False Flag mit deutschem Giftgas ?

 

( UPDATE: Dieser Artikel wurde von Facebook als “Spam” bewertet kann dort nicht mehr platziert werden. Möglicherweise ist dafür das Foto verantwortlich, das aus dem verlinkten Beitrag von “VeteransToday”  stammt, denn die darauf gezeigten Chlorgas-Kartuschen sind schon sehr alt (mit 4-stelliger deutscher Postleitzahl). Ob das der Grund ist wurde mir aber nicht mitgeteilt, deshalb weiß ich nicht, inwieweit hier die FB-“Fake News”-Zensoren zugeschlagen haben oder nicht…)

Die Giftgaswochen bei McMedien haben eine neue Wende genommen. Harte Zeiten für den britischen MI-6 und seine Schlapphut-Brigaden. Nachdem aus der Skripal-Inszenierung mit zwei toten Meerschweinchen und einem verendeten Kater in Salisbury kein Funke mehr zu schlagen ist, mußte jetzt der MI-6-Ableger “White Helmets” übernehmen und Giftgasalarm im syrischen Ghuta ausrufen. Der ist von unabhängiger Seite zwar nicht bestätigt und UN-Organisationen vor Ort haben keine Beweise dafür gefunden – aber das war schon im letzten Jahr und den vorausgegangenen Gaseinsätzen so. Die McMedien-Outlets verdammten den “Schlächter Assad” – und wurden sehr kleinlaut, als später herauskam, dass die “moderate Rebellen” genannten Al Qaida-Söldner des Westens das Gas eingesetzt hatten. Dieses Mal ist das von vorneherein klar, denn es war dem syrischen Militär schon vor Wochen aufgefallen, dass in einem Trainingscamp  islamistische “Rebellen” von westlichen Instrukteuren im Gebrauch von Gaswaffen angelernt wurden.  Sie stammen aus deutscher und britischer Produktion und wurden beim Vorrücken auf Ghuta  jetzt entdeckt.

Dass die syrischen Truppen, die mit Hilfe Russlands und Irans den Krieg so gut wie gewonnen haben, jetzt zur Vertreibung der letzten islamistischen Söldner  Giftgas eingesetzt haben sollen, entbehrt jeder Logik, genau wie schon die Behauptung, die Russen hätten einen Ex-Agenten, den sie zuvor sechs Jahre im Gefängnis hatten, jetzt öffentlichkeitswirksam auf diese Weise beseitigen wollen.

Der ehemalige britische Botschafter Craig Murray schreibt dazu:

“In diesem seltsamen Krieg, in dem von den Saudis finanzierte Kopfabschneider-Dschihadisten israelische Luftunterstützung und militärische „Berater“ aus Großbritannien und den USA an die Seite gestellt bekommen, attackiert die Syrische Armee angeblich immer dann militärisch völlig unbegründet Kinder mit chemischen Waffen, wenn sie kurz davor ist, eine wichtige Enklave der Dschihadisten zu einzunehmen — und zwar im allerletzten Moment, wenn der Sieg zum Greifen nah ist.
Dieses Narrativ hat man uns immer und immer wieder vorgesetzt. Dann erleben wir eine Propaganda-Attacke durch neokonservative Politiker, Think Tanks und „Hilfsorganisationen“, die einen Bomben- und Raketenhagel aus dem Westen fordern. Und wenn wir uns dem verweigern, wirft man uns Gefühllosigkeit gegenüber leidenden Kindern vor. Und das, wo wir doch wissen, dass Militärinterventionen des Westens in Afghanistan, dem Irak und Libyen bis zum heutigen Tage vollkommen desaströse Folgen haben.”

Diese Propaganda-Attacke läuft derzeit auf Hochtouren. Donald Trump, der vom “animal Assad” getwittert hatte, hat eine geplante Südmerikareise gecancelt ” to oversee the American response to Syria”. Dass er vor kurzem noch den Rückzug der US-Truppen aus Syrien angekündigt hatte und dann prompt wieder mit Giftgas eine neuerliche Überschreitung der “roten Linie” gezogen wird, ist kein Zufall – und deutet einmal mehr auf den internen Konflikt zwischen Trump und der Neocon-Kriegspartei. Beim letzten Mal lies Donald 42  Raketen auf einen militärisch unwichtigen syrischen Flugplatz feuern und wurde für diese “Antwort” von der “New York Times” dann – erstmals überhaupt –  gelobt. Dieses Mal  wird er es  nicht so einfach haben, Lob von der falschen Seite einzuheimsen. Russland hat angekündigt, bei weiteren Attacken auf Syrien zurückzuschlagen und bei aller souveränen Zurückhaltung, die Putin in diesem Krieg bisher gezeigt hat, sollte diese Warnung ernst genommen werden. Wenn die russischen Truppen – die einzigen, die sich völkerrechtlich legal in Syrien aufhalten ! – zum Beispiel mit ihren neuen Hyperschall-Raketen mal kurz einen US-Flugzeugträger im Mittelmeer versenken, liegt ein Weltkrieg in der Luft. Und dass USA und Nato einen solchen Krieg gewinnen, können nur Wahnsinnige glauben.  Dass sich aber nach den großartigen Militärerfolgen in Afghanistan, Irak und Libyen die Leichenproduktion ins Unermeßliche steigern läßt, das ist sicher.

14 Comments

  1. Es ist unfassbar, wie der Weltfrieden für geopolitische Interessen aufs Spiel gesetzt wird und immer wieder Behauptungen in den Raum gestellt werden, die absurder nicht sein können. Da kann man fast nur noch beten, wenn man denn gläubig ist. Es ist an der Zeit, dass die verantwortlichen Kriegstreiber sich vor einem Weltgericht verantworten müssen, da sie mit dem Leben von Millionen von Menschen spielen. Und ich glaube, dass können die guten Menschen, die es auch gibt, die Kinder und Enkelkinder oder einfach nur Freude am Leben haben nicht wollen. Ich denke, das viele die Hauptverantwortlichen kennen. Holen wir sie endlich auf die Bühne.

    1. Bin dabei! Mit Mikrofonen und P.A. Aber wie bekommen wir sie auf die Bühne gelockt? Mit dem Pöbel gar nicht erst zu reden, ist nicht umsonst die erste aller ihrer Etikettenregeln.

      1. Das wird in der Tat wohl nicht einfach. Der erste Schritt ist für mich, sich seiner eigenen Worte bewusst zu werden. Das, was man zurzeit in den Medien von hochrangigen Politikern hört, “Tier”, “Sühne”, “Verhauen”, “Russland wird nie unser Freund”, “Zerstören” , “Vernichten”, “Ausradieren”, ist so unterirdisch und niveaulos, das dürfen wir in keinem Fall übernehmen. Wir können nur darauf achten, wie wir sprechen und uns artikulieren. Der nächste Schritt wäre dann doch die Straße. Unabhängig von Partei- und Organisationszugehörigkeit, unabhängig von Religion, von Nationalität: Uns eint doch, dass wir normalen Bürger einfach in Frieden leben wollen. Eine Demo nur mit Friedenstauben auf den Fahnen vielleicht auch Herzen, als Symbol der Liebe, ohne Partei- oder Gewerkschaftsschilder, nichts, das wieder diffamiert oder mit Etiketten versehen werden kann, die möglicherweise spalten. Und dann Hunderttausende auf der Straße. Das wäre es. Wenn man für den Frieden ist – und ich denke die Mehrheit der Menschen ist das – müsste man das ideologiefrei kundtun. Eben ‘ne Demo mit Flaggen auf denen nur Friedenstauben sind. Wer sollte dass dann wieder spalten oder verurteilen können? Würde schwieriger werden. Und dann die Frage stellen, die nicht gestellt werden sollen: Wem nützen Kriege? Man dachte doch eigentlich, wir wären in unserer “Zivilisation” schon weiter.

        1. Wissen Sie noch, diese schwarzrotgoldenen Autorückspiegelüberzieher ? Zur kommenden WM, die, in blau mit Friedenstaube. Sähe gut aus an jedem zweiten Auto! 50 Ct das Stück, und die schöne große Bühne für das Konzert am Ende des langen Friedensmarsches samt Bands und Artisten wäre direkt finanziert 🙂

    2. Seit wann hatten wir denn Weltfrieden? Koreakrieg, Kambodscha, Vietnam, Latein-Mittelamerikakriege , Israel, Iran, Irak, Afghanistan, Libyen, Somalia, Mali, Syrien, Kuwait, Jugoslawien… Deutsche Soldaten stehen wieder an der „Ostfront“. Wie gross muss die Bühne denn noch sein, damit die Verantwortlichen gesehen werden? Und wie viele Menschen gingen bisher schon auf die Strasse für den Frieden? Hat es Kriege verhindert? Das „Weltgericht“ in Den Haag ist reine Makulatur, es gilt nicht für die USA. Blair, Hollande, Sarkozy, Clinton, Obama, Bush-Clan, Putin, Schröder, Merkel… laufen alle frei herum.

      1. Es fällt wohl vielen einfach schwer, diese Flimmerkastenrealitäten mit den selbsterlebten in Verbindung zu bringen. Und die Schachzüge und Figuren in den Schatten erst recht. Aber ein Gewissen hatte noch fast jeder und jede, zumindest irgendwann mal. Vielleicht ist es mal wieder Zeit sich zu bekennen.

  2. Mittlerweile ist es nicht mehr komisch was unserer MSM so unter die Bürger bringen. Obwohl die Faktenlage gegen eine Beteiligung Russlands spricht wird das Tode Pferd weiter geritten, mit den Haarsträubensten Storys und das zur Prime Time. Hoffe nur das, wie in meinem engeren Umfeld, die Meinung vorherrscht, dieses ganze aufgeblasene Theater kann man nicht mehr für voll nehmen. Obwohl die Gefahr einer Eskalation, durch solch mediale Berichterstattung nicht zu unterschätzen ist. Aufgrund des angeblichen Gitgasangriff in Ghuta, hat Israel nun aus “humanitären Gründen” in den Konflikt eingegriffen. Das gleiche Israel welches vor einigen Tagen, ein Massaker an palästinensischen Demonstranten verübt hat. Humanitär? Wo war der Aufschrei in unseren Medien? Aber es kommt noch besser. Um Nachahmer abzuschrecken, veröffentlicht das Militär in Israel Warnungen, in welchen Kinder im Visier von Scharfschützen abgebildet werden. Toll! Und nicht vergessen, “Wir sind die GUTEN!”

  3. Wenn man die beiden Vorkommnisse in Salisbury und Syrien vergleicht, fällt auf: Chlor – ein chemisches Element mit giftigen Eigenschaften – war einer der ersten “primitiven” chemischen Kampfstoffe im 1. WK. Dieser wurde jetzt in Syrien angeblich mit einer “Fassbombe” (also frei fallend und nicht sonderlich gezielt) aus einem Flugzeug geworfen und hat lt. Medienberichten prompt 42 Menschen getötet und 500 verletzt.

    In Salisbury hingegen wurde angeblich ein hoch entwickelter und mehrfach tödlicher als andere chemische Waffen wirkender Kampfstoff punktgenau gegen eine bzw. zwei Einzelpersonen eingesetzt. Eine von beiden wurde aus der Klink entlassen und gibt Interviews, die andere befindet sich auf dem Weg der Besserung.

    Wie kann das sein? Wir sollten uns wünschen, dass die Waffenentwicklung in den einhundert Jahren von 1918 bis heute auf jedem Gebiet zu einem dermaßen drastischen Rückgang ihrer “Tödlichkeit” führt, das wäre doch mal eine gute Nachricht in all dem Wahnsinn.

  4. Wenn das Chlorgas aus Deutschland stammt, warum wird nicht Frau Merkel dafür verantwortlich gemacht??^^

  5. Man muss schon fast dem Schroeder nachtrauern, der sich gewiegert hat, beim Irakkrieg mitzumachen. Das bisschen Rückgrat wird die Frau Merkel nicht haben. Man kann nur hoffen, dass Putin weiterhin die Nerven behält.

  6. Gaswaffen (…) Sie stammen aus deutscher und britischer Produktion

    Der auf dem Foto zu sehende Behälter hat eine Herstelleradresse aufgedruckt. Die enthält eine vierstellige Postleitzahl. Solche Postleitzahlen werden in Deutschland seit Juli 1993 nicht mehr verwendet.

  7. Lieber Herr Bröckers,

    Sie lesen sicher und schauen zu viel Nachrichten-Unterdrückungsmedien? Ich zitiere Sie: “Beim letzten Mal liess Donald 42 Raketen auf einen militärisch unwichtigen syrischen Flugplatz feuern und wurde für diese “Antwort” von der “New York Times” dann – erstmals überhaupt – gelobt.”
    Hier die bessere Information:
    “Laut Informationen des Verteidigungsministeriums in Moskau haben es nur 23 der mutmaßlich insgesamt 59 Tomahawks, die von Raketenschiffen abgefeuert wurden, ins Ziel geschafft. Die niedrige Effizienzrate hinderte den US-Verteidigungsminister James Mattis nicht, den Angriff als einen Erfolg zu verkaufen.”
    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/49119-rt-interview-russisches-luftabwehrsystem-syrien-s400-tomahawk/
    Meldung vom 12.04.2017
    36 der amerikanischen Millionenversager kamen gar nicht erst an, eine Rakete schlug im Nachbardorf ein und der Flugbetrieb konnte wegen der geringen Schäden fast ohne Unterbrechung wieder aufgenommen werden. Schlimmstes Problem: Die Kantine war hin. Mussten die Piloten Thermoskannen-Kaffe trinken.

  8. Schick! Facebook hat den Link zu diesem Beitrag bei mir als SPAM markiert – ich habe darauf hingewiesen dass es keiner ist.

    “Danke, dass du uns über diesen Beitrag informiert hast. Wir sehen ihn uns noch einmal an, um zu überprüfen, ob er gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstößt. Sobald es ein Update dazu gibt, senden wir dir eine Nachricht über dein Support-Postfach.”

    Orwell live.

  9. Sehr bezeichnend, dass es nicht möglich ist, diesen Artikel auf Facebook zu posten. Habe es mehrfach versucht. Wurde jedes mal geblockt. Ob da maasmän’sche Nibelungentreue im Spiel ist? Vielleicht sitzt ja auch inzwischen ein IM von Anette daneben und liest im Vorfeld Korrektur. Scheinbar findet sich hier einiges, das so in der breiten Öffentlichkeit nicht gewünscht ist.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *