Kleines Lehrstück in Sachen Meinungs-und Pressefreiheit

Nach einem Artikel über den Umgang der Medien mit 9/11 erhielt Sabine Schiffer die Anfrage einer großen deutschen Wochenzeitung, eine gekürzte Version für die Leserdebattenseite zur Verfügung zu stellen. Aber da war ein Redakteur offenbar mal wieder zu gutgläubig oder unbedarft was die Meinungs-und Pressefreiheit betrifft, denn einen Tag später wurde Frau Dr. Schiffer zurückepfiffen: “….sind wir zu dem Beschluss gekommen, dass Sie sich in dem Artikel nicht deutlich genug von den Verschwörungstheorien distanzieren, für die Sie eine höhere Beachtung in den Medien fordern. Wir erleben immer wieder, das vereinzelte User diese Verschwörungstheorien in unseren Leserdebatten propagieren, und möchten dies nicht noch weiter befördern.”

Merke: wer nicht drei Mal täglich gen Washington auf die Knie fällt und “Osama war’s!!!” bekennt, wer als Ungläubiger die offizielle Verschwörungstheorie ablehnt und  auf Aufklärung besteht, ist selbst  für Leserdebatten in deutschen Wochenzeitungen untragbar. Von Leitartikeln ganz zu schweigen. Dass laut Emnid-Umfrage vom Februar 2011 in Deutschland 89,5 der Bevölkerung die offizielle 9/11-Version nicht glauben – geschenkt! Solange alle Chefredaktionen von den restlichen 11,5  10,5 % besetzt sind, steht der flächendeckenden Verbreitung des Osama-Evangeliums einfach nichts im Wege…

21 Comments

  1. Wie jetzt: “große deutsche Wochenzeitung”.
    Ist sie deutsch, weil sie in deutscher Sprache erscheint? Und ab wann ist eine Wochenzeitschrift groß?

     
  2. > Merke: wer nicht drei Mal täglich gen
    > Washington auf die Knie fällt…
    Das ist billig, Matze. Kann ich auch: Merke: wer nicht vier mal stündlich gen Moskau, Peking, Havanna, Caracas und Teheran auf die Knie fällt, hat die Schriften Bröckers´, Elsässers, Wisnewskis und Hauß´ nur unzureichend verinnerlicht. Apropos Teheran: Schlimm zum Quadrat, was sich in diesen Tagen auf PressTV abspielt. Der dortige Troofer-Auflauf ist nur schwer zu ertragen. Von George Galloway ganz zu schweigen.

     
  3. P.S.: Das hier kam gerade rein: In China hat die Polizei 30 geistig Behinderte aus Ziegeleien befreit, wo sie Sklavenarbeit leisten mussten. Die Betroffenen waren entführt und für ein paar Euro an die Fabriken verkauft worden. Frühkapitalismus reinster Prägung, vor dem Helmut Schmidt in schöner Regelmäßigkeit bei Beckmann auf die Knie fällt (kotz, spuck, würg).

     
  4. @Schwanhold: Was hat 9/11 mit Moskau/Caracas/Teheran zu tun bitte schön ????
    Im Gegenteil ist es doch eher so, dass in Sachen 9/11 die Mainstream-Medien in Richtung der “Prawda” von einst mutiert sind und nahezu ausschließlich gleichgeschaltete Einheitsmeinungen zulassen. Wer kein Glaubensbekenntnis zur Osama-Legende ablegt ist außen vor – so einfach ist das…

     
  5. Es sind in etwa genau so viel Prozent der Deutschen gegen den “Bundeswehreinsatz” in Afghanistan – dem wird ebenfalls, weder im Bundestag, wo es sich prozentual genau anders herum verhält, noch in den Qualitätsmedien Rechnung getragen.

    Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals in den “großen” Medien auch nur ein einziges mal ernsthafte Kritik daran vernommen zu haben – wenn überhaupt, dann ging die “Kritik” an dem Einsatz höchstens in die Richtung schlechte Ausrüstung/Ausbildung, aber an sich in Frage gestellt ? Kein einziges mal.

    Ich kann mich noch gut an die Pressekonferenz mit dem niederländischen Journalisten erinnern, der bei der Berufung von Dr. Seltsam Schäuble zum Finanzminister, mit der Frage ob dieser mit seiner Bestechungsaffäre auch der richtige für den Posten ist, für regelrechtes Aufsehen gesorgt hat.

    Aber mittlerweile bin ich zu der Ansicht gelangt das nirgends wirklicher Journalismus vorgesehen war (schon gar nicht in militärisch besetzten Feindnationen), sondern nur ein Instrument mit dem die Obrigkeit möglichst viele Hirne auf einmal waschen kann.

    Sicher gibt es hier und dort immer wieder ein paar kritische Journalisten, aber gab es jemals irgendwo auf der Welt ein Regime, sei es auch noch so tyrannisch und verbrecherisch gewesen, welches sich der Komplizenschaft des Mainstreams der dazugehörigen Presse, nicht bis zur letzten Tintenpatrone sicher sein konnte ?

    Wenn man die Massenmedien als das sieht was sie sind, erwartet man gar nichts anderes mehr als das was sie tun.

    Wer sich richtig tief gehende Medienkritik zu Gemüte führen möchte, dem empfehle ich Günther Anders (z.B. “Die Welt als Phantom und Matrize” – gibt es als PDF).

     
  6. Was soll denn dieses Lamentieren über den Funftionsverlust der ” 4. Gewalt ” ?

    Die Stellschrauben sind auf DIKTATUR gestellt in ALLEN Lebensbereichen und erfreuen sich außerdem der Billigung des BVG ( Siehe das heutige Urteil zu den “EU-Rettungsschirmen” )

    Wer überhaupt noch in den Kategorien “Länder” oder ” Rechts” gegen ” Links” vice versa argumentiert ist ein hoffnungsloser Fall.

    Weder Merkel, Bush, Obama, noch Moskau, Peking, Havanna, Caracas etc. sind Entscheider oder “Movers” ….die sind alle nur gerührt oder geschüttelt von der Finanz-Oligarchie und deren Drahtziehern….Diese Clique of international Banksters hat auch den 9/11 abgezogen und nicht irgendeine abwählbare Regierung. Auch unsere Freunde in Israel sind da nur “Operative Assets”
    http://800pg.co.cc/geeklog//staticpages/index.php?page=911

    Allein weil dieser Zusammenhang NUR im Internet rausgearbeitet wird, fliegt sämtliche Print-Presse von Rechts bis Links auf den Müll!…..Journalisten sollten zu Gärtnern umschulen..Kein Bedarf an ihrem immer gleichen
    “Inside the Box Talking”

     
  7. @Tom:
    > Was hat 9/11 mit Moskau/Caracas/Teheran
    > zu tun bitte schön ????
    Addier noch Belgrad und Minsk. Tja, da muss ich dir wohl auf die Sprünge helfen. Mach den Fernseher an, schalte auf RT und du wirst erleben, wie der Kremlsender in schöner Regelmäßigkeit das Mantra der Troofer nachbetet. Das Problem dabei: Russland hatte bereits vor 12 Jahren sein eigenes 9/11: Wohnblocks wurden auf Putins (und Jelzins) Geheiß vom FSB gesprengt, um Tschetschenen als Patsies aufzubauen; Folge: Grosny wurde aus der Luft mitsamt der Bevölkerung eingeäschert; die NATO unternahm nichts gegen die russischen Kriegsverbrechen, weil es sich bei Russland — anders als im Fall Serbien — um eine Atommacht handelt. Zurück zu RT: Über Russlands 9/11 aus dem Jahre 1999 verloren RT-“Journalisten” bis heute kein einziges Sterbenswörtchen. Was, bitte, ist das für eine verlogene Doppelmoral?! Aus den oben genannten Hauptstädten schallt den Troofern — also uns — nicht selten lautstarke Unterstützung entgegen. Ein vergiftetes Lob, wenn ihr mich fragt. Wir sollten nämlich nicht vergessen und uns immerzu vergegenwärtigen, dass Staatsterror nicht nur von US-Amerikanern verübt wird, sondern gleichermaßen von Russen, Weißrussen, Chinesen, Iranern, Serben, Kubanern udgl.

     
  8. @schwabblig: was sollen diese schwachsinnigen vergleiche ?. Hier geht es um 9/11 und nicht um den Sack Reis, der in China umfaellt oder geklaut wird, Von boeeehssen Kommunisten oder Islamisten. Bleib beim Thema oder schreib woanders….

     
  9. “Solange alle Chefredaktionen von den restlichen 11,5 % besetzt sind”
    Ich glaube noch nicht mal, dass dies zutrifft. Allerdings haben all zu viele Menschen die unschöne Fähigkeit gegen ihre Überzeugungen zu handeln.
    Hier und anderswo wäre viel erreicht, wenn diese Untugend der Wahrhaftigkeit aus dem Weg träte.

     
  10. @Obi:
    > was sollen diese schwachsinnigen
    > vergleiche ?
    Gehts noch? Man wird doch wohl noch Staatsterrorismus in den USA mit Staatsterrorismus in Russland vergleichen dürfen. Was, bitte, soll an diesem approach schwachsinnig sein? Vergleichende Religionswissenschaft wäre nicht möglich, folgte man deinem sinnfreien Rigorismus.
    > Hier geht es um 9/11
    Fein beobachtet. Schon Bröckis Kapitel “Ein Denkmal für Dick & Don” gelesen? Ihm und Co-Autor Walther gelingt es darin, Topoi anzureißen, die nur mittelbar etwas mit 9/11 zu tun haben, z.B. Ökologie. Haben die beiden deshalb das Thema as a whole verfehlt? Doch wohl nicht. Tu demnächst ein bisschen mehr von dem Kaffee in den Cognac, bevor du dich ein weiteres Mal unnötig aufregst.

     
  11. @Sebastian Schwanhold: Die Unterwanderung von PressTV von Dummfug-VT’s ist miur auch aufgefallen. Der Khalezov wieder, ein gefälschtes Pentagon-Video, was gab es noch?

    Selbst dort muss man jetzt aktiv werden, sunsteinisieren…

     
  12. Wer so schöne interaktive 9/11-Karten macht wie die FAZ, möchte sich natürlich nicht von “Konspirologen ” reinreden lassen.

    http://www.faz.net/s/Rub809654999B5248BA80B0E09DA804C8D6/Doc~E14C9A9A008734817818661AFA90F44E7~ATpl~Ecommon~SMed.html

    Selbstredend hat die FAZ auch nicht vorgesehen sich diesen Fragen zu zuwenden :

    1.)
    Warum führten sowohl AA als auch UA die Maschinen des 11.September 2001 noch jahrelang in Ihren Bestandslisten als ” Flugbereit ” ?

    http://www.rumormillnews.com/cgi-bin/archive.cgi?read=90306

    2.
    Welche Versicherung hat den Airlines den Verlust der 4 Maschinen in welcher Höhe, wann ersetzt ?

    3.
    Warum sind weder Flugschreiber noch Black Boxes der 4 entführten Maschinen der Öffentlichkeit je zugänglich gemacht worden ?

    4.
    Warum wurden die sich ständig wiedersprechenden Passagierlisten ( Ohne Entführer !) von der Presse, aber nie von den Fluggesellschaften veröffentlicht ?

    5.
    Warum konnten Anrufe aus den 4 entführten Maschinen getätigt werden, zu einem Zeitpunkt als dies technologisch unmöglich war ?

    6.
    Warum hätten die Entführer solche Anrufe zulassen sollen?

    7.
    Warum haben die Entführer nicht direkt und ohne Umwege ihr Anschlags-Ziel angesteuert ?

    8.
    Warum haben sich 4 Piloten und 4 Co-Piloten sang-und klanglos und auch noch gleichzeitig !! den schwuchteligen Teppichmessern von ansonsten unbewaffneten Araber-Hänflingen gebeugt, obwohl die Türen zum Cockpit immer geschlossen sind ?

    9.
    Warum hat kein einer der Piloten oder Co-Piloten den Knopf : “Wir sind entführt” gedrückt ?

    10.
    Wie konnten Poser-Araber, die noch nicht mal eine Cessna fliegen konnten, Flugmanöver auf Sicht oder via Instrument ausführen, für die Passagiermaschinen aerodynamisch gar nicht ausgelegt sind.

    11.
    Wie konnten sie mit den Maschinen ihre Ziele treffen, wenn dies erfahrenen Piloten im Simulator “NYC-9/11” auch nicht möglich war ?

    12.
    Warum war in Shanksville nur ein Loch im Boden zu sehen, ohne Trümmer —-Warum wies das Pentagon eine Zerstörung X auf, aber ohne Flugzeugtrümmer—Warum passen die Flugzeugteile am WTC nicht zu einer Boing 757 oder Boing 767 ?

    13.
    Warum erkennen wir beim 2. Anschlag auf den Südturm ein Flugzeug, dem es egal ist, ob es durch Luft fliegt, oder ob ein Stahlgebäude vor ihm steht….Es fliegt einfach UNGERÜHRT weiter.

    14.
    Warum ist es bis heute allen 9/11 Researchern MICHT gelungen, die physischen Kamera-Standorte der Amateuer-Filmer des 11. Sept. wieder aufzufinden ?

    Einfachste Antwort : —No Planes—

    —only planted Evidence—Photo-Shop–Video-Fakery –maybe Missiles as Plane-Holograms.

    9/11 war eine David-Copperfield-Show bei freien Eintritt !

     
  13. @schwundhold: Sorry, in diesem Posting gehts um 9/11 und wie deutsche Medien Zensur ausüben – wer da mit China oder Russland angewackelt kommt will ablenken, runterspielen, verharmlosen. Ganz genauso wie früher als Kritik an der BRD mit “Geh doch nach drüben!” abgewimmelt wurde. Insofern halte ich meine Empfehlung aufrecht, dass du diesen Senf an passender Stelle abläßt…

     
  14. @Obi:
    Wie süüüß! Du bist von Beruf Hausmeister, gell? Dein Einwurf klingt wie “Solange ich lebe, ist das Ballspielen auf dem Rasen verboten”. In case you missed it, mein Hase: Wer hier *was* und *wie* kommentiert, entscheidet einzig und allein Bröcki himself und niemand sonst. Ja, ich konsumiere lieber deutsche Medien als russische. Einzig die Nowaja Gazeta hat was drauf. Ana Politkowskaja wurde im Flieger vergiftet und am Ende ermordet, weil sie den Mut hatte, über russische Gräueltaten in Tschetschenien zu berichten. In Deutschland muss kein Journalist um sein Leben fürchten. Auch Bröcki nicht. Also halt den Ball gefälligst flacher. Der Kremlsender RT zensiert (siehe oben) – deutsche Medien dagegen nicht. Richtig ist: Redakteure verhalten sich dumm, weil sie die Wahrheiten, die Bröcki und Walther dankenswerterweise präsentieren, nicht wahr haben wollen. Es wäre diesen Journalisten schlicht peinlich, eigene Ansichten revidieren zu müssen. Die Schere im Kopf hat aber mit Zensur nicht die Bohne etwas zu tun. Ärgerlich, dass du offenbar nicht willens oder fähig bist, diesen himmelweiten Unterschied anzuerkennen. Deine Paranoia ist irgendwo albern.

     
  15. Interessante Kommentare!
    Doch rein rechnerisch sind es nicht mal 11,5 Prozent “gläubige Schafe”, sondern nur 10,5 Prozent.

     
  16. Jetzt hat sich hier wieder ein neuer Troll eingeklinkt – diesmal nennt er sich Schwanhold… Mir fällt es ja auch immer schwer, aber am besten ignoriert man so einen Stuss einfach. Er weiß ja vor allem gar nicht, was er da schreibt (“in China….Sklavenarbeit….Frühkapitalismus….Helmut Schmidt”) – was hat China mit 9/11 zu tun? Wohin verkaufen diese Sklavenfabriken ihre Waren? (Antwort: In den Westen) Seit wann findet MB solche Zustände (falls sie so wirklich existieren) gut? (Nur weil er nicht darüber schreibt? Man kann nunmal nicht alles thematisieren, und jeder, der hier halbwegs regelmäßig liest, weiß, dass MBs Themen vornehmlich 9/11, Hanf und die Presstitutes sind) Wer hier hat je Chinas Politik als irgendeine Lösung angesehen? Seit wann darf man China in der deutschen Presse nicht kritisieren (im Gegensatz zum offiziellen 9/11-Märchen…)? Und wer hier hat je ausgerechnet Helmut Schmidt zum Vorbild genommen???

    Der Troll will also gerne ablenken. Was auch immer seine Motive sein mögen. Lassen wir ihn, er widerspricht sich eh von ganz alleine – “Man wird doch wohl noch Staatsterrorismus in den USA mit Staatsterrorismus in Russland vergleichen dürfen” – ja wird man noch, vor allem, wenn der Schwanhold damit ja praktisch zugesteht, dass 9/11 Staatsterrorismus war oder zumindest gewesen sein könnte. Na also. Dass uns der US-Staatsterrorismus vielleicht noch mehr angeht als der russische könnte, lieber Schwanhold, vielleicht u.a. daran liegen, dass wir Soldaten in Afghanistan haben? Nur so als Idee….

     
  17. Ich habe übrigens beim Erscheinen der ersten Artikel zhu 10 Jahren 9/11 bei Spiegel Online versucht, mitzudiskutieren, aber das ist im Ansatz bereits gescheitert. Ungefähr jeder zweite Beitrag von mir wurde nicht freigeschaltet (und sie waren natürlich völlig sachlich, betont sachlich geradezu und verstießen gegen keine einzige Richtlinie), die anderen stets von ein paar Hanseln sofort diffamiert. Dort tummeln sich kaum noch kritische Leser – die Mehrheit ist nicht nur 9/11-gläubig (oder tut zumindest so), sondern auch sonst voll auf Linie. Der Spiegel unterscheidet sich heute nicht mehr vom Focus. Ich werde dieses Käseblatt künftig endgültig und vollständig ignorieren.

     
  18. Sebastian Schwanholds Selbstgespräche sind wirklich erheiternd. Danke dafür, und bitte mehr davon. Immer schön auch in solchen Zeiten noch was zu lachen zu haben!

     
  19. @Sebastian Schwanhold am 08.09.2011 um 06:45 Uhr

    “In Deutschland muss kein Journalist um sein Leben fürchten”…..

    Hängt das eventuell damit zusammen, dass die gar kein Leben haben ?

    “Diesen Journalisten wäre es schlicht peinlich, eigene Ansichten revidieren zu müssen”

    Jein….Journalisten vertreten die Auffassung ihrer Eigentümer….da gibt es “Guidelines”, über was WIE geschrieben wird, wer da nicht “Compliant” ist, muss woanders zur Feder greifen.

    Jede Wette, das 80% der schreibenden Zunft weiss, das 9/11 ein FAKE war ! Die haben aber Familien und Häuser abzubezahlen und deshalb wollen sie da nicht nachhaken, denn sonst würde ihr Hintern ziemlich schnell nackt an der Wäscheleine hängen.

    Außerdem würde ihre Nachforschung sie evt. zu Dingen ” Beyound their Belief-System ” führen, und das bei einer nicht-funktionierenden Justiz und einem Mythos “4.Gewalt”-Pressefreiheit—-u
    nd wer will schon freiwillig gleich beim “Weißen Ring” landen.

    Das geht z.B. in Dingen der “Euro-Rettung” dem “Kollektiv der toten Pferde-Masseure” früher genannt: “Deutscher Bundestag” doch ganz genau so !

    Die wissen, dass Deutschland durch seinen ewigen Volkskammer-Konsensus gezielt auf den Weg in ein 3. Weltland gelotst wird, die halten aber die Schnauze, solange IHRE Diäten noch stimmen.

    Außerdem : Für den Fall, dass Journalisten und Politiker keine Angst haben, gibt es Mittel und Wege das zu ändern.

    Besonders perfide : Manchmal werden auch Journalisten zum Schweigen gebracht , die gar nichts Wesentliches zu enthüllen haben, einfach um in ihrer Anhängerschaft den Glauben zu festigen, diese hätten eine besonders “Heiße Spur” verfolgt.

    Moralischen Mut kann man leider nicht verordnen.
    ” Meine Feigheit beruht auf der Kenntnis der wirklichen Verhältnisse”—Zitat Peter Ustinow

    Wer die erahnt, der weiss auch, dass es kein “Re-Investigate 9/11” geben wird,…und wenn dann nur als Farce oder als Cover-Up 2.0

     
  20. Was der Staatsschutz-Hasbara-Troll Schwanhold aka Blodel meinte musste ich erst einmal nachlesen.

    http://www.urbandictionary.com/define.php?term=troofer

    troofer
    Noun- Term of abuse used by Bush supporters against anyone who is openly disbelieving of the Bush Administration’s heavily propagandised 9/11 fairytale. The term is used most often in a derogatory way as an ad hominem by neocon trolls in order to avoid dealing with the facts, commonsense, and supporting links presented by 9/11 sceptics
    Neocon troll: Often you will find a troofer wearing tin foil on their head.

    Sceptic: I’ve noticed that the only people talking about tinfoil all the time are nutters like you. What’s this obsession of you crazies with tinfoil hats?

    Und PressTV ist nun wirklich das allerletzte:
    http://www.presstv.ir/detail/198297.html
    Revolutionary forces battle regime forces in Gaddafi stronghold

    Nato Verbrechen in Libyen … das ist aktuell totgeschwiegen von unseren Medienhuren.
    Aktuell immer noch NATO Bomben auf libysche Städte.

    Und pseudo Linke Plattformen zeigen die imperiale Flagge:

    BomDieser Artikel wurde entfernt

    NATO-Verbrechen in Libyen – Georg Weber 2011-09-06 23:28

    http://ch.indymedia.org/demix/2011/09/83122.shtml

    Artikel können aus technischen wie aus inhaltlichen Gründen entfernt werden. Versteckte Artikel (wie Ergänzungen) können bei switzerland-de(at)indymedia.org.NOSPAM (nospam entfernen) angefordert werden. Wir verweisen hierbei noch auf unsere Moderationskriterien

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *