Pandemie von kleinen und großen Parasiten

https://i0.wp.com/upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/36/Mers-virus-3D-image.jpg?w=700&ssl=1

In meiner Eigenschaft als  konspirologischer Forscher habe ich in den letzten Wochen viele Hinweise bekommen, dass es sich bei  dem Virus „SarCov-2“ nicht um eine natürliche Mutation, sondern um eine Biowaffe handelt. Den eher vagen Indizien dazu bin ich aber nicht weiter nachgegangen, auch wenn es nicht auszuschließen und den üblichen Verdächtigen ein solcher Anschlag zuzutrauen wäre, geben die Fakten dazu wenig her – außer eben Anlass zu Spekulationen. Dass eine wenige Wochen vor dem ersten Ausbruch durchgeführte Simulation namens „Event 201“ – finanziert von der Bill Gates Stiftung – eine globale Corona-Epidemie durchspielte und 65 Millionen Tote voraussagte  – und dies das Vorspiel für den geplanten und inszenierten realen Ausbruch gewesen sein soll, ist mir als Beweis für eine globale Großverschwörung  zu dünn. Es sei denn wir glauben an einen sinistren Dr. No, der von seiner geheimen Insel dieses Virus freigesetzt hat, um die Weltbevölkerung zu reduzieren, die Börsen und die Weltwirtschaft zu crashen und die Weltherrschaft zu übernehmen, denn seinen geheimen Impfstoff bekommen nur diejenigen, die sich ihm unterwerfen. Abgesehen von einem solchen James-Bond-artigen Megaschurken wüsste ich aber niemanden, den ich aktuell zum Verursacher und Sündenbock der Seuche machen könnte. Sie scheint den globalen Kapitalismus sehr viel härter zu treffen als den menschlichen Organismus, was die üblichen Verdächtigen („Finanzelite“, „Militärisch Industrieller Komplex“) als Täter eher ausschließt. Dass die christliche Heilige Corona die Patronin des Geldes und der Schatzsucher ist, mag Zufall sein – die Bekämpfung des Namesvetters der Märtyrerin hat an der Wall Street jedenfalls schon mehr Kapital vernichtet als der letzte große Crash im Jahr 1987. Und dieser Crash war erst der Anfang, denn was der „lockdown“ ganzer Nationen, die weltweiten Quarantäne-Verordnungen und Reisebeschränkungen ökonomisch noch alles anrichten, ist kaum abzusehen. Und wenn die Corona-Krise die  Blase von 200 Billionen an Derivaten platzen lässt, dann schlägt ein Finanz-Meteorit von apokalyptischen Ausmaß ein. Dagegen sind die allgemeinen Hamsterkäufe von Klopapier, die Panik auf der Keramik, wirklich ein Fliegenschiss…

Tendenziell um einen solchen handelt es sich freilich auch bei der ganzen aktuellen Corona-Epidemie, die nach Ansicht von Dr. Wolfgang Wodarg – Lungenfacharzt und Seuchenexperte, ehem. Bundestagsabgeordneter – sogar noch milder verläuft als die üblichen Grippe-Epidemien im Winter. Er beruft sich dabei auf die Letalitätsrate von Erkrankungen, die europaweit erfasst wird und bis Anfang März niedrigere Todesraten ausweist als im Vorjahr. Würde nicht seit kurzem nach dem neuen SarCov-2 Virus gesucht wäre diese Pandemie nach seinen Aussagen gar nicht weiter aufgefallen. Die überfüllten Krankenhäuser in Italien sprechen allerdings eine anderen Sprache und hätten auch ohne Corona Aufsehen erregt.

Mir kommt dieses ganze Ereignis vor wie ein subversiver Wink von Gaia, dem physiologischen System der Erde. Politik und Staaten schalten weltweit in den Krisenmodus und kaum sind ein paar hundert Menschen an der Grippe gestorben werden ganze Länder gesperrt, Massenveranstaltungen abgesagt, die große Wirtschaftskrise droht. Zwar haben die meisten von Corona Befallenen nur einen Schnupfen, die Todesrate freilich wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit 3,5 % angegeben, obwohl die Gesamtzahl der Infizierten gar nicht bekannt ist Dass laut WHO jährlich 5 Millionen Menschen an Luftverschmutzung sterben ist hingegen nirgendwo ein Grund, in den Krisenmodus zu schalten und drastische Maßnahmen gegen diese Gefahren einzuleiten. In China, wo „Corona 19“ zuerst ausbrach und die Luftverschmutzung ein großes Problem darstellt, zeigt sich unterdessen auf den Satellitenbildern erstmals seit Jahren wieder blauer Himmel – die Megamaschine der Industrie und des Konsums ist ins Stocken geraten und schon atmet die Erde auf: ein winziger Parasit zwingt das riesige parasitäre System menschlicher Wirtschaft in die Knie.

Als  Nicht-Lebewesen haben Viren und ihre Informationen ganz entscheidend zur Entwicklung höherer Lebewesen beigetragen. Als frei umherschweifende Informationseinheiten und Meister der Mutationen gehören sie seit 3,5 Milliarden Jahren dazu und sind ebenso unverzichtbar wie die Bakterien. Das erste Biomolekül – die Ribonukleinsäure (RNA) – wurde von seinen Entdeckern „viroid“ genannt, weshalb es keine haltlose Spekulation ist, die Viren als den Ursprung des Lebens und der Evolution anzusehen.Sie sind, wie die Virenforscherin Karin Mölling ihr Buch genannt hat, eine  „Supermacht des Lebens.

Nur weil in unserem Körper ein ganzes Arsenal von Viren steckt, verfügt er über die nötigen Informationen, sich gegen schädliche Eindringlinge zu verteidigen, aber für ein neuartiges Virus wie „Sar-CoV-2“ hält das Immunsystem noch keine Anti-Körper bereit, die das Andocken an menschliche Zellen verhindern. Für Kinder und junge Menschen ist „SarCoV-2“ aber offenbar kein Problem, sie können den Eindringling aufnehmen, ohne dass sich Symptome zeigen – der Wink von Gaia wäre insofern auch an Gruß an Greta: Corona rafft bevorzugt alte Männer (wie den Autor dieser Zeilen) dahin! Das ist zwar tragisch, aber irgendwie auch bezeichnend, denn sie sind es, die für die Krise des Planeten in erster Linie verantwortlich sind und wäre es eine himmlische  Plage – wie die aufgrund des Klimawandels aktuell so extremen Heuschreckenplagen in Afrika – könnte man zynisch sagen, dass von Corona durchaus die Richtigen davon getroffen werden. Wer jetzt Grenzen passieren will, muss sich das Fieber messen lassen und wer welches hat, wird in Quarantäne gesteckt. Aber fiebersenkende Maßnahmen helfen nicht, wenn Lunge, Herz und die anderen Organe weiter geschädigt werden. Das gilt für den von „Corona 19“ befallenen menschlichen Organismus und es gilt für den von homo sapiens befallenen Planeten. Beide können nur heilen, wenn aus den Parasiten Symbionten werden.

Auch als Podcast auf KenFM

19 Comments

  1. Grossartig, wie immer. Danke Herr Bröckers

    Dazu passt auch die neueste Meldung von Swiss Propaganda Research, dass nämlich ein statistischer Bericht des italienischen Gesundheitsinstituts bestätigt, dass bis Freitag höchstens drei zuvor gesunde Personen testpositiv verstorben seien. Das Medianalter der Verstorbenen liege bei 80, die Spitze zwischen 80 und 90 Jahren.

    Den Bericht gibts hier: https://swprs.org/2020/03/16/covid-19-update-ii/

  2. wenn man den offiziellen Zahlen glaubt, dann ist der jährlich mutierende Grippe Virus etwa 10 mal gefährlicher, breitet sich 10 mal schneller aus, befällt 10 mal mehr Menschen und das Jahr für Jahr. Dennoch wurde es bisher nicht mit Desinfektionsmitteln bekämpft (seit wann tötet Alkohol und Lauge denn überhaupt Viren?), es gab keine Grippeferien und keine vergleichbar dramatische Medienpräsenz. Sämtliche Maßnahmen wären bei einer echten Pandemie völlig wirkungslos, zumindest theoretisch. Alles wird auch nur halbherzig implementiert, die Grenzen nach und geschlossen und das auch noch mit Ausnahmen, die Kinder werden nach Hause geschickt, dürfen aber draussen spielen und deren Eltern müssen/dürfen weiterhin arbeiten. Auch in Italien gehen Leute weiterhin zur Arbeit und dürfen einkaufen gehen. Alles wird absichtlich schlecht durchgeführt. Denn was wäre, wenn es mal richtig gemacht hätten, wenn wir wirklich alles notwendige zur Bekämpfung einer Pandemie implementiert hätten? Dann entweder hätten wir die Pandemie besiegt und müßten von nun an bei allen künftigen Pandemien stets die gleichen Maßnahmen treffen, oder aber wir hätten die Pandemie nicht besiegt und dürften die somit wirkungslosen Maßnahmen nie wieder einsetzen. Wenn wir es aber absichtlich schlecht machen, können wir immer wieder behaupten, daß die Maßnahmen an sich richtig sind und wir sie nur konsequenter anwenden müßten. So bleibt es beliebig. Und die “Pandemien” gehen immer alle von alleine weg.

  3. Vortrag von Dr. James Giordano im Oktober 2018 am “Modern War Institute”: The Brain is the Battlefield of the Future
    Dr. James Giordano, Chief of the Neuroethics Studies Program and Scholar-in-Residence in the Pellegrino Center for Clinical Bioethics at Georgetown University, speaks to cadets and faculty about how advancements in neuroscience and neurotechnology will impact the future of war. This event was hosted by the Modern War Institute at West Point.

    1. the mantra of public relations: you can fool many people for a long time, let’s focus on this people.

  4. Ich würde gerne mal eine Zeitmaschine besteigen, sagen wir 300 Jahre in die Zukunft. Ob dann dieser kindliche Anthropozentrismus immer noch so verbreitet ist? Ich hoffe nicht. Der von homo sapiens befallene Planet, Freundin Gaia, die am Menschen-Crack verreckt, kauzige Vernichtungsfantasien – nur dass die Natur halt kein Ego hat, schon gar kein harmonisches Telos, das wir ihr durch unsere Betonparkplätze zunichtemachen, der alten Indianerin. Kein Mikrozusammenhänge transzendierendes Agens, keine Seele, kein Opferleid.

  5. Infos von Swiss Propaganda Research:
    https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/
    https://swprs.org/2020/03/16/covid-19-update-ii/

    Besonders interessant:
    (1) Zhuang et al., Potential false-positive rate among the ‚asymptomatic infected individuals‘ in close contacts of COVID-19 patients, Chinese Medical Association Publishing House, März 2020.
    Der Test scheint auch nicht genauer als ein Münzwurf zu sein.

    Was spricht denn dagegen, dass die Finanzmafia dahintersteckt? Hysterie legt Wirtschaft lahm, kleine Unternehmen gehen pleite und werden von den großen aufgekauft, verschuldete können die Raten nicht mehr zahlen und uns wird die Ehre zuteil, die armen Banken erneut zu retten. Too big to fail. Zudem kann man dann andere unpopuläre Maßnahmen durchführen.

    Für eine Biowaffe ist das angebliche Virus zu harmlos. Da sind die normale Grippe und die multiresistenten Keime wesentlich tödlicher.
    China wirtschaftlich lahmzulegen hat ja nur kurzfristig geklappt und es schadet auch den großen US-Unternehmen, die allesamt in China produzieren lassen. Wobei die gut von ihren Reserven leben können im Gegensatz zu den kleinen.
    Andere wiederum sehen es als Ablenkungsmanöver für Aufräumaktionen gegen den tiefen Staat in Deutschland. Warum die Krankheit dann in China ausgebrochen ist? Das wäre auch zu schön, um wahr zu sein. Das Defender-Logo ähnelt dem von SHAEF.

  6. Zumindest hat das Ganze ja einen gewissen Unterhaltungswert. Erst recht, wenn man verfolgt, wie die Staatsmedien – und sie verdienen diesen Titel derzeit wie nie zuvor – damit umgehen. Bei tagesschau.de, im “MoMa” der ARD und überall sonst wechseln sich ständig Weltuntergangsszenarien ab mit Lustig-Lustig Tralalala, und über allem schwebt das säuselnde Loblied auf unsere Regierung, die demnach aber auch wirklich alles sowas von richtig macht, dass es einem schwindlig wird. Dazu hat man dann natürlich jeweils die passenden “Experten”-Aussagen parat (Beispiel: “Es läuft alles nach Drehbuch. […] Jedoch müsste die Öffentlichkeit mehr über positive Entwicklungen informiert werden.”). Und in den Umfragen erklimmen Mewrkel und Spahn ungeahnte Höhen, sogar die CDU insgesamt ist plötzlich wieder wählbar. Irre!

    Heute morgen sagte der Präsident (oder was der ist) des Deutschgen Plympischen Sportbundes in der ARD folgenden Satz: “Es geht jetzt um das Überleben der Menschheit”. Im Anschluss kam dann wieder ein Tralala-Beitrag. Im Radio fragte der Moderator einen Anrufer, ob er denn schön zuhause bleibe. Nachdem dieser bejaht hatte, meinte der Moderator, dann sei ja alles in Ordnung.

    Persönlich lasse ich mich weder davon abhalten, raus zu gehen, noch davon, andere Menschen zu treffen. Zum Glück kann ich derzeit noch arbeiten und zum Glück haben wir keine kleinen Kinder mehr. Ich gehe davon aus, dass die derzeitigen Maßnahmen mehr Schaden als Nutzen anrichten werden und dass wie immer die “kleinen Leute” weit mehr darunter zu leiden haben werden als die Reichen. Ich frage mich auch, ob wir im nächsten Winter dann Corona 2.0 bekommen werden, denn warum sollte dieser Virus plötzlich verschwinden? So oder so müssen wir mit ihm leben, so wie mit vielen anderen bekannten und unbekannten Viren auch, und zwar seit jeher. Jedes Jahr stirbt eine beträchtliche Anzahl Menschen aufgrund (u.a.) einer Virusinfektion, in aller Regel, um nicht zu sagen immer, sicherlich nicht alleine daran, sondern in Kombination mit anderen Belastungen, Erkrankungen, Immunschwäche usw. Dies wird auch während der kommenden Wochen oder Monate nicht ausbleiben und auch nach Aufhebung der Maßnahmen nicht.

  7. Ein Arzt klärt auf:
    https://youtu.be/QDOFMdoMv-M
    Ich wünschte, wir hätten mehr solche Ärzte. Bitte weiter verbreiten!

    Manche bringen auch Corona mit 5G in Verbindung. Hab gehört, Chlordioxid, Massivholz und Abschirmtextilien sowie -farben sollen helfen.

  8. Jede Grippewelle ist einer neuen Funktechnologie nachgegangen. Angefangen mit der Spanischen Grippe(1918) mit der Einführung des Flugfunks im 1. Weltkrieg (1914).

    Mai 2018, 5G in Wuhan… 2019/2020 SARS-CoV-2

    Wäre super wenn Sie es als konspirologischer Forscher dies Bewerten könnten, oder würde es dem politischen Ziel wiedersprechen?

  9. das ist ein Test, oder eine Simulation, wenn man so will. Es passiert weltweit und es testet, wie die Welt auf eine solche erfundene Geschichte reagiert. Im Sommer hätte das nicht funktioniert. Nur im Winter, wo viele mal husten, niesen, oder gar Fieber bekommen, kann man ein solches Scenario testen. Das Drehbuch wird laufend fortgeschrieben und es wohl noch nicht fertig. Deswegen werden nach und nach öffentliche Einrichtungen probeweise geschlossen, Länder schliessen ihre Grenzen, wobei ich nicht beurteilen kann, wie genau das realisiert wird. Ob die alten Grenzposten wieder vollständig besetzt sind oder es vielleicht Schleichwege gibt? Bisher läuft alles auch auf “Empfehlung” Basis. Es wird niemanden untersagt, sein Haus zu verlassen. Menschen gehen nach wie vor zur Arbeit und auch einkaufen. Das will man so behalten, sonst würde es vielleicht zu Unruhen kommen. Da jetzt Kinder in den meisten Ländern zu Hause bleiben, kann es nicht mehr lange dauern. Homeschoolingangebote sind auch nur auf Emfehlungsbasis, Lernfortschritte werden nicht geprüft, sprich, wenn die Schule wieder aufsetzt, muß alles nochmal durchgemacht werden. Deswegen glaube ich, daß es vielleicht noch 1-2 Wochen dauern wird. Vielleicht sogar bis hinter Osterferien. Dann muß die Schule wieder laufen und dann ist Corona auch besiegt.

  10. Corona “hat an der Wall Street jedenfalls schon mehr Kapital vernichtet als der letzte große Crash im Jahr 1987”?
    Nun, Geld wird an der Börse nicht vernichtet, es wechselt bloß den Besitzer. Auf fallende Kurse kann man profitable Wetten (“Derivate”) abschließen und bei guter Vernetzung kommt man evtl. an das für ein gutes Timing notwendige Vorwissen.

    Denn dass die boomenden Börsen einen großen Crash vor sich haben, weiß man schon seit Jahren. Ebenso, dass er umso wahrscheinlicher und härter wird, je länger das Warten dauert. Dennoch sank durch geduldiges Warten nicht die Wahrscheinlichkeit, am Ende doch noch den evtl. ganz schnell herannahenden Handlungsszeitpunkt zu verpassen. (Ganz Gierige wollen ja nicht einfach bloß einsteigen, sondern vor dem Crash erst mal zu Höchstkursen aussteigen, um dann verbilligt wieder einzusteigen.)

    Während des endlosen Wartens könnten viele mächtige Zocker auf den Gedanken gekommen sein, den Tag X (oder meinetwegen den Monat X) an der Börse vorhersehbar zu machen, indem sie außerbörsliche Schreckensnachrichten “vorhersehbar” machen. (Natürlich nur für sich und ihre engen Kreise.)
    Dann müssen nur noch Zocker, militärische-industrieller Komplex und Geostrategen im Regierungsapparat zusammenfinden – kein großes Problem, sie gehören eh der gleichen Schicht und den gleichen Netzwerken an, sie eint (auch ohne Trump) das Interesse, “America great again” zu machen, indem gegen China alle machbaren Arten von (Info-, Propaganda-, Handels-, Biowaffen-)Krieg vom Zaun gebrochen werden.

    Und Selbstverstümmelung als rechtfertigender Grund und zugleich Vernebelung eines (“Vorwärts”-) “Verteidigungs”-Krieges ist nun wahrlich nichts Neues:
    Schließlich gab es auch beim Schockereignis 9/11 trotz materieller und konjunktureller Schäden eine (Täter-)Spur des Geldes. Neben Baisse-Spekulanten profitierten zahlreiche White-Collar-Criminals (siehe betrügerische Enron-Pleite, “verschwundene” Pentagon-Milliarden), die sich im Rauch der 9/11-Trümmer buchstäblich “aus dem Staub” machen wollten.

    1. Dein Kommentar stimmt, allerdings glaube ich doch, daß Geld vernichtet werden kann.
      Nicht am klassischen Aktienmarkt, aber am Derivatemarkt, dem Spielcasino für Milliardäre, schon.

  11. Heute bei youtube veröffentlicht:
    Heiko Schöning zu Corona. Heiko Schöning hatte bei KenFM ein sehr interessantes Interview zum Thema Anthrax bei 9/11 gegeben.
    Hier berichtet er u.a. auch darüber, daß der Leibarzt von G.W. Bush, ich glaube namens Richard Tubb, dem Präsidenten und dessen Crew im Flieger ein Gegenmittel gegen Anthrax am 11.9.2001 verabreichte, obwohl zu diesem Zeitpunkt von Anthrax-Anschlägen offiziell noch gar nichts bekannt war, sonden erst am 4.10..
    Genau dieser Arzt ist jetzt an der Entwicklung eines Impstoffs für das Corona-Virus maßgeblich beteiligt, auf der Grundlage von Tabakpflanzen.
    Quelle:

  12. Wir alten weißen Männer also. Klar doch. Als bekennender Fan deiner Texte habe ich das dann wohl hinzunehmen.
    Ich in einem Boot mit Milliardären, mit abgedrehten Militärs, mit Politikern, die mit diesen Militärs den dritten Weltkrieg gewinnen wollen.. Ich vereint mit Journalisten, die das alles erklären können, sei es auch noch so absurd und die endlich Opas Tod in Stalingrad gerächt sehen wollen. Ich gehöre zu den Superhirnen in Gütersloh, die die geistige Vorarbeit dafür leisten, das noch das letzte bischen menschliches Leben irgendwie Profit abwirft: AltersSicherung, Gesundheitswesen, Bildung… und zu denen, die das woanders auf der Welt betreiben, gehöre ich auch.
    Gibt noch so sehr viel mehr Übles, das zu nennen wäre. Das alles haben wir gemacht. Uns eint, ja, was war es doch gleich? Ach so, alt und weiß und Mann oder so . Und das trennt uns auch von jeglicher Frau, selbst, wenn wir uns mit ihr gemeinsam mehr als 40 Jahre lohnabhängig durchs Leben schlugen, Kinder großzogen, Kredite abzahlten, Glück und Schmerz teilten (klingt kitschig, ich weiß. ist aber so)
    Nun, was soll ich dir sagen? Eigentlich muss ich bedauern, keine giftige Fabrik gebaut oder wenigstens einen Krieg angezettelt zu haben. So macht die Nummer mit den alten Männern keinen richtigen Spaß ….

  13. Corona-Virus….
    ist Gott sei Dank ein eher harmloser Angst-Porno …
    wenn auch durch den Hype extrem bedrückend für die Wirtschaft und die Gesellschaft. Corona-Virus…ist eher ein Test …Dataprofiling…Public Mind-Streaming…wie weit man das Controlsystem bereits treiben kann.

    @Renate
    16/03/2020 at 12:28
    Brain-Maschine Schnittstelle ist in Arbeit und in action
    Targeted Individual Program Exposed:
    Dr. Robert Duncan, Dr. John Hall, Bryan Kofron, David Voigts
    https://www.youtube.com/watch?v=PgarzZHEF5s

    @pecas
    17/03/2020 at 17:38
    JFK…911..21 Billion Dollar missing…Fasab 56 Act-…Corvit-19…
    it’s all one package…it’s logical

  14. Sie haben recht, Herr Bröckers, die Simulation “Event 201” ist als Beweis für eine “globale Großverschwörung” zu dünn.
    Aber: Wenn man sich hier (http://www.centerforhealthsecurity.org/event201/) umschaut, gibt das zunächst wenig her. Aber die Simulation scheint recht aufwändig durchgezogen worden zu sein. Und es ist doch offensichtlich, dass die Zielsetzung dieser Simulation nicht der Nachweis war, dass durch einen virtuellen Virus, und um was anderes handelt es sich in der Studie ja offenbar nicht, Entscheidungsträger zu Entschlüssen forciert werden. Bezeichnet ist doch, dass diese Folgen nicht genannt werden. Dass diese Klientel eine solch aufwändige Simulation (inklusive gefakter Nachrichtensendung[en?]) durchführt um herauszubekommen, dass 61 Millionen Gesocks krepieren, kann ich mir nicht vorstellen.
    Man schaue sich einfach mal den hufeisenförmigen Tisch mit den wichtigtuerischen Entscheidungsträgerschaupielern an und achte auch auf die Zuschauerränge. Da muss es doch Leaks geben, oder meinen Sie nicht?

  15. Danke Hr Bröckers, daß sie den Wodang in seine Grenzen verweisen! Ich schreibe aus Italien und kenne die Situation aus erster Hand. Ich kannnes nicht mehr hören, wenn jemand das als eine normale Grippe bezeichnet. Ich habe am Anfang auch ähnlich gedacht, bin aber dann eines Besseren belehrt worden! Wenn ich jetzt daran denke, daß im Notfall kein Artzt für mich oder meine Kinder da ist, wird mir echt anders… zu hören,.daß jemand das als eine normale Grippe bezeichnet, macht mich fuchsig!! Dank für Ihre besonnene Sichtweise! F.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *