30
Sep, 2011

Demokraten vs. Plutokraten: Occupy Wallstreet !

categories Uncategorized    

Ob nun die D-Mark zurückkommt, wie einige kundige Propheten ( hier und hier ) vorhersagen, weil der Euro trotz weit gespanntem “Rettungsschirm” crashen wird, darauf würde ich persönlich im Moment noch nicht wetten. Sicher ist nur, dass auch das nicht helfen wird, wenn das Finanzcasino nicht geschlossen wird. Solange die Bankster weiter zocken können und ganze Volkswirtschaften in den Abgrund reissen, und solange  die Politik dem Diktat des Finanzterrorismus folgt, statt ihn offensiv zu bekämpfen, solange kann es keine Stabilität geben – und für 99,9 % der Bevölkerung keine Aussicht auf Besserung. Seit knapp zwei Wochen ruft die Bewegung Occupy Wallstreet deshalb zu Protesten auf, wobei Massen  (wie am Tahir-Platz) dort noch nicht aufgelaufen sind – aber die Aktivisten sind  zuversichtlich, dass ihre Bewegung wächst. Selbst wenn (oder gerade weil)  Google ihre Berichte von der Frontline nicht listet.  Hier ist der Livestream. Man kann nur wünschen, dass der Same aufgeht und wächst  – anders als mit Massenprotesten wird der Fight Demokraten vs. Plutokraten nicht zu gewinnen sein. Und im Herzen der Plutokratie, in  Wall Street, müssen sie beginnen….

 

Kommentare

16 Kommentare zu “Demokraten vs. Plutokraten: Occupy Wallstreet !”

  1. autopilot am 01.10.2011 um 13:17 Uhr 

    “Und im Herzen der Plutokratie, in Wall Street, müssen sie beginnen” ( Bröki )

    Wir müssen bei uns selber beginnen !!….Keine Geldanlagen bei den bestehenden Geschäftsbanken !
    Volksbanken und Sparkassen bevorzugen ( Gerade weil denen durch Basel III der Stecker gezogen werden soll ) Gold und Silber kaufen.

    Wir haben nicht ein vorübergehendes Finanzproblem sondern ein systemisches Problem.

    Gutes Video
    http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=4gaMJ0wsxAM
    Die Zukunft des Geldes [1/6] – mit Margrit Kennedy
    und Prof. Franz Hörmann
    http://www.margritkennedy.de
    http://www.franzhoermann.com

    Alternative-regionale oder goldgedeckte- staatshoheitliche Währungen als “Common Sense” sind LEIDER zu “hausfraulich”-harmonie-induziert-zu human gedacht, denn es gibt DIEJENIGEN, die das inhärente systemische Problem von Geld-Zins-Zinses-Zins ( Deren ungegrenztes Wachstum bei begrenzten natürlichen Ressourcen ) über Jahrhunderte FÜR SICH SELBER aufgesetzt haben,…. zur Monopolbildung.

    http://www.youtube.com/watch?v=a3GWFBEpjbY
    History of Money: The Money Masters 1/2

    Über die Zinspolitik der Zentralbanken, über Base-Money und Giral-Geld, über De-Regulierung der Finanzmärkte —-

    Dieses Video erklärt mit Schaubildern hervorragend das System:
    http://www.youtube.com/watch?v=uzef43gdupk

    —-wird Geldschöpfung als “Managed Conflict” betrieben–beschleunigt (Casino-Bail-Outs) überwacht–gesteuert (“Rettungsschirme”)–und dann auflöst (Crash),wenn auf IHREM Zeitplan die Agenda weitergetrieben werden muss.

    http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=10860
    http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=23762

    WELCHE AGENDA ?
    Zitat : Prof. Carroll Quigley
    http://en.wikipedia.org/wiki/Carroll_Quigley

    “The powers of financial capitalism had another far reaching aim, nothing less than to create a world system of financial control in private hands able to dominate the political system of each country and the economy of the world as a whole. This system was to be controlled in a feudalist fashion by the central banks of the world acting in concert, by secret agreements, arrived at in frequent private meetings and conferences….The apex of the system was the Bank for International Settlements in Basle, Switzerland, a private bank owned and controlled by the worlds’ central banks which were themselves private corporations”

    Dass eine VERSCHWÖRUNGSPRAXIS dieser Art den “naturwüchsigen” Zyklen von Boom und Bust–
    Bulle und Bär–der “Blasenökonomie”
    übergeordnet ist,dafür sprechen doch Politiker-Entscheidungen, a la EFSF/ESM, die 80% der Wähler allein schon vom Urin-Gefühl her ablehnen.

    Dagegen spricht : Wenig bis Nichts
    Widerspruch erwünscht !

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  2. pecas am 01.10.2011 um 18:21 Uhr 

    @ autopilot
    ja, da gibt’s doch widerspruch von der frischgebackenen IMF (“International Monetary Fonds”)- Chefin Christine Legard … alles suppi und händelbar (sofern freilich seitens des schlachtviehs nichts gegen ein schafsdasein eingewandt und solange das psychopathen- gedöns der globalisten- elite nicht in frage gestellt wird):
    http://www.zerohedge.com/news/guest-post-christine-lagarde’s-imf-action-plan-reassure-idiots

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  3. autopilot am 01.10.2011 um 22:22 Uhr 

    @pecas am 01.10.2011 um 18:21 Uhr
    danke für den Link, der eine ZENTRALE Aussage führt:

    “In fact, even if all nations come together in peace, brotherhood, and creepy universal harmony, there is STILL nothing they can accomplish in practical terms that would block the trainwreck already in motion”

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  4. anonymaus am 01.10.2011 um 23:54 Uhr 

    Die Bewegung “Occupy Wallstreet” wird von berechtigten Emotionen getragen, nur klagen die lediglich die Handlanger des Power-Shifts an:

    Goldman Sachs, J.P.Morgan, Citygroup…..

    Ahnlich wie 9/11, wo immer Bush/Cheney die präparierten Blitzableiter der Inside-Job-Truther waren.

    Merke : Alle “Movements” mit unklarer Finanzierung, Spokes-Men und Medien-Hype stehen immer im Verdacht: “Controlled Opposition”

    “Egal, ob Du rechts-oder linksradikal bist…die CIA wird Dich immer finanzieren”
    Zitat : Eustace Mullins

    Die “CIA” arbeitet für die supranationale Agenda der Bankster, nicht für die USA als Nation.

    Besondere Beachtung sollte mal ein Globalisten-Institut finden wie : http://www.leap2020.eu

    Da wird für den 3.Weg (Faktisch : Globale Banker Diktatur) eifrig die Trommel gerührt mit, “Blame the whole Shit on Wall-Street” mit Vorhersagen die wahrscheinlich sogar zutreffen werden !

    Ein “Managed Conflict” der Globalisten wird auch für Lieschen Müller sichtbar :
    Wall-Street kämpft und wettet gegen den Euro und seine Rettung…..Ergebnis : Riesige Profite an Privat und die Kollapshöhe vom Euro UND vom US-Dollar wird dadurch erhöht…..nach Plan !

    Dienliche Informationsquellen für das
    “Bigger Picture” in Finance sind z.B. :
    http://maxkeiser.com
    http://solari.com/blog
    http://michael-hudson.com
    http://www.nomiprins.com

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  5. pecas am 03.10.2011 um 09:15 Uhr 

    @ anonymaus am 01.10.2011 um 23.54Uhr
    Ich fürchte, Du übertreibst im Fall leap2000 – deren Sichtweise ich mir auch nicht in jedem einzelnen Fall zu eigen machen möchte, deren “antizipative” Beobachtungsweise ich aber sehr interessant finde – etwas und tust dem Kopf, der dahintersteckt, Frank Biancheri, unrecht. Lies doch bitte einmal dessen Erörterung THE WORLD CRISIS, The Path to the World Afterwards/ Europe and the World in the decade from 2010 to 2020 (Anticipolis 2010; http://www.anticipolis.eu); derlei erscheint mir doch um einiges seriöser als das notorisch hinterfotzige Bankster-Gezocke.

    @ autopilot am 01.10.2011 um 22.22Uhr
    Ich kann mich auch bloß immer an meinen ZENTRALEN Lieblingstoilettenspruch halten: “Du hast keine Chance – nutze sie” :-)

    @ übrigens/ Finanzen und CIA
    Auf radio-utopie.de erschien die letzten Tage die Weiterleitung eines Artikels auf der Website von Lars Schall, >> ein Auszug aus dem Buch „Mordanschlag 9/11. Eine kriminalistische Recherche zu Finanzen, Öl und Drogen“, das alsbald im Schild Verlag erscheinen wird <<:
    http://www.larsschall.com/2011/09/29/wall-street-und-cia/

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  6. anonymaus am 03.10.2011 um 16:57 Uhr 

    @pecas am 03.10.2011 um 09:15 Uhr

    Frank Biancheri—Gründer der “Newropeans”—
    http://de.wikipedia.org/wiki/Newropeans
    http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2006/06/23/a0141

    Der Herr mag persönlich recht nett sein, seine supranationalen Konstrukte mögen auf dem Papier auch human-antizipativ erscheinen, aber seine “Newropeans” sind: Ein Asset im Modell:
    “Problem-Reaktion-Lösung”, mit der die globale “Eliten”-Agenda weitergetrieben wird.

    1.
    Die rechte Hand des Teufels sind die AIGs-Goldman Sachse-J.P.Morgans dieser Welt…”They have to go”…nachdem ein globaler Vermögenstransfer in einer Höhe X abgeschlossen ist.

    2.
    Die linke Hand des Teufels sind die sympathischen, transnationalen “Erneuerer”, einer NGO-Bewegung, die nach dem Crash als New-Leaders aufs Schachbrett geschoben werden…”They will come up, as the New Kids in Town”

    3.
    Wobei sich am “Fiat Money”-Monopol rein garnichts ändern wird.

    4.
    Was sich ändern wird,ist ALLES, was wir heute noch als demokratischen Rechtsstaat geniessen.

    Frank Biancheri : “Wir sind eine Transitionspartei…in 20 Jahren, wenn die Demokratisierung abgeschlossen ist, verschwinden wir von der Bildfläche.” TAZ-Artikel
    Wie bitte ?..Demokratisierung abgeschlossen ?….. So viel ” Neusprech” war eigentlich NIE !

    5.
    Diese Seite hier, plus Audio, ist die verdammte WAHRHEIT der “abgeschlossenen Demokratisierung” den us-amerikanischen Raum betreffend:
    http://www.channelingreality.com
    http://www.911nwo.com/added%2012-26/vickydavis-6-1-10.mp3

    6.
    Amerika soll den Weg einer “Union”-eines Mergers mit anderen Ländern gehen, nachholen, was bei uns als europäischer Bundesstaates bereits sein häßliches Haupt erhebt,und dazu muss es geschwächt werden: Mit Kriegen, Drogen, Dezifiten, Verdummung, Bail-Outs, Dollar-Crash, Erosion des Bürger-Vertrauens gegenüber seinen gewählten Repräsentaten mit eingeschlossen.

    7.
    Für uns Deutsche schaufeln EFSF/ESM-”Schirme” die Grube.

    8.
    Mein Link auf Vicky Davis und das Audio ergänzen eigentlich ziemlich logisch den von Dir gesetzten Link auf Lars Schall
    —nimm hinzu das öfter mal recht dienliche EIR-Archiv
    http://www.larouchepub.com/eiw/public/2011/index.html
    —google mal Autoren wie Eustace Mullins, Joan Veon, Prof. Carroll Quigley, Prof. Antony C. Sutton

    9.
    Meditations-Sprüche :
    It is not a Conspiracy,it is all in the Open.
    911 was not about hijacked Airplanes, but about hijacked Media.
    The Game is not about Profit,the Game is about Control
    There is no global Debt-Crisis,there is a Plan

    10.
    Ich würde mich wahnsinnig freuen, sollte ich mich irren….Spätestens in der EUDSSR-Gulag-Klinik werde ich den Irrtum dann eingestehen :-)

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  7. pecas am 04.10.2011 um 19:08 Uhr 

    @ anonymaus 3/10/2011, 16:57

    Hängt der spirit von Franck Biancheri also Deiner Meinung nach auch im “alternativlosen” Unionskessel fest – da muss ich nochmal nachsehn/-denken.

    Mullins, Quigley und Sutton sagen mir schon auch was; die Damen Davis und Veon hingegen sind mir offen gestanden noch ganz unbekannt.
    Bin neugierig, was sie zu sagen haben.

    Mein(e) Motto/Losung für diesen Kontinent hier lautet: europlural.

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  8. autopilot am 05.10.2011 um 09:31 Uhr 

    @pecas am 04.10.2011 um 19:08 Uhr
    Ein Angestellter einer Luxembourger Bank hat eine Novelle geschrieben…..Fakt als Fiktion
    http://www.henrymakow.com/pascal_roussel.html
    http://www.pascalroussel.net

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  9. pecas am 07.10.2011 um 11:12 Uhr 

    @autopilot 5/10/11, 9:31
    Dank’schön! Sehr interessant so weit, und ich wäre neugierig auf das werblich angekündigte “verblüffende Ende” dieses Buches; es kostet leider 17 englische Pfund (plus Versandkosten aus England).

    Findet sich vielleicht anderweitig schon ein näherer Hinweis darauf, was mit der solchermaßen beworbenen, geheimnisvollen Kreativität bezüglich des “rettenden Ausgangs” der Story gemeint sein könnte? Ich kann leider dem Interview auf Roussels Webseite aufgrund mangelnder Französischkenntnisse nicht folgen – weiß jemand, ob darin etwas Aufschlussreiches gesagt wird?

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  10. autopilot am 07.10.2011 um 22:19 Uhr 

    @pecas am 07.10.2011 um 11:12 Uhr
    Es handelt sich wohl um eine neue chiffrierte Verifizierung der “Hinter dem Vorhang”-Mächte.
    http://www.bibliotecapleyades.net/esp_sociopol_nwo.htm
    About Stanley Kubrick’s Hints
    http://www.youtube.com/watch?v=ssnlbnAGGV0
    https://wikispooks.com/ISGP/index.html

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  11. pecas am 08.10.2011 um 13:39 Uhr 

    @autopilot20111007, 22:19
    thanks again auch für die neuen Links; der Zusammenhang von Kubricks (lt. Jay Weidner gerade betreffs des ursprünglichen Standorts des schwarzen M o n o lithen in Space Odyssey 2001 auf einem Saturnmond anstatt dann “auf Jupiter” entscheidend verfälschter/entstellter) Botschaft und dem spezielleren, dann auf Päderastie auch in Brüssel verweisende ISGP-Material leuchtet mir ein:
    eine – vielleicht d i e – krasse, namentlich in den 3 M o n o theismen steckende bzw. transportierte, k ü n s t l i c h e Autorität (im weiteren gekennzeichnet durch päderastische Zusammenhänge bzw. Vorgehensweisen und gewaltsame Unterwerfungsrituale) anstelle einer sagen wir natürlichen, k ü n s t l e r i s c h e n Autorität (analog übrigens zum Motto dieses Blogs, “question authority – think for yourself”) zu setzen/schieben bedeutet, jener falschen und monotonen Autorität in jedem Fall die falsche Legitimation zu verschaffen, auf die sie freilich ebenso zwingend angewiesen ist, um sich – um jeden Preis eben – durchzusetzen … und hier auch die Connection zur One_World- bzw. “New_World”-Order resp. deren kommender global_government_Währung(s-e i n h e i t):
    Das “Denken des Einen” – dessen Ära in Wirklichkeit abgelaufen ist und von dem z. B. Jean-Luc Nancy in dem 2001 geschriebenen (2007 auf deutsch erschienenen) Büchlein “Die herausgeforderte Gemeinschaft” auf der ersten Seite sagt: “Was uns widerfährt, ist eine Erschöpfung des Denkens des Einen und einer einzigen und einzigartigen Bestimmung der Welt (…)” – ist der Kardinalfehler “Beyond The Stars” (so sollte Kubricks “2001″ ursprünglich heißen), und ich möchte mir angesichts dieses epischen Irrtums, der uns alle noch einmal umbringt, erlauben, hier ein weiteres einschlägiges Textfragment zu platzieren:

    Im folgenden Text – es handelt sich um einen von mir übersetzten Abschnitt aus dem englischen Protokoll eines 1972 in Berkeley, Kalifornien, gemeinsam von dem berühmten Tibeter Chögyam Trungpa und dem bedeutendsten Übersetzer der einschlägigen, in einem archaischen Stil verfassten tibetanischen Originalwerke in ein heutiges Englisch, Herbert V. Guenther, abgehaltenen Seminars über buddhistischen Tantra (“‘Tantra’ bedeutet ‘Zusammenhang’”) – werden verschiedene Ansichten über die “Eins” verhandelt. Der auf eine aus dem Publikum gestellte Frage Antwortende ist in diesem Fall Herbert V. Guenther:

    F: Können Sie Tantra mit Advaitismus vergleichen?

    A: Der Begriff advaita, wie wir ihn gebrauchen, stammt aus dem Vedanta Shankaras. Die Buddhisten gebrauchten diesen Begriff niemals, sondern vielmehr den Begriff advaya. Advaya bedeutet “Nicht-Zwei”; advaita bedeutet “Eins ohne ein Zweites”. Die Konzeption eines “Eins ohne ein Zweites” versetzt uns augenblicklich in den Bereich dualistischer Fiktionen. Anstatt innerhalb einer unmittelbaren Erfahrung zu bleiben, setzen wir mit der Idee “Eins” ein definitives Objekt. Dieses stünde dann notwendigerweise einem definitiven Subjekt gegenüber, was die Voraussetzung gewesen ist, die Shankara mit seinem “ohne ein Zweites” ausschließen hatte wollen. Indem man “Nicht-Zwei”sagt, bleibt man auf solidem Boden, denn “Nicht-Zwei” bedeutet nicht “Eins”. Dieser Schluss folgt daraus nicht.

    In den Arbeiten von Saraha und anderen buddhistischen Lehrern heisst es, es sei unmöglich, “Eins” zu sagen ohne eine Vorverurteilung der Erfahrung. Aber Shankara und seine Anhänger waren durch die schriftliche Autorität der Veden gezwungen, dieses Eins zu postulieren, und sie waren folglich auch gezwungen, die Idee “ohne ein Zweites” anzuhängen. Was sie sagen wollten, war, dass nur Atman wirklich sei. Nunmehr wären sie aus der Logik ihrer Position heraus gezwungen, dann zu sagen, alles andere sei unwirklich. Doch Shankara selbst ist in dieser Hinsicht nicht klar. Er führte erneut die Idee der Illusion wieder ein, die zuvor von ihm zurückgewiesen worden war. Doch wenn nur Atman wirklich ist, so ist sogar die Illusion ausser ihm unmöglich. Aber er sah sich gezwungen, die Idee der Illusion zu akzeptieren. Somit war er in eine philosophische Lage gezwungen, die absoluten Nonsens ergäbe, wenn man sie in einer mathematischen Formel ausdrückte. Daher könnte man intellektuell sagen, der Vedanta sei Unsinn. Doch er schlug gewaltig ein; und, wie wir wissen, ist der Intellekt nicht alles. Aber wie die Madhyamika-Analysten nachwiesen, ist die Vedanta-Formel einfach nicht wasserdicht. Und Shankara selbst war, wie ich schon sagte, sich nicht vollkommen klar in diesem Punkt.

    Bei der Übersetzung buddhistischer Texte ist es nötig, sehr sorgfältig mit dem Wort “Illusion” zu verfahren. Mitunter erscheint es in einem fast eindeutigen oder richtspruchartigen Sinn. Dies kommt besonders in der Poesie vor, in der das Muster des Flusses der Worte nicht zerstört werden kann, um sich in philosophischen Erörterungen zu ergehen. Aber die grundlegende buddhistische Position hinsichtlich der Illusion ist, worauf die Prosawerke sorgsam hindeuten, nicht der eindeutige Standpunkt, den die Anhänger Shankaras vertraten, dass die Welt Illusion ist. Die buddhistische Position ist es, dass die Welt wie eine Illusion sei. Es besteht ein riesiger philosophischer Unterschied zwischen der Aussage, die Welt ist eine Illusion, und der Aussage, die Welt sei wie eine Illusion. Die buddhistische Position suspendiert das Urteil.

    Also bleibt, während suggeriert worden ist, Shankara sei ein Krypto-Buddhist gewesen, weil er tatsächlich fast die gesamte epistemologische und metaphysische Konzeption der Buddhisten übernahm, dieser ganz entscheidende Unterschied.” (Guenther | Trungpa)

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  12. pecas am 09.10.2011 um 11:54 Uhr 

    [zunächst einmal vielen dank an MB, dass er meine replik 20111008/13:39 freigeschaltet hat; das kann nicht leicht gewesen sein]
    @ zu der weiter oben mit anonymaus geführten unterhaltung über Frank Biancheri: von diesem ist gerade ein neuer text erschienen (den ich hier nicht kommentieren will, in dem jedoch zweifelsfrei aufscheint, dass es sich bei dem mann keineswegs um einen “globalisten” handeln kann) …
    http://forum-anticipolis.eu/de/node/2546#_ftn2

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  13. anonymaus am 09.10.2011 um 20:09 Uhr 

    @pecas am 09.10.2011 um 11:54 Uhr

    Einspruch !! Herr Biancheri ist “Globalist” bzw. ein Quartiermacher der NWO

    The EUDSSR is the right Hand..His http://www.newropeans.eu are the left Hand of the Devil.

    Lies doch mal beim Frank Biancheri :
    Bravo, Ägypter!
    http://newropeans.eu/article.php3?id_article=1430&lang=de

    Google mal: Gene Sharp- Otpor-Canvas
    Schau mal:
    http://www.youtube.com/watch?v=nW4_5mQVhQU
    http://www.youtube.com/watch?v=mBqBSrrTyzo&feature=player_embedded
    http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=26995

    Biancheri liegt analytisch richtig.
    (The U.S. is Greece ) Aber der Shift, weg vom US-Dollar, ist eben ein zentraler Agenda-Punkt der Globalisten, genau so, wie administrierbare Großräume zu schaffen, in denen
    “Bürgerbeteiligungen”, denen Frank Biancheri das Wort redet, nur Augenwischerei ist für leichtgläubige Naivlinge.

    Biancheri ist ein Wolf im Schafspelz, seine newropeans.eu sind verkappte Orwellians und echte “Mind-Twister”, indem sie DASJENIGE was uns 60+ Jahre Frieden nach Innen und Außen bewahrt hat,
    in ihrem Programm bereits als ABGESCHAFFT voraussetzen:

    Unseren national verfassten demokratischen Rechtsstaat.

    Merke Mr. Biancheri :
    Art. 20 (4) Grundgesetz (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Biancheri :
    “Es ist die Aufgabe aller Bürgerinnen und Bürger, die Europäische Union zu demokratisieren”

    Das ist absoluter Bullshit hoch 10 !!
    Es ist die Aufgabe von uns Deutschen an UNSEREM Rechtsstaat festzuhalten und HIER und NIRGENDSONST gelebte Demokratie einzufordern und zu praktizieren und keiner unpraktikablen europäischen “Räte-Demokratie” mit “Eurocitoyens” das Wort zu reden, die einer Diktaturverfassung
    ( siehe http://www.kaschachtschneider.de )ein alternatives Leben einhauchen will und die zentrale Frage des globalen Schuldgeldsystems BEWUßT gar nicht erst thematisiert.

    Wenn schon Europa, dann:
    Ein Europa der Vaterländer im Sinne Adenauers
    und de Gaulles—ein Staatenbund–kein Bundesstaat–auf Basis einer 4. Gewalt-www.monetative.org– einer NATIONALEN Geldschöpfung, die beim Souverän bleibt,und nicht den Zentral-und Geschäftsbanken überlassen wird, bei:

    -Austrocknung des Finanzcasinos
    -Aufhebung der Kapitalverkehrsfreiheit
    -Ersatzloser Streichung ALLER staatlichen
    Schulden- DASS könnte funktionieren,……

    leider nur als Wunschvorstellung…..denn ein solches Land würde alsbald Besuch einer “UN-Friedenstruppe” bekommen.

    Es bleibt spannend

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

  14. pecas am 11.10.2011 um 20:26 Uhr 

    @supermaus 20111009/20:09
    Da mit dem Geld hast Du selbstverständlich einen Punkt.
    Die Spannung wächst.
    Hier ein (oder zwei) Kommentar(e) in concreto:
    http://www.radio-utopie.de/2011/10/10/mikis-theodorakis-an-die-emporten-burger-griechenlands-und-europas/

    Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0

Leave a comment!




Like or Dislike: Thumb up 0 Thumb down 0


7 − three =

 

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: