Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 22

Wir leben in einer bizzaren Welt, wenn die vernünftigste Rede zu den Waffenlieferungen im deutschen Bundestag vom Rechtsaußen Alexander Gauland (AfD) kommt, wenn die ehemals linke Friedenspartei der Grünen zur hemmungslosen Kriegstreiberin mutiert  und ein Vize-Chef der einst moderaten “Zeit” gegen den Russen auch einen Atomkrieg in Erwägung zieht. So kommt es dann auch,  dass das progressive Urgestein der USA, Noam Chomsky, die intellektuelle No-Fly-Zone durchbricht und zu der Ansicht kommen kann, dass es derzeit “nur einen westlichen Staatsmann von Statur” gibt, der eine diplomatische Lösung des Ukrainekriegs voranbringt, anstatt ihn anzuheizen und zu verlängern: “His name is Donald J.Trump”.
Was ist passiert, dass  die gefährlichen Irren von gestern sich heute in staatsmännische Vernunftmenschen verwandeln und vernünftige Liberale in schießwütige Irre ? Allein die etwa 5000  Zivilisten, die laut UN-Menschenrechtskommission in den ersten zwei Monaten der Ukraine-Invasion ums Leben gekommen sind, können es eigentlich nicht sein, wo das US-Bombardement der Irak-Invasion  schon in den ersten zwei Tagen 10.000 zivile Opfer hinterlassen hat, ohne dass sich hier irgendwer groß darüber empörte. Auch acht Jahre Beschuß der Ostukraine durch die Regierung in Kiew mit 13.000 zivilen Opfern hat hier niemanden aufgeregt. Und ein Wolodomyr Zelinskyi wollte diesen Krieg gegen alles Russische dringend beenden – “weil Ukrainer und Russen Brüder sind und sich verstehen, auch wenn sie eine andere Sprache sprechen” – bevor er sich als Präsidentendarsteller kaufen lies und ihn für NATOstan anheizte:

https://twitter.com/i/status/1520884255227744257

In der aktuellen Bizzarowelt, wo ein voll sympathischer Zeklinsky, der mit dem Porträt des Kriegsdienstverweigeres Muhamad “No Viet Cong ever called me nigger” Ali auf dem Hemd um Verständnis und brüderliche Völkerfreundschaft wirbt, plötzlich im olivgrünen T-Shirt aus dem Führerbunker Waffen anfordert und zum Krieg treibt –  da kann man es einem alten Mütterchen in der Ostukraine nicht verdenken, wenn sie die Militärfahrzeuge vor ihrem Haus, die Lebensmittel ausliefern, verwechselt. Sie kommt mit der alten sowjetischen Siegesfahne aus dem Haus und dankt Präsident Putin. Der ukrainische Soldat gibt ihr dennoch die Lebensmitteltüte, nimmt aber die Fahne und tritt darauf herum, was der Babuschka aber nicht gefällt – sie will die Fahne wieder, für die ihre Eltern gekämpft haben, und gibt die Lebensmittel zurück. Das Video und das Bild dieser Frau sind in Russland mittlerweile zur Ikone geworden ( Video auf yt über Einstellungen (unten rechts) mit deutschen Untertiteln ):

Dass nicht nur alte Mütterchen, sondern viele Russen ein Rollback in den großen vaterländischen Krieg empfinden ist weniger ein Produkt geschickter Propaganda, sondern hat mit der einhelligen Front zu tun, mit der es der Westen einmal mehr wirtschaftlich und militärisch auf Russland abgesehen hat. Da präemptiv dafür zu sorgen, dass in der Ukraine keine NATO-Waffen platziert werden, ist in den Augen einer großen Mehrheit angemessen.
Für die Russen ist dieser Krieg eine existenzielle Angelegenheit, für die Amerikaner nur einer Kriege und Regierungsstürze, die ihre Regierungen fern der Heimat in Permanenz führen. Oder wie im Fall der Ukraine von ihren Vasallen und Söldnern führen lassen. Jetzt auch – Adi lässt grüßen! – mit 88 Leopard-Panzern, was andeutet, dass nicht nur russische Babuschkas symbolisch in historischen Re-Enactments agieren, sondern auch die Wehrmacht entsprechend anrollt – und da die Bundeswehr für die Ausbildung der Leopard-Schützen sorgen will, dürften auch Hakenkreuz und Wolfsangel, die bevorzugten Tatoos der Asov-Brigaden, wieder mit am Start sein.  Ist hier – nach dem brühmten Satz von George Santayana “Wer die Geschichte nicht kennt ist verurteilt sie zu wiederholen”  – irgendwie ein “Stalingrad 2.0” in der Mache, diesmal mit einer Kesselschlacht am Donbass ?
Aus der Schulklasse meines Vaters, “Stalingrad-Jahrgang” 1922, haben nur 10 Prozent den Krieg überlebt und es ist ein krimineller Wahnsinn, so etwas jetzt mit Zehntausenden jungen Ukrainern zu wiederholen, denen aus dem Führerbunker in Washington befohlen wird,weiter zu kämpfen und in aussischtsloser Lage auszuharren. Ein Frontbericht von AFP über die Reste der 81. urkainischen Brigade, die 12 Kilometer zu Fuss flüchten mussten, weil sie keine Fahrzeuge mehr hatten, macht nicht nur den traurigen Zustand der Truppe sehr deutlich, sondern auch, dass mehr Waffen aus dem Westen hier so wenig helfen können wie vor 80 Jahren die “Operation Wintergewitter” den Eingeschlossenen in Stalingrad. Denn mit ukrainischen Siegesparolen auf Twittter können vielleicht Wahrnehmungs-Schlachten gewonnen werden, aber keine Kriege am Boden.
“Bislang haben die russischen Streitkräfte bei der Operation Z nur 12 % ihrer Soldaten, 10 % ihrer Kampfjets, 7 % ihrer Panzer, 5 % ihrer Raketen und 4 % ihrer Artillerie eingesetzt”, zitierte Pepe Escobar eine Twitter-Meldung ohne weitere Quellenangaben – was bei den im Nebel des Kriegs stets zweifelhaften Zahlenangaben angesichts der gesamten russischen Firepower als Schätzung aber durchaus realistisch sein könnte. Sicher ist auf jeden Fall, dass die russischen Streitkräfte keine Nachschubprobleme haben und bei Weitem nicht die Verluste, wie sie ukrainisches Material und Manpower Tag und Nacht erleiden, weil sie sich gegen die ständigen Raktenschläge nicht verteidigen können. Beim Lesen des oben zitierten AFP-Berichts über die erschöpfte und überforderte Truppe kam mir Komm und sieh” von Elem Klimov(1985)  in den Sinn, der vielleicht erschütterndste, brutalste und wahrste Anti-Kriegsfilm überhaupt,  der morgen anstelle von “Brennpunkt Waffenlieferungen” zur besten Sendezeit in ARD und ZDF laufen müsste. Danach würden es definitiv keine 70 Prozent der Bevölkerung mehr für eine gute Idee halten,  ausgerechnet aus Deutschland schwere Waffen gegen Russland zu schicken – aber eben deswegen läuft so etwas dort selbstverständlich nicht. Mit starken Nerven (und englischen Untertiteln) können Sie den Film auf YouTube anschauen.

Nachdem am 3. Mai ein wahrer Regen von Präzisionsraketen auf Depots und Militäreinrichtungen in der gesamten Ukraine niederging, werden dazu in unseren Medien garantiert wieder “Experten” melden, dass Russland jetzt aber sicher die Rakten ausgehen – Meldungen, die nur dazu beitragen, den aussichtslosen Krieg zu verlängern mitsamt der Schlachtbank, auf der die armen Schweine in den Schützengräben geschlachtet werden, statt ihre Leben zu retten – mit einer weißen Fahne. Es ist ein mörderisches Verbrechen, den Präsidenten Zelenski weiter Sieges,-und Durchhalteparolen verbreiten zu lassen, die er selbst nicht glaubt, und die westlichen Medienkonsumenten weiter mit  faktenfreier Propaganda über eine bevorstehende russische Niederlage zu  füttern. Denn die wird nicht kommen, genausowenig wie der ökonomische Zusammenbruch Russlands. Auch wenn dem exzeptionalistischen Amerika und seinen europäischen Vasallen das Eingeständnis schwer fallen wird: ihre Strategien im Wirtschaftskrieg sind gescheitert, militärisch können sie die Ukraine nicht zurückgewinnen und von ihrem eigentlichen Kriegsziel – regime change in Moskau – sind sie weiter entfernt als je. Die spanische Zeitung El Manifesto hat gerade die neuesten Umfragedaten veröffentlicht:

Die folgenden Daten stammen vom Levada Center, einer unabhängigen russischen Organisation, die alles andere als “Putinistisch” ist. Sie ist so wenig “Putinistisch”, dass sie sogar in die von Freedom House veröffentlichte Liste der unabhängigen Analysezentren in Europa aufgenommen wurde.
Die Daten dieser Umfragen sind eine weitere Bestätigung dafür, dass die politische und militärische Strategie des Westens gegen Russland (eine Strategie, die sogar russische Schriftsteller, Künstler und Sportler bestraft) nicht nur zu einer Barbarisierung des politischen und sozialen Lebens des Westens selbst führt, sondern auch als eine Art schrecklicher politischer und wirtschaftlicher Bumerang wirkt – sie bewirkt das Gegenteil von dem, was von den Befürwortern einer solchen Strategie gewünscht wird.

Dies sind die Ergebnisse der Levada-Center-Umfragen vom März 2022:

 – Im Vergleich zum Februar stieg die Zustimmung für den Präsidenten von 71 % auf 83 %. Die Zustimmung zu seiner Regierung stieg von 55 % auf 70 %. Die Zustimmung für den Premierminister stieg von 60 % auf 71 %. Die Zustimmung zu “Einiges Russland” [Putins politische Partei] stieg von 39 % auf 54 %.

69 % der Russen (52 % im Februar) sind der Meinung, dass sich das Land in die richtige Richtung bewegt, während die Zahl derer, die anderer Meinung sind, von 38 % auf 22 % gesunken ist.

Nach Putin (44 % Vertrauen) sind die beliebtesten Politiker (mit 15 %) Sergej Schoigu, Wladimir Schirinowski, Michail Mischustin und Sergej Lawrow.

64 % der Russen (43 % der jungen Menschen) verfolgen den Ukraine-Konflikt mit Interesse.
81 % (71 % der Jugendlichen) unterstützen die Militäroperation, 14 % sind gegen sie.
Konkret sind 89 % derjenigen, die Putins Politik gutheißen, für die Militäroperation, während 32 % von ihnen sie ablehnen.

Die Verurteilung des Krieges durch andere Länder wird mit Gehorsam gegenüber den Vereinigten Staaten (36 %), Fehlinformationen in den westlichen Medien (29 %), Vorurteilen gegenüber Russland (27 %), Verletzung des Völkerrechts durch Russland (16 %), Angst vor einer russischen Invasion (15 %) und Empörung über das russische Vorgehen (12 %) begründet. Unter jungen Menschen überwiegen die letzten drei Optionen.

 – 53 % der Russen (40 % der Moskauer) machen sich keine Sorgen wegen der Sanktionen.
69 % verspüren keine Probleme wegen der Sanktionen.”

Der Plan, den Russen 400 Milliarden Währungsreserven zu stehlen um den Rubel zu entwerten, den Oligarchen ihre Yachten, Villen und Konten in den Steueroasen zu sperren und zu hoffen, dass diese dann samt der verarmten Bevölkerung Putin vertreiben, war im besten Fall naiv. Außer NATOstan (i.e. ca 15% der Welt) macht bei dem Sanktionszirkus gegen Russland niemand richtig mit und der Energie-Bumerang ist schon auf dem Rückflug nach Europa, wo nur Traumtänzer noch in der Illusion schwelgen, von heute auf morgen auf die Hälfte ihres Energiebedarfs verzichten zu können ohne ins prä-industrielle Mittelalter zurückzufallen. Wir hatten hier schon vor der Invasion die Frage gestellt, wer ein Ende der russischen Energieliegerungen wohl länger aushält: “die russische Außenhandelsbilanz oder Industrie und Haushalte im Westen?” Um die mittlerweile gallopierende Inflation zu kontern würde ich gerne ein paar Wettgewinne einstreichen, wenn jemand einen Broker weiß, wo man auf diese “Pferde” setzen kann, wäre ich für einen Tipp dankbar….

(wird fortgesetzt)

Notizen vom Ende der unipolaren Welt -21(1.5.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 20 (27.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -19 (25.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -18 (23.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 17 (20.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 16 (17.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -15 (14.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -14 (11.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 13 (8.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -12 (6.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -11(4.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -10 (31.3.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 9  (28.3.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 8 (26.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 7 (24.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 6 (22.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt –  5 (19.3.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 4 (18.03,22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 3 (16.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt –  2 (14.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 1 (13.03.22) 
Das Kriegsmotiv (08.03.22)
Was spricht eigentlich gegen eine militärisch neutrale Ukraine? (6.3.22)
Warum ich noch immer Putinversteher bin (25.02.22)
Das Jugoslawien Russlands in der Ukraine – und NATOstan muss wütend zuschauen (24.02.22)
Die Geduld des Bären ist zu Ende(23.02.22)
Wir sind schon wieder die Guten (17.02.22)
Drei Riesen und die “neue Ära der Multipolarität” (12.02.22)
Frisch aus dem Archiv: Ansichten eines Putinverstehers (18.02.22)
Return of the Kremlmonster: Kuba-Krise reloaded (18.01.22)

Mathias Bröckers/Paul Schreyer: Wir sind IMMER die Guten – Ansichten eines Putinverstehers oder wie der kalte Krieg neu entfacht wird, Westend Verlag (2019)

 

 

 

 

 

24 Comments

  1. Zwischenüberschriften und eine Strukturierung täte dem langen Beitrag gut. Ansonsten wie immer interessant zu lesen.

  2. Gibt’s da nicht nur die kriegstreibenden Grünen und FDPler, sondern vielleicht auch in beiden Parteien die Gruppe der Antideutschen? Habeck (“Mit Deutschland konnte ich noch nie viel anfangen”) hat jedenfalls offen gesagt, dass die Sanktionen gegen RU uns, und zwar gravierend, schaden werden. Aber es ginge halt nicht anders:

    “Wir werden uns aber natürlich selbst schaden. Das ist ja völlig klar. Der Sinn von Sanktionen ist, dass eine Gesellschaft in diesem Fall die europäische Gesellschaft Lasten trägt. Die Wirtschaft, die Verbraucher, die Konsumenten. Alle werden einen Beitrag leisten müssen. Es ist undenkbar, dass Sanktionen ohne Folgen für die eigene Volkswirtschaft, für die eigenen Preise sind. Wir werden höhere Inflation, höhere Energiepreise und eine Belastung der Wirtschaft haben, und wir sind als Europäer bereit, die zu tragen, um der Ukraine zu helfen. Aber kostenlos ist es nicht möglich, das hinzubekommen. Es wird Härten geben, und die Härten werden getragen werden müssen.”
    https://sciencefiles.org/2022/05/03/habecks-haerten-sanktionen-zur-schaedigung-der-eigenen-wirtschaft-bettelarm-aber-gluecklich/

    Übrigens, Frage in die Runde: Hat Fr. Baerbock eigentlich auch einen amerikanischen Pass? Ihre Statements sind so pro-amerikanisch, dass es selbst in Brüssel aufgefallen ist.

    1. “Hat Fr. Baerbock eigentlich auch einen amerikanischen Pass?”

      Sicher, wahrscheinlich auch schon ein One-Way-Ticket für sich und ihre Familie. Sie steht wohl Mr. Blinken sehr nahe. seufz.

  3. “…Der Plan, den Russen 400 Milliarden Währungsreserven zu stehlen um den Rubel zu entwerten, den Oligarchen ihre Yachten, Villen und Konten in den Steueroasen zu sperren und zu hoffen, dass diese dann samt der verarmten Bevölkerung Putin vertreiben, war im besten Fall naiv. Außer NATOstan (i.e. ca 15% der Welt) macht bei dem Sanktionszirkus gegen Russland niemand richtig mit und der Energie-Bumerang ist schon auf dem Rückflug nach Europa, wo nur Traumtänzer noch in der Illusion schwelgen, von heute auf morgen auf die Hälfte ihres Energiebedarfs verzichten zu können ohne ins prä-industrielle Mittelalter zurückzufallen….”

    Das ist für mich das eigentlich Furchtbare an der ganzen Geschichte, für völlig haltlose Spinnereien, wo jedes Kind früher darüber laut gelacht hätte wie z.B. die Ukrainische Armee gewinnt gegen die Großmacht Russland einen Krieg, wird der Wohlstand aller Europäer geopfert.

    Deshalb wird der Krieg jetzt auch auf Biegen und Brechen irgendwie verlängert (jetzt wollen sie noch in Transnistrien anfangen herum zu schießen), weil sie wissen, wenn die Niederlage fest steht (und das wird sie in allernächster Zeit!), stehen sie nackt da, weil sie ihre ganze Wirtschaft für genau NICHTS zerlegt haben (vielleicht sucht man ja auch schon Fluchtmöglichkeiten)

    Da werden sich die Olivgrünen Geistes-Akrobaten um Bärbock und Habeck demnächst sehr warm anziehen müssen, wenn heraus kommt, das sie die deutsche Wirtschaft für absurde Wahnvorstellungen an die Wand gefahren haben. Vor allem, weil es von Anfang an klar war, das die Ukraine diesen Krieg nie im Leben gewinnen konnte. Womit? Mit völlig veralteten Waffen a la Totschka U Raketen gegen Hyperschall-Raketen?

    Oder die Olivgrüne 5.Kolonne der USA in Deutschland verwechselt tatsächlich die Papiertiger-Truppe der US-Armee, die in Afghanistan von einer Primitiv-Armee mit alten Kalaschnikows aus dem Land geworfen wurde, mit der russischen Armee. Anders ist die wilde Traumtänzerei in Deutschland allen Ernstes einen Sieg der inzwischen fast unbewaffneten Ukrainischen Armee über Russland anzunehmen nicht erklärbar.

    Fast noch verrückter ist die Spinnerei, man könne als seit vielen Jahrzehnten völlig Energieabhängiger Staat ohne nennenswerte eigene Rohstoffe seinen größten Lieferanten durch Boykotte “ruinieren”. Ich sage der Olivgrünen US-Interessenpartei um Habeck und Bärbock in Deutschland eine schlimme Zukunft voraus, denn irgendwann kommt raus, wer für den Ruin Deutschlands veranwortlich ist, denn das ist absolut sicher: sie werden nicht Russland, sondern Deutschland ruinieren.

    Meine Vorhersagen sind bis jetzt alle eingetroffen: Die Olivgrünen werden in der Zukunft in Deutschland ein ähnlich verheerendes “Ansehen” haben, wie die NSDAP, weil sie a)Hitler-und Banderas-Verehrer in der Ukraine ideologisch massiv in jeder Weise unterstützt haben und dabei Deutschland in den wirtschaftlichen Untergang geführt haben, wegen eines Krieges, der Deutschland nie das Geringste anging.

  4. Atomkraft, nein Danke, Atomkrieg, ja bitte. Der Witz schreibt sich von alleine. Währenddessen fliegen VIP’s hin und her zwischen Ukraine und Hollywood. Kann das noch ein Kriegsgebiet sein? Ich finde aber jede Menge “echte” snuff movies auf odysee, die die Azov-Nazis mit sich selbst drehen, während sie vermeintliche Russen foltern, erschiessen, mit Messern aufschneiden, usw. Sehr realistisch im Vergleich zu den lächerlichen Taliban Videos damals, wo sie in Zeichentrickfilm Qualität irgendwelche Kehlen durchschnitten. Was gab es da für ein Aufschrei, wenn so ein Video in allen Medien angekündigt wurde mit der Empfehlung es ja nicht zu schauen. Die ukrainischen Snuff movies dagegen kann man problemlos schauen in guter Smartphone Qualität. Und die Medien schweigen darüber. Daher schliesse ich nicht aus, dass dort beides stattfindet. Ein Pseudokrieg in den Medien und echte Greueltaten direkt daneben. Am 08.05 soll es zu Ende sein.

  5. Den Amis eilt es nicht und anders als die im deutschen TV allabendlich hysterisch kreischenden Kampfhennen schreien sie nicht nach einer bedingungslosen und möglichst zeitnahen völligen Niederlage Putins in der Ukraine.
    Besser ein langer Abnutzungskrieg, der die Russen militärisch auslaugt und politisch immer stärker und nachhaltiger isoliert, so geht das Ami-Kalkül. Weil USA und NATO nicht selber kämpfen wollen / werden, können ihnen auch Putins Hyperschallwaffen vorerst kein Kopfzerbrechen bereiten. Erst kämpfen wir ganz gemütlich bis zum letzten Ukrainian (oder Iranian? – Sleepy Joe bringt das manchmal durcheinander, wie seinerzeit Dabbeljuh Bush), dann sehen wir weiter.

    An den Erfolgsaussichten dieses Kalküls werden aber auch im Mainstream Zweifel geäußert. Für Journalist Frank Lübberding (FAZ, Die Welt, NZZ) steht fest:
    “Wenn wir das Land komplett isolieren wollen, werden wir scheitern. Der Rest der Welt tanzt nicht nach der westlichen Pfeife. Das ist Wunschdenken.”

    Ein anschauliches Beispiel dafür, dass der Rest der Welt auf unser Wunschdenken pfeift, ist laut TELEPOLIS das westafrikanische Mali. Die dortige Regierung hat die Militärkooperation mit Frankreich aufgekündigt. Die Kündigung betrifft auch die Special Forces “Takuba”, an der EU-Länder beteiligt sind. Stattdessen setzt die durch einen Putsch im August 2020 an die Macht gekommene Regierung in Bamako auf die militärische Unterstützung der russischen Wagner-Söldner,
    https://www.heise.de/tp/features/Mali-Franzosen-und-EU-raus-Russen-rein-7073763.html

    Die Dominanz ehemaliger Kolonialmächte in Afrika verschwindet und so hat Russland Frankreich auch z.B. in der Zentralafrikanischen Republik den Rang abgelaufen.
    Es konnte Sicherheitsberater-Positionen in der Regierung sowie öffentliche Waffenkäufe für sich entscheiden. Afrikaner scheinen die russische Spezialoperation in der Ukraine ebenso wie die in Syrien nicht als Abnutzungs-, sondern eher als Aufwärmungs- und Trainingskrieg zu sehen, der die tüchtigen Russen nur noch tüchtiger (und daher als Auftragnehmer attraktiver) macht.

    Auch die Chinesen werden sich freuen, wenn beim Erschließen der lukrativen afrikanischen Märkte nicht überall aufgedunsenes und feindlich gesonnenes westliches Militär herumlungert, sondern man von befreundeten Truppen freundlich begrüßt wird.

    Andernorts sieht man die Welt also ganz anders als z.B. bei uns eine Leonore Gewessler von der infantil-suizidalen Baerbock-Partei uns weis machen will:
    Wenn wir kein russisches Öl kaufen, wird´s schlecht und Putin muss es wegschütten. Und der böse Russe ist ohne unser Geld aufgeschmissen,
    https://tkp.at/2022/05/03/die-nato-allein-zuhaus/

    1. Wir leben nicht nur in einer bizzaren Welt, sonder ” .„Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.“ ein Zitat von Albert Schweitzer

      Vor zwei Wochen gab es einen dt./ fr. Redewettbewerb zu diesem Zitat und ich war absolut überrascht von den tollen Vorträgen dieser Jugendlichen….

      Ein kleiner Ausschnitt aus der Rede des Gewinners eines fr. Schülers:…

      Frieden lässt sich nur erreichen, wenn alle friedliebenden Menschen und Völker ständig vollen Einsatz für ein friedliches Miteinander zeigen. Auf Friedensdemonstration zu gehen ist bei weitem nicht genug, wir brauchen in allen Gesellschaftsbereichen, eine umfassende Friedenserziehung und eine Friedenskultur im Umgang untereinander und mit anderen Menschen, Geschöpfen und unserem Ökosystem.
      Verantwortung ist somit gefordert. Verantwortliches Handeln und Agieren in allen Bereichen ist Pflicht eines jeden demokratisch handelnden Menschen.
      Dr. Schweitzer zweifelte daran, dass man mit Organisationen und Maßnahmen etwas verbessern kann, wenn dem nicht eine radikale Änderung der inneren Einstellung, der eigenen Denkweise vorausgeht…. Um einer neuen Ethik der Verantwortung und Mitmenschlichkeit Geltung zu verschaffen, sind Vorbilder und eine intensive ethische Erziehung aller Altersgruppen und Gesellschaftsschichten notwendig, Vorbilder die aktuell schwierig zu finden sind.
      Nach Dr. Schweitzers Philosophie “Ehrfurcht vor dem Leben” hängt Kultur aufs engste mit der Lebensauffassung zusammen. Nur wer Ja zum Leben und zur Welt, in der er lebt, sagt, ist auch fähig, Kultur zu schaffen. Die Bejahung des Lebens und der Welt aber bedingt ethisches und verantwortliches Handeln. Ja, was ist Ethik eigentlich, es ist das Streben nach dem Ideal des Guten, eine Denkweise, die sich damit beschäftigt wie man begründen kann, was gut und schlecht ist.
      Gut ist, Leben zu erhalten – schlecht ist, Leben zu hemmen und Leben zu zerstören.

      Welch eine Wohltat die Reden dieser jungen Leute, es gibt sie noch

      https://youtu.be/31r4I8AZzko
      …………………………
      Ich selbst verabschiede mich von einer gescheiterten Gesellschaftschicht, von den Intelektuellen und Kopfarbeitern.

      Den einzigen Auftrag, den wir, die Gemeinschaft an Euch hatten, habt Ihr nicht erfüllt. Stattdessen wurden wir von Euch verraten, verkauft und an den Rand der Vernichtung geführt.
      Ja, von Euch, denn Ihr besetzt all die Positionen, die uns hätten schützen müssen vor dem Betrug, der Täuschung, der intellektuellen Manipulation, der Irrationalität, der unkontrollierten wachsenden Macht von Schaumschlägern, Psychopathen und Kriminellen, vor der moralischen Degeneration unserer Kinder und Jugendlichen und vor der Zerstörung unserer Sprache, unserer Kommunikationskultur und unserer Denkfähigkeiten; kurz: vor der Zersetzung und Zerstörung unserer Kultur.
      Ihr hättet all die falsche und gekaufte „Wissenschaft“, die Korruption der Politiker und Banker, die Lügen und Seilschaften der Medienkartelle aufdecken müssen, die unsere Kultur über Jahrzehnte hinweg Schritt für Schritt immer mehr aushöhlten und an den Rand des Untergangs führten. Ihr habt diese verderblichen Machenschaften zugelassen, mitgespielt und gefördert. Ihr habt weggeschaut, abgewiegelt und gerechtfertigt. Ihr habt Euch geistig korrumpieren lassen und seid Eurer Gier nach Anerkennung und Prestige verfallen, so dass die niederträchtigsten und skrupellosesten Gestalten und Banden Euch für ihre Zwecke benutzen konnten.

      https://youtu.be/31r4I8AZzko

      1. @Inge Schwank

        “,,,Ich selbst verabschiede mich von einer gescheiterten Gesellschaftschicht, von den Intelektuellen und Kopfarbeitern.

        Den einzigen Auftrag, den wir, die Gemeinschaft an Euch hatten, habt Ihr nicht erfüllt. Stattdessen wurden wir von Euch verraten, verkauft und an den Rand der Vernichtung geführt….”

        Die sogg. “Linken und Intellektuellen” in den 70ern und 80ern waren so mit dem missionieren und moralisieren ihrer Mitmenschen beschäftigt, das sie sich selbst dabei vergessen haben. Sie haben selbst nie die wirkliche Dimension des Problems begriffen, was es wirklich heißt Frieden zu schaffen, wenn ich mir die vielen (äußerst fanatisch geführten) Diskussionen um irgendwelche Waffen/Raketenstationierungen etc von damals erinnere. Sie haben schon damals nie begriffen, das der Krieg nicht aus den Waffen kommt, weil sie nie begriffen hatten, das Frieden immer bei jedem Einzelnen IM INNEREN bei sich selbst beginnt.

        Die damals fanatisch Diskutierenden “Intellektuellen” waren bestimmt vieles, aber nie im Leben friedlich im INNEREN. Z.B. ein Josef “Joschka” Fischer, als junger Erwachsener als Pflastersteinwerfer bei Demos unterwegs (Jo, so macht man Frieden!). Später hat er seine angebliche Friedenspartei in den Jugoslawien-Krieg geführt.

        Fischer ist zwar alt geworden, aber im Geist immer der Pflastersteinwerfer geblieben, der er in der Jugend war. Er war immer der Brandstifter in seiner Partei. (ein Beispiel von vielen). Diese ganzen Moral-Apostel waren selbst die allerschlimmsten.

  6. Neues aus Mariupol:
    „Der kanadische General Trevor Kadier wurde festgenommen, als er versuchte, aus dem Territorium von Azovstal in Mariupol zu fliehen. Meldungen dazu erschienen in den Medien und sozialen Netzwerken. Weitverbreiteten Berichten zufolge leitete der General das Biolabor Nr. 1, in dem 18 Personen mit tödlichen Viren arbeiteten. Kadia wurde nach Moskau gebracht, wo er vor Gericht gestellt wird.”, – berichtet der TV-Sender “360”.
    https://avia-pro.de/news/v-mariupole-zahvachen-v-plen-general-trevor-kade

    NATO-Leute mittenmang.

  7. @Peter
    04/05/2022 at 14:26
    Die Bärboccus ist nicht pro-USA…sondern pro-Klaus

    https://leohohmann.com/2022/02/10/klaus-schwabs-puppet-young-global-leaders-revealed-trudeau-in-canada-buttigieg-in-u-s-macron-in-france-and-many-more/

    https://report24.news/was-baerbock-noch-verschwieg-sie-dient-neben-wef-auch-george-soros-ecfr/

    Ein ein Boden liegendes Deutschland wäre dann um so eher „ Great Reset“-gefügig…und die aktuelle Ampel läßt ja nichts unversucht, diesem Ziel durch die „Feedback-Sanktionen“ gegen Putin näher zu kommen.

    Hinter dem „ Great Rest“ vom Klaus lief ein Treppchen höher der „ Going Direct Reset“ von Blackrock‘s Larry
    https://geopolitics.co/2022/02/08/colossal-financial-pyramid-blackrock-and-the-wef-great-reset/

    BlackRock’s Going Direct Reset and the Financial Coup d’État.
    https://www.youtube.com/watch?v=s9Md5TwkSKs

    Was derweil bei Putin und dem XI-China-Mann lief…who knows ?
    Das Umfrage-Institut Levada Centre wurde 2016 als feindlicher Agent von der russischen Justiz verboten
    https://www.bbc.com/news/world-europe-37278649
    Heute alles wieder im Lot ?
    „69 % verspüren keine Probleme wegen der Sanktionen“
    Wie auch ?…wenn man sich seit Jahrzehnten an einer Schüssel Reis und ner Flasche Vodka am Tag festhält. ( Landbevölkerung des Digital-Yuan und des Gold-Rubel-Landes)
    jetzt sind wir Europäer halt dran, den Staffelstab der Verarmung von denen zu übernehmen und den Klaus mal beim Wort zu nehmen:

    Klaus:
    „2030…you will own Nothing and you will be Happy“

  8. Was ist passiert, dass die gefährlichen Irren von gestern sich heute in staatsmännische Vernunftmenschen verwandeln und vernünftige Liberale in schießwütige Irre?“; wo ist der “westlichen Staatsmann von Statur“?

    Es gibt ein Buch (das ich aber nicht gelesen habe), das sich damit beschäftigt, warum wir ein Politiker-Personal haben, daß sich mit abgebrochenen Studien oder Plagiat-erschummelten Doktortiteln hervortut, aber nicht mit Intelligenz und Klugheit und “Fähigkeiten”.
    Das Buch heißt:” ABHÄNGIG BESCHÄFTIGT – Wie Deutschlands führende Politiker im Interesse der wirklich Mächtigen handeln”
    https://www.j-k-fischer-verlag.de/J-K-Fischer-Verlag/ABHAeNGIG-BESCHAeFTIGT–10566.html?MODsid=nbuusodqs4u00ijp85q5encgp1

    Auf diesen Buchtip kam ich, weil Tomas Röper in sehenswerten nachfolgenden Video, kurz erwähnt, daß er ein Buch dazu geschrieben habe. Über https://uncutnews.ch/im-gepraech-mit-thomas-roeper-und-mark-bartalmai/ hier das Video direkt:

  9. Zelensky fordert 600 Mrd Eur oder $ für den Wideraufbau der Ukraine, oder was davon noch übrig bleib. Das heißt zum einen, das Ende des Krieges steht jetzt schon fest. (08.05?) und zum anderen, der Vertrag, der dann beschlossen wird, wurde schon vom Kriegsbeginn vereinbart. Ukraine wurde zur Verfügung gestellt, um das alte Kriegsgerät zu entsorgen, die alten Patronen zu verschiessen, usw. Das kann man nicht einfach auf die Müllhalde werfen und insbesondere das Kleinzeug, die Patronen, sind nur sehr umständlich zu entsorgen. Aber mit einem fingierten Krieg, wird das wieder einfach. Und es wird als Grund für Preis- und Steuererhöhungen benutzt. Eine Win-Win Situation für den Tiefstaat. Danach gibt’s wieder Arbeit, Wiederaufbau ist immer schön. Wir müssen ab und zu einfach runter kommen, damit wir wieder hinauf klettern können. Great Reset läßt grüßen.

    1. Ja, ich musste bei der Altwaffenverklappung in der Ukraine auch schon mehrfach an die Abwrackprämie denken….

    1. Vermutlich wissen viele gar nicht, was gemeint ist: “88” ist Chiffre für zweimal den 8. Buchstaen des Alphabets. Das macht also “HH”. Und daß ist bei Neonazis die codierte Abkürzung für “Heil Hitler”.
      Paßt natürlich für das kiewer Regime!

  10. Mal noch so am Rande:

    “…Wir hatten hier schon vor der Invasion die Frage gestellt, wer ein Ende der russischen Energieliegerunfgen wohl länger aushält: “die russische Außenhandelsbilanz oder Industrie und Haushalte im Westen?” Um die mittlerweile gallopierende Inflation zu kontern würde ich gerne ein paar Wettgewinne einstreichen, wenn jemand einen Broker weiß, wo man auf diese “Pferde” setzen kann, wäre ich für einen Tipp dankbar…”

    Die Quoten wären wahrscheinlich sehr niedrig, wenn man drauf setzt das die russische Außenhandelsbilanz es besser verkraftet als die Europäische Wirtschaft., weil Broker zwar Geldgierig aber gerade deshalb auch keine Traumtänzer sind. Das die EU-Wirtschaft durch diese Sanktionen Suizid begeht, wissen die sehr gut.

    Die wissen auch – im Gegensatz zum USA-hörigen EU-Hühnerstall – das Russland Europa nicht wirklich braucht, weil sie mit China einen wesentlich größeren Markt “an der Hand” haben, der noch eine Riesen-Entwicklung vor sich hat.

  11. “Konkret sind 89 % derjenigen, die Putins Politik gutheißen, für die Militäroperation, während 32 % von ihnen sie ablehnen.”

    Das kann so irgendwie nicht stimmen… Was ist wirklich gemeint? 89% der Putin-Anhänger sind für die Militäroperation, 32% der Russen insgesamt (Putin-Anhänger und -Gegner) lehnen sie ab?

    1. So ist das, wenn man nur noch in Freund/Feind bzw. Anhänger/Gegnerschaft (zu Putin z.B.)- Schemata denken kann.

      Ich kenne Russland und die Russen ein bischen von vielen Besuchen. Viele finden Putins Politik für Russland gut, weil er die Wirtschaft gut vorangebracht hat, den Krieg in der Ukraine aber nicht, weil sie finden Russland könne sich die Ukraine “sparen” (kostet nur Geld und bringt nix – bringt es auf den Punkt).

      Die Russen waren eigenlich immer ein sehr friedliches und gleichzeitig pragmatisches Volk. Russen finden Krieg – ganz im Gegensatz zum Westen, der regelrecht danach kreischt – grundsätzlich schlecht (auch deshalb mögen viele den Ukraine Krieg nicht, obwohl er – leider! – wirklich bitter nötig war)

  12. Zbigniew Brzezinski »The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives« *** Die Amis lassen gezielt russische Generäle “eliminieren”: https://www.nytimes.com/2022/05/04/us/politics/russia-generals-killed-ukraine.html

    Eigentlich sollten wir sofort die Seiten wechseln um das Desaster noch irgendwie abzumildern. Geht aber nicht.
    – die Olivgrünen haben uns praktisch entwaffnet.
    – Black-Rock-Friedrich steht schon in den Startlöchern für das neue Reich …

    Wer hält das noch aus?

  13. Die USA, einzig in Feindenken verhaftet, wollen Russland vernichten…
    Das machen sie wie immer völlig schmerzfrei und skrupellos und sagen dass auch ganz ungeniert.
    RUSSLAND muss ein ZEICHEN setzen, damit es wirklich ERNST genommen wird, sonst wird es überrollt und dann sind die Chinesen dran.

  14. auf einmal wollen Schweden und Finnland der Nato beitreten. Was der zweite Weltkrieg und der kalte Krieg und auch der Krieg gegen den Terror nicht geschafft haben, hat der ukrainischer “Krieg” geschafft. Natürlich wollen die Menschen das nicht, aber da haben deren weiblichen Führer (Sanna Marin und Magdalena Andersson) gesagt, das Volk hat keine Ahnung weil das alles im Geheimen stattfindet und daher ist der Nato-Beitritt nicht für ein Referendum geeignet. Das ist Demokratie in Reinstform. Bisher haben beide Länder kaum was an Militärausgaben gehabt. Das dürfte sich nach dem Beitritt ändern.

    1. Was hat die Tatsache, dass die Regierungsoberhäupter weiblich sind, damit zu tun?

Leave a Comment

Your email address will not be published.