Lechts und Rinks

fedds_dees-300x255

Im politischen Koordinatensystem geht es derzeit irgendwie durcheinander, das Spektrum das von (Alt-)Linken bis (Neo-)Nazis reicht, mit grünen, sozialen, christlichen “Demokraten” in der Mitte, scheint als Gradmesser für Sympathien und Koalitionen nicht mehr hinreichend. In der Ukraine sind mit einem Putsch (Neo-)Nazis an die Macht gekommen und besetzten wichtige Posten einer “Übergangsregierung”, was den Westen, die “Demokraten” der Mitte, aber nicht abhält,  diese Regierung anzuerkennen und zu unterstützen. Obwohl niemand bezeifelt, dass es sich bei der “Swoboda” und dem “Rechten Sektor” um klassische nationalistische, antisemitische Faschisten handelt, werden die Hinweise darauf von der Mitte als “Russenpropaganda” von “Putin-Verstehern” abgetan. Dass man als “Demokrat” mit solchen Nazis definitiv nicht paktiert, auch nicht aus taktischen Gründen, diese Grundregel scheint in dem neuen Koordinatensystem irgendwie außer Kraft gesetzt. Selbst dass der einzige mörderische Terrorismus der letzten Jahrzehnte in Deutschland von eben solchen Nazis (und nicht von irgendwelchen Turbanträgern) kam, spielt  bei den Sympathien für die Putschisten in Kiew keine Rolle. “Der Feind unseres Feindes ist unser Freund”   – mit dieser Parole werden alle Koordinaten der Politik und des politischen Anstands hinfällig. Und so kommt es dann, dass Leute, die für den Frieden und gegen die Eskalation des Konflikts mit Russland demonstrieren, nun hierzulande in eine “neu-rechte” Ecke gestellt werden, was in gewisser Weise logisch erscheint, weil die “Demokraten” der Mitte ja ihrerseits mit den Nazis in der Ukraine paktieren, die den Konflikt mit Russland anheizen. Wobei “neu-rechts” – wie die Montagsdemonstrationen von taz bis FAZ genannt werden – auch eine neue Markierung auf dem Koordinatenspektrum darstellt, wobei ziemlich vage bleibt, was das sein soll. Populisten wie die AfD-Partei sind es nicht, denn die verkaufen den üblichen  Neoliberalismus ja nur im euroskeptischen, nationalen Gewand, typische Nazis, wie die NPD und ihre Kameradschaften sind es auch nicht, auch klassische (auf-)rechte Konservative sind es nicht, denn die demonstrieren in der Regel nicht für den Frieden. Wer ist es also dann, der diese “neu-rechte” Ecke ausfüllt ? Erstaunlicherweise hat sich ein Ur-Gestein der deutschen Linken, die einstige Grünen-Mitgründerin Jutta Ditfurth, jüngst an eine Defintion gewagt, doch die ist so haarsträubend , dass sie auch nicht weiter hilft: Lars Mährholz, der die Montagsdemos initiiert hat, sei ein verkappter Nazi, weil er die Federal Reserve Bank für eine Wurzel des Übels hält, was laut Ditfuhrt gleichzusetzen ist mit der Behauptung einer “jüdischen Weltverschwörung”, ebenfalls ein getarnter Neu-Rechter soll der ehemalige rbb-Moderator Ken Jebsen sein, der auf den Montagsdemos gesprochen hat, sowie der einstige “konkret”,- und “Junge Welt”-Redakteur Jürgen Elsässer, laut Ditfuhrt ein “glühender Antisemit und Schwulenhasser”. Außerdem würden sich auf diesen Demos “Anhänger von Silvio Gesell” und die verschiedensten “Verschwörungstheoretiker” tummeln, die aber alle geeint seien durch einen “antisemitischen Konsens”.

Nun gehören Begriffe wie “Antisemit” oder “Verschwörungstheoretiker” mittlerweile zu den üblichen Diffamierungsstandards für unerwünschte Nachrichten, denen man durch Denunziation ihres Überbringers ihre Relevanz nehmen will. Auch mir wurden nach meinen Büchern über 9/11 diese Etiketten angeklebt, auch wenn ich dort nie eine Verschwörungstheorie aufgestellt, sondern nur die offizielle Legende als eben solche  dokumentiert habe – und auf  drei von mehr als 1000 Seiten auch die Rolle der israelischen Mossad-Agenten erwähne, die von FBI-Protokollen belegt ist. Doch das reicht für die Schublade “Antisemit”, so wie eben die Erwähnung der FED und ihrer in der Tat fatalen Geldschaffung aus Nichts reicht um  in eine Schublade mit Holocaust-Leugnern gesteckt zu werden. Das ist vollkommener Irrsinn, aber so läuft das Spiel – Meinungen, die nicht systemkonform  sind, sind quasi automatisch “antisemitisch” und damit ex communicado. Was im Falle der Kriegstreiberei durch USA/NATO/EU, die sich für die Einverleibung (“Demokratisierung”) der Ukraine expliziter Antisemiten und Neonazis bedient, jetzt zu der absurden Koordinatenverschiebung führt, dass die Kritiker dieser Politik, die Montags für den Frieden auf die Straße gehen,  als “Rechte” und “Antisemiten” denunziert werden. Während die Putschisten in Kiew, wo explizite Nazis das Sicherheits,- und Militärministerium und die Polizei befehligen, als unterstützenswerte Alliierte gelten.

Also: hier stimmt was nicht mit lechts und rinks – im Kopf von Jutta Dittfurth und in den Medien, die diesen Mumpitz kolportieren. Und auch nicht bei all denen, die sich als “Demokraten” der Mitte verstehen, die die NSA-Bespitzelung, den Drohnenkrieg und die Folter-KZs der USA klaglos akzeptieren und sich von diesen großartigen “Freunden” für deren Geschäftsinteressen eher zu einem Krieg in Europa treiben lassen, als “Nein” zu sagen und für den Frieden auf die Straße zu gehen. Nicht weil sie “anti-amerikanisch” sind, sondern weil sie die permanenten Rechtsbrüche unserer “Freunde” nicht länger hinnehmen wollen, und auch nicht, weil sie “pro-russisch” sind, sondern weil sie die Aktionen Putins als verständliche Reaktion auf den vom Westen initiierten Putsch in Kiew sehen.  Wie es im Übrigen nach wie vor die Mehrheit der deutschen Bevölkerung tut, obwohl ihnen 95 % der meinungsbildenden Medien etwas anderes erzählt. In China und Indien, also quasi dem Rest der Welt jenseits der NATO , sieht man das genauso – und freut sich, denn als Reaktion auf die idiotischen Boykottmaßnahmen des Westens können sie ab sofort  Öl und Gas bei den Russen in Landeswährung und nicht mehr in Dollar zahlen. Dass hatte schon Saddam Hussein getan, worauf ihn die USA schnell beseitigten, was bei Putin wg. Atomwaffen aber so nicht geht – womit wir wieder bei der FED und ihrem Dollarzauber wären, der ja nur funktioniert, solange Öllieferungen weltweit dem Zwangsumtausch in US-Dollar unterworfen sind. Denn das ist das einzige, was dieses Luftgeld als globale Leitwährung noch oben hält – doch ehe wir uns jetzt wieder alt-rinkem oder  neu-lechtem Gedankengut hingeben, überlassen wir Ken Jebsen das Wort, der nicht nur auf auf die Denunzianten-Tante Jutta antwortet, sondern darüber hinaus auch über die “Lügenmechanik” der Medien spricht. Ken Jebsen hat vor drei Jahren einmal ein Interview über 9/11 mit mir gemacht, ansonsten kennen wir uns nicht näher – seine Sendung damals war sehr gut und journalistische Glanzstücke wie Happy Birthday Terrorlüge  führten dann dazu, dass er kurz darauf  von den Broder-Brigaden beim RBB rausgemobbt wurde. Seitdem sendet er auf Ken FM im Internet, spricht immer noch ein bißchen zu viel und zu schnell, aber meistens auf dem Punkt: nicht rinks und nichts lechts, sondern gegen die da oben und für die da unten.

18 Comments

  1. der mediale Krieg ist voll im Gange.
    Medien und Geheimdienste wirken wie Tullius Destruktivus (Streit um Asterix) in oben geschildeter Weise.

  2. Es ist ist durchaus sinnvoll sich mit den Hintergründen und Überzeugungen der “Anführer” von neuen Bewegungen auseinanderzusetzen. Mährholz lobt in seinem Blog einen sächsischen NPDler und macht Werbung für die rechtspopulistische AfD.
    So wichtig die Aufdeckung offizieller Propagandalügen und der Einsatz für Demokratie auch ist – wir sollten uns hüten deshalb blind zu folgen und differenziertes Denken aufzugeben.
    Es ist ärgerlich und macht emotional, wenn berechtigte Kritik und das Aufdecken von Lügen als angeblicher “Antisemitismus” gebrandmarktet werden, aber deshalb sollte man sein eigenes Denken nicht simplifizieren und trotzdem weiterhin im Einzelfall prüfen für wen man Werbung macht und was dahinter steckt.

  3. Lars Mährholz ist schwer einzuschätzen. Ich fand bisher keinen Link im Netz, wer dieser Mensch ist. Wer so öffentlich auftritt und sich nicht vorstellt – oder nur auf FB – (ich habe keinen FB-Account), kann ich nicht beurteilen. Ob er nun für die AfD oder einen NPDler Werbung machte oder macht, kann ich auch nicht wissen, da ich seinen Blog nicht gefunden habe. Ein Hinweise hierfür wäre hilfreich!

    Alles andere muss ich schon sagen: dass das von mir durchaus hochgeschätzte 3SAT-Kulturmagazin Jutta (von) Ditfurth eine solche Bühne bot, ist mehr als peinlich. Zumal der Vorbericht zum Interview plötzlich abbrach und die Moderatorin Andrea Meier eine gefühlte Ewigkeit brauchte, um festzustellen, dass der Beitrag schon vorbei ist.

    Mit dieser Unsicherheit, das konnte man sehen und hören, führte sie dann das Gespräch.

    Da lief was total aus dem Ruder!

  4. “… nicht rinks und nichts lechts, sondern gegen die da oben und für die da unten.”

    Das ist der zentrale Punkt, an dem sich die Spreu vom Weizen trennt. Diese Möchtegernlinke, zu der auch die alte Schrulle gehört, ist autoritätsgeil wie nur irgendwas. In der Jugend eine kurze Phase der Rebellion (was in Ditfurths Fall mit Papa Oberguru eh zum Scheitern verurteilt war), später sich selbst zur Autorität hochstilisieren – meist berufen die sich auf frühere Autoritäten, wie große Vordenker, Vorkämpfer oder Vorsitzende – und wenn das gar keinen mehr interessiert, dann eben bei den Staatsmedien Speichellecken.

  5. Lechts und Rinks und Ukraine:
    Alles nur Theater !!!

    Russland schnappt sich den Osten des Landes und überlässt der EU ein zweites Griechenland.aber 5X-grösser. Das freut auch die Amis…Je schwächer die Schulden-EU,desto länger lebt der Pleite-Dollar…nur deshalb gibt’s ja auch z.B. TTIP
    http://www.campact.de/ttip/

    Die größten Vorteile ziehen,sozusagen hinter dem Vorhang, die Corporations–IWF–Banker–und die NWO-Strategen, die auch OHNE Soros NGOs / CIA und verheizte “Makler” wie SPD-Steinmeier zum Ziel kommen werden.
    http://jonrappoport.wordpress.com/2014/03/06/ukraine-the-end-game

    MERKE:
    Auch Russland ist dem Zentralbanken-System angeschlossen und fungiert nur als Wechselstube der FED. Der russische Staat kann und darf kein eigenes Geld ausgeben, was Putins “Souveränität” faktisch zur Makulatur werden läßt
    http://www.youtube.com/watch?v=BKYT2VsIBVQ

    Die größten NACHTEILE hat Deutschland, sollte es “harte Sanktionen” gegen Putin fahren.
    Zu dieser Dummheit ist unsere politische Klasse verdonnert von den “Higher-Ups” in London
    und USA, die natürlich eine Achse Berlin-Moskau ( EU-BRICS ) unbedingt unterbinden müssen,
    um den US-Dollar noch eine Weile als Weltreservewährung aufrecht zu erhalten.

    Dass der Dollar dann doch irgendwann gehen MUSS, gehört zum advanced Game-Play der NWO, die die USA-Hegemonie nur als Rammbock und „Attac-Poodle“ nutzen, um die Gegenmächte auf den Plan zu rufen

    In die Türme der BIS in Basel wird garantiert niemand je reinfliegen und auch der Ken Jebsen darf da nicht rein und Interviews führen 🙂

    http://beforeitsnews.com/alternative/2014/04/putin-is-a-pawn-of-the-bankers-2-2930050.html
    http://thecommonsenseshow.com/2014/03/05/putin-controls-the-fate-of-ukraine-but-who-controls-putin/
    http://www.youtube.com/watch?v=8c9qW6kU63s

  6. Jetzt auch der Tagesspiegel:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/neue-montagsdemos-friedensbewegung-mit-brauntoenen/9786662.html

    1000 Leute angeblich nur? Sorry da waren bestimmt 5000 Leute. Einer mit einen Bitcoin-Plakat, es waren ein paar NPD-Leute anwesend? Wie stellt sich der Autor das eigentlich vor? Sollen die ein geschlossene Veranstaltung machen mit Einlasskontrolle, Ausweiskontrollen und automatischen Datenabgleich? Das war doch öffentliches Gelände, wie sollen die Veranstalter da bitte sehr verhindern, dass unerwünschte Personen dahin kommen?

  7. “Was die Fed betrifft, wird auf solchen Demonstrationen sowie auf zahlreichen Blogs ständig das Mantra nachgebetet, es handele sich um eine „zu 100 Prozent privat (!) kontrollierte Zentralbank“. Jaja, und weil Politiker nichts mehr verabscheuen als Macht und sich der Schlagkraft eines planwirtschaftlichen, zwangsmonopolistischen Geldsystems mit weltweiten Auswirkungen keine Sekunde lang bewusst sind, kriegen sie es seit einhundert Jahren auch nicht auf die Reihe, die Fed einfach aufzulösen. Ich bin mir auch ganz sicher, dass ein Mister Obama es tief im Inneren hasst wie die Pest, für geschätzte 15 Millionen Dollar pro Jahr auf Steuerzahlerkosten mit der Air Force One zu lauschigen Urlaubsorten zu jetten – garantiert. Noch nicht angekommen? Gut, nochmal: Wir müssen also wohl nur das zu 100 Prozent privat (!) kontrollierte Geldmonopol der Fed abschaffen, damit 100 Prozent staatlich (!) agierende Politiker, die dem Treiben bisher völlig untätig und hilflos zusahen (ehrlich jetzt!), ihren Altruismus (!) endlich voll ausleben und nur noch dem „Wir“ (!) dienen können. Wir müssen eben nur die Richtigen (!) wählen – schon wird alles gut (?). Sollte das Eure Botschaft sein: gute Nacht. Und frohe Ostern. Der Hase freut sich über jede Stimme.”

    http://ef-magazin.de/2014/04/17/5222-wochenwahnwitz-ueber-eine-presse-von-sinnen-ein-jubilaeum-und-die-wahl-der-richtigen

  8. Eigentlich hat sich das Koordinatensystem nicht verschoben, es funktioniert nur etwas anders: Die MSM wenden die Kennzeichnung als Nazi auf diejenigen an, die sie für (mehr oder weniger ernstzunehmende) Gegner des Kurses der westlichen politischen Klasse oder eine Bedrohung ihrer Macht halten. Das können natürlich tatsächlich Faschisten oder Rechtspopulisten sein, aber auch Kommunisten (mit dem Zusatz “rotlackiert”) oder z.B. Truther. Noch deutlicher: Als “neue Hitler” wurden durch die MSM schon Milosevic, Saddam, Ghaddafi, Assad und zuletzt Putin bezeichnet. Die haben nur eines gemeinsam, nämlich dass sie sich die Feindschaft der USA zugezogen haben. Eine quasi-offizielle Einstufung als Nazi dient den MSM also nur zur Kriegspropaganda und sagt nichts über den Charakter des / der Betreffenden aus, sondern nur über deren Freund-Feind-Stellung ggü. bestimmten Tendenzen des politischen Westens.

    Wenn manche Linke dieses Spiel mitspielen, haben sie entweder den Überblick verloren oder sind mit ganz anderem Ticket unterwegs. Es gibt ein empfehlenswertes Buch darüber, wie die CIA während des Kalten Krieges Teile der (nichtmarxistischen) Linken im Westen finanziert hat, um den Kommunismus zu bekämpfen (die Konservativen hatte man ja sowieso auf seiner Seite). Ich habe oft den Eindruck, manche Bande bestehen noch (gerade dort, wo man sie nicht unbedingt vermutet – manchmal sind die Dienste durchaus clever).

    Frances Stonor Saunders
    Wer die Zeche zahlt …
    http://www.perlentaucher.de/buch/frances-stonor-saunders/wer-die-zeche-zahlt.html

  9. Mr Mindcontrol am 22.04.2014 um 15:49 Uhr:

    Also wenn ich Staat, besser Diktatur, wäre, würde ich es genauso machen. Motto: “Was ich nicht kontrollieren kann, muss ich zersetzen”.
    Also schicke ich ein paar Verfassungsschutz-IMs von der NPD los und sage ihnen “Jungs, lasst Euch dort mal blicken und von der Presse ablichten…”
    Eine solche Art der Diffamierung ist ein probates Mittel und war schon bei anderen Veranstaltungen angewendet worden…

  10. @ Berndchen: Das Dumme ist wohl leider, dass viele Leser zu unreflektiert sind um diese Sachverhalte zu durchschauen. Wie gesagt, ich kann bei eine offenen Veranstaltung auf offenen Gelände gar nicht verhindern, dass da auch unerwünschte Leute aufkreuzten. Ein solche Schweinejournalismus mit solchen Tricks funktionert nur bei Leuten die ihr Denken beim lesen abschalten. Wenn das schon in der Zeitung funktioniert, wie funktiniert das dann erst beim Fernsehen was viel suggestiver wirkt?

  11. Junge Welt vom 23.4.14 präsentiert Herrn Wecker als Verschwörungstheoretiker!

    Dieser hält die Montagsdemos für Inszenierungen interessierter Kreise, um die Friedensbewegung zu spalten.
    Wenn die Linke als Partei mit fünf Leuten im Bundestag für Auslandseinsätze stimmt, aber auf ihren Webseiten aufruft, zu Ostern gegen diese Einsätze auf die Straße zu gehen, dann braucht es keinerlei Spaltpilze mehr.
    Auch die Junge Welt pickt sich nur das raus, was sie braucht – ihre Hetze ist verständlicherweise elsässerlastig – und auch sie hat Nazis “gesehen”. Oder warens doch nur fotogene IM des Verfassungsschutzes, ganz stilecht in schwarz, weils sonst nicht ins Klischee passen würde…

  12. Lechts und rinks aus der Sicht eines Meisterdenkers namens Giorgio Agamben, welcher mE als fast einziger mit dem herrschenden politischen Kuddelmuddel fertig zu werden vermag, bzw. es schon lange vermochte (Die folgende Passage stammt aus dem im italienischen Original anno 1995, auf deutsch 2002 erschienenen Klassiker Homo sacer. Die souveräne Macht und das nackte Leben, p. 130):

    “(…) Wenn das nackte Leben [das im archaischen römischen Recht von der Figur des homo sacer verkörpert wurde, welche die Doppeldeutigkeit des Begriffs sacer mit “verflucht” und “heilig” trägt, die also, mit anderen Worten, ein durch den souveränen Bann aus der Gemeinschaft der Polis und der Einkleidung durch das Recht ausgeschlossenes und zugleich als straflos tötbar eingeschlossenes Leben bezeichnet; -p-] zur fundamentalen Referenz geworden ist, verlieren die traditionellen politischen Unterscheidungen (wie zwischen rechts und links, Liberalismus und Totalitarismus, privat und öffentlich) ihre Klarheit und Intelligibilität und treten in eine Zone der Unbestimmtheit. (…) Wenn es in jedem modernen Staat eine Linie gibt, die den Punkt bezeichnet, an dem die Entscheidung über den Tod und die Bio- somit zur Thanatopolitik wird, dann erweist sich diese Linie heute nicht mehr als feste Grenze, die zwei klar unterscheidbare Bereiche trennt. Sie ist beweglich und verschiebt sich in immer weitere Bereiche des sozialen Lebens, wo der Souverän [i.e. die souveräne Macht; -p-] immer mehr nicht nur mit dem Juristen, sondern auch mit dem Arzt, dem Wissenschaftler, dem Experten und dem Priester [sowie der Pre$$stitute; -p-] symbiotisiert. (…)”

    Ken Jebsen liegt völlig richtig, wenn er, auf seine Weise, darauf hinweist, dass Sie und ich und wir die homini sacri sind und sein werden, auf die es die Player des Great Game – als primären ‘Rohstoff’ – abgesehen haben; und zwar ALLE politisch Aktiven herkömmlicher Provenienz, incl. aller Alt-, Früh-, Mittel- oder Spät-Grün-, -Rot-, -Schwarz-, -Braun- oder -Gelb-Parteigänger.

    Es muss ein Ruck durch die globale Polis gehen 🙂

Leave a Reply to Martin Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *