Notizen vom Ende der unipolaren Welt -10

“Amerika spielt Monopoly, Russland spielt Schach”…. diese alte Wahrheit bestätigt sich jetzt einmal mehr: die “Sanktionen aus der Hölle”, mit denen NATOstan die russische Ökonomie und – mit dem “Einfrieren” genannten Diebstahl der Dollarreserven – den Rubel in die Knie zwingen wollte, sind schon nach einem Monat gescheitert – der Rubel ist gegenüber Dollar und Euro nach starkem Absturz mittlerweile  mehr wert als vor vier Wochen.   Dumm  gelaufen, kann man da nur sagen, was sich der selbsternannte Wirtschaftsexperte Olaf Scholz mit seinen “lange vorbereiteten” Sanktionsmaßnahmen da ausgedacht hat, die  laut seiner Außenministerin “Russland ruinieren”  werden. Mit einem einzigen Schachzug – Rohstoffe an feindliche Länder nur noch gegen Rubel – hat Russland die transatlantischen Monopolisten ausgebremst. Ab morgen heißt es: entweder Rubel oder kein Gas mehr. Da es keine großen Reserven mehr gibt und 40% des Energiebedarfs fehlen, könnte die Ruinierung bald einsetzen: nicht in Russland, sondern in Deutschland und Europa. 

Soeben wird  aus Moskau gemeldet, dass Deutschland weiter in Euro zahlen kann, aber auf ein Konto der Gazprom-Bank in Moskau, die es dann in Rubel konvertiert. “Energieminister” Habeck muss also bei der Russischen Zentralbank keinen Bückling mehr machen, damit sie ihm die Rubel fürs Gas verkaufen. Das Gefasel vom “Vertragsbruch” der Russen – mit denen man sämtliche Verträge einseitig gebrochen hat –  wird dann sicher  auch bald aufhören.  Wir sind gespannt. Denn wenn kein Gas mehr  kommt sind die Tage der rot-grünen Regierung genauso gezählt wie die ihrer Kollegen in den anderen europäischen Ländern. Ein bißchen Kaltduschen und “Frieren gegen Putin”, wie es einige Schwachköpfe empfehlen, kann den Niedergang ihrer Industrien und der gesamten Ökonomie nicht aufhalten. Wie wir hier schon gesagt hatten: “The Return Of The Yellow Vests” wird für die europäischen Regierenden ein Horrorfilm. Die Lieferungen via Yamal-Europe-Pipeline gingen am  Dienstag schon auf Null , wenn Nordstream 1 und die Ukraine-Pipeline auch leer laufen wirds  Zappenduster. Schon hat die BASF in Ludwigshafen – der größte Chemiestandort der Welt – einen Produktionsstopp angekündigt:  Falls  kein Gas mehr komme, drohe „ein katastrophaler Zusammenbruch unserer Produktionsnetzwerke“ . Willkommen beim Ex-Exportweltmeister, der de-industrialisierten US-Kolonie Deutschland, deren Gouverneure nicht einsehen wollten, dass 2022 die unipolare, von Washington und London kontrollierte Finanzwelt an ihr Ende gekommen ist.

Noch vor ein paar Tagen in Warschau hatte Joe Biden geprahlt, dass ein US-Dollar jetzt 200 Rubel wert sei (es waren tatsächlich 177), heute sind es nur noch 83… und die Talfahrt des Dollars ist sicher noch nicht zuende: “Der Rubel ist die stärkste Währung der Welt – zumindest gerechnet vom 7. März 2022 an,” schreibt die “Wirtschaftswoche”. Willkommen in der neuen Welt des Gas-Rubels, der zudem noch goldgedeckt sein wird. Die russische Zentralbank hat gestern begonnen, Gold zum Festpreis von 5000 Rubel/Gramm anzukaufen – wer Rohstoffe nicht bar in Rubel kaufen will, kann zu diesem Tarif dann auch in Gold zahlen. Wie hier am 16.3. schon angekündigt: Bretton Woods III – die Rückkehr zu einer rohstoff-und gold-gedeckten Währung als Alternative zum Petro-Dollar und dem FIAT-money des Westens ist auf dem Weg. In den nächsten Tagen  werden China, Russland und die Mitgliedsstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAEU) den Entwurf ihres neuen internationalen Währungs- und Finanzsystems vorstellen, das wahrscheinlich auf einer Verrechnungseinheit basieren wird, die ähnlich wie der ECU als Vorläufer des Euro aus einem paritätischen Topf der beteiligten Währungen gebildet wird. Und sie wird für die ca. 7 Milliarden Erdbewohner, die sich nicht an den NATOstan-Sanktionen beteiligen,  höchst attraktiv.  Denn welche Nation wird ihre Reserven künftig noch in Dollar halten, wenn sie vom US-Imperium nach gusto beschlagnahmt werden können – wie zuletzt Venezuelas Gold, Afghanistans Reserven und zuletzt die 300 Milliarden Russlands ?

Ich hatte es hier schon öfter geschrieben: nicht nur militärisch ist dieser Krieg für NATOstan verloren, auch der Wirtschaftskrieg kann nicht gewonnen werden, weil die Gegner – der globale Rohstoffriese Russland und der Produktionsriese China – am längeren Hebel sitzen. Der feuchte Traum des US-Imperiums – zuerst regime change in Moskau via Ukraine-Guerillakrieg und danach in Peking – wird nicht aufgehen, denn die Monopoly-Spieler haben es mit Schach- (und Go-)Großmeistern zu tun, die ihnen im komplexen Denken überlegen sind.
Über all das und mehr habe ich mit den Kollegen Robert Fleischer und Dirk Pohlmann heute in der 76. Ausgabe des 3. Jahrtausends gesprochen (live ab 20:00)

(wird fortgesetzt)

Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 9  (28.3.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 8 (26.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 7 (24.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 6 (22.03.22)28.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt –  5 (19.3.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 4 (18.03,22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 3 (16.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt –  2 (14.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 1 (13.03.22) 
Das Kriegsmotiv (08.03.22)
Was spricht eigentlich gegen eine militärisch neutrale Ukraine? (6.3.22)
Warum ich noch immer Putinversteher bin (25.02.22)
Das Jugoslawien Russlands in der Ukraine – und NATOstan muss wütend zuschauen (24.02.22)
Die Geduld des Bären ist zu Ende(23.02.22)
Wir sind schon wieder die Guten (17.02.22)
Drei Riesen und die “neue Ära der Multipolarität” (12.02.22)
Frisch aus dem Archiv: Ansichten eines Putinverstehers (18.02.22)
Return of the Kremlmonster: Kuba-Krise reloaded (18.01.22)

25 Comments

  1. Wenn man bedenkt, dass die geplante Einfuehrung einer goldgedeckten Waehrung der eigentliche Grund war Gaddafi umzubringen, koennte auch dieser eigentlich geniale und absolut gerechtfertigte Schachzug leider noch zu einer panikgetriebenen Eskalation seitens des Westens sorgen…

  2. Deutschland schafft sich wirklich ab. Aber nicht durch von gewissen Autoren dafür verantwortlich gemachte Migration.

    Sondern durch den angeblich alternativ- wie planlosen Dilettantismus der herrschenden Obrigkeit. Ein sofortiger Öl- und Gaslieferstopp als Folge der Russland-Sanktionen (zusätzlich zum beschlossenen Atom- und Kohleausstieg) gäbe der Energie-Versorgungssicherheit endgültig den Rest. Es wird dunkel und kalt. Diese Tendenz hält sich schon seit Jahren dermaßen hartnäckig, dass ich mir beim Attribut “planlos” gar nicht so sicher bin.

    Nachdem man schon wegen Covid dem Wirtschaftsgeschehen schweren Schaden zufügte und im internationalen Vergleich mit die härtesten Lockdownmaßnahmen verhängte (sowie Grundrechte suspendierte, um Betroffenen das Demonstrieren zu verbieten), führen “Russland-Sanktionen” die Bundesrepublik jetzt an den Abgrund.

    Kurzfristiges Ausbleiben russischer Energieimporte würde die gesamte industrielle Basis Deutschlands verwüsten. Dann ist Schluss mit dem zuverlässigen Produktionsstandort. Günstige Kredite an den Finanzmärkten aufgrund des Triple-A-Ratings eines „sicheren Hafens“ haben sich dann auch erledigt.

    Keine eigenen Rohstoffe, keine Industrieproduktion mehr, verknappte Nahrungsmittel, verteuerte Kredite und galoppierende Inflation: Dies kann gar nicht anderswo hinführen als zum failed state im sozialen Verfall. Da die EU am deutschen Tropf hängt, wird die Krise sich ausbreiten.

    Über diese Entwicklung freuen dürfte man sich (mehr noch als in Russland in China) im politischen Washington, wo schon lange versucht wird, die lästigen europäischen Wirtschafts- und Technologie-Konkurrenten zu disziplinieren und einzudämmen. Und die um ihren Verstand gebrachten deutschen Schäfchen blöken zu allem mehrheitlich – wie schon bei den Corona-“Bewährungs”-Auflagen – “jaah, mehr davon, gebt es uns härter”.

    Aber halb so wild: Als alter Ossi bin ich daran gewöhnt, dass der Staat, in dem ich lebe, sich selbst abschafft. Damals übrigens aus ähnlichen Gründen wie heute: zunächst wegen einer komplett unfähig-dogmatischen, dafür aber umso dumm-dreisteren Staatsführung, die jegliches Korrektiv aus dem Volk gegen ihre Schussfahrt konsequent unterdrückte, von ihrer “Schutzmacht” übertölpelt und instrumentalisiert wurde und die Karre ultimativ an die Wand fuhr. Woraufhin deren Nachfolger die traurigen Reste dann mit fliegenden Fahnen dem US-geführten Imperium unterwarfen.

    So wird die gescheiterte BRD / EU dann in der neuen bipolaren Welt des Kalten Krieges 2.0, frei von jeder Souveränität in der Wahl ihrer Partner, auf gelegentliche Almosen des transatlantischen Gönners angewiesen sein, aber nur bei 100%iger Fügsamkeit, versteht sich.

    Ob meine Prognose schon an “verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates” grenzt, wie die bundesdeutschen Nachfolger des berühmten Menschenfreundes und Pluralisten Erich Mielke neuerdings Kritik am politischen Mainstreamkurs zu bezeichnen pflegen? Bedienstete der “Sicherheit” haben schließlich ihre Vorschriften: Den Staat systematisch ruinieren und an den Rand der Existenz bringen darf man offenbar durchaus, aber angeblich “delegitimieren” – das geht natürlich gar nicht.

    1. “Über diese Entwicklung freuen dürfte man sich (mehr noch als in Russland in China) im politischen Washington, wo schon lange versucht wird, die lästigen europäischen Wirtschafts- und Technologie-Konkurrenten zu disziplinieren und einzudämmen….”

      Das würde aber für ähnlich wenig Sachverstand (bzw. galoppierender Dummheit) auch bei den Amis in Washington sprechen, denn Deutschland und Europa sind ja nicht nur lästige Konkurrenten, sondern auch mit die wichtigsten Handelspartner. Wirtschaftlich heruntergekommene Handelspartner sind nix wert, weil sie kein Geld haben (warum treibt z.B. niemand – legalen – Handel mit Somalia?) und das schlägt dann auch auf ihre eigenen US-Wirtschaft zurück, nachdem sich die USA auch die meisten anderen – potenten! – Wirtschaftspartner wie China, Russland, Indien oder Venezuela (größte Erdölvorkommen der Welt!) systematisch kaputt gemacht haben, indem sie diese allesamt zu “Feinden” erklärt hat. Wird schwierig werden mit dem US-Handel in Zukunft, wenn man Dreiviertel der Welt sanktioniert oder/und zum “Feind” erklärt hat 😀

      Zundem sind die USA größter Getreideimporteur aus Russland und der Ukraine (früher mal), da kommt zum Frieren noch das Hungern dazu. Und das die USA in Venezuela hände ringend um Öl geradezu gebettelt haben (bei einem Maduro, den sie vor 2 Jahren noch mit einem schief gegangenen Drohnenangriff ermorden wollten) läßt schon sehr tief blicken, wie “gut” das alles geplant war. Das war im Grunde eine erstklassige Selbst-Demütigung der USA. Die selbst ernannte Nr.1 auf der Welt muss bei einen Zwergstaat wie Venezuela (erfolglos!) um Öl betteln.

      So läßt nur jemand “komplett die Hosen runter” wenn er kalt erwischt worden ist, denn auch hier haben sich die USA komplett verkalkuliert. Nach der europäischen Wirtschaft wird auch ihre eigene baden gehen. Kommt halt davon, wenn man fast die ganze Welt zum “Feind” erklärt hat und zusätzlich noch den eigenen Binnenmarkt neoliberal ruiniert hat (wie in Deutschland) indem man den Mittelstand systematisch ausgeblutet hat durch soziale Strangulierungen und Billig-Lohn Politik.

      Man hat dann eben nix mehr zum Kompensieren, weil im Innland die Kaufkraft fehlt. Billyboy Gates und Jeff Bezos können nun mal alleine selbst mit ihren Fantastilliarden keine so riesige Volkswirtschaft, wie die der USA, am Leben erhalten- dazu hätte man einen zahlungskräftigen Mittelstand gebraucht, der fällt – wie in Deutschland – aus.

  3. Ich bin mir nicht so sicher, ob “… “The Return Of The Yellow Vests” wird für die europäischen Regierenden ein Horrorfilm. …” nicht Teil der Absicht sind. Für eine effektive Aufstandsbekämpfung mit anschließener “Wiederherstellung” von Law & Order benötigt man dummerweise Aufstände.

  4. In dem sehr aufschlußreichen Artikel von Micheal Hudson: https://michael-hudson.com/2022/03/clearing-the-fog/ stellt er fest, dass: “So, the American war in Ukraine is really a war against Germany.” Dies ist dann der dritte Krieg der USA gegen Deutschland in den letzten hundert Jahren. Allerdings scheint die inkompetente deutsche Elite das nicht zu verstehen oder hat eine Todessehnsucht (um die Schuld der Shoa zu sühnen?) Jedenfalls ist mit der derzeitigen Politik der Transatlantiker, die die USA fälschlicherweise für unsere Freunde und Verbündete halten der Untergang der deutschen Wirtschaft besiegelt. Das kann man Selbstmord durch “friendly fire” nennen.

    1. Die USA führt Krieg gegen uns und Putin befreit die Ukraine von Faschisten… ja. Klar. Leuchtet alles ein.

      Ich habe jedoch das komische Gefühl, dass Herr Bröckes ein iPhone hat, Apple Computer, Netflix guckt, bei Amazon bestellt, mit PayPal zahlt und überlegt einen Tesla zu kaufen….

      Aber wir beschweren uns, dass der Ami ja so schlimm ist und unsere Wirtschaft ein Problem bekommt, wenn wir kein Öl, Gas und essen aus Russland kaufen?
      Ja. Es ist natürlich überallanders teurer als in Russland. Aber nicht so viel teurer. Die Preise sind ja jetzt nur so hoch wegen dem Krieg. Nicht weil nicht genug da wäre. Es gibt mehr als genug Energie und essen.

  5. Hallo Herr Bröckers,

    Das ist leider nur eine Finte von Putin. Die Verträge kann er nicht nachträglich ändern. Aber der Westen kann problemlos mit Euro oder Dollar bezahlen und gleichzeitig Russland daran hindern mit Euros oder Dollar im Westen einzukaufen.

    Natürlich kann er im Iran oder China was damit kaufen. Aber im Iran gibt es nichts und China verkauft ihnen nichts mehr, weil die sich nicht trauen, das westliche Embargo zum umgehen. Zurecht. China brauch das Geld, Produkte und know-how aus dem Westen.

    Kurz gesagt, Putin hat nicht mehr viele Freunde. China hat Investitionen in Russland zurückgenommen, zu unsicher. Und seine anderen Verbündeten haben nichts.

    Was die militärische Lage angeht, sind sie auch etwas zu optimistisch. Die ukrainische Armee ist nicht ein Haufen syrischer Jugendliche, die ihre Dörfer und Städte verteidigen. Die Ukrainer haben anscheinend eine moderne europäische Arme und sind wohl sehr motiviert… da bringen Söldner und schlecht ernährte Soldaten nichts.

    Ich fürchte, sie täuschen sich über die Genialität Putins und des chinesischen Präsidenten.

    1. Lieber Karl,

      ich hätte beinahe gerade meinen Kaffee über die Tastatur gebrustet, als ich ihren ersten Satz gelesen habe.
      Ihnen ist schon klar, dass allein durch Sanktionen sicherlich eine Vielzahl bestehender Verträge gebrochen werden … Man bedenke nur das “Einfrieren” der Währungsreserven …

      Und dann ist das mit Verträgen so eine Sache. Ich benötige entweder ein Rechtssystem, das die Einhaltung sicherstellt, oder ich benötige die Macht ihre Einhaltung durchzusetzen. Das Rechtssystem, an das sich Russland immer gehalten hat, hat der Westen zerstört. Und die Macht es durchzusetzen hat er offensichtlich auch nicht …

      Man sieht sich halt immer zweimal im Leben …

    2. Lieber Karl,

      “Das ist leider nur eine Finte von Putin. Die Verträge kann er nicht nachträglich ändern. Aber der Westen kann problemlos mit Euro oder Dollar bezahlen und gleichzeitig Russland daran hindern mit Euros oder Dollar im Westen einzukaufen….”

      Das ist leider unlogischer Unfug, denn erstens kann Russland (wie der Westen auch durch seine Sanktionen, die alle samt Vertragsbrüche sind) die Verträge sehr wohl nachträglich ändern, indem es Rubel-Zahlungen fordert (klar kann der Westen sich weigern in Rubel zu zahlen, aber dann wird eben der Hahn abgedreht – niemand kann Russland zwingen zum liefern).

      Zweitens hat Russland China als Handelspartner und da kann es problemlos sogar viel mehr Gas und Öl verkaufen, da China als 1,5 Milliarden-Volk als Handelspartner mehr wert ist als die EU und die USA zusammen (erheblich mehr!).

      Die Sanktionen schaden vor allem Deutschland und danach der EU. Russland hat inzwischen wesentlich interessantere Handelspartner. als das verarmte Deutschland (auch Indien gehört mittelfristig dazu und die sind auf dem Weg ähnlich potent wie China zu werden!). Russland braucht sich langfristig nicht die geringsten Sorgen um seine Wirtschaft zu machen. Deutschland dagegen umso mehr.

      Die Sanktionen werden in allererster Linie die Deutsche Wirtschaft ruinieren, das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche.

  6. ,,Willkommen in der neuen Welt des Gas-Rubels, der zudem noch goldgedeckt sein wird.”

    Das steht noch nicht fest ob das goldgedeckt sein wird. Ich habe da meine Zweifel. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass die russische Regierung weit fortgeschritten ist bei der Entwicklung ihres CBDC. Siehe hier: https://cbdctracker.org

    Außerdem haben hohe russische Regierungspolitiker kurz nach den Sanktionen bekanntgegeben, dass man bis Ende des Jahres einen Plan vorlegen wird zur Einführung des digitalen Rubels.

    Ich bin mir ganz sicher, dass da nichts goldgedeckt sein wird. Und wenn doch, dann nur für einen kurzen Moment (1 Jahr bis 2 Jahre) bis zur flächendeckenden Einführung des Rubel-CBDC.
    Es macht einfach keinen Sinn CBDC mit Gold zu decken und insbesondere, wenn Russland im Krieg ist – und zwar in einem “echten” Krieg und Wirtschaftskrieg. Vor allem jetzt im bevorstehenden Zeitalter der Versklavung durch CBDCs. Ich denke in die russischen Worte bezüglich Golddeckung wird zu viel hineininterpretiert, weil man eben das hören will. Aber eben auch Russland will wie alle anderen Länder die totale Versklavung mit Hilfe von digitaler Zentralbankenkryptowährung.
    Auf dem World Government Summit 2022 wurde kürzlich die “New World Order” im Bezug auf CBDCs heraufbeschworen.

  7. Ich sehe es ähnlich (und sogar noch etwas extremer) als Mathias.

    Russland und China werden mit Indien zusammen mittel-und langfristig die wirtschaftlich mit großem Abstand reichsten und stärksten Volkswirtschaften sein. Das sehe ich als absolut sicher an. Denn Russland ist nicht nur Rohstoffriese (China übrigens auch- wenn auch nicht ganz so extrem!) und China Handelsriese. China ist z.B. inzwischen auch technologisch und wissenschaftlich auf verschiedenen Gebieten führend (u.A. beim Quanten-Computer, der herkömmliche Binäre Rechner fast wie Taschenrechner aussehen läßt). Auch bei den “normalen” Chips kann China längst locker mit den USA mithalten.

    China und Russland haben zusammen ein so gigantisches Potential wirtschaftlich und technisch, das die USA und die EU geradezu als “Zwerge” da stehen läßt. Kissinger wusste schon sehr genau, warum er China immer diplomatisch von Russland “fernhalten” wollte (damals hatten Politiker noch was im Kopf!). Der hat noch das Zeug zum Schachspieler gehabt!

    Zudem ist Deutschland mit seiner neoliberal verarmten Mittelschicht durch soziale Strangulationen wie H4 + Billiglohnpolitik, langfristig für China und Russland sowieso kein interessanter Handelspartner mehr. Ein Händler will verkaufen und da hat ein Volk von armen Schluckern schlechte Karten, auch wenn es 1.-2% Millionäre hat. Die sind für solche riesigen Volkswirtschaften weniger, als ein Tropfen auf dem heißen Stein. Die Masse machts! und da hat sich Deutschland mit seiner neoliberalen Wirtschaftspolitik selbst in beide Knie geschossen – ist nix mehr mit “Masse”. Und wenn die Leute jetzt noch massenhaft ihre Jobs verlieren, wird es noch viel schlimmer werden – noch weniger Kaufkraft!

    Auch Deutschland wird (wie die USA und Großbritannien) seine wirtschaftlichen Ausfälle nicht mit einer gut gehenden Binnenwirtschaft mit vielen Klein-und Mittelständlern kompensieren können, denn die hat man systematisch seit Jahrzehnten kaputt gemacht a) durch extrem eingleisige pro-Konzern-Politik, die auch viele Mittelständler vernichtet hat b) durch Billiglohnpolitik + Harz 4 c) durch die völlig überzogenen Humbug Maßnahemen bei Corona (hat den meisten endgültig den Rest gegeben).

    Die Zukunft liegt in Russland, China und Indien bzw. seinen Verbündeten, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Wirtschaftlich kann es gar nicht anders kommen, denn da sind die Ressourcen (auch die geistigen!). In Deutschland sehe ich nur noch Armut und eine noch größere volks-übergreifende Dummheit, die nicht mal jetzt kapieren, was mit ihnen veranstaltet wird. Ein Volk wählt sich immer die Anführer, die es verdient und Deutschlands Anführer sind ein Musterbeispiel an Kurzsichtigkeit und Dummheit. Aber sicher ist auch:Dummheit bestraft sich immer selbst.

  8. “Die Lieferungen via Yamal-Europe-Pipeline gingen am Dienstag schon auf Null , wenn Nordstream 1 und die Ukraine-Pipeline auch leer laufen wirds Zappenduster.”
    So schön das große “Z” von zappenduster ist – der Satz ist nicht ganz sauber.
    Es wird der Eindruck erweckt, als wäre in der Yamal-Pipeline der Gastransport von Ost nach West zum Erliegen gekommen. Das Gegenteil ist richtig, wie der Reuters-Link zeigt: die Yamal war ab 15.3. verwendet worden, um Gas aus Deutschland nach Polen zu schicken, und das ist nun vorbei. Es wird auch erwähnt, dass Gasprom Kapazität für Lieferungen von Ost nach West durch die Yamal gebucht hat.
    So sehr ich dem Gedankengang insgesamt folge, finde ich es nicht korrekt und auch der Sache nicht dienlich, wenn so ein Faktum wie der Stillstand der Yamal irreführend zur Illustration benutzt wird. Das ist MSM-Niveau …

Leave a Comment

Your email address will not be published.