Der Hula-Hoax

Der Houla Hoax  – das  BBC-Foto von Leichen aus dem Irak 2003, die syrischen Regierungstruppen als Ergebnis eines Massakers in Hula untergejubelt wurden – zeigt einmal mehr, wie Kriegspropaganda zu Werke geht und trägt die typischen Anzeichen der Kunst der bellizistischen Zuspitzung: brachiale Enthauptungen, aufgeschlitzte Kehlen, geschlachtete Kinder.  Ohne den “Feind” in einem Theater der Grausamkeit zum menschenfressenden Monster zu stilisieren – wir erinnern uns an die Brutkastenlüge im Irakkrieg und viele andere Beispiele-  läßt sich Mobilisierung zum Angriff nicht betreiben. Niemand will Krieg – aber wenn einer Babys ermordet und Kinder aufschlitzt muß man doch einfach eingreifen. Dass es bisher  keine Beweise für eine Täterschaft  ders “Schlächters Assad” (Bild) gibt – geschenkt ! Dass es die super-demokratischen und menschrechtsfreundlichen Golfstaaten sind, die diese “demokratische” Bürgerkriegsbewegung  für  “Menschenrechte” finanzieren – was soll’s !  Dass  der bewaffnete Arm dieser Bewegung – Al CIAda – für den gewaltsamen Umsturz sorgt – so what ? Und dass General Wesley Clarke, ehemaliger NATO-Kommandeur in Europa,  in einerRede 2007  enthüllte, was nach Afghanistan und Irak auf der Abschußliste steht:  Libyen, Syrien, Libanon, Sudan, Somalia and Iran – eine Liste, von der er kurz nach 9/11 im Pentagon erfahren hatte – wen interessiert’s ? Schon der Hinweis auf diese geopolitische Agenda ist verboten – kommt zumindest in den Nachrichten, beim Blick auf’s große Ganze, niemals vor.  Sie sollte aber, finde ich, durchaus berücksichtigt werden – sie scheint jedenfalls realer als die Greuel, mit denen diese Kriege legitimiert werden.

UPDATE 13.6.: Die FAZ resümiert den Hoax:  es waren sunnistische Terroristen, die Zivilisten und Anhänger der Assad-Regierung ermordeten

18 Comments

  1. Mich wuerden zwei Dinge interessieren: 1) Mir ist ja klar, dass man von dieser Bush-Clique nur das Schlimmste erwarten konnte. Aber warum fuehrt Obama diese Kriegstreiber-Politik einfach weiter? 2) Auessert sich eigentlich die syrische Regierung zu den Vorwuerfen; hat sie eine Beteiligung an dem Hula-Massaker bestritten? Darueber habe ich noch nichts gelesen.

     
  2. Die wollen mit allen Mitteln diesen Krieg!

    Selbst ach-so-“linke” Blogger wie der ekelhafte Politblogger redet vom Schlächter Assad (was macht denn Obama bitte? Pfff…)

    Allah sei seiner grünen Beamtenseele gnädig LOL

     
  3. Die Menschheit ist auf so etwas schon 1000mal hereingefallen und wird sich auch dieses Mal erst hinterher die Augen reiben. Der deutsche Michel aber ist am verpenntesten, obwohl er allen Anlass hätte, sofort hellhörig zu werden. Er wacht wahrscheinlich erst auf, wenn die erste Bombe in seinen Vorgarten fällt.

     
  4. Schönen Dank, Bröcki, dass du dich des Themas in aller dir zur Verfügung stehenden Aufmerksamkeit gewidmet hast. Dein Tenor ist wie immer klar: Voll auf der Linie von Putin. Ist es Zufall? Wie auch immer. Ich bitte bloß zu bedenken, dass seit gestern klar ist, wer hinter dem Massaker von Hula steckt. Es waren Assads Shabiha-Milizen, wie der britische „Observer“ enthüllte. Ein syrischer Ex-Major war vor Ort und erzählte, was er gesehen hat: http://www.bild.de/politik/ausland/syrien-krise/massaker-von-hula-ex-major-packt-aus-shabiha-milizen-sind-die-moerder-24474910.bild.html
    Nun kann man seinen Schilderungen natürlich ebenso keinen Glauben schenken. Nur irgendwann wirds dann peinlich.

     
  5. Haha! Keiner mag mich (Like: 0). Wann gedenkt ihr aufzuwachen, werte Bröckers-Fanboys, aus eurem selbstgerechten Dämmerschlaf? Just in case you missed it: Es sind rein geopolitische Gründe, warum Putin gegen jede militärische Nothilfe-Intervention von Seiten der VN ist. Russland unterhält im syrischen Tartus seinen einzigen Marinestützpunkt am Mittelmeer. Nicht zufällig fand in diesem Winter ein Marinemanöver der russischen Seekriegsflotte in den Gewässern vor Syrien statt, nicht zufällig kreuzte der Flugzeugträger “Admiral Kusnezow” vor Tartus. Die Kinder von Hula mussten sterben, weil es dem Kreml wichtiger ist, einen eisfreien Hafen zu haben. Jetzt seid ihr dran.

     
  6. Die gefakten Massaker – egal, ob “false flag” oder gleich gelogen und inszeniert, gehören zu den perfidesten Mitteln der Massenbeeinflussung.
    Wenn es etwas gibt, das die Stimmung der Bevölkerung für Kriegstreiber einnimmt, dann ist es die Zeichnung der Gegner als Monstren.
    Man kommt aber auch nicht umhin, sich genau anzuschauen, wo und wie genau dieses Element der Kriegsführung, das zur Ritualistik jeden Krieges dazuzugehören scheint – wie z.B. auch Massenvergewaltigungen bei Eroberungten -, auch hier bei uns 1945 eine Rolle spielte.
    Für die deutschen Verlierer, die Schurken, denen nun durch die “Sieger” alles- wirklich alles- an Schuld und Ursachensetzung aufgebürdet wurde- Verlierer zahlt alles- beginnt nun eine Form der Gehirnwäsche, die die Erinnerung an komplexere Zusammenhänge auslöschen und durch ein simples Gut-Böse-Muster ersetzen wird.
    Eventuell stricken sich später hieeraus Muster von linker und rechter, revisionistischer oder antifaschistischer Gesinnung. In jedem Fall gehirngewaschen.
    Ein norwegischer Bekannter war es, der mir neulich mitteilte, wie unglaublich gehirngewaschen doch wir Deutschen seien und belegte dies mit Beispielen, die zumindest ich in der Öffentlichkeit nicht wiederholen werde, da dies in diesem Lande verboten ist und noch immer geahndet wird.
    Es ist gut, daß wir am fremden Beispiel sehen können, wie das genau funktioniert.

     
  7. Schon erstaunlich, dass man in diesem Forum mit “Bild”-Beweisen angewackelt kommt, der dreckigsten Propaganda-Postille überhaupt.
    Und dann solche Kindergartenargumente wie: das ist ja auf einer Linie mit Putin – die Fakten: das gefakte Foto, dass Saudi-Feudalherren “demokratischen Umsturz” finanzieren und Islamisten dafür kämpfen lassen werden einfach ignoriert.
    Dass Assad ein A…loch ist und weg gehört, ebenso wie Ahmenideschad im Iran (sowie imho Obama in USA, Putin in Rußland, Merkel in D) – kann kaum jemand bestreiten – ebenso wenig aber kann man bestreiten, dass inszenierte Bürgerkriege und Bombardements kein geeignetes, geschweige denn legales Mittel sind. “Erlaubt” ist das nur gegen Monstren und Unmenschen und deshalb werden diese Gräuel in den Medien inszeniert.

     
  8. @Kirk:
    > Dass Assad ein A…loch ist und weg gehört,
    > ebenso wie (…) Putin in Rußland (…)
    > kann kaum jemand bestreiten
    Oh, da täuscht du dich daber! Leute wie Bröcki, Ströbele, Hauß, Wisneswki, Elsässer udgl. nennen als Kronzeugen immer (den Gaullisten) Scholl-Latour, der seit Dekaden hausieren geht mit der unter Linken und Altlinken beliebten Parole, Riesenreiche à la China und Russland könne man *ausschließlich* autoritär regieren. Sonst würden sie auseinanderbrechen. Na und? Was wäre so schlimm daran? Wenn das der Preis der Freiheit ist, dann sollten insbesondere Linke nichts dagegen haben. Btw: Lachhaft, dass meine obigen, in der Sache total stimmigen Kommentare als Trollerei eingestuft wurden. Bröcki-Fanboys, ihr könnt ungefähr so gut argumentieren wie Reiner Calmund an einer Spanferkelbraterei vorbeigehen. Ist das alles, was ihr draufhabt?

     
  9. Diese kriegsvorbereitenden und -begleitenden PsyOp-Lügen sind dermaßen aggressiv und ätzend, dass sie sich sofort in die Hirne einbrennen, noch bevor die Menschen überhaupt merken, dass sie penetriert wurden.

     
  10. Apropos Hirne: Kann das Berndchen vielleicht mal seinen Schläfenlappen ein wenig anstrengen und auf meine Kritik eingehen? Oder geht ihm das Schicksal der Menschen in Syrien am Allerwertesten vorbei?

     
  11. Mittwoch bei “Anne Will” (ARD): Jürgen Todenhöfer wird zum x-ten Male behaupten, dass Frieden in Syrien nur mit Assad gehe und mit keinem anderen. Dass habe er, Assad, ihm, dem Jürgen, persönlich vis-a-vis versichert. Dann wirds wohl stimmen.

     
  12. “Btw: Lachhaft, dass meine obigen, in der Sache total stimmigen Kommentare als Trollerei eingestuft wurden. Bröcki-Fanboys, ihr könnt ungefähr so gut argumentieren wie Reiner Calmund an einer Spanferkelbraterei vorbeigehen. Ist das alles, was ihr draufhabt?”

    *lach*

    Sehr geil, wirklich. Vor allem das mit dem “in der Sache total stimmigen” Bild-Artikel.

    Das Problem ist, dass man der Bild sowieso nichts, wirklich gar nichts glauben kann und den übrigen NATO-Groupie-Medien nicht viel mehr. Gerade, wenn es mal wieder darum geht, arabische Menschen abschlachten zu wollen – mit der Begründung, man wolle den armen Arabern das Leben, die Freiheit und überhaupt alles Gute schenken. Wer ist denn wirklich noch so dämlich, so einen Unsinn zu glauben? Ehrlich: Man konnte es schon 2001 wissen, 2003 noch viel mehr, aber spätestens nach der Libyen-Sache muss doch selbst der letzte Schwachkopf gecheckt haben, dass man nicht Freiheit und Menschenrechte bringt, sondern ganz ordinäre Massaker auf hohem Niveau. Es ist einfach nur noch peinlich, wenn vermeintlich intelligente Menschen noch immer mit solchen Ammenmärchen hausieren gehen: Entweder beleidigen sie einen, weil sie einen für dumme Volltrottel halten, die gar nichts kapieren, oder sie sind selber die dummen Volltrottel, die den Mist, den sie da erzählen, auch noch selbst glauben und beleidigen sich damit selbst.

     
  13. Hi! Laßt doch Klaas77 einfach die Inhalte der kriegslüsternen Boulevard-Presse glauben. Wo ist eigentlich “arab”? Hat der einen neuen Namen oder ist beschäftigt er sich endlich mit etwas sinnvollem?. Bye.

     
  14. @Kati:
    Wie schwer von Begriff muss man eigentlich sein? Bild.de verlinkte auf den Artikel im britischen “Observer”. Die britische Zeitung war es, die mit dem Augenzeugen von Hula sprach. Nicht Bild. Get a life.

     
  15. Neue Meldung von heute: Schon wieder ein Massaker! Wie lange wollt ihr, Bröcki-Fanboys, dem Treiben der Schergen Assads zusehen ohne vor Scham rot zu werden? Was ist passiert? Zuerst kamen die Panzer, sagen Aktivisten. Eine Stunde lang beschossen den Angaben zufolge syrische Truppen zwei Dörfer in der Region Hama. Dann sollen die Mördertruppen des Regimes gekommen sein, um die Dorfbewohner zu ermorden. Wieder ein Blutbad in Syrien, wieder 80 Tote! Und wieder weist die Regierung in Damaskus jegliche Verantwortung zurück. Doch Aktivisten erzählen eine ganz andere Geschichte: Busweise seien die Pro-Assad-Milizen in die kleine Siedlung Al-Kobeir in der Nähe des Ortes Marsaf im Westen des Landes gekommen. „Sie haben fast jeden umgebracht. Nur wenige konnten fliehen“, sagte ein Augenzeuge der BBC. „Die Mehrheit wurde mit Messern auf furchtbare Art geschlachtet.“

     
  16. schon wieder so ein chauvinistischer und infantiler (“Bröcki-boys”) ignoranz-oberlehrer und selbstherrlichkeits-überrichter hier.

    da muss doch irgendwo ein nest sein!?

    ich frage mich, was solche typen an information anzubieten hätten, wenn es nicht Die Mehrheit wurde mit Messern auf furchtbare Art geschlachtet– massaker sein könnten, seien diese auch nur allzu real; wo die andere seite der medaille (siehe haupt artikel) in “kommentaren” so komplett ignoriert wird, geschieht das nicht unabsichtlich – ob den betreffenden gipsköpfen das selbst nun bewusst ist oder nicht.

    also bleibt – wenn man ausnahmsweise doch einmal darauf eingehen möchte, weil es doch system zu sein den anschein hat – bloß noch die wahl zwischen der bezeichnung mietmaul und psychopath für diese aktivisten.

    dass sich solche fragmentierten und fragmentierenden charaktere dabei stets bestens ergänzen, ist für meine begriffe die einzige – und nicht gerade die neueste – erkenntnis, die dabei herumkommt.

     
  17. update vom 13. 06. und verlinkten text gelesen. mir fehlen die worte zu beidem, den fuchtbaren vorkommnissen, sowie der gleichermaßen furchtbaren coverage durch die meisten medien.

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *