1
Mar, 2012

Der größte Finanzskandal aller Zeiten?

categories Uncategorized    

Ende letzten Jahres habe ich über den äußerst mysteriösen Fall des asiatischen Goldschatzes berichtet, den ein Bevollmächtigeter der sogenannten Dragon Family  vor ein US-Gericht gebracht hat und in dem es um Gold im Wert von  1,1 Billionen Dollar geht (pdf). Mittlerweile gibts es zum einen ein Interview mit dem Kläger, und zum anderen eine indirekt mit diesem Fall verbundene quasi offizielle Bestätigung, in Form einer Rede vor dem britischen Oberhaus, die Lord James of Blackheath vergangene Woche dort hielt – und Dokumente über illegale Gold,- und Geldwäschegeschäfte im  Ausmaß von sagenhaften 15 Billionen Dollar vorlegte, in die FED und europäische Großbanken verwickelt sein sollen.

Zugegebenermaßen durchschaue ich den gesamten Sachverhalt noch nicht – und seinen  Zusammenhang mit  den großen Mengen von asiatischem Gold, das in den 30er Jahren bei der Federal Reserve Bank deponiert wurde und für das entsprechende Bonds ausgestellt wurden. Weiteres Gold soll in den 60er Jahren in die USA gekommen sein, als der Bevollmächtigte des asiatischen Golddepots, Indonesiens damaliger Präsident  Soekarno, mit John F. Kennedy  darüber eine Vereinbarung traf. Die im “Chiasso Zwischenfall” an der italienischen Grenze zur Schweiz 2009 beschlagnahmten Bonds im Wert von 135 Milliarden Dollar beziehen sich auf Teile dieses Golddepots, von denen der Kläger Neil  F. Keenan, als  Bevollmächtigter des Soekarno-Erbes, behauptet:  “The IMF, the World Bank, the BIS (Bank für internationale Zahlungsausgleich) and the many federal banks, Sarkozy, Blair, the Bushes and many others have continually used them illegally.”

Eine anonyme Insidergruppe namens “White Hats” berichtet seit November 2010 über dieses geheime Finanzsystem  und behauptet, über Informationen  “from high level “inside” intelligent sources” zu verfügen mit denen sie die gesamte Verschwörung  auffliegen lassen will. Dass es seit Jahresbeginn schon 101 Rücktritte von Direktoren und leitenden Mitarbeitern von Großbanken  gab, führen sie bereits auf diese Enthüllungsarbeit zurück – und fordern jetzt eine offizielle  Untersuchung  der drei Überweisungen über jeweils  5 Billionen (trillions)  US-Dollar von JP Morgan  an die Royal Bank of Scotland im Jahr 2009. Während sich die meisten Berichte der “White Hats”  eher durch wissendens Raunen als durch konkrete Nachvollziehbarkeit auszeichnen, sind diese Transaktionen mit Dokumenten belegt, die auch Lord Blackheath dem Oberhaus vorlegte – und alleine das gäbe in der Tat Anlaß für eine strenge Untersuchung der Hintergründe. Die Mainstreammedien schweigen sich unterdessen weitestgehend aus bzw. berichten weiter ausführlich über die Großverschuldung Griechenlands und nahezu aller anderen Staaten.  Die allerdings schrumpfen angesichts dieser illegalen Billionen gleichsam zu Peanuts. (Das Bruttoinlandsprodukt  der gesamten EU  betrug 2009 etwa 16 Billionen Dollar)

Irgendwie scheint mir die Undurchsichtigkeit der ganzen  Geschichte damit zu tun zu haben, dass sich hier Großkriminelle  – anders als kriminell können derart gigantische Vermögen gar nicht entstehen – offenbar gegenseitig über den Tisch gezogen haben und deshalb nicht zur “Polizei” gehen können. Der laut Lord Blackheath um 15 Billionen erleichterte Mr.  Yohannis aka James Riyadi war laut Wikipedia ein Geschäftspartner  von Jackson Stephens, dem Tycoon von Arkansas, desen Name  in nahezu jedem größeren Geheimdienstskandal der letzten Jahrzehnte auftaucht, von Iran-Contra über BCCI bis 9/11.  Wer in diesem Fall also die Guten  oder die Bösen sind, ist schwer zu entscheiden – und hinterläßt die Befürchtung, dass diese ganzen Enthüllungen zu nichts führen werden. Zum einen, weil Korruption immer nur eine Frage der Nullen vor dem Komma ist – wer würde bei 500 Millionen nicht schwach ? – und zum anderen weil auch in diesen Kreisen die Regel gilt: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

Kommentare

15 Kommentare zu “Der größte Finanzskandal aller Zeiten?”

  1. gabor am 01.03.2012 um 09:59 Uhr 

    Der “Größte Finanzskandal aller Zeiten” findet bei UNS statt !!!

    Stichworte. Target 2—EFSF—ESM
    http://www.wissensmanufaktur.net/target2

    In unserem „vereinten“ Europa verstößt man mit vollem Bewusstsein gegen verbindliche Verträge, um Banken im Geschäft zu halten, die in einem syndikalistischen Konstrukt organisiert sind
    http://www.inter-alpha.com
    Sogar die Illuminaten-”Pyramide” darf nicht fehlen….. LoL

    Wieso ?

    Anzunehmen, dass sich eine Wahrheit X hinter dieser gigantischen Plünderung verbirgt, und die wird …… wahrscheinlich SO oder SO Ähnlich aussehen
    http://www.relay-of-life.org/de/index.html
    http://www.kaiserkurier.de/kurier072/die-eu-verschwoerung.html
    http://eudssr.wordpress.com

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  2. pecas am 01.03.2012 um 11:47 Uhr 

    Sehr tief recherchierte und weit ausgebreitet dargestellte, mit Interviews mit den Treuhändern des Dragon-Family- Goldvermögens bzw. vor dem Gericht in New York als Kläger auftretenden Keenan und Scott, auch mit Benjamin Fulford und einer “Illuminati-Aussteigerin”/Whistleblowerin garnierte (aber auch noch nicht völlig befriedigende) Berichterstattung über den Fall mit dem Titel FINANCIAL TYRANNY – DEFEATING THE GREATEST COVER-UP OF ALL TIMES bei David Wilcock/ divine cosmos.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  3. pyramid am 01.03.2012 um 11:48 Uhr 

    Erinnert mich auch an die obskure Geschichte mit Don Johnson(Miami Vice) als 8 Milliarden Dollar Mann.
    Seitdem hat man davon auch nichts mehr gehört.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-26609783.html

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  4. pecas am 01.03.2012 um 11:53 Uhr 

    äh-pardon, der Mr. Wilcock ist ja oben im Haupttext schon verlinkt.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  5. pecas am 01.03.2012 um 12:54 Uhr 
  6. roc am 01.03.2012 um 14:08 Uhr 

    Eilmeldung…..Eilmeldung…..Eilmeldung……..

    http://en.wikipedia.org/wiki/David_James,_Baron_James_of_Blackheath

    NEWS FLASH: “Feb. 29th, 2012: Lord James of Blackheath was found dead, naked, spray painted in gold, with a horses head found beside him in bed, at the Royal Castle of Thingamajig. Police are investigating”

    1.
    Falls die Nachricht stimmt, Finger weg von “Foundation X”. Das Risiko, als Beimischung
    zu einer Pferde-Salami zu enden, scheint doch nicht ganz unreal zu sein.

    2.
    Falls die Nachricht stimmt, so war’s zumindest ein “Goldfinger” + “Der Pate”-Abgang in humorigster Kombination. Auch mal ne Abwechslung zu den Abgängen anderer “House of Lords”-Members, die öfter tot in Frauenkleidern aufgefunden werden, um der Gesellschaft nochmal den Spiegel vorzuhalten—LoL

    2.
    Falls die Nachricht stimmt, werden offizielle Ermittlungen einen “natürlichen” Tod ergeben, oder einen klaren Fall von Suizid mit Abschiedsbrief, wegen nervlicher Überforderung und Gewissensbissen,sich im “Short Term Noise”
    an den Sparern und Vorständen seriöser Häuser
    wie J.P.Morgan, Royal Bank of Scotland derart versündigt zu haben…….LoL

    3.
    Öfter werden auch mal Personen, die Fehlspuren gelegt haben, entsorgt…zum Schein oder real…um ihren unrichtigen Behauptungen
    für die Perspektive der “Investigativen”
    größere Glaubwürdigkeit zu verleihen

    Wäre mal ein neues Thema für Maischberger
    +Illner :-)

    4.
    Eh ist es ein totaler Unsinn und unmodern,
    “Whistleblower” zu entsorgen…..Das Justiz-System gehört doch inzwischen bei delikaten Dingen ebenso vollständig der Mafia wie Staat und Wirtschaft. Eine Strafverfolgung und Ahndung bei Polit-Finanz-Kriminalität großen Stils erfolgt nicht.

    “The higher I got, the dirtier it was ”
    Tony Blair

    Den nächst-schlimmeren Schritt haben wir auch bereits hinter uns: Die Mafia selber SCHREIBT die Gesetze ! EU-Recht bricht nationales Recht.

    Allein schon aus diesen Gründen ist “Zensur” — Beseitigung von kriminellen Mitwissern–”Schnüfflern” –seriösen Ermittlern, in Zukunft viel weniger zu befürchten, als umfassende Vermüllung der Hirne mit Desinfos…..
    womit auch mein Beitrag wieder klare Konturen bekommt,…….. stimmt’s etwa vielleicht nicht Mr. Rheinbogen + Mr. OBI ? :-)

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  7. pecas am 01.03.2012 um 17:08 Uhr 

    roc
    hast du einen funktionierenden link zu der Blackheath-meldung, bitte? (der Wikipedia-artikel hat zwar als todesdatum den 29.02.2012, aber sonst nichts bzw. nichts mehr)

    übrigens schreibt der white hats report (dessen mann blackheath offenbar war) in seiner #37, es gäbe gerüchte über versuche einer gruppe (damit muss der Keenan/Scott-/WhiteDragon- clan gemeint sein, von dem David Wilcock auch unter bezugnahme auf Benjamin Fulford berichtet), die den claim auf die veruntreuten USD15t ergattern will, um die es den white hats geht:
    (…) rumors are circulating that a party to a 2011 Federal lawsuit is somehow laying claim to the $15T. This as well is not accurate (…)
    … wobei es sich dabei ja nicht unbedingt um die selben US15t handeln muss.
    für meine begriffe kommt mit diesen “white hats” und ihren seit Ende 2010 veröffentlichten reports langsam ein etwas solideres licht in die sache, die jungs erscheinen jedenfalls gut aus erster hand informiert.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  8. Mr Mindcontrol am 01.03.2012 um 17:10 Uhr 

    Hallo, da ich schlecht englisch kann kann ich jetzt hier nicht so mitreden. Fakt ist aber, dass im Umfeld von Gold und Silber m.E. tatsächlich ein riesen Finanzskandal stattfindet. JP-Morgan ist übrigens der grösste Spieler in diesen Skandal. Leute die Gold in die USA oder gar zur Fed bringen sind völlig blöd. Gold wird mehrfach verliehen und verleast. Es gibt Stimmen die sagen, das Fort Nox leer bzw. fast leer ist. Gold ist ein Währung und somit ein politisches Metall. es ist im Interesse der wetlichen Regierungen und Zentralbanken, dass dessen Preis nicht zu hoch steigt und das der Preis möglichst schwankt damit man ihn nicht als “Sicheren Hafen” ansieht. Also verbicht man “Papiergold” mehrfach. Es gibt Stimmen die sagen, dass es ca 34 mal mehr Papiergold gibt als echtes Gold, beim Silber soll das Verhältnis bei etwas 100 zu 1 liegen.
    Gestern gab es so ein Drückungsmassaker. Gold und insbesondere Silber stürzten wie vom Blitz getroffen ab. Silber sank zwischenzeitlich von etwa 37,20 Dollar auf unter 34 Dollar. Laut eines deutschen Silberblogs wurden gestern an der New Yorker Comex in nur 4 Stunden ganze 2,3 Jahres-Produktionen an Silber leerverkauft. Wer macht denn bitte sehr sowas, wo doch Silber der Rohstoff mit der kürzesten Reichweite ist? So etwas machen KEINE normalen Marktakteure, so etwas wird gezielt gemacht um den Preis zu manipulieren, JP-Morgen kennt als Investment-Bank übrigens die Stoppkurse ihrer Kunden. Die wissen genau wie viel Sie runterdrücken müssen, damit sich das ganze dann von selbst (durch die Stoppkurse) weiter drückt. Somit machen die dann auch keinen Verlust dabei!

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  9. arab am 01.03.2012 um 17:42 Uhr 

    @Mr Mindcontrol

    das ganz gefördete Gold auf der Welt ist eine Kuge mit einem Durchmessen von knapp 20 Metern.

    finde ich fastzinierend!

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  10. pecas am 01.03.2012 um 20:18 Uhr 

    roc
    dein posting war von einem kommentator namens “sgorem” bei zerohedge (kommentar Wed, 02/29/2012 – 23:28 | 2211188) abgeschriebener BS – dein en.wikipedia.org-eintrag, den ich heute mittag gesehen habe, und der tatsächlich ein todesdatum “29.02.2012″ aufgewiesen hatte, ist mittlerweile wieder sauber.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  11. roc am 01.03.2012 um 21:50 Uhr 

    @pecas am 01.03.2012 um 17:08 Uhr

    Der Link war heute morgen noch da, jetzt weg
    wahrscheinlich eh Fake-News, wie die komplette Story etwas “fishy” ist. Ein “Royal Castle of Thingamajig” existiert in jedem Fall ebenso wenig wie ein Lebenszeichen des guten Lords nach dem 29.02.12

    “Possibly the reputation of Nigerian scammers preceded Foundation ‘X’” oder ein Illuminati-Insider-Jux mit Lord James of Blackheath in der Bütt….Narrhalla-Marsch….wolle mer ne nei lasse ?

    Dennoch bleibt’s spannend, wie jede Telenovela
    und TV-Soap-Opera: Which one do you believe — the known liar, Bernanke & Co., or the other guy or none of them ?

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  12. Neutrino am 02.03.2012 um 02:24 Uhr 

    15 Billionen sind ganz extrem viel, unvorstellbar dass soviel Kapital auf einen Haufen zusammen findet. Ich muss auch zugeben, ich versteh das ganze auch irgendwie (noch) nicht, für mich sind das auch noch viele Puzzle-Teile an Informationen, die ich noch nicht zusammen bekomme. Wir sollen das System ja auch nicht verstehen, sonst gäbe es ja schon heute eine Revolution…
    Von daher glaub ich, dass nicht nur viel verschwiegen wird sondern auch wie es bei Verschwörungen eben ist, wir mit Spinnereien verwirrt werden.
    z.B. die Geschichte “Mafia hatte US-Staatsanleihen im Wert von 6 Billionen Dollar gefälscht“, die Fälschung ist anscheinend offensichtlich, wie kommen die dann auf die Idee das gleich so zu übertreiben und was konnten die damit schon anfangen? (waren die vielleicht doch echt, “Sie haben das Ausgabedatum 1934″ und kommen daher, als “mit den großen Mengen von asiatischem Gold, das in den 30er Jahren bei der Federal Reserve Bank deponiert wurde und für das entsprechende Bonds ausgestellt wurden.”? und die Staatsanleihen wären dann jetzt vernichtet; und käme das einem gigantischen Schuldenerlass für die USA gleich, damit sie noch ein paar Jahre weitermachen können? das hätte wohl aber einen Einfluss auf den Dollar-Kurs haben müssen…)
    Ich gebe zu, damit mache ich wohl selbst ein Fake-Puzzle-Teil…

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  13. pecas am 02.03.2012 um 16:25 Uhr 

    roc
    du lauser, von wegen “News Flash”!
    Fake Flash!
    hast du den Wikipedia-eintrag manipuliert gehabt?

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  14. roc am 02.03.2012 um 20:51 Uhr 

    @pecas am 02.03.2012 um 16:25 Uhr
    nee…ich hab nur die 15 Billionen :-)

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  15. pecas am 03.03.2012 um 22:51 Uhr 

    für insider möglicherweise schnee von gestern (März/2011), für mich noch immer ziemlich ergiebig:
    Gold Warriors – The Vulcans – Murdering Liberty and Killing Hope on 911
    von Jeff Prager

    auch veröffentlicht als online nicht so gut lesbarer text, dafür mit bildern, im pdf-format; teil 1, “murdering liberty and killing hope on 911″, unter

    http://www.box.net/shared/4vbu1tkq32

    und teil 2, “nine eleven gold”, unter

    http://www.box.net/shared/yghazdjnmd

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

Leave a comment!




Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0


nine − 5 =

 

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: