28
May, 2015

Die Fifa-Kirche

categories Uncategorized    

Dass Fifa-Funktionäre korrupt sind, ist nichts Neues. Dass das System der Fifa, bei deren Abstimmungen die Stimme der Salomon-Inseln soviel zählt wie die des DFB mit 6,5 Millionen Mitgliedern, zum Stimmenkauf prädestiniert ist, dass der Fifa-Boss Blatter diese diskrete Kunst aus dem EffEff beherrscht und dass diverse Staatsanwaltschaften in verschiedenen Ländern den Machenschaften des milliardenschweren Weltfußballverbands seit Jahren auf der Spur sind – auch das ist nicht erst seit gestern wohl bekannt. Ohne dass sich dadurch an der Herrschaft Blatters und seinem System irgendetwas geändert hätte. Auch jetzt,  nachdem sieben Funktionäre durch die Schweizer Polizei, die einem Haftbefehl aus den USA folgte, festgenommen wurden, steht Sepp Blatter wieder zur Wahl. Und tut, als ob außer der Entdeckung einiger schwarzer Schafen gar nichts passiert sei. Auf sein System und seine Wiederwahl kann sich Blatter offenbar verlassen. Auch wenn es in den nächsten Wochen noch weitere “bad news” in Sachen Fifa gibt, wie er  in seiner Eröffnungsrede ankündigte. Nur wer als CEO die Umsätze und Gewinne seines Konzerns vervielfacht hat, kann sich seines Amts derart sicher sein. Das können seine festgenommenen Kollegen nicht, die gegen das Auslieferungsbegehren der USA Rekurs eingelegt haben. Nun müssen Schweizer Gerichte überprüfen, ob die 167-seitige Anklageschrift des US-Justizministeriums eine Auslieferung rechtfertigt.

Während Russland gegen die aufsehenerregende Festnahmeaktion als weitere Einmischung der USA in internationale Angelegenheiten protestierte – Putin fürchtet angeblich, dass Unsauberkeiten der WM-Vergabe nach Russland 2018 ans Licht kommen –  sieht auch der Berner Staastsrechtler Jörg Paul Müller einen “sehr dürftigen Bezug” der Affäre zu den USA: «Die Beschuldigten haben amerikanische Konferenzräume und technologische Einrichtungen benützt. Dies stellt nach unserem Rechtsempfinden einen sehr dürftigen Bezug zwischen den Straftaten und den USA dar».  Handelt es sich also nur um einen anti-russischen PR-Coup bei dem die Schweizer Behörden zwecks Klimaverbesserung mitspielten – und die Schweiz, wie es im “Tagesanzeiger” heißt, “nach dem jahrelangen Ringen um Kooperation in Steuerfällen nun einen besonders guten Willen zur Kooperation in anderen Deliktskategorien zeigen will. Womöglich zu gut ?”

Die Frage läßt sich erst beantworten, wenn die Belastbarkeit der Beweise für Korruption, Geldwäsche etc.  überprüft ist, die das FBI schon seit drei Jahren gesammelt hat, und geklärt ist ob die Gerichtsbarkeit der USA überhaupt greift. Anschuldigungen gegen die Fifa gibt es seit Jahrzehnten, zu einer rechtsstaatlichen Verurteilung hat noch keine geführt. Das weiß auch Blatter, der seit 37 Jahren die Strippen zieht und seit 14 Jahren als Präsident von den 209 Mitgliedsnationen mindestens so hofiert wird wie Obama oder der Papst. Seine Fifa-Kirche ist eine supra-nationale Insititution, deren gigantischer Unterhaltungsmaschine die Staaten bereitwilligst Tribut, Steuergelder und Gemeinnützigkeit zollen und dieses System samt seiner korrupten Struktur seit Jahrzehnten akzeptieren. Einfach nur “Blatter muß weg” zu fordern wird an diesem System nichts ändern, genausowenig wie das Einsperren von ein paar Funktionären. Solange kein Konzept zur Reform der Fifa vorliegt und durchgesetzt wird, solange bleibt der Ball rund und sein Weltverband korrupt.

20
May, 2015

Bin Lesen

categories Uncategorized    

20.05.15 20:37-Bildschirmkopie

Nachdem Sy Hersh die offizielle Legende der Bin Laden-Hinrichtung zerlegt hat, wurden jetzt in einer Operation “Damage Control” hunderte angeblich in seinem Haus gefundene Dokumente veröffentlicht. Darunter auch der Bestand seines Bücherregals – sehr interessante, gute Bücher über 9/11 darunter. Was sich OBL bzw. CIA dabei wohl gedacht haben ? War der alte Schlingel am Ende gar kein “Verschwörer”, sondern nur “Verschwörungstheoretiker”?

19
May, 2015

Die Psycho-Trader

categories Uncategorized    

19.05.15 19:28-Bildschirmkopie„Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh“ stellte der Pionier des Automobilbaus Henry Ford schon vor hundert Jahren fest und weil seitdem das Verständnis nicht gewachsen ist blieb eine Revolution bis heute aus. Über keinem Bereich des öffentlichen Lebens liegt ein dichterer Schleier des Nebulösen als über dem Geld,- und Finanzsystem – von dem doch andererseits jeder weiß, dass es eine ganz entscheidende Rolle spielt. Dass sich „alles ums Geld dreht“ scheint so selbstverständlich geworden dass sich niemand mehr die Mühe macht nachzuschauen, um was sich da alles (inklusive ihm oder ihr) eigentlich dreht.
Read more

16
May, 2015

Osama und die CIA-ISI-GID-Connection

categories Uncategorized    

16.05.15 16:14-BildschirmkopieDass der jüngste Report von Seymour Hersh “ein wenig Licht” in die mysteriöse Geschichte um die Ermordung Osama Bin Ladens bringen könnte, wenn auch keine wirkliche Aufklärung und schon gar nicht einen Beweis für seine 9/11-Täterschaft, hatten wir schon kurz angemerkt. In den USA ist der Reporter, weil er seine entscheidenden Informanten nur anonym zitiert, schwer unter Beschuss geraten, “völliger Unsinn”  sei das, sagte ein CIA-Sprecher und das Weisse Haus monierte “zahlreiche Ungenauigkeiten”. Hersh seinerseits reagierte auf die Kritik äußerst unwirsch – wie man seinen Antworten auf die  (auch eher dümmlichen) Fragen eines “Slate”-Journalisten entnehmen kann. Dass die Kritiker jetzt  auch die Investigativ-Koryphäe Hersh  in die Schmuddelecke “Verschwörungstheorie” stellen wollen, scheint dem  mittlerweile automatischen Reflex geschuldet, mit denen jeder Überbringer von Nachrichten über Staatsverbrechen gegen die Demokratie diffamiert wird. Tatsächlich könnte Hershs Version, nach der Bin Laden seit 2006 unter Aufsicht des pakistanischen Geheimdiensts ISI stand, der Realität zumindest ein Stück näher zu kommen, auch wenn ein nachvollziehbarer Beweis, dass es sich bei der in Abottabad ermordeten und dann seebestatteten Person wirklich um Bin Laden handelte nach wie vor fehlt. Deutlicher als zuvor aber wird mit Hershs Story, dass der angebliche Weltfeind Nr. 1 kein autonomer Terrorist, sondern eine Figur unter der Kontrolle der Geheimdienste war.

Read more

14
May, 2015

Royal Babylon

categories Uncategorized    

 

13.05.15 23:20-Bildschirmkopie

Der “Guardian” hat nach einem langwierigen Rechtstreit die Veröffentlichung der Briefe erzwungen, die Prinz Charles an britische Minister geschrieben hat. Dabei macht sich der gern als bio-dynamischer Naturschützer auftretende Thronfolger – der freilich schon mal 20 Wildschweine an einem Tag erlegt und Schießen als »eine intelligente Freizeitaktivität« für Kinder beschreibt – nicht nur Lobbyismus für seine Öko-Steckenpferde,  sondern auch in Sachen Aufrüstung der Armee für den Irakkrieg. Und damit für das eigene Aktien-Portfolio.

“In Großbritannien ist »Rüstungsindustrie« ein royaler Markenname….” , schreibt Heathcote Williams in seinem investigative poem “Royal Babylon – The Crimes of The British Monrachy”, das unter dem Titel “Die Windsors – Eine schrecklich nette Familie” im kommenden Monat im Westend Verlag erscheint. Rechtzeitig zum Staatsbesuch der größten Grundbesitzerin der Erde, die in ihren karibischen Hoheitsgebieten noch immer Todesurteile vollstrecken läßt: Queen Elizabeth. Wer dieses faktengesättigte (und mit Quellenangaben belegte) Poem gelesen und genossen hat,  kann den royalen Zirkus nicht mehr als Show-Phänomen und seine Akteure als harmlose Popsstars durchgehen lassen. Wer sich also für “royal baby” interessiert und sich  weiter von   pomp and circumstance beduseln lassen will –   wie ihn der hiesige Medienzirkus zum Staatsbesuch mit Sicherheit zelebrieren wird –  sollte “Royal Babylon” meiden. Wer aber lieber Ignoranz und Selbstbetrug vermeidet findet in diesem Prosagedicht  die unerhörten Fakten  dazu – und  warum die Sex Pistols mit ihrer Punk-Hymne “God Save The Queen – The Fascist Regime”  nicht verkehrt lagen. Weil parasitäre Insitituionen wie die Monarchie tatsächlich “no future” haben….

Hier vorab aus aktuellem Anlass einige Zeilen über den Öko-Prinzen:
Read more

11
May, 2015

Wie Obama mit Osama wedelte

categories Uncategorized    

11.05.15 20:56-Bildschirmkopie

Sy Hersh hat in der London Review of Books einen Investigativreport zur Tötung von Osama Bin Laden veröffentlicht, der ein wenig Licht in die nach wie vor mysteriöse Aktion bringt, mit der eine Navi-Spezialeinheit vor vier Jahren den vermeintlichen Terroristenchef ermordete. Dass ein Kopfschuss kein Schuldbeweis ist – und gerichtsfeste Beweise, dass es sich bei Bin Laden den Drahtzieher der 9/11-Anschläge handelt nach wie vor nicht bekannt sind – hatten wir seinerzeit hier im Blog schon kommentiert, und angemerkt,  dass die veröffentlichten Bilder von Osama in seinem Schlupfwinkel so gar nicht wie die Zentrale des globalen Terrorfürsten anmuten.
Read more

9
May, 2015

Tag der Befreiung

categories Uncategorized    

09.05.15 14:44-Bildschirmkopie

Bin soeben zurück vom sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park, wo heute der Sieg über Nazi-Deutschland gefeiert wurde. Es waren viele tausend Leute dort und bei bestem Frühlingswetter in guter Stimmung. In einem Marsch trugen Kinder und Enkel die Bilder ihrer Väter und Großväter, die beim Kampf um Berlin gefallen waren. Dass Russland  die UdSSR in diesem Krieg mit mehr als 20 Millionen Toten die meisten Opfer gebracht hat, wird beim Jubel um die Befreiung derzeit ja gerne vergessen. An vielen Ecken des weitläufigen Geländes wurde gesungen, das russische Volkslied war ebenso vetreten wie ein paar junge Hippies, die mit John Lennos “Imagine” zur “Friedesfusion” aufriefen, viele hatten Blumen dabei mit denen sie die Grabstätten schmückten.  Und ja, Russlands neue super-gefährliche Wunderwaffe, die “Nachtwölfe”, waren auch da und wurde von der Menge begeistert umringt. Die internationale Posse, die den Motorradausflug von ein paar Rockern mit exaltierten Medienberichten und Gerichtsverfahren in den letzten Wochen begleitet hatten – und den neue Kalten Krieg von seiner absurd-grotesken Seite zeigte – löste sich in Wohlgefallen und Beifall auf.

6
May, 2015

Täuschung – Die Methode Reagan

categories Uncategorized    

“Mysteriöse Objekte vor den Küsten, Flugzeuge über den Ländern, Provokationen aus Moskau”.. so  SpOn über Skandinaviens Angst vor Russland in einer weiteren Folge der Seifenoper von Putin dem Schrecklichen. Bevor wir jetzt mit den Schweden, Norwegern und Finnen ins Schlottern geraten, schauen wir uns lieber einen Film an, der gestern auf “arte” lief und in dem in dem der  Dokumentarfilmer Dirk Pohlmann (hier ein Interview mit ihm) darüber berichtet wie Schweden in den 70er Jahren schon einmal vor der “russischen Aggression” in Schrecken versetzt wurde. Damals war der schwedische Präsident Olof Palme dabei mit der Sowjetunion Friedens,- und Wirtschaftsverhandlungen zu führen, was USA und NATO verhindern wollten – mit Flugzeugen,  “mysteriösen Objekten”  vor den Küsten und Fake-U-Booten.

06.05.15 16:51-Bildschirmkopie

2
May, 2015

Wasserstoffperoxidbombenterrorzirkus

categories Uncategorized    

Zu den Top-Terroristen aus dem Taunus, deren mit Sicherheit verheerender Anschlag von unseren Top-Terrorfahndern aber so was von haarscharf verhindert werden konnte, hier die aktuelle Zusammenfassung von Fefe:

Guckt mal, was die Cops bei den Gartenteichterroristen gefunden haben. Ich zitiere mal:

Sicherheitskräfte entdeckten eine funktionsfähige Rohrbombe, dazu unter anderem Bauteile eines Sturmgewehres G3, 100 Schuss Munition vom Kaliber neun Millimeter, ein Übungsgeschoss für eine Panzerfaust, drei Flaschen mit Wasserstoffperoxid, Brennspiritus. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE wurden auch “Schriften mit Bezug zum konservativen Islam” gefunden – dazu machten die Sicherheitsbehörden am Donnerstag keine Angaben.OK, also mal der Reihe nach. Nicht ein Gewehr haben sie gefunden, sondern Bauteile eines Gewehrs. Bauteile. Sie sagen noch nicht mal, dass das ein vollständiger Set Bauteile war!

Dann 100 Schuss 9mm Munition. Die passen nicht in ein G3. Nicht mal annähernd. Ist das andere Ende des Spektrums, das ist für leichte Pistölchen.

Panzerfaust klingt gruselig, aber sie haben keine Panzerfaust gefunden, sondern ein Übungsgeschoss. Wie sie so ein Übungsgeschoss aus? Das ist ein Stück angemaltes Metall. Ohne Sprengstoff drin. Kann man sich im Internet für 10 Euro klicken.

Meine Zusammenfassung wäre also: Hahahaha, sonst habt ihr nichts gefunden?! Das war alles!?
Read more

30
Apr, 2015

Tanz in den Mai

categories Uncategorized    

Zum Tanz in den Mai heute ein bißchen Musik, los geht’s mit “Gangstagrass” und ihrem Hillbilly-Blugrass-Hiphop-Mix:

Ebenfalls in neuem Gewand spielen “Old Crow Medicine Show” ihren old time folk, hier den Hit “Wagon Wheel”, den sie aus einem Fragment von Bob Dylans Read more

29
Apr, 2015

Quis custodiet custodes ?

categories Uncategorized    

“Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat…. Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist,” heißt es im Grundgesetz, Artikel 20 – und die große Frage, wie Abhilfe zu schaffen ist, wenn klare Verstöße gegen die deutsche Rechtsordnung nicht verfolgt werden, stellt sich aktuell gerade wieder. Zum Beispiel anhand der US-Militärbasis Rammstein, von wo aus der globale Drohnenkrieg der USA koordiniert wird und deren Unterhaltskosten von deutschen Steuergeldern bezahlt werden.
Read more

26
Apr, 2015

Diagnose: unheilbar

categories Uncategorized    

indexEinen Computerfehler zu beheben, dessen Auslöser man nicht kennt, weil weder ein bekannter Virus, noch irgendeine der üblichen Macken an Hardware oder Bugs in der Software dafür als Ursache in Frage kommen, ist kein leichter Job. Zumal wenn sich dieser Fehler mit kleineren oder größeren Ausfallserscheinungen bemerkbar macht, deren Verlauf sich in keiner Weise vorhersagen läßt, weil sie entweder wieder verschwinden  oder aber auch irgendwann zu einem Totalabsturz führen können. Wann und wie weiß niemand und weil die Ursache dieses Fehlers unbekannt ist, kann man ihn auch nicht beseitigen oder wirksam bekämpfen. Das einzige, was die Fachwerkstätten den Betroffenen anbieten, ist ein Programm, das die Zeiträume bis zur nächsten Ausfallserscheinung angeblich verlängert – wenn es regelmäßig und in extremen Fällen täglich neu aufgespielt wird. Dies verursacht nicht nur sehr hohe Kosten, sondern führt auch zu anderen Problemen im System, die wiederum bekämpft werden müssen und es insgesamt weiter schwächen. Da aber die Versicherung diese Kosten klaglos übernimmt, haben sich viele Betroffene für dieses Programm entschieden und sind von seiner Zweckmäßigkeit überzeugt. Daran konnte auch die “Metastudie” einer großen Universität nichts ändern, die vor einigen Jahren sämtliche Studien und Tests, die zur Wirksamkeit dieser Programme durchgeführt worden waren, unter die Lupe genommen und festgestellt hat, dass sich eine Wirksamkeit dieser teuren und problematischen “Therapie” nur in wenigen Fällen feststellen läßt. Dennoch wird ihre Fachwerkstatt, falls bei Ihnen ein solcher Fehler auftaucht, mit ziemlicher Sicherheit dieses Programm empfehlen…
Read more

20
Apr, 2015

Hanf für alle!

categories Uncategorized    

20.04.15 21:59-Bildschirmkopie

Es ist jetzt schon bald ein Vierteljahrhundert her, dass ich mit Jack Herer das Buch “Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf” veröffentlichte, in dem sämtliche  Argumente und Dokumente versammelt sind, die ein Ende der Prohibition unausweichlich machen.  Als ich Mitte der 90er mit Jack auf Vortragstour war, kam in der anschließenden Diskussion oft die Frage, wie lange es denn mit der Legalisierung noch dauern würde – und meine Antwort “Nicht mehr in diesem Jahrhundert” wurde dann gern als zu pessimistisch ausgelegt. Wo jetzt doch die ökologische, ökonomische und medizinische Einzigartigeit dieser Pflanze so offensichtlich und eindeutig belegt sei, müsse dies doch morgen zu einer Änderung der Politik führen, dachten damals viele. Und unterschätzten die tiefsitzende Wirkraft der Mythen, die Harry Anslingers Anti-Marihuana-Kampagne in die Welt gesetzt hatten,  und die politischen und ökonomischen Interessen hinter dem “War on Drugs”.

Geht es denn jetzt, wo schon die konservative “Wirtschaftswoche” mit dem Wirtschaftswunderminister und Zigarrenliebhaber Ludwig Erhard auf dem Cover “Haschisch für alle” fordert und titelt “Spitzenökonomen fordern die Freigabe von Cannabis”, endlich voran ? Es wäre  natürlich höchste Zeit, dem Schwachsinn der Prohibition ein Ende zu setzen, aber angesichts der Dumpfbacken, die in Berlin und Brüssel Politik machen, würde ich auf die oben zitierte Frage  immer noch ähnlich “realistisch” antworten: “Nicht mehr in diesem Jahrzehnt.”

19
Apr, 2015

Game Of Drones

categories Uncategorized    

17.04.15 19:45-Bildschirmkopie

Als 2003 bei der Bundesanwaltschaft Anzeigen gegen die Regierung Schröder eingingen, weil  sie in dem  von den  USA geführten Irak-Krieges Überflugs,- und  Transportrechte gewährte und sich die Bundeswehr mit AWACS-Aufklärungsflügen auch beteiligte, beschied der Generalbundesanwalt Kay Nehm, dass es keine hinreichenden Gründe für Ermittlungen gäbe.  Da die Bundesrepublik nicht “in massiver Weise beteiligt” sei, werde weder der Artikel 26 des Gundgesetzes (Verbot eines Angriffskrieg) noch der daraus abgeleitete § 80 des Strafgesetzbuches (Vorbereitung eines Angriffskriegs) verletzt. Diese Vorschriften müßten, so der oberste Strafverfolger der Republik, “einschränkend” ausgelegt werden, die Bundesrepublik dulde ja nur  die militärischen Aktivitäten der USA auf deutschem Boden und hätte deutlich erklärt, sich nicht an dem Militärschlag zu beteiligen. Deshalb sei auch  eine  Völkerrechtswidrigkeit dieses Kriegs bei der Prüfung des § 80 nicht relevant.
Read more

15
Apr, 2015

(K)ein Aufruf zum Hanfanbau

categories Uncategorized    

Next Page →

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: