aus also als nichts.

     
  10. @Stefan Miller
    “Heute wird nicht mal mehr abgestritten, daß die Linksextremisten auf Staatskosten mit Bussen quer durch Deutschland kutchiert und vor nichts ahnenden Polizei gewarnt werden. Der Schwarze Block ist ein weltweiter Phänomen, ”

    Das hat allerdings nichts mit “links” zu tun, denn diese gekauften Schläger (zb. schwarze Block bei G8-Gipfel in Genua) und Terroristen (Gladio)sollen die Gesellschaft durch False-Flag-Operationen manipulieren und in die, von den Mächtigen, gewünschte Richtung drängen.

    Wer dann von “linksextremisten” schreibt sitzt genau deren Propaganda auf und unterstützt diese.

    @berndchen
    Ja, auch hier Vermischungen und falsche Antworten.
    1.) haben nicht 20% der Afrika ein Handy sondern über 50% (dies ist aber der Stand vor 2 Jahren =>http://www.zeit.de/digital/internet/2013-03/afrika-mobilfunk-wirtschaft)
    2.) legen viele Dorfgemeinschaften zusammen um Angehörige nach Europa schicken zu können.
    3.) werden die dörftlichen Strukturen, die Landschaften durch westliche Konzerne zerstört. Sollen sie nach deiner Meinung still unten verrecken?
    4.) kommt die Mehrzahl aus Somalie (dort wurde die Gesellschaft durch verdeckte Operation der USA zerstört => lies das bei Scahill nach oder schau dir den Film an)
    Ein weiterer Anteil kommt aus
    Syrien => US-Operation, kein Bürgerkrieg
    Irak => US-Angriffskrieg
    Afghanistan => Stichwort Brzezinski und lies mal die Geschichte Afghanistans nach inkl Interventionen des Westens

    Fazit: ALLE Flüchtlingsströme sind made by Westen und hauptsächlich USA.

     
  11. @sw:
    Ich leite Deine Kritik weiter an Eva Herman, von der diese Thesen stammen (Bitte den Link öffnen und ihre ganze Einlassung lesen!), ich halte dies durchaus für eine mögliche Variante…
    Auf Propagandaschau gabs einen Kommentar dazu der es treffend auf den Punkt bringt:

    brain freeze
    sagte: 2. September 2015 um 14:37

    Wer Freiheitsbewegungen und regime changes inszeniert, warum sollte der nicht auch Flüchtlingsströme lenken? Soll Deutschland, soll Europa in eine “aktivere” weltweite Sicherheitspolitik gezwungen werden?

    Man darf nicht vergessen, der Schock bei den Amerikanern, dass der Krieg gegen Syrien nicht stattfinden konnte, obwohl die Maschinerie schon angelaufen war, saß tief.

    Antwort

    Berndchen
    sagte:

    2. September 2015 um 15:18

    Genau DAS ist es.

    Antwort

    Berndchen
    sagte:

    2. September 2015 um 15:25

    Kommt hinzu:
    Der erschlaffende US-Gaul tritt dem überholenden EU-Pferd nochmal so richtig in die Kniekehlen…
    Mal so formuliert…

    (Thread unter “Süddeutsche Zeitung…”)

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *