Panzer-Kanzler fährt das Land an die Wand

Dass es sich bei dem Gespräch mit “Professor Putin” um das Interview des Jahres handelt, hatten wir hier schon angemerkt. Aber das Jahr ist noch recht jung, vielleicht kommt ja noch etwas, wobei es zumindest in den Reihen amtierender “Spitzenpolitiker” schwer sein wird, Kandidaten von derart gebildetem, informiertem, kompetenten Kaliber zu finden. Mittlerweile hat das Gespräch weltweit über eine Milliarde Views – ein Quoten-Knockout für die etablierten Medien. Interessant sind Carlsons Eindrücke  im Hotelzimmer direkt nach dem Interview – sein Unmut über die länglichen historischen Ausführungen Putins, aber dann auch sein Verständnis und seine Überraschung über die klaren Friedens-und Verhandlungsangebote von Putins Seite, als über den aufgrund westlicher Intervention gescheiterten Istanbul-Vertrag gesprochen wurde.

Dass dieser schreckliche, sinnlose Krieg absolut unnötig war, weil sich Kiew und Moskau im Frühjahr 2022 auf friedliche Kompromisse nahezu geeignet hatten, und nicht die Ukraine, sondern die USA in Gestalt von UKs Boris Johnson weiter zum Kampf trommelten,  ist die zentrale Botschaft, die jeder aus diesem Interview mitnehmen muss. Und die nicht als Fake, Lüge und Propaganda abgetan werden kann. Aber von den westlicher Seite als solche abgetan werden muss, weil das Narrativ vom “Angriffskrieg” und “russischer Expansion” anders nicht zu halten ist. Weshalb sich Kanzler Scholz einmal mehr auf internationaler Bühne als Supervasall vom Dienst blamiert, und in Washington Putins Aussagen über den Krieg als “völlig absurde Geschichten” bezeichnet:

»Es gibt eine ganz klare Ursache, das ist der Wille des Präsidenten Russlands, sich einen Teil der Ukraine einzuverleiben. Und alle Geschichten, die dazu erzählt werden, ändern nichts daran, dass genau das der Zweck seiner imperialistischen Bestrebung ist.« Der Krieg könne »jederzeit enden«, sagte Scholz. »Aber nicht so, wie sich das der russische Präsident vorstellt, indem die Ukraine kapituliert, sondern indem er den Krieg seinerseits beendet und die Voraussetzungen dafür schafft, dass eine friedliche Lösung möglich wird.«

Soweit der Bundeskanzler, der wie letztes Jahr offenbar immer noch halluziniert eine “Entscheidung auf dem Schlachtfeld” herbeiführen zu können  und einfach nicht einsehen will, dass ein militärischer Sieg in der Ukraine unmöglich ist. Selbst wenn die gesamte Blechbüchsenarmee Bundeswehr, die jetzt  kriegstauglich werden will, morgen nach Russland rollen würde.  Mit Scholz` CDU-Kollegen Roderich Kiesewetter an der Spitze, der mittlerweile direkte Angriffe fordert: “Der Krieg muss nach Russland getragen werden. Russische Militäreinrichtungen und Hauptquartiere müssen zerstört werden.”
Vor nicht allzu langer Zeit hätte man noch eine Ambulanz und zwei Pfleger im weißen Kittel gerufen, um Volksvertreter wegen solcher Forderungen in eine Heilanstalt zu verfrachten und als Sicherheitsrisiko ruhigzustellen.  Doch mittlerweile ist derart verantwortungslose Kriegshetze im deutschen Parlament schon mehrheitsfähig. Da freilich nichts dagegen spricht, dass sich Kieswetter morgen als Söldner verdingt und schon mal voran marschiert, wäre dies wohl die beste Lösung, den Oberst a.D.  nicht nur bis auf Weiteres, sondern dauerhaft ruhig zu stellen.

Dass “Olaf der Vergessliche” Putins Interview-Aussagen als “absurd” unter den Teppich kehren will, hat indes wohl auch mit einer kleinen Nebenbemerkung des Präsidenten zur  Nordstream-Sprengung zu tun, bei der Putin darauf hinwies, dass eine der vier Röhren noch intakt ist und Russland morgen liefern könnte.  An Nordstream will Scholz nicht erinnert werden, denn  er hat keine Antwort auf die logische Frage, warum seine Regierung eher den Industriestandort Deutschland zerstört als ihn mit billigem Gas zu versorgen und warum er dem Land Kriegskosten von über 500 Milliarden Euro aufbürdet statt diesen (selbst-)mörderischen Irrsinn zu stoppen. Da bleibt nur: die Kirche der Angst, das Schüren von Putin-Panik und das Verbreiten der kindischen  Domino-Theorie, nach der die Russen bis zum Rhein vorstoßen, wenn sie nicht am Dnjepr gestoppt werden.

Dmitry Orlov ist Fachmann für den Zusammenbruch, seine “Lehre vom Kollaps” habe ich vor einigen Jahren übersetzt, mit der Botschaft „dass der Zusammenbruch kein um jeden Preis zu vermeidender Alptraum ist, sondern Teil der normalen, unveränderlichen Zeiten der Geschichte.“ Orlov ist kein raunender Prophet, sondern kühler Analytiker – und kommt in einem Gespräch über die aktuelle Lage zu dem Schluss: The Game is over for NATO.  Ich  denke, da liegt er richtig. Nicht nur wegen einem Donald Trump  als möglichem US-Präsidenten, der die teure Vasallentruppe schon länger loswerden will und jetzt den MAGA-Fans im Wahlkampf das Zuckerchen geworfen hat, dass auf Beistand nur rechnen kann wer auch dafür  bezahlt. Sondern weil das Bündnis schon jetzt völlig überfordert ist:  NATOstan hat in der Ukraine eine Stellvertreterarmee von 500.000 Mann aufgestellt,  ausgerüstet, aufgerüstet, strategisch angeleitet…und in eine Niederlage geführt, die zwei Generationen junger Ukrainer das Leben gekostet hat. Ein blutigeres Exempel militärischer Inkompetenz kann es kaum geben. Aber ich befürchte, dass daraus noch immer keine Konsequenzen gezogen werden, außer planlosem “Weiter so!”.
Schon feiert das ehemalige Nachrichtenmagazin den “Panzer-Kanzler”, weil er mit einem “Spatenstich für die Zeitenwende” 200.000 Panzergeschosse pro Jahr produzieren lässt. Das entspricht wahrscheinlich der Menge, die Russland in zwei Wochen herstellt, aber in “fünf Jahren” – so der Generalinspekteur der Bundeswehr – sei man dann so weit “kriegstüchtig”, um gegen den Iwan anzutreten. Also her mit der Kohle, sonst kommt euch Putin holen!  Aber bis dahin fährt der Panzer-Kanzler schon mal  das Land an die Wand…

*

Wenn Sie die Arbeit an diesem Blog unterstützen wollen: kaufen, empfehlen, verschenken Sie meine Bücher. Vielen Dank!

 

 

 

Mathias Bröckers : Vom Ende der unipolaren Welt, ‎ Fifty-Fifty (Oktober 2022),  288 Seiten, 20 Euro

27 Comments

  1. Die RAND Corp. empfahl vor einem Jahr das Ende (zumindest der US-)Finanzierung des Ukraine-Krieges – den tumben europäischen Vasallen vor deren dem Finanz-Suizid zu warnen, verkniff man sich damals natürlich, dient dieser doch der US-“full spectrum dominance”). Nun folgt die Fortsetzung:

    Wie sich die Zukunft entwickeln wird unter verschiedenen US-Strategien
    How the Future Plays Out Under Different U.S. Strategies

    https://www.rand.org/content/dam/rand/pubs/research_briefs/RBA2500/RBA2510-1/RAND_RBA2510-1.pdf

    In vier Szenarien werden zwei US-Einstellungen (Hardliner, Nich-Hardliner) mit zwei Kriegs-Ausgängen (Endlos-Krieg = China hilft Russland sowie schnelles Kriegsende) einander gegenübergestellt.

    Bevorzugt wird der “Cold Peace” – als Variante der größten Stabilität bei zugleich größtem US-Einfluss auf die Machtverteilung in Europa.

  2. “Volksvertreter wegen solcher Forderungen in eine Heilanstalt zu verfrachten”
    Nun, laut https://www.spiegel.de/politik/deutschland/eu-atomwaffen-spd-vorstoss-von-katarina-barley-sorgt-fuer-breite-ablehnung-a-75cf4e66-b93a-44f3-a5a6-5d5b2304e654
    kann Katarina Barley (SPD, angespitzte Kandidatin zur EU-Wahl im Juni) “sich die Anschaffung eigener EU-Atomwaffen zur Abschreckung vorstellen”. Natürlich gibt es (halbherzige ?) Proteste, aber sicher recherchieren manche schon, welche Aktien (Uran-Anreicherung…) in diesem Zusammenhang kaufenswert wären.
    Erstaunlich, was man (Roderich “Mister Lithium” Kiesewetter) hierzulande so alles sagen kann, ohne dass die Staatsanwaltschaften sich nur mal ein bisschen Gedanken machen, von wegen Meinungsdelikten oder so.

    “nach der die Russen bis zum Rhein vorstoßen”
    Also im Kalten Krieg war Paris definitiv ‘gebucht’ (Hammer und Sichel überm Eiffelturm), erst danach wurde es unsicher: Erst Portugal (Algarve) oder doch Sizilien?

  3. Vielleicht sollte mal jemand Putin sagen, dass er den Krieg bereits seit dem Fall von Bachmült gewonnen hat. Das geht jetzt nur noch darum, wie der Werthofwesten von Russland übernommen und nach vorne gebracht wird. Stichwort Islamisierung.

    Ich glaube ja, das war der Doppelgänger Putin, der nicht ganz so tief in der Sache hängt wie wir oder der echte Putin. Deswegen den ganzen uninteressanten Kram, dass die Mongolen früher alles erobert haben und deswegen der Chinaman Anspruch auf alles hat.

    Aber für ne schöne Show reicht das Gesappel. Ist fast so unterhaltsam wie ein HSV Spiel. Nur halt ohne das Drama.

  4. EU-Atomwaffen ?
    Beim Franzmann rosten doch etliche im Silo und jetzt mehr davon ?
    Der Startcode für US-Atomwaffen lautete 20 Jahre lang ! 00000000 🙂
    http://www.warhistoryonline.com/war-articles/us-nuclear-weapons-launch-code-terrifyingly-00000000.html

    Wer jetzt immer noch glaubt der ” Kalte Krieg” sei kein Hoax gewesen,
    dem ist nicht mehr zu helfen

    EU-Atomwaffen ?
    Das laufende Geseiche und Geseiere der EU-und Ampel-Vasallen ist doch schon abschreckend genug…das dürfte Russe+Chinacke nachhaltig fernhalten…zumal es hier nichts gibt, was die nicht schon längst gestohlen hätten

    “Partei” Sonneborn ledert schön los….mein Gott wie langweilig !!
    Der hat ja schon den Drevermann-Duktus vom Paderborner Leidensmann
    und sendet überflüssigerweise noch aus den Räumlichkeiten eines Anti-Parlaments
    http://www.youtube.com/watch?v=aELCqeMhE7I

    ERFRISCHEND
    hingegen zu wissen, dass der Satanismus die Nummer 1 Religion im US-Militär und in der Nato ist…Katholiken-Evangelische-Imame-und Rabbis sitzen in der Soldaten-Seelsorge nur noch auf den billigen Plätzen
    http://www.independent.co.uk/news/world/satanists-are-in-the-army-now-1099392.html

    US-Generäle sind alle voll drauf und abhängige ” Legalize it” -Adepten
    vom Diabolicon und entsprechend wird auch nach Kräften durchgeholzt auf dem Planeten. Je mehr Tote desto besser ( Food-Source for the Anti-Gods )
    http://www.youtube.com/watch?v=EmCdob_E9k0

    1. Der „Franzmann“ stellt eine Ausweitung des französischen Nuklearschirms über die EU in Aussicht, während führende deutsche Medien zum wiederholten Mal eine deutsche Bombe in die Diskussion bringen. Und führende deutsche Politiker:
      Die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Katarina Barley, schließt die Beschaffung nuklearer Waffen durch die EU nicht aus und der grüne Josef Joschka Fischer hat „eine eigene atomare Abschreckung“ der EU verlangt.
      https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/9483

      Robert Habeck spuckt große Töne:
      „Wir müssen um die Wettbewerbsfähigkeit Europas in der Welt kämpfen“, so der De-Industrialisierungs-Minister und Insolvenz-Leugner bei der Eröffnung einer neuen Rüstungsschmiede von Rheinmetall in der Lüneburger Heide. „Das schließt ausdrücklich auch den militärischen Komplex mit ein.“

      Kanzler Scholz sieht Deutschland sogar schon als Rüstungsgiganten. „Wir müssen weg von der Manufaktur – hin zur Großserien-Fertigung von Rüstungsgütern“, erklärte er. Von der Industriemacht zur Militärmacht – ist das die neue, rotgrüne Politik?
      Friedhofs-Frieden schaffen mit klima-schonenden Massenvernichtungswaffen?
      https://lostineu.eu/deutschlands-tage-als-industriemacht-sind-gezaehlt/

      „Die Allianz wollte bisher um jeden Preis den Eindruck vermeiden, Teil des Konflikts mit Russland zu sein. Doch nun bahnt sich ein Umbruch an – aus Sorge vor Donald Trump.“
      So berichtet das „Handelsblatt“ von dem Vorgang, der in Brüssel diskutiert werden soll: Die Nato will die Waffenhilfe an die Ukraine künftig enger koordinieren oder sogar steuern.
      https://lostineu.eu/ukraine-krieg-nato-will-noch-mehr-kontrolle/

      Die tun was gegen den Fachkräfte-Mangel bei der Ukro-Armee!
      Die Bewerberzahlen bei der der Bundewehr werden nur so in die Höhe schießen!
      Jedenfalls, wenn die Bewerber so kriegsgeil sind wie unsere Sofa-Bellizisten.

      Und wenn die doofen Europäer als “Nato ohne Amis” die Kartoffeln selber aus dem Feuer holen wollen, weil sie dem bösen Trump nicht trauen, dann werden die Amis nicht meckern.
      Weder Biden noch Trump: Der eine, weil er auf Stellvertreter-Kriege steht und der andere, weil keinen Nutzen in diesem Krieg sieht. Und beide, weil sie das Sterben gerne den anscheinend so willigen Europäern überlassen werden …

      1. Unsere Nachbarn heißen offiziell immer noch Froschfresser und nicht Franzmann.

        Der Franzmann macht die Franzbrötchen in Hamburg.

  5. Der Wertewesten klagt Putin an wegen Kindesentführung, scheint aber ganz “vergessen” zu haben, dass man ihn – wenn schon Anklage – ja ganz vorrangig wegen der blutigen Gräuel in Butscha & Co. (sprich: Völkermord) zur Rechenschaft ziehen müsste.
    Denn die (aus front-nahen Kinderheimen geholten) Kinder leben immerhin noch (und sicherer als in den Heimen), auch wenn man versucht hat, aus der “drohenden Russifizierung” der Kinder Putin den Strick eines “kulturellen Völkermords” zu drehen.

    Dabei ist noch nicht mal geklärt, ob statt von “drohender Russifizierung” (ost-)ukrainischer Kinder nicht viel eher von einer “abgebrochenen Ukrainisierung” russisch-sprachiger Kinder zu sprechen wäre – es muss also Gründe geben, warum der Westen aus einer Mücke eine Elefanten macht und aus einem Elefanten eine Mücke.

    Dass der Elefant Butscha-Täterschaft kaum ein russicher Bär sein kann, sondern viel eher ein ukrainischer ist, der uns als russischer aufgebunden wird, hatte ich ja schon erwähnt,
    https://www.broeckers.com/2024/02/09/professor-putin/#comment-120222

    Aber das wäre ein reines Lügen-Problem, also für den Westen kein echtes, sondern eines, das mit ständiger Propaganda-Wiederholung des gewünschten Narrativs gelöst werden würde.

    Eher könnte sein, dass ein gewisses Vorwissen bestand, dass ein Wertewestler namens Netanjahu sein eigenes Butscha veranstalten möchte, mit einem 2-Millionen-Dorf namens Gaza und lästige Vergleiche mit Butscha da erheblich stören könnten.

    Am allerwahrscheinlichsten ist aber: Butscha diente Boris Johnson dazu, seinen Überredungs-Besuch in Kiew zwecks Kriegsfortsetzung zu einem Erfolg zu machen.
    Mit dem größten “Erfolg” westlicher Diplomatie will man aber nicht prahlen, sondern ihn vergessen machen – samt dem Hilfsmittel Butscha.

    Johnsons “Erfolg” machte die eigentlich schon erfolgreichen ukrainisch-russischen Friedens-Verhandlungen Ende März 2022 in Istanbul zunichte – ein Umstand, den man kaum leugnen kann, außer man verniedlicht “Istanbul” zu einer nicht wirklich tragfähigen Illusion eines Friedens.
    So etwas versuchte wohl kürzlich der Historiker Klaus Bachmann in der Berliner Zeitung mittels einer laut Eigenwerbung „profunden Analyse“.

    Dem tritt Tilo Gräser in einem ausführlichen Artikel entgegen,
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=110970

  6. Neues zur Kriegsertüchtigung des teutschen Volkes:

    64 Prozent der Deutschen halten Ukraine-Krieg für verloren.
    Nur ein Drittel der Deutschen glaubt, dass die Ukraine den Krieg gegen Russland noch gewinnen kann – am ehesten noch die Anhänger der Grünen.

    In der Hitparade der wichtigen Sorgen-Themen ist der Krieg aber mit 35 Prozent wieder auf Platz 2 vorgerückt, knapp hinter der Ampel-Pannenregierung (37 Prozent), aber noch deutlich vor der wirtschaftlichen Lage (24 Prozent) – Olafs Fahrt an die Wand wird von der Mehrheit zumindest derzeit noch nicht als persönliches Problem erlebt
    (was aber für künftig nicht als unwahrscheinlich betrachtet wird – siehe Platz 1).

    Tja, und der berüchtigte “Potsdamer Tag”
    (Original: https://de.wikipedia.org/wiki/Tag_von_Potsdam ):
    Nach seinem 90. Jahrestag erlebte er im vergangenen November eine zunächst “geheime” 35-Mann-Mini-Wiederbelebung, vor der uns nur die fleißigen Schnüffler von Correcitv (allerdings mit 6 Wochen Verzögerung der Verlautbarung nach Entdeckung) sowie unermüdliche “Nie-wieder-Rechts”-Demonstranten gerettet haben.

    Dennoch ist dieses existenzielle Problem nicht mehr das Top-Thema, das es in der Vorwoche noch war: Mit 19 Prozent liegt es nur noch auf Platz 4,
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article250070570/Ukraine-64-Prozent-der-Deutschen-halten-Krieg-fuer-Kiew-fuer-verloren.html

    Haben die vielen Karnevals-Umzüge nachdenklich gemacht und gezeigt, dass die wahren Narren schon vor Karneval auf der Straße waren, um (wie lustig) mit der Regierung gegen die Opposition zu demonstrieren?

    Möglicherweise haben sich die erst gestern hier erwähnten Merkwürdigkeiten rund ums Correctiv-Enthüllungs-Märchen doch schon weiter im Volk herumgesprochen als man bisher hoffen konnte?
    https://www.broeckers.com/2024/02/09/professor-putin/#comment-120239

    Vielleicht fällt doch nach und nach der Groschen, dass
    – ein CDU-Verbot (6 Potsdam-Teilnehmer ) wichtiger wäre als das der AfD (nur 3),
    – “Remigration” (Potsdam-Deutsch) identisch ist mit “Rückführung” (Ampel-Deutsch),
    – das Unwort “Deportation” in Potsdam nicht fiel, sondern eine mutwillig diffamierende Correctiv-Unterstelllung zur Volkszorn-Erregung gewesen sein könnte,
    – der vergessliche Olaf sich vorab mit Correctiv abgesprochen hatte, aber auf Nachfrage sich bestimmt an nichts wird erinnern können?

    Davon unbeirrt, will Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) den neuen “Spirit of Potsdam” nutzen und stärker gegen Rechtsextremismus kämpfen.

    “Durch eine Änderung des Gesetzes zu dem Geheimdienst soll künftig sogenanntes Gefährdungspotenzial ausreichend sein, um gegen solche Netzwerke vorzugehen. Die Schritte reichten bis zur Stilllegung von Konten. Bisher stehen diese Befugnisse den Finanzermittlern erst zu, wenn volksverhetzende und gewaltorientierte Bestrebungen von Organisationen oder Netzwerken ausgehen. Faeser hatte die Pläne nach Bekanntwerden des Potsdamer Treffens von Rechtsextremisten mit AfD-Politikern angekündigt.”
    https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/schaerfere-massnahmen-rechtsextremismus-faeser-100.html

    “Gefährdungspotenzial” – sprich: Reine Verdachts-Äußerungen, ausgesprochen von undurchsichtigen Schlapphüten, sollen staatliche Existenzvernichtungs-Maßnahmen legitimieren? Orwell lässt grüßen.

    1. Dass vom Correctiv-Netzwerk die Potsdamer Wortwahl “Remigration” zur “Deportation” (später: “Vertreibung”) umgelogen und skandalisiert (“Geheim”-Treffen) wurde, ist der zentrale Punkt der staatlich gesponserten und für rot-grüne Partei-Zwecke ausgeschlachteten Pseudo-Staatsaffäre.

      Es scheint aber nicht die einzige Lüge zu sein:

      “Umstritten ist vor allem, ob die Abschiebung von deutschen Staatsbürgern diskutiert wurde. (…) Die Correctiv-Darstellung wird nun in sieben eidesstattlichen Versicherungen der Teilnehmer bestritten” – und diese haben Klage gegen Correctiv eingereicht,
      https://overton-magazin.de/top-story/klagen-gegen-die-correctiv-darstellung-des-geheimtreffens-von-rechten/

      Die eidesstattlichen Versicherungen könnten sich als As im Ärmel erweisen, denn Correctiv gab sich bisher selbstbewusst, hat aber ein schlechtes Blatt in der Hand:

      “Correctiv erklärt, dass man belegen könne, was auf dem Treffen gesagt wurde, so: „Wir haben sehr zuverlässige Quellen und daher überhaupt keinen Zweifel daran, dass unsere Darstellung dessen stimmt, was bei dem Treffen gesagt wurde.“ Die Quellen könne man aber nicht nennen, man müsse sie schützen. Demgemäß muss man Correctiv glauben, dass die Quellen vertrauenswürdig sind. Seltsam ist aber, dass keine wörtlichen Zitate wiedergegeben wurden, sondern nur einzelne Worte. Ex negativo wird gesagt, die Glaubwürdigkeit würde dadurch bestätigt, dass „bis heute keiner der AfD-Teilnehmenden an dem Treffen bestritten (hat), dort über Pläne, Menschen aus Deutschland zu drängen, beraten zu haben“.”

      Correctiv verweist darauf, dass der österreichische Identitäre Martin Sellner die Correctiv-Behauptung „im Nachgang“ bestätigt habe – in der Tat veröffentlichte jener am 11. Januar seine persönliche Meinung, “nichtassimilierte Eingebürgerte” seien in eine “realistische Remigrationspolitik” einzubeziehen.

      Das ist aber kein Beweis, er habe dies schon auf dem November-Treffen gesagt oder dort damit eine Diskussion angestoßen.
      Aber vielleicht haben die Correctiv-“Journalisten” in der Schulung zur Anwendung der Kontaktschuld-Keule nichts vom Rückwirkungs-Verbot gelernt, das pingelige Richter mit Verweis auf Artikel 103 des Grundgesetzes sich meist nicht abhandeln lassen wollen?

    2. Unabhängig von allen Reihenfolgen – wer das Sellner-Statement vom 11. Januar problematisch findet, sollte nicht übersehen:
      Er schließt damit nur auf zur Ampel-Ministerin Nancy Faeser, die schon im Oktober ihren Wunsch verlautbart hat, “Antisemiten” (gemeint waren Arabisch-Stämmige, die über Israels Verhalten im Gaza-Streifen meckern) sollten künftig bis zu 10 Jahre nach ihrer Einbürgerung noch mit ihrer Wieder-Ausbürgerung rechnen müssen!

      Beides muss man nicht toll finden; Wolf Wetzel hat die Aufregung der Heiligen und der Scheinheiligen über rassistische Geheimtreffen in eine satirische Parabel gepackt:
      https://overton-magazin.de/kolumnen/kohlhaas-unchained/geheimes-treffen-im-bundeskanzleramt-in-berlin-aufgeflogen/

      Bedauerlicherweise (für flüchtige Leser) ist kein Beipackzettel dabei, welche Text-Teile auf Real-Satire und welche auf Fiktional-Satire entfallen. Für Genießer mit Zeit ist die Lektüre umso ergiebiger.

      1. antisemiten sollen den deutschen Pass verlieren!?!?

        wer soll den dann noch bitte Deutscher sein??

        dieser Sellner hat ja total übers Ziel geschossen.

        da har er was falsch verstanden. Nur das Gesindell wird remigriert. Nicht alle Leute. Ein paar müssen schon noch da bleiben

    3. Ausnahmsweise mal ein Lichtblick in der Energie-Ausfall-Ampel – die FDP erinnert sich an ihre liberalen (d.h. die Bürgerrechte gegen ein übergriffigen Staat verteidigenden) Wurzeln.

      Absage von FDP-Abgeordnetem Max Mordhorst an Paus und Faeser:
      „Demokratiefördergesetz wird in dieser Form nicht kommen“

      Der FDP-Bundestagsabgeordnete hat dem geplanten Demokratiefördergesetz der Ampel eine klare Absage erteilt.
      „Ich hatte von Anfang an Zweifel, denn die Demokratie kann man weder verordnen noch sich mit Geld zurecht fördern. Zudem haben wir kein Geld für gesetzlich festgeschriebene Förderung unter anderem von linken NGOs übrig. Zu Recht würden Steuerzahler uns dann den Vogel zeigen.“

      Damit spitzt sich der Konflikt innerhalb der Koalition zu. Das Projekt stockt seit geraumer Zeit. Am Montag hatte ihrerseits Familienministerin Lisa Paus (Grüne) die FDP öffentlich mit deutlichen Worten unter Zugzwang gesetzt.
      Die FDP plädiert für eine Extremismusklausel, um auszuschließen, dass linksradikale Formierungen bedacht werden – auf diesem Ohr sind Paus und Faeser jedoch taub.
      https://www.tagesspiegel.de/politik/absage-von-fdp-abgeordnetem-an-paus-und-faeser-demokratiefordergesetz-wird-in-dieser-form-nicht-kommen-11202898.html

      Laut Cicero-Redakteur Ferdinand Knauß ge- (bzw. miss-?)braucht Nancy Faeser den Demonstrationsschwung für einen Maßnahmenkatalog, dem das rechte Maß abhanden kommt. Die AfD werde implizit mit der Organisierten Kriminalität gleichgesetzt, d.h. kriminalisiert. (Zur Erinnerung: Parteien können aus gutem Grund nur vom Bundesverfassungsgericht verboten werden, bei OK macht das der Strafrichter so nebenbei im Strafurteil.)

      Ganz offen droht Rot-Grün der lästigen rechten Konkurrenz sogar mit dem Einbau einer stigmatisierenden Kontaktschuld-Keule ins Gesetz:
      (AfD-)Spender sollen nicht glauben, „unentdeckt“ zu bleiben.

      Eine der 13 Maßnahmen ist die Schaffung einer „Früherkennungseinheit“ gegen Rechtsextremisten, die „das Vertrauen in unseren Staat untergraben“ wollten, und gegen autokratische Staaten, die mit „koordinierten Einflusskampagnen versuchen …, die freie Meinungsbildung zu manipulieren“.

      Als aber Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang, der gemeinsam mit Faeser und Bundeskriminalamtspräsident Holger Münch das Papier vorstellte, von einem türkischen Journalisten gefragt wurde (es war übrigens die einzige auch nur halbwegs kritische Frage der Pressekonferenz), was das denn nun für die geplante Gründung einer neuen Partei in Deutschland durch Anhänger des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bedeute, wollte Haldenwang vom frühen Erkennen möglicher Gefahren nichts wissen: Solange es diese Partei noch nicht gebe, sehe er keine Gründe aktiv zu werden. „Warten wir erst mal ab.“
      https://www.cicero.de/innenpolitik/faeser-rechtsextremismus-afd-haldenwang

      Dabei hat diese Partei schon einen Namen: DAVA – „Demokratische Allianz für Vielfalt und Aufschwung“ – klingt doch so multi-kulti, wie Rot-Grün sich das immer wünschten?
      … und will bereits bei den Europawahlen am 9. Juni antreten.
      https://www.focus.de/politik/deutschland/demokratische-allianz-fuer-vielfalt-und-aufschwung-erdogan-partei-dava-will-in-deutschland-viel-mehr-als-mandat-im-eu-parlament_id_259649037.html

      Allerdings wird ja keiner von einem Ober-Schlapphut erwarten (auch nicht auf einer Pressekonferenz), dass er das Tätig-Werden seiner Schlapphüte zeitnah meldet.
      Es sei denn, er will (wie im Fall der AfD üblich) gezielt die stigmatisierende Wirkung erreichen, die in der „Mitteilung des Arbeitsbeginns“ liegt.
      Seine Meisterin Nancy Faeser kann auf ihn zählen…

    4. „Wie die Familienministerin Opfer von Hass und Mobbing im Netz missbraucht“ ,
      beschreibt Handelsblatt-Journalist und Blogger Norbert Häring,
      https://apolut.net/wie-die-familienministerin-opfer-von-hass-und-mobbing-im-netz-missbraucht-von-norbert-haering/

      Eine Struktur gegen Hass und Mobbing im Netz gibt es schon.
      Nein, es ist nicht die eigentlich für Straftaten zuständige Strafgerichtsbarkeit – Lisa Paus und Nancy Faeser fördern bereits fünf „zivilgesellschaftliche“ Organisationen und möchten mit dem Demokratie-Förderungssgesetz die Lizenz bekommen, diese „dauerhaft mit Steuergeld bedenken zu dürfen“.

      Paus hatte sich zur Untemauerung ihres Gesetzes-Wunsches eine empirische Studie über Hass und Belästigungen im Internet bestellt, erweiterte deren Aussagen aber in der Pressekonferenz um das Thema „Desinformation“, das ihr eigentliches Herzensanliegen zu sein scheint: Auch aus Desinformation könne schließlich Hass entstehen.

      Da wird die Sache dehnbar und problematisch:
      Auch aus stark abweichenden Meinungen und Bewertungen, scharfer Kritik, offengelegten (Regierungs-)Skandalen, angeprangerten mutmaßlichen Interessenkonflikten und kritisch hinterfragten Motiven / Loyalitäten kann Wut – bei manchen vielleicht auch Hass – entstehen. Insbesondere, wenn die Kritisierten (warum auch immer) schweigsam scholzen oder wortreich um den Kern der Kritiker-Anliegen herum schwurbeln (lassen). Überforderte Minister könnten leicht zur Ansicht gelangen, nicht enden wollende Kritik sei gehässig und obendrdein staatsgefährdend, denn sie raube ihnen die Zeit zum Regieren.

      Die Corona-Zeit ist noch nicht aufgearbeitet: Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) beanstandete kürzlich die nicht offengelegte Kungelei zwischen der damaligen Regierung (mit Anspruch auf ein Wahrheitsmonopol) und dem staatlich gesponserten Correctiv-Netzwerk – speziell zu dem seit dem Potsdamer Treffen wieder auftauchenden, aber schwammigen Totschlag-Argument „Desinformation“.
      Je weniger dem Volk gesagt wird, was die Mächtigen unter diesem Wort alles verstanden wissen wollen, desto mehr ausufernder Missbrauch ist zu befürchten.

      Häring sieht die Gefahr, dass die Studie über ihr eigentliches Thema hinaus vor den Karren der Ministerin gespannt wird, er es in Wirklichkeit darum gehe, vermeintlich „desinformierende“ Kritik an Regierung und neugrüner Ideologie abzuwehren, mit Hilfe von bezahlten Helfern, denen das Mäntelchen „zivilgesellschaftliche Organisation“ umgehängt und das Prädikat „demokratiefördernd“ verliehen wird.

      Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) setzte noch eins drauf und bezeichnete das sogenannte Demokratiefördergesetz gegenüber Nius als „Gefahr für die Demokratie“.

  7. Was soll man dem dumpfen Propagandageschwafel von Scholz, Pistorius, Kiesewetter, Flack-Zimmerman und Konsorten nicht zu vergessen unsere famose Trampolinspringerin und Außenabrissbirne Baerbock, die ja bekanntlich vom “Völkerrecht” kommt (wahrscheinlich denkt sie, das dies dasselbe wie Völkerball ist?) entgegensetzen? Wenn auch die ach so “freie” (Gates) (Hof)Presse unisono das Gleiche berichtet, wird es für die wahren Fakten schwer.

    Was müssen die für ein Schaum vorm Mund haben. All die Propagandaschleudern und tausende von Faktencheckern, die sich die Finger wund schreiben (tippen), nur um den Souverän auf die richtige Denklinie zu kalibrieren und jetzt das. Weltweit hat bereits
    über eine Milliarde an Verblendeten das Propagandainterview, welches T. Carlson mit der Inkarnation des Bösen dem blutrünstigen Fürst Vlad’ Putin geführt hat, angeklickt. (Wird Tucker Carlson nun genauso wie Julien Assange bis ans Ende seiner Tage weggesperrt?)

    Wie kann es also sein, dass es trotz dieser Maschinerie und der dauerhaften Bestrahlung der Bürger mit anti Russland, pro Ukraine und pro Kriegshysterie hier in der Resterampe der Werte noch immer kritisch Denkende davon gibt?
    Wo ein Kiesewetter unwidersprochen und unter Ignorierung aller Fakten, wie vom Blogchef beschrieben, in Göbels ähnlicher “Wollt ihr den totalen Krieg?” – Manier die Bombardierung von noch und nur russischer Militäreinrichtungen und Hauptquartiere fordert. Wo ein Pistorius die Aufrüstung Deutschlands mit nichts anderen als dreisten Lügen kaschiert und der peinlichste wie auch vergesslichste Kanzler – ist es nicht Biden, welcher unter der echten Demenz leidet? – der Deutschland je Vorstand unter kompletter Ausblendung der Realität in Nachkriegsmanier davon schwafelt, dass der Russe bis zum Rhein vorstoßen wird, wenn wir ihm am Dnjepr nicht stoppen.

    Sorry! Aber wenn ich dieses Personal und das gesamte Umfeld (Milieu) sehe, welches von diesen Typen innerhalb kürzester Zeit mithilfe ihrer Corona – Plandemie und der NATO (Brainwash) – Propagandamethode hier geschaffen wurde und neue Pläne der Drangsalierung liegen bereits in der Schublade, dann rufe ich den Russen gerne zu: Befreit uns noch einmal! Und in ganz ketzerischer Manier setze ich hinzu: Sollte der westliche Teil nicht wollen, dann eben nur bis zur “alten” Grenze des Kalten Krieges!

    Als besonderes propagandistisches Schmankerl der amerikanischen “Brüderlichkeit” kommt nun die Causa “Fracking- äh, Flüssiggas dazu.
    Hatte man uns in den letzten Jahren nicht täglich eingetrichtert, das wir uns in Fragen Energielieferungen und Sicherheit nicht vom bösen Russen abhängig machen dürfen? Und jetzt das!
    Biden stoppt neue LNG-Exporte: Woher bekommt Deutschland nun Flüssigerdgas?
    ( https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/biden-stoppt-lng-woher-bekommt-deutschland-nun-das-fluessigerdgas-li.2180975 )
    Ein Schelm wer Böses dabei denkt!
    Selbst dem senilen Joe Biden ist auf einmal bewusst geworden, dass die Methode, mit der dieses aus der Erde geholt wird, nicht unbedingt der Umwelt zugutekommt. Ganz im Gegensatz zu den grünen Tagträumern um Robert, Annalenchen und Antonia, welche diese Technologie sofort alternativlos unterstützten. Schließlich konnte man sich damit vom ach so umweltschädlichen Erdgas – welches aus der ebenso umweltschädlichen Pipeline Nordstream kam, von der weder Polen noch die Ukraine durch Transitgebühren profitieren oder etwas unbezahlt abzweigen konnten (wie infam von Deutschland und Russland!) – des bösen Russen und dessen ewiger Bevormundung verabschieden.
    Wie die bei weitem höheren Anschaffungspreise von der Allgemeinheit bezahlt werden können und wie sich diese auf das Wirtschaftsgebilde Deutschland auswirken, interessiert diese “visionären Zukunftsutopisten” eher zweitrangig. Sie sind im Auftrag höherer “Werte” unterwegs und dabei in Deutschland das Licht endgültig aus und “Am Anfang war das Feuer” wieder einzuführen. Und damit auch keine Nachfolge-Komikertruppe dieser “Besten Regierung des besten Deutschlands aller Zeiten” auf die Idee kommt, den Hahn erneut aufzudrehen, haben “clevere Personen”, denen an der Zukunft der deutschen Wirtschaft (in den USA!) viel liegt, diese ebenso alternativlos gesprengt. Leider haben diese “Experten” etwas stümperhaft gearbeitet, denn eine Röhre blieb ganz.
    Aktuell kommt erschwerend hinzu, dass sich der Ultraböse zu dem Thema dahingehend geäußert hat, dass er über Informationen verfügt, wer diese “cleveren Personen” waren. Da der Westen in Sachen “Propaganda und Beeinflussung der eigenen Bürger” – im Gegensatz zu den Waffen – den Russen voraus ist, was Putin neidlos anerkennt, wurde er nicht konkreter, sondern verwies auf die Frage: Wem nützt die Sprengung am meisten? Jetzt wäre eine Gegenstory angebracht, welche das “Flaggschiff” Tagesschau unter die Gläubigen bringen kann, damit deren Weltbild nicht ins Wanken geriet. Aber was und woher nehmen? Das Propagandaministerium in Langley muss erst mal eine passende zusammen schreiben. Lange sollte das nicht dauern, da der Ultraböse in seinem “Propagandainterview” auch gesagt hat: Das es an der Bundesregierung liege, die intakte Leitung zu nutzen!

    Aber dann würden wir uns wieder von russischen Energielieferungen, verbunden mit dreisten Forderungen des Ultrabösen unsere Politik nach seinen Maßstäben auszurichten, abhängig machen. Nein, nein, da vertrauen wir lieber unseren US-amerikanischen Freunden, welche in trauter Brüderlichkeit unserer – aufgrund hoher Energiekosten – kaum noch konkurrenzfähigen Wirtschaft in ihren Gefilden einen sichern und steuergünstigen Hafen anbietet.

    In Abwandlung eines alten Sprichwortes aus Ostblockzeiten: Von den USA lernen heißt siegen lernen! In diesem Sinne und strahlend wird die Zukunft sein!

    1. machen Sie sich keine Sorgen. Wenn der Russe kommt, bringt er auch wieder sein Gas mit.

      USA wird ja aufgelöst. Die müssen auch alle remigrieren, weil doch ursprünglich der Chinamann die USA entdeckt hat und nicht Columbus.

      Das hatten wir doch schon geklärt.

      Asien, Russland, Ukraine, naher Osten geht auch an China, wegen den Mongolen.

  8. JAAAA…es gab und gibt den Plan Russland fertigzumachen !!!
    http://www.armstrongeconomics.com/wp-content/uploads/2022/10/The-Plot-to-Seize-Russia-Intro.pdf

    Dass die Amis den 2.Weltkrieg gegen Japan verloren–gegen das 3. Reich Unentschieden spielten, das muss man allerdings erst mal sacken lassen
    https://rumble.com/v2te8wo-douglas-dietrich-how-the-u.s-military-and-government-lost-the-first-nuclear.html

    Ansonsten werden die Beiträge hier auf dem Blog erstens weniger
    und zweitens platter und flacher. Sinkender IQ ist normal heute, und die
    Jüngeren sind eh apolitisch ( Außer dümmliches Sloganizing ) = Lauf der Dinge

    Der rührige bekir ist OK—nachdenkseiten ist allerdings ein Alt-Sozen-Format ohne Impetus–jörg-Ramatze gehen so durch–Günter Hauch macht den witzigen Bold und für das ” Bigger Picture” sorgen roc + Mister Bot

    Insbesondere die Sichtweise, dass das Weltgeschehen ein Kampf von
    “High-Level-Black Magic” ist, das liegt derart jenseits jeder Otto-Normal-Ratio,
    so dass eventuell genau HIER des Pudels Kern zu suchen ist.
    Motto : Ach wie gut–dass Niemand weiß–dass ich Rumpelstilzchen heiß

    The US-Military is a satanic Junta !!
    http://www.youtube.com/watch?v=EmCdob_E9k0

    US-Neocons ( Ideengeschichtliche Trotzkisten ) hatten wir ja schon
    http://www.armstrongeconomics.com/wp-content/uploads/2023/02/The-Neocons-2023-R.pdf

    Falls des Pudel’s Kern im schwarzen Loch der Matrix dann doch gefunden wird,
    Was haben wir davon ? Nichts !
    Was haben wir davon wenn jeder in seiner eigenen Bubble hier fröhlich weiterpostet ?
    Auch Nichts !

    Klarnamen-Erfassung–CBDC-Malus–Co2-Fußfessel–Strafecke in den 15 Minute-Cities
    beim Neustart, das wird das einzige Ergebnis sein

    In diesem Sinne—Haut rein Leute !
    Assange für Alle !
    Hungrige Algos warten auf die nächsten Digi-Gulag-Insassen 🙂

    1. sorry. Hab keinen Pudel in der Matrix gefunden. Aber einen Dackel. Ist das ihrer?

  9. Die Chinesen haben Sorgen, die wir gerne hätten:

    Laut „Spiegel online“ seien die Verbraucherpreise im Januar zum vierten Mal in Folge gesunken, was eine „verheerende Abwärtsspirale“ – sprich: Deflation – in Gang setzen könne, wenn sich die Bevölkerung mit Konsum zurückhalte.

    Angesichts steigender Löhne und sinkender Preise dürften die Sorgenfalten bei der chinesischen Bevölkerung jedoch weniger tief ausgeprägt sein als bei westlichen „Chinaexperten“. Und weniger tief als bei der deutschen Bevölkerung, bei der es umgekehrt ist (ebenfalls SPIEGEL, April 2023: “Reallöhne in Deutschland sinken um 4,0 Prozent”; Sept. 2022: “Inflationsrate steigt auf zehn Prozent” – letztere ist immerhin im Januar 2024 wieder auf 2,9 Prozent gesunken).

    Entgegen allen Unken-Rufen (Chinas Wirtschaft schwächele, stecke in einer tiefen Krise) weisen die Zahlen in eine andere Richtung: Der Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt Chinas wird für 2023 offiziell mit 5,2 Prozent beziffert. Damit hat das Land zum weltweiten Wirtschaftswachstum mehr beigetragen als USA, Europa und Japan zusammen.

    Wichtige Gemeinsamkeit: Die Bautätigkeiten gehen zurück.
    Grund in China: In vielen Städten gibt es inzwischen ein Überangebot an Wohnraum.
    Grund in Deutschland: Ungedeckter Bedarf wäre mehr als genug da – wir können uns das Bauen aber einfach nicht mehr leisten!
    https://www.unsere-zeit.de/sorgen-die-wir-gerne-haetten-4788589/

    Habeck will Bremsen lösen – „So geht es nicht weiter“,
    https://www.merkur.de/wirtschaft/habeck-will-bremsen-loesen-so-geht-es-nicht-weiter-zr-92833664.html

    Will er Neuwahlen ausrufen? Oder welche Bremse meint der De-Industrialisierungs-Minister?

    Putin oder Weltkonjunktur scheiden als Ausrede bekanntlich aus:
    “Deutschland ist neben Argentinien das einzige Land, dem die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in ihrem jüngsten Ausblick Economic Outlook, Interim Report September 2023 für das laufende Jahr ein schrumpfendes Bruttoinlandsprodukt vorhersagt. Auch 2024 wird es noch zu den wachstumsschwächsten Ländern gehören”,
    https://www.ipg-journal.de/rubriken/wirtschaft-und-oekologie/artikel/deutschland-ist-krank-7080/

    1. China läuft wie geschnitten Brot. Ist alles Gold, sogar was nicht glänzt.

      Hier im Zentrum für uns Superentscheider sind wir sehr zufrieden.

      Jeder chinamann hat nun 2-3 Wohnungen, die schon bezahlt aber noch nicht gebaut sind. Das ist natürlich genial.

      Warum machen wir das hier nicht so? Verstehe ich nicht. läuft so gut in China. Kann man auch mal kopieren

    2. “Verlustreiche Zeiten: Einbruch des deutschen China-Geschäfts”

      Das Decoupling – Entkopplung – von China wirft seine Schatten voraus:
      Die Außenhandelszahlen für 2023, die das Statistische Bundesamt am Mittwoch veröffentlichte, lassen erstmals klarer erkennen, was mit dem Wirtschaftskrieg der USA und zunehmend auch der EU gegen China auf Deutschland zukommt. Seit geraumer Zeit ist bekannt, dass deutsche Unternehmen, die in der Volksrepublik Produktionsstätten betreiben – etwa Kfz-Konzerne, Zulieferer, Chemiebetriebe –, sich darauf einstellen, dass früher oder später der große Sanktionshammer kommt.

      https://www.jungewelt.de/artikel/469383.verlustreiche-zeiten.html

      Statt mit China zu handeln, müsse der Westen eben besser zusammenhalten, hört man. Die großen Hoffnungen, es werde sich auszahlen, wenn wir die Kriegswünsche des Hegemon mittragen, könnte sich allerdings als Illusion erweisen.

      “Ein Schuft, der Böses dabei denkt – USA blockieren Autos von VW und Porsche”

      Derzeit läuft die nächste Runde des US-amerikanischen Wirtschaftskriegs gegen deutsche Unternehmen. US-Behörden halten Fahrzeuge von VW und Porsche in den Häfen fest und blockieren die Einfuhr – und im unterwürfigen Germanistan wird das nicht kritisiert, sondern man macht kreuzbrav daraus ein Märchen über die bösen, bösen Chinesen.
      Über so viel Folgsamkeit und Vertuschungs-Mithilfe des gefoppten Vasallen werden die Amis sich wohl sie Hände reiben (oder ungläubig den Kopf schütteln).

      Nach dem großen (PR-)Erfolg des 1. Aktes, der Nord-Stream-Sprengung, konnte man fast wetten, das weitere Schläge folgen werden. Zumal die US-Hoffnungen zu den Nord-Stream-Spreng-Folgen doch nicht ganz aufgingen – viele deutsche Konzerne, die man gerne in die Vereinigten Staaten gelockt (oder gedrängt) hätte, entschieden, dass China die bessere Wahl sei, wenn man denn verlagern müsse; schließlich sind die USA ein fallendes Imperium, und der Markt ist auch wesentlich kleiner als der chinesische.

      Dagmar Henn: “Und jetzt erweist sich, wozu die ganze Nummer rund um die vermeintlich verfolgten Uiguren gut ist.” Nämlich um ganze Konzerne in die Mangel nehmen zu können. Zur Erläuterung der Masche zitiert sie die Süddeutsche:

      “Der sogenannte Uyghur Forced Labor Prevention Act soll verhindern, dass Produkte aus der Provinz Xinjiang, die unter Zwangsarbeit gefertigt wurden, in die USA eingeführt werden. Anders als beim deutschen Lieferkettengesetz, wo Unternehmen erst nach konkreten Hinweisen auf Zwangsarbeit tätig werden müssen, gilt in den USA grundsätzlich die Annahme, dass Produkte aus Xinjiang verdächtig sind. Importeure müssen deshalb nachweisen, dass eben keine Zwangsarbeit im Spiel war. Das ist schwierig, da unabhängige Prüfungen in Xinjiang nach Ansicht von Experten wegen der starken staatlichen Bedrohung nicht möglich sind.”

      https://freeassange.rtde.me/meinung/196313-schuft-boeses-dabei-denkt-usa/

      Die braven und kriegslustigen Vasallen werden vielleicht künftig noch Gelegenheit bekommen, auf Zuruf des Hegemon das chinsische Feindbild zu pflegen, indem sie ihre Kampfstiefel blank putzen:
      “Aufmarsch im Indopazifik: USA bereiten sich auf Krieg gegen China vor”:

      https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/usa-krieg-gegen-china-vorbereitung-aufmarsch-indopazifik-li.2187400

  10. @
    Günther Hauch
    15/02/2024 at 13:43

    Wenn Sie sich weniger als bereits komplett-ausgereifter Voll-Depp “entdackeln” würden
    sondern Sie für sich mehr zen-mäßig ” Der Weg ist das Ziel” noch stressen würden, dann hätten Sie, lieber Günther Hauch, beim Dow-Syndrom Humor-Wettbewerb als partieller Trisomie 21-Kandidat die Bronze-Medaille sicher, nur einen “Hauch” von Silber und Gold entfernt 🙂

    Meinen guten Wünsche begleiten Sie, das ist ein freies Land. Machen Sie einfach weiter so, nur hoffentlich müssen Sie bei ihren China-Kollegen bei der nächsten Säuberungswelle da nicht den “Akif Pirinçci chinoise” abgeben https://der-kleine-akif.de/ Diesbezüglich klopf ich für Sie 3x auf Holz wie der Putin zur Intellekt-Güte seiner bundesdeutschen Opponenten befragt

    1. Das Ziel versperrt Ihnen den Weg? Das is ja mal ganz unglücklich. ich bin zum Glück immer am Ziel. Daher kann ich Ihnen da gar nicht weiterhelfen.

      Das Ziel steht im Weg… ich glaube, sie haben das gleiche Problem wir der HSV. Da kann man leider nicht viel machen.

      Aber diesen Akiffer kenn ich nicht. sieht aus wie ein Schalker. Ist er mit dem Blogchef verwandt?

  11. Der britische Premierminister Rishi Sunak bezeichnete den Tod des russischen Kremlkritikers Alexej Nawalny als “schreckliche Nachricht”. “Als schärfster Verfechter der russischen Demokratie hat Alexej Nawalny sein Leben lang unglaublichen Mut bewiesen”, schrieb der Regierungschef auf X. “Meine Gedanken sind bei seiner Frau und dem russischen Volk, für das dies eine gewaltige Tragödie ist.”
    https://www.n-tv.de/politik/Selenskyj-Nawalny-wurde-wegen-Putin-getoetet-wie-andere-Tausende-article24741609.html

    Dann hat er ja schon mal Übung, wenn er zu Julian Assanges Folter-Tod wird Stellung nehmen müssen!

  12. @Günther Hauch
    16/02/2024 at 10:54

    Akif = A Kiffer verwandt mit dem Pro Bono-Hasch-Mathias ?
    Nein !! ( 1. Delikt Irreführung der Öffentlichkeit )

    Der türkischstämmige Schriftsteller Akif Pirinçci
    http://www.youtube.com/@AkifPirincci_
    steht als Muslim auf deutsche Weiber-Zigaretten-Pils und Korn. ( 2. Delikt )
    Er hat den Schalk(er) wohl hinter den Ohren und er ist jetzt wegen deftiger Burlesken verfasst in deutscher Sprache ( 3. Delikt ) die keiner der vom ihm Beleidigten und Geschmähten überhaupt versteht und lesen kann ( 4. Delikt ) wegen Volksverhetzung zu 9 Monaten HSV ( Haft-Strafe-Vorschlag ) verurteilt worden
    http://www.achgut.com/artikel/knast_fuer_den_kleinen_akif

    Wolfgang Neuss ( 5. Delikt ) wäre vergleichsweise für 20 Jahre Einzelhaft gut gewesen
    Wolf Biermann ( 6. Delikt ) wäre ohne seine Drahtharfe lebenslang mit Sicherheitsverwahrung in Bautzen eingebürgert worden
    Günter Wallraff und Hanns Dieter Hüsch ( 7. + 8. Delikt ) würden als Franz-Josef Strauss-Exil-Suchende in Holland an den Rädern der Windmühle baumeln
    ( Beliebt im 30zig-jährigen Krieg…hoffentlich dauert’s diesmal nicht so lange )

    Alles gesetzt den Fall
    zu ihrer Zeit wäre der US-Film “Minority Report” bereits REAL LIVE gegangen
    wie es jetzt wohl den untrüglichen Anschein hat

    Inhaltsangabe :
    “Ein Wahrsager-Team, genannt die Faeser Precogs, sagen in ihren Visionen voraus, welche Bewohner von Teutschelande demnächst wegen Fehlmeinung straffällig werden und allein VORBEUGEND schon mal eingebuchtet gehören ”

    Wie sieht’s diesbezüglich bei ihnen in China aus, lieber Günther ?
    Zum Glück immer am Ziel ? 🙂

  13. Hallo Mathias,
    die Kommentarfunktion ist eher sinnfrei, aber zum Abschalten gehört auch Mut.

  14. @MS
    16/02/2024 at 21:57

    Unser Blogchef der schaltet nicht ab !!!

    Der Bröckers der hat “Balls of Steels” Der Mathias der läßt alles durchgehen und gelten was Pro Bono-Contra Malum noch so daher kommt

    Dickes Lob !

    Sein Ruhmesblatt :
    Unzensierte Kommentare hier auf dem Blog von allen Seiten
    Auch der Bullshit einiger Zusender enthüllt Wissenswertes:
    1. Sinkendes- IQ-Level
    2. Wertige Stolpersteine durch die Blume

    Der Blogchef der hinkt allerdings trotzdem hinterher
    Mathias ist beim Egon Bahr -bei den Lafo- ” Wandel”- Phantasien der 70ziger
    und beim Stumpf-Ami-Bashing ( 3.Jahrtausend) einfach hängengeblieben

    Mathias wird ( 70 + Alters bedingt ) auch zunehmend unpräziser

    “Panzer-Kanzler fährt das Land an die Wand”
    Das allein ist vollig falsch..der Cum-Ex Scholz wird gefahren !!!

    Am Durchlauf der Brutalo-Realitäten
    werden sämtliche Kommentare hier auf dem Blog völlig egal wieviel Bücher der Blogchef noch so vollmacht ( Wer liest das noch ? = Steht doch alles im Internet ) absolut und überhaupt GAR NICHTS ändern

    TROST:
    Am Ende des Tages ist es ja auch ziemlich scheiß-egal, ob Du als Alt-Sozen-Sülzkopf -LSD-Psychonaut -als sogenannter ” Aufklärer” oder als fuckin’ ” Nasi” in den Sarg gehst
    Stimmt doch …oder ? 🙂

    Peace out Bro

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *