10
Jan, 2011

Kein Kommunismus ist auch keine Lösung!

categories Uncategorized    

Es ist schon toll als Gelegenheits-Kommunist zu beobachten , wie das K-Wort, das die Chefin der Linkspartei in den Mund genommen hat, seit Tagen hochgekocht wird. Eben wieder in der “Tagesschau”:  Beschwörungsrituale und Abwehrzauber. Als ob wir als Weltbösewicht  nicht  längst den Iwan durch den Islam ersetzt hätten muß das alte Gespenst immer noch herhalten, samt  Väterchen Stalin und der “Diktatur des Proletariats” als Horror-Szenario.  Was insofern  auch schon wieder Sinn macht als  von einer “Diktatur des Kapitals” zu sprechen durchaus naheliegend ist, angesichts einer  sog. Finanzkrise, die ja  letzlich nichts anderes ist als ein vom Finanzkapital diktierter Großraub von Steuergeldern.  Eine  (mangels “Proletariat) “Diktatur der anwesenden, arbeitenden, dienstleistenden und  unternehmerischen Bevölkerung” wäre da wahrlich nicht das schlechteste, vermutlich sogar das einzige, was die von Bankster-Gangstern erpressten Gesellschaften noch retten kann, vor dem Absturz in feudale Verhältnisse weltweit.  Generalstreik, Abkopplung des Casinos von der Realwirtschaft,  Geldreform – so fangen wir mal an, und dann schaun wer mal. Klar scheint zu sein: Kein Kommunismus ist auch keine Lösung! Vielleicht müssen wir nur ein neues Wort dafür finden…

Kommentare

55 Kommentare zu “Kein Kommunismus ist auch keine Lösung!”

  1. Jörg am 24.01.2011 um 17:41 Uhr 

    Das wäre zu Zeiten des Ostblocks (“Kein Ostblock ist auch keine Lösung”) undenkbar gewesen:
    …. das völlig geschlossen und beharrliche Ausschweigen der teutschen Medien über die erneuten und erneut massenhaften Proteste in Thailand! Allenfalls wenn man gezielt sucht, findet man was …… ganz, ganz hinten. Z. B. bei Focus: http://www.focus.de/politik/ausland/innenpolitik-30-000-regierungsgegner-demonstrieren-in-bangkok_aid_593185.html

    Zu Ostblockzeiten hätte die dortigen Medien das so auf die Tagesordnung gesetzt, daß es im Westen nicht wirksam hätte verschwiegen werden können!

    Auch die gelenkten Blogs, wie z. B. Schall & Rauch machen mit! Vor kurzem drückte einer auf den Knopf und …. sofort erreget man sich auf Schall & Rauch (und gleichgerichteten blogs) nach Herzenslust über einen Ben Ali von Tunesien, von dem man bis dato noch nie was gehört hatte – geschweige denn von seinen Missetaten, die man jetzt aber sofort in allen Details kannte (woher eigentlich? Und woher sogar die Missetaten von Alis Frau “Leila”?) .
    Während man sich bei Ben Ali gar nicht genug erregen und Schmähworte finden konnte, sieht das bei US-Diktaturen schon wieder ganz anders aus: So reagiert man auf die thailändische Diktatur, in der Scharfschützen der Königs/des Militärs die Reihen von Demonstranten auch mal eben per Mord etwas ‘ausdünnen’ und in der verhaftete Demonstranten seit einem Jahr verschleppt gehalten werden (oder schon ermordet wurden), bei diesen outlets nur mit mildtätigem wohlwollenden Schweigen.

    Während sogar Ben Alis Frau als “Leila, die Regentin von Karthago” geschmäht wird (http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/01/laila-die-regentin-von-karthago.html ) ,
    findet sich entsprechendes durchaus nicht z. B. über die Königin Sirikit.
    Schließlich ist Thailand ja mit den eigenen blog-Auftraggebern eng verbunden! Ben Alis Tunesien hingegen wollte nie so richtig auf die US-israelische Spur!

    Früher wäre das einseitige Schweigen zumindest aufgefallen – wenn nicht unmöglich gewesen.
    Ich sag’s ja: KEIN OSTBLOCK IST AUCH KEINE LÖSUNG!

     
  2. Frank Poschau am 27.01.2012 um 11:57 Uhr 

    Diskussion um die Veröffentlichung, „Mein Kampf“ in Zeitungszeugen

    Das ganze Jahr müssen wir uns Dokumentationen um den Massenmord im Dritten Reich anschauen, Privatsender und öffentlich-rechtliche. Im Bundestag versucht man uns einzureden, in was für eine wunderbare Demokratie wir leben, um unsere Werte zu verkaufen und zu verschwenden. Jeder Bürger hat das Recht auf freie Meinungsbildung, was soll also diese Diskussion. Fast alle Staaten haben in ihrer Zeitgeschichte Massenmorde begangen und begehen heute noch welche. Nur die Deutschen sind die, die brav bezahlen, weil wir von unseren Politikern und die eine Schuldindustrie führen, unter Kollektivstrafe gestellt werden. Geht mal auf You Tube FDP-Panel 4, da stelle ich Friedmann die Generalfrage, ” wie lange will das jüdische Volk das deutsche Volk noch das Joch des Dritten-Reiches aufbürden, wann nehmen sie unserer Jugend dieses Joch von den Schultern.”
    Die Frage wurde natürlich nicht beantwortet, ich wurde als Antisemit beschimpft.
    Da wir wissen, dass Herr Friedmann auch ein Verbraucher ist und von dem ewigen hin und her anklagen gut lebt, hat mich diese Reaktion nicht verwundert.
    Ich lasse mich nicht zu einem Mörder der Vergangenheit machen, die Mörder und deren Nachkommen sind damals in die etablierten Parteien versickert und regieren noch heute. Wenn ich manchmal den Bundestag schaue und die Propaganda verfolge, sehe ich „Göbelschnauzen“, viele hätten bei Hitler mitgemacht und wären der Machtverlockung erlegen.
    Was hat sich also geändert, jeder versucht seinen Glauben als besseren durchzusetzen, jeder versucht von dem tödlichen Wachstum das größte Stück abzubekommen, mit allen Mitteln.
    „Hitler“ lebt, in den machtbesessenen Politikern und Machthabern, die durch Gewalt Ihre Person und Glaubensgemeinschaft über andere stellen.
    Mein Kampf ist eine Vision eines Mannes mit geringer Bildung, der durch das Kapital einzelner und den Druck des Versailler Vertrages leichtes Spiel hatte.
    Wenn ich die Möglichkeiten hätte wie Hitler, würde ich auch zur Macht streben, nur würde ich die morden, die heute die Welt morden, um den friedlichen Menschen die Möglichkeit zu nehmen, diese schöne Welt zu erhalten.
    Frank Poschau
    http://www.frank-poschau.jimdo.com

    „Wenn jeder Glaube nur das Beste für den Anderen bereit hält, ist es besser nach dem Erlebten, den Anderen nicht den Rücken zuzukehren, der glaubt besser zu glauben.“
    Frank Poschau
    09.04.11

     
  3. Frank Poschau am 17.03.2012 um 17:52 Uhr 

    Sie machen das Gleiche, sie sind das Gleiche und meinen das Selbe,
    “alle Macht dem Kapital”.

    SS, SA, – nein- nur Braun

    Es ist mein Leid, meine Not,
    Fäkal, Fäulnis, SS, SA,
    mich missbraucht für Tod,
    Schlechtes für mich da.

    Meine Eltern, Rot und Grün,
    hätten mich nie zeugen sollen,
    Fäkal, Fäulnis fürs blühn,
    SS, SA, ewig mein grollen.

    Brauner Apfel auf dem Müll,
    Gedanken noch so braun,
    Parteien verstrickt im Tüll,
    die Eigenen, – wegschaun.

    Braune den Sieg besangen,
    Schwarzen glaubt Ihr mehr,
    viel Braun in Schwarz gegangen,
    Kapital das neue Heer.

    Ich nehme mir das Leben,
    meine Eltern zur Sterilisation,
    Rote, Grüne, nichts gegeben,
    reden im gleichen Ton.

    Schokolade ist dann Gelb,
    monogam unter 3 Prozent,
    Lug und Trug dieser Welt,
    in ihr Verderben rennt.

    Mischen wir alles neu,
    neue Farben entstehen,
    dem Neuen auf ewig treu,
    dem Alten erlegen.

    Frank Poschau
    16.03.12
    http://www.frank-poschau.jimdo.com

     
  4. Dorothee Krien am 14.06.2012 um 20:02 Uhr 

    Der Plan fuer eine kommunistische Neue Weltordnung ist laengst geschrieben: er heisst Agenda21 und wurde entworfen von Billionaeren.

    http://euro-med.dk/?s=klimawandel
    Der Weg nach Rio+20. II. Agenda 21: UN will kommunistische Eine-Weltregierung für korporativen Faschismus einführen

     
  5. Mr Mindcontrol am 14.01.2013 um 16:24 Uhr 

    Also, als ob diese Diktatur des Kapitals etwas mit Marktwirtschaft zu tun hätte! Kapitalismus als Schimpfwort meint doch das System der Marktwirtschaft, diese ist aber durch die ganzen Bail-Outs abgeschafft worden Und ja, das Gespenst kommunistischer Sozialismus ist lebendig, sind viele Demagogen und Volkverführer doch erfolgreich damit “Dem Markt” die Schuld an der Finanzkrise zu geben. Das ist aber nicht wahr, schuld ist das Fiat-Geld-System mit dem (sozialistischen) Zentralbankensystem.

     

Leave a comment!





three × 5 =