Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 46

Seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine hat sich meine Morgenlektüre um zwei Quellen erweitert, auf die ich gerne wieder verzichten würde: die militärischen “Briefings” der Verteidigungsministerien aus Kiew und aus Moskau.  Weil das, was dort behauptet wird, nicht direkt überprüft werden kann und auch kaum weitere unabhängige Quellen existieren, um die Angaben über Materialverluste, Landgewinne, Tote und Verwundete zu verifizieren – und  gleichzeitig klar ist, dass beide Seiten propagandistisch stets zu ihren Gunsten über,- bzw. untertreiben – kann der Wahrheitsgehalt der jeweiligen Behauptungen nicht sofort, sondern wenn überhaupt erst im Nachhinein ermittelt werden. Wer sich im Propagandanebel des Kriegs ein Bild der Realität machen will, muss herausfinden, welche der beiden Parteien weniger lügt.

Meine Einschätzung nach den ersten Tagen, dass die russischen Briefings sachlicher und realitätsnäher sind als die ukrainischen, hat sich seitdem immer wieder bestätigt. Dass ich anfangs vermutete, der Krieg sei in wenigen Wochen erledigt, weil Russland haushoch überlegen ist, war der naiven  Vorstellung gefolgt, dass die Russen so Krieg führen wie die Amerikaner und mit ihren Bomberstaffeln einfach alles in Schutt und Asche legen.  Dass die  “Spezielle Militäroperation” genannte Invasion ein andere Form der Kriegsführung war, stellte sich erst nach und nach heraus, ebenso wie die Finte mit dem Vormarsch Richtung Kiew in den ersten Tagen, von der sich die Russen vielleicht eine schnelle Kapitulation erhofft hatten, die dann nicht kam, ihnen aber auch  ermöglichte, im Osten, wo sich der Kern der ukrainischen Armee eingebunkert hat, ihre Artillerie ungestört aufzufahren – und die ukrainische  “Maginot-Linien”   unter Beschuss zu nehmen. Mit Dauerfeuer, das erst endet, bis aus den jeweiligen Festungen und Stellungen keine Gegenwehr mehr erfolgt. So lässt sich das scheinbar langsame Vorrücken der russischen Streitkräfte erklären, nicht aber, dass auf diese Weise schon über 47.000 russische Soldaten ums Leben gekommen sein sollen, wie Kiew behauptet. Näher an der Wahrheit scheinen mir dagegen  die Verlustzahlen der ukrainischen Truppen zu liegen, die laut einem Ende August  geleakten Dokument bei 79.000 Toten und 42.000 Verwundeten liegen soll. Der  ukrainische  General Serhiy Krivonos spricht sogar von “hundertausenden” Toten.

Überprüfen kann ich diese Angaben nicht,  wer weniger lügt, kann aber vielleicht ein Blick auf die Landkarte und die Frontlinie zeigen, die sich seit Monaten nicht zugunsten der Ukraine verändert, sondern nur zugunsten der Gebiete unter russischer Kontrolle. Was bei den gigantischen Verlusten der Russen, die Kiew täglich postet, eigentlich völlig unmöglich ist. Genauso unmöglich und bizarr wie die landauf landab kolportierte Behauptung, dass russische Truppen ein von ihnen selbst kontrolliertes Kernkraftwerk beschießen würden. Aber wenn CNN, BBC und “Tagessschau” es melden und melden, muss ja wohl was dran sein.
So wie an der seit Wochen angekündigten “Gegenoffensive” der Ukraine, die schon nach zwei Tagen zu einem Desaster führte, was niemanden überraschen kann, der schon einmal “Command & Conquer”, “Starcraft” oder ähnliches gespielt hat: Bunker und geschützte Stellungen lassen sich auch von schwächeren Truppen lange verteidigen, wenn Munition und Versorgung gegeben sind. Wenn es aber zum Angriff auf freiem Feld übergeht, brauchte es mehr Männer  und Material, um nicht hoffnungslos verloren zu sein und nieder gemäht zu werden. So wie es jetzt den ukrainischen Angreifern geschah, die  aus ihren Stellungen in Städten, Dörfern und Stützpunkten Richtung Kherson hinaus auf die offene Steppe geschickt wurden, was (laut russischen Angaben) 1.700 von ihnen nicht überlebten, ebenso wenig wie Dutzende Panzer, vier Kampfjets sowie viele weitere Fahrzeuge. Immerhin wurden ein paar Dörfer zurückerobert, doch kaum als Erfolg der “Gegegnoffensive” überall gemeldet mussten sie schon wieder aufgegeben werden. Ein zweiter Anlauf endete dann mit 350 toten Soldaten und wiederum Tonnen von zerstörtem Material. Wenn sie sich fragen, welche Strategen es sind, die ihre Truppen derart ins offene Messer laufen lassen – es sind, laut CNN,  amerikanische Experten, die diese Gegenoffensive vorbereitet haben. Also dieselben, die gerade von der Barfußtruppe der Taliban aus Afghanistan verjagt wurden. Dazu hatte ich vor einem Jahr schrieben:

“Die Leute sagen, das Pentagon hätte keine Strategie”, sagte der Militär-Stratege und Air-Force-Pilot  John Boyd einmal, “aber sie liegen falsch. Das Pentagon hat eine Strategie und die lautet: Unterbreche niemals den Geldfluß, vermehre ihn.” Weil kein 4-Sterne-General und kein Politiker für verlorene Kriege zur Verantwortung gezogen wird, kann auch “Sleepy Joe” Biden, der einen halbwegs geordneten Abzug verschlafen hat,  das Chaos in Kabul einfach den “den Afghanen” zuschreiben. Und seine Generäle müssen nach dem nunmehr versiegenden gigantischen  Geldfluss im “Great War On Terror” neue Dollarströme generieren.

 Dank der russischen “Intervention” in der Ukraine-  pardon, so nennt man das nur, wenn USA und NATO militärisch angreifen – dank des russischen “Angriffskriegs”, der seit Dezember 2021 herbei geschrieben und dann mit schweren Angriffen auf die Donbass-Region  ab Mitte Februar regelrecht provoziert wurde, fließen die Ströme jetzt reichlicher denn je. Und auch dieses Mal wird  kein General, kein Stratege.  kein Politiker für irgendetwas zur Verantwortung dafür gezogen: nicht für die Menschen, die zu Tausenden als Kannonenfutter verheizt werden, nicht für die Zerstörungen und das Leid, die der Krieg anrichtet, nicht für die Billionen, die in diesem brutalen Spiel – “Unterbreche niemals den Geldfluss!” – verballert werden.  Und wenn auch in der Ukraine,  wie in Afghanistan, Irak, Libyen…am Ende nur Gräber, Chaos und Ruinen bleiben, ist dieses schreckliche Gemetzel für die Pentagon-Strategen schon jetzt ein Erfolg. Es geht nicht um Frieden, Freiheit oder Menschenerechte, es geht um Krieg in Permanenz.
(wird fortgesetzt)

Die bisher erschienen “Notizen” hier
Das Buch über die Geschichte und Hintergründe des Ukraine-Kriegs:

Mathias Bröckers/Paul Schreyer: Wir sind IMMER die Guten – Ansichten eines Putinverstehers oder wie der kalte Krieg neu entfacht wird, Westend Verlag (2019)

 

 

 

 

41 Comments

  1. Inzwischen gab es viel sehr elementar Veränderndes, was ich hier kurz anreißen möchte. Die März Friedensverhandlungen der beiden Parteien in Istanbul endeten zwischenzeitlich in einem unterschriftsreifen Abzugsdokument der russischen Truppen samt ihrer Alliierten zurück auf die Positionen von vor dem 23. Februar. Im Gegenzug hätte die Ukraine die Krim und den kompletten Donbass als verloren akzeptiert und den NATO-Beitritt fallengelassen. Die NATO ließ über Boris Johnson (Besuch bei Zelenski) diese Ergebnisse jedoch nicht zu. Inzwischen sind durch die Ukro-Nazi-onalisten diverse rote Linien und Points of no returne überschritten worden (Biowaffenproduktion/Terrorattentate/Folterungen-Verkrüppelungen-Rachemorde an russischen Kriegsgefangenen etc.).

    Aus der ursprünglichen SMO zwecks Demilitarisierung/Entnazifizierung der Ukraine wurde inzwischen eine russische ANTI TERROR Selbstverteidigungsaktion die ab nun zwangsläufig unvermeidlich bis zur Entstaatlichung der Ukraine geführt gehört. Weil inzwischen die Ukraine zur NATO-Mutante umgeformt wurde und außer Verteidungskrieg mit Terrorhandlungen begonnen hat. Gewönne die Wildestkumpanei JewSA/NATO, endete dieses Friedensultimatum vom 15. Dezember 22 im Papierkorb der Geschichte und Russland/China/BRICS+ würden zerlegt. In genießbare koloniale Häppchen. Gewönne Russlands Friedensultimatum, endete alles in friedlich globaler Multipolarität. Vermutlich stürzt sich die Trottel-Kumpanei “Westen” in eine selbsgemachte Dauerkrise (Wirtschaft, Finanzwirtschaft, Militär, Sanktionsbumerangeleien) an der zuerst EUropa erkrankt und scheitert. Seine Erzeugnisse werden nicht mehr preislich weltmarkfähig produziert. Sondern zu höheren Kosten als die russisch/asiatischen. Sollten die JewSA, in die Enge getrieben, zu Nuklearwaffen greifen, wäre das die maximal kollateralschädlichste aller Konfliktfortsetzungen. Aber………….!

  2. Es ist auch kaum zu ertragen mit welcher Selbstverständigkeit die westlichen Medien den Tod von Gorbatschow missbrauchen und ausschlachten. Denn seine recht kritischen Aussagen gegenüber den USA und der NATO werden in all den “netten” Nachrufen nämlich überhaupt nicht erwähnt.

    Alle Äußerungen von Gorbatschow, die sich nicht in diesem Sinne nutzen lassen, lässt man einfach unter den Tisch fallen. Dass man nach dem Tod von Gorbatschow nun noch einen Zahn zulegt, ist daher nur schwer zu ertragen.

    Stattdessen gibt es das übliche russophobe Gewäsch in dem Sinne von: “Das war noch ein Russe, der eingesehen und aufgegeben hat, nicht so wie der jetzige Diktator”.

    Selbstredend ohne Bezugnahme auf die militärischen Ausdehnung des Westens und dem Hochrüsten gegen Russland, welches seit Jahrzehnten läuft. Man tut so, als ob es in Russland jetzt eigentlich einen Gorbatschow geben müsse, damit Frieden und russische Unterwürfigkeit einkehrt.

    Dabei ist es genau umgekehrt: Notwendigerweise bräuchten die westlichen Machtsphären einen Typen wie Gorbatschow, der jetzt mal auf den Tisch haut und sagt “Es reicht, das Wettrüsten bringt nichts mehr, wir schaden uns nur selbst”.

    Angesichts der rasant steigenden Militärausgaben und der dazu parallel laufenden Zunahme der Verarmung der Bevölkerungen in Europa und den USA wäre das eine sinnvollere Reflexion auf die Person Gorbatschow. Aber Krieg, insbesondere die Dauerbeschallung durch die fortwährende Kriegspropaganda verhindert logisches, rationales Denken. Das macht sich in dann in vielerlei Hinsicht, eben auch in “gut gemeinten” Nachrufen, sehr deutlich bemerkbar.

    1. Die bisher ausführlichste Zusammenfassung über das Versprechen keiner NATO-Osterweiterung, das ich bisher gefunden habe:
      LUFTPOST – riedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein LP 004/18 – 08.01.18

      Das NATIONAL SECURITY ARCHIVE der USA hat Dokumente veröffentlicht, die bele-
      gen, dass der Westen der sowjetischen Führung tatsächlich wiederholt versprochen hat,
      auf jede Osterweiterung der NATO verzichten zu wollen.

      Die NATO-Osterweiterung: Was Gorbatschow zugesagt wurde
      Freigegebene Dokumente belegen die Zusicherungen der westlichen Politiker
      Baker, Bush, Genscher, Kohl, Gates, Mitterrand, Thatcher, Hurd, Major und Wörner
      an die sowjetische Führung, dass es keine NATO-Osterweiterung geben werde

      https://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP00418_080118.pdf

    2. @Cajus

      “Stattdessen gibt es das übliche russophobe Gewäsch in dem Sinne von: “Das war noch ein Russe, der eingesehen und aufgegeben hat, nicht so wie der jetzige Diktator”.

      An dessen Beerdigung haben die, die heute vorgeben Gorbatschows Tod zu betrauern, dann aber doch nicht teilgenommen. Eigentlich ein handfester Eklat (wenn wir zivilisierte Zeiten hätten) Mitgefühl für einen toten Russen? Geht ja gar nicht. Obwohl sie dem ihr ungeteiltes Deutschland (letztlich alleine) zu verdanken haben – soviel Geschichtsvergessenheit über die aller jüngste Geschichte ist schon ein propagandistisches Kunststück.

      Die Deutschen werden von geldgierigen Lumpen im engen Bündnis mit den fanatischen Kriegstreibern der grünen Nazis regiert. Die Braunen sind heute grün-lackiert.

  3. Gorbatschow gehörte zum KGB. https://www.youtube.com/watch?v=Q_SsHySqVU4

    Andropows Marionette, Gorbatschow, ist gestorben. Der größte Fan von Andropow, Wladimir Putin, lebt noch. Yuri Andropow war Vorsitzender des KGB gewesen, bremste im Diplomatenposten den ungarischen und tschechoslowakischen Aufstand aus, spielte eine Rolle bei der Afghanistan-Invasion und wurde Generalsekretär der Sowjetunion. Michail Gorbatschow war ein unbedeutender lokaler Komsomol-Funktionär, der die Mächtigen bei ihren Spa-Trips unterhalten sollte. Jeder interpretiert nun Gorbatschow und seine Ära, wie es demjenigen am meisten gefällt.

    Seine Aufgabe war es einen “künstlichen Zusammenbruch der Sowjetunion” zu inszenieren um den Westen zu täuschen und den Kalten Krieg zu beenden. Sowjetische Langzeitstrategie zur Zersetzung des Westens.

    Einer der Haupt-Drahtzieher: Stalinist, Imperialist und seit Neustem NWO-WEF-Globalist und DEEP-STATE-Handpuppe Wladimir Putin.

    Seine Aufgabe: den Great Reset herbeizuführen und die Neue Weltordnung umzusetzen.
    > Erster kleiner Reset: 9/11 und War on Terror. (Putin macht mit bei der Koalition der Willigen!)

    > Zweiter Reset: die Einführung des Euro, Zentralisierung der EU-D$$Z-ZONE,

    > der dritte Reset: 2008/2009 die Weltfinanzkrise und die Bankenretteung, Enteignung und Mega-Rekordverschuldung aller Nationen und deren Bürgen,

    > vierter Reset: Die CORONAZI-PLANDEMIE, Durchsetzung globaler Faschistischer Polizei-Gewalt, Nationaler Ausgangssperren, Sprechverbote und MARTIAL-LAW unter dem Deckmänntelchen der Hygiene und Gesundheitsliebe. Globale ZWANGSIMPFUNG, Übernahme der Regierungen durch PHARMAFIA-PROFIT-FASCHISTEN und Putin macht wieder mit!

    > fünfter Reset NATO und Putin inszenieren den UKRAINE-Krieg zur Durchsetzung weiterer Kriegsrecht-Faschisten-Gesetze, Zerstörungen der Volkswirtschaften, Industrie, Nahrungsmittelversorgung und Raub aller restlichen finaziellen Steuermittel aus ALLEN VOLKSWIRTSCHAFTEN für Waffenlobby und ÖL&GAS-Lobby!!!

    > nächster Reset Weltwirtschaftskriese, Energiekrise, Nahrungsmittelkrise, Zusammenbruch aller Volkswirtschaften, Globale Martial-Law und NWO-POLIZEISTAAT.

    > nächter Reset: die Inszenierung einer globalen FAKE-ALIEN-UFO-Bedrohung, Inszenierung einer neuen echten tödlichen Viren-Pandemie mit Milliarden Todesopfern ausgelöst durch künstlich erschaffene BIO-VIRUS-WAFFEN.

    > Letzter GREAT RESET: Zusammenbruch des Welt-Finanzsystems, Ausrufung des GLOBALEN NOTSTANDES, NWO-EINE-WELT-REGIERUNG unter Führung durch Israel, Russland und China.

    > Die GLOBALE MATRIX wird durch Verknüpfung aller KI-Systeme eingeführt. Übernahme aller EINE-WELT-Staatlichen Institutionen und Organisationen durch die KI!

    > Das Ende der Freien Menschheit.

    Danach: Transhumanismus und TERRAFORMING für den NEUEN MENSCHEN.

    Und Putin spielt pünktlich sein WEF-DAVOS-Skript ab.

    Wer daran zweifelt, alle Agendas sind in offiziellen Dokumenten aller Regierungen nachzulesen.

    SIE müssen es uns sagen und von allen Menchen das freiwillige Einverständniss einholen. Mit der Einführung der DIGITALEN ID und dem DIGITALEN GESUNDHEITSPASS kombiniert mit dem BEDINGUNGSLOSEN GRUNDEINKOMMEN wird auch dies im Sinne der GLOBALEN ELITEN und ihrer NEW WORLD ORDER umgesetzt. Wer nicht mitmacht, landet in den GLOBALEN FEMA-KZ’s.

    Und jetzt an alle Putin-Blinddarmlutscher: Hetzt und Heuchelt was das Zeug hällt. Die Geschichte wird es beweisen, nicht euer erbärmliches Geschwurbel und hysterisches Geseier. Hitler, Mao, Bush und Stalin waren dagegen ein lächerlicher Kindergarten-Ferienparty-Sandkastenclub.

    Schnapp das Bällchen Fiffi ….

    1. Ha Ha Ha! Danke dafür – ich habe mich köstlich amüsiert, Unglaublich, wie verdreht manche Hirne mittlerweile durch den Dauerspin der Medien sind.
      Torsten Mann lässt grüßen.

    2. Ich habe mir mal Zahlen über Russland vor Putin und jetzt angeschaut. Das WEF hat ihn also als seinen Agenten aufgebaut. Und er führt Russland nach WEF-Rezeptur? Daher jener größte russische Fortschritt ever! Da sind die ja offensichtlich allerbeste Fachleute und man kann vom WEF nur das Beste lernen? Und, um das Ganze mit Russlands Fortschritt bis hin zur VERVOLLKOMMNUNG zu toppen gewinnt diese Tankstelle mit Atombombe sogar zur gleichen Zeit mehrere (also einen hybriden) Kriege gegen die Supergroßen, die G7, gegen eine ganze Sanktions-Inflation. Hut ab, WEF! Das scheint mir ja eine großartige Ausbildung dort zu sein. Werd ich mich mal dort bewerben. Danke für Ihre Informationen lieber Herr Morpheus. Ich denke, die haben mein Leben positiv verändert. Saboteur ist also nicht unehrenhaft sondern Ruhmesblatt-Sammelberuf, gut zu wissen, von Ihnen erfahren zu haben.

      1. Ja, es ist völlig absurr, das Putin oder XI ERNSTHAFT mit dem WEF verbandelt sind. Da sitzen ihre erklärten Todfeinde und von denen solll Putin “sein” Russland beherrschen lassen wollen? – Es soll ja eine Weltregierung sein!

        Natürlich sitzen Putin und XI in diesem Forum als Vertreter der weltgrößten Wirtschaftsnationen. Es ist ein WELTwirtschafts-Forum! Putin hat sich in seiner Rede vor der Moskauer Sicherheitskonferenz eindeutig und ganz klar gegen die ZIele des IWF positioniert siehe hier.
        https://www.anti-spiegel.ru/2022/putins-abrechnung-mit-den-westlichen-globalistischen-eliten-im-o-ton/?doing_wp_cron=1662391991.9150440692901611328125

        Thomas Röper, der einige Verbindungen zu russischen Politikern hat, hat in diesem Artikel ganz klar beschrieben, warum Putin im IWF dabei ist:

        https://www.anti-spiegel.ru/2022/sitzt-putin-mit-schwabs-weltwirtschaftsforum-co-in-einem-boot/
        (kurz, es ist immer wichtig, zu wissen, was der Feind plant 😀 ).

        Das Putin da mitmachen soll, ist eine der dümmlichsten, albernsten und unlogischsten Verschwörungstheorien, die ich jemals gelesen habe. Deutschland begeht den Selbstmord – nicht Russland!

    3. Great Reset… davon rede ich seit Jahren. Aber keiner wollte das hören auch hier im Profi-Forum der Durchblicker nicht.

      Aber mit Matrix, KI, Terraforming und neue Menschen, machst dich lächerlich. Damit ziehst du nur das sehr wichtig Thema des Great Reset ins Lächerliche.

      1. Naja, du als Super-Profi-Durchblicker, hast dich halt auch gründlich vergackeiern lassen.

        Der Great-Resett ist in erster Linie ein westliches Projekt, weil dieses Wirtschaftssystem ohne einen solchen “Reset” (alle 50-70 Jahre alles kaputt machen, damit man mit dem anschließend notwendigen Wiederaufbau wieder Geld verdienen kann).

        Wir hatten im 20. Jahrhundert schon 2 dieser “Great-resets” und es ging jedes mal gegen Russland, weil das Sch…ss – System im Westen ohne Krieg gar nicht dauerhaft funktionieren kann (kann kein Schneeballsystem!). Alles historisch belegt.

        Als angeblicher “Super-Durchblicker”, der so viel mehr “weiss” wie wir Dummköpfe hier, hättest du das alles gewusst Super-Günni 😀

      2. @Günther Hauch Mein Zitat: “Wer daran zweifelt, alle Agendas sind in offiziellen Dokumenten aller Regierungen nachzulesen.”
        Hast du irgendwelche Gegenbeweise? Nein? Dann mach den Kopp zu, sonst machst du dich lächerlich.
        Setzen 6.
        Conrebbi:
        > Indien meldet sich ab https://www.youtube.com/watch?v=nYxd1jTN4vc
        > China- ohne Mampf keinen Kampf https://www.youtube.com/watch?v=y0FpXfSDfKY
        WICHTIG: > Beginn des vierten Äons https://www.youtube.com/watch?v=flXFbU5tRhE
        > Projekt Zukunft, die Themen https://www.youtube.com/watch?v=x2hDUVrvkcA

        Man muß sich schon die Mühe machen und einige Zeit damit verbringen sich weiterführende und umfassende Fakten und Informationen anzuschauen und dann den eigenen Verstand einzuschalten, um 1 und 1 zusammen zu zählen und daraus die eigenen Schlüsse zu ziehen.
        Deine billige 2D-Scheibenwelt-Fundamentalisten-Polemik, mit der du glaubst mit einem einzigen sinnbefreitem Halbsatz solche fundierten Analysen von Conrebbi ( und vielen anderen ernstzunehmenden Zukunfts-Analysten) abkanzeln und wegschwurbeln zu können, zeigt ein deutliches BILD deiner bornierten Beschränktheit. Also erspar mir deine Pommesbuden-Polemik und langweile mich nicht mit deinem einseitigen und ideologie-verseuchten Ammenmärchen-Glaubenspsychosen … gäääääääääähhhnnn …

  4. Frau Baerbock, leider die Top-Diplomatin unseres Landes, kräht ja bei jeder sich bietenden Gelegenheit heraus, dass die Ukraine auch “unsere Freiheit, unsere Friedensordnung und unsere Werte” verteidigt. Und “wir” aka Deutschland unterstützen die Ukraine in diesem Sinne selbstverständlich finanziell und militärisch – und zwar lt. Fr. Baerbock solange, wie es nötig ist, um diese “hehren Werte” zu verteidigen. Punkt und aus!

    “Wow!” denkt man sich da kurz.

    Peter Haisenko hatte auf seinem Portal vor kurzem diesbezüglich einen Klartext hinsichtlich “Verteidigung westlicher Werte in der Ukraine” verfasst, welcher in seiner Deutlichkeit der Analyse eigentlich nichts zu wünschen übriglässt. Definitiv gut genagelt! Weiterhin viel Glück, Frau Baerbock, in ihrer schönen regenbogenfarben eingefärbten transatlantischen Filterblase! Baerbocks Bubble könnte jedoch schneller zerplatzen als Frau denkt! Absolute Blauäugigkeit, Nicht-Diplomatie gepaart mit tiefsitzender Ideologie und fremdgesteuerten Vorgaben wird mit großer Wahrscheinlichkeit in Folge ein massives Absinken des Wohlstandes in Deutschland zur Folge haben. Traurig, aber wohl wahr!

    Peter Haisenko: “Werte, die es nicht gibt, können nicht verteidigt werden”

    Wie gesagt, es kann nur etwas verteidigt werden, was bereits existiert. In der Ukraine gibt es aber keine westlichen Werte. Es sei denn, man bezeichnet das als westliche Werte, was in der Ukraine abläuft. Vor einem Jahr ist dort die Pressefreiheit vollständig abgeschafft worden. Jegliche Oppositionsmedien sind verboten. Das Kiew-Regime hat Krieg gegen Russland zur Staatsdoktrin erhoben. Die Ukraine ist der korrupteste Staat in ganz Europa. Die Wirtschaft ist seit dreißig Jahren nur bergab gegangen. Das Regime in Kiew hat der Hälfte seiner Bürger verboten, ihre Muttersprache zu benutzen und wer sich dagegen auflehnt, wird womöglich verschleppt und ermordet. Die wohlverdiente Rente wurde den Ost-Ukrainern einfach verweigert. Die Kluft zwischen Arm und Reich ist in keinem europäischen Land größer als in der Ukraine. Oppositionspolitiker werden eingesperrt oder gleich gemeuchelt, so wie es auch kritischen Journalisten ergehen kann (ergänzend hierzu: Kiews “Schwarze Liste von Ukraine-Feinden”, auf der auch deutsche Wissenschaftler und Politiker geführt werden). Die Militärausgaben sind im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung beispiellos in ihrer Höhe. Der Staat ist bankrott und kann nur existieren, weil er von Westen alimentiert wird.

    Die erste Frage, die sich angesichts des Zustands der Ukraine ein jeder stellen sollte, lautet: Wollte ich in einem solchen Staat leben? Und dann: Kann es sinnvoll sein, den Bestand eines solchen Staates zu verteidigen oder wäre es besser, auf einen kompletten Neustart hinzuarbeiten? Die Frage muss auch gestellt werden, ob das also die westlichen Werte sind, die in der Ukraine verteidigt werden sollen? Betrachtet man dazu die Entwicklungen der letzten Jahre im Westen, in Deutschland, kann man es fast vermuten. Presse- oder Meinungsfreiheit? Das war einmal. Rechtsstaat? Das war einmal. Blühende Wirtschaft? Auch das war einmal. Man kann also folglich sagen, dass es eher anders herum ist. Nicht die Ukraine hat sich westlichen Standards angenähert, sondern Deutschland, die EU, der Wertewesten, haben sich ukrainisiert. Und das nicht nur in ihrem Hass auf Russland.

    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20222/welche-werte-koennen-in-der-ukraine-verteidigt-werden/

    Vertiefend und erhellend dazu noch der Artikel von Brigitte Pick bei den Nachdenkseiten:

    “Die Ukraine und die Realität”

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=87381

    1. @Cajus Zitat aus Anderweltonline: “Es begann mit Jugoslawien. Fischer und Schröder haben Deutschland wieder zu einer kriegführenden Nation gemacht. Natürlich sollte dieses Land vor den bösen Serben geschützt, mehr noch „demokratisiert“ werden und Bomben waren das Mittel der Wahl, das zu erreichen. Dass das ein Verstoß gegen Völkerrecht war, hat Schröder später zugegeben. Gekümmert hat das niemanden. ”

      Ja, Gekümmert hat das niemanden!!!! Keine Sau kümmerts!!!

      Glaubt hier irgendjemand, den Blogautor mit einbezogen, daß Baerbock, Habeck, Lindner Scholz, von der Leichen, Putin, Biden, Johnsonn, Macron, Trudeau, Xi, Assad, Clintons, Bill “Mengele” Gates, Maxwell, Epstein, Schwab, Soros, Kissinger, Rockefeller-Rothschild-Psychokrüppel und allen anderen Frieden&Freiheits-HA$$ER-Konsorten irgendetwas was hier im Blog oder in den tausenden anderen Blogs, Mainstream-Maulhuren-Gazetten, den angeblichen “Alternativen” Fake-Truther-Blogs, Fratzenheft-Instagramm-TikTok-Telegramm-A-Sozial-Online-Portalen geschrieben, geschwurbelt, gehetzt und geheuchelt wird, auch nur ansatzweise interressiert oder juckt???

      Alle Geschreibsel-Blogs, Geschschwurbel-Foren und sogar die mit Milliarden Steuergeldern gesponsorten Mainstream-Maulhuren-Gazetten und GEZ-JUDAS-HETZER-JOSEPH-GOEBBELS-IDIOTENGLOTZEN-Programme sind einzig und allein Ge$t€Uerte Oppositions-Empörungs-Ventile, damit das PACK sich kontrolliert das SCHANDMAUL zerreißen und dumm rumschwurbeln kann, weiterhin auf der Couchcomfortzone Gammelfleisch frißt, Chemogülle-Feierabendbierchen säuft und in geselliger Runde seit neustem alte AFD-Parolen sakandiert, “Barbock, Habeck und Scholz müssen weg!”

      https://photos1.blogger.com/blogger/5041/2903/1600/Du_bist_Deutschland!.jpg

      Aber eines niemals wirklich macht:

      TUN statt JAMMERN!

      Den Arsch von der Couch wuchtet, die Tastatur in die Ecke schmeißt, aufsteht und (außer weiterhin kilometerlanges Copy&Paste-Geseiere auf BILD-Niveau zu verbreiten) etwas

      WIRKLICH SELBER WAS MACHT!

      Mähähähähähähähähähähähähähähähähähähähähähähähähäähähähähähähähähähä!!!

      Mein 5-Stufen-Plan um die Welt zu ändern ist:
      1. Als Erster
      2. Selber
      3. Anfangen
      4. Besser
      5. MACHEN!!!!!!!!!

      Dummschwätzer-Rumschwurbeln, Jammern, Rumheulen, Oberschlaumeier-Besserwisser-Pisser-Saubermann-Herrenmenschen-Gesülze verbreiten und auf einen lächerlichen Heiland-Erlöser-Me$$ias-Putin-Helden warten, der alle rettet, überlasse ich lieber anderen armseligen und erbärmlichen PROPAGANDA-OPFERN!

      TUN statt JAMMERN!

  5. Ende der unipolaren Welt…Folge 46
    und dann wird alles schön…oder ist ein multipolarer
    Neuer Normal-„Mindfuck“-und Schlimmeres eher zu erwarten ?

    Fast scheint‘s…bei diesen Nachrichten …als drohe am Ende ein Eifersuchts-A-Bomben- Streit… wahlweise ein Cyber-Bioweapon-Rosenkrieg …wer sich denn nun am liebevollsten um „Gaia“ …unseren Heimat-Planeten… sorgen und kümmern darf.

    Pentagon und NATO go „ Mutter Erde“
    https://edition.cnn.com/2021/11/20/politics/pentagon-climate-change-warning/index.html
    https://www.bmvg.de/de/aktuelles/nato-verabschiedet-aktionsplan-zum-klimawandel-5094630

    Putin & und der Xi
    Mother Earth comes first
    http://www.en.kremlin.ru/supplement/5770

    Der gute alte US-Imperialismus
    „Let‘s go Carbon neutral too “
    https://edition.cnn.com/2022/02/08/politics/us-army-climate-strategy/index.html
    https://www.army.mil/article/253863/army_introduces_strategy_to_combat_climate_change_threats

    Auch zivile Planeten-Freunde ( eine seltsame Mischung von Bettgenossen ) ziehen gemeinsam am klima-neutralen Strang

    Der Papst…die global Shapers unter 30…die Chefs der „ Raubritter-Burgen“ …die neo-liberalen Finanz-Casino-Kapitalisten..WEF-EZB-NGOs…Parlamente-Regierung…Links-Grüne- die „Fridays“ -Extinction Rebellion- the Pattex-Boys and Girls….glued to the german „ Zubringerstraßen“

    https://www.blackrock.com/de/privatanleger
    https://www.weforum.org/about/leadership-and-governance

    Ist da denn was Schlechtes dran…wenn sich alle einig sind ?

    Frau Catherine Austin Fitts
    ( Ex Wall-Street- Ex Minister unter Bush sen. ) beleuchtet
    https://odysee.com/@OVALmediaEN:0/cathrin_austin_fitts:a
    https://home.solari.com

    RIP Rosa Koire
    FYI:
    https://odysee.com/@cammino1984:d/Agenda-21—Rosa-Koire—Behind-the-Green-Mask:c
    Download
    https://odysee.com/@books:fe/Behind-The-Green-Mask_-_Rosa-Koiree

  6. “…Ein zweiter Anlauf endete dann mit 350 toten Soldaten und wiederum Tonnen von zerstörtem Material. Wenn sie sich fragen, welche Strategen es sind, die ihre Truppen derart ins offene Messer laufen lassen – es sind, laut CNN, amerikanische Experten, die diese Gegenoffensive vorbereitet haben. Also dieselben, die gerade von der Barfußtruppe der Taliban aus Afghanistan verjagt wurden…..”

    US-Amerikanische “Strategen” waren schon immer sehr gefährlich, vor allem für die Soldaten, die auf der eigenen Seite kämpfen (in dem Fall die Ukrainischen).

    “ins offene Messer laufen lassen” ist so ein generelles Stichwort bei diesen “Strategien”. Bei der Landung in der Normandie der USA, die angeblich alleine den 2.WK gewonnen haben (in Wahrheit war es Russland), hatten sie auch so eine lauf-ins-offene-Messer- “Strategie”, als sie fast ihre gesamte Infanterie zusammen schießen haben lassen, weil sie sie buchstäblich am helllichten Tag am völlig offenen und ungedeckten Strand gegen die Maschinengewehr Nester von ein paar Wach-Bataillonen am sogg. “Atlantik-Wall” der Nazis (die meisten Wehrmachts-Soldaten waren in Russland) “Sturm” laufen ließen, wo die armen Teufel natürlich reihenweise nieder gemäht wurden. Ohne die (erst danach!) erfolgende See -und Luftunterstützung, hätten sie bei dieser “Strategie” wohl ihre gesamte Infanterie verloren, so blieben – wie durch ein Wunder! – doch noch ein paar übrig, um den Vormarsch fortzusetzen.

    An dieses Szenario hat mich diese völlig sinnlose und von vornherein zum Scheitern verurteilte Kriegsführung der Ukraine bei dieser vollkommen depperten “Gegenoffensive” erinnert. Schlimm für die Soldaten und schlimm für die Ukraine, die vom amerikanischen Teufel besessen ist, der sie zum Nutzen seiner völlig überzüchteten Kriegsindustrie in einen qualvollen Tod schickt.

    Ich habe inzwischen keinen Zweifel mehr, wo sich Reagans “Reich des Bösen” in Wirklichkeit befindet: in den USA, die die Ukraine, wie die neuesten Berichte des Russischen Außenministeriums zeigen, mit 46 Biolaboren zu einer Art “Virentest-Gelände” für die Tödlichsten Krankheiten (inklusive Milzbrand und Pest) umgebaut haben – zwecks biologischer Kriegsführung gegen Russland – natürlich wie üblich unter Missachtung sämtlicher internationalen Verträge über die Ächtung von Biowaffen.

  7. Am 8.Sept. ist NATO-Treffen in Rammstein. Zelenksy opfert mit der aussichtslosen Angriffsshow seine Truppen, um den Geldgebern Wehrhaftigkeit zu demonstrieren. So auch mit der (gescheiterten) Attacke auf das Kernkraftwerk am Freitagabend:

    https://vz.ru/society/2022/9/3/1175705.html

    (Maschinenübersetzung:)

    “Ein weiterer Versuch der Streitkräfte der Ukraine, das KKW Zaporizhzhya mit Hilfe von Spezialeinheiten zu erobern, die im Schutz der Nacht landeten, schlug fehl. Der russische Geheimdienst erkannte rechtzeitig die Annäherung des Feindes, der mit Hilfe von Streikflugzeugen besiegt wurde. Warum unternehmen ukrainische Truppen so hartnäckig immer mehr Selbstmordversuche, um das Atomkraftwerk zu stürmen?

    Ukraine hat einen weiteren Versuch unternommen, Truppen im Gebiet von Energodar zu landen, wo sich das Kernkraftwerk Zaporozhye (ZNPP), das größte in Europa, befindet. Der erste Versuch wurde am 1. September unternommen, dem Tag, an dem die Mission der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) auf der Station eintraf. Das russische Verteidigungsministerium kündigte daraufhin „Maßnahmen zur Vernichtung“ von Gruppen ukrainischer Militärangehöriger an.

    Diesmal entwickelten sich die Ereignisse nach einem ähnlichen Szenario. Laut des Hauptrats der Verwaltung des befreiten Teils der Region Saporoschje, wurde am Samstagabend ein Versuch gestoppt, mehrere Dutzend Hochgeschwindigkeitsboote mit bewaffneten Personen in Richtung Energodar zu bewegen. Die Bewegung der Soldaten der Streitkräfte der Ukraine kam aus dem Gebiet von Kanevsky und Lysogorka, das vorübergehend von den Kiewer Behörden flussabwärts (südlich) entlang des Dnjepr kontrolliert wurde.

    Die Landung war in drei Richtungen geplant: Vasilievka, Dneprorudnoye und Energodar, die einem weiteren Beschuss ausgesetzt waren, aber der Raketenangriff abgewehrt wurde. Die Behörden der Region hoben die Luftfahrt auf – russische Aufklärungs- und Kampfhubschrauber Ka-52.

    Das Verteidigungsministerium bestätigte , dass bei der Operation der Streitkräfte der Ukraine, die am Freitag gegen 23:00 Uhr Moskauer Zeit begann, „zwei Gruppen von Booten und Motorbooten mit einer Gesamtzahl von 42 Einheiten mit einer Landetruppe von über 250 Angehörige der Spezialeinheiten und ausländische Söldner versuchten, an der Küste des Kachowka-Stausees in der Region Energodar und Dneproprudny zu landen“.

    Die russische Gruppe von vier Su-30-Jägern und zwei Ka-52-VKS-Hubschraubern zerstörte daraufhin 20 Boote und Boote, der Rest fuhr in Richtung der ukrainischen Küste, die später in den Gebieten der Siedlungen von Vyshetarasovka von Artilleriefeuer bedeckt wurde , Chervonodneprovka. Es wird behauptet, dass 47 Militante getötet wurden, darunter 10 ausländische Söldner, und weitere 23 Menschen verletzt wurden.

    Ein russischer Kämpfer mit dem Rufzeichen Skif wiederum sprach in einem Interview mit RIA Novosti über die Berechnungen der Streitkräfte der Ukraine für einen schnellen Angriff auf das Kernkraftwerk Zaporozhye. Das ukrainische Militär ist mit hoher Geschwindigkeit auf Booten ohne Licht gefahren. Die Kämpfer wurden jedoch immer noch vom Geheimdienst entdeckt, dann wurde die Luftfahrt gerufen.

    Die Streitkräfte der Ukraine, stellte Rogov klar, hätten zuvor den Küstenstreifen und das Industriegebiet getroffen. Er nannte den Beschuss des ZNPP durch ukrainische Truppen eine geplante Provokation, deren Zweck es sei, die IAEO-Mission einzuschüchtern und Russland vorzuwerfen, nicht in der Lage zu sein, die Sicherheit des Atomkraftwerks zu gewährleisten. Laut Rogov „gibt es keine logische Erklärung für solche Aktionen“, was passierte, erinnerte an „eine Nachahmung gewalttätiger Aktivitäten am Vorabend eines Treffens der sogenannten Ramstein-Gruppe, die von westlichen Ländern gegründet wurde, um Kiew militärisch zu unterstützen .“

    Ende August teilte das US-Luftwaffenkommando in Europa und Afrika mit, dass nächste Woche, am 8. September, auf dem deutschen Luftwaffenstützpunkt Ramstein eine neue Gesprächsrunde über Militärhilfe für Kiew stattfinden werde. Zu dem Treffen seien Verteidigungsminister und hochrangige Militärminister „aus aller Welt“ eingeladen, um über die Lage in der Ukraine und Sicherheitsfragen zu diskutieren. Das letzte Treffen fand am 20. Juli in einem Online-Format statt.

    Laut Rogov versucht die Ukraine, Widerstandsfähigkeit zu zeigen und eine weitere Tranche und neue Waffenlieferungen aus dem Westen anzulocken. „Das alles ist reines militärisches Showbusiness. Zelensky führt eine weitere blutige Show auf Kosten enormer Verluste beim Militär auf“, sagte er. ” (…)

    1. @Tom

      “Warum unternehmen ukrainische Truppen so hartnäckig immer mehr Selbstmordversuche, um das Atomkraftwerk zu stürmen?”

      Ganz einfach, sie wollen einen “Bündnisfall” bei den europäischen Nato-Staaten auslösen und sie so sozusagen zwingen in die Ukraine ein zu marschieren.
      Das würde geschehen, wenn das AKW aufgrund einer Kernschmelze z.B. zu einer Gefahr für Europa werden würde.

  8. Darf ich untertänigst fragen, wann der Aufbau der bipolaren Welt abgeschlossen sein wird? Mir schlafen langsam die Füße ein. Wenn sich die Russen genauso lange Zeit lassen wie beim Aufbau des Sozialismus, dann bin ich raus.

    Viele Grüße aus Mykolajiw,
    M.N.

  9. Wer nicht ehrlich ist, dem fallen seine Lügen früher oder später auf die Füße. Deshalb sind viele Berichte aus russischen, amerikanischen Medien sowie von unabhängigen Bloggern dichter an der Wahrheit als die deutsche MSM. Nach paar Wochen erkennt man durch Vergleiche, wo die Wahrheit eher zu finden ist. Deutsche Nachrichten über die Ukraine sind nur noch Propaganda und haben keinen Zugewinn.

    Dadurch das nur der Herr Jung als deutscher Journalist den Botschafter Melnyk und damit die Ukraine auf ihre moralische Sauberkeit geprüft hat und für nicht genügend empfunden hat, besteht immer noch ein total falsches Bild in der EU und Deutschland.. Es ist die Ethnien diskriminierende Politik in der Bevölkerung der EU nicht bekannt, der Bürgerkrieg wird seit Jahren nicht wahr genommen, die Verbote von Parteien, Presse, Fernsehen und die Verfolgung, Verhaftung, Folterung hin bis Tötung von Oppositionellen ist hier nicht bekannt. Auch die täglichen Kriegsverbrechen der ukrainischen Armee kennen viele hier nicht. Das die Ukraine als ein Parteien Republik im heute quasi eine faschistische Diktatur ist, spricht keiner klar aus.

    Die Mitschuld der USA, NATO und EU an diesem Krieg durch Ausbildung, Vorbereitung, Waffenlieferung und strategische Unterstützung ist für die Bürger der EU gut ein gut gehütetes Staatsgeheimnis. Das us-amerikanische NGO´s und Strategen eigentlich seit Jahrzehnten diesen Krieg planen und vorbereiten kann sich kein Westeuropäer vorstellen. Brezynsky, G.Friedman, Affairs Concil sind Begriffe für einen ganz kleinen Insiderkreis von Friedensfreunden und NATO-Gegnern. Die vielen Kriege, Völkerrechtsverbrechen und Vertragsbrüche der USA sowie der NATO, zeigen ein Verteidigungsbündnis welches sich nicht durch gelebte Friedfertigkeit nach außen darstellt.

    All diese genannten Punkte finden keine Erwähnung in den heutigen MSM. Dieses Politikversagen und die Nichtbeachtung Themen durch den Journalismus führt zu der grotesken Situation, dass hier Forderungen mit Behauptungen gegen Europa gestellt werden können, die auf Geschichten des besten Hollywood bestehen aber nichts mit der Realität zu tun hat. Die Dame eines Schauspielers spielt ihre Rolle in sicherer Entfernung zur Ukraine im Sinne der US-Neocons gut, als sie immer und immer mehr Geld fordert.

    Europa ist in die Falle der USA getappt, zu glauben, der Krieg gegen Russland sei leicht gewinnbar und die Sanktionen besonders SWIFT schaden der RF so, dass es zu einer massiven Rezession, Geldentwertung und Arbeitslosigkeit in Russland kommt. Gleichzeitig soll aber Gazprom und Co die Rohstofflieferverträge erfüllen und die gezahlten Beträge bleiben eingefroren in Europa liegen. Der russische Staat wäre international total isoliert, bekäme keine Waren und kann nichts exportieren. NGO´s und Think Tanks gingen von idealen Bedingungen aus und waren überzeugt durch ihre monetäre Denkweise, dass RF mit einem BIP ähnlich wie Italien sehr schnell alles zusammen bricht. Man rechnete fest ab Sommer spätestens im Herbst mit gewaltigen Protesten.

    Die US-Generäle sind von einer ganz anderen Kriegsführung der russischen Armee ausgegangen. Man war sich sicher, die Russen bomben die ganze Ukraine in die Steinzeit und sind dann in der Ukraine so beliebt, wie die US-Boys in Afghanistan oder Irak. Die Russen greifen mit massiven Panzer- und Infanteriekräften den Bereich im Donbas an, den die UKs über 8 Jahre besonders gut befestigt hatten. Das wäre eine unvorstellbare Material- und Menschenschlacht unter Brüdern geworden. Die Armeeführung in Moskau hätte immer mehr Regimenter hinter her schicken müssen, was das Ergebnis nicht besser für sie gemacht hätte. Die Russen, die Ukrainer und auch in der Zivilbevölkerung hätte es mehrere hunderttausend Tote gegeben. Der Hass auf die russische Armee wäre in der Ukraine riesig gewesen und die Partisanentaktik hätte in den eroberten Gebieten auch gegriffen. Durch die geringen Erfolge und immer größeren Verluste hätte es nach wenigen Wochen eine Generalmobilmachung gegeben, was zu noch höheren Verlusten der Russen führt, wenn unerfahrene Soldaten in eine Sturmangriff verheizt werden. Außerdem lieferte der amerikanische Auslandsgeheimdienst falsche Informationen zu den möglichen Materialbeschaffungen. Die Voraussagungen der Experten war, das nach 2 spätestens 3 Monaten die russische Armee vor riesigen Nachschubprobleme steht. Die Kriegskosten wurden ähnlich hoch berechnet, wie US-Kriege im Irak, doch wurde dabei nicht verstanden, dass die Betriebe, die eingesetzten Materialien alle aus Russland kommen und dem Staat mehrheitlich gehören. Nach recht kurzer Zeit sollte Putins Kriegskasse gesprengt sein, weil er keine Dollar hat.

    Was die NGO´s in Grundwerte in Richtung Kriegsführung, Materialbeschaffung, Wirtschaft innerhalb Russlands, Ex- und Import von Waren bei diesem Krieg geplant hatten, war ein schönes Hollywoodmärchen. Russland hatte seit vielen Jahren begriffen, dass es zu diesem Krieg kommen soll. In ihrer Außenpolitik konsolidierten sie ihre Freundschaften, Beziehungen zu anderen Staaten auf der Welt. Dabei half ihnen ihr guter Ruf aus Sowjetzeiten und ihre Verbindlichkeit/ Vertragstreue sowie die Achtung des Völkerrechts. Die militärischen Stäbe entwickelten Pläne wie sie mit wenig Mitteln den Krieg gewinnen können, die russische Ethnie befreien können, die Krim schützen und wieder an Wasser anschließen, die Ultranationalisten und die ukr. Armee durch ihren langsame Vorgehensweise zermürben und zermahlen. Außerdem wollte die russische Generalität westliche Waffen, Systeme und Strategien unter harten Bedingungen kennen lernen.

    Die US-Amerikaner, die NATO und die EU-Führung viel auf ihre eigene Propaganda rein (der Russe ist schwach), hatte kein militärisch, strategisches Vorstellungsvermögen jenseits ihrer eigenen Kriegsführung und war zu den wirtschaftlichen Verhältnissen und Möglichkeiten der Russen total falsch informiert. Es wurden Prognosen erstellt, welche dem Wunsch der Auftraggeber entsprach. Hinzu kommt eine falsche Einschätzung von der Weltgemeinschaft. Der Glaube an die eigene moralische Vollkommenheit, das Vergessen der eigenen Verbrechen in der Kolonialzeit und in der letzten Zeit führte zu einer Selbstüberschätzung in Richtung Sympathiewerte und Gefolgschaft des Wertewestens. Rund 80% der Länder beteidigen sich nicht an den Sanktionen des Westens.

    Alle beauftragten Prognosen zu diesem Krieg ging von einem sehr heftigen Verlauf mit hohen beidseitigen Verlusten aus. Nach deren Expertise verlieren die Russen den Krieg und Gebiete (Krim), damit wird Putin und seine Regierung gestürzt und es kommt eine us-freundliche Regierung in Moskau an die Macht. Mit Jelzin2.0 gehören der USA und dem Westen wieder alle Ressourcen. Das nie wieder ein Putin 2.0 am Polithimmel in Moskau erscheint, wird Russland in viele kleine Staaten aufgeteilt.

    Wie sich diese US-Strategen die vorstellen, zeigt eine Karte in einem Artikel von M. Bröckers.

    https://www.broeckers.com/2022/06/30/notizen-vom-ende-der-unipolaren-welt-35/

    Eine wichtige tägliche Quelle ist für mich das overton-magazin Redakteur Florian Rötzer ehemals TP) und moonofalabama (von einem Ex NVA Offizier) geworden.

    https://overton-magazin.de/krass-konkret/europa-steuert-auf-einen-kalten-winter-zu-der-heiss-werden-wird/

    https://www.moonofalabama.org/2022/09/ukraine-tries-to-prevent-iaea-inspection-of-the-zaporizhzhia-nuclear-power-plant.html#more

  10. Stichwort “Intervention”. Man kann nur “intervenieren”, wo schon was ist. Das war in nicht im Irak der Fall, nicht in Afghanistan, nicht in Libyen. In Syrien und Vietnam bspw hat man sich den Interventionsgrund selber erschaffen. In Syrien, indem man dort Terroristen einsickern ließ.
    Also… Halten wir fest… Der Einmarsch Russlands in der Ukraine war tatsächlich eine Intervention. Kiew hat eskaliert und Russland hat zugunsten der beteits zur Verteidigung dieses westlichen Krieges interveniert. Was die wirren Psychopathen im Westen sagen interessiert nicht. Alles was zählt sind Fakten, Tatsachen…

    Stichwort “Krieg in Permanenz”. So ist es. Der Krieg ist die DNA der USA. Wenn es ihn nicht schon gegeben hätte, sie hätten ihn erfunden.

    Nun…. Viele stellen sich ja die Frage, warum der Selbstmordkurs der EU, allen voran Deutschlans?!? Gestern oder Vorgestern las ich etwas sehr Interessantes.

    Gesamtmetallchef (Arbeitgeberverband) Wolf…

    Zitat: “Er ist überzeugt: “Die Amerikaner werden sagen: Diejenigen, die noch mit China Geschäfte machen, machen mit USA keine Geschäfte mehr. Das heißt, wir müssten uns dann für einen Markt entscheiden.”

    Quelle: https://www.heise.de/news/Gesamtmetall-Chef-Wolf-Loskommen-von-China-nahezu-unmoeglich-7253220.html

    Das heißt… mit anderen Worten: in der Ukraine sterben ua auch deswegen Menschen, weil sich die deutsche Wirtschaft zwischen unterschiedlichen Märkten “entscheiden” muss. Ich gehe davon aus, dass diese “Entscheidung” in Bezug auf Russland und den UkraineKonflikt bereits getroffen wurde, weil der US-Markt als wichtiger eingeschätzt wird als zB der Russische.

    Da soll mal jemand von Profitgier sprechen in Bezug auf Russland. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Man verhält sich nicht neutral, weil man sonst befürchtet vom US-Markt ausgeschlossen zu werden.

    Da haben es die USA natürlich leicht, wenn sich alle so duckmäuserich verhalten. Viel besser wäre es, wenn sich alle von den USA abewenden unter diesen Bedingungen.

    Und was die drohenden Wohlstandsverluste angeht, sehe ich die Rechnung keineswegs so klar, wie unsere mal mindestens feige, eher verbrecherische Elite (die gerade dabei ist in Deutschland Unruhen zu riskieren – neben einer Ausweitung des Krieges zu einem Flächenbrand in EUropa – und diese mutmaßlich niederschlagen wird). Was sind 1 Mrd Menschen (gesättigte Märkte, rapide Alterung, Überschuldung etc) gegenüber 6,5 bis 7 Mrd Menschen in gerade erst aufstrebenden Regionen dieser Erde? Ich würde heut kein Unternehmen mit Potenzial zu globaler Geschäftstätigkeit mehr im Westen gründen, erst recht nicht bei hoher Sanktionsgefahr.

      1. Der genannte Link behandelt die Regierungspolitik:
        “Berlin plant Zwangsmaßnahmen zur Reduzierung des deutschen Chinageschäfts. Ursache ist, dass die deutschen Investitionen auf dem chinesischen Zukunftsmarkt stärker zunehmen denn je.”

        Die Berater der Bundesregierung warnen dagegen vor Naivität:
        “Die beschränkten Narrative des Westens –
        Berliner Think-Tank warnt davor, China international isolieren zu wollen: Beijing werde in Afrika, Asien und Lateinamerika als Kooperationspartner geschätzt und sei dort durchaus populär.”

        https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/9011

  11. “Die mit großem Tamtam angekündigte Gegenoffensive der ukrainischen Armee im Süden scheint sich zu einem absoluten Fiasko zu entwickeln. Es dringen jedoch nur wenige überprüfbare Meldungen aus der Kriegszone, da die ukrainische einen absoluten Nachrichtenstopp verhängt und fünf fragwürdige Leitlinien für Journalisten aufgestellt hat, die über die Gegenoffensive berichten.”

    Offenbar ist die Lage vor Ort so schlimm, dass noch nicht einmal mehr der eigentlich gnadenlos pro-ukrainische BILD-Reporter Julian Röpcke an die Siegesparolen der Ukrainer glaubt. Jens Berger von den Nachdenkseiten berichtet von einem ungewohnt kritischen Tweet Röpckes, mit dem dieser die Journalisten-Leitlinien der Ukraine für ausländische Reporter verletzt und damit bei den pro-ukrainischen Schreibtischgenerälen einen Shitstorm auslöst.

    Verboten ist es ausländischen Journalisten nämlich

    – die Aktionen der Streitkräfte der Ukraine zu bewerten;

    – an der Führung vorbei normale Soldaten zu befragen bzw. darüber zu berichten
    (“Nur die militärische Führung berichtet über den Verlauf der Feindseligkeiten, d.h. Sie können sich nicht auf Informationen von gewöhnlichem Militärpersonal oder Feldkommandeuren verlassen.”);

    – die militärische Lage anders zu interpretieren als offiziell angegeben;

    – eigene Vorhersagen zu machen

    – Nicht-Militärs zu Militär-Themen zu befragen bzw. darüber zu berichten
    (“Ausschließlich Beamte der Streitkräfte der Ukraine berichten über alle militärischen Aktionen, ihre Folgen und Ergebnisse.”)

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=87604#h01

    Wie war das nochmal? Die Ukraine kämpft auch für uns bzw. verteidigt unsere “Werte”?

  12. @Mini Nuke
    05/09/2022 at 00:58

    schön, das Du wieder dabei bist…Du warst einer der letzten… die noch wußten :
    ” Im Kapitalismus wird der Mensch durch den Menschen unterdrückt
    im Sozialismus / Kommunismus ist es genau umgekehrt” 🙂

    Gott sei Dank…Cannabis-Freigabe…löst diese Crux
    Ein Ziel was unserem Blogchef seit Dekaden am Herzen liegt…
    es wurde erreicht…Danke Mister George Soros !

    ” Finde jetzt die beste Hasch-Aktie…um Deine Heizkosten zu bezahlen
    Dope Dich locker blöde im Hirn…der Mister Minus-Celsius im Herbst / Winter
    ist dann nur noch GEIL und viel lehrreicher als jeder Mushroom-und Fliegenpilz-Spirit ”

    Check Trulieve
    WKN: A2N60S ISIN: CA89788C1041
    https://www.trulieve.com/
    https://www.youtube.com/watch?v=2Yn_nY-DTUk

    cheers

  13. An Agent Morpheus: Wie kommen Sie darauf, dass die Beteiligten nichts tun?!
    Infos, Austausch und Diskussion sind wichtige Grundlagen für Meinungsbildung und sinnvolles Handeln. Für mich ist dieser Blog inklusive comments einer der informativsten
    und inspirirendsten. Bitte sparen Sie sich weitere falsche Unterstellungen.

    1. @Urania Ihre subjektive Meinung dürfen Sie pflegen wie sie wollen. Aber das polemische, ideologisch verblendete und verlogenen Troll-Geschwurbel hier als ernstzunehmende “Infos, Austausch und Diskussion sind wichtige Grundlagen für Meinungsbildung und sinnvolles Handeln” zu bezeichnen, wirft ein sehr bezeichnendes Licht auf ihre geistige Verfassung. So sind die meisten Konter-Kommentare hier nur populistisches Geseiere um zu stänkern und jede weitere fruchtbare und wertvolle Diskussion zu terrorisieren und zu sabotieren. Von einigen wenigen Saboteuren und Agent-Pronocateuren, mit ständig wechselnden Aliasen. Typisches neubraunes Rotfront-Links-Extremisten-Getrolle aus der $taat$$icherheits-Kloake. Mit keinem Satz wird auf die tatsächlichen Inhalte und Aussagen der Beiträge die ich poste eingegangen, sondern nur Hass und Hetzer-Geschwurbel abgesondert.
      Was auch für ihren scheinheiligen und selbstgerechten Saubermann-Herrenmenschen-Kommentar zutrifft. Also, verschonen Sie mich mit ihrem einseitigen und beschränkten Populismus. Gääääääääähhhnnn
      > Obi Wan Kenobi: “Who’s more foolish, the fool or the fool who follows him” https://www.youtube.com/watch?v=-PzdN3Q5lac

      1. Wenn Du hier nur Troll-Geschwurbel siehst, warum verschwindest Du dann nicht? Von Dir ist im Gegenzug nur Nato-Propagandagesabbel zu vernehmen. Wirst Du dafür bezahlt? Ein solches Idiotengeschwätz kann eigentlich niemand als eigene Meinung haben.

  14. @Urania
    “Agent Morpheus” ist ein Troll-Agent.
    Das sieht man doch an seinen stets völlig substanzlosen Behauptungen – die letztlich nur Hetze und Beschimpfung sind.
    Nimmt mal alle seine ‘Vorwürfe’ und wendet sie auf den Troll-Agent Morpheus SELBST(!) an:
    Z. B. sein “TUN statt JAMMERN!“. Was macht er hier denn anderes als “Jammern“?
    Und sein fortlaufender haltloser Versuch, Herrn Bröckers hervorragenden Ausführungen über das “Ende der multipolaren Welt” in eine ‘Putin-Erörterung’ umzulügen, sagt doch alles! Die “unipolare Welt” ist doch beherrscht von (derzeit) USA-NATO-EU(-Japan) – und doch nicht von Rußland/Putin! Und eben mit USA-NATO-EU beschäftigt sich Herr Bröckers.
    Die Artikel hier lauten doch GERADE NICHT: ‘Putins segensreiche neue multipolare Welt…’.
    @Troll-Agent Morpheus
    Jetzt mal die Karten auf den Tisch!
    Ihr wichtigtuerisches (auf Kleinkind- bzw. bearbockischem Niveau!) …
    Mein 5-Stufen-Plan um die Welt zu ändern ist:
    1. Als Erster
    2. Selber
    3. Anfangen
    4. Besser
    5. MACHEN!!!!!!!!!

    was und wie haben Sie das selbst umgesetzt???.

  15. @Agent Morpheus
    Hahaha, köstlich, in eine Saubermann-Herrenmenschen-Populismus-neubraune Rotfront- Extremisten-Staatssicherheits-Kloakenecke gestellt zu werden: eine interessante, neue Erfahrung, die ich in Gesellschaft mit Martin Luther King gerne eingehe. Mit dem Beitrag haben Sie sich wohl entgültig disqualifiziert und ziehen sich besser aus diesem Forum zurück, ich glaube nicht, dass Sie hier noch jemand ernst nimmt

    1. @Urania

      Agentchen Morpheus ist ein NATO-Troll der untersten Schublade. Besonders gut zu erkennen an der permanenten Forenten-Beschimpfung. Das Gesocks treibt in allen noch freien Foren sein Unwesen. Oft dieselben Personen mit den unterschiedlichsten Nicks. Wenn ich den Nick sehe, scroll ich halt einfach weiter. Wen interessiert es, wenn einer Blödsinn am laufenden Band schreibt? (Wenns wenigstens lustig wäre! 😀 )

      Über das hochgradig infantile Niveau dieser Ergüsse muß man sich eigentlich nicht wundern, wenn sogar unsere politische Führung dieses “Niveau” hat. Siehe Frau Baerbocks letzte Äußerung sinngemäß: Was meine Wähler denken, ist mir egal, ich zieh das für euch Ukrainer durch (Deutschland mit Anlauf in die Grütze reiten).
      Kanzler “ich kann mich an nichts erinnern” Olaf Scholz hat übrigens früher eine ähnliche Wählerverachtung im Time Magazin geäußert mit “Man darf das Volk nicht zu ernst nehmen.”

      Bleibt zu hoffen, das das was Baerbock an Wählerverachtung jetzt öffentlich abgelassen hat mal ein Wachmacher für die schläfrigen, selbstzufriedenen Deutschen ist (ist ja zum Glück sogar von den MSM-Medien kritisiert und veröffentlicht worden.

  16. Es geht noch peinlicher als Baerbock:
    Die britische Außenministerin blamiert sich in Moskau (11.02.2022)
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/es-geht-noch-peinlicher-als-baerbock-die-britische-aussenministerin-blamiert-sich-in-moskau/?doing_wp_cron=1661981132.4791400432586669921875

    Annalenchen und ihre Londoner Kollegin Liz Truss könnten nicht nur in der Kategorie peinliche Inkompetenz, sondern auch in der Sachen gnadenlos-irrwitzige Hardliner-Politik Zwilligsschwestern sein. Während Annalenchen, koste es was es wolle, den Krieg in der Ukraine (auf Kosten und notfalls auch gegen den Willen der deutschen Wähler) weiterführen will, empfahl Truss sich im innerparteilichen Wahlkampf mit der Ausssage: “Ich bin bereit, Atomwaffen einzusetzen”,
    https://test.rtde.tech/europa/146939-liz-truss-atomwaffen/

    Truss macht jetzt Karriere und erbt von Boris Johnson das Amt des Premierministers,
    https://www.heise.de/tp/features/Wofuer-steht-die-neue-britische-Premierministerin-Liz-Truss-7254168.html

    Fünf Jahrzehnte und durch viele Krisen konnten wir uns auf die Russen und ihr Gas verlassen. Jetzt da wir auf US-Geheiß Nord Stream 2 nicht benutzen dürfen und sowieso Russland ruinieren und boykottieren sollen, stellt sich die Frage:
    Was ist Washingtons “Freundschaft” wert? Das energiearme Europa erfährt es gerade,
    https://test.rtde.tech/meinung/147939-was-ist-washingtons-freundschaft-wert/

    Auf unsere transatlantischen Freunde ist (anders als auf die Russen) weder fünf Jahrzehnte noch fünf Jahre Verlass, sondern kaum fünf Monate.

    US-Energieministerin Jennifer Granholm setzt Raffinerien unter Druck, den Export von Gas und anderen Treibstoffen an die europäischen Verbündeten einzustellen, obwohl diese derzeit unter Energieknappheit ächzen und der Winter naht.
    Die Raffinerien sollten sich stattdessen kurzfristig auf das Aufstocken der Lagerbestände in den Vereinigten Staaten zu konzentrieren, anstatt die aktuellen Lagerbestände zu verkaufen und die Exporte weiter zu steigern – dumm, wer glaubte, nur der großmäulige Trump mache einen auf “America first”.

    Prof. Dr. Christian Kreiß weitet den Blick auf langfristige Perspektiven und fragt:
    “Wer profitiert von der deutschen Außen- und Wirtschaftspolitik?”
    https://tkp.at/2022/09/04/wer-profitiert-von-der-deutschen-aussen-und-wirtschaftspolitik/

    Die deutschen Konzerne fürchten eine Deindustrialisierung, denn die deutsche Industrie zahlt „für Erdgas aktuell einen Marktpreis, der um den Faktor acht höher liegt als der Marktpreis in den USA“ – die Teuerung trifft also nicht alle Länder gleich, sondern Deutschland und Europa sind gerade dabei, ihre Konkurrenzfähigkeit zu verlieren und entsprechend wird eine Pleitewelle mit Arbeitslosigkeit etc. anrollen:

    “Besonders bitter ist die Situation für kleine und mittlere Unternehmen, den klassischen Mittelstand und das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. So arbeiteten 2019 in den DAX-Konzernen lediglich etwa 3,5 Prozent aller Beschäftigten in Deutschland.3 Mittelständische Unternehmen bis 500 Mitarbeiter beschäftigten dagegen etwa 58 Prozent aller Werktätigen.”

    Der DIHK-Hauptgeschäftsführer sagte bereits am 20. Juli: „Wir werden einfach alle ärmer. Für Deutschland male ich Ihnen ein Bild: Ich würde mich nicht wundern, wenn wir am Ende 20 bis 30 Prozent ärmer sind.“

    Dahinter stecken laut Kreiß zwei treibende Kräfte:

    a) “Die Großen fressen die Kleinen.
    Die Macht der Großkonzerne und ihrer dahinterstehenden Milliardäre soll erhöht werden. Das betreiben die bestens vernetzten Lobbyisten der Großkonzerne. ” – Dies hatte WEF-Oberguru Klaus Schwab ja 2020 in seinem Buch vom Great Reset angekündigt (“Great” heißt übrigens nicht nur “groß”, sondern “großartig” – Schwab ist also davon begeistert, spricht also nicht von einem Schicksalsschlag.)

    b) Schwächung der US-Konkurrenz in Europa, insbesondere Deutschland:
    “Die deutsche Wirtschaft, die viertstärkste der Welt, ein sehr ungeliebter Konkurrent der USA, soll geschwächt werden. Dazu muss man besonders den deutschen Mittelstand treffen, der fast die Hälfte der etwa 2.700 weltweiten „hidden champions“ stellt.” (Über diesen Teil schreibt der schwäbelnde Schwab nichts – von Geopolitik hat er also keine Ahnung – oder darf er sie nicht zeigen?)

    Wer solche Freunde hat, braucht keinen Feind. Aber diese “dicken Freunde” jenseits des großen Teiches brauchen für ihre dummen Vasallen eine ablenkende Zielscheibe. Ein Feindbild, auf dass diese dummen Vasallen starren sollen, damit sie mit Inbrunst frieren, stinken, kaltduschen und verarmen, um Waffen nach Kiew senden zu können, damit der dortige US-Vasall bis zum letzten Ukrainer kämpfen lassen kann.

    Laut Kreiß haben die USA seit einigen Jahren ein großes Problem mit Überkapazitäten. Produktionskapazitäten und Massenproduktion sind in den letzten vier Jahrzehnten ungleich schneller gestiegen als die Masseneinkommen. Grund dafür war die ständig steigende Ungleichverteilung. Um dennoch die ganze Produktion absetzen zu können, wurde die Massennachfrage über immer höhere Schulden aufrechterhalten.
    Der aufgelaufene Schuldenberg unmöglich jemals in voller Höhe zurückgezahlt werden.
    Neue Schulden wurden gemacht, um alte zurückzahlen zu können und der fällige Crash durch fleißiges “Geld-Drucken” hinausgeschoben:
    “In den USA hat sich die Notenbankgeldmenge seit 2008 etwa verelffacht, im Euroraum verneunfacht.” Kann der Dollar nicht Leitwährung bleiben, dann wird der aufgeschobene Crash nachgeholt und umso härter ausfallen.

    Warum schicken die deutschen Politiker sehenden Auges die Wirtschaft in den Ruin?

    “Darüber gab Oskar Lafontaine vor Kurzem eine aufschlussreiche Antwort: „Deutschland ist kein souveränes Land. […] Deutschland handelt im Ukraine-Krieg als Vasall der USA. […] Die führenden Politiker der Ampel, Scholz, Baerbock, Habeck und Lindner sind treue US-Vasallen“. Die Grünen hätten sich „zur schlimmsten Kriegspartei im deutschen Bundestag gewandelt“. Die Aussagen von „Annalena Baerbock, wir sollten „Russland ruinieren“ muss man schon faschistoid nennen. […] Die deutsche Außenpolitik schadet den Interessen unseres Landes und ist kein Beitrag zum Frieden in Europa.“”

    Nicht nur Kreiß glaubt, der große Hegemon tue alles, um einen Friedensschluss zu verhindern. Die einen denken an einen Stellungs- und Zermürbungskrieg, der sowohl Europa als auch Russland schwächen soll.

    Kreiß spekuliert einen Schritt weiter:
    “Aus US-Sicht wäre eine Eskalation des Ukraine-Krieges zu einem NATO-Krieg eine Lösung ihrer Überkapazitäts- und Schuldenprobleme. Wenn sich der Krieg nach Westen ausbreitet, ergibt sich für die USA die Chance, dass große Produktionskapazitäten in Mitteleuropa zerstört werden – auf fremdem Boden und daher zu Gunsten der US-Industriebasis.”

    1. @bekir

      “Laut Kreiß haben die USA seit einigen Jahren ein großes Problem mit Überkapazitäten. Produktionskapazitäten und Massenproduktion sind in den letzten vier Jahrzehnten ungleich schneller gestiegen als die Masseneinkommen. Grund dafür war die ständig steigende Ungleichverteilung. Um dennoch die ganze Produktion absetzen zu können, wurde die Massennachfrage über immer höhere Schulden aufrechterhalten….”

      Dieser Absatz zeigt sehr gut einen der Haupt-Denkfehler des neoliberalen Wild West Kapitalismus aus den USA. Er kümmert sich einfach nicht um die Nachfrage, wenn er die Bürger eines Landes aus ideologischen Gründen verarmt.
      (siehe Schröders Agenda 2010 – auch wirtschaftspolitisch reiner Ideologischer nicht zu Ende gedachter Unsinn),.

      Verkürzt: Wer soll all den Krempel einer subventionierten Überproduktion kaufen, wenn keiner mehr Geld hat? (bzw. sein ganzes Einkommen für Miete und Energiekosten auf den Tisch legen soll).

      In Korea mal gesehen, da gibt es Quadratkilometer große Flächen, die mit vielen tausend fabrikneuen PKW voll gestellt sind, die garantiert nie einer kaufen wird – staatlich subventioniert!

      Von den vielen sinnlos verschwendeten Rohstoffen mal abgesehen, das ist kein Wirtschaftssystem, das ist ein einziger großer Krampf, der immer das Selbe Ziel hat: Umverteilung von unten nach oben (auch durch steuerlich-subventionierte Überproduktion!). Am Ende bleiben ein paar Milliardäre übrig, denen ALLES gehört.

      Das System gabs schon mal, im Mittelalter, nannte sich “Feudalismus”. Allerdings war es im Vergleich zu heute harmlos. Das ist das einzige “System”, was ich bei dem wirren Geschwafel von Schwab feststellen kann: Er will den Feudalismus als Feudalismus 2.0 für alle Zeiten festschreiben/absichern (die übrig gebliebenen Multi-MIlliardäre, sollen ihre ganzes zusammen geraubtes Volksvermögen für alle Zeiten behalten und alle anderen zu ständigen Almosen-Empfängern machen.

      Natürlich nur, wenn die parieren, ansonsten werden die “Almosen” ersatzlos gestrichen. Diktatur pur eben.

  17. Während Westeuropäer sich vor Verarmung und winterlichem Frieren fürchten, wächst eine mehrheitliche Volksmeinung heran, die Politik solle sich doch anstrengen, den Krieg durch Verhandeln abzukürzen bzw. zu beenden. Die von Baerbock beklagte “Kriegsmüdigkeit” lässt sich nicht mehr einfach weg-tadeln, sondern braucht intensive mediale “Behandlung”.

    Entscheidung des Ukrainekonflikts am Verhandlungstisch (Ralf Stegner, SPD)
    – oder auf dem Schlachtfeld (Alexander Graf Lambsdorff, FDP)?

    Darüber stritten gestern Abend bei Plasbergs “Hart aber fair” zwei Ampel-Koalitionäre so heftig, dass man direkt an Meinungs-Pluralismus in Politik und Medien glauben konnte,
    https://www.ksta.de/kultur/-hart-aber-fair–expertin-zu-gas—russland-hat-nur-diesen-winter–39922312?cb=1662466182489&

    Wer genau hinhörte, bekam allerdings den Konsens, sprich: die unumstößlichen Dogmen mit, an deren strikter Beachtung bzw. Nicht-Hinterfragung sich alle brav hielten:

    – Putin darf nicht siegen, sonst macht er einfach weiter
    (bis Berlin? bis Lissabon? – egal, auf Details und Gründe kommt es nicht an,
    auch nicht auf die Vorgeschichte seit 1990 oder die US-Geostrategie.)

    – Zwar ist es nicht “unser” Krieg, aber die Ukraine kämpft auch für uns.
    Wir werden die Ukraine daher weiter (mit Waffen) unterstützen,
    egal ob sie realistische (erreichbare) Ziele hat oder nicht;
    nur sie allein entscheidet, bis wo und bis wann sie kämpfen will!

    – Folglich macht es Sinn, die Ukraine so lange / so stark zu unterstützen,
    dass sie aus einer Position der Stärke heraus verhandeln kann.

    – Die Ukraine hat ein einheitliches Volk, dem die Grenzen so heilig sind,
    dass es mit vollem Engagement zeitlich unbegrenzt dafür kämpfen will.
    Dass die Krim zu Russland wollte, längst kam und weiter gehören will,
    ist so undenkbar, dass niemand darüber (oder über Selenskis Rückholpläne)
    auch nur laut nachdenken darf.

    Auch Stegner trägt diese Dogmen mit; man sollte aber dennoch parallel (und dezent hinter den Kulissen) mit Verhandlungen beginnen. Er fordert sozusagen nur (wie Sachsens Kretschmer bei Lanz) einen “Zusatz-Luxus”, den alle andern für entbehrlich halten, weil Verhandeln mit einem starken Putin sowieso zwecklos sei.
    (Oder weil sie den “Sieg-Frieden”, den sie Putin keinesfalls gönnen, den Ukrainern ermöglichen wollen? Ob es bis zu jenem Sankt-Nimmerleins-Tag dann aber noch lebende kampfwillige Ukrainer geben wird – daran wird kein Gedanke verschwendet.)

    Ein gutes Stegner-Argument war: Beim Getreide-Export übers Schwarze Meer hat doch auch Verhandeln zum Erfolg geführt. Das beeindruckte die anderen aber nicht – Putin verkaufe notwendige Rückzieher halt als großzügige humanitäre Geste.
    (Und derartige “Triumpfe” gönnt man ihm anscheinend nicht – bzw. er solle sich dieses Wording sozusagen aufheben für den Tag, an dem er den vollständigen Rückzug aus der Ukraine seinen Russen erklären muss.)

    Die (unausgesprochenen) Denk-Verbote sind übrigens keine bloß theoretischen Hypothesen kritischer Geister, denn sie bleiben nicht immer eine rechtlich unverbindliche “Freiwillige Selbstkontrolle”:
    Der dpa-Faktenchecker erläuterte, warum gegen die Journalistin Alina Lipp strafrechtlich ermittelt wird (und bereits jetzt – noch lange vor Anklage und Urteil! – eine potenziell existenzvernichtende Konten-Sperrung gegen sie exekutiert wird).

    Sie hat nämlich in Ausübung ihres Berufs sich erdreistet, die Grundrechte Presse- und Meinungsfreiheit in äußerst unbotmäßiger Weise zu nutzen.
    Die Staatsanwaltschaft werfe ihr vor:

    “Am Tag des Kriegsbeginns soll die 28-Jährige die Nachricht «Die Denazifikation hat begonnen» gepostet haben. Dazu habe sie in einem Video mitgeteilt, dass die Bevölkerung ihre «Befreiung» und die Russen feiere. Zudem soll sie gesagt haben, dass Ukrainer seit Jahren die russische Bevölkerung töteten und dies nun dank des russischen Einmarschs ein Ende habe. Am 12. März 2022 habe Lipp außerdem in einem Video behauptet, dass die Ukrainer einen Genozid ausführten und die russische Armee die davon betroffenen Regionen nun befreie. Es handelt sich um jene Narrative, die auch von der russischen Regierung zur Rechtfertigung des Angriffskrieges benutzt werden.”
    https://dpa-factchecking.com/germany/220715-99-38098/

    Wer jetzt in Pessimismus verfallen will: Aber nicht doch.
    “Als Mutmacherin erwies sich dagegen Sabine Fischer von der Stiftung Wissenschaft und Politik. Sie ordnete Putins willkürliche Dreherei am europäischen Gashahn so ein: „Russland hat nur diesen Winter. Danach wird die Gas-Waffe immer stumpfer werden.“”

    Klar doch, den acht-fachen Gaspreis, den Europäer (im Gegensatz zu Amis und Asiaten) bereits jetzt zahlen müssen, hauen wir doch locker mit ein paar Entlastungspaketen weg.
    Dass der Preis auch unsere nicht mehr konkurrenzfähigen Schlüsselindustrien (die Quelle unseres Wohlstands und vieler Arbeitsplätze) weghauen wird, müssen wir jetzt ja noch nicht thematisieren. Das Firmensterben hat ja erst begonnen.

    1. Ein bezeichnender Kommentar unter diesem Video:
      “Das Wasser im Topf wird wärmer, dem Frosch wird ein bisschen mulmig, aber am Ende vertraut er immer noch dem netten Herrn mit der Kochmütze, der ihm versichert, dass alles in Ordnung ist.”

      Jens Berger fasst seine Fassungslosigkeit in einer Glosse auf den NachDenkSeiten zusammen. Denn was der Bundeswirtschaftsminister (gelernter Philosoph und ehemaliger Kinderbuchschreiber) gestern bei Maischberger abgeliefert hat, kann man einfach nicht mehr nüchtern-trocken berichten:
      “Habeck ist nicht inkompetent, er hat einfach nur mit dem Denken aufgehört”
      https://www.nachdenkseiten.de/?p=87735

      Auf die Frage, “ob er eine Insolvenzwelle auf die deutsche Wirtschaft zukommen sieht, schüttelt der ehemalige Kinderbuchautor sein keck frisiertes Denkerhaupt. Nein! Insolvenzen sehe er nicht. Er könne sich aber vorstellen, dass „bestimmte Branchen einfach mal aufhören, zu produzieren“. Und auch Geschäfte wie Bäcker oder Floristen „sind nicht insolvent, sie hören“, so Habeck, „einfach auf zu verkaufen“.”

      Pathologe Robert Habeck stellt sozusagen fest:
      Der Patient ist nicht tot, er hat einfach nur aufgehört zu atmen.

      So verhängnisvoll ein Atemstopp sein kann – bestraft wird man dafür nicht.
      Das sieht bei Insolvenzen schon etwas anders aus: Man entscheidet nicht einfach frei und nach eigenem Gefühl, ob man insolvent ist. Wessen Firma auf den Zustand Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung zusteuert, der unterliegt unter Strafandrohung verschiedenen Meldepflichten, deren gesetzlich geregelte Tatbestandsmerkmale die Lenker von gefährdeten Firmen tunlichst kennen sollten – ganz anders als der gar nicht vorbildlich daherplappernde Minister.

      Die Insolvenzverschleppung (d.h. die verspätete Stellung eines Insolvenz­antrages) ist nicht nur strafbar, sondern zieht auch zivilrechtliche Haftungsfolgen nach sich, die oft noch schlimmer sind. Betroffenen Geschäftsleitern ist nämlich oft nicht bewusst, dass sie z.B. diese spezielle Art von Haftungsansprüchen nicht einmal dann abschütteln können, wenn sie persönlich in Privatinsolvenz gehen. Eine lebenslange persönliche Schuldenfalle droht.

      Die immer zahlreicher werdenden Betroffenen sollten unbedingt auf andere Ratgeber hören als auf den ahnungslosen Erklär-Bär Habeck.
      Hat ihm schon jemand gesagt, dass er zu Straftaten auffordert bzw. zumindest aufmuntert?

  18. Um dem obigen Kommentatorenblabla über dies und das mal den Boden unter den Füßen weg zu ziehen: Europa wird zurzeit geschlachtet.

    The de-industrialisation of Europe continues.

    ArcelorMittal, the world’s largest steelmaker, will shut down one of the two blast furnaces (https://t.me/TheParadigmShiftChannel/1193) at the Bremen, Germany flat steel site until further notice. The Hamburg long steel plant will be shut down from Q4.

    Reasons: The exorbitant rise in energy prices, weak market demand, a negative economic outlook and persistently high CO2 costs.

    Recent metal companies affected in Europe:

    Belgian stainless steel producer & German aluminium smelter shutting down. (https://t.me/TheParadigmShiftChannel/1185)

    Norwegian owned Norsk Hydro is planning to shutter a 175,000-ton annual capacity aluminum smelter in Slovakia (https://t.me/TheParadigmShiftChannel/1164). The Budel zinc smelter in the Netherlands , placed on idle indefinitely.

    Europe has lost about half of its zinc and aluminum smelting capacity (https://t.me/TheParadigmShiftChannel/1082)within the past year.

    Europe’s largest copper producer, Hamburg-based Aurubis AG, (https://t.me/TheParadigmShiftChannel/1162) aims to minimize gas use.

    Wenn solche Meiler erst mal herunter gefahren wurden, kühlen sie aus und bleiben aus. Das Wiedererhitzen kostet Millionen dieser mittlerweile wertlosen €uroassignatenfetzen, von denen binnen eines halben Jahres ein Hundert-€uro-Schein nur noch zum Arsch abwischen taugen wird, denn der Fetzen wird billiger sein als Klopapier.

    Klopapier scheint den Deutschen echt wichtig geworden sein. Ich empfehle ein Bidet, eine lange Schale mit Wasser drin, auf die man sich drauf setzt (frau auch!) und sich das Rektum mit Wasser abwäscht anstatt Papier. Das spart aufwendig mit Erdgas produziertes Papier. In der Dusche pinkeln ist nur was für Connaiseurs, die den Gestank von Urin in ihrer Duschkabine lieben.

    Ehrliche Frage: diskutiert ihr lieber über Putin, Rußland, USA, Iran etc., oder interessiert es euch, ob ihr nächstes Jahr noch lebt? Tötet die Bestie, solange sie verwundet ist aber Obacht! Verwundet, sogar tödlich verwundet ist sie am gefährlichsten!

    Während also Deutschland in Grünland umgewandelt wird wie es Morgenthau, so’n Jude aus den USA wollte (falls euch der Name nix sagt), möchte ich euch trösten damit daß Bill Gates, dessen Großvater einer der Berater Rockefellers war und der mittlerweile der größte Grundbesitzer in den USA ist, der also Abzocke mit der Muttermilch lernte, mit Kumpel Larry Fink (Blackrock) derzeit gut 7 Billionen Euro kapitalisiert hat. Dann gibt es ja auch noch Vanguard mit ähnlich hohem Betriebskapital, ist zwar nicht gedeckte Währung, wird aber nach wie vor in den EUSA als Zahlungsmittel genommen, Dollar und/oder €uro. Die seit Jahrzehnten völlig willenlos gedruckt werden, und zwar Billionen weise. Ungedeckte Geldmenge = Inflation. Eigentlich müssten sowohl die USA als auch die EU ihren Bankrott wegen Überschuldung erklären, wodurch Währungsreformen und sowohl Besitztitellöschung als auch Schuldenlöschung fällig wären.

    Aber jetzt wird es lustig: der Westen ist komplett korrumpiert und wird durch ein paar Megalomanen-Oligarchen beherrscht, denen alles gehört, via BlackRock und Vanguard. Der Plan ist, euch alle zu ruinieren und euren Besitz aufzukaufen, und euch zu rechtlosen Sklaven zu machen. Gekauft wird euer Besitz mit wertlosen Papierfetzen. Wißt ihr was? Ich konnte euch noch nie ausstehen. Ich gönne euch das, ihr Schlauberger.

Leave a Reply to wschira Cancel reply

Your email address will not be published.