2
Oct, 2016

Weisse Helme, finstere Show

categories Uncategorized    

white-helmet-infographic-2

Die Brutkasten-Lüge, nach der die irakische Armeee bei der Invasions Kuwaits 1990 in Krankenhäusern Neugeborene getötet hätte, gilt mittlerweile als Klassiker der Desinformation und Propaganda, mit der Öffentlichkeit und Medien damals kriegsreif gemacht wurden. Daran erinnerte ich mich,  als mit der Eskalation des Kampfs um Ost-Aleppo in den letzten Tagen immer häufiger Krankenhäuser und  tote oder schwerverletzte  Kinder in den Medien auftauchten, als Opfer der syrischen Armee und der Russen. Während seinerzeit die Tochter des kuwaitischen Botschafters als Zeugin für die Barbarei der Bösen durch die Weltpresse ging, scheint es heuer ein ganzer Trupp von Hilfskrankenpflegern zu sein, die den Medien mit Weissen Helmen die grauenhaften Übeltaten des “Feinds” präsentieren. Dass die mittlerweile schon für den Friedensnobelpreis nominierten Trupps keine  ehrenamtliche NGO sind, die Mutter-Teresa-artig Kriegsopfern helfen, sondern eine von USA und Nato lancierte und finanzierte Medienoperation, verdeutlicht die kürzlich erst aus Syrien zurückgekehrte unabhängige Journalistin Vanessa Beeley hier und hier im Interview.  Der Grund, warum die News über diese heldenhaften Lebensretter seit Wochen Schlagzeilen machen, scheint daran zu liegen, dass die große Erzählung vom zivilen Auftsand gegen Assad und  den “moderaten Rebellen” nicht länger haltbar ist: selbst die Leitmedien in den USA müssen  mittlerweile einräumen, dass es keinen Unterschied zwischen  diesen “Rebellen” und Al Qaida/Al Nusra und anderen salafistischen Söldnern gibt. Es sind Terroristen, die aufgerüstet und gesteuert vom Westen Ost-Aleppo besetzt halten, islamistische Kopf-Ab-Briganden, die selbst ein noch so dreister Propagandasender schwerlich als “die Guten” in diesem Krieg präsentieren könnte. Deshalb werden die White Helmets gebraucht und die von den Terrorbrigaden erbeuteten Krankenwagen, damit sie “die Guten” spielen. Dass dabei wirklich Verletzte und Verschüttete gerettet werden mag außer Frage stehen, ändert aber nichts an dem entscheidenden Problem: warum man die Zivilisten aus dem belagerten Stadtteil nicht abziehen läßt. Syriens Regierung hat das ebenso angeboten wie eine Amnestie für alle Jihad-Kämpfer, die sich ergeben.  Aber das ist keine Option für den Westen, denn wenn Aleppo befreit ist wäre der Krieg bald zu Ende. Weder “Assad muss weg!”  noch Plan B, die Balkanisierung und Aufteilung Syriens, liesse sich dann durchsetzen Die Zivilbevölkerung muss deshalb weiter als Geisel gehalten werden – und mit der Weisshelm-Show im Weltfernsehen präsentiert werden, dass nicht die Geiselnehmer die Bösen sind, sondern die, die sie bekämpfen.

Kommentare

12 Kommentare zu “Weisse Helme, finstere Show”

  1. CE am 02.10.2016 um 22:45 Uhr 

    Apropos Plan B: die Amis haben anscheinend in den letzten Tagen vier wichtige Brücken über den Euphrat in die Luft gejagt.

    http://en.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13950711000529
    https://twitter.com/theLemniscat/status/782552385751281665

     
  2. OBI am 03.10.2016 um 11:59 Uhr 

    “White Helmet” “Save Aleppo” Protest Proves How Easy it is to Dress Up Actors as “War Victims” :
    http://landdestroyer.blogspot.de/2016/10/white-helmet-save-aleppo-protest-proves.html

     
  3. Rachel am 04.10.2016 um 04:45 Uhr 

    > Weisse Helme, finstere Show

    Finstere Show? Diese Leute riskieren ihr Leben, um das Leben anderer zu retten! Was soll daran anstößig sein? Wann haben Sie schon mal ein Leben gerettet, Broeckers? Unfassbar, Ihr Zynismus.

     
  4. Berndchen am 04.10.2016 um 09:18 Uhr 

    @Rachel am 04.10.2016 um 04:45 Uhr:
    Gibt es eigentlich noch diese Heime für (Rein-)gefallene Mädchen??
    :-7

     
  5. urks am 04.10.2016 um 13:53 Uhr 

    @Rachel um 4:45Uhr: Sie sollten nicht mit geschlossenen Augen posten.

    Heute mittag lief zu Syrien im ARD-alpha ein Tagesgespräch, das dem einseitigen ARD-Korrespondenten Durm erfrischenden Gegenwind bescherte (podcast):
    http://www.br-online.de/podcast/mp3-download/bayern2/mp3-download-podcast-tagesgespraech.shtml
    ebenso die eMail-Zuschriften:
    http://www.br.de/radio/bayern2/gesellschaft/tagesgespraech/syrien-buergerkrieg-konflikt-usa-russland-100.html

    Und was macht dieser embedded Journalist? Nun, die bewährte Methode: Durch Nebelkerzenwerfen mal wieder Russland alt aussehen lassen anstatt die perfiden Methoden des Westens zu erkennen, welche die Destabilisierung auch Syriens in Gang gebracht haben, 100 Jahre nach Sykes-Picot.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sykes-Picot-Abkommen
    urks

    P.S.: Zur Erinnerung
    “Der Dirigent des “arabischen Frühlings””, 2013:
    http://www.voltairenet.org/article178758.html
    http://www.voltairenet.org/article178757.html
    http://www.voltairenet.org/article185097.html

     
  6. urks am 04.10.2016 um 14:05 Uhr 

    Und nun die direkte Offensive?

    “Wie US-Beamte den Krieg gegen Russland planen”:
    https://deutsch.rt.com/international/41409-diskrete-barbaren-wie-us-beamte/

     
  7. Klaus K. am 04.10.2016 um 15:21 Uhr 

    Aleppo wird gar nicht bombardiert. alles eine Verschwörung. Die Bilder im TV stammen gar nicht aus Syrien. Das sind überarbeitete Bilder aus dem 2WK.

    Die Flüchtlinge und ihre Geschichten sind erlogen. Das sind alles bezahlte Schauspieler, wie damals die Feuerwehr Leute bei 9/11.

     
  8. Eardi am 05.10.2016 um 00:39 Uhr 

    Es ist so, wie es ist.

    “Assad muss weg” gerät immer mehr ins Hintertreffen. “White Helmets” wird durch “The Syria Campaign” managed, die Domain thesyriacampaign.org versteckt sich hinter einem Whoisguard und einer panamaischen Briefkastenfirma(transparenter geht kaum), die “Senior-Campaigner”, Bissan Fakih, von “The Syria Campaign” arbeitete vorher bei Avaaz. Avaaz hat einen “Ruf” zu verteidigen: http://www.graswurzel.net/361/avaaz.shtml

    Zu Legitimation – für die Köpfe – wurde der “Organisation” “White Helmets” kürzlich der “Alternativen Nobelpreis” angenagelt…Kriegspropaganda vom feinsten.

     
  9. urks am 05.10.2016 um 11:01 Uhr 

    zu Klaus K. am 04.10.2016 um 15:21 Uhr

    Sie demonstrieren hier sehr schön warum die ganze Scheixxe so läuft wie sie läuft.

     
  10. Stefan Miller am 06.10.2016 um 08:30 Uhr 

    leider hat Klaus K. recht. Diese Kriege gibt es gar nicht in Wirklichkeit. Syrien ist praktisch menschenleer. Bis auf ein paar Firmen, die dort irgendwas nutzbares fordern, ist vermtlich längst niemand mehr da. Wer kann das überprüfen? Es gibt schließlich keine Lastminute Flüge nach Syrien. 🙂
    Lediglich Leute wie der Todenhöfer behaupten, daß sie dort waren und die gefürchteten grausamen und erbarmunslosen Führer interviewed haben, und zwar mit ihrem eigenen Sohn als Zeuge. Das sind doch haarsträubende Geschichten. Wer glaubt denn noch sowas?Nein, ich bin überzeugt, daß die Menschen aus solchen Ländern wie Syrien, Libanon, etc. längst in aller Welt verteilt wurden. Das sind doch die sog. “Flüchtlinge”, die aber gar nicht geflüchtet sondern regulär umgesiedelt wurden. Und auch nicht erst in den letzten Jahren sondern diese inszenierte Völkerwanderung findet schon seit ca. 20 Jahren statt. Es hat angefangen mit den “Spätaussiedlern” aus dem ehemaligen Ostblock, wo man in den 80-ern die notwendige Infrastruktur mit Übergangslagern geschaffen hat und das Personal trainiert hat. Das ist jetzt abgeschlossen, alle sind angekommen und deswegen wird kann das für frische Hoaxes benutzt werden. Die Nachrichten sind komplett inszeniert und nicht echt. Nichts davon. Auch wenn es noch so ernsthaf aussieht. Alles nur mediale Illusion.

     
  11. pecas am 06.10.2016 um 12:21 Uhr 

    Mensch, ihr Millers & Millers unter dem Pseudonym Stefan Miller – geht doch bitte alle mal zum Arzt. Dringend.

     
  12. Berndchen am 08.10.2016 um 07:03 Uhr 

    Hier etwas für die Gutgläubigen zum Nachdenken, als Beispiel für Verschwörungspraxis & Falsche Flagge, schlicht & einfach “Top of the Prop”:
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/10/wer-sind-die-weissen-helme.html

     

Leave a comment!