Europas Selbstmord

Fern des Schlachtenlärms zerlegt sich Europa gerade selbst, schier unirritierbar und aufs Äußerste entschlossen. Das alles ist mit Dummheit nicht zu erklären — oder wenigstens nicht nur. Es wird Zeit, die ruinösen Strategien des Westens beim Namen zu nennen. Die alte Welt wird untergehen in diesem kalkulierten Inferno. Wir könnten schon mal damit beginnen, die Ruinen zu begrünen.”

Im Rubikon-Exklusivgespräch diskutiert Walter van Rossum mit den Publizisten Mathias Bröckers und Dirk Pohlmann über den Stand der Dinge zum Ukraine-Krieg.

78 Comments

  1. Habeck 2016 im Stern: “Vom Moderator wird Robert Habeck gefragt: “Du triffst Wladimir Putin. Was sagst du ihm denn?” Robert Habecks klare Antwort: “Guten Tag Herr Putin, Sie kennen mich noch nicht. Ich bin gerade Spitzenkandidat meiner Partei geworden. Geben Sie uns noch 2, 3 Monate, dann regieren wir diese Republik und dann wird sich folgendes ändern. Erstens: Wir werden Nordstream nicht bauen und die Handelsbeziehungen des Gastransfers zu Russland sukzessive abbauen, weil wir ein Energiewendeland sind.” und “Zweitens, Wir werden diejenigen, die in Syrien bomben und damit noch Geschäfte machen, nicht mehr ins Land lassen. Das Shoppen in München in den Malls von den Frauen von den Schlächtern ist vorbei. Und drittens, wir werden denjenigen, die wie wir an ein freies, gerechtes, junges, ein freundliches Miteinander in Europa glauben, mit erleichterten Visa ins Land lassen. Damit es nicht heißt: Deutschland/Europa gegen Russland, sondern eine autoritäre oligarche Führungsstruktur gegen eine Bevölkerung, die eigentlich Frieden und Miteinander will.” Wieso dürfen dann die Amis immer noch einreisen, denn sie haben Syrien zuerst bombardiert. Die Russen sind auf Bitte Assads in Syrien. Ob zu recht oder unrecht haben wir nicht einseitig zu werten.

    1. Habeck war früh gegen Nord Stream 2, was bei einem Grünen nicht sonderlich verwundert.

      Als grüner Landesminister von Schleswig-Holstein (2012-2017) war er aber auch schon früh für den Bau von LNG-Terminals, was durchaus erstaunt: US-Frackinggas, das die Amis uns schon damals aufdringlich anpriesen, ist deutlich teurer und vor allem: deutlich umweltschädlicher als russisches Erdgas.

      War Habeck schon damals mehr oliv-grün als öko-grün und warum?
      (Das Kriegslüsternheits-Virus gibt es ja erst seit Februar und die Entwicklung 2021/ 2022 konnten vielleicht nur transatlantisch-geopolitisch geschulte “Young Leaders” erahnen?)

      Hätten wir noch wirklich kritisch fragende (Mainstream-)Medien, dann müsste Kinderbuchautor Habeck Erklärbär spielen und könnte sich nicht um die Beantwortung dieser Frage herummogeln.

      1. @bekir Zitat: US-Frackinggas, das die Amis uns schon damals aufdringlich anpriesen, ist deutlich teurer und vor allem: deutlich umweltschädlicher als russisches Erdgas. …

        Hast du überprüfbare Belege mit soliden Quellenangaben für deine Behauptungen?
        Und komm mir bitte nicht mit Wikipedia oder Greenpeace.
        Ich meine echte seriöse und unabhängige Quellen die wirklich wissenschaftlich arbeiten.
        Oder hast du nur ideologisches Framing, einseitige Behauptungen und beschränkte Unterstellungen drauf?
        Hier wird alle Nase lang das Desinfo-Framing kommentiert, daß DIE GRÜNEN die deutsche Wirtschaft zerstören wollen. Aber wenn es um Russisches Gas und “westliches Fracking” geht, dann sind PLÖTZLICH die Grünen ÖKO-Ideologien eine sprudelnder Born der Wahrheitsliebe?!?!?!? WÄÄÄÄHHH???

        Also wenn ich GASPROM-Manager oder Iranischer Handels-Beaftragter für Gasexporte wäre, dann würde ich auch mit allen Mitteln das grüne Ammenmärchen im Internet verbreiten, Amerikanisches Frackinggas ist ja so dolle BÖSE und SCHLECHT und SCHMUTZIG. BähBähBäh! Hauptsache, alle kaufen mein ach so sauberes Gas.

        Wie sagte Obi-Wan Kenobi so treffend, “Wer ist der wahre Narr? Der Narr? Oder der Narr der dem Narren folgt?”

        1. Nein, ich verinnerliche nicht “PLÖTZLICH die Grünen ÖKO-Ideologien”, sondern ich messe die einstigen Ökopaxe in ihren eigenen öko-ideologischen Vorgaben.
          Die Grünen sind es nämlich, die ihre eigenen, lautstark verkündeten Prinzipien schnell vergessen, wenn der transatlantische Hegemon andere (geopolitische statt klimapolitische) Prioritäten hat und Vasallen-Gehorsam erwartet.

          Zur “Tarnung” (oder zur Beruhigung der Basis?) macht man ulkige Eiertänze:
          “Die Grünen wollen gleichzeitig mehr und weniger russisches Gas” – diese und weitere realsatirische Details der Gaspolitik unserer Regierung kannst du im “Mainstream” nachlesen unter:
          https://www.deutschlandfunk.de/gasumlage-energiepolitik-energiepreise-100.html (20.8.2022)

          Nicht nur Greepeace, auch NABU und BUND sind gegen Fracking – denen geht es halt “nur” um die Umwelt, nicht um Politik (transatlantischen Beziehungen) wie den grünen Parteisoldaten mit “Young Leader”-Schulung,
          https://www.heise.de/tp/features/Die-merkwuerdige-Energiepolitik-der-Gruenen-4906903.html (schon im Sept. 2020)

          Erdgas (Methan) wie von den Russen tritt meist “von alleine” (d.h. z.B. als unvermeidlicher Nebeneffekt von Ölbohrungen an die Oberfläche). Wird es nicht genutzt, will / muss man es am Austrittsort (nutzlos) abfackeln, denn Methan ist erheblich klimaschädlicher als CO2.

          Würden die Russen ihr Gas aber abfackeln (statt dass wir es nutzen), dann müssten wir stattdessen wieder verstärkt zu Kohle etc. (oder eben neu: Frackinggas) greifen.
          Das ist für die Öko-Weltbilanz ein Schildbürgerstreich, aber wenn der Hegemon es so will, dann ist es auch für seinen Agent Morpheus (wie für die Grünen) voll o.k.?

          Frackinggas ist natürlich nicht von der “Substanz” (chemischen Zusammensetzung) her schlechter fürs Klima, sondern von den Umständen und Methoden der Gewinnung und des Transports:
          Es tritt halt nicht “von alleine” (bzw. als sowieso unvermeidlicher Nebeneffekt) an die Erdoberfläche, sondern muss aufwändig-gezielt mit giftigen Flüssigkeiten unter gesteinsbrechenden Druck (plus Grundwasser-Gefährdung) aus großen Tiefen erst hoch geholt werden.
          Die Verflüssigung kostet Energie / produziert CO2 und erst recht der Transport per Schiffen (die traditionell mit Schweröl fahren).

          Teurer ist Frackinggas aber nicht erst wegen der variablen Kosten (Verflüssigung und Schiff statt Pipeline), sondern allein schon wegen der hohen Fixkosten je Bohrturm:
          “Ein dauerhaft niedriger Preis würde für die Branche zum Problem. Denn pro Turm fallen zwischen vier und elf Millionen Dollar Investitionen an”,
          https://www.wiwo.de/technologie/umwelt/energie-wie-teuer-die-schiefergas-foerderung-wirklich-ist/6957116-8.html

          Frackinggas-Quellen versiegen schneller als die “traditionellen” Gasquellen – auch das ist ein Grund für die erhöhten Fixkosten je Bohrturm.
          Beim “heimischen” Frackinggas könnte man sich zwar den Transport aus den USA sparen, hat aber an anderer Stelle Mehrkosten:
          “In Deutschland liegt diese Schwelle in jedem Fall höher, weil die Reserven hier schwerer zu erschließen sind.”

          Warum glaubst du, hatte die sonst so (aus US-Sicht) handzahme Merkel auch gegen sehr starken US-Druck an Nord Stream 2 festhalten wollen?
          Doch nicht etwa, weil sie bei gleichem Preis lieber bei Gasprom kauft?
          Oder vielmehr, weil die deutsche Wirtschaft weiter günstig beliefert werden wollte statt die marode US-Handelsbilanz aufhübschen zu müssen (per politisch erzwungener Quasi-Zwangskontraktierung)?

          Bei aller Nibelungen-Treue hatte Merkel noch einen gesunden Abwehr-Reflex, um sich dem Hegemon wenigstens da zu widersetzen, wo er auf deutsches Harakiri bestehen wollte. Bei den Grünen kann ich diesen Abwehr-Reflex nicht erkennen. Bei Merz & Co. zwar auch nicht, aber an der Regierung sind jetzt nun mal die Grünen.

          1. @bekir Ne Menge ideologischer Grün-Meinungen und sinnbefreiter Füllwörter mit wenig Aussagekraft und faktischem Inhalt. Deine angeblich seriösen Quellen und Beweise sind Think-Tank-Agenten von NGO’s mit intransparenten Auftraggebern bzw. einschlägig bekannten NWO-Finanziers ala WEF-Davos-Club. Und die sind marxistisch kommunistische Handpuppen der Globalisten. Der lange Arm der Fabian-Society, Travistock-Institute und Frankfurter Schule sowie Soros’ Open Society. Das wäre bereits 2010 bekannt gewesen, wenn man sich bei Google getraut hätte, die richtigen Fragen zu stellen. Gähähähähähähähähähnnn

  2. Eine kurz erweiterte Einlassung:

    Am 21.2.2014 meldete der SPIEGEL, der ukrainische Präsident Janukowitsch habe sich mit seinen Gegnern auf vorgezogene Neuwahlen noch im selben Jahr geeinigt. Eine entsprechende Vereinbarung wurde von Deutschland, Frankreich und Polen “garantiert”.

    Dieses – für eine Demokratie durchaus angemessene – Vorgehen für einen Regierungswechsel war den Mentoren/Sponsoren/Unterstützern (oder wie immer man sie nennen will) der späteren Machthaber nicht “demokratisch” genug. Sie zogen einen bewaffneten Aufstand aka Putsch vor, bedrohten das Leben des gewählten Präsidenten, inszenierten eine “Abwahl” im Parlament ohne die verfassungsmäßig erforderliche Mehrheit und setzten den “blutigen Pastor” Turtschinov an seine Stelle, der dann auch auftragsgemäß die Panzer gen ostukrainische Bevölkerung in Marsch setzte.

    Alles Weitere folgte daraus. Auch Minsk 2 war nicht gut genug. Da wäre die “Ost-Kokaine” innerhalb des Landes mit etwas mehr Autonomie und Russisch weiter Amtssprache geblieben.

    War ja auch so nicht akzeptabel. Lieber beschoss man die “Ost-Kokaine” 8 lange Jahre mit zig tausenden Toten in Folge, was aber seitens des Westens keinerlei sonderliche Beachtung wert war.

    Und was glaubt man jetzt zu bekommen, das zigtausende Tote, Verletzte und Traumatisierte “wert” wäre? Etwas Besseres? Was könnte das denn sein? Wie könnte das aussehen?

    Die Ukraine wird Russland nicht besiegen und die Nato wird einen offenen Konflikt mit der Atommacht Russland nicht riskieren, zumindest so lange nicht wie die Gefahr besteht, dass auch die USA durch russische Hyperschall-Atomwaffen massiv getroffen werden. Sarmat, Kinshal und Co lassen grüßen!

    Der Westen liefert also weiterhin kräftig Waffen in die Ukraine, scheinbar ohne jede weitere Überlegung und macht sich somit keine Gedanken über die Folgen und Ziele seines Handelns. Die Fragen “Worin liegt das Ziel der Unterstützung, was ist der genaue Plan? Wie bestimmt sich die Verteidigung genau? Gehört dazu auch die Rückeroberung der Krim und des Donbass, was der ukrainische Präsident Selenskyj wiederholt als militärisches Ziel ausgegeben hat? Was geflissentlich ignoriert wird, da deren Antworten die ganze Kriegspropaganda des Westens in Frage stellen würde.

    Glaubt wirklich jemand ernsthaft, dass Russland die Krim je wieder hergeben würde, seinen Flottenstützpunkt im Schwarzen Meer aufgeben und in Sewastopol Nato-Kriegsschiffe stationieren lässt? Das wird Russland ganz sicher zu 100% nicht zulassen. Glaubt wirklich jemand, die Russen und die russisch stämmige Bevölkerung könnte aus dem Donbass vertrieben werden? Oder glaubt irgendjemand etwa, dass die Menschen im Donbass, die über Jahre von Kiew terrorisiert wurden, künftig als Ukrainer weiter dort leben wollen?

    Wenn die USA mit Russland/China um die zukünftige Weltordnung ringen, da kann und wird Europa nur massiv verlieren, das steht unumstößlich fest. Die klügste Entscheidung für Europa wäre sicherlich die gewesen, sich aus dem Konflikt rauszuhalten und abzuwarten. Aber diese Chance wurde leider von wild gewordenen transatlantischen Möchtegernpokerspielern, Russland-Hassern und Schönwetterkapitänen leichtfertig vertan.

    Auch die vollmundig seitens des Westens angekündigten Waffenlieferungen für die Ukraine sind schöne, aber hohle Worte.

    Nachrichtlich kann man entnehmen, dass es der US-Regierung ermöglicht werden soll, für 3 Milliarden US-Dollar weitere Waffen für die Ukraine von der Industrie zu beschaffen, aaaaber der Knackpunkt hier: Anstatt sie aus den vorhandenen US-Waffenbeständen zu entnehmen.

    Was bedeutet: Es könnte Monate dauern, bis die im Rahmen der getätigten Zusagen der USA produzierten Waffen, Munition und Ausstattung von der US-Rüstungsindustrie nach Europa geliefert werden.

    Es erscheint einleuchtend, dass die industrielle Produktion von Waffen und Munition nicht mal eben von gestern auf heute vervielfacht werden kann. Das braucht schon je nach Komplexität des Produkts Monate bis Jahre. Die Russen scheinen das Thema jedoch rechtzeitig in Angriff genommen zu haben – zumindest machen sie nicht die geringsten Anstalten, ihren riesigen Verbrauch an Munition, sprich Artilleriemunition, Marschflugkörpern und ballistischen Raketen in irgendeiner Form einschränken zu wollen und zu müssen.

    Die militärindustriellen Kapazitäten des Westens reichen für das “hehre” Ziel Nr. 1 (Sieg über Russland) schon mal anscheinend nicht aus….

    Der kommende Winter wird die weitere Richtung weisen…..

    1. Ein guter Kommentar, doch eine Sache sollte verstanden werden. Deutschland steht zu 100% (Europa größtenteils) unter der Kontrolle der USA. Wir können bei den Wahlen nur abstimmen von welchen Hörigen der USA wir verwaltet werden.

      ******************** Cajus:
      Die klügste Entscheidung für Europa wäre sicherlich die gewesen, sich aus dem Konflikt rauszuhalten und abzuwarten. Aber diese Chance wurde leider von wild gewordenen transatlantischen Möchtegernpokerspielern, Russland-Hassern und Schönwetterkapitänen leichtfertig vertan.
      ********************
      Transatlantische (teilweise) Russland-Hasser sicherlich. Die getroffenen Entscheidungen haben jedoch nichts mit der Intelligenz der handelnden Personen zu tun, auch wenn manche offensichtlich geistige Tiefflieger sind.
      Nein, es wird entschieden wie es das Herrchen (USA) gerne möchte! Wer glaubt das “unsere” Politiker einfach nur dumm sind und deswegen falsche Entscheidungen treffen, hat die Lage nicht ganz verstanden.

      Das viele Politdarsteller dumm sind ist ein Kriterium warum sie besonders geeignet sind als Marionetten, und hat den Vorteil, das viele Menschen ihre Handlungen sich mit den geistigen (Nicht)fähigkeiten erklären, anstatt zu erkennen, das sie nur den Vorgaben/Interessen anderer folgen.

    2. “Dieses – für eine Demokratie durchaus angemessene – Vorgehen für einen Regierungswechsel …”

      Einspruch! Die auch von Polen, Frankreich & BRD unterzeichnete Charta von Paris ist hier eindeutig:

      “Die Teilnehmerstaaten (…) erkennen ihre Verantwortung an, (…) die durch den Willen des Volkes frei geschaffene demokratische Ordnung gegen Aktivitäten von Personen, Gruppen oder Organisationen zu verteidigen und zu schützen, die sich des Terrorismus oder der Gewalt zum Sturz … der Ordnung eines anderen Teilnehmerstaates bedienen oder auf deren Anwendung nicht verzichten wollen.”

      Fabius, Steinmeier und Sikorski hatten also in Kiew nichts – NICHTS! – zu suchen.

      Immerhin sind der Nachwelt die schönen Bilder erhalten geblieben: Steinmeier und Tjagnibok Seite an Seite. Knappe Leseprobe:

      ” Bereits 1991 nach der ‘Wende’ in der Sowjetunion war [Tjagnibok] Mitbegründer der Sozial-Nationalen Partei der Ukraine (SNPU), deren Mitglieder gern in schwarzen Uniformen auftraten und als offizielles Symbol eine modifizierte Wolfsangel hatten, wie sie auch von der SS-Division ‘Das Reich’ verwendet wurde.

      Im Juli 2004 lobte Tjagnibok die Ukrainische Aufstandsarmee, die an der Seite der faschistischen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg unter anderem ‘gegen Bolschewisten sowie Juden und andere Nicht-Arier’ gekämpft hätte, ‘welche uns unseren ukrainischen Staat nehmen wollten’. Slawophobie und Russophobie ist Kernelement der Ideologie dieser Bewegung.”

      Wer knapp zwei Stunden Lebenszeit sinnvoll verwenden möchte, dem sei das sehr gute Interview mit Susann Witt-Stahl zum Thema Maidan | Rechtsextremismus | Banderismus von April 2022 empfohlen:

      https://99zueins.fireside.fm/122

      Steinmeier wurde ob seiner Anmutung und im Zusammenhang seines Auftretens in Kiew in einem Weblog als ‘sedierter Uhu’ bezeichnet. Daran wurde ich erinnert, als kürzlich bei einem verbotenen Medienoutlet dieses diskutiert wurde:

      “Schon mal ein Interview mit Bundesaußenministerin Annalena Baerbock ohne Ton betrachtet? Das ist sehr eigenartig. Abgesehen von einem gelegentlichen unterdrückten Zucken in Richtung des bekannten Grinsens ein sehr emotionsloses Gesicht; Augenpartie und Stirn, die normalerweise kleine Regungen anzeigen, und sei es die Konzentration auf das Gesagte oder minimale Versuche, einen Kontakt zum Gegenüber aufzunehmen, bleiben völlig unbewegt, als wäre Botox gespritzt. (…)
      Der eigentliche Grund für mein Interesse an Baerbocks Mimik war die Frage, ob sie bewusst lügt oder es nicht besser weiß. Denn in ihrem Interview mit dem Heute-Journal des ZDF hat sie faustdick gelogen. Aber Baerbocks Mine scheint keinen Unterschied zwischen Wahrheit und Lüge zu kennen.”

      Immer zu empfehlen: Dagmar Henn.
      Hier: Baerbock, Empathie und der Unwille zu verhandeln

      1. “Slawophobie und Russophobie ist Kernelement der Ideologie dieser Bewegung.”

        Ukrainer sind auf jeden Fall (wie Russen und Polen) Slawen, keine Germanen. Die Ukro-Nazis alias “sozialen Nationalisten”, die in Wirklichkeit kaum verkappte Nationalsozialisten sind, halten sich aber für Nachfahren des (germanischen) Wikinger-Grüppchens, das vor 1000 Jahren kurz über Kiew herrschte, zum Christentum übertrat und quasi schon in der 2. Generation in der slawischen Mehrheitsbevölkerung aufgegangen war.

        Dass Hitler nur kurz und aus zynisch-egoistischem Kalkül mit den Ukrainern “sympathisierte” (er sie also durchgehend als Untermenschen betrachtete), blenden die Möchtegern-Germanen ebenfalls aus.

        Man sollte sich den Lach-Wunsch aber verkneifen – nicht nur wegen der Folgen dieser Ideologie, sondern auch wegen ihrer verstörenden “Einpflanzung”.
        Den schwachsinnigen Germanen-Floh können ihnen eigentlich nur westliche Agenten zielgerichtet ins Ohr gesetzt haben. Und es ist erschreckend, wie erfolgreich sie dabei waren:
        Die Enkel von Hitlers verachteten und zur Vernichtung bestimmten “Untermenschen” halten sich mit vollem Stolz für Hitlers Erben!

        Tröstlich ist allerdings, dass die durchgeknallten Ukro-Nazis nur eine kleine Minderheit sind (die sich allerdings durch ihre Brutalität in den Vordergrund drängt).

        1. Russland ist heute de facto ein National-Sozialistischer und imperialistischer Staat. Genauso wie die USA, China, Nord-Korea, Iran oder United Kingdom. Die ideologischen Mainstream-Etiketten die dran geklebt und geframed werden wechseln je nach Gesinnung, Agenda und Ausrichtung der Schreiberlinge. Also nichts Neues

          1. Warst du denn überhaupt schon mal in Russland? Kann ich mir nicht vorstellen. Du würdest dein blaues Wunder erleben 😀

            Ich war es 4 mal (Petersburg, Moskau) und habe Russland als erheblich freieres Land wie Deutschland erlebt. Wirkliche Pressefreiheit (jeder darf Putin öffentlich widersprechen nur nicht zu Gewalt aufrufen)!

            Demonstrationsfreiheit -Demos werden hier nicht von Polizisten nieder geknüppelt.

            Maskenfreiheit – seit diesem Jahr ist Corona völlig vergessen, kein Thema mehr – in Deutschland stehen die nächsten Maßnahmen an.

            Wenns nicht so teuer wäre und ich keine Haustiere hätte, würde ich sofort nach Russland ziehen. In Russland wohnt man auch viel schöner – mehr Natur und nettere Menschen.

  3. So sehr ich den Diskussionen im Inhalt zustimme, sehe ich einen sehr wichtigen Punkt, der eigentlich nie so richtig aufgegriffen wird.

    Klar es wird versucht von GB und den USA aus mit allen Mitteln zu verhindern, das Deutschland und Russland irgendwie zusammen kommen (hat ja auch prima geklappt). Nur – und das hat nur “bloody Henry” Kissinger gesehen – ist das im Grunde nichts wert, wenn dann Russland und China zusammen gehen, denn China ist – gerade in dieser Zeit!- der wesentlich wertvollere Bündnispartner. China ist technologisch und wissenschaftlich mindestens so weit wie Deutschland, aber im IT-Sektor wesentlich weiter, siehe Entwicklungen in der KI und des Quanten-Computers, neben dem herkömmliche Großrechner mit binärer Maschinensprache wie Taschenrechner aussehen und fast 20-mal so viele EW. D.h. Arbeitskraft (!) ohne Ende. Da konnte Deutschland noch nie mithalten.

    Diese “Meister-Strategen” im Westen arbeiten mit “Deutschland-Russland verhindern” mit völlig veralteten Annahmen. Russland braucht Deutschland längst nicht mehr, wenn es China hat (das obendrein des 2. rohstoffreichste Land der Erde ist, Deutschland hat da fast nichts zu bieten). Das wusste z.B. ein Henry Kissinger, der zwar skrupellos war, aber trotzdem ein – für US-Interessen – genialer Außenminister, der es immer verstanden hat, die beiden eigentlichen Großmächte des Ostens auseinander zu halten.

    Dieses Bündnis ist nun fest etabliert und das ist auch einer der Gründe, warum die Sanktionen des Westens zu 100% nach hinten losgegangen sind, Russland verkauft nun die vielfache Menge an Gas/Öl nach China (aber auch das neu hinzu gekommene Indien!). Deshalb klappt es nicht mit den Sanktionen, die Strategie war falsch, weil sie auf veralteten Annahmen beruhend immer nur Deutschland als quasi “Nabel der Welt” (was Wirtschaft angeht) im Sinn hatte.

    Dabei hat man auch völlig vergessen, das Deutschland eigentlich nur durch russische Rohstoffe so “groß” wurde, weil es bis dato ein relativ pragmatisches Verhältnis zu Russland pflegte, an der Seite der USA aber nicht explizit “feindlich” zu Russland.

    Das alles hat man heute bei den grün-roten Traumtänzern heute völlig vergessen: Man hat die Geschäftsgrundlage mit Russland endgültig auf allen Ebenen verlassen, weil man eine Großmacht mit einem 3.Welt Land verwechselt hat und diese Geschäftsgrundlage war immer die Grundlage für Deutschlands Wohlstand.

    Die von allen guten Geistern verlassene Bärbock will das jetzt obendrein auch noch mit China genauso machen, wo wir wirtschaftlich – auf anderem Feld – mindestens genauso eng verwachsen/verflochten sind. Damit fällt mittelfristig die gesamte Wirtschaftsgrundlage Deutschlands flach und Deutschland wird für kein Land der Welt mehr ein interessanter Bündnispartner sein (auch nicht für die USA! mit einer verarmten deutschen Bevölkerung kann man keine Geschäfte machen).

    Deutschland hat sich damit überflüssig gemacht, auch für die USA, der es nun höchstens noch als vorgeschobene Raketen – Abschussbasis dienen kann (die dann von Russland als erstes vernichtet würde in Europa). Längerfristig wird darüber auch die EU zerbrechen. Das ist so sicher, wie das “amen” in der Kirche. Auch der deutsche Hochmut kommt damit – zusammen mit dem der USA- krachend zu Fall. Grund: Arroganz und maßlose Selbstüberschätzung.

    Dummheit und Stolz wachsen eben immer noch auf einem Holz.

    1. “Längerfristig wird darüber auch die EU zerbrechen”
      und wenn die Ukraine dann auch noch in die EU kommt, wird es diese zerreissen.

    2. Ich komme von JENSEITS DES EISERNEN VORHANGS. Ich bin dort geboren und unter Lebensgefahr in der Breschnew-Ära geflüchtet. Also erspar mir deine SOWIET-GULAG-GARTEN-EDEN-Ammenmärchen vom Friede-Freude-Eierkuchen-Paradies in Russland. Du machst dich nur lächerlich mit deinem ideologischen Troll-Framing.
      ——————————————————————-
      > Experten-Tipps: So entlarven Sie Troll-Kommentare im Netz

      München – Dipl.sc.pol. Leo Sucharewicz ist einer der führenden Experten auf dem Gebiet der Kommunikationspsychologie in Deutschland. Ein Jahr lang hat er Leserkommentare von FAZ und Tagesschau analysiert. Dabei hat er Indikatoren entwickelt, mit denen jeder User Troll-Kommentare erkennen kann.

      Als Troll wird in der Fachsprache ein Internet-Nutzer bezeichnet, der in Foren oder Kommentarspalten provozierende Beiträge verfasst, nur um andere Diskussionsteilnehmer zu provozieren. Ziele des “Trollens” sind das Stören von Diskussionen oder das Zerstören des Vertrauens innerhalb einer Community. Die Ausmaße können dabei unterschiedlichste Dimension erreichen. Die Bandbreite erstreckt sich von Einzelpersonen, die aus Langeweile oder Rache handeln, bis hin zu professionell organisierten Großgruppen mit mehreren hundert Mitarbeitern, die wirtschaftliche oder politische Propaganda betreiben. Solche Gruppen sind aus Russland, den USA, Nordkorea und Israel bekannt.
      Der Münchner Kommunikationspsychologe Dipl.sc.pol. Leo Sucharewicz hat sich mit der Troll-Problematik beschäftigt und in einjähriger Arbeit eine Liste mit Troll-Indikatoren erstellt. Auf der Liste finden sich zum Beispiel Punkte wie “Exkursives Amerika-Bashing” oder “Niedliche Icons im Verfassernamen”. Anhand solcher Auffälligkeiten soll jeder User feststellen können, ob er mit Troll-Kommentaren konfrontiert wird. Je mehr der Indikatoren zutreffen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie es mit einem Troll zu tun haben. Bei Sucharewicz’ Untersuchungen haben sich Troll-Kommentare, laut eigener Aussage, mit “zufriedenstellend hoher Trefferquote” nachweisen lassen.

      Die folgende Liste hat der Experte unserer Onlineredaktion zur Verfügung gestellt.
      Die komplette Liste der Indikatoren

      – Generelles Amerika-Bashing

      – Exkursives Amerika-Bashing (themenfremd ausgeholt)

      – Systematisches Amerika-Bashing (bei jedem Thema, ob Kultur, Gesellschaft, Politik, Geschichte und / oder in Bezug auf jeden Kontinent und Konflikt)

      – Fundiertes Insiderwissen, das deutlich über den generell verfügbaren Wissenstand hinausgeht und im Kontrast steht zu relativ stammtischartigen Vorwürfen oder Konspirationstheorien

      – Ungewöhnliche Häufung pro-russischer Kommentare, die einen Kommentarzyklus dominieren

      – Häufung pro-russischer Kommentare, die scheinbar zufällig aufeinander Bezug nehmen bzw. sich scheinbar zufällig gegenseitig bestätigen.

      – Darstellung von Ländern als Marionetten der USA

      – Niedliche Icons beim Verfassernamen

      – „Solide“ klingende Verfassernamen

      – Dezent formulierter Verdacht, der IS sei von den USA initiiert und gelenkt

      – Politische abwertende Formulierungen wie „Brüsseler Clique“, „globaler US-Terrorismus“

      – Klaviatur nationaler Gefühle wie „US-Fremdherrschaft über Deutschland“ oder andere Darstellungen, Deutschland sei kein souveräner Staat

      – Aufrufe zur „Befreiung von der Knechtschaft“

      – Typische DDR-Diktion wie „kapitalistische Ausbeutung“ – Beschuldigung der CIA und des MI6, Unruhen in den unterschiedlichsten Gebieten zu verantworten

      – Beschuldigungen westlicher Geheimdienste, Bürgerkriege zu inszenieren

      – Beschuldigung der USA, die Flüchtlingskrise zu initiieren, um Europa zu destabilisieren

      – Querverweise / Links zu russischen Websites wie Verteidigungsministerium oder den Sender RT (Russia Today)

      – Darstellung von Putin als Hoffnungsträger

      – Gehäufte Unterstützung des Irans und Assads seit Putins Engagement im Syrienkrieg

      – Gehäufte anti-türkische Kommentare seit dem Abschuss eines russischen Kampfjets

      – Darstellung von Russland als Alternative zur Supermacht USA

      – Russlands Haltung nachvollziehbar erklären

      – Vorwürfe gegen Putin mit Vorwürfen gegen Amerika relativieren

      – Propagierung einer neuen Kooperation mit Russland, gekoppelt an Aufgabe des Euro und Austritt aus der EU

      – Darstellung des Warschauer Pakts als ehemals stabilisierendes Element

      https://www.hna.de/netzwelt/multimedia/tipps-vom-experten-so-entlarven-sie-troll-kommentare-im-netz-zr-6050822.html
      ————————————————————

      Dein Gehirnwäsche-Geschwurbel zieht bei mir nicht. Nur weil einer 4 Mal am Ballermann Urlaub gemacht hat, qualifiziert dies Ihn nicht automatische zum Heilands-Experten für Spanische Außen,- und Millitär,- Wirtschafts,- und Innenpolitik.
      Setzen 6

      1. Ja. Aber wenn der Artikel selbst so aufgebaut ist, wie der Professor Trolle beschreibt, dann ist es nicht mehr “trollen”, wenn man in den Kommentaren so argumentieren!!!!

        Man ist dann ein Troll, wenn man so wie du daherklugscheißt. Trollen tut man nicht, wenn man den Text bestätigt, den man kommentiert!!! Das würde ja gar keinen Sinn machen.

          1. Was ist denn jetzt mit dem Ballermann nicht in Ordnung??

            Was das Trollen angeht: für mich sieht es so aus, als ob du hier der Troll bist.

            Natürlich hast du mit deiner Definition vom Trollen völlig Recht. Aber darum geht es beim Trollen nicht. Das ist hier ein pro Putin Blog. Daher greift die Liste deiner Indikator hier nicht. Du müsstest sie für diesen Blog umdrehen, bin ich der Meinung.

            Ansonsten wäre ja der Blog-Chef an sich schon ein Troll. Und das haut ja mit der Troll Definition nicht hin, oder?

        1. @Günther Hauch Zitat: “Das ist hier ein pro Putin Blog.”
          Ist das so? Wunschdenken oder der jämmerliche Versuch sich dem Blog-Autoren anzubiedern und das Blog-Narrativ ideoligisch zu besetzen?

          Hier hat sich eine Troll-Clique von Verschwörungsmytholgie-Spinnern und Fake-Truther-Dummschwätzern eingezeckt. Die glauben allen Ernstes, SIE würden diesen Blog kontrollieren.
          Muahahahahahhaahhahahahahahahahahahhahahaahhahahaha

          Wieso seid ihr Verschwörungs-Futtzis bloß so angepisst, nur weil ich eine andere Sichtweise habe, als die von euch Putin-Sekten-Junkies bevorzugte?
          Ich weiß, Meinungsfreiheit ist für euch neubraunen Rotfront-Links-Extremisten des Teufels Weihwasser.
          Aber so ist die Welt nun mal. Noch darf man hierzulande sagen, was man meint.
          Aber am liebsten würdet ihr ein Meinungs-Pranger und Zensur-KZ betreiben, in das ihr all jene einbuchtet, die eurem hysterischen Weltbild widersprechen.
          Hatten wir schonmal hierzulande …

          1. Ist ja alles richtig. Aber ich denke, der Blog Chef geht doch mit all dem mit. Daher bist du hier der Troll.

            Ich glaube jedoch, dass ist einfach nur gute Satire. Du siehst das etwas kleinlich. Heute muss man halt ziemlich aufn Tisch hauen, damit man gehört wird. Um mehr geht es doch gar nicht. Reg dich mal etwas ab.

        2. @Günther Hauch Zitat: “Reg dich mal etwas ab.”
          Wääääh? Nur dumme Wegducker die zu feige sind, selber s Maul aufzumachen beruhigen dich. Wahre Freunde und Helden regen sich mit dir zusammen auf.

          Diese feige Wegducker-Mentalität beobachte ich schon seit über 50 jahren bei euch scheinheiligen und selbstgerechten Saubermann-Herrenmmesnchen-Doicschen. Wenn irgenwas schief läuf, dann heiß es “Ich will ja nix sagen, aaaaaaber …” Und dann wird hinterfotzig hinter vorgehaltener Hand gehetzt und geheuchelt was das Zeug hergibt.
          Aber wehe da wagt es einer mal Klartext zu reden und Butter bei de Fische zu tun.
          Dann kommen die ganzen selbsternannten Moralappostel-Heuchler und Pommesbuden-Polemik-Dummschwätzer dahergeheuchelt, und dann heißt es “Reg dich doch nicht so auf…”! Allesamt kleingeistige Aufmerksamkeits-Energie-Vampire, die zu feige und zu borniert sind, selber Klartext zu reden, aber anderen Maulhelden das Wort verbieten wollen.
          Danke, aber nein danke! Ich rege mich gerne über solche Dummschwätzer-Maulaffen-Mitläufer-Versager-Gehilfen auf. Also troll dich mal selber und vor allem Besser!

          Wie gesagt, ich habe wenigstens Nüsse!

          1. Du denkst ja anscheinend wirklich, dass das hier keine Satire ist.

            Mensch Morpheus, für wir dumm hältst du uns denn bitte!?

            Klar, die Russen, Chinesen, Iraner und Nordkoreaner sind die Rettung der freien Welt… Also bitte, wie klarer muss man es denn noch schreiben, damit du es verstehst?

  4. Leider benimmt sich ein zu großer Teil der Bevölkerung dieses Landes wie Mistkäfer. Egal was man ihnen von Seiten der Politik antut, egal was man ihnen an Geld aus der Tasche zieht, was man ihnen in den letzten 2,5 Jahren an physischen wie psychischen Coronaterror durch die Medien angetan hat, egal welcher Scheiß ihnen noch verkauft wird, sie finden darin noch immer etwas Positives. Deshalb mein Fazit. Quo Vadis Europa!

  5. Seltsam ist, daß die Russen bei jedem NWO-Spielchen mitpielen, das von Davos vorgeschrieben wird.

    ——————————————————————–
    https://report24.news/putin-traf-wef-schwab-im-jahr-2019-haben-sie-immer-unterstuetzt-und-werden-es-weiter-tun/
    Putin traf WEF-Schwab im Jahr 2019: “Haben Sie immer unterstützt und werden es weiter tun!”
    Das Treffen vom 27. November 2019 und der Wortlaut der Gespräche ist bis heute auf der Homepage des Kreml abrufbar. Wladimir Putin versicherte dem umstrittenen Gründer und Anführer des Weltwirtschaftsforums WEF volle Unterstützung. Es ist befremdlich, dass sich der Präsident einer Weltmacht auf einer Augenhöhe mit dem nicht gewählten WEF-Chef begibt und man sich gegenseitig “gute Zusammenarbeit” versichert.

    Ein Kommentar von Willi Huber

    In der so genannten Zivilgesellschaft scheint es niemanden zu kümmern, dass Männer wie Klaus Schwab oder George Soros, die sich nie einer demokratischen Wahl stellen mussten, offenbar rund um die Uhr nach Belieben Zugang zu jeder Regierung der Welt haben. Dass dies auch in der Weltmacht Russland möglich ist, wirft Fragen auf. Das angeblich so “diktatorische”, “autokratische” und von Mainstream-Medien auch “böse” skizzierte Russland weiß knapp vor Beginn der so genannten Pandemie nichts Besseres zu tun, als faktisch Klaus Schwab die Treue zu schwören?

    Unfassbare Unterwürfigkeit Putins

    Das unterwürfige Verhalten Putins ist zutiefst verstörend. So fiel offenbar dieser Satz aus dem Mund des russischen Präsidenten gegenüber Schwab: “Wir folgen also Ihrem Beispiel. Ich hoffe, dass wir Sie nicht im Stich lassen und an einem Strang ziehen.” (“So we are following your example. I hope that we are not letting you down and that we are working in unison.” Originalquelle kremlin.ru).

    Was soll das bedeuten, “ich hoffe, dass wir Sie nicht im Stich lassen und an einem Strang ziehen”? Geäußert gegenüber einem Privatmann ohne militärische Macht, ohne Befehlsgewalt – zumindest ohne, dass eine solche demokratisch legitimiert und sichtbar wäre?
    ————————————————————–

    “Aber die Weltfreiheit und Demokratie wird ja nur in Russland, China, Iran und Nord-Korea verteidigt. Alle anderen wertewestlichen Nationen rutschen in die dystopische Diktatur ab”. So tönt die neubraune Links-Faschisten-Ideologie des Werte-Osten aus vielen Kommentaren.
    Die unbequeme Realität sieht indes wesentlich differenzierter aus. Hüben wie drüben.
    Wer hat uns verraten? Alle “lupenreinen Demokraten”!

    ———————————————————————————————-
    https://report24.news/russland-impft-nun-sputnik-v-mittels-druck-duese-durch-die-nase/
    Russland impft nun Sputnik V mittels Druck-Düse durch die Nase

    All jene, die Wladimir Putin für den Retter halten, der die Welt von linksextremem Wahn befreit, dürfen eines nicht vergessen: Auch in Russland wird bis zum heutigen Tag geimpft. Ohne evidenten medizinischen Sinn, ohne dass es je eine Gefährdung der Bevölkerung durch Covid-19 gab, die über jene einer starken Grippewelle hinausgeht. Sputnik V ist im Grunde genommen dieselbe Substanz wie jene von AstraZeneca. Geimpft wird inzwischen auch durch die Nase.
    ——————————————————

    Putin tanzt den CoroNAZI-Imfp-Hitler, gemeinsam mit Schwab, Soros, Bill “Mengele” Gates, Xi, Biden, Johnson, Macron, Scholz, Assad oder Raissi etc. etc. ff pp.

    Egal ob es einigen ewiggestrigen Zensur-Polemikern hier gefällt oder nicht.

    > Mein Tipp: Einfach weniger RT-PRAWDA-TV gucken …

    1. Klaus Schwab ist ein großer Bewunderer Chinas – wie sein Sohn Oliver, der mit einer Chinesin verheiratet ist und beim WEF die Sparte China betreut.
      Schwab als US-Agent zu betrachten, dem jeder aufrechte Russe aus dem Weg gehen müsse, ist daher eine zu vereinfachte Sicht der Dinge.

      Vielleicht ist das WEF eine Schwatzbude und Schwab ein Träumer, der von (US-?)Mächtigen instrumentalisiert wird.
      Aber ein Ort, wo sich alle friedlich, nachdenklich und gesprächig treffen, bietet auch Chancen für das Wohl der Welt und ist allemal besser als ein Ort, wo aufeinander geschossen wird.

      1. Wieso wird jedes Jahr der marxistische KGB-Agent Henry Kissinger per VIP-Video-Konferenz dazugeschaltet? Vielleicht weil er besonders leckere globale Kommunismus-Plätzchen-Rezepte austauschen will?

        1. “der marxistische KGB-Agent Henry Kissinger”
          (oder ein Grünling dreht durch 😀 )

          Und “uns” wirft man hier vor “Verschwörungstheoretiker” zu sein. 😀

          1. @Walty Klackton “uns”??? Wer ist UNS? Wissen DIE daß du für ALLE sprichst? Oder ist das dein Majeastätsplural? Hörtst du “seltsame Stimmen”?
            Ich werfe nur VerschörungsmythoLOGEN wie dir vor, deine russischen Friede-Freude-Eierkucken-Ammenmärchen von gelobten Paradies im Osten in die Kommentare zu schwurbeln.
            Ich hab halt Langeweile und ne Menge Popcorn gebunkert. Da mache ich mir einen Spaß draus, dich zu triggern.
            Hol “DIE” Bällchen Pfiffi … bring “UNS” schön die Bällchen wieder …

            P.S. Ja, du hast Recht. Die Russen kommen mit einem PUTIN-UFO um “EUCH” zu retten!

            Hier der Beweis: https://www.youtube.com/watch?v=pSY4fEEg4j0

    2. “All jene, die Wladimir Putin für den Retter halten, der die Welt von linksextremem Wahn befreit”

      Nicht vom linksextremen Wahn…. ich glaube, die Russen wollen uns von Gender-Wahn und Schwuchtelkram befreien oder hab ich da was falsch verstanden?

      Religiös, anti feministisch und schwulenfeindlich ist das Motto. Hypermännlichkeit ist angesagt, dachte ich?

    1. Wobei die Klopapier Knappheit 2020 für mich nach wie vor völlig unerklärlich ist. Da hat wohl jemand (Staat?) gezielt riesige Mengen vom Markt genommen, um zusätzlich Panik in der beginnenden Pseudo-Pandämie zu schaffen.

        1. Nein. Walty hat schon recht, die Regierung hat uns das Klopapier geklaut! Weil es schweine sind, ohne Herz und Verstand

  6. Ob die Mafia sich wohl auch um einen nicht-kriminellen Verein hält? Oder ist denen vielleicht bewusst, dass sie Verbrechen begehen?

  7. @Walty Klackton – 28/08/2022 at 02:15

    Ich fürchte, die Olivgrünen in der Bundesregierung haben das Problem “China” doch schon auf dem Schirm – allerdings geht es nicht “nur” um die vom Westen nicht gewollte (und dennoch gepushte) Annäherung Chinas an Russland. Es ist schlimmer: Der Selbstmord Europas wird aktiv und mutwillig nicht nur in der Entkopplung Europas von Russland verankert, sondern jetzt auch – was unser Blogchef noch nicht behandelt hat – in der Entkopplung der (Wirtschafts-)Beziehungen zu China.

    “Berlin plant Zwangsmaßnahmen zur Reduzierung des deutschen Chinageschäfts. Ursache ist, dass die deutschen Investitionen auf dem chinesischen Zukunftsmarkt stärker zunehmen denn je”,
    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/9006

    Während für die Industrie die Volksrepublik China als unverzichtbarer Zukunftsmarkt gilt, forcieren in Berlin insbesondere die grün geführten Bundesministerien (des Äußersten und für Wirtschaft) Zwangsmaßnahmen, die geeignet sind, die deutsche Industrie in den Abstieg zu treiben (Jörg Wuttke, Chefrepräsentant von BASF in Beijing: „Wer sich aus dem chinesischen Markt herauszieht, schadet sich selbst.“):

    – Die üblichen Staatsgarantien für Geschäfte im Ausland für Aktivitäten in der Volksrepublik sollen stark eingeschränkt werden
    – Meldepflicht für Investitionen in China – samt Möglichkeit, sie zu untersagen

    Annalenchen vergisst aber nicht ihren Hauptbeitrag zum europäischen Selbstmord –
    SPIEGEL: “Baerbock sichert der Ukraine jahrelange Unterstützung zu –
    Außenministerin Baerbock rechnet damit, dass die Ukraine auch im kommenden Jahr schwere Waffen benötigt – und sagt in einem Interview Hilfe zu. Die Wahnvorstellungen Wladimir Putins dürften nicht Realität werden”,
    https://www.spiegel.de/politik/ukraine-krieg-annalena-baerbock-sichert-kiew-jahrelange-unterstuetzung-zu-a-82e70a71-e501-4704-a0a3-b1aae0045b80

    Stattdessen sollen Annalenchens eigene Wahnvorstellungen Realität werden:
    »Für mich ist klar: Die Ukraine verteidigt auch unsere Freiheit, unsere Friedensordnung, und wir unterstützen sie finanziell und militärisch – und zwar so lange es nötig ist. Punkt.«

    Deutschlands oberste Diplomatin setzt also ausdrücklich weiterhin nicht auf Diplomatie und Verhandlungen, sondern will (wie die US-Geostrategen) einen ggf. jahrelangen Abnutzungskrieg. Die Donquichotterie “Russland ruinieren” war weder Floskel noch Eintagsfliege und gilt trotz Sanktionsbumerang immer noch als eisern durchzusetzender Plan.

    Der “Kampf bis zum letzten Ukrainer” hat erst begonnen und wie begeistert die durchschnittlichen Ukrainer davon sind (oder gar die “russophilen” im Süden und Osten des Landes), das interessiert überhaupt nicht. (Auch “Deutschlands Freiheit am Hindukusch” hatten wir schließlich 20 Jahre lang aus Eigeninitiative verteidigt; die Eingeborenen brauchte man dazu nicht lange fragen).

    Eine gute Zusammenfassung zur politischen und sozialen Lage der Ukraine findet sich auf dem “GEWerkschaftsMagazin”,
    https://www.gew-ansbach.de/data/2022/08/Pick_Ukraine_und_die_Realitaet.pdf

    Die Nachdenkseiten titeln (=in Anlehnung an die Serie auf diesem Blog?):
    „Ende der unipolaren Welt“ – Die 10. Internationale Moskauer Sicherheitskonferenz und die Nicht-Berichterstattung in Deutschland,
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=87367

    Und während (neben der selektiven Nicht-Berichterstattung) der Medien-Krieg gegen allzu kritische Alternativ-Medien verstärkt wird, braut sich im Kessel des öffentlich-rechtlichen Kerns der Mainstream-Medien ein Sturm zusammen:

    “Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern gärt es. Immer mehr Journalisten melden politische Missstände. Ein besonders krasser Fall erschüttert den NDR”,
    https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/medien-fernsehen-rundfunk-skandal-affaere-ard-rbb-ndr-fall-patricia-schlesinger-oeffentlich-rechtliche-sender-mitarbeiter-redakteure-journalisten-beklagen-politische-gaengelung-einflussnahme-li.260678

    Es geht jetzt nicht mehr nur um die Selbstbedienung selbstherrlicher Intendanten-Fürst/innen, sondern ums Eingemachte – den Kern der Pressefreiheit:
    – Ein NDR-Redakteur “beklagt wie viele seit Jahren, dass in den Sendern die journalistische Arbeit von politischen Interessen beeinträchtigt wird.”
    – “Eine Journalistin berichtet von einer Dokumentation für das ZDF und Arte, die so massiv umgearbeitet wurde, dass die angestrebte Neutralität gänzlich verschwunden und der Film zu einer „Propaganda-Show“ umgestaltet war.”
    – “Nachdem mehrere [NDR-]Redakteure beim Redaktionsausschuss wegen einer „großen Nähe zur Politik in der Abteilung ,Politik und Recherche‘“ protestiert hatten, versuchte die Redaktionsleitung, die engen Kontakte zu „Ministerien, Parteien, Staatsanwaltschaften, zu Anwälten, Lobbygruppen etc.“ als vorteilhaft darzustellen.”

    1. @bekir Zitat: “Nachdem mehrere [NDR-]Redakteure beim Redaktionsausschuss wegen einer „großen Nähe zur Politik in der Abteilung ,Politik und Recherche‘“ protestiert hatten, versuchte die Redaktionsleitung, die engen Kontakte zu „Ministerien, Parteien, Staatsanwaltschaften, zu Anwälten, Lobbygruppen etc.“ als vorteilhaft darzustellen.”

      Das ist bei den selbsternannten “Alternativen Truther-Medien” zum größten Teil auch der Fall. Eine gänzlich intransparente Spenden-Politik und Nähe zu herrschenden NGO’s, Think-Tanks und Partei-Stiftungen ist kaum noch zu leugnen. Wer ein klein wenig im Internet gräbt, erkennt sehr schnell das Ausmaß der etablierten Partei-Ideologie-Einflussnahme. Zum größten Teil sind die Betreiber von Blogs oder Nachrichten-Plattformen angeblich “ehemalige” Mainstrem-Mitarbeiter. Z.B. Ken Jebsen, Oliver Jannich, Udo Ulfkotte, Michael Vogt, Frank Höfer, Robert Stein, Hagen Grell, Klaus Todenhöfer, Jürgen Elsässer, Michael Swoboda, Norbert Fleischer, Andreas Popp, Eva Herman, Gerhard Wisnewski, Jo Conrad,oder Alex Jones, David Icke sowie die Medizin-Mainstreamer Michael Ballweg, Reiner Fuellmich, Wolfgang Wodarg, etc etc. Allesamt “waren” sie GEZ-Sprechpuppen oder Manstreamer, die sich angeblich auf die Seite der Truther-Bewegung begeben haben und seitdem ihr Desinformations-Unwesen treiben. Vor allem aber Zeit und Aufmerksamkeit abschöpfen, indem die Konsumenten mit einem Tsunami an Propaganda, Desinformation, Gehirnwäsche und Manipulation ala Flat-Earter, UFO-LOGEN oder anderen Verschwörungsmythen terrorisieren.
      ———————————-
      Conrebbi hat hierzu einen sehr deutlichen und aufklärenden Betrag geleistet:
      > Gesellschaft kann gesteuert werden https://www.youtube.com/watch?v=w19yvRZlPn4 die CIA-95-5 % – Taktik ist hierbei von zentraler Bedeutung.
      ————————————-
      Wären die Spenden, Finanzierungen und Sprechblasen-Regieanweisungen transparent, würde man alsbald die schmerzlich deutlich Nähe zu Parteien und politischen Stiftungen der Regierungen feststellen. Also bezahlte und kontrollierte Opposition der Transatlantiker, Putin-NGO’s und Chinesischen Thinktanks. Wen wunderts …
      Nur sehr wenige echte unabhängige und transparente alternative Truther finden sich wie die Nadel im Heuhaufen. Man erkennt sie an den mickrigen 100 – 1000 Followern.

      1. Was bei den
        “selbsternannten ‘Alternativen Truther-Medien’ zum größten Teil auch der Fall”
        ist, sollte man schon von Fall zu Fall unterscheiden:

        Udo Ulfkotte (FAZ-Mann mit Geheimdienst-Bezug, Erfinder des “Fäkalien-Dschihad”) und Jürgen Elsässer (war jedenfalls mal ein dubioser “linker Anti-Deutscher” und ist jetzt ein dubioser “Rechter”) traue ich nicht über den Weg, was ihre “innerste” Motivation, ihren jeweiligen Gesinnungswandel und damit ihre “wahre Gesinnung” angeht. Zwei Hochintelligente, die so penetrant einen auf “plump” machen, als würden sie dafür bezahlt…

        Michel Ballweg war und ist Unternehmer und Pannenkönig. Sein vereinnahmendes Wesen beim Protest- und Spenden-Marketing hatte schon lange vor seiner Verhaftung peinliche Schlagzeilen gemacht – Stellungnahmen, wie er sich dagegen verteidigt, sind mir aber nicht bekannt.
        Stattdessen bemühte er sich, die Beute erfolgreich ins Ausland zu transferieren und outete zudem seine anhaltende peinliche “Geldgier” auf absurdeste Weise:

        “Ballweg möchte nicht mehr mit dem Negativpreis ‘Goldener Aluhut 2020’ ausgezeichnet werden – nachdem er mehr als ein Jahr dafür gekämpft hatte.”
        https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/stuttgart/ballweg-verzichtet-auf-goldenen-aluhut-100.html

        Es ging ihm nicht etwa darum, die Bloßsteller selber bloßzustellen (quasi ein Satire-Duell zu starten und die Angreifer mit ihren eigenen Waffen zu schlagen) – nein:
        Es ging ihm schlicht und einfach nur um die Kohle, die er einsacken wollte!
        Die bloßstellende Zielrichtung des Preises hat er nie thematisiert; entweder er hat sie nicht begriffen oder sie war ihm angesichts der winkenden Beute völlig egal (die Preishöhe ist mit nicht bekannt; es scheint allerdings wohl eher ein Symbolbetrag gewesen zu sein).

        Als er ahnungslose Anhänger mitnahm zu einem Besuch in der Kneipe (alias “Reichsgebiet”) des selbsternannten Königs Peter Fitzek, waren diese sauer.
        Sie rätseln evtl. bis heute, ob Ballweg nur ein naiver Narr aus eigener Beschränkheit ist oder (in wessen Auftrag auch immer) seine Anhänger bewusst als Narren (mit-)diskreditieren will.

        Auch wenn ich die Kontakschuld-Keule als miese Waffe betrachte:
        Ballweg ist (wie kein anderer) eine Fleisch gewordene Kontaktschuld-Keule, hat aber offensichtlich kein Problem damit.

        Ken Jebsen und Gerhard Wisnewski haben wertvolle Arbeit geleistet (zumindest überwiegend) und wurden irgendwann zu lästig und daher rausgemobbt; bei beiden sehe ich weder eine heimliche Agenda noch etwas Rechtswidriges (der Verfassungsschutz ist keine Strafverfolgungsbehörde und hat außer Backen-Aufblasen noch nichts geliefert).
        Beide machen sich allerdings (unnötig) angreifbar: Jebsen durch seine Emotionalität und Wisnewski “enthüllt” quasi am Fließband, so dass ihm etliche Schnellschüsse unterlaufen (Michelle Obama sei in Wirklichkeit ein Mann – das hat er wohl von Alex Jones übernommen).

        Wodarg hat 2020 hinsichtlich Corona das gleiche gemacht wie 10 Jahre zuvor bei der Schweinegrippe: die Lügen und Machenschaften der profitgieriggen Pharma-Lobby offenlegen. Damals hochgeehrt (siehe ARTE-Doku), wurde er dieses Mal gemobbt – die Zeiten änderten sich halt und “das Imperium schlägt zurück”, nachdem es aus seinen technischen Fehlern gelernt hatte.

        Wer ist aber der fleißige YouTuber “Conrebbi”? Wenn Klarnamen, Hintergrund, Vita etc. fehlen, dann wäre ich vorsichtig damit, seine Be- und Ver-Urteilungen als “Quelle” zu übernehmen.
        (Natürlich sind wir beide hier auch nicht unter Klarnamen unterwegs, aber wir beanspruchen ja auch nicht, Originalquelle oder Autorität zu sein.)

        1. Wann hat Conrebbi / Holger behauptet, Originalquelle oder Autorität zu sein? Conrebbi zitiert offizielle Quellen und wenn man den Beiträgen genau zuhört, dann findet man genügend Hinweise, auf welche Quellen sich Conrebbi/Holger beruft.
          Du glaubst allen Ernstes mit einer “An-den-Haarren-herbeigezerrten-Unterstellung und Diffamierung” könntest du hunderte Stunden an Aufklärungs-Videos einfach so abkanzeln? Typisches Staat$$icherheits-Getrolle. Sorry, dein ideologisches Framing zieht bei mir nicht.
          Ganz deutlich sind bei dir die Methoden der Manipulation und Zersetzung von regierungstreuen Trollen und Hetzern zu erkennen. Da mußt du dir schon etwas mehr Mühe geben.
          > Die 10 Strategien der Manipulation nach Noam Chomsky https://gedankenwelt.de/die-10-strategien-der-manipulation-nach-noam-chomsky/
          Setzen 6.

          1. Danke für die Info, dass Conrebbi den Vornamen Holger trägt.

            Viel mehr weiß ich jetzt aber immer noch nicht. Und da ich dem (von Namen, Vita etc.) wohlbekannten (inzwischen aber toten) Ulfkotte nicht über den Weg traue (wie anscheinend auch du, der diesen Namen hier thematisiert hat), muss ich dir leider mitteilen:

            Auch bei Conrebbi werde ich weiterhin vorsichtig bleiben.
            Wie es halten willst, ist natürlich deine Entscheidung.

            “Hunderte Stunden an Aufklärungs-Videos” tue ich mir aber aus Prinzip nicht an, solange über den Autor nahezu nichts Schriftliches zu finden ist.
            Muss ja nicht sein, dass dort gelogen wird – aber woher weiß ich, dass die Zeit-Investition lohnt? Texte kann man überfliegen, Videos nicht.

            So beginnt Conrebbis 12 Jahre altes, von dir verlinktes Video (“Gesellschaft kann gesteuert werden”) mit der Einblendung des interessant geschriebenen, von den Fakten her aber äußerst fragwürdigen Sarrazin-Buches.
            Wen das zum Weiterschauen anregt, soll es tun. Mich spricht das nicht an.

        2. Von dir weiß man auch nur nen bekloppten Alias und du glaubst allen Ernstes, hier seriöse Kommentare abzusondern.
          Hör bitte auf deine paranoiden Psychosen, deine egozentrischen Persönlichkeitsdefizite und deinen pathogenen Selbsthass auf deine Mitmenschen zu projizieren. Geh bitte zu einem professionellen Psychotherapeuten und lass dir helfen.

          Benjamin:Stewart in seiner Doku KYMATICA “Das pathogene Selbstbild des krankhaft aufgeblähten EGOs ist die schlimmste Seuche, die die Menschheit jemals heimgeSUCHT hat”! https://www.youtube.com/watch?v=I6y_OmcrnLo

          Gute Besserung und angenehmes Erwachen.

    2. @bekir

      Schon seltsam, wenn die eigenen Ahnungen und Erwartungen ständig bestätigt werden, obwohl man selbst gar nicht in der Politik zuhause ist.

      Zu dem Eklat bei verschiedenen ÖR (mein erster Gedanke “so fängt es jetzt an”) ich hatte immer die Ahnung, das dieses verrottende, nie wirklich funktionierende System (unser Reichtum baut auf der Armut der sog. “3.Welt” auf) von INNEN her an seinen systemisch leicht auszumachenden Widersprüchen zerbrechen wird und die ÖR sind ein ziemlich wesentlicher Teil dieses Systems, die Propaganda-Maschine schlechthin (trotz ihrer ständigen Lügen und Auslassungen gilt die Tagesschau bei den gutgläubigen Deutschen immer noch als “seriös”).

      Die gesamte Bundesdeutsche Presse und besonders die ÖR sind von der 4. Kraft zu einem Teil dessen geworden, das sie eigentlich kritisch kontrollieren müssten, sie sind zum Teil des Staates geworden (sie sind jetzt die Propaganda-Abteilung).

      Und der ÖR ist ein viel wichtigerer Indikator wie die ebenfalls gleich geschalteten privaten Konzern-Medien. Gerade in den ÖR sind die Redakteure nahezu alle mit Parteibüchern von CDU, SPD, Grünen und wie die Blockparteien noch heißen mögen unterwegs. Die Parteien haben die ÖR komplett übernommen.

      Eklat bei NDR und RBB, MDR heißt also dann automatisch, das es selbst in den Block-Parteien gärt, weil man wohl auch nicht unbedingt die Unwichtigsten Partei – Soldaten in die von ihren Parteien selbst geschaffenen Propaganda-Institute namens “ARD” und “ZDF” schickt. Sie sollen ja überzeugende Propaganda machen!

    3. @bekir 29/08/2022 at 15:46

      Ja, ich schrieb es an anderer Stelle: zu meinem Entsetzen hat die Bundesregierung der nichtsahnenden Kinder nun auch beschlossen die Wirtschaftsbeziehungen zu China aktiv zu torpedieren. Was das für Deutschland und ganz Europa bedeutet brauchen wir nicht zu diskutieren – das unwiderrufliche Ende als Wirtschaftsstandort.

      Europa schafft sich der Ukraine und der USA zuliebe ab, ohne der Ukraine damit aber irgendwo zu helfen! Das der Krieg verloren ist (weil von Anfang an keine Chance bestand ihn zu gewinnen), daran würden die Sanktionen auch dann nichts ändern, wenn Russland genauso zu leiden hätte, weil das Militär steht und weiter kämpft.

      Die USA schafft sich mit diesen völlig nutzlosen Sanktionen nur die europäische Konkurrenz insgesamt vom Hals, die das in ihrer Liebedienerei einfach nicht begreifen.

      Der Krieg gegen die einzigen Medien, die noch von der WIRKLICHEN Welt berichten, während es in ihren eigenen – streng regulierten – Staatsmedien die ersten Aufstände gibt, ist dabei eher eine Randnotiz. Im Grunde alles vorhersehbar.

      Diktaturen waren schon immer allergisch gegen Widersprechende Meinungen und es ist ja unstrittig, das wir die längst faktisch haben in der BRD.

    4. @bekir

      Zu Bärbocks/Habecks Amok-Läufen ist jetzt lt. Anti-Spiegel (Thomas Röper) ein äußerst interessantes Dokument des RAND-Thinktanks aufgetaucht. Demnach ist die wirtschaftliche Zerstörung der BRD in den USA lange vor dem Einmarsch der Russen geplant gewesen. Insbesondere die deutschen Grünen werden wegen ihres Fanatismus darin als ideales Werkzeug gesehen.

      https://www.anti-spiegel.ru/2022/mit-hilfe-der-gruenen-die-usa-planen-die-zerstoerung-der-deutschen-wirtschaft/?doing_wp_cron=1662072920.5667979717254638671875

      Das Dokument ist von Januar 2022!

  8. @Agent Morpheus
    28/08/2022 at 12:03

    das waren noch Zeiten, als der Westen+Russland 2021 GEMEINSAM gegen Cyberattacken übten “Who is the f*…enemy” ? LoL
    https://2021.cyberpolygon.com/results-2021/
    2022 wurde zwar “verlegt”…aber nicht grundsätzlich ausgemustert
    Schirmherren Klaus Schwab + Mikhail Mishustin

    Nur Freunde+Partner waren mit von der Partie.
    https://2021.cyberpolygon.com/participants-and-partners/

    Auch bei Putins Davos-Zwilling…dem “Spief”…nur Freunde und Partner
    https://forumspb.com/en/about/?lang=en

    Beim Putin wird aber nicht nur gelabert, sondern da werden…” der ganze Welt aktuellste Schlüsselfragen diskutiert und O-Ton…jetzt mal hinhören… auch noch “gelöst ”
    Der Great Rest…spiegelverkehrt ?

    Und im Orbit geht der Freundschaft Russe +Ami munter weiter
    https://thehill.com/policy/international/598228-nasa-astronauts-set-for-spacewalk-continue-work-with-russian-colleagues/

    Ich blick da nicht mehr durch…wer hilft ?

    1. Kurz nach Kriegsbeginn waren die Russen sauer und lieferten keine Raketentriebwerke mehr an die USA („Lasst sie auf ihren Besen ins All fliegen“).
      Im Juli konnte man dagegen lesen, USA und Russland hätten sich auf sogenannte Kreuzflüge zur Internationalen Raumstation ISS geeinigt, was quasi eine Erweiterung der schon bestehenden Kooperation darstellte,
      https://www.broeckers.com/2022/07/18/notizen-vom-ende-der-unipolaren-welt-39/#comment-99345

      Gestern wiederum in den Nachrichten:
      “Mit dem unbemannten Testflug wollte die Nasa ihr spektakulärstes Programm starten. Doch kurz vor Ende des Countdowns stoppt die Nasa das Manöver – auf unbestimmte Zeit. Mond und Mars müssen warten.”
      https://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/nasa-will-artemis-mission-starten-trotz-blitzeinschlaegen-zum-mond-a-c9aeff59-c08e-4afe-a310-d5f2314ae29c

      Grund sind anscheinend massive Triebwerksprobleme; der russische Lieferstopp vom März wirkt wohl doch weiter, trotz der Kooperations-Nachricht vom Juli.
      Die Nachrichtenlage ist in der Tat unübersichtlich.

      1. Bezogen auf deinen letzten Satz, vielleicht kommen die Amis deshalb mit den Hypersonics technisch nicht mit, weil sie solche Spezial-Triebwerke immer von Russen baue lassen.

        Die Triebwerke an den Space-Shuttles waren eigentlich z.T. Primitiv-Triebwerke. Die Feststoff-Booster mit Ammonium.-Nitrat als Treibsatz, waren im Grunde riesige superstabile Silvester-Raketen. Das mittlere Haupttriebwerk ein ganz normales Wasserstoff/Sauerstoff-Triebwerk, das sie schon bei den Saturn-5 Mond-Raketen in verwendet haben.

        Im Prinzip fast die primitivst mögliche Triebwerkstechnik.

    2. Danke für die Links. Wie ich dachte, Putin und Biden sind dicke NWO-Fellows, tanzen den WEF-Schwab-Kazatschock und feiern bei einem Gläschen Krimskoje und Asow-Kaviar den Great Schulterklopp. Im Westen und Osten nichts Neues. Gehören sie doch alle zum selben Club der 13 Panzerknacker.

      Wer denen wohl ständig auf die Augen haut? https://blog.infovojna.bz/klub-cierneho-oka-the-black-eye-club/

      Selbst Putin kriegt aufs Maul https://www.chinadaily.com.cn/imqq/world/2010-10/29/content_11475641.htm

      Die Putin-Trolle hier schwurbeln bestimmt gleich darüber, welches Make-Up benutzt wurde und warum es in Moskau nicht zu kaufen ist.

  9. „Wo ist das Geld hin?“ Die Autorin des RUBIKON-Artikels war Finanzberaterin der Bush-Regierung und hat 21 Jahre lang beobachtet, wie allein bis zum Jahr 2015 über 21 Billionen Dollar von den Konten der US-Bundesbehörden (Housing & Urban Development, HUD) und des Verteidigungsministeriums verschwanden.
    (kein Übersetzungsfehler: in englisch-sprachigen Quellen ist die Rede von “trillions”, was auf deutsch Billionen sind, nicht nur Milliarden!)

    Die Regierung hat zwar dokumentiert, wie viel Geld bei diesen beiden Bundesbehörden bis zum Haushaltsjahr 2015 verschwand — und damit auch die Verstöße gegen die Verfassung in Bezug auf Finanzkonten und Offenlegung sowie Gesetze zur Finanzverwaltung —, aber sie hat keine Berichte darüber veröffentlicht, wohin das Geld geflossen ist, wer über diese Mittel verfügt und wie es reinvestiert oder ausgegeben wurde.

    Als die Autorin Catherine Austin Fitts als FHA-Finanzberaterin ihres Unternehmens versuchte, eine vollständige Datenbank der gesamten ausstehenden Hypotheken, die durch eine staatliche Hypothekenversicherung abgesichert waren, zu erstellen, beschlagnahmte das Justizministerium die Büroräume und alle digitalen Unterlagen. Einer der leitenden Ermittler der Regierung war ziemlich aufgebracht, als er entdeckte, dass die Computer bereits mitten in der Nacht in die Büros der Firmen-Anwälte gebracht gebracht worden waren, und sagte: „Ich habe strikte Anweisungen, dass Sie keine Kopie Ihrer Daten aufbewahren dürfen.“

    Die faktisch strikte Geheimhaltung trotz rechtlicher Publikationspflicht hat wohl System:
    „Das letzte Mal, als ein US-Finanzminister [Paul O’Neill unter George W. Bush] den Fehler beging, eine Studie über die ausstehenden Schulden der US-Regierung in Auftrag zu geben, wurde die veröffentlichte Studie schnell wieder vom Tisch genommen, und der Minister musste kurz darauf gehen.“

    Fitts glaubt, „Hamiltons Portfolioanalyse hätte dokumentiert, dass die Zahl der in den Datenbanken des HUD erfassten Hypotheken weitaus größer ist als die Zahl der Häuser in Amerika — eine Realität, die durch die Tatsache untermauert wird, dass in der Finanzkrise 2008 Rettungsmaßnahmen in Höhe von schätzungsweise 27 bis 29 Billionen Dollar erforderlich waren, um die Banken zu retten, die die Hypothekenmärkte betreiben. Dieser Betrag hätte ausgereicht, um alle ausstehenden Hypotheken für Einfamilienhäuser in Amerika mehrfach zu tilgen.“

    Der Skandal hat eine Schnittstelle von der US-Innen- zur -Außenpolitik:
    „Man sollte meinen, dass die Rating-Agenturen die systemische Kriminalität in den US-Bundeskonten bemerken und diese Frage bei den Anlegern von Wertpapieren ansprechen würden, die für ihre Berichte bezahlen.“
    https://www.rubikon.news/artikel/kriminelles-syndikat

    Im Wertewesten dominieren 5 US-Rating-Agenturen das Bewertungsgeschäft.
    Ihr “Versagen” (oder besser: Komplizenschaft) bei der Bankenkriste 2008 hat viele ausländische (auch deutsche) Anleger geschädigt, ohne dass den 5 Agenturen was passierte: sie halten bei den braven US-Vasallen (also auch bei uns) weiterhin unangefochten ihr Quasi-Monopol! Einzig China baute ein nennesnwertes eigenes System auf, um seine Vermögen vor (staatlich ermöglichten bzw. betreuten) US-Betrügereien zu schützen.

    Was die “Unabhängigkeit” der 5 US-Agenturen wert ist, schildert Fitts am Beispiel von Standard & Poor’s (S&P): Tatsächlich hatte diese führende US-Ratingagentur versucht, das Rating der US-Anleihen (und damit die Kreditwürdigkeit der USA) 2011 zum ersten Mal in der Geschichte herabzustufen und zwar von AAA auf AA+.
    Es bekam ihr nicht gut. Nach reichlich politischem Druck (auch mittels Gerichtsklagen) musste der Agentur-Chef gehen und seither traut sich keine Agentur mehr, erneut einen solchen “blasphemischen” Schritt zu unternehmen.

    Der Dollar als (Noch-)Welt-Leitwährung gibt seinen Verwaltern riesige Macht sowie vielfältige (oft verdeckte) Möglichkeiten, diese Macht zum eigenen wirtschaftlichen Nutzen (und dem Schaden anderer) zu missbrauchen. Inwieweit der “eigene” Nutzen der des (US-)Staates ist oder nur derjenige von korrupten (US-)Firmen und -Personen, ist dabei schwer zu klären.
    „Das bedeutet, dass die Fähigkeit der New Yorker Fed und ihrer Mitglieder/Eigentümer, Geld zu schaffen, die Bundesschulden zu monetarisieren und als Vertreterin der US-Regierung auf allen globalen Finanzmärkten aufzutreten, ihr unbegrenzten Zugang zu den finanziellen Ressourcen der US-Regierung gibt. Unklar ist, welche Möglichkeiten den Mitgliedern der New Yorker Fed zur Verfügung stehen, dieses Geld in private Hände zu geben.“

    Welt-Leitwährung: scharfes Schwert, in das der Besitzer sich gerade selbst stürzt?

    Die Lizenz zum Geld-Drucken (die eigentliche jedes Land mit eigener Währung hat), kann nur im Land der Welt-Leitwährung exzessiv missbraucht werden, ohne dass das eigene Land die Folgen (Inflation etc.) selber voll tragen muss – die Vasallen zahlen die Folgen gezwungenermaßen zu einem ganz großen Teil mit.

    Jedenfalls solange sie sich der Welt-Leitwährung unterwerfen; die De-Dollarisierung ist ab 24.02.2022 bekanntlich erst so richtig angelaufen; “harte Währungen” gibt es künftig eher im BRICS-Bereich. Und ob die USA nach dem “Selbstmord Europas” noch genug potente Vasallen haben, die sie per Dollar-Herrschaft ausreichend melken können, um ihr bisheriges Prassen fortzusetzten, ist auch sehr fraglich.
    Wenn die USA ihre Importe nicht mehr mit selbst-gedruckten Dollars bezahlen können, sondern nur mit den dann ausländischen harten Devisen, dann wird sich ihre Hegemon-Rolle quasi per Markt erledigen.

  10. Zunächst noch einmal Dank für die klasse Gesprächsrunde!
    … wer noch mehr will: Hier “Tacheles” mit Thomas Röper, der die obige Gesprächsrunde in allen Punkten bestätigt:

    1. Thomas Röper lebt in Russland und beschäftigt sich mit Geopolitik.
      Auch in russischen TV ist er ein gern gesehener Gast, vielleicht auch, weil er als “Exil-Deutscher” exotisches Flair verbreitet.

      Jedenfalls liefert er Infos aus Russland aus erster Hand und ohne NATO-Filter. Und auch ohne den Filter, den sich ein Teil der kritischen Geister des Westens zugelegt hat: Er widerspricht nämlich klar den Verdächtigungen, Putin sei in Wahrheit ein heimlicher Komplize von WEF, NWO, den globalsierten Mega-Oligarchen und wem auch immer.

      Vielmehr verweist er auf Putins neueste Reden, in denen dieser das so edel klingende globalistische Konzept des Westens ausführlich zerpflückt (wie das im Westen die Tagesschau nie und das TV generell höchstens zu später Nachtstunde machen würde).
      Putin entlarvt das schön angemalte System als durch und durch “parasitär” und die Schein-Demokratie des Westens als Herrschaft von Oligarchen (alias “Philanthropen”), die mit ihren NGOs die Meinungen manipulieren und mit “private public Partnershop” die Staaten zugunsten ihrer Konzerne aussaugen etc.

      Laut Röpers Hintergrund-Infos soll es nicht bei Reden bleiben, sondern irgendeine “Gegenoffensive” gestartet werden.

      Auf das propagandistisch völlig vom US-Narrativ durchdrungene Westeuropa sollte (und will?) er dabei nicht mehr setzen.
      Vielleicht eher: Gashahn zu und Verstärkung der BRICS-Zusammenarbeit?

  11. Hier in den Kommentaren ist der Innenhof-Rundgang der Echokammer-Filterblasen-Troll-Klappse. Ich habe offensichtlich in ein Hornissen-Kuckucks-Nest von lauter selbsternannten Globalismus-Polit-Experten gestochert. Jessesmaria!!!

    Das letzte Mal daß ich so etwas erlebt habe war bei bei der Klappsen-Szene von 12 Monkeys mit Brad Pitt und Bruce Willis.
    … oder war das bei K-Pax mit Prod von Melmack? Shutter Island? 28 Tage? Adam’s Äpfel? … Hmmm, ich muß nochmal gucken …

    1. Tja am Anderen erkennst du dich selbst 😀

      “…Wieso wird jedes Jahr der marxistische KGB-Agent Henry Kissinger per VIP-Video-Konferenz dazugeschaltet? …”

      Verschwöri-Schwachfug vom Feinsten. Wer hier aus der Klapse schreibt, das ist noch die Frage 😀

        1. Ja. Und das Regime in Kiew hat auch alle Parteien (außer der herrschenden Nazi-Partei) verboten und alle oppositionellen Medien zwangsgeschlossen. Es IST ein faschistisches Regime!
          Und erste Aufgabe des “Regierungsschutz” (ehemaliger “Verfassungsschutz”) sollte es demnach sein, die verfassungsfeindlichen Krakenarme des Kiewer Regimes in der BRD (gerade auch in Medien-Redaktionen) zu observieren!
          Aber .. . der Regierungssschutz hat ja unsere Verfassung längst “delegitimiert”.

          1. Kleine Korrektur:
            Außer seiner eigenen Partei hat Selenski die Partei seines Vorgängers Poroschenko noch nicht verboten.
            Darf er aber vermutlich nicht, denn die ist noch US-höriger als seine eigene. Und wird noch gebraucht, denn Selenski scheint beim Hegemon so langsam in Ungnade zu fallen.

    2. Ja, warum verschwindest Du dann nicht? Dein seichtes Geschwafel interessiert niemanden.

  12. Die Kriegsgefahr im Pazifikraum steigt, weil der Wertewesten auch dort zündelt – gegen China. Früher haben bei solchen Anlässen die anderen asiatischen Staaten sich weggeduckt oder vielleicht sogar heimliche Schadenfreude gegenüber dem angegangenen Rivalen China empfunden.
    Das hat sich 2022 wohl gründlich geändert; den immer übergriffiger werdenden Westen sieht man inzwischen als gemeinsam anzugehendes Problem – “divide et impera” läuft nicht mehr.

    Am Großmanöver von Russland und China nehmen auch Belarus, die Mongolei und Tadschikistan teil. Und ganz wichtig:

    “Indien ist dabei. Das ist gleich doppelt bemerkenswert: Das Land widersetzt sich mit seinem Schulterschluss im Manöver mit Russland nicht nur wütendem Druck aus den USA; es übt auch Seite an Seite mit seinem Erzrivalen China – eine ungewöhnliche Konstellation”,
    https://www.jungewelt.de/artikel/433726.kriegsgefahr-steigt.html

    “Das falsche Narrativ des Westens über Russland und China” – zum neuen Aufsatz von Jeffrey Sachs gibt es eine Übersetzung auf den Nachdenkseiten:
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=87406

    Sachs ist ein weltbekannter Ökonom, der sich vom Saulus zum Paulus gewandelt hatte. In den 1990ern gehörte er zu Milton Friedmans berüchtigten neoliberalen Chicago-Boys, die unter Jelzin in Russland den “Schockkapitalismus” einführten.
    Der war vom tiefen Glauben geprägt, dass nur eine schnelle radikale Privatisierung sich gegen blockierende Sowjetbürokraten durchsetzen und unternehmerische, marktwirtschaftliche Kreativkräfte in so ausreichendem Maße freisetzen kann, dass die Segnungen des Kapitalismus schnell allen zugute kommen (“trickle down”).

    Dass Rentner scharenweise in Mülltonnen wühlen müssen, betrachtete man als notwendige – und angeblich nur kurze – Übergangshärte.
    Dass eine Minderheit von Privatisierungs-Gewinnlern regelrechte Raubzüge am Volkseigentum veranstalten, zu Oligarchen heranwachsen und dies dann auch bleiben wollen (egal wie tief und dauerhaft der neu geschaffene Graben zwischen Arm und Reich ausfällt) – all dies hatte man nicht auf dem Schirm.
    Oder wollte es nicht sehen: Das Mit-Verdienen der US-Berater an der von ihnen angeleierten Misere dürfte den Blick nämlich eher verschleiert als geschärft haben.

    Sachs selbst schildert an anderer Stelle, wie ihm erst langsam ein Licht aufging:
    Der schnelle Umstieg von Plan- zu Marktwirtschaft gelingt nur mit großzügigen Krediten. Aber während die US-Politik den Abbau sozialistischer Strukturen überall begrüßte (und auch forderte), gab es die großzügigen Kredite nur für Polen, nicht für Russland.
    Wiederholte Appelle von Sachs stießen auf taube Ohren, was er sich zunächst nicht erklären konnte.

    Erst im Nachhinein wurde ihm klar: Den Wiederaufbau wollten die USA von vorneherein nur in Polen fördern, das sie zum künftigen NATO-Frontstaat hochzüchten wollten. Russland betrachteten sie dagegen als gestürzten Rivalen, den es unten zu halten galt. Und als auszuschlachtende Siegesbeute nach gewonnenen Kalten Krieg.

    Die Politik des Westens hat sowohl Gorbatschow als auch Jelzin gegenüber ihre Kooperations-Bereitschaft nur vorgetäuscht, um die beiden besser über den Tisch ziehen zu können.

    Am offenen Grab von Gorbatschow erlebt jetzt diese westliche Kooperations- und Verständigungs-Heuchelei nochmals ein kurzes, sentimentales Comeback, bevor wir im Namen der “Zeitenwende” wieder bis zum letzten Ukrainer kämpfen lassen und die nächsten Eskalationsstufen zünden.

      1. Dass CIA etc. schon 2014 von Filialen bzw. Dienstaufenthalten in der wunderschönen Küstenstadt Sewastopol träumten (was Putin dann vereitelte), ist nicht mehr ganz neu.

        Poroschenko (Präsident von 2014 bis 2019) gibt inzwischen offen zu, dass Minsk II (beschränkte Autonomie für den Donbas innerhalb der Ukraine) seitens Kiew nie ernst gemeint gewesen sei. Man habe sich auf diesen Vertrag nur eingelassen, um Zeit zur Aufrüstung zu gewinnen für die geplante Rückeroberung.

        Ob das wirklich immer seine heimliche (eigene) Politik gewesen war oder er nur die damaligen Wünsche seiner US-Herrchen prahlerisch als eigene ausgibt, ist schwer zu sagen. Denn er will sich vermutlich ins Gespräch bringen als Nachfolger des angeschlagenen Selenski, indem er den Hardliner raushängt.

        Er geht aber davon aus, dass sein “Geständnis” seiner “Kandidatur” eher nutzt als schadet. Das wiederum verrät einiges über seine Herrchen:
        Sie wollen nicht verhandeln, sonden bis zum letzten Ukrainer kämpfen lassen.
        Und diese Perspektive haben sie sich nicht erst 2022 zugelegt, sondern schon mindestens seit 2014.

        Für diesen Zweck können sie keine verhandlungsbereiten Weicheier gebrauchen. Selenski war bisher zwar (als gelernter Schauspieler) ein medial nützlicher Statthalter, wird aber zunehmend nervöser uns erhöht wohl auch die tägliche Koks-Dosis.

        Letzteres könnte u.a. auch mit seinem drückenden schlechten Gewissen zusammenhängen:
        Gewählt hatten ihn 2019 stolze 74 Prozent, nachdem er ganz massiv für eine friedliche Lösung geworben hatte.
        Wenige Wochen nach der Wahl hatten die US-gestützten Ukro-Nazis ihn mit klaren Mord-Drohungen aber auf Hardliner-Kurs umgedreht.

        Das war mehr als der in vielen Ländern praktizierte normale Verrät am Wähler:
        Indem Selenski sein eigenes Leben rettete, führt(e) er Zehntausende seiner Wähler zur Schlachtbank.

        Was für Selenski nagende Gewissensbisse sind, betrachten die kühl kalkulierenden Strippenzieher als wiederkehrende Unzuverlässigkeit, die zu Ablösungsplänen führen muss.

        1. Stimmt. Kennen wir doch schon aus dem 2. WK, Iran-Irak-Krieg, Afghanistan und so weiter. Erst die Menschen aufeinander hetzen, um seine Vorteile daraus zu ziehen und dann Kriege gegen die anfangen, die man zuerst als “Freunde” angefüttert hat. Immer das gleiche Strickmuster und niemand merkt es. Auch im 2. WK wurde Russland mit Waffen beliefert, um denen und den Inselaffen zu helfen. Danach waren sie dann Staatsfeind Nummer eins. Die Iraker wurden angefüttert, um gegen die Iraner zu kämpfen. Hinterher waren sie die Dummen, genauso ging es mit den Taliban.

  13. “In Österreich gibt es keine klare Mehrheit mehr für Russland-Sanktionen, im Winter dürfte sich dieser Trend verstärken. Der Druck auf Kanzler Nehammer wächst, sogar von Neuwahlen ist die Rede. Rückenwind bekommt die rechtsnationale und Putin-freundliche FPÖ.”
    https://www.welt.de/politik/ausland/plus240799885/Ukraine-Krieg-Sanktionen-gegen-Putin-jetzt-wankt-Oesterreich.html

    Baerbocks Wählerverachtung könnte ihr noch Probleme bereiten. Oder will sie diese wegräumen lassen durch die toughe Innenministerin Nancy Faeser?
    (Was für ein treffender Name, wie die aussprachegleiche Lichtpistole Phaser aus dem Raumschiff Enterprise!)

    Der seit diesem Jahr gesetzlich ermöglichte Bundeswehreinsatz im Landesinnern schafft jedenfalls ganz neue Möglichkeiten in Baerbocks Kampf gegen die Kriegsmüdigkeit der Deutschen.

    1. bekir, T-Online sagt, es sei “russische Propaganda” https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/aussenpolitik/id_100047328/ausseministerium-baerbock-video-sinnentstellend-geschnitten.html Wenn die das sagen wird es wohl stimmen. Gott, ist mir bei soviel Blödheit schlecht, aber Focus online schreibt ja auch, dass über 40% mir ihr und Habeck zufrieden sind. Wir Deutschen müssen das verblödetste Volk der Welt sein, dass man uns so einen Müll unterjubeln kann und der auch noch geglaubt wird. Lies mal de Kommentare bei Focus Online unter den Artikeln, dann weiß man nicht, ob man über soviel Blödheit weinen oder lachen soll. Halt die Erde an, ich will aussteigen, mir ist schlecht.

  14. „Wie im Kommunismus“: Polen stellen sich tagelang für Kohle an.
    Polen importiert keine Kohle mehr aus Russland. Die Angst vor Engpässen steigt daher.
    „Das ist jenseits aller Vorstellungskraft“, zitiert Reuters einen Rentner namens Artur, 57 Jahre. Er ist etwa 30 km zur Mine gefahren in der Hoffnung, mehrere Tonnen Kohle für sich und seine Familie zu erwerben. Er erinnere sich an die Tage des Kommunismus, erzählt der Mann, aber es wäre ihm nie in den Sinn gekommen, dass „wir zu etwas noch Schlimmerem zurückkehren könnten“.
    https://prod.berliner-zeitung.de/news/ukraine-krieg-russland-wie-zu-kommunismus-polen-stellen-sich-tagelang-fuer-kohle-an-li.261350

    Geplatzte Verträge, Ärger mit Norwegen, technische Verzögerung, Ratlosigkeit – der nächste Winter könnte bitterkalt werden, und das Land hat keinen Plan B, um seine Bevölkerung und seine Unternehmen mit Gas zu versorgen,
    https://app.handelsblatt.com/politik/energieversorgung-polen-steht-im-winter-ohne-gas-da/28637330.html

  15. larry Johnson berichtet auf seiner Website dass die Ukrainer wohl einen Versuch gemacht haben das Kraftwerk wieder einzunehmen, und dieser scheiterte.
    Hört sich so an, wie Schweinebucht.

    sonar21 . com

  16. Immer wenn man glaubt, im absurden Sanktions-Stadl sei der dramaturgische Höhepunkt nun erreicht, kommen neue absurde Nachrichten herein.

    Dass Indien im großen Maßstab russisches Öl kauft und per Umladen / Umbenennen “entrussifiziert” und problemlos an die gierigen Junkies in Europa mit sattem Aufschlag weiterverhökert, ist zur Genüge bekannt. Ebenso, dass die russophoben Polen auf dem deutschen Spotmarkt “entrussifiziertes” Gas kaufen (das über Nord Stream 1 kam und eigentlich die deutschen Speicher für den Winter füllen soll). Und dass dieser polnische Gas-Trick beim Kohle-Kauf nicht funktioniert, zum Verdruss der polnischen Verbraucher mit Kohle-Heizung.

    Jetzt stellt sich heraus:
    Russland Öl-Exporte florieren nicht nur Richtung Süden (Indien) und Osten (China), sondern auch nach “Nordwest” (d.h. über St. Petersburg in den Ostseeraum).

    “An Urlaub aber ist bei den Matrosen der Öltanker momentan nicht zu denken. Die Kais in St Petersburg sind permanent belegt. Öl und Gas aus Russland? Her damit! Der Handel mit Gas und Öl aus Russland floriert.”

    Das Ölembargo der EU betrifft nahezu 90 % der russischen Öleinfuhren nach Europa. Theoretisch.

    “Russland exportiert in viele EU-Länder Öl und Gas auf Hochtouren – und Deutschland kauft dann womöglich von Norwegen – ohne es zu wissen – russisches Öl und Gas. Denn Deutschland hält sich brav an die Sanktionen – andere EU-Länder hingegen fordern härtere Sanktionen gegen Russland, verdienen aber womöglich prächtig an Deutschlands Naivität!”

    Erleichtert wird der Schwindel, weil die Beschränkungen schrittweise eingeführt werden, nämlich ab Juni innerhalb von sechs Monaten für Rohöl und von acht Monaten für andere Erdölerzeugnisse.

    Bis Ende des Jahres läuft der Ölexport in die EU von Russland aus somit auf Hochtouren. Geändert hat sich bisher also nur der Preis (von max. 50 Dollar Anfang 2021 auf jetzt knapp das Doppelte) und die Anzahl der mitverdienenden Zwischenhändler.

    Unser Blogchef hatte schon vor längerer Zeit über “Lettisch Blend” gespottet.
    Auch an dieser Heuchelei hat sich seither nicht viel geändert, allenfalls ist die kognitive Dissonanz der europäischen Fossilenergie-Junkies gewachsen.

    “Es ist schon sehr merkwürdig, dass gerade Estland unvermindert Öl aus Russland importiert, obwohl der estische Außenminister Urmas Reinsalu noch am 22. August bemängelte, dass die Sanktionen gegen Russland bisher nicht die erwünschte Wirkung hätten. Er forderte sogar von der EU neue und härtere Sanktionen”,
    https://finanzmarktwelt.de/russland-exportiert-in-eu-laender-oel-und-gas-auf-hochtouren-deutschland-zahlt-244124/

    Unterdessen bekommen die USA durch ihre massiven Lieferungen selber Probleme mit ausreichenden Beständen an Munition,
    https://www.t-online.de/nachrichten/ukraine/id_100046826/ukraine-krieg-usa-bekommen-durch-unterstuetzung-selbst-munitionsprobleme.html

    Da hilft nur eines: Aufkäufer in die Nachbarstaaten der Ukraine schicken, dort soll es auf den Schwarzmärkten viel Ware geben, die den eigenen Beständen verdammt ähnlich ist!

  17. @bekir Zitat: “Unser Blogchef ” ?!?!?!
    Hast du einen verdrängten Papi-Komplex?
    Hatte dein Papi dich nie wirklich lieb, oder warum heroisierst du den Blog-Autor dermaßen?

    Ist Mathias Bröckers wirklich “euer Chef” oder hast du irgendwelche infantilen Persönlichkeitsdefizite und verSUCHsT diese mit dem inflationären Posten von Springer-Presse-Geschwurbel zu kompensieren!?!?!? Ist Friede Springer dein personifizierter Alter-Ego-Mami-Komplex?
    Versuchs doch mal da Draußen mit echten Menschen und echten Beziehungen und echter Kommunikation. Glaub mir, “Offline ist das neue BIO”! https://www.youtube.com/watch?v=1RpuTQS4hWw

Leave a Comment

Your email address will not be published.