Rocky Mountain High

John Denvers alte Country-Hymne “Rocky Mountain High” wird nach diesem Wahltag in Colorado sicher noch oft geklickt, denn die eigentliche Sensation  des Wahltags  fand  nicht in Washington D.C. sondern in Colorado und Washington State  statt. In diesen Bundestaaten stimmte eine Mehrheit für die Legalisierung von Marijuana –  und dies nicht mehr nur zu medizinischen Zwecken, wie bisher schon in 17 US.Bundesstaaten, sondern grundsätzlich. Als Rohstoff, Medizin, und als Genußmittel für Erwachsene kann Hanf in diesen Bundesstaaten künftig legal angebaut, produziert  und verkauft werden.  Genau 75 Jahre nach dem mit dem “Marijuana Tax Act” 1937 das Verbot der Hanfpflanze  in den USA begonnen hatte und  vom ersten US-“Drogenzar” Harry Anslinger nach dem 2. Weltkrieg in die UN-Gesetze gehievt wurde, ist im Mutterland  der Hanf-Verfolgung das Ende der Prohibition eingeläutet. Und damit der Beginn einer rationalen, schadensmindernden Drogenpolitik, die mit der Besteuerung und kontrollierten Abgabe von Cannabis einen Meilenstein für die USA und den Rest der Welt setzen wird. Selbst in den Niederlanden, wo der Verkauf in Coffeeshops seit Jahrzehnten geduldet wird ist Cannabis de iure ja immer noch  illegal, Colorado und Washington sind somit die ersten Staaten, die sich  defintiv von der Prohibition und dem “war on drugs” verabschieden.

Die angenommenen  Gesetzesvorlagen in Colorado und Washington (Measure No.502) werden nicht nur den Verbraucher,-und Jugendschutz stärken und für eine deutliche Entlastung von Polizei und Justiz sorgen, die sich künftig um wirkliche Kriminelle kümmern kann, mit ihren Vorgaben, wie die neuen Steuereinnahmen zu verwenden sind – vorallem für Gesundheits,-und Bildungszwecke –  können sie auch  zum Vorbild für eine neue Sozial,-und Kommunalpolitik in den USA werden. Sowie zu einem Prüfstein für die Aussage in Obamas Siegesrede: “Das Beste kommt noch!” – denn auf Bundesebene hat sich der Präsident stets für eine Beibehaltung der Prohibtion ausgesprochen und zu Beginn seiner ersten Amtszeit auch noch die von Bush & Co. betriebenen Schikanen gegen die medizinische Abgabe in den  Bundestaaten fortgesetzt. Verfassungsrechtliche und politische Auseinandersetzungen sind  also zu erwarten.  Ob der neue alte “Hoffnungsträger”  dem  “Yes we can!” folgt, das die Wähler in Colorado und Washington einer überkommenen Drogenpolitik entgegen gesetzt haben, bleibt eine spannende Frage.

Als ich heute morgen vom Ausgang dieser Wahl erfuhr, mußte ich zuerst an meinen 2010 gestorbenen Freund und Ko-Autor Jack Herer denken, ohne dessen unermüdliches Engagement und sein bahnbrechendes Buch dieses Ergebnis nicht möglich gewesen wäre. Und es ist klar, welche feurige Rede der “Hempster of the Century” im Hanfhimmel heute halten wird: dass nämlich zwei Bundesstaaten viel zu wenig sind, weil es 47 weitere und den ganzen Rest der Welt auch noch gibt – und er erst  dann Ruhe geben wird, wenn die wichtigste Pflanze der Welt überall wieder legal geworden ist.

17 Comments

  1. Mensch Bröckers …wenn Hasch legal wird müssen sie halt was anderes verbieten….zu viele Arbeitsplätze hängen am Vefolgungsauftrag und dem “Suck it all out”-System

    Musik verbieten wäre als Alternative sehr gut: Rolling Stones ab sofort illegal….ein alter Traum wird wahr 🙂

    Investment-Banker von Carmignac Gestion zahlen 8 Millionen Dollar für 75 Min Alt-Deppen-Lärm

    http://www.spiegel.de/kultur/musik/rolling-stones-geben-ueberraschungskonzert-in-paris-a-863507.html

    Rührend die Bröckersche–“Das Beste kommt noch”– Sozialromantik, ähnlich der vom Erich Honneker:
    “Hasch-Rausch in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf”…LoL

    Merke :
    “Die wichtigste Pflanze der Welt”
    bleibt Baldrian…Hervorragend geignet für den Kinderglauben, dass Kiffer die Welt zu einem “Besseren Ort” machen, und die “Regierung” per Wähler-Votum endlich dazulernt.

    Wann fällt endlich mal der Groschen, dass Cannabis Pro-Contra nur ein “Managed Conflict” für die Dummbeutel ist und die “Regierung” NICHTS zu melden hat ?

    ….”können sie auch zum Vorbild für eine neue Sozial-und Kommunalpolitik in den USA werden”……mal ernsthaft Blog-Chef…
    Wo lebst Du ?

    The US and all their politics are SET UP TO FAIL, baby…….get the bigger picture, get yourself updated

    By the way…sobald Vokabeln fallen wie : “Unermüdlich-bahnbrechend-feurig” fühlt sich der halbwegs geistbegabte Zeitgenosse an die ewig gleiche Shit-House-Promotion von Hollywood-DVDs erinnert….mit einem Wort :
    Our Blog-Master…he swallowed the “Free-Dope”-Bait

    Hoffentlich rasseln jetzt mal zünftige Entgegnungen rein, sonst wird’s allmählich zu öde hier auf dem Blog…..Wo ist arab ? 🙂

     
  2. Congrats, Bröcki !!! Und danke für die Erinnerung an Jack Herer. Ich habe euch beide 1994/ 95 ? bei der großen Hanfdemo in Darmstadt erlebt, als die Polizei die ganze Autobahn gesperrt hatte und jedes Auto kontrollierte – nur weil ihr als “Festredner” über Hanf sprechen wolltet. Ganz großes Bullen-Kino. Damals dachte ich, es dauert noch 3-4 Jahre bis die message durch ist und auch beim Dümmsten angekommen ist, dass es absurd ist Hanf weiter zu verbieten. Jetzt sind es fast 20 Jahre und es ist noch immer kaum was durchgedrungen – aber in Washington ist immerhin ein Anfang gemacht. Nochmal 20 Jahre 😉 und es ist auch hier geschafft.

     
  3. Ach roc, alte Flachpfeife – haste nicht mal ne andere Platte drauf, als alles immer nur als “managed conflict” durchzunudeln und hier den Super-Durchblicker zu simulieren ???
    Neulich kamst du hier mit diesem Joel Skousen, einem dumpfen Reaktionär der John Birch Society – und jetzt wünschste dir den Analphabeten arab hier als Poster zurück. Da kann ich nur sagen: sauf weiter und f+ck yourself, du Pappnase…
    Das Votum der Us-Bürger ist ein historisches Datum – ein großer Schritt um eine groteske Politik endlich zu beenden. Leute wie Jack Herer und Bröckers haben dafür gekämpft – für Freiheit, Gerechtigkeit, Ökologie und eine bessere Welt. Und wie sich jetzt endlich zeigt, war das nicht umsonst. Nut Idioten holen sich auf die große Weltverschwörung täglich einen runter – halbwegs Aufgeweckte lassen sich von diesem kindischen Bullshit nicht verwirren. Niemand kontrolliert die Welt, kein Übervater managed alle Konflikte, jeder hat es jeden Tag in der Hand etwas zu verändern. Es gibt viel zu tun – pflanzen wir’s an!

     
  4. @Obi am 08.11.2012 um 00:51 Uhr
    “Das Votum der US-Bürger ist ein historisches Datum “……..Immer wieder faszinierend zu sehen wie sich die Alt-Linken und Alternativen einen in die Tasche wichsen, und nicht mitkriegen wie sie zum Deppen gemacht werden….das ist halt deren JOB …..davon spricht z.B. ein Joel Skousen und er inkludiert auch die John Birch Society als “Mind-Fucked”

    Du scheint’s unfähig zu sein, am TEXT zu arbeiten.
    Du kriegst aber NOCH EINEN mit :
    “Jeder hat es jeden Tag in der Hand etwas zu verändern”….nur Du nicht mehr…in Deiner Hand bleibt er klein….wenn Du schon unter die Gürtellinie gehst, Blödmann

     
  5. Washington State und Colorado also?

    An sich kein Grund für übermäßige Euphorie:

    Colorado ist das buddhistische US-Zentrum – und da kann man mit dem turn bestimmt gut öffentlichkeitsüberzeugend umgehen; – brauchte einer wahrscheinlich schon in der jüngeren Vergangenheit nicht mehr gleich den ganzen stash auf einmal wegzurauchen oder zu verschlucken, wenn eine Polizeiuniform auftauchte… um dann bis zum Stehenbleiben langsamerwerdend weiterzufahren und dabei den Eindruck von einer Vollsperrung der Autobahn zu haben.
    Und was Washington State an der US-Westküste anbelangt, so ist es dort das ganze Jahr über so feucht, dass ein liquider turn quasi schon automatisch weniger in Frage kommt, der dort Befindliche also von Natur aus auf Hanfrock und -Hut verwiesen ist, um auch ohne drink seine Selbstauflösung im Griff zu haben. 🙂

    Also nicht doch gleich ein solcher Hanf-Ernst, der zum Beispiel den – zugegebenermaßen ziemlich *schlechten* – Witz vom roc, oder meinetwegen auch den – vielleicht noch schlechteren, das möchte ich nicht beurteilen, auf alle Fälle jedoch qua Ableben entsorgten (wie auch z. B. von “http://www.realityzone.com/gegresponds.html”G. Edward Griffin ganz gut revidierten) – von John Wayne (Birch Society member) nicht mehr als solchen versteht, bitte.

     
  6. @roc: Hihi, sag ich doch: alles “mind fucked” außer rocky! Und natürlich die Über-Illuminaten die alles kontrollieren: Linke & Rechte, Große & Kleine, Dicke & Dünne, Dumme & Schlaue, Arme & Reiche … alles nur “managed conflicts”, alles nur Marionetten und niemand hat’s gemerkt, außer Mastermind Rocky natürlich…

    @pecas: Schon klar, zwei Bundesstaaten machen noch keinen Frühling, aber sind doch ein deutliches Signal, dass das Prohibitions-Paradigma bricht. Und das ist nach 75 Jahren ein Anlass zur Freude

     
  7. sind die Kommentare von Roc Satire?

    wenn ja, kannst du hiern noch was lernen:

    großes Kino!

     
  8. Rocky Mountain High…..aber was ist denn im „Beaver State” falsch gelaufen an den Voting-Machines ?—-Kiffer-Eldorado Oregon sagt NEIN

    http://www.oregonlive.com/politics/index.ssf/2012/11/oregon_voters_say_no_to_mariju.html

    Witzigerweise haben die Watchdogs von
    http://blackboxvoting.org
    massivste Wahlfälschung für Colorado und Washington zu vermelden….Glückwunsch Kiffer 🙂

    Colorado election integrity and transparency is now officially out the window
    http://tvnewslies.org/tvnl/index.php/editorial/guest-commentary/25972-colorado-sets-the-stage-for-a-bogus-election.html

    Was Diebold & Co nicht automatisch faken, wird durch Dappigkeit der US-Voter weiter eskaliert

    George W.Bush stimmte am 6.November irrtümlich für Obama. “Die Knöpfe auf dem Bildschirm waren zu verwirrend” 🙂
    http://www.silverdoctors.com/george-bush-accidentally-votes-for-obama-everything-was-mismaladjusted-on-the-screen/

    Aber das verwirrende 9/11 hat Chimpy noch eigenständig hingekriegt,…gell ?….LoL

    Wahrscheinlich hatte Bush jun. am Wahltag wieder Whiskey, Cocaine oder Grass intus und die Kiffer sollten ihn zum Paten und neuen Mentor machen, falls Obama NEIN sagt zu Colorado und Washington.

    Pappschild: “Legalize it–The Bushes do care”
    http://ia.rediff.com/news/2005/feb/21bush.htm
    Bush admits using marijuana 🙂

    @ Obi am 08.11.2012 um 09:56 Uhr
    Von Bush jun. ist übrigens eine selten geistesklare Äußerung überliefert, die ich gerne Dir mal ins Stammbuch schreibe, dessen einzige Stärke der Erwiderung in den permanenten “Straw-Man-Argumenten” zu liegen scheint:

    “You can fool some of the people all of the times, and those are the ones to concentrate on” 🙂

     
  9. @erinnerung am 08.11.2012 um 11:16 Uhr
    Genau….Erdpfeife…nicht Flachpfeife (Obi am 08.11.2012 um 00:51 Uhr ) that’s me, Buddy !

    “…kontrollierte Abgabe von Cannabis”

    Grundstücks und Häuser-Preise steigen kometenhaft in Colorado und Washington—Jeder US-Kiffer will da wohnen—nach Irak-Afghanistan-Libyen-Syrien die nächste heißersehnte “Bubble”für die Boys on Wall-Street
    http://www.youtube.com/watch?v=b4zOAHoncF0

    “…kontrollierte Abgabe von Cannabis”

    Wer bezahlt eigentlich den Privatknästen in USA ihren Verdienstausfall ? Sollen die Goldman Sachs “Hemp-Fighter Verbriefungen” kaufen von der TAX der Doper…am besten mit Gegewette gleich hedgen…auch von der Tax der Doper ? …und wer zahlt die gigantischen Umschulungskosten für die Bullen….”Echte Verbrecher jagen”…das haben die doch noch nie gemacht in den USA und lernen’s auch nicht mehr…LoL

    Mein Gott,…..müssen die dann einen wegkiffen in Washington und Colorado !!!…wobei:
    Steuereinnahmen brauchen die Amis eigentlich nur von UNS….selber drucken sie Dollars schneller als ein Chillum angeht, und Gesundheits-und Bildungszwecke ihrer eigenen Leute gehen denen komplett am A++++ vorbei.

    “…kontrollierte Abgabe von Cannabis”

    Die mexikanische Marijuana-Mafia lacht sich eh tot…..die werden mit Dumping und “Weltniveau”- Qualität jeden DDR-Intershop-Laden in Colorado und Washington platt machen…Die besteuerte und kontrollierte Cannabis-Abgabe ist dann so schnell aus dem Rennen wie die “Stone washed Jeans” der alten DDR gegen Levis und Wrangler….Es sei denn Bröcki macht den Egon Krenz der Kiffer-FDJ und dirigiert Heerscharen von RFID-gechipten “Yes, we’re legal”-Jack Herer-Blauhemden durch weitere Bundesstaaten..LoL

    Quentin Tarantino dreht dazu das Movie Machete 2:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Machete_(2010)
    wo den “Legal Hemp-Fighters” nach ihrer Mission accomplished von der mexikanischen Bürgerwehr am Grenzzaun zu Colorado und Washington mit den Worten „Willkommen zurück in Amerika“ erstmal die Blauhemden mit Blei gefüllt werden.
    “High Noon for High Times” 🙂
    …cheers and dope on people

     
  10. Nimm 3
    Macht was ihr wollt, aber ich freu mich auf mein allererstes Pfefferminz-Erdbeer-Cannabon, gesüßt mit Stevia, das ich aus dem goldglänzenden Papier auswickel, schnell in den Mund stecke und das dann seinen unglaublichen Geschmack entfaltet. Und der Heimweg erst…

     
  11. “die werden mit Dumping und “Weltniveau”- Qualität jeden … Laden in Colorado und Washington platt machen” (roc) … ja klar Philip Morris International Inc. geht auf dem Zahnfleich, weil der Gesetzgeber in Schland es jedem ausdrücklich erlaubt, durch den Tabak-Selbstanbau Steuern zu sparen!

    http://www.tabakanbau.de/de/faq-q.php?id=1067

    Aus dem Tollen-Hause scholastischer Spitzfindigkeit deutscher Juristen, für auskömmliches Einkommen per Abmahnwahn:
    @-Zeichen als Wortmarke eingetragen !!!

    Tusch & donnernden Applause 😀

     
  12. @ Gerd: ist doch nur unser rocy hier, selten Ahnung aber davon reichlich, es sei denn es geht um die pööhse Weltverschwörung die ALLES kontrolliert & jeden Konflikt manageed. Da isser der einzige weltweit der durchblickt, wir anderen sind alle nur Deppen.
    In CO und WASH braucht niemand mehr einen Laden, eine Firma oder Philip Morris, jeder darf bis zu sechs Pflanzen privat anbauen und schmökern, das macht ca. 3 Kilogramm per annum, also ein halbes Pfund pro Monat. Das sollte selbst für Hardcore-Kiffer reichen, für Otto Normal reicht es allemal. Die Mex-Mafia ist in diesen Staaten somit in Nullkommanix aus dem Geschäft. Deshalb ist dieses Gesetz absolut super und lobenswert – nur hoffnunsglose Illuminaten-Gläubige oder Zyniker wie unser rocky machen darüber ihre immergleichen Verschwlöungswitzchen. Jeder halbwegs vernünftige Mensch kann sich über diese Entwicklung nur freuen – die Welt ist in Colorado und Washington zumindest ein kleines Stück besser geworden !!!

     
  13. @Obi am 10.11.2012 um 21:20 Uhr
    Was juckt uns Colorado und Washington ?
    “Scheitert Cannabis scheitert Europa”—Merkel

    Die Troika soll demnächst erst mal den PIIGS mit einem halbes Pfund pro Monat die Regale füllen, denn schön zugedröhnt kann der Südlander total entspannt den Abfall nach Essen und Pfandflaschen durchsuchen…..Das sichert den soziale Frieden….”Die Welt ist dann wenigstens ein kleines Stück besser geworden”….LoL
    http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-08/griechenland-deutschland-merkel-samaras

     
  14. @roc: es juckt alle die verstanden haben, welche fatalen Probleme der “war on drugs” seit Jahrzehnten verursacht, darunter ca. 500 Mrd. $ Schwarzgeld pro Jahr, mit denen Bürgerkriege, CIA-Terroristen, Regime Changes etc. finanziert werden. Aktuell dieser hier:

    http://www.secretsofthefed.com/cia-allegedly-using-drug-money-to-overthrow-ecuador-president-rafael-correa/

    Nur ein Ende der Prohibition kann diesen Terror beenden und deshalb ist das Votum in Colorado und Washington ein historisch bedeutsamer Schritt. Die Alk-Prohibition mußte damals beendet werden, weil sonst die Mafia die gesamte Politik korrumpiert und übernommen hätte – und ihr Ende ging auch von den US-Bundesstaaten aus, die Feds zogen erst 4 Jahre später nach. Wie lange es dieses Mal dauert ist, bis nicht nur Cannabis sondern auch Coca und Mohn reguliert und besteuert werden, ist schwer zu sagen – aber es muß und wird kommen…

     
  15. @Obi am 11.11.2012 um 17:48 Uhr

    Das haste ja wieder ‘ne schöne Tüte gerollt, OBI..

    —” Die Freigabe muß und wird kommen “—
    Hast Du eigentlich schon mal Dein Begrüßungsgeld abgezählt, wenn 200 Millionen Drogenabhängige ins gelobte Drug-Country “Teutschelande” wollen ?

    —” Die Freigabe muß und wird kommen “—
    Jaaa, und dann fassen wir uns alle an den Händen und hüpfen nackisch im Kreis rum….wobei, ohne Kiff-Verbot für die Holländer geht
    gar nichts mehr in Schland, früher genannt: INDULA
    http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-coffeeshop-politik-der-niederlande-kiff-verbot-fuer-deutsche-1.1102927
    Kiffer haben die Schnauze voll..NPD endlich wieder bei 30%…….LoL

    “Cannabis Coca und Mohn reguliert und besteuert werden”……..Aber bitte nur mit “Mondpreisen” damit wir noch schön lange in den ESM einzahlen können.

    “BILD”: Drogenkartelle beliefern Bundesregierung ab sofort direkt–Deutschland behält AAA-Rating
    Holland muss unter den Rettungsschirm. Moody’s vergab CCC-Rating. Hier der Grund:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article13644861/Niederlande-wollen-starkes-Haschisch-verbieten.html

    “…. weil sonst die Mafia die gesamte Politik korrumpiert und übernommen hätte”….Das hat sie doch, lieber Obi, spätestens mit Gründung der FED 1913 🙂

    Zugegeben, mit ” 500 Mrd. $ Schwarzgeld” pro Jahr wird fast soviel Unsinn getrieben wie mit “500 Mrd $ normalen Steuereinnahmen”..LoL..aber wenn Du “Bürgerkriege, CIA-Terroristen, Regime Changes etc”…. nicht so magst, hör doch einfach auf das Zeug zu nehmen 🙂

    cheers

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *