4
Feb, 2013

Gladio revisited

categories Uncategorized    

Nach dem 2. Weltkrieg in Europa als geheime “Stay-behind”-Militia der NATO etabliert ist “Operation Gladio” eines der am besten belegten Beispiele für die “Strategie der Spannung” und Terror unter falscher Flagge. James Cobett dokumentiert in  der neusten Ausagbe des “Cobettreports” die Geschichte und Aktualität von Gladio

Kommentare

3 Kommentare zu “Gladio revisited”

  1. Stefan Miller am 04.02.2013 um 09:27 Uhr 

    wenn man heute erlebt, wie viele V-Leute, Spitzel, verdeckte Ermittler hierzulande überall im Spiel sind, dann kriegt man ein (un)gutes Gefühl dafür, wie stark die staatlich organiserte Panik- und Angstmache sein muß. Klar läuft das alles internationall, seit eh und je schon. Für mich war der Kalte Krieg und die Trennung zwischen Ost und West nur eine Fassade, ein Experiment. Die vom alten Busch propagierte “new world order” findet global statt. Auch der “Krieg gegen den Terror” ist ein Teil davon. Zum Glück müssen wir heute nicht so leiden, wie unsere Eltern/Großeltern vor 100 Jahren. Heute sind adere Regionen der Welt dran.

     
  2. anonymaus am 04.02.2013 um 21:57 Uhr 

    @Stefan Miller am 04.02.2013 um 09:27 Uhr
    “Heute sind adere Regionen der Welt dran”
    Erstmal, lieber Stefan………
    “the Chicken come home to roost”…..
    wie der Ami sagt
    http://www.youtube.com/watch?v=zwKbpLFL7Hw

     
  3. DasTacki am 05.02.2013 um 04:37 Uhr 

    habt ihr alle schon fleissig “like” geklickt .. auf facebook ?
    new world order .. ja mit lemmingen ..
    arabische revolution dank facebook und anderen social networks ?
    schlaft weiter
    gladio ist geschichte .. uuuuralt ..
    sry ..

     

Leave a comment!