Notizen vom Ende der unipolaren Welt -18


Die Grafik des amerikanischen Satiremagazins “Puck” aus dem Jahr 1901 spielt mit dem Titel “Die neueste chinesische Mauer” auf den Bruch der Acht-Staaten-Koalition an, die ein Jahr zuvor in China gemeinsam den “Boxeraufstand” niedergeschlagen hatte. Japan, England, USA, Deutschland, Frankreich, Italien und Östereich stellten sich dann dagegen, als Russland Gebietsansprüche auf die Mandschurei geltend machen wollte. Weil die meisten  Koalitonäre ihrerseits aber ebenfalls im Reich der Mitte Fuß fassen und Kolonien eröffnen wollten, brach das Bündnis bald wieder auseinander.  Auch wenn dass von der NATO aktuell noch nicht zu befürchten ist – man ist sich ja einiger als “je zuvor” – stehen sich aber 121 Jahre später nunmehr an der Westseite Russlands exakt die gleichen Nationen gegenüber. Zwei entscheidende Unterschiede: der Chinese im Hintergrund ist nicht nur mehr lachender Dritter, sondern  Freund der Russen und ebenfalls bewaffnet. Und der Bär steht nicht mehr mit dem archaischen Säbel gegen die Feuerwaffen der NATO da, sondern ist ihnen (nicht nur) mit seinen hypersonischen Raketen militärisch überlegen. Weil das bei den schurnalistischen Sofa-Generälen und politischen Laptop-Bombern im Westen noch nicht wirklich angekommen ist, die weiter und mehr “schwere Waffen” fordern, hat Wladimir Putin diesen Stammtischstrategen gestern ein wenig Gedankenfutter  serviert, mit dem erfolgreichen Test von “Sarmat”. Das 200-Tonnen-Monster hat eine Reichweite von 11.000 Kilometern, kann mit bis zu 15 separat steuerbaren Raketen (ggf. auch nuklear) ausgerüstet sein und  wegen seiner Geschwindigkeit von über 10.000 km/h und einer unvorhersagbaren Trajektorie von keinem Luft-Abwehrsystem abgefangen werden. Willkommen am Ende der unipolaren “Full Spectrum Dominance” des US-Imperiums und dem Anfang einer multipolaren globalen Sicherheitsarchitektur.

Ob diese Geburt eines neuen Zeitalters sehr blutig und schmerzhaft – in diesem Fall mit zigausend Toten in der Ostukraine – vonstatten geht, oder halbwegs glatt, wenn die die Ukrainer die Waffen niederlegen, liegt jetzt allein an ihren Kriegsherrn in Kiew und Washington. (Kapitulieren wir bei 5.000 Gefallenen oder erst bei 50.000 ?) “On the ground” jedenfalls  haben die gegen Luftangriffe schutzlosen Truppen keine Chance, außer sich mit den letzten verbliebenen Artillerie-Geschützen hinter der Zivilbevölkerung zu verschanzen und viele Unbeteiligte mit in ihren “Märtyertod” zu ziehen. Etwas anderes bleibt ihnen nicht, denn NATOstan kann und wird ihnen nicht helfen. “NATO isn`t ready for war with Russia” hat gerade ein britischer General bekundet und allen ahnungslos suizidalen  Bellizisten klar gemacht warum: “Ich glaube nicht, dass viele Menschen in Großbritannien über die Folgen russischer Marschflugkörper in London nachgedacht haben … es gibt sie, und wir haben einfach nicht die Mittel, um mit ihnen fertig zu werden.”

Dass die im Asovstal-Werk eingeschlossenen Kämpfer jetzt von den Völkern der Welt fordern, sie zu befreien und eine sichere Passage in ein Drittland zu gewähren, scheint darauf hinzudeuten, dass sich dort unten mehr verbirgt als reguläre ukrainische Truppen und  faschistische Asov-Brigadisten. “Sichere Passage” ist keine Forderung in militärischen Konflikten, sondern eher beim Bankraub mit Geiselnahme oder ähnlichen kriminellen Aktionen üblich, was die Gerüchte über Bio-Labore und höheres NATO-Personal in den Katakomben weiter nähren dürfte.
Am 21. April hat Präsident Putin angeordnet, die unterirdische Festung nicht zu zerstören oder zu stürmen, sondern “zu blockieren, dass keine Fliege rauskommt” und jedem der kapituliert “das Leben und anständige Behandlung nach internationalen Regeln” zu garantieren. In der Stadt Mariupol konnten unterdessen die Fahne der Volksrepublik Donezk  hochgezogen  und die russischen Truppenkontigente abgezogen werden, was den Kessel weiter verengt, den die Russen um den  Kern der ukrainischen Armee, der auf 50.000 Mann geschätzt wird, gezogen haben. Und der chancenlos ist, wenn Russland außer dem Kontingent der “Operation Z” das wirkliche Potential seiner Luft-und Bodenstreitkräfte einsetzt, das bisher zurückgehalten wird, wie es auch der Schweizer Militärexperte und Ex-Offizier Ralph Bossard in seinem aktuellen Lagebericht einschätzt.
Und auch andere echte Fachleute des Kriegs wie der hier schon zitierte UN-Waffeninspekteur  Jacques Baud oder sein erfahrener Kollege, der Ex-Marine Scott Ritter, der einst die “Massenvernichtungswaffen” des Iraks als Fake entarnte, sehen das so, wie auch der langjährige Ausbilder von US-Spezialeinheiten, Larry Johnson, der den aktuellen westlichen Propagnada-Bullshit über Mariupol zerpflückt.  Und was der deutsche Brigadegeneral a.D. Erich Vad über den Irrsinn sagt, diesen Krieg militärisch gewinnen zu wollen,  sollte jedem Sofa-Strategen und Laptop-General vom Kaliber Hofreiter, die “mehr Waffen” für einen “schnellen Sieg” fordern, ernsthaft zu denken geben. Falls von Denkfähighkeit bei Leuten überhaupt noch geredet werden kann, die mehr Waffen fordern “um den 3. Weltkrieg zu verhindern” oder  wie Annalena “Russland ruinieren” Baerbock “kein Tabu” mehr bei Waffenlieferungen kennen, weil Kanzler Scholz – in bester Trappatoni-Manier – “nicht erlauben” will, “dass Russland den Krieg gewinnt.”

Kleine Rückblende ins “Game of Thrones”, Neue Staffel:
“Wird Vlad der Schreckliche seine bärenstarke Armee mit den berühmten tschetschenischen “Kampfschweinen” zurückziehen, nachdem Olaf der Dumme dieses Verbot ausgesprochen hat? Können mehr Waffen für die Ukrainer und ihre Hakenkreuz-Orks am Ausgang der großen Schlacht noch etwas ändern? Und: Wie wird der beliebte Präsidentendarsteller  Zelenski enden: als großer Freiheitsheld oder als korrupter Kriegstreiber? Außerdem: was haben die von Sleepy Joe angeordneten Blockaden wirklich gebracht und wer sitzt im Wirtschaftskrieg der Königreiche am längeren Hebel?”


Was Letzteres betrifft bringt die nebenstehende Karrikatur den Stand der Dinge gut auf den Punkt. Nachdem die Energieagentur der EU schon im April chice Flyer zum Kaltduschen gegen Putin veröffentlicht hat, könnten ab Herbst dann wieder Wintersammlungen für die Front anstehen. Doch soeben wird aus Brüssel gemeldet, dass EU-Unternehmen Gas und Öl in Rubel zahlen können, ohne gegen die Sanktionen zu verstossen.  Das wird aber nicht mehr helfen, wenn die Vorhersagen des dunklen Finanz-Propheten Martin Armstrong zutreffen, der den Westen  auf einen großen Krieg zusteuern sieht:

“Der Westen braucht den Dritten Weltkrieg. Sie brauchen ihn einfach. Das eigentliche Problem ist, dass sie 2014 in Europa zu negativen Zinssätzen übergegangen sind. Sie waren nicht in der Lage, die Wirtschaft anzukurbeln, und die keynesianische Wirtschaftspolitik hat völlig versagt. . . . Ich würde sagen, das ist Missmanagement der Regierung auf globaler Ebene. Das Problem ist, dass die Zentralbanken keine Kontrolle über die Wirtschaft haben. Hinzu kommt, dass sich diese Art von Inflation wesentlich von einem Spekulationsboom unterscheidet. Diese Inflation basiert auf Knappheit. Diese Idioten mit Covid . . mit Abriegelungen, haben am Ende die Lieferketten zerstört. . . . Dinge, die da sind, kaufe ich extra, weil sie beim nächsten Mal weg sein könnten. Also hortet jeder mehr davon. . . . In Europa haben wir es mit Negativzinsen zu tun, die alle Pensionsfonds ausradiert haben. Sie brauchen 8 %, um kostendeckend zu arbeiten, keine Negativzinsen. Es gibt keinen einzigen Pensionsfonds in Europa, der in diesem Stadium des Spiels noch zahlungsfähig ist. . . . Die europäischen Regierungen brechen zusammen. Wenn es zu einem Zahlungsausfall kommt, werden Millionen von Menschen mit Mistgabeln das Parlament stürmen. Um das zu vermeiden, brauchen sie also Krieg. . . . Die Biden-Regierung hat die Weltwirtschaft absichtlich zerstört. (…) Sie wollen, dass Russland etwas tut… . . Diese Sache mit Russland ist immer wieder das Gleiche. Leider steuern wir auf einen Krieg zu.”

Man kann nur hoffen, dass die Schlafwandler in Europa noch rechtzeitig checken, dass sie die eigentlichen Verlierer sind, nicht nur eines bewaffneten Kriegs, sondern auch des Wirtschaftskriegs. Das US-Imperium verdankte seinen Aufstieg zur ökonomischen und militärischen Großmacht zwei zerstörerischen Weltkriegen auf europäischem Boden; doch anders als 1945,  als die Vereinigten Staaten 75% aller globalen Industriegüter lieferten, werden mittlerweile dort kaum noch konkurrenzfähige Produkte hergestellt, außer im Bereich der Rüstungsindustrie, die mit dem Ukraine-Krieg gerade einen neuen Goldrausch erlebt. Ansonsten ist das hochverschuldete Imperium weitgehend de-industrialiert und hat mit seiner FIRE-Ökonomie (Finance/Insurance/RealEstate) kaum real-wirtschaftliche Güter zu bieten, die auf den Weltmärkten konkurrenzfähig sind. Da die Konkurrenz gegeneiander zu hetzten und ihnen dazu die Waffen zu liefern, war schon 1936 ein probates Rezept, als General Motors in Brandenburg die modernste LKW-Fabrik Europas eröffnete, aus der nie ein ziviles Fahrzeug, sondern nur der Opel “Blitz” für Hitlers  “Blitzkrieg”  rollte – und die als US-Besitz bis August 1944 vor allierten Luftangriffen verschont lieb. An einer Demobilisierung der Wehrmacht bestand offensichtlich kein besonderes Interesse, genauso wenig wie an Frieden. Das sich auch jetzt Deutschland und Europa wieder gegen Russen hetzen lassen -wobei vorerst noch die Ukrainer als Kanonenfutter genutzt werden sollen -scheint diesem Geschäftsmodell sehr zu ähneln.
(wird fortgesetzt)

Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 17 (20.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 16 (17.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -15 (14.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -14 (11.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 13 (8.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -12 (6.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -11(4.4.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt -10 (31.3.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 9  (28.3.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 8 (26.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 7 (24.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 6 (22.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt –  5 (19.3.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 4 (18.03,22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 3 (16.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt –  2 (14.03.22)
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 1 (13.03.22) 
Das Kriegsmotiv (08.03.22)
Was spricht eigentlich gegen eine militärisch neutrale Ukraine? (6.3.22)
Warum ich noch immer Putinversteher bin (25.02.22)
Das Jugoslawien Russlands in der Ukraine – und NATOstan muss wütend zuschauen (24.02.22)
Die Geduld des Bären ist zu Ende(23.02.22)
Wir sind schon wieder die Guten (17.02.22)
Drei Riesen und die “neue Ära der Multipolarität” (12.02.22)
Frisch aus dem Archiv: Ansichten eines Putinverstehers (18.02.22)
Return of the Kremlmonster: Kuba-Krise reloaded (18.01.22)

Mathias Bröckers/Paul Schreyer: Wir sind IMMER die Guten – Ansichten eines Putinverstehers oder wie der kalte Krieg neu entfacht wird, Westend Verlag (2019)

 

 

25 Comments

  1. Die vielleicht kürzeste Bemerkung strategischer Bandbreite zum russischen Umsturz-Ansatz lieferte am 26. Februar unser http://www.analitik.de

    Während Herr Broeckers je nach Lage sogar fachkundig ins Detail zu gehen vermag, Analitiks Statement lebendig in Kapitel unterteilt hat ein fr0her von mir geschätzter Kommentator, Herr Lüders bis heute nicht Russlands Selbstverteidigungs-Militär-Operation zuordnen können (russischer “Überfall” etc.).

    Und der “GREAT RESET” an sich ist nur eine Vision, wie man die bereits 1858 von Karl Marx untersuchte Endigung des Kapitalismus per durch ebendiesen Kapitalismus kreierten Sozialismus/Kommunismus Schadens begrenzen könne. Stichwort: maschinenfragment.pdf – wildcat.

    Russlands Revolution für Multipolarität kommt jetzt sogar der Abschaffung menschlicher Arbeit (selbstreplizierende Automaten mit KI/AI lösen wegen Außerdienststellung kapilastischen Grundprinzips AUSBEUTUNG DES MENSCHEN DURCH DEN MENSCHEN hier den Sozialismus aus. Ein guter Autor, Egon W. Kreutzer bechrieb jenen von Marx skizzierten Sozialismus ohne proletarische Weltrevolution (per DIGITALISIERUNG: “Der Tag der allgemeinen Wertlosigkeit” ) bis kurz vor seinem logischen Abschluss, der Sozialismus-Geburt. Und hier tritt er leider in Lüders 6nd Wolff Fußtapfen. Prima im Detail, aber nicht in der Lage, den historischen Prozess überhauptvzu erkennen, bzw. benennen zu können.

    Ist mir Matthias Broeckers strategisch gesehen, weit, weit angenehmer. Einer, der weiß, wo es grad hinzugehen scheint. Einer, der nicht kneift, wenn er inmitten eines ganzen Heeres von Idioten unaufgeregt seine Erkenntnisse und ihre Folgerungen beschreibt. Für Sie, lieber Autor, deswegen als mein Geschenk an Sie ein Zitat des Prof. Marshall McLuhan:
    “Moralische Entrüstung ist eine Methode, Idioten Würde zu verleihen”

  2. Mich erinnert der Ukraine Krieg irgendwie fatal an einen satirischen Schnelldurchlauf des 2. WK im Miniformat (Ukraine als einziger Kriegsschauplatz) samt am Ende verlorenem Krieg gegen Russland.

    Momentan sind wir schon nach knapp 2 Monaten in der Endphase des 2.WK angekommen, als die – längst besiegten – Nazis Kinder und Jugendliche mit hohl pathetischem Propaganda-Geschrei und nutzlosen alten Waffen gegen sowjetische Panzer (ähnlich wie die Kamikaze-Bomber der Japaner- nur ohne die geringste militärische Wirkung) als zum Sterben bereites Kanonenfutter antreten ließen.

    Auch heute ist längst klar, weiter Krieg führen, führt nur zu noch mehr Toten, am Ausgang des Krieges wird es mit absoluter Sicherheit nicht das Geringste ändern. Die Hände reiben können sich nur US-amerikanische Waffenproduzenten, die sich ihr nutz -und wirkungsloses Waffen-Geraffel von geistig komplett degenerierten EU-Vasallen vergolden lassen können, damit sie die Korruption in der “Demokratie USA” auf die Spitze treiben können (ihre Heerscharen von Lobbyisten in den nutzlosen Laberbuden (gerne auch “Kongress” oder “Parlament” genannt) kosten schließlich viel Geld und Volksverdummung per Propaganda ist auch nicht “für umsonst”.

    Das “Volk” muß schließlich auch mit allen Tricks von echten Informationen fern gehalten werden, was immer aufwendiger werden wird, wenn man als größter Völkermörder aller Zeiten (USA) es weiter in dem törichten,Infantilen Glauben lassen muss, das es, mit seinen “Marvel-Superhelden” zu “den Guten” gehört und man angeblich in einer “Demokratie” lebt auch wenn die Spatzen weltweit immer lauter das genaue Gegenteil von den Dächern pfeifen.

    Die NATO hat sich (wie eigentlich erwartet nach Desastern wie Afghanistan) endgültig als zahnloser Papiertiger demaskiert, der sein selbst gezüchtetes Kanonenfutter in der Ukraine schändlich im Stich lassen muss (die umgehend von der Russischen Armee vernichteten Lieferungen veralteter Waffen aus Restbeständen haben rein symbolischen Charakter).

    Ein Krieg der NATO gegen Russland käme einem Massen-Suizid gleich, da scheint dem britischen General von dem Mathias schrieb, doch (was für Briten heute eigentlich untypisch ist) ein Fünkchen Rest-Verstand geblieben zu sein.

    Deshalb teile ich die Meinung des Finanz-“Propheten” Armstrong nicht. Die Welt wird diesen 3.WK nicht erleben, weil die USA und die NATO ihn nur krachend verlieren können, angesichts ihrer technologischen Unterlegenheit. Die USA (nebst ihren EU-Vasallen) hat Russland einfach katastrophal unterschätzt, weil sie glaubten es sich “leisten” zu können, alle Friedens-und Verhandlungsangebote Russlands einfach “weg lachen” zu können. Dieses Mal wird die Kalkulation der Banker “Krieg als Allheilmittel gegen alle Pleiten” nicht aufgehen, denn der Westen würde bei einem Krieg gegen Russland als ganzes Gebilde (inklusive USA) untergehen, das ist noch sicherer wie das Amen in der Kirche. Im 2.WK blieb die weitgehend unversehrte USA die Europa wieder mit aufbauen konnte, das fällt dieses Mal flach, weil sie als weltweiter Haupt-Kriegstreiber wohl auch angegriffen würde und selbst zum völlig demolierten Armenhaus, genau wie all die Opfer ihrer früheren Politik (Afghanisten, Irak, Lybien usw) werden wird.

    Dabei haben wir noch gar nicht über den 2. (noch mächtigeren!) “Feind” gesprochen, den die USA sich mutwillig selbst herbei geredet und sanktioniert haben > China, der wohl kaum still abwartend zusehen wird, wohl wissend, das sie die nächsten auf der Liste der US-Eroberer wären.

    Die USA werden die Wahrheit des alten Spruches “Hochmut kommt vor dem Fall” auf sehr tragische Weise zu lernen haben, denn sie werden bei ihrem grenzenlosen Hochmut ganz besonders tief fallen.

  3. Das ist mir völlig rätselhaft…wer blickt da durch ?

    St. Petersburg International Economic Forum (SPIEF)
    https://forumspb.com/en/
    ist eine 100% Spiegelung des World Economic Forums
    ( UN-Goals-Covid-Klima-ESG-Compliance )
    https://www.weforum.org/
    und es findet statt am 15-18 Juni 2022

    Der Wertewesten und Russland üben gemeinsam Cyber-Attacken am 8. Juli 2022
    https://cyberpolygon.com/news/cyber-polygon-2022-to-take-place-on-july-8/

    Haben die vergessen, das vom Netz zu nehmen
    und falls sie es vom Netz nehmen…findet es trotzdem statt- oder nicht ?

    What the F*…is going on here ?

    1. @gabor – Eigentlich lässt all das doch nur den einen Schluß zu, daß der “One-World”-Totalitarismus in seinen beiden bekanntesten historischen Ausprägungen (Weltkommunismus/ United Zwangsdemokraturen) weiterhin allenthalben ohne seine jeweils andere, fraglos hüben wie drüben stets zu allem bereite und ganz sicher auch verhasste Seite einfach nicht sein kann,
      – Ein psychologisches Problem, oder vielleicht besser die Psychoproblematik, welche sich nicht nur aus jeder der einzelnen, auf “den [jeweiligen] EINEN Gott” [“ohne ein Zweites” – ind. advaya] erkennenden abrahamitischen/ pharaonischen/ brahmanistischen/etc Glaubenshaltungen zwangsläufig ergibt, sondern eben vornehmlich aus den daraus resultieren, auch “nicht ganz wasserdichten” Philosophiekonglomeraten inclusive politischer Jurisprudenz.
      Irgendwie geht es bei den jeweiligen, mit Sicherheit geweihten – um nicht zu sagen todgeweihten – Top-Apologeten “unserer modernen Normalität” darum, sich “in der Welt” – in ihrer falschgedachten Wirklichkeit – mit gleich komplex Denkenden in die Wolle zu bekommen, um darüber den eigenen existenziell selbst verspürten Mangel mehr oder weniger “sportlich” zu eliminieren.
      – Die Chance dazu existiert jedoch nicht wirklich unter advaya. Nutze sie – eventuell – unter advaita (“Nicht-Zwei”, Nondualität).
      -p

      1. Addendum:
        Nach obiger Kommentarantwort erschien in meinen YouTube-suggestions das Album “The Power of Zeus – The Gospel according to the Power of Zeus” auf der Seite “Veterans of the Psych War”
        https://www.youtube.com/watch?v=3mgafhFmQlI
        Ich fühlte mich etwas verstanden vom Google-Algorithm – das Ding musste doch gerade mitgelesen haben, falls ich wiederum “es” richtig verstanden habe?

        Zwei weitere Links, die ich allerdings schon länger hier einstellen wollte:
        Da ist zunächst “Salting The Battlefield” in einer seltenen, unbeschnittenen Version; das ist der dritte Teil der “Worriker-Trilogie”, mit einem “ausweichenden” MI6-Agenten (Bill Nigy), der sich nach einer mit den Gesetzen sowie seinem Gewissen nicht vereinbaren, aber aus gesellschaftlichen (Ab-)Gründen “stillschweigend hinzunehmenden” Entdeckung im verborgenen Finanzkram des englischen PM (Ralph Fiennes) zunächst einmal (in den ersten beiden Folgen) in relativ verborgene karibische Gewässer bzw. in relative, freilich gefährliche Verborgenheit absetzt. In diesem dritten Teil erfolgt nach Stationen in Deutschland der Showdown in Downing Street, und ich poste den hier, weil darin auch weitere Machenschaften “hochgestellter” englischer Gesellschaften wie z.B. illegaler Waffenhandel mit ukrainischen Kreisen vorkommt, very enjoyable indeed. (Die selbstverständlich als Ganzes wenn man sie findet zu empfehlende Trilogie ist von 2014 und bezieht sich unverkennbar auf die Tony-Blair-Time in British Parliement.)
        https://www.youtube.com/watch?v=4abDZM0WS3o

        Bei dem ebenfalls prächtig für einen verregneten Aprilsonntag geeigneten anderen, mit Robert de Niro + Edward Norton + Marlon Brando, stellte sich mir unwillkürlich die Frage, ob da nun objektiv Brando den Trump spielt, oder ob es genau umgekehrt ist und vielmehr Donald Trump zu Anfang seiner öffentlich-politischen Karriere ganz bewusst entschied, zu diesem Zweck diesen Brando dem Publikum als seine persona vorzustellen…?

  4. Spitzen-Karikaturen oben – sowohl die uralte wie die brandneue!

    Die Superverschuldung der Nato-Staaten wird nicht nur wegen der Folgen der Sanktionen ins unermeßliche steigen, sondern auch weil die an die kiewer Diktatur verschenkten Waffen zuhause wieder nachbestellt werden müssen. Außerdem macht die kriegsgeile Konfliktstellung gegen Rußland eine Modernisierung der Waffenarsenale erforderlich.
    Wie werden es erleben, daß unser Staat und unsere Gemeinden zum Abbau der Staatsverschuldung alles “privatisieren”/verkaufen werden: Stadtparks, die Bahn, öffentliche Gebäude, alle Straßen und Brücken werden zukünftig dem “Finanziellen-Digitalen Komplex” (Ernst Wolff) – also “Blackrock” & Co (Bill Gates, Soros usw.) gehören.

    “MILITARY INDUSTRIAL COMPLEX GOLD RUSH AS WEAPONS DEPLETED”

  5. Zitat: “Der Westen braucht den Dritten Weltkrieg. Sie brauchen ihn einfach.”

    Nun, mit dieser Meinung steht der Autor obiger Worte nicht alleine. Am 13. Juni 2014 veröffentlichte die New York Times einen Artikel von Tyler Cowen mit dem Titel:
    The Lack of Major Wars May Be Hurting Economic Growth

    Sinngemäß: Ob das Fehlen von Großkriegen das ökonomische Wachstum behindere.
    In dem Artikel der NYT wird diese Frage eindeutig mit “Ja” beantwortet. Ich fürchte, große Teile der westlichen “Elite” glauben, so ein Großkrieg sei sowohl kontrollier- als auch eingrenzbar, man will sich ja schließlich sanieren.
    Keine guten Aussichten.

    1. “Der Westen braucht den Dritten Weltkrieg. Sie brauchen ihn einfach.”

      Naja, Ich brauche auch viel, aber kriege es trotzdem nicht. Danach gehts nicht. Die vom “Endsieg” träumende westliche Elite wird wohl von den Militärs zurück gepfiffen, denn
      Dieses Mal würde der Westen massiv mit seiner Existenz spielen , angesichts der technologischen Überlegenheit von Russland und China (nicht nur bei Atomwaffen!). Im 1. u. 2. WK gab es auch keine A-Waffen, da waren die Risiken auch noch halbwegs beherrschbar.
      Fest steht, Deutschland wäre als erstes Land eine Mondlandschaft angesichts der vielen wichtigen US-Basen.

      Aber die USA wären diesmal auch dran, weil sie dieses Mal eindeutig der erklärte Feind für Russland sind. Das war im 2.Wk völlig anders, da waren sie faktisch Verbündete. Die USA würden das Szenario atomarer 3.WK mit Russland + China definitiv nicht überleben.

  6. Bei Tim Kellner ist die “Mainstory” – mit Bundeswehr Brigardegeneral Vad – wirklich gut!

  7. Kleiner Hinweis: Laut offiziellen Angaben fliegt die RS-28 18.000 km weit.
    https://www.armyrecognition.com/army-2019_news_russia_online_show_daily_media_partner/army_2019_russian_army_discloses_rs-28_sarmat_icbm_characteristics.html

    Der Erdumfang beträgt ca. 40.000 km, der halbe also 20.000. So kann also von einem beliebigen Standpunkt aus fast jeder Punkt der Erde getroffen werden, und die Raketen können offenbar auch über den Südpol fliegen, wenn sie Ziele in den USA erreichen sollen. Bei “nur” 12.000 km wäre Letzteres wohl nicht möglich.

  8. Habe bis jetzt nur einen Teil des Videos gesehen – aber schon jetzt lohnend:
    Interview mit Thomas Röper (“Anti-Spiegel”) – “ENDLICH WIEDER ZU HAUSE: TACHELES #85 IST ONLINE”

  9. Frage: stimmt das?
    Das Jahr 1914. Die Jahre des Ersten Weltkriegs, als die Bauern diesen “Hanf” im Tausch gegen US-Dollars anbauten….
    Behalten Sie das im Hinterkopf und lesen Sie weiter.

    Industriehanf ist nicht nur eine Nutzpflanze.
    Er ist das Gegenmittel zu Öl und Dollar.

    1. Ein Hektar Hanf produziert so viel Sauerstoff wie 25 Hektar Wald.

    2. Aus einem Hektar Hanf kann so viel Papier hergestellt werden wie aus 4 Hektar Baumbestand.

    3. Während Hanf 8 Mal zu Papier verarbeitet werden kann, kann Holz nur 3 Mal zu Papier verarbeitet werden.

    4. Hanf wächst in 4 Monaten, Holz in 20-50 Jahren.

    5. Cannabis ist ein echter Strahlenblocker.

    6. Cannabis kann überall auf der Welt angebaut werden und benötigt sehr wenig Wasser. Darüber hinaus benötigt es keine Pestizide.

    7. Da die Textilien aus Hanf hergestellt werden, entfällt die Pestizidindustrie vollständig.

    8. Die ersten Jeans wurden aus Hanf hergestellt; sogar das Wort “KANVAS” ist die Bezeichnung für Produkte auf Hanfbasis.
    Hanf ist auch eine ideale Pflanze für die Herstellung von Seilen, Schnürsenkeln, Handtaschen, Schuhen und Hüten.

    9. Er mindert die Auswirkungen von Chemotherapie und Bestrahlung bei der Behandlung von Cannabis, AIDS und Krebs; er wird bei mindestens 250 Krankheiten wie Rheuma, Herzkrankheiten, Epilepsie, Asthma, Magen, Schlaflosigkeit, Geistes- und Wirbelsäulenerkrankungen eingesetzt.

    10. Der Eiweißwert von Hanfsamen ist sehr hoch, und die beiden Fettsäuren, die er enthält, sind in der Natur nirgendwo sonst zu finden.

    11. Hanf ist in der Herstellung sogar billiger als Soja.

    12. Tiere, die mit Cannabis gefüttert werden, brauchen keine Hormonpräparate.

    13. Alle Plastikprodukte können aus Hanf hergestellt werden, und Plastikhanf ist sehr leicht in die Natur zurückzugeben, er ist biologisch abbaubar.

    14. Wenn die Karosserie eines Autos aus Hanf hergestellt wird, ist sie 10 Mal stärker als Stahl.

    15. Hanf kann zur Isolierung von Gebäuden verwendet werden; er ist haltbar, billig und flexibel.

    16. Seife und Kosmetika auf Hanfbasis verschmutzen das Wasser nicht und sind daher völlig umweltfreundlich.

    Im Amerika des 18. Jahrhunderts war der Anbau von Hanf obligatorisch, und Landwirte, die ihn nicht betrieben, wurden ins Gefängnis gesteckt.

    Aber jetzt ist die Situation umgekehrt.
    Warum sollte ich das tun?

    – W. Р. Hearst besaß in den Vereinigten Staaten um 1900 Zeitungen, Zeitschriften und Medien. Er hatte Wälder und stellte Papier her. Wenn das Papier aus Hanf hergestellt worden wäre, hätte er Millionen verlieren können.

    Rockefeller war der reichste Mann der Welt. Er hatte eine Ölgesellschaft. Biokraftstoff, Hanföl, war natürlich sein größter Feind.

    – Mellon war einer der Hauptaktionäre von Dupont und besaß ein Patent für die Herstellung von Plastik aus Erdölprodukten. Die Cannabisindustrie bedrohte ihren Markt.

    Später wurde Mellon der Finanzminister von Präsident Hoover.

    Diese großen Namen beschlossen bei ihren Treffen, dass Cannabis der Feind ist und eliminierten es.

    @politische_bildersprueche

  10. mal eine etwas andere Sichtweise…auf ” Multi-Polar”

    Die Neocons USA sind eigentlich Trotzkisten ( Permanente Kriege )
    und können Putin nicht verzeihen, dass er den Kommunismus abgeschafft hat
    die Plünderung unter Jelzin stoppte…die Orthodoxie stützt und die Nation retten will. ( Westliche ” Trotzkistische” Werte: Abschaffung aller
    Nationen…Nihilismus…Multikulturalismus…Transgenderism under Central Command…Sowjet-Style 2.0
    In der Tat agiert der Militärisch-Industrielle Komplex der USA durch Überdehnung als quasi bolschewistischer Vernichter der USA ( seit 45 keinen einzigen Krieg mehr gewonnen…bei größtem Militär-Budget überhaupt ) und nicht als Imperium-Beutegreifer der die eigenen Bürger auch nur im Geringsten bevorteilt ( Permanente Absenkung des US-Lebensstandards..die US-Bürger bezahlen den eigenen Niedergang…damit es nicht so auffällt….steht jetzt erstmal Vasallen-Europa im Ukraine-Komplettrisiko…..and all the Dollars will go back to the US-als ” Sicherer Hafen” Europa geht zuerst unter…nicht Russland/ China…nicht die USA

    DR. JOSEPH FARRELL Ukraine Strange – Dark Journalist Daniel Liszt
    https://odysee.com/@Clifford:b/DR.-JOSEPH-FARRELL-Ukraine-Strange:1

    1. @Gabor,
      am Untergang Europas wird ja von der EU-Kommission schon fleißig gebastelt. EU-Außenkasper Borrell hat angekündigt, das man sich jetzt vollständig unabhängig von allen russischen Energielieferungen machen wolle.
      Was – bei dem Außmaß – den sofortigen ökonomischen Suizid der EU (zuallererst aber den von Deutschland) bedeuten würde, während Russland sein Öl und Gas einfach weiter an China und die USA verkauft. Die können das spielend kompensieren (China 1,5 Milliarden Einwohner)

      Der EU-Hühnerstall beschließt damit freudestrahlend selbst seinen Untergang. Man sieht auch, wie wichtig es gewesen wäre, hätte es jemals echte Demokratie in Europa und Deutschland gegeben, die eben Politik für ihre Völker macht. Momentan gebärdet sich der EU-Hühnerstall wie US-Kanonenfutter. Sie machen reine US-Politik gegen die Interessen ALLER EU-Bürger, genau wie das Ukrainische Regime reine US-Politik gegen die Interessen ALLER Ukrainer macht.

      In einer realen (direkten) Demokratie wäre so etwas nie möglich gewesen. Das geht nur mir repräsentativen Schein-Demokratien.

  11. Die ganze erste Hälfte von Tim Kellners Video geht über die abartige Propaganda für den Diktator von Kiew und dessen Regime:

  12. Im Nachgang zu seinem langen Artikel von Anfang April veröffentlichen heute die Nachdenkseiten ein Interview mit Jacques Baud:
    “Der Westen will keinen Frieden”,
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=83221

    Selenskij hatte 2019 die Präsidenten-Wahl mit dem Versprechen gewonnen, die Minsk-Abkommen umzusetzen, tat dies aber nicht – nach Ansicht von Baud auf Druck der USA und der von ihnen gesteuerten ukrainischen Ultrarechten.
    Die offene Feindschaft der Letzteren bedrohte nicht nur Selenskijs politisches Überleben, sondern auch sein physisches, wenn er Frieden mit Russland geschlossen hätte.

    Olaf Scholz soll Selenskij am 19. Februar geraten haben, dass „die Ukraine auf ihre NATO-Ambitionen verzichten und Neutralität erklären sollte, als Teil eines weiter gefassten Sicherheitskonzepts zwischen Russland und dem Westen“, mit zu unterschreiben von Biden und Putin. “Aber Selenskij wollte das nicht und lehnte es rundheraus ab.”
    Dass die Russen sich nicht mehr mit dem Donbas begnügen oder z.B. Blauhelme anforderten, zeigt laut Baud: Sie haben ihr Vertrauen in den Westen komplett verloren und setzen auf einen vollständigen militärischen Sieg, um eine bessere
    Verhandlungsposition zu erreichen.

    Amis und Briten waren laut Baud von Anfang an gegen Selenskijs Wahlversprechen eines Verständigungsfrieden, aber natürlich auch Deutsche und Franzosen haben als Garantiemächte der Minsker Regelungen ihren Job nicht gemacht.
    Auch für Putin dürfte längst klar sein: Der geopolitische “Masterplan ist, Russland zu schwächen, und wenn sie mit Russland fertig sind, dann machen sie dasselbe mit China, wie man heute schon unschwer erkennen kann. (…) wie Sie wissen, hat die RAND Corporation mehrere Studien durchgeführt, wo es um Ausdehnung oder Überdehnung von Russland ging (…)
    etwas ganz Ähnliches [wie mit der Ukraine] könnte zum Beispiel
    mit Taiwan passieren. Den Chinesen ist diese Möglichkeit voll bewusst. Deshalb werden sie auch nicht ihre, sagen wir, Beziehung zu Russland aufs Spiel setzen.”

    “Nur zur Erklärung für alle Zuschauer, die es noch nicht wissen: RAND ist eine dem
    Pentagon nahe Denkfabrik, und sie machten 2019 eine Studie, in der sie nach
    Wegen suchten, wie die USA Russland imperial überdehnen und aus dem
    Gleichgewicht bringen könnten, und als Top-Option stellte sich heraus, Waffen in
    die Ukraine zu schicken und dort einen Konflikt zu entfachen, der Russland mit
    hineinziehen würde, also genau das Szenario, das jetzt eingetreten ist.”

    Weiß das alles auch Marie-Agnes Strack-Zimmermann, die oberste Kriegstreiberin der FDP, und Anton Hofreiter, der trotz Jesus-Frisur und -Bart jeden NATO-General an Kriegslüsternheit toppt? Sind diese Scholz-Kritiker nur eitel und dumm oder wollen sie uns gezielt in den Atomkrieg führen?

Leave a Reply to bekir Cancel reply

Your email address will not be published.