Notizen vom Ende der unipolaren Welt -21

Während die Grand Dame europäischer Inkompetenz noch davor warnte, russisches Gas in Rubel zu bezahlen und ein sechstes Paket von EU-Sanktionen ankündigte, hat Italiens größter Energiekonzern Eni angekündigt, ein Konto in Russland zu eröffnen, um seinen Zahlungspflichten weiter nachkommen zu können. Auch weitere europäische Länder sind der Aufforderung Russlands schon gefolgt und zahlen den Rechnungsbetrag bei der Gazprom-Bank in Russland ein, die ihre Euro in Rubel wechselt und an Gazprom weiterreicht. Eigentlich sehr simpel, völlig transparent und überhaupt kein Problem. Dass es jetzt aber eines ist und Ursula von der Leyen von “Erpressung” spricht, hat wenig mit russischer Boshaftigkeit, sondern vor allem mit europäischer Inkompetenz und Dummheit zu tun. Um deren abgrundtiefe Bodenlosigkeit zu ermessen, müssen wir uns die phantastische Erfindung anschauen, mit der sie Russland in den Ruin treiben wollten: den Schrödinger-Euro.

“Schrödingers Katze” hat als Metapher für die Paradoxa der Quantenpartikel große Berühmtheit erlangt. Der Quantenzustand kann entweder als Teilchen oder als Welle betimmt werden, was sie “eigentlich” sind, entscheidet sich erst im Moment der Beobachtung, So verhält es sich auch mit dem Zustand einer Katze, die Erwin Schrödinger sinnbildlich in eine Kiste sperrte, in der ein zerfallender Atomkern und ein Geigerzähler ein Giftgas auslösen. Weil wir nicht genau sagen können, wie schnell der Zerfall läuft und sich Teilchen und Wellen-Zustand überlagern und sich erst im Beobachtungsmoment ein bestimmter Zustand manifestiert, befände sich auch die Katze in einem Zustand zwischen tot und lebendig, wäre  sowohl tot wie gleichzeitig lebendig, bis wir mit dem Öffnen der Kiste durch die Beobachtung eine Entscheidung herbeiführen. https://i0.wp.com/dxczjjuegupb.cloudfront.net/wp-content/uploads/2022/04/pbs-space-time-or-does-quantum-immortality-save-sch.jpeg?resize=485%2C271&ssl=1
Weil ein solcher Zwischenzustand in der makroskopischen Welt unmöglich ist, sind die Gesetze der Quantenwelt nicht auf die materielle, dingliche Welt übertragbar bzw. nur um den Preis unmöglicher, unwirklicher Paradoxa. Diese aus der Katzengeschichte des Nobelpreisträgers Schrödinger  abzuleitende Regel hat unterdessen die Sanktions-Heroen der EU nicht abgehalten, ein solches Paradoxon zu schaffen und auf seiner realen Existenz bestehen. Sie haben 400 Milliarden russsicher Währunsgreserven “eingefroren” (vulgo: beschlagnahmt, gestohlen), die russischen Banken aus dem internationalen Zahlungsverkehr verbannt und wollen gleichzeitige ihre dringend benötigten Rohstoffe aus Russland mit Euros zahlen – die allerdings nichts mehr anderes sind als Schrödinger-Euros. Weder tot, noch lebendig oder beides gleichzeitig, doch in jedem Fall unbrauchbar für den Zahlungsempfänger, den man die Kiste nicht öffnen läßt. Jorge Vilches hat in seiner Kolumne erklärt wie das funktioniert:

 

Zur Verdeutlichung: Das wäre so, als würden Sie an der Kasse eines beliebigen Geschäfts mit einem Foto einer vollständig versiegelten Schachtel, die angeblich “Geld” enthält und die Sie ungeöffnet zu Hause aufbewahren, so lange Sie wollen, so tun als würden Sie “bezahlen”. Erlauben Sie mir, die EU-Trickserei in Laiensprache zu erklären: In der Vergangenheit wurden russische Importe durch ganz gewöhnliche Überweisungen auf Konten russischer Exporteure bei EU-Banken bezahlt. Jetzt hat die EU-Führung angeordnet, dass solche Überweisungen sofort nach ihrem Eingang eingefroren werden, damit Russland – oder auch jeder andere – diese Euro nicht verwenden kann.
Die Europäische Zentralbank “druckt” nun also Euros mit einer Tastatur zu 100 % kostenlos und überweist diese Euros dann auf die Bankkonten der russischen Exporteure in der EU, obwohl sie nun “eingefroren” sind. Russland kommt also nie in den Genuss solcher Euro – die in Wirklichkeit nie das Licht der Welt erblicken – und dementsprechend sind sie in keiner Weise inflationär, da auch niemand sonst sie verwenden kann. Indem die EU also in keiner Weise in die Wirtschaft eingreift, überlistet sie Himmel und Erde und kann russische Produkte kostenlos importieren.
Leicht zu erkennen? Es  ist ein “Drucken & Hinterlegen + Einfrieren & Verstecken”-Trick, bei dem man erwartet, dass die Russen darauf hereinfallen… als ob sie Kinder wären.
Jetzt höre ich natürlich die verantwortlichen Verrückten argumentieren, dass dies nur “vorübergehend” wäre – natürlich – und dass, sobald Russland unter “akzeptablen” Bedingungen aus der Ukraine herauskommt – natürlich, wieder einmal – alles zum Yankee-Doodle-Normalzustand zurückkehren wird. Hier  kommt der “Schrödinger-Euro” ins Spiel, bei dem das hypothetische “Geld” als gleichzeitig existent und nicht existent betrachtet werden sollte… a-la-EU.
Im heutigen kommerziellen Umfeld würde nur ein Narr eine Schrödinger-Zahlung für irgendetwas akzeptieren – nicht einmal für Kaugummi – und sollte als der kindischste Vorschlag betrachtet werden, der jemals in der Geschichte des Handels gemacht wurde. Er ist sowohl naiv als auch eine sichtbare Beleidigung durch unreife Wunschdenker, die versuchen, dem Gesetz der finanziellen Schwerkraft zu trotzen, indem sie immer tiefer in ihre selbstgeschaffene Schlammgrube sinken.

Wir wissen nicht, wer unsere zur EU-Herrenreiterin aufgestiegene ehemalige “Panzer-Uschi” mittlerweile berät, klar scheint aber, das ihre Berater in Sachen Sanktionen mindestens so unterbelichtet sind wie es ihr üppig dotierter Beraterstab in Sachen Bundeswehr war. Und klar ist auch, dass es sich mit von der Leyens Rede von einer “Erpressung” durch Russland genau umgekehrt verhält, weil die Erpresser und Diebe der russischen Devisenreserven im Westen beheimatet sind – und jetzt mit ihrem Monopoly-Spielgeld auch noch für lau die dringend benötigten Rohstoffe abgreifen wollten.
Dabei geht es nicht um Peanuts, die Belieferung der EU mit russischem Gas und Öl schlägt mit 400 Millionen Euro zu Buche – pro Tag! –  von denen die Gaga-Strategen in Brüssel  scheinbar tatsächlich hofften, sie mit ihren hypothetischen Schrödinger-Euros zu begleichen. Sonst hätte ihnen die Kinnlade nach Putins Schachzug “Gas nur noch gegen Rubel(oder Gold)” nicht so dämlich erstaunt fallen können, dass sie unisono “auf gar keinen Fall” blökten. Und von “Vertragbruch” faselten, wo sie doch selbst mit ihrem Devisendiebstahl  zuerst nicht nur Verträge gebrochen, sondern auch alle Regeln des ökonomischen Anstands für nichtig erklärt und einen totalen Wirtschaftskrieg eröffnet hatten.
Weil aber Europa nicht auf Russland verzichten kann, Russland aber durchaus auf Europa, und Deutschland vor allen anderen auf absehbare Zeit auf russische Hydrocarbone angewiesen ist, werden alsbald alle brav die Rubel rollen lassen,  nachdem diese auf ihrem neuen russischen Konto aus ihren Einzahlungen gewechselt wurden. Dass dieser Umtausch zu einem immer schlechteren Kurs erfolgt, weil der Euro seit Wochen gegenüber dem Rubel fällt und mittlerweile  weniger wert ist als vor zwei Jahren , zeigt schon deutlich den Bumerang-Effekt der Sanktionen, die Europa mehr schaden als Russland – und wer außer der Ukraine der eigentliche Verlierer dieses Kriegs sein wird: nicht die USA und Russland, sondern Deutschland und Europa.

Willkommen im alten anglo-amerikanischen Great Game, ein Zusammenwachsen der “Weltinsel” – Europa und Asien – um jeden Preis zu  verhindern, weshalb ein “Sieg” für die durchgeknallte britische Außenministerin Liz Truss ein “strategischer Imperativ” ist. Sie will tatsächlich  – Operation “Barbierossa” ?   – “Russland aus der ganzen  Ukraine verdrängen” und fordert über ihren Thinktank die Deutschen auf, kein Öl mehr aus Russland zu kaufen:  “Berlin ist der größte Käufer russischer fossiler Brennstoffe”, sagte Bernice Lee, Forschungsdirektorin beim Thinktank Chatham House, dem Guardian. “Die Welt erwartet von Deutschland, dass es Stärke und Entschlossenheit gegenüber Russland demonstriert, aber stattdessen finanziert es den Krieg und blockiert ein europäisches Embargo gegen russisches Öl.” Dass Energieminster Habeck in “dienender Führungsrolle” mittlerweile verkündet hat, ein Ölembargo nicht mehr zu blockieren, löst das Problem allerdings nicht, denn wie beim Rubel sitzen auch beim Öl die Sanktions-Strategen in der Falle: seit der Invasion haben sich Russlands Einnahmen mit fossilen Rohstoffen schon fast verdoppelt. Ein Embargo durch NATOstan würde die Preise weiter steigen lassen und Russland in die Lage versetzen, dem Rest der Welt seine begehrten Rohstoffe zu günstigeren Konditionen zu verkaufen, als der Westen sie für “Petro-Dollar” bieten kann.
Was wir hier sehen, ist das neue, multipolare globale Finanz-und Handeslsystem im Embryonalstadium, mit einer rohstoff,- und goldgedeckten neuen Währung, mit einer Alternative zu SWIFT für den internationalen Zahlungsverkehr und einer hohen Attraktivität für den gesamten globalen Süden, d.h. für über 80 % der Weltbevölkerung. Es ist der Anfang vom Ende der unipolaren Hegemonie der USA, des US-Dollars als Weltreservewährung und der “Globalisierung” wie wir sie kannten – sowie vom Ende der militärischen Supermacht USA und ihrer Doktrin einer “Full Spectrum Dominance” des Planeten.

Letztere ist wegen der hypersonischen Raketen Russlands ohnehin schon beendet und in einer Rede am 27. April hat Wladimir Putin noch einmal deutlich vor weiteren Provokationen gewarnt, die ihren Einsatz herausfordern könnten:  “Ich möchte noch einmal betonen, dass, wenn jemand die Absicht hat, sich von außen in das Geschehen einzumischen und Drohungen strategischer Art ausspricht, die für Russland nicht akzeptabel sind, er wissen sollte, dass unsere Vergeltungsschläge blitzschnell sein werden. Wir haben alle Instrumente dafür. Solche, mit denen sich jetzt niemand rühmen kann. Und wir werden nicht damit prahlen. Wir werden sie einsetzen, wenn es nötig ist. Und ich möchte, dass jeder darüber Bescheid weiß – wir haben alle Entscheidungen in dieser Angelegenheit getroffen.”
Es sollte niemand darauf setzen, dass Russland blufft – zumal wenn er so nackt dasteht wie NATOstan mit seinen 800 US-Stützpunkten rund um die Welt und seinen Regierungsgebäuden und Waffendepots, die nicht verteidigt werden können gegen Kinzhal,- Zirkhon,- und Sarmat-Raketen. Und wir reden hier nicht von Nuklearkrieg, sondern von konventionellen Salven mit bunkerbrechender Sprengkraft: aufs Pentagon, auf die Rammstein-Zentrale und aufs Dach des Ministeriums der kriegsgeilen Liz Truss zum Beispiel. Was wäre los, wenn Russland mit kurzer Vorwarnung zur Zivilisten-Evakuierung solche Anschläge morgen durchführen würde ? Wenn Washington und London nicht mit Nuklear-Raketen auf Russland antworten, weil ihnen im Gegenzug blitzschnell dasselbe droht – was einen schon im Syrienkrieg für “Die Zeit” zum Krieg trommelnden Sesselpupser im Gasgewitter nicht abhält, das Risiko doch ruhig mal einzugehen:

Wie würde NATOstan, wo solche suizidalen  Laptop-Bomber gottseidank nicht das Sagen haben, konventionell auf solche russischen Anschläge reagieren ? Wenn immer mehr Waffen für den Kampf bis zum letzten Ukrainer nicht reichen und alle Sanktionen nach hinten losgehen – schicken wir dann die Bundeswehr an die Front, um die Krim und das Donbass zurückzuerobern ? Also “Stalingrad 2.0” nicht mehr als lokaler Nachbarschaftskrieg, sondern als großes europäisches Massenschlachten ?   Mit Deutschland einmal mehr mittenmang, wie der Pentagon-Sprecher Kirby gestern ankündigte:  “The United States has begun training the Ukrainian armed forces to use key weapons at US military bases in Germany.” Willkommen im Fadenkreuz kann man da nur sagen – und es  im Zusammenhang mit der Warnung vor “blitzschnellen” Antworten mit Pepe Escobar so übersetzen:
“Die ständigen Provokationen können dazu führen, dass Herr Kinzhal, Herr Zircon und Herr Sarmat gezwungen werden, ihre Visitenkarten in ausgewählten westlichen Breitengraden zu präsentieren, auch ohne offizielle Einladung.”
(wird fortgesetzt)

Mehr zu Thema:

Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 20 (27.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -19 (25.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -18 (23.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 17 (20.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 16 (17.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -15 (14.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -14 (11.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 13 (8.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -12 (6.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -11(4.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -10 (31.3.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 9  (28.3.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 8 (26.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 7 (24.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 6 (22.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt –  5 (19.3.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 4 (18.03,22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 3 (16.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt –  2 (14.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 1 (13.03.22) 
Das Kriegsmotiv (08.03.22)
Was spricht eigentlich gegen eine militärisch neutrale Ukraine? (6.3.22)
Warum ich noch immer Putinversteher bin (25.02.22)
Das Jugoslawien Russlands in der Ukraine – und NATOstan muss wütend zuschauen (24.02.22)
Die Geduld des Bären ist zu Ende(23.02.22)
Wir sind schon wieder die Guten (17.02.22)
Drei Riesen und die “neue Ära der Multipolarität” (12.02.22)
Frisch aus dem Archiv: Ansichten eines Putinverstehers (18.02.22)
Return of the Kremlmonster: Kuba-Krise reloaded (18.01.22)

Mathias Bröckers/Paul Schreyer: Wir sind IMMER die Guten – Ansichten eines Putinverstehers oder wie der kalte Krieg neu entfacht wird, Westend Verlag (2019)

 

 

 

 

 

39 Comments

  1. Sogar ohne Welt- oder gar Atomkrieg: ‘Sie’ vernichten die Grundlagen unseres Lebensunterhalts.
    Doppelter Zusammenbruch der Industrie/Wirtschaft durch a) die erst jetzt anrollenden Pleiten und Arbeitsentlassungen aufgrund des schwachsinnigen Corona-Lockdowns, und durch b) die Folgen der Sanktionen: Zusammenbruch der Versorgung mit Energie, Materialien (seltene Mineralien usw.), Düngemittel. Der Bauernstand wird ruiniert!
    Zudem wird – vorsätzlich!!! – eine Lebensmittelkrise hervorgerufen:
    F. William Engdahl “BIDEN CYNICALLY USES UKRAINE TO COVER FOOD SABOTAGE” – http://www.williamengdahl.com/englishNEO26Apr2022.php
    Maschinen-Übersetzung: https://www-williamengdahl-com.translate.goog/englishNEO26Apr2022.php?_x_tr_sch=http&_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp
    … und
    https://off-guardian.org/2022/04/25/5-signs-they-are-creating-a-food-crisis/

    Siehe auch: “BIDEN-EU ECONOMIC POLICY, ‘LUNACY TAKEN TO A GREATER LEVEL'”

  2. Tja, die Gas-Junkies und ihre Zahlungsgewohnheiten.
    Russland hat dem “Rubel-Verweigerer” Polen das Gas abgestellt, weil es natürlich nicht gratis liefern wird. Man sei auf diesen Schritt vorbereitet gewesen, verkündeten die die Rubel-Hasser mit trotzigem Stolz, denn russisches Gas werde nicht mehr gebraucht und man werde es daher nicht mehr kaufen.

    Erste Pointe (siehe oben im Artikel): Die noch nie sehr helle Panzer-Uschi gibt aus Brüssel eine erneute Kostprobe ihres IQ und nennt den Lieferanten, der den Zahlungs-Verweigerer nicht mehr beliefern will, einen “Erpresser”. (Steilvorlage für die Mieter, die in den nächsten Monaten gesalzene Nebenkostenabrechnungen bekommen werden?)

    Jetzt kommt die zweite, wirkliche Pointe:
    Polen kauft weiter russisches Gas – über einen Umweg. Über die Jamal-Europa-Pipeline fließen laut Gazprom täglich rund 30 Millionen Kubikmeter Gas aus Deutschland zurück nach Polen,
    https://www.berliner-zeitung.de/news/gazprom-polen-kauft-weiter-russisches-gas-ueber-deutschland-li.224911

    Da läuft also das gleiche Spiel wie bei “Lettish Blend” (Bröckers-Notizen Nr. 14):
    Weil wir den russischen Bären nicht verarschen können, machen wir es eben mit der eigenen (West-)Bevölkerung. Wenigstens mit dem ARD-ZDF-BILD-Publikum.

    Balten, Polen, Brüssel: Da wächst zusammen, was zusammen gehört.

    Artikel: “Während die Grand Dame europäischer Inkompetenz noch davor warnte, russisches Gas in Rubel zu bezahlen und ein sechstes Paket von EU-Sanktionen ankündigte, hat Italiens größter Energiekonzern Eni angekündigt, ein Konto in Russland zu eröffnen, um seinen Zahlungspflichten weiter nachkommen zu können.”

    Auch der deutsche Energieversorger Uniper stellt jetzt die Zahlungen um, weil ein kurzzeitiger Verzicht auf russisches Gas dramatische Folgen für die deutsche Volkswirtschaft und das eigene Unternehmen hätte. Man zahlt zwar weiterhin in Euro, aber nicht mehr auf ein Konto in der EU, sondern hat brav eines in Russland eröffnet, wo dann zu Putins Wohlwollen umgerubelt wird,
    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Uniper-beugt-sich-russischer-Rubel-Forderung-article23296586.html

    Glück gehabt, das Verhalten beider Konzerne wurde von der “Grand Dame europäischer Inkompetenz” vor einer Woche noch für rechtswidrig gehalten:
    “Wenn dies nicht im Vertrag vorgesehen ist, ist die Zahlung in Rubel ein Verstoß gegen unsere Sanktionen”, zitiert BBC von der Leyen.

    So wie Sleepy Joe Biden seine unerlässlichen Berater hat, hat auch die Sphinx in Brüssel ihre Experten, die ihre prophetischen Sprüche nachträglich zurechtdeuten und in eine für Konzerne erträgliche Sprachregelung umwandeln:
    “Die EU hatte letzte Woche erklärt, dass die Sanktionen durch das Zweikonten-Modell nicht verletzt würden, wenn die Käufer von russischem Gas die Zahlungen in Euro abwickeln und sich dies vor der Umrechnung in Rubel bestätigen lassen könnten.”

    1. “… vor der Umrechnung in Rubel bestätigen lassen KÖNNTEN”

      Das kleine aber höchst wichtige Zusatz-Wörtchen “KÖNNTEN” kann man leicht übersehen:
      Da steht nämlich nicht, dass die Ölkäufer sich (vor Umrechnung) die Abwicklung in Euro bestätigen lassen MÜSSEN – was bedeuten würde, es gelte der Euro-Preis und folglich müsse das Umtausch-Risiko (schlechter werdender Wechselkurs des schwächelnden Euros beim Um-Rubeln) immer der (russische) Zahlungsempfänger tragen – widrigenfalls wäre es ein verbotenes Geschäft.

      Nein, der deutsche Konzern muss wohl nur so tun, als liege das Wechselkurs-Risiko beim Russen und als könne er vom bösen Russen quasi jederzeit die Bestätigung nachholen, dass dieser die Arschkarte habe. In Wirklichkeit kann Putin aber bei dieser Schlupfloch-Regelung (falls er es nicht schon tut / sowieso tun wird) faktisch auf Rubel lautende Rechnungen ausstellen – es ist das Problem des Käufers, wie er bis zum Zahltag den dafür nötigen (aufgrund der Euro-Schwäche höchstwahrscheinlich noch wachsenden) Euro-Betrag zusammenbekommt.

      Zur Wahrung des schönen Scheins muss es nur ein bisschen danach aussehen, als würde ein fixer Euro-Betrag geschuldet und nicht ein fixer Betrag in der bösen Rubel-Währung. Putin muss also nochmals vom Westen lernen und (mit Mathias Bröckers) dem Schrödinger-Euro einen Schrödinger-Rubel entgegensetzen.

      Dann fließt weiter Gas und Öl und die betrogenen Betrüger im Westen sind zufrieden.

  3. Zu dem Gasstreit: Man muss Mathias uneingeschränkt Recht geben. Ich habe mich versucht zurück zu erinnern, ob es in der jüngeren Menschheitsgeschichte (sagen wir mal so ab Mittelalter) jemals Regierungen in Europa gegeben hat, die so offensichtlich dummes, unlogisches Zeug JAHRE LANG AM LAUFENDEN BAND gefaselt haben. Ich bin nicht fündig geworden (nicht mal bei den größenwahnsinnigen Nazis).

    Man enteignet dem Verkäufer Russland rotzfrech seiner sämtlichen Verkaufserlöse und verlangt dann ALLEN ERNSTES das der weiter brav – für umsonst natürlich – liefern soll, ansonsten beginge er ja Vertragsbruch! (Diebstahl durch Enteignung der Einnahmen bzw.”Einfrieren” ist natürlich kein Vertragsbruch).

    Hat der Drogenkonsum in den Parlamenten so zugenommen, das man nicht mal mehr die einfachsten finanziellen Zusammenhänge begreift? Deutsche Politiker fahren derzeit mit voller Absicht die gesamte Deutsche Wirtschaft an die Wand (sie sind stolz darauf!) indem sie sich weigern real zu bezahlen für das was sie haben wollen und dringend brauchen (konfiszierte Euros auf irgendwelchen Konten in Europa sind nicht real, weder physisch noch als Bankguthaben).

    Also mir wird allmählich wirklich unheimlich, wenn ich sehe, das von solchen Geistes-Akrobaten wie von der Leyen existentielle Entscheidungen getroffen werden. Ihr ebenso überflüssiger wie überbezahlter Beraterstab ist da eigentlich unerheblich.

    Wenn sie selbst ganz persönlich offensichtlich nicht in der Lage ist zu begreifen, was für ein unlogischer, widersprüchlicher Dummschwatz es ist, hier ausgerechnet Russland Erpressung und Vertragsbruch vorzuwerfen, nachdem man selbst Russlands Auslandsvermögen konfisziert, seine Banken aus dem SWIFT-System verbannt hat und nun obendrein auch noch vertragswidrig Polen mit Russischem Gas beliefert, ist das entweder kalte Untertanen-Verachtung (die glauben sowieso jeden Scheiß, den wir ihnen Medial erzählen) oder tatsächlich sehr große Persönliche Dummheit im ursprünglichsten Sinne. Wahrscheinlich beides, denn das eine bedingt das Andere.

    Wer rettet uns vor diesem Führungspersonal? (schon in der Corona-Krise sah man ja schon die völlig irrationalen und unsachgemäßen Entscheidungen mit größter Tragweite). Man wünscht sich tatsächlich insgeheim, das da in die Zentren konzentrierter Dummheit (Berlin, Brüssel, Washington, London) hypersonische Raketen einschlagen mögen, nur wird das nichts nützen, denn die eigentlichen Drahtzieher sitzen in den Geheimdiensten oder in von Milliardären wie Soros finanzierten sogg. “Thinktanks” (wenn die wenigstens einmal einen klugen Gedanken hätten!), die (natürlich völlig demokratisch) “Empfehlungen” geben, denen prompt Folge geleistet wird, so als wären SIE der vom Souverän gewählte Entscheidungsträger.

    1. @Lutz Berger
      Sie haben leider meinen Nachsatz, der dazu gehörte, “vergessen” zu zitieren. Aber falsch bzw verkürzt zu zitieren (und den entscheidenden Teil einfach weglassen!) ist ja heute groß in Mode bei den MSM um Aussagen zu verdrehen.

  4. In dem von Mathias verlinkten Artikel zum Interview des US-Amerikanischen Atomwaffen-Spezialisten Ted Postol, liefert dieser eine interessante
    Erklärung für die bodenlosen Dummheiten der westlichen Führungseliten in den USA (die aber ebenso für Europa gelten dürften). Im Grunde etwas, was ich schon lange ahnte (weil ich einen ähnlichen Fall in meiner Familie habe):
    Ted Postol:
    “…TP: Ich habe in Stanford, am MIT, in Princeton und in Harvard unterrichtet. Ich kenne also diese Leute und ihre Privilegien. Darunter gibt es sicherlich auch einige sehr intelligente und nachdenkliche Menschen. Aber ein Großteil dieser Typen ist einfach nur selbstverliebt und glaubt, schon alles zu wissen. Sie hören nicht zu und sind eigentlich nicht daran interessiert, etwas zu lernen. Wenn man versucht, ihnen Fakten zu präsentieren, laufen sie kichernd davon. Wissen Sie, es ist wie bei Law and Order im Fernsehen, wo privilegierte Kinder an den Colleges immer ungestraft davonkommen.

    Dass Studenten noch keine Experten sind, ist überhaupt kein Problem. Das Problem ist, dass sie nicht daran interessiert sind, es zu werden….”

    Klar, die nächste Party ist wichtiger und wozu großartig Bildung, wenn man auch ohne per angeborenem Gesellschaftlichem Status Karriere machen und “reich” werden kann. Echter Experte werden ist nun mal mit reichlich Arbeit verbunden. (mein Zusatz).

    In Franken bei uns nannte man diese Typen “verwöhnte Fratze” (Fratz = Balg auf fränkisch). Die glauben als Erwachsene dann tatsächlich irgendwie unfehlbar zu sein, selbst nachdem sie sich sehenden Auges in persönliche wirtschaftliche Pleiten geritten haben. In verantwortlicher Stellung machen sie halt dann das Selbe mit dem ganzen Land.

    Die Generation: “Beruf Sohn/Tochter”, die nie in ihrem Leben wirklich etwas eigenes geleistet/aufgebaut haben (z.B. ein Unternehmen geschaffen haben, das WIRKLICH WICHTIGE DINGE herstellt) und denen in ihrer Jugend von wohlmeinenden Eltern immer Recht gegeben wurde (auch wenn sie meistens – sehr wohl gesetzten hoch intellektuell klingenden – Müll daher geredet haben). Solche Leute sind heute “Elite”. Da wundert man sich dann nicht mehr über verdummte/degenerierte Eliten.

  5. “…Wenn Washington und London nicht mit Nuklear-Raketen auf Russland antworten, weil ihnen im Gegenzug blitzschnell dasselbe droht…”

    Und wenn doch? Wenn es genau DER Anlass ist, auf den man in Washington und London wartet? Bis jetzt hat man ja jede Möglichkeit genutzt, den Krieg, wo es nur ging, zu verschärfen und zu verlängern.

    Ted Postol, Physiker und Atomwaffenexperte sowie emeritierter MIT-Professor, der selbst in die Entwicklung von US-Atomwaffen verstrickt war, hat in einem aufschlussreichen Artikel verschiedene Präsidentenberater beschrieben – ihr Nichtwissen(wollen), ihre Ignoranz und Arroganz. Zum Teil 30-jährige, die meinen, voll informiert zu sein und sich abwenden und kichern, wenn ein (echter) Fachmann versucht, sie aufzuklären.

    Er beschreibt auch, wie seit 10 Jahren die sog. Modernisierung der amerikanischen Atomwaffen nur dem einen Ziel folgte: mit einen atomaren Erstschlag erfolgreich die russische Kräfte auszuschalten und damit den Krieg händelbar zu machen. Es fehlte bis jetzt eigentlich nur der Auslöser dafür.

    Und, da sind auch noch US-Politiker wie H. Clinton, aber nicht nur sie, die meinen: “Warum wir diese Waffen überhaupt bauen, wenn sie nie benutzen?” Das ist die Logik von Menschen, denen auch Abermillionen von Toten, evtl. sogar von Milliarden, völlig egal sind. Die Logik von Menschen, dessen Replik auf ein Problem ich mal im Internet lesen “durfte”: “Es ist mir doch egal, wenn andere neben mir krepieren.” Menschen eines Staates, der sich selbst als “gods own country” betrachtet, als ein Land mit einer “göttlichen Mission”.

    Hier der Artikel: https://seniora.org/politik-wirtschaft/nuklearkrieg-mit-russland

  6. Warum kann der Westen USA u. EUROPA grundsätzlich nur in Freund/Feind Projektion denken? Hat wahrscheinlich mit der Religion zu tun, die von Schul und Unschuld geprägt ist – Himmel oder Hölle.

    1. “Warum kann der Westen USA u. EUROPA grundsätzlich nur in Freund/Feind Projektion denken? Hat wahrscheinlich mit der Religion zu tun..”
      Religion ist wohl richtig. Anders kann ich mir diese tiefe Gläubigkeit an die US-Propaganda nicht erklären, welche das S/W-Feindbild revolverartig raushaut:
      https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61PBa4BoGqL.jpg
      https://www.arte.tv/sites/presse/files/propaganda-mappe.pdf

      Und der Iwan scheint ja damit völlig überfordert zu werden:
      Overextending and Unbalancing Russia
      https://www.rand.org/pubs/research_briefs/RB10014.html
      Extending Russia, Competing from Advantageous Ground
      https://www.rand.org/pubs/research_reports/RR3063.html

    2. Vor einigen Jahren war ich mal zu Gast bei einem Vortrag über Evangelikale. Das sind völlig durchgeknallte Sektenmentalitäten. U.v.d.L wurde da auch namentlich genannt.

  7. Ich kann mir da noch ein paar andere Ziele vorstellen. Es ist ja mehr oder weniger bekannt, dass Wladimir Putin einen unstillbaren Groll gegen Polen, die Schweiz und neuerdings auch wieder Deutschland hegt. UK und den Vereinigten Staaten zollt er eigentlich nach wie vor Respekt wie allen starken Maechten.
    Die Schweizer brauchen aber nur in ihren Bunker zu krabbeln, der ja quasi zu jedem Haus gehört, bei den Deutschen – nun ja…:)

  8. „Das anglo-amerikanische Great Game war und ist es , ein Zusammenwachsen der “Weltinsel” – Europa und Asien – um jeden Preis zu verhindern“

    das ist soweit bekannt…seit dem 1. Weltkrieg
    Hier kann man anhören wie alles angefangen hat:

    The Anglo American Establishment Audiobook (1/2)
    https://odysee.com/The-Anglo-American-Establishment-Audiobook-1:ae4554143456986ce82b033a1dea50c24810e2fe

    Das alternative Zusammenwachsen der “Weltinsel” – Europa und Asien unter einer autokratischen Putin Herrschaft- und eines Xi-Chinas kann man sich als freiheitlich gesinnter Mensch allerdings auch nicht wünschen

    What’s Happening in Ukraine? – Questions For Corbett
    https://www.corbettreport.com/qfc084-ukraine/

    Mein frommer und weltfremder Wunsch :
    Falls Deutschland souverän ist, sollte man sich schleunigst als neutral erklären, raus aus EU-und Nato, zur goldbasierten D-Mark wechseln und eine konstitutionelle Monarchie einrichten ( Hatten immer die längsten Friedenszeiten und ist als Regierungsform auch grundgesetzlich durchaus möglich )

    1. D-Mark? was war das dann noch mal? Die Allu-Chips aus der DöDelRepublik? ne. Lass mal. Dann lieder Dodge-Coins. Die mit dem Hund.

    2. “….und eine konstitutionelle Monarchie einrichten ( Hatten immer die längsten Friedenszeiten und ist als Regierungsform auch grundgesetzlich durchaus möglich )…”

      So wie GB? Schon seit dem Mittelalter das kriegerischste Land Europas (und auch jetzt federführend bei Aggressionen gegen Russland). Die Niederlande und Schweden hatten nie das militärische Potential (und auch viel zu wenige Einwohner) um große Kriege zu führen.

      Über Russland irren sie sich (ich war da) es ist ein wesentlich freieres Land wie Deutschland mit seiner Fake-“Demokratie”. Alle großen Landesmedien haben zu jedem Thema genau 1 Meinung. Das gibts in Russland nicht. Da gibts auch Anti-Putin Presse (die hier schon längst verboten wäre!)

  9. “Die ständigen Provokationen können dazu führen, dass Herr Kinzhal, Herr Zircon und Herr Sarmat gezwungen werden, ihre Visitenkarten in ausgewählten westlichen Breitengraden zu präsentieren, auch ohne offizielle Einladung.”
    Und wenn, dann hoffentlich zuerst in Gods own Country – bei den ARSCHLÖCHERN, die denken sie kommen immer mit allem davon.

    1. Die USA müssen ganz klar auch Denazifiziert werden, die sind quasi seit ihrer Gründung das Mutterland der Rassisten dieser Welt. Die ganzen CIA-Chefs seit Allan Dulles waren auch immer ausgewiesene Nazi-Fans und haben dafür gesorgt, das viele hohe Nazis entkommen konnten und in Südamerika versteckt wurden oder sie haben sie benutzt für ihr Militär und ihre Wissenschaft (Wernher von Braun)

      Erstmal wird Deutschland und England ins Visier genommen. Ich habe die Tage mal geguckt. Deutschland ist in jedem Bundesland übersät mit Munitionslagern für Atomsprengköpfen und Abschussrampen/Bunkern (ich war wirklich entsetzt). Deutschland ist eine einzige Riesige US-Abschussrampe für Atomwaffen.

      Alle die da in der Nähe wohnen, haben wohl schlechte Karten. Zumindest da, wo die Abschußbunker/Rampen stehen.

      Allerdings frage ich mich, wie die bei 106 Sek. Vorwanrzeit einer Kinzhal für Deutschland, die Dinger rechtzeitig startklar und abschießen wollen

      1. Nun, die “wissenschaftliche” Begründung der Nazi-Verbrechen stammt komplett von protestantischen Angelsachsen, Darwin lieferte die Grundlagen der Rassenkunde und sein Cousin Galton erfand die Eugenik, die Kunst der “wissenschaftlichen” Unterscheidung des “lebenswerten” vom “lebensunwertem” Leben.
        U.S. Senator Albert J. Beveridge sprach am 9.1.1900 vor dem US-Senat von der gefühlten Überlegenheit, verkürzt, “Gott hat die englischsprachigen und teutonischen Völker zu den Hauptorganisatoren der Welt gemacht”.
        Die Rassentrennung dauerte “im Land der Freien” bis in die 60er Jahre …
        Die Eugenik gehört noch heute zum Wertewesten.
        Da gab es noch andere Akteure, einen David Hume, der das Sollen vom Sein entkoppelte, einen Malthus, der in der Menschheit eine Plage sah und einen Thomas Hobbes, der im Terrorstaat Leviathan den Gipfel der Ordnung verortete.
        WASP sind mit der kontinentaleuropäischen Kultur, basierend auf griechischer Philosophie, römischen Naturrecht und dem Judeo-Christentum NICHT verträglich.

        1. @uncle_Alex
          Ja Darwin fand die Zufalls-“gesteuerte” Evolution durch Anpassung (es überleben immer die am besten angepassten), obwohl diese Theorie auch Löcher hat, da man nie missglückte Anpassungen fand (bei Zufall müssten ja auch massenhaft evolutionäre “Fehlschläge” existieren).

          Daraus wurde in den USA die Irrlehre “Sozialdarwinismus” gebastelt, die 2 völlig verschiedene Dinge unsachgemäß verbindet und selbst den armen Darwin vollkommen falsch verstanden hat (“Nur die Stärksten überleben” – hat Darwin nie postuliert siehe oben),

          Zudem widerspricht gerade die Wissenschaft der Rasselehre völlig. Die Mendelssonschen Vererbungs-Gesetze besagen z.B. das genaue Gegenteil der Rasselehre (Nur durch Vermischung möglichst vieler Rassen ist eine Spezies dauerhaft überlebensfähig! Der Genpool muss so breit wie möglich sein und alle Gene sind gleichwertig).

  10. ++ EILMELDUNG ++
    US-Whistleblowerin in der Russlandaffäre: Sie warnte vor Putin – und Trump ließ sie ins Gefängnis stecken — SPIEGEL.de
    Reality Winner leakte einen fünfseitigen Geheimbericht, der zeigt, wie sich Russland in den US-Wahlkampf einmischte. Die Justiz unter der Trump-Regierung erklärte sie zur Staatsfeindin und zerstörte so ihr Leben.
    https://www.spiegel.de/ausland/reality-winner-us-whistleblowerin-warnte-vor-wladimir-putin-und-wurde-zur-staatsfeindin-a-d84acc04-6bec-46d9-9fa1-4775330864a9 Gut, dass Biden jetzt dran ist und nicht mehr Mango Mussolini.

    1. spiegel.de als “seriöse” Quelle? Ich denke die Zeiten sind lange vorbei.

      Sie ist bestimmt nicht in den USA deswegen ins Gefängnis gekommen, weil sie vor Putin warnte. Die ist wegen was ganz anderem eingebuchtet worden.

    2. “Gut, dass Biden jetzt dran ist ” ???

      Dass Biden jetzt dran ist hat System. Die sogenannten “Demokraten” waren in den letzten Jahren die größten Kriegstreiber. Biden hatte unter GW Bush schon den Irakkrieg forciert. Im übrigen sind diese Präsidenten auch nur Hampelmänner von MIK und rechten Denkfrabriken.

      Ach ja, Herr Wild, hat die Dame etwa einen lange vorbereiteten Plan gegen Russland mit ihrer Pfeife gefährdet?

    3. Im August 2020 erwägte Trump öffentlich die Begnadigung von Edward Snowden, der unter Obama fliehen und um sein Leben hatte fürchten müssen. Letztendlich kam es nicht zu der Begnadigung, aber immerhin stellte er humane Überlegungen an, die man vom sympathischen Friedhofsnobelpreisträger nicht kennt – der galt im Gegenteil als sehr nachtragend gegenüber Whistleblowern (was sich übrigens krass unterschied von seiner Eigenwerbung vor der Erstwahl 2008).

      Reality Winner betätigte sich vor ihrem “Fehltritt” und der Verhaftung öffentlich mehrfach als Trump-Gegnerin. Das kann man nachlesen in Wikipedia, wo aber rein gar nichts steht, dass Trump Einfluss auf Ermittlungsbehörden oder Justiz genommen habe – nicht einmal, dass irgendjemand ihm diesbezüglich Vorhaltungen gemacht habe.

      Wäre Winners Strafe zweifelhaft oder von dubiosen Eingriffen Trumps beeinflusst, warum hat Amtsnachfolger Biden ab Januar 2021 nicht korrigierend eingegriffen und die Guteste z.B. begnadigt?
      Erst im Juni 2021 wurde Winner vorzeit entlassen – aber nicht wegen Unschuld, Justiz-Fehlern oder Begnadigung, sondern wegen guter Führung und mit Auflage (elektronische Fußfessel) und Bewährungsdauer bis November 2024. Das ist nur ganz zufällig der Monat, in dem Trump seine Wiederwahl erhofft – ansonsten hat er mit den (demütigenden) Freilass-Bedingungen mangels Amt ersichtlich nichts zu tun.

      Es gilt in unseren Medien fast als selbstverständlich, verpönte Machthaber (Putin, Trump, Orban …) ohne irgendwelche Beweise für jedes einzelne Verbrechen in ihren Land persönlich verantwortlich zu machen – es sollen aber auch schon Merkel-Kritiker (die sich in 16 Jahren zahlreich ansammelten) unter ungeklärten Umständen gestorben oder verunglückt sein, ohne dass gleich über Merkels Häscher spekuliert wurde.
      Und warum Putins angebliche Giftanschlags-Opfer sich merkwürdigerweise fast alle in England aufhielten (vom windigen Nawalny mal abgesehen), hat auch noch keiner geklärt. Skripal und Tochter sollen den eigentlichen Anschlag wohl überlebt haben, aber wo sind sie seither?
      Die in Russland lebende Cousine der Tochter stand vor dem (russischen? englischen?) Anschlag mit den beiden in Kontakt, der seither abgebrochen ist. Sie befürchtet, dass die beiden sich nicht freiwillig an ein besonders gutes Versteck begeben haben, sondern dass sie – nachträglich und von Briten in GB – ermordet wurden.

      Der aktuelle Spiegel-Bericht ist sowieso das Aufwärmen einer alten Suppe, denn die eigentliche Sensation ereignete sich 2019, als Sonderermittler Robert Mueller das zuvor von Winner geleakte Dokument ganz offiziell veröffentlichte – in seinem Bericht, der Trumps verwerfliche Putin-Connection belegen sollte, aber als jämmerlicher Rohrkrepierer zu den Akten gelegt werden musste. Inhaltlich konnten also weder Winner noch Mueller irgendwie Trump was anhängen,
      https://www.republik.ch/2021/07/27/ich-habe-nicht-versucht-snowden-zu-sein
      Sonder­ermittler Robert Mueller 2019

      Russiagate war ein Sammlung unhaltbarer Vorwürfe, mit denen die Demokraten Trump schaden, Putins Dämonisierung vorantreiben und von Hillary-Killarys E-Mail-Affäre ablenken wollten. Die selbsternannten Saubermänner waren am Ende gescheitert und als Dreckschleudern mit ganz und gar nicht edlen Motiven entlarvt.
      Wer im Archiv dieses Blog gräbt, wird reichlich Material zum Thema finden.

  11. Kleiner Hinweis am Rand:
    Wer fremdsprachige Interviews und Kommentare wegen fehlender Sprachkenntnisse nicht versteht, dem sei folgendes angeraten.
    – Video mit Untertitel mit 4K Videodownloader downloaden
    -Untertiteldatei (meist srt) mit “https://www.syedgakbar.com/projects/dst” übersetzen lassen und mit VLC-Player als Untertitel einfügen und abspielen.
    Viele meist englisch sprachige Videos (Scott Ritter, Richard Black, Victor Davis Hanson etc.) werden dann sehr gut verstanden.

  12. Die deutsche Justiz ist völlig verrottet!
    “Z-SYMBOL: OBERVERWALTUNGSGERICHT UNTERSAGT TRAGEN VON T-SHIRTS MIT DEM WEISSEN AUFDRUCK „MMMHHH Z-ITRONENLIMONADE“ AUF EINER VERSAMMLUNG IN HALLE” – https://www.jura.cc/rechtstipps/oberverwaltungsgericht-untersagt-tragen-von-t-shirts-mit-dem-weissen-aufdruck-mmmhhh-z-itronenlimonade-auf-einer-versammlung-in-halle/

    Hier eine Kurzfassung der Entscheidung: “Die Verwendung der vorstehend beschriebenen T-Shirts als Kundgebungsmittel erfülle – so die Richter – nach summarischer Prüfung den objektiven Straftatbestand der Billigung eines Angriffskrieges gemäß § 140 Abs. 1 Nr. 2 StGB i. V. m. § 138 Abs. 1 Nr. 5 StGB und § 13 VStGB, so dass durch die Verwendung der T-Shirts eine unmittelbare Gefahr für die öffentliche Sicherheit in Gestalt der Unverletzlichkeit der Rechtsordnung ausgehe.

    Nicht nur, daß vom OVG überhaupt nicht geprüft wird, inwiefern die russische Militäraktion ein “Angriffskrieg” sein solle (dazu gleich). Sondern sogar wenn die der Fall wäre, weist ein “Z” in keiner Weise auf die russische Militäraktion der Ukraine und auf die Billigung derselben. Viel eher weist ein “Z” auf dem T-Shirt auf die Verspottung der hysterischen Mißdeutung der Nato-Versteher dieses “Z” auf russ. Militärgeräten. Unlängst wies hier ein user (Nick habe ich leider vergesse) auf einen Artikel der “Hindustan News Hub”: “RUSSIAN MILITARY MARKING: WHY Z, O, V, X AND A ARE WRITTEN ON RUSSIAN ARMY VEHICLES, KNOW THE MEANING OF ALL THESE HERE” – https://hindustannewshub.com/world-news/russian-military-marking-why-z-o-v-x-and-a-are-written-on-russian-army-vehicles-know-the-meaning-of-all-these-here/
    “Z” meint also die Herkunft eines Vehikels aus dem östlichen Militärdistrikt. Ein “Z” in einem Kästchen (!) meint hingegen die Herkunft von der Krim usw.
    Ein “Z” auf dem T-Shirt macht sich also zunächst einmal lustig über die Panik der Nato-Versteher, mit der sie allenthalben das “Z” entfernten – z. B. aus dem Logo: “VERSICHERUNGSKONZERN ZURICH WENN DAS Z-LOGO PLÖTZLICH ZUM PROBLEM WIRD” – https://www.t-online.de/finanzen/unternehmen-verbraucher/id_91908302/zurich-versicherer-aendert-z-logo-so-sieht-es-jetzt-aus.html

    Noch haarsträubender ist die primitive und devote Regierungsgefolgschaft des OVGs, wenn es sich einfach mal der Nato-Hetze anschließt, daß Rußland einen “Angriffskrieg” führe. Zu dieser Behauptung kommt das Gericht ohne sich auch nur im mindestens mit dem Völkerrecht zu beschäftigen.
    Hätte es sich mit dem Völkerrecht beschäftigt, hätte es zu dem Schluß kommen müssen, daß die russische Militäroperation in der Ukraine entweder eine gerechtfertigte “preemptive -self-defence” ist oder aber ein ebenfalls gerechtfertiger “preemptive strike”.
    Zumindest ist dies das was Juristen “h.M.” = “herrschende Meinung” nennen.
    Israel berief sich bei 6-Tage-Krieg auf das Recht einer “preemptive-self-defence”. Und die ganze Welt stimmte zu – bis herauskam, daß es den angeblich unmittelbar bevorstehenden Militärschlag des ägyptischen Militärs nie gegeben hatte.
    Auch beim Überfall auf die Bundesrepublik Jugoslawien (später “Serbien”) beriefen sich die Nato-Staaten auf das Recht der “preemptive -self-defence”. Und zwar auf dem Umweg über den “Kosovo”. Der albanische Kosovo habe ein Recht auf die Selbstverteidigung und nun trete die Nato dem Kampf des Kosovo bei. Das wäre alles schön und gut – hätte es einen Sezessionsstaat Kosovo bereits gegeben. Den gab es aber nicht! Denn erst nach der Vertreibung zahlloser ethnischer Serben, Zigeuner und Juden konnte man den Albaner-Staat “Kosovo” ausrufen. Das fand aber erst nach Kriegsende statt. Der Nato-Krieg war also allein ein völkerrechtlich verbotener Angriffskrieg!

    Und jetzt wird auch deutlich weswegen Moskau erst die Republiken Lugansk und Donezk anerkannte und erst danach deren Recht auf “preemptive-self-defence” als Bündnisgenosse kämpferisch beitrat.

    Nun laß ich aber unlängst bei der Definition von “preemptive-self-defence” dieses:
    (PREEMPTIVE-SELF-DEFENCE): The concept of an armed attack on another state, when not at war, on the belief that the other state represents a real attack threat. It differs from a PREEMPTIVE STRIKE which applies to states which are already at war
    Donezk und Lugansk befanden sich womöglich sofort nach der Staatgründung/Sezession bereits im Krieg mit dem Kiewer Regime, was für einen gerechtfertigten (auch den Bündnisgenossen Rußland rechtfertigenden) “preemptive strike” sprechen wurde. Ist aber auch egal weil beides gerechtfertigt wäre – und jedenfalls keinesfalls als ein “Angriffskrieg”, sondern allein als ein Verteidigungskrieg zu würdigen wäre.

    1. @Jörg
      Demnächst halt “Citronenlimo, “Cürich” (die Züricher Versicherung will sich wirklich ubenennen!), “Cauberer”.
      Russland hat die Aktion wegen der Z-Hysterie in Dummland jetzt in “A-Z” umgetauft . Man hatte wohl Mitleid mit den armen dummen Deutschen, die jetzt Angst vor einem Buchstaben haben.
      Es ist unfassbar, was in diesem Land vorgeht.

  13. Scott Ritter bringt eine ausgezeichnete völkerrechtlich-juristische Betrachtung der russischen Ukraine-Operation im Video “A CONVERSATION WITH SCOTT RITTER” ab 37:37. Hier die Einsprungsstelle:

  14. Col. Richard Black sieht es ähnlich wie Scott Ritter und zieht Parallelen auchzu Syrien.

  15. Die Schlinge zieht sich zu
    So dumm kann keiner sein, deshalb ist von Vorsatz auszugehen

  16. Bhadrakumar berichtet vom Besuch des indischen Premierministers Modi in Berlin. Heute.
    In meinem Mainstream-Pressesammler kein einziger Artikel dazu!
    “INDIA, GERMANY COGITATE ON UKRAINE” – https://www.indianpunchline.com/india-germany-cogitate-on-ukraine/

    Sehr interessant, aber auch alarmierend ist der Hinweis Bhadrakumars auf die ukrainische Mafia:
    Such migration will inevitably bring the dregs of Ukrainian society into Germany, which means that organised crime, human trafficking, illegal drug distribution and transnational crime, etc. will increase. Make no mistake that the Ukrainian mafia will introduce a new vicious culture of crime as it begins to dominate the European streets.”

  17. Der ehemalige Schweizer Geheimdienstoffizier und NATO-Berater Jacques Baud spricht erneut über die Wurzeln des Ukraine-Krieges und seine wachsenden Gefahren:
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=83221

    “Der Westen will keinen Frieden”: Selenskij habe keinen Handlungsspielraum, sondern gehorche einerseits mutmaßlich dem hinter den Kulissen ausgeübten Druck der USA und ducke sich andererseits vor der offenen Feindschaft von Ukraines Ultrarechten, die faktisch Selenskijs Leben bedrohen, wenn er Frieden mit Russland anstreben wollte.

  18. Für die in Deutschlands Politik und Medien vorherrschenden notorischen Putin-Hasser und Ukraine-Bellizisten hat der Einmarsch vom 24. Februar keinerlei Vorgeschichte – sondern nur ein paar psychologische Vorbedingungen im Hirn des gierigen Monsters Putin und in den Hirnen naiver westlicher Putin-Versteher und -Verharmloser, die blind und taub gegenüber Warnungen vor der nun eingetretenen Situation gewesen seien.

    Erfreulich nachdenklicher und differenzierter gibt sich nun ein wichtiger Amtsträger, Papst Franziskus:
    Er mutmaßt in einem Interview mit dem Corriere Della Sera am 03. Mai, „es könnte das Bellen der NATO vor Russlands Toren gewesen sein, das Putin zum Einmarsch in die Ukraine veranlasst hat“,
    https://tkp.at/2022/05/04/papst-franziskus-ueber-das-bellen-der-nato-vor-dem-tor-russlands/

    Obwohl er (wie schon Stalin zutreffend anmerkte) keine Divisionen hat (und auch keine „schweren Waffen“), ist der Papst gerade in Sachen Ukraine eine wichtige Person. Die Spaltung der ukrainischen von der nah verwandten russischen Sprache ist nämlich so künstlich, als wolle man die bayrische Sprache vor der Vernichtung durch die (hoch)deutsche Sprache retten.

    Und schon aus den Jugoslawien-Kriegen könnte man lernen (wenn man denn wollte): Kroaten und Serben sind im Grunde (d.h. sprachlich und ethnisch) ein Volk, erst die religiöse Spaltung in Katholiken und Orthodoxe schuf (ganz wie in der Ukraine) separate Völker-Identitäten, die natürlich begrüßt und gefördert worden waren von machtgierigen Kirchenfürsten und später auch von nicht-religiösen Ideologen.

    Aber der Papst lebt sowieso in einem Land, das trotz ganz starker katholischer Prägung mit der westlich-katholisch (und teils nazistisch) orientierten (West-)Ukraine nicht die reflexhafte Soldarisierung zeigt, die man uns religiös eher gleichgültigen Deutschen inzwischen mehrheitlich so erfolgreich antrainiert hat, als wären wir Pawlow’sche Hunde:
    „In Italien wenden sich Basisgewerkschaften gegen Aufrüstung und Waffenlieferungen an die Ukraine“,
    https://www.nd-aktuell.de/artikel/1163230.italien-arbeiterbewegung-gegen-den-krieg.html

    Es geht hierbei nicht nur um Statements irgendwelcher pazifistischer Funktionäre:
    „Fast die Hälfte der Italiener ist allerdings davon überzeugt, dass es bisher zu keinem Waffenstillstand gekommen ist, weil dies von den USA verhindert wurde. Ebenfalls ein großer Teil meint, dass die Informationen, die man aus Kiew bekommt und die von den großen Medien eins zu eins verbreitet werden, unwahr oder durch eine Pro-Kriegs-Propaganda verfälscht sind. Eine Mehrheit von 55 Prozent der Bevölkerung ist nach aktuellen Umfragen entschieden gegen italienische Waffenlieferungen in die Ukraine.“

    Wir Deutschen sollten unsere Pudel-Rolle in Diensten der USA sowieso gründlich überlegen – selbst treueste Verbündete (da erhebliche Nutznießer) der Amis packen dezent die Koffer, um rechtzeitig das sinkende (US-)Schiff verlassen zu können:
    „Die israelische Zentralbank hat den chinesischen Yuan in ihre Reserven aufgenommen, die sich im vergangenen Jahr auf mehr als 200 Milliarden Dollar beliefen. Dies ist das erste Mal seit einem Jahrzehnt, dass Israel seine Währungsreserven, die zuvor in US-Dollar, Euro und britischen Pfund gehalten wurden, verändert. Neben dem Yuan werden ab 2022 auch kanadische, australische und japanische Währungen in die Reserve aufgenommen“,
    https://uncutnews.ch/israels-rolle-bei-der-schwaechung-des-dollars/

Leave a Comment

Your email address will not be published.