31
Jul, 2011

Die Protokolle der Weisen von Mekka

categories Uncategorized    

Ein Kommentar zu den Terroranschlägen in Norwegen, heute auf Telepolis:

Dass die Terroranschläge von Oslo und Utoya nicht von einem “islamistischen” sondern  von einem rechtsextremistischen Fanatiker begangen wurden, hat nicht nur den  “Al Qaida”- Automatismus der notorischen Terrorexperten  irritiert;  auch die medialen Platzhirsche der Deutungs,- und Meinungshoheit  ringen noch um die Sprachregelung. Da der Täter überlebt hat, kommt “Selbstmordbomber” nicht in Frage, der Begriff “Terrorist” ist seit 9/11 stramm mit dem Islamismus konnotiert und scheint den Leitarartiklern bei einem blonden Norweger wohl noch etwas unpassend, weshalb zB “Bild” von Anders Behring Breivik nur als  “Massenmörder” oder  “Killer” spricht. Weiterhin kursieren  mit “einsamer Wolf”, “Wahnsinniger”, “Bestie” viele weitere Begrifflichkeiten, die das Massaker  in die Richtung eines pathologischen Einzeltäters rücken. Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass Behring Breivik völlig allein gehandelt hat – wenn er es tat,  dann wäre er der Phänotyp jenes unauffällig mitten unter uns  lauernden und planenden Terroristen, den  “Sicherheitsexperten” und Politiker seit Jahren als gefährlichste Spezies des internationalen Terrorismus porträtieren: ein “Schläfer”. Er wäre sogar der erste entdeckte und überführte Täter dieser besonders heimtückischen Spezies vor der seit dem 11.9.2001 so eindringlich gewarnt wurde, weil sie jederzeit die heimische Fußgängerzone in die Luft jagen könnte. Dass es jetzt ein sozialdemokratisches Ferienlager in Norwegen war paßt da zwar noch ins Bild; nicht aber, dass es sich bei dem Täter  statt um eine bärtige Wickelmütze mit direktem Draht nach Tora Bora um einen glattrasierten, pro-amerikanischen, pro-israelischen Freund von Chanel, Technomusik, Web 2.0 und Designerdrogen handelt.  Kein bildungsferner, mit ein paar Koransuren aufgehetzter Attentäter, der sich auf Jungfrauen im Jenseits freut, sondern ein lesender, analysierender Kopf,  der sich die Rettung Europas auf die Tempelritter-Fahne geschrieben hat. Kein dumpfer, rassistischer Nazi in Knobelbechern und Glatze, sondern ein militanter Hardcore-Zionist, auf dessen Abschußliste liberale Juden ebenso stehen wie “Kulturmarxisten” und “Multikulturalisten” jeder Coloeur.

Auch wenn es sich bei dem Massaker eindeutig um “Terrorismus” handelt – eine gewalttätige Schreckenstat um Aufmerksamkeit zu erzielen – und bei dem Täter um einen “Terroristen” im klassichen Sinne, der mit einem Bekennerschreiben auf sein Anliegen aufmerksam macht, werden diese eindeutigen Begriffe in den Medien irgendwie umschifft und Warnungen vor weiteren “Terrorgefahren” oder gar  vor “Schläfern” gleich um die Ecke, diese übliche Alarmismus-Welle blieb ganz aus. Auch diese scheint, seit die Chiffre “9/11=Osama” tief in das Weltgedächtnis penetriert wurde, nur noch auf “Taliban” abonniert – sieht der “Terrorischt” anders aus verschlägt es den Schäubles dieser Welt erstmal die Sprache.

Was weiterhin auffällt an der medialen Behandlung dieser Terroranschläge ist das völlige Ausbleiben eines Kampfbegriffs, der seit 9/11 zum festen Repertoire des “Kriegs gegen den Terror” gehört: “Verschwörungstheorie”.  Das ist umso erstaunlicher, als der Täter seinen Anschlag mit einem 1500-seitigen Elaborat gekrönt hat (bzw. umgekehrt) , das nichts anderes ist als ein verschwörungstheoretischen “Manifest”, das zum Kampf gegen einen bedrohlichen, alles verschlingenden Weltfeind (den Islam) aufruft. Die Autoren der berüchtigten “Protokolle der Weisen von Zion” nutzten einst machiavellistische, machtpolitische Traktate, um daraus den angeblichen Plan einer jüdischen Weltverschwörung zu  schustern; Breivik setzte sein Manifest aus Zitaten  rechtspopulistischer, islamophober  Literatur und Blogs zusammen und zimmerte daraus die “Protokolle der Weisen von Mekka”. Einer Weltverschwörung, deren Tentakel nun auch schon Norwegen erreicht hat – und die nur noch mit Gewalt gestoppt werden kann.

Auch wenn die ruhige, scheinbar rationale Kaltblütigkeit des Terroristen Breivik auf den ersten Blick nicht darauf schließen läßt, ist die psychologische Ursache solcher Gewaltausbrüche immer Angst. Zu fragen wäre also, welche Umstände einem “normalen” jungen Mann im saturierten Nordeuropa derart Angst machen können, dass er sich zu einem solchen Amoklauf getrieben fühlt. Ein mandschurischer Kandidat, der von dämonischen Geheimdiensten herangezüchtet wurde ? – ok, wir warten auf den enstprechenden Thriller. Ein von  islamophoben Haßpredigern und militanten Laptop-Bombern indoktriniertes, ungeliebtes, narzistisches Muttersöhnchen, das in von Speed angetriebenen Größenwahn ein unübersehbares Ausrufezeichen setzen muß ?  – ok, wir warten auf die erste Biografie. Ein neuer Faschist, der Schwule und Juden am Leben lassen will sofern sie sich ihm  anschließen, und der nach dem Fanal  seines “Putschversuchs” und der “Festungshaft” zum Held der “Bewegung” zu werden hofft ?  – für’s erste sind seine Gesinnungsgenossen über den “Bärendienst” schockiert. Der Islamhaß , der die rechte Front von  dumpfen Neonazis bis zu geföhnten Neokons, von fundamentalistischen Christen bis zu militanten Israelisten als ideologischer Kitt zusammenhielt, ist für’s erste desavouiert; ebenso wie die hiesigen Chefideologen  der moslemischen Weltverschwörungstheorie, die sich indessen  – ganz brandstiftertypisch – biedermännisch geben: Thilo Sarrazin und seine Fanboys mokieren sich aktuell über mangelnde Meinungsfreiheit, wenn ihnen auf dem Türken-Markt in Kreuzberg der Stinkefinger gezeigt wird, von jenen Gemüsehändlern, die er für die Apokalypse Deutschlands verantwortlich macht. Und Henryk  Broder, dessen Witzigkeit wie sein Lieblingsland bekanntlich keine Grenzen kennt, sorgt sich nicht um die Mordopfer seines Fanboys Breivik, sondern um die Ersatzteile seines alten Morris.

Dass jemand die paranoiden Fiktionen von der drohenden Machtübernahme des Islam in Europa für bare Münze nimmt und seine wahnsinnigen Konsequenzen zieht, kann man den Autoren nicht vorwerfen –  derart haltlose Verschwörungstheorien in die Welt zu setzen und zu propagieren aber sehr wohl. Ohne diesen geistigen Werkzeugkasten, ohne die Propaganda-Phrasen vom “Clash der Zivilsationen”, ohne die Angstmache vor den “islamischen Horden” und den “Tod des Westens” ist das Wahn-und Weltbild des Terroristen Breivik nicht vorstellbar

“Verschwörungstheoretiker” sind freilich immer die andern – und “Terroristen” immer nur Moslems. Dass laut Europol von den 249 terroristischen Straftaten im Jahr 2010 ganze drei einen “islamistischen” Hintergrund hatten – geschenkt. Der Muselmann weiß sich eben zu tarnen und arbeitet heimtückisch an der demographischen Lawine, der iranischen Atombombe und der Unterwerfung des gesamten Abendlands – eine unsichtbare, tödliche  Gefahr, die  von beschwichtigenden “Gutmenschen”,  linken “Kultur-Marxisten” und  friedlichen “Multi-Kulturalisten” gefördert wird. Und das wird man doch wohl noch sagen dürfen!  In der Tat, Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut – auch paranoiden, islamophoben Psychopathen steht ihre Meinung zu. Verhindert werden muß jedoch, dass ihr Wahnsystem als Gebrauchsanweisung verstanden wird. Die “Protokolle der Weisen von Mekka” des Anders Behring Breivik sollten deshalb zum Gegenstand von Forschung und Lehre werden.

Kommentare

12 Kommentare zu “Die Protokolle der Weisen von Mekka”

  1. roc am 31.07.2011 um 16:14 Uhr 

    Nach OBL jetzt ABB…..a never ending fake and f*….story continues

    Folgendes Video würde Sinn machen, eindeutig nur für diejenigen verpeilten Zeitgenossen unter uns,
    die unseren besten Freund in der Levante als “Nazi-Experiment-Terrorstaat” fehlausleuchten.

    The Norway Terror Attacks: A Media PsyWay Exercise – Adrian Salbuchi
    http://www.youtube.com/watch?v=5qLm4-srIzg&feature=player_embedded

    Weil Israel aber die einzige Demokratie im Nahen Osten ist, fühlt sich jeder Demokrat ( Wir alle ) automatisch von dem nachstehendem mitreißenden “Sportpalast-reloaded”-Video magnetisch angezogen.

    http://www.youtube.com/watch?v=PXVjd-3Rfgw
    Netanyahu addresses congress (MAY 24 2011)
    Funny : 5:50 Min ( Kleine Auflockerung….wahrscheinlich bestellt)

    ” Jaaaaa,..wir wollen die totale Demokratie ”
    Democrats and Republicans, Consiracy Nuts and Mainstreamers alike.

    Next Level : Nur noch “Standing Ovations” ohne das Netanyahu überhaupt noch was sagen muss. Bereits seine Hologram-Einblendung führt zur Massen-Ejakulation aller Kongress-Abgeordneten.

    Ein Menschheitstraum wird wahr !

    “Ich brauch keine Opposition, weil ich bin bereits Demokrat” Gerhard Polt

     
  2. OBI am 31.07.2011 um 17:57 Uhr 

    Sehr guter Artikel! Meinungsfreiheit für alle islamophoben Verschwörungstheoretiker, na klar – aber schon den Schulkindern beibringen, wie man solche Demagogie von der Realität unterscheidet.
    Es ist schon toll, wie sich ein Broder über die ARD ereifert, weil sie ein Buch mit Zweifeln an 9/11 vorstellt (die er natürlich mit der Auschwitzlüge vergleicht) – während er gleichzeitg als Stichwoirtgeber der “Protokolle der Weisen von Mekka” geoutet wird, die zur Vorlage für einen Massenmord wurden.

     
  3. HolyCow am 01.08.2011 um 14:57 Uhr 

    Herr Bröckers,

    egal ob dies nun ein besonders spektakulärer Fall eines spontanen morphogenetischen Feldes ist oder schlicht eine läßliche Überschriftenanleihe …

    “Andy Berwick and the Protocols of the Elders of Islam”

    http://www.veteranstoday.com/2011/07/30/norway-murdoch-and-the-aliens-did-it/

    … Ihr Artikel trifft den Nagel auf den Kopf!

    Danke dafür.

     
  4. Gerd am 01.08.2011 um 22:16 Uhr 

    Sorry NULL points!
    Wo ABB nicht einmal seine Internetseite selbst gestaltet … der Aufnäher Marxist Hunter auch nur als digitals Pixeln gegen den als Modell agierenden ABB erkannt … wird Handfestes als Beleg der autorenschaft erwartet.

    Das Facebook-Fake zerrüttelt die Basis der Diskussion über ABB!!!

     
  5. gabor am 02.08.2011 um 10:35 Uhr 

    @Gerd
    “Das Facebook-Fake zerrüttelt die Basis der Diskussion über ABB” ….100% Zustimmung !

    Eine ABB-“Neuuntersuchung” mag führen, wer will…I am off !… Möge dieser “Remote control ABB” oder “Lone Nut Blondie ” es den WTC-Towers gleich tun, und ebenso wie seine Nutznießer zu Staub zerfallen…Enuff said !

    @ALL
    In Sachen Bröckers-Blog-Kernthema zerrütteln NEUE FAKTEN eine relevante Anzahl von “9/11-Truher”-Wahrheiten, ebenso wie sie die zarte Wahrheits-Anmutung der Süddeutschen Zeitung beuteln.

    (Trotzdem wertvoller Artikel als KICK-START
    für etliche Main-Stream-Media-Gläubigen)

    Die Süddeutsche vom 25.7.2011 schreibt: “Zum Einsturz kommt es nach allen Lehren der Statik nur, wenn die Fundamente des Gebäudes zerstört werden”….

    Diese Aussage ist zu 100% korrekt nach den unrüttelbaren Gesetzen der Statik !

    NUR : The WTC Buildings did not collapse, explode, or implode, they DISAPPEARED into DUST !

    http://www.youtube.com/watch?v=isTTUaawGBU&feature=related

    Zu den Wahrheiten der Statik passen eben gerade nicht die Punkte 3-7 und 28 + 29 aus 40 schwer rüttelbaren, gut dokumentierten FAKTEN.

    Der Punkt 41 ist eine Hypothese.

    1. The Twin Towers were destroyed faster than physics can explain by a free fall speed “collapse.”
    2. They underwent mid-air pulverization and were turned to dust before they hit the ground.
    3. The protective bathtub was not significantly damaged by the destruction of the Twin Towers.
    4. The rail lines, the tunnels and most of the rail cars had only light damage, if any.
    5. The WTC underground mall survived well, witnessed by Warner Bros. Road Runner and friends. There were reports that “The Gap” was looted.
    6. The seismic impact was minimal, far too small based on a comparison with the Kingdome controlled demolition.
    7. The Twin Towers were destroyed from the top down, not bottom up.
    8. The demolition of WTC7 was whisper quiet and the seismic signal was not significantly greater than background noise.
    9. The upper 80 percent, approximately, of each tower was turned into fine dust and did not crash to the earth.
    10. The upper 90 percent, approximately, of the inside of WTC7 was turned into fine dust and did not crash to the earth.
    11. One file cabinet with folder dividers survived.
    12. No toilets survived or even recognizable portions of one.
    13. Windows of nearby buildings had circular and other odd-shaped holes in them.
    14. In addition to the odd window damage, the marble facade was completely missing from around WFC1 and WFC2 entry, with no other apparent structural damage.
    15. Fuzzballs, evidence that the dust continued to break down and become finer and finer.
    16. Truckloads of dirt were hauled in and hauled out of the WTC site, a pattern that continues to this day.
    17. Fuming of the dirt pile. Fuming decreased when watered, contrary to fumes caused by fire or heat.
    18. Fuzzyblobs, a hazy cloud that appeared to be around material being destroyed.
    19. The Swiss-Cheese appearance of steel beams and glass.
    20. Evidence of molecular dissociation and transmutation, as demonstrated by the near-instant rusting of affected steel.
    21. Weird fires. The appearance of fire, but without evidence of heating.
    22. Lack of high heat. Witnesses reported that the initial dust cloud felt cooler than ambient temperatures. No evidence of burned bodies.
    23. Columns were curled around a vertical axis like rolled-up carpets, where overloaded buckled beams should be bent around the horizontal axis.
    24. Office paper was densely spread throughout lower Manhattan, unburned, often along side cars that appeared to be burning.
    25. Vertical round holes were cut into buildings 4, 5 and 6, and into Liberty street in front of Bankers Trust, and into Vesey Street in front of WTC6, plus a cylindrical arc was cut into Bankers Trust.
    26. All planes except top secret missions were ordered down until 10:31 a.m. (when only military flights were allowed to resume), after both towers were destroyed, and only two minutes (120 seconds) after WTC 1 had been destroyed.
    27. Approximately 1,400 motor vehicles were towed away, toasted in strange ways, during the destruction of the Twin Towers.
    28. The order and method of destruction of each tower minimized damage to the bathtub and adjacent buildings.
    29. More damage was done to the bathtub by earth-moving equipment during the clean-up process than from the destruction of more than a million tons of buildings above it.
    30. Twin Tower control without damaging neighboring buildings, in fact all seriously damaged and destroyed buildings had a WTC prefix.
    31. The north wing of WTC 4 was left standing, neatly sliced from the main body which virtually disappeared.
    32. For more than seven years, regions in the ground under where the main body of WTC4 stood have continued to fume.
    33. The WTC1 and WTC2 rubble pile was far too small to account for the total mass of the buildings.
    34. The WTC7 rubble pile was too small for the total mass of the building and consisted of a lot of mud.
    35. Eyewitness testimony about toasted cars, instant disappearance of people by “unexplained” waves, a plane turning into a mid-air fireball, electrical power cut off moments before WTC 2 destruction, and the sound of explosions.
    36. Eyewitness testimony of Scott-pack explosions in fire trucks and fire trucks exploding that were parked near the WTC.
    37. There were many flipped cars in the neighborhood of the WTC complex near trees with full foliage.
    38. Magnetometer readings in Alaska recorded abrupt shifts in the earth’s magnetic field with each of the events at the WTC on 9/11.
    39. Hurricane Erin, located just off Long Island on 9/11/01, went virtually unreported in the days leading up to 9/11, including omission of this Hurricane on the morning weather map, even though that portion of the Atlantic Ocean was shown on the map.
    40. Sillystring, the appearance of curious cork-screw trails.

    41. Uncanny similarities with the Hutchison Effect, where the Hutchison Effect exhibits all of the same phenomena listed above.
    http://forums.ukcolumn.org/showthread.php?tid=3197

    Die Diskussion sollte weitergehen. Eine Neu-Untersuchung, die den Namen verdient, darf die Punkte 1-40 nicht ignorieren, und muss einen Punkt wie Nr. 41 als Frage zulassen.

     
  6. gerd am 02.08.2011 um 18:38 Uhr 

    eine Besonderheit von Facebook, welche Außenstehenden nicht unbedingt geläufig, dass in sehr differenzierbaren Privatsphäre-Einstellungen auf Anfragen einschließlich Suchmaschinen reagiert werden kann, macht den Anfangsverdacht Google Cache könne Facebook-Manipulation belegen leider obsolet

    Sorry

     
  7. gabor am 02.08.2011 um 20:29 Uhr 

    @gerd am 02.08.2011 um 18:38 Uhr
    Irrtum ist nicht schlimm, nur darauf beharren, gegen bessere Einsicht…Lob an Dich !

    Hoffentlich machen uns in naher Zukunft die MEDIALEN Staubwolken Sicht oder Flucht nicht gänzlich unmöglich,denn NOCH sind manchmal auch die Main-Stream-Medien gelegentlich “Spot-On”, bevor dann die offiziellen Spins einsetzen.

    http://www.youtube.com/watch?v=VIlwg-38bg0&feature=player_embedded

    Onwards through the Haze, Gerd !

     
  8. Rheinbogen am 03.08.2011 um 08:04 Uhr 

    Das ist jetzt eigentlich nicht der passende Artikel, aber ich schreibe es einfach mal in den neusten:

    Ich habe interesshalber “Bröckers” bei Google eingegeben und dann die “News” durchsucht. Da kommt dann an erster Stelle ein (natürlich abgrundtief dämlicher) Beitrag von der “Achse des Guten”, und das, obwohl er vom 11.7. stammt, also nicht gerade super aktuell ist.

    Wie machen die das? Google ist doch angeblich unbestechlich…

    Ansonsten habe beim Lesen weiterer Artikel wieder mal gesehen, wie man das 9/11-Buch bei FAZ, Spiegel & Co medial totschlägt, ohne sich auch nur eine Sekunde lang inhaltlich damit zu beschäftigen. Besonders gerne natürlich mit dem Dreigestirn der Kampfbegriffe: “Verschwörungstheorie”, “Antiamerikanismus”, “Antisemitismus”.

     
  9. roc am 03.08.2011 um 14:45 Uhr 

    @Rheinbogen

    Mit nachfolgender Glosse zum “10-Jährigen” (Verlesen direkt nach der Tagesschau ) könnten FAZ-Spiegel und Co. dem Zeitungssterben begegnen, und en masse neue Abonnenten gewinnen, natürlich bei gleichzeitigem Absprung sämtlicher Anzeigenkunden…LoL

    ARD 20:15…..und jetzt eine Mitteilung von FAZ und SPIEGEL :

    “Liebe Fernseh-Zuschauer und Zeitungsleser. Heute sind es 10 Jahre her, dass Flugzeuge………

    Witzigerweise sind die Täter des 11.September 2001, genau wie der halb-fiktive und völlig unschuldige OBL, “Antiamerikaner”, die im Unterschied zu ihm, gleich mehrere Verschwörungstheorien für die offizielle Version UND ebenso für die “9/11-Truther-Bewegung” lanciert haben.

    Damit niemand die Täter festnageln kann,wird verläßlich wie ein Uhrwerk, u.a. die sattsam-öde “Antisemitismus”-Keule geschwungen.

    Dem Philosemiten lacht der Rote Hering indes in der Variante : Gefillte Fisch-jiddisch געפילטע פיש
    http://thezog.wordpress.com

    Annäherend 3 Billionen ( Engl.= Trillions ) Dollar wurden vor 2001 gestohlen, 9/11 wurde das Gold aus WTC 6 abgefahren, Tagende Untersuchungskommissionen und Dokumente der Diebstähle wurden am 11.September 2011 im Pentagon und WTC 7 entsorgt. 2008 gab’s dann mit dem 12 Billionen Banken-Bail-Out einen größeren Nachschlag und der “Drain” geht weiter.

    http://solari.com/archive/missing_money
    http://www.youtube.com/watch?v=poHeeM5-sZI&feature=player_embedded

    Durch das kumulierte “Black Budget” (Missing Money )werden die Diebe immer mächtiger, gezinktes Derivate-Zocken im Finanzkasino, Zusatz-Profite aus Drugs-Weapons-Sex-Trades addieren sich

    In a Debt-based Economy Cash is King

    Die haben die Real Assets der legalen Real-Wirtschaft längst übernommen.
    Ihr Militäry und Forschungs-Abt.werden schätzungsweise gezielt neue Technologien ( Tesla advanced ) zurückhalten, bzw. diese nur im rein militärischen Bereich forcieren ( Stars Wars-Program gone Underground )

    Solide Gegenargumente gegenüber dieser Mitteilung finden sie noch nicht mal in der TAZ,liebe Zeitungsleser…. Also herzlich willkommen bei Ihrer runderneuerten FAZ….Ihrem Spiegel-Facelifted, Ihren Print-Bündnispartnern für Alt-Sprech, ab Montag NEU am Kiosk.

    Mr.Tagesschau : “Die Bild-und Ton-Störungen während dieser Schalte bitten wir zu entschuldigen….und jetzt das Wetter ”
    🙂

     
  10. Simpel Man am 04.08.2011 um 15:50 Uhr 

    amerika aus der sicht eines künstlers

     
  11. roc am 05.08.2011 um 23:17 Uhr 

    @Simpel Man……toller Film……Danke !

    So sieht heute Detroit/ USA heute aus
    http://blogs.denverpost.com/captured/2011/02/07/captured-the-ruins-of-detroit/2672/

    Die USA gehen den Weg der alten Sowjetunion

     

Leave a comment!