Herzland, Weltinsel und die “Novichok”-Saga

Wer die “Pivot Area”, den Drehpunkt beherrscht, beherrscht die Welt

In der aktuellen Ausgabe von “Lettre International” (No.120/Frühjahr 2018)  ist erstmals auf Deutsch der Aufsatz „Der geographische Drehpunkt der Geschichte“ erschienen, den der britische Geograph und Direktor der “London School of Economics” 1904 veröffentlichte, der Schlüsseltext seiner geopolitischen “Heartland”-Theorie. Wer dieses Herzland, das Zentrum des eurasischen Kontinents beherrscht, beherrscht die Welt, so Mackinders These, und da durch die kommenden Technologien der Eisenbahnen und des Automobils der Handel und Wandel zwischen Europa und Asien unausweichlich sei, wäre das auf seiner Seeherrschaft beruhende britische Weltreich chancenlos, vor allem wenn das rohstoffreiche Russland mit dem industriestarken Deutschland zusammenwachse. »Wer Osteuropa regiert, beherrscht das Heartland; wer das Heartland regiert, beherrscht die Weltinsel; wer die Weltinsel regiert, beherrscht die Welt.«, brachte Mackinder seine Theorie 1919 auf den Punkt, nachdem er zuvor noch erfolglos versucht hatte, die Weiße Armee des Zaren gegen die von Deutschland finanzierten Bolschewiken Lenins aufzurüsten.

In “Wir sind die Guten” habe ich ausführlich über die Bedeutung dieses Grundlagentextes der westlichen Geopolitik und die Linien geschrieben, die sich von dort aus über Hitlers Geostrategen Karl Haushofer zu Zbiginew “Zbig To Jail” Brzezinski und die aktuelle Politik des US-Imperiums ziehen, das pünktlich 110 Jahre nach Mackinders Vortrag – und nicht zufällig an einem zentralen Achsenpunkt des “Heartlands” –  einen Putsch in der Ukraine inszenierte. Über die Aktualität Mackinders schreibt in “Lettre” jetzt auch der Historiker Alfred McCoy,  dessen eminentes Grundlagenwerk “Die CIA und das Heroin -Weltpolitik durch Drogenhandel” für ein Verständnis der aktuellen internationalen Konflikte und Kriege unverzichtbar ist. Ebenso wie eine Kenntnis der Generalstrategie im “Great Game”, die auf Mackinder zurückgeht und im geopolitischen Match auf dem “eurasischen Schachbrett” (Brzezinski) nach wie vor auf der Agenda steht.

Auf diesem Hintergrund kann man dann auch den ganzen Irrsinn der Tagesnachrichten ein wenig besser verstehen, etwa warum aus Afghanistan immer neue Produktionsrekorde für Opium und Heroin gemeldet werden, während in USA Tausende an dieser Überproduktion krepieren; oder warum eine Gas-Pipeline zwischen Russland und Deutschland (Nord Stream 2)  ein “Problem” darstellen soll, während der ökonomische und ökologische Hochgrad-Schwachsinn, Fracking-Gas mit Riesentankern von Amerika nach Europa zu schippern, von der EU gefördert wird. Oder warum Polen sich von den USA für irrsinige Milliarden “Patriot”-Luftabwehr andrehen lässt, die “gegen die Russen” und ihre neuen Hyperschall-Raketen sowieso keine Chance haben.

Womit wir wieder zu den Giftgaswochen bei McMedien kommen, wo nunmehr die ersten Todesfälle zu gemeldet wurden: zwei Meerschweinchen und eine schwarze Katze sind in Skripals versiegelten Haus ums Leben gekommen. Nicht durch Nervengift, sondern weil die Spezialexperten der britischen Polizei den Tieren einen Monat lang kein Futter gegeben hatten.  Der Kater lebte noch, wurde aber, weil extrem geschwächt, eingeschläfert. Skripals Tochter Julia hat mittlerweile Interviews gegeben und wirkt wieder ziemlich fit, ihrer Cousine verweigern die Briten aber das Visum für einen Besuch.  Was diese wiederum erzählt  – dass sie nämlich nicht nur Julia, sondern auch ihren Onkel nach Russland zurückholen will – scheint ziemlich gut in die Thriller-Storyline zu passen, die am Ende des letzten Postings aus- bzw. an-gesponnen wurde.

Mal sehn, wie die Farce nun weiter läuft, bei der es den Briten ja nicht um die Opfer geht, und auch nicht um Nervengift, sondern um ein Narrativ, um eine Story, um “Framing”. Dabei kommt es nicht darauf an, was erzählt wird – weshalb man schamlos wie Boris Johnson auch einfach lügen kann –  sondern wie es erzählt wird (“Hitler!”), denn das bleibt letztlich hängen, auch wenn die Inhalte sich später als falsch erweisen. Da wird dann der “Wuschelkopf” Boris als “Schandmaul” halt mal  ein wenig gerüffelt –  so wie einst Phony Tony Blair für seine Irak-Lügen – aber mehr passiert nicht, denn im Sinne des Great Game und der “Full Spectrum Dominance” hat er alles richtig gemacht. Weil es noch immer um das Heartland geht, um Mackinders “Weltinsel”, die auf keinen Fall zusammen wachsen darf: mit der globalen Dominanz des anglo-amerikanischen Imperiums hat es ein Ende,  wenn auf der Achse Paris – Berlin – Moskau – Peking Friede, Handel und Wandel ausbricht. Dies mit Nadelstichen, Konfrontationen und Krieg zu verhindern steht nach wie vor  auf der Agenda des Imperiums – und bildet auch den logischen Hintergrund von scheinbar irrsinnigen Operationen wie dieser ganzen  “Novichok”-Saga…

UPDATE: Nachdem die Skripal PsyOp außer zwei verhungerten Meerschweinchen keine erschütternden Fakten mehr zu bieten hat mussten jetzt die Darsteller der “White Helmets” in Syrien  ran und mit “News” über einen angeblichen  Giftgasangriff in Ghouta nachlegen. Verantwortlich sollen  Assad und Putin sein, die zwar den Krieg so gut wie gewonnen und fast alle Al Qaida-Söldner des Westens aus dem Land vertrieben haben, sich aber unbedingt vor der Weltöffentlichkeit noch einmal als Ultraböse profilieren wollen.

2 Kommentare

  1. Zwei Meerschweinchen und eine Katze tot! Da kann und muß man doch was d’raus machen. Eventuell den Tierschutzverband einspannen und Putin respektive Russland für den Tod der Tiere verantwortlich machen. Wenn der NABU schon gegen Nord Stream 2 prodestiert und das Fracking als die umweltfeundlichere Alternative hinstellt, dann sollte es doch in diesem Fall eine Kleinigkeit für unsere MSM sein!

  2. Die ersten Meerschweinchen also sind in diesem offiziell nichtdeklarierten, was den hopplahopp auf einmal offiziellen Teilnehmer Deutschland (der gerade eine Fregatte einen US-Flugzeugträger ins Mittelmeer begleiten lässt, oder war’s auch umgekehrt eingefädelt) vom – inoffiziell ausgesetzten, vom merkelschäubleschen Geheimausnahmezustand einfach scheusslich aus der Galaxis gelachten – Grundgesetz her anbelangt illegalen und verfassungsfeindlichen Krieg krepiert.

    Es werden noch viele, viele mehr werden – die nicht einmal im Traum daran gedacht hätten, zu dieser Tierart zu gehören, genau wie die bisherigen Opfer des Syrien-Feldzugs (an dem Deutschland in Wirklichkeit bereits genau so lange teilnimmt, wie die Merkel Kanzlerin ist, nämlich seit 2005) bzw. der anderen “Chessgame”-Theatren.

    Vielleicht alles Leben auf dem Planeten? Wäre es nicht konsequent? – In kleine zweidimensionale, schwarzweisse Quadrate “kartografiert” bzw. pulverisiert…
    Der kleinste gemeinsame Nenner der Macht… welche einem Symbol aus einem senkrechten und einem waagrechten Strich folgt, ganz wie ein Esel der Möhre (wobei diese – zweifellos ein Vorteil hinsichtlich der Intelligenz – wenigstens dreidimensional, nahr- und schmackhaft wäre).

Schreiben Sie einen Kommentar!

Your email address will not be published. Required fields are marked *