Lügenpressepanorama

weapons-of-mass-destruction-700x4374

Dass dem sich kritisch und investigativ gerierenden  NDR-Magazin “Panorama” propagandistischer Pseudo-Journalismus nicht fremd ist, mußte ich schon 2003 lernen, als ich einem Reporter ein 20-minütiges Interview zu dem gerade erschienen Buch “Fakten, Fälschungen und die unterdrückten Beweise des 11.9.” gegeben hatte. Aus dem landeten dann drei Sätze in einem desinformierenden und  diffamierenden Beitrag , der das  Buch mit dem rechten Gedankengut des “Reichsdeutschen” Horst Mahler zusammenrührte.  Am 22.8.2003 hatte ich hier dazu  notiert:

Noch eine kleine verschwörungstheoretische Anmerkung: Zum Interview mit dem Panorama-Reporter hatte ich mich vor vierzehn Tagen auf dem Hackercamp des Chaos Computer Clubs in Altlandsberg verabredet. Als ich eine Vorbesprechung für den abendlichen Vortrag kurz unterbrach, weil die Fernsehleute angekommen waren, meinten die CCC-Leute: “Panorama? – Du weißt hoffentlich, dass die mit dem Verfassungsschutz zusammenarbeiten…” Da kennen sich die Hacker ein bißchen aus, aber ich nahm die Bemerkung nicht weiter ernst – erst gestern nach dem Beitrag fiel sie mir wieder ein. Von dem NPD-Gründer und Agenten des britischen Geheimdiensts MI-6,  Adolf von Thadden, bis zu dem aktuell vom deutschen Verfassungsschutz unterwanderten Vorstand der heutigen NPD scheint in der Bundesrepublik eine stramme Linie geheimdienstlicher Rechtsaußen-Aktivitäten zu existieren, die sich offenbar auch bis zu einem Typen wie Mahler erstreckt. Denn dass einem derart durchgeknallten  “Reichsdeutschen” in der ARD bereitwillig Sendezeit eingeräumt wird, kann eigentlich nur mit einem dezenten Wink der Schlapphüte zu tun haben. Eine Nebelkerze sollte produziert werden, die ernstzunehmende kritische Fragen zum 11.9. – auch & vor allem zur Rolle westlicher Geheimdienste – bis zur Unkenntlichkeit verzerrt.

Der zweite Jahrestag des WTC-Anschlags markierte seinerzeit einen ersten Höhepunkt im Kampf um die Deutungshoheit, bei dem Funk, Fernsehen und Großmedien aus allen Rohren mit einem Begriff feuerten, der seitdem als Allzweckwaffe zur Eliminierung von Kritik in ständigem Gebrauch ist: Verschwörungstheorie.  Sie wurde erstmals 1967 von der CIA in einem Memo  als Kampfbegriff der psychologischen Kriegsführung empfohlen, um Zweifel an der offiziellen Version des Kennedy-Mords zu kontern – und feiert seit 9/11 fröhliche Urstände. Meine Versuche, den Begriff als analytisches Werkzeug zu retten, z.B. hier und hier, sind kläglich gescheitert. Wo immer  eine Orthodoxie verteidigt und inhaltliche Auseinandersetzung mit Kritik vermieden werden soll, muss “Verschwörungstheorie” als Mittel der Diffamierung, Ridikulisierung und Pathologisierung herhalten. Wer  Zweifel an einer orthodoxen “Wahrheit” äußert, wird als  gefährlich, lächerlich oder verrückt klassifiziert – Ende der Diskussion.

Mit solchen Mitteln zu arbeiten hat nichts mit seriösem oder gar  kritisch-investigativem Journalismus zu tun, es ist Desinformation und Meinungsmache – und weil die Journalisten, die sie betreiben, das im Innersten ihres Herzens natürlich wissen, reagieren sie empfindlich – wie in jüngster Zeit auf das Unwort “Lügenpresse”. Dass dieser unqualifizierte Pauschalvorwurf einen wahren Kern birgt, der in Umfrageergebnissen über den wachsenden Glaubwürdigkeitsverlust der Medien dokumentiert ist, macht die Sache nicht leichter. Und sollte eigentlich zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit dieser Skepsis führen. Doch was macht “Panorama” und im Nachklapp das NDR-Magazin “Zapp” ? Sie bellen “Verschwörungstheorie”. Das Armutszeugnis dafür wird hier und hier ausgestellt.

Als stramme Verteidiger der Lügenpressefreiheit müssen wir mit Pre$$titutes, Mietmäulern und Schweinejournalisten ja wohl oder übel leben, dass wir sie aber mit Zwangsgebühren auch noch finanzieren müssen – da geht mir der journalistische Artenschutz dann doch ein wenig zu weit…

8 Comments

  1. Ha, der Panorama-Beitrag von 2003 klingt nach einer echten Perle. Damals war Horst Mahler gerade passend, um anhand der Kontaktschuldthese jeden anderen missliebigen Ketzer an den journalistischen Pranger zu stellen.

    Es sind immer dieselben Methoden. Übrigens bin ich neulich über dieses Prachtstück gestolpert: Bodo Ramelow, ein Linker in Aktion

    https://www.youtube.com/watch?v=bugMzCEYvj8

    So kommen Politiker aus der Linken daher, die NATO-konform, äh regierungsfähig sind…. offensichtlich.

     
  2. Diese unsägliche Maulhure Anja Reschke, die sich gern als “investigativ” darstellt, guck’ ich mir seit jenen Tagen nach 9/11 nicht mehr an. Damals musste sie aus der Schusslinie genommen werden weil das Panoramaforum mit Protesten überquoll. Panorama istr eine der übelsten Sendungen die die ARD zu bieten hat.

    Welche Wohltat
    für den Rechtsstaat,
    dass es ihn noch gibt:

    Eine Physik-Vorlesung mit Dr. Daniele Ganser
    https://www.youtube.com/watch?v=zNOiNSw5jMY
    🙂

     
  3. Wir haben gesehen, dass die deutschen Dienste für US-Interessen arbeiten und ihre parlamentarische Kontrolle verweigern. Man kann sich vielleicht auch denken, auf welches Ticket die zur Prägung der öffentlichen Meinung so wichtigen Mainstreammedien unterwegs sind. (Das ist inzwischen in Büchern und im politischen Kabarett offen benannt worden.)

    Man erinnere sich an die Doku “Germany – made in USA”: https://www.youtube.com/watch?v=f1_w-aDY6mY Naiv ist die Vorstellung, diese Dinge wären mit dem Kalten Krieg erledigt (der ja gerade ein Revival erlebt, weil die USA ihre Vasallen auf Linie halten möchten).

    Voraussetzung, all das und damit z.B. auch deutsche Beteiligungen an weltweiten Kriegen zu beenden und die verfassungsmäßige Ordnung herzustellen, wäre natürlich die Erlangung der Souveränität. Doch wer dies fordert, gerät schnell in Verdacht, nationalistisch oder irgendwie “rechts” zu sein.

    Hier haben die “Systemadministratoren” ein Netz für den gesellschaftlichen Diskurs gesponnen (sofern er überhaupt stattfindet und nicht in Brot und Spielen untergeht), aus dem eine kritische Bevölkerungsmehrheit nicht ausbrechen kann, solange sie nicht die entscheidende Denkblockade, das Wirken der Matrix, überwindet.

    Es ist schon skurril: unter US-Aufsicht von Nazis (Gehlen) gegründete deutsche Geheimdienste und unter Mitwirkung von Ex-Nazis geschaffene Medien (https://de.wikipedia.org/wiki/Henri_Nannen), sichern die bestehende Herrschaftsordnung im Interesse ihrer Auftraggeber ab, indem sie dafür sorgen, dass Kritik am Kern dieser Machtstruktur von einem großen Teil der progressiven Kräfte als “rechts” verworfen wird.

     
  4. Es sind tatsächlich gerade diese sich fortschrittlich, liberal, tolerant gebenden “Journalisten” die zu den infamsten Denunzianten werden, wenn es ans Eingemachte geht. Ich hab nach 9/11 noch Leyendecker in Erinnerung, scheinbar linke Blättchen wie konkret und jungle world und natürlich den “Spiegel”, die in übelster Manier jede alternative Deutung der Ereignisse niedermachten. Dass “Bild” ein Drecksblatt ist, wußte ich schon vorher – dass der sog. “seriöse” Journalismus nicht besser ist, wurde mir erst dann klar…

     
  5. Verschwörungstheorien von gestern sind die Schlagzeilen von heute, wie man am Beispiel Bilderberg sehen kann. Vor 20 Jahren wurde dieses Treffen noch einfach geleugnet. Wir leben nicht im goldenen Zeitalter für Verschwörungstheorien sondern im goldenen Zeitalter für Verschwörungen. Und alles hängt zusammen. Ein Großteil der Naturwissenschaften mitsamt der ganzen Quantenphysik mit ihren Relativitätstheorien und Unschärferelationen, der Molekularbiologie, fast die komplette Medizin, das Bankenwesen mit der Börse und dem fiat money und natürlich auch die Politik mit ihrer Scheindemokratie sind kompletter Blödsinn. Wir sollen die Welt nicht mehr verstehen und werden deswegen vom wahren Wissen abgehalten und mit diesem Blödsinn geflutet und erzwungen das zu studieren und wer sich weigert oder kritisiert, der fliegt raus und seine Existenz wird zerstört. Allerdings werden immer mehr Menschen wach und durchschauen den ganzen Bullshit. Das gibt Hoffnung.

     
  6. man sollte bei aller angebrachten kritik dennoch
    nicht vergessen zu erwähnen, dass das interview mit der
    sprecherin der “publikumskonferenz” auch ohne mitwirken der panorama redaktion
    …um es vorsichtig zu beschreiben…äußerst schwach war.
    wenn man im interview gerade den sender so richtig in die pfanne haut, der es einem
    ermöglicht vor grösserem publikum zu sprechen, ohne das man sie danach in irgendeiner form
    (im gegensatz zur “qualitätspresse”) versucht im schlechtem licht darzustellen, spricht das auch nicht gerade von charakterstärke…

     
  7. Man Google mal

    -US Patent 4877027A
    -Active Denial System
    -Mikrowellen-“Materialtests” *)

    oder denkt sich aus, was man mit gepulsten Mikrowellen alles anstellen kann um das NeuroEndokrinen System (“weisse Folter”) zu beeinflussen.

    *)Wenn man mit gepulsten Mikrowellen Material bestrahlen kann um herauszufinden ob ein bestimmtes Molekül vorkommt, die Energie wird teilweise zurück geworfen was man dann messen kann. Ähm, was passiert mit der restlichen Energie?

    Somit hätten wir einen “unsichtbaren” akustischen Kommunikationskanal
    Und z.B. die Parameter:
    -Adrenalin (Agression)
    -Serotonit (Glücksgefühl)
    -Dopamin (Überlegenheitsgefühl)
    -Oxytocin (Päärchenbindung)

    –>hmmm, was man mit so etwas wohl alles anstellen könnte, insbesondere wenn man da noch ein schönes Mainframe mit einer Künstlichen Intelligenz dran hängt????

    Kurz, das NSA (SIGINT,COMINT) Zeugs ist nur die Kommunikationsplattform, auf welcher CIA (bekannt für ihre Menschenexperimente) dann die CognitionScience (HUMINT) Apps laufen lässt.

     
  8. @ Landolt:
    Man sollte zwar keine Denkblokaden haben und das Thema ist auch ernst und es geht einiges und immer mehr als man denkt, sonst gäbe es keinen Fortschritt, aber zusammenreimen und dran glauben und das verbreiten sollte man auch nix einfach so.

    Microwellen sind nicht akkustisch 😉 und auch wenn Microwellenwaffen existieren und auch Mechanismen der Art oder ähnlich grunsätzlich denkbar wären, usw, sollte man nicht einfach einen behaupten und dem dann noch Phantasiewirkungen und -möglichkeiten und Einsätze zuschreiben.

    Und wenn man nicht den Hintergrund mitbringt selber das näher zu erforschen oder durchzudenken, sollte man sich mit Theorien und Spekulationen zumindest so weit zurückhalten, daß man die Fragen erstmal als Fragen formuliert, an Leute die vielleicht eher in der Lage wären das zu beurteilen.

    Und auch nicht blind glauben wenn etwas der Art scheinbar von Experten belegt oder behauptet wird.

    Auch nicht dort Zeit verbraten wo man nicht weiter kommt, bzw kommen kann.

    Aus den selben Gründen natürlich auch nicht von vornherein alles als unmöglich ablehnen.

    Der letzte Satz (von Ihnen) ist aber eh eher banal denn der passt doch so oder so, nur daß CognitionScience und HUMINT sehr verschiedene Dinge sind, und eine gigantische Menge automatisierter INT möglich ist, und verarbeitet wird, und das bis in letzte Konsequenzen.
    Und das immer mehr, das hört ja nie an dem Stand auf den man hat.

    Und KI, sie denken da zu weit, und gleichzeitig zu kurz.
    Mit “dummer” KI, Big Data, Mustererkennung Machinelearning, und so weiter ist heute schon sehr sehr viel mehr zu reißen als das was Sie sich -vielleicht- unter einer “echten” KI vorstellen.
    Die könnte, im besten Fall, das was Sie könnten, wenn es sie auch nur ansatzweise gäbe.
    Das was wir statt dessen haben, kann sehr sehr viel mehr und ist sehr viel geeigneter für alles.

     

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *